Allergie bei einem Kind 8 Monate Behandlung

Starke juckende Ausschläge treten auf, wenn verschiedene allergene Produkte aufgenommen werden. Dieser Zustand ist eine sehr gefährliche Entwicklung von Nebenwirkungen, die die Gesundheit des Kindes stark beeinträchtigen können. Die Nahrungsmittelallergie bei einem Kind ist etwas, auf das Eltern besonders achten sollten.

Was ist das?

Die Entwicklung allergischer Hautausschläge, die nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel auf der Haut auftreten, wird als Nahrungsmittelallergien bezeichnet. Diese Bedingung ist bei Jungen und Mädchen gleichermaßen üblich.

Jedes dritte Kind mit Allergien hat Nahrungsmittelallergien.

Unerwünschte Symptome können in jedem Alter auftreten. Auch für ein Jahr nach der Geburt können Babys allergische Manifestationen erleben.

Wie kommt es dazu?

Die auslösenden Faktoren bei dieser Allergieform sind verschiedene Produkte, die eine stark allergische Wirkung haben.

Allergene, die in den Körper eindringen, passieren den Magen-Darm-Trakt und werden leicht absorbiert. Beim Eintritt in den Blutkreislauf werden Fremdkomponenten von den Zellen des Immunsystems erkannt.

Der Kontakt mit dem Allergen verursacht den Beginn einer Kaskade von Entzündungsreaktionen. Während ihrer Entwicklung wird eine große Menge biologisch aktiver Substanzen freigesetzt. Ein spezifisches Anzeichen einer Allergie ist ein Anstieg des Immunglobulin-E-Spiegels.

Normalerweise ist die Menge dieser Substanz immer gleich. Ein Anstieg des Immunglobulin-E-Spiegels kann auf eine allergische Reaktion hinweisen.

Andere Substanzen, die auch zur Entzündung beitragen, sind Bradykinin und Histamin. Sie beeinflussen den Tonus und den Durchmesser der Blutgefäße. Die erhöhte Konzentration solcher Substanzen führt zu einem starken Krampf peripherer Arterien, der zu einem starken Blutdruckabfall und einer Beeinträchtigung der kontraktilen Funktion des Herzens beiträgt.

Biologisch aktive Substanzen, die während einer allergischen Reaktion gebildet werden, wirken sich nachteilig auf die Organe des Gastrointestinaltrakts aus.

Dies führt zu Verdauungsstörungen sowie zu einer Abnahme der motorischen Funktion des Darms. Wenn die Allergene nicht sofort aus dem Körper entfernt werden, können die nachteiligen Symptome längere Zeit anhalten.

Gründe

Nahrungsmittelallergieprodukte sind ziemlich viel.

Ein provokativer Faktor, der einen allergischen Prozess auslöst, wird häufig zu einer Substanz mit ausgeprägten antigenen Eigenschaften.

Zu den häufigsten Ursachen von Nahrungsmittelallergien gehören:

  • Zitrusfrüchte und andere tropische Früchte. Extraktive Substanzen und Fruchtsäuren haben ausgeprägte allergene Eigenschaften. Selbst eine kleine Menge solcher exotischer Früchte trägt zum Auftreten unerwünschter Allergien bei.
  • Meeresfrüchte Viele Mütter fügen sie zum ersten Mal seit 3-4 Jahren in die Ernährung der Kinder ein. Zu diesem Zeitpunkt werden meistens die ersten Anzeichen einer Allergie festgestellt.

Sehr oft verursachen Meeresfrüchte Angioödeme. Sogar Fälle eines anaphylaktischen Schocks wurden berichtet.

  • Schokolade und alle Süßigkeiten, darunter Kakaobohnen.
  • Protein Kuhmilch.

    50% der amerikanischen Kinder haben eine erhöhte Empfindlichkeit und Intoleranz gegenüber diesem Produkt. In der Regel treten die ersten Anzeichen der Krankheit im ersten Lebensjahr eines Kindes auf. Zu diesem Zeitpunkt verdünnen viele Mütter angepasste Milch mit Kuhmilch oder kochen Milchbrei darauf.

    • Produkte, die Gluten enthalten. Dieses pflanzliche Eiweiß kommt in Weizenmehl sowie in vielen Getreidesorten vor. Glutenfrei von...

    Gesundheit von Kindern

    Allergie - die Reaktion eines übermäßigen Schutzes des Körpers auf einige Fremdsubstanzen, die sogenannten Allergene.

    Es manifestiert eine Vielzahl von akuten oder chronischen Krankheiten, die Haut, Lunge oder Verdauungstrakt betreffen.

    Unzählige Allergene

    Allergische Reaktionen, insbesondere Nahrungsmittel, treten bei Kindern immer häufiger auf. Die häufigsten Allergene, die eine solche Reaktion verursachen, sind Staub (mit mikroskopisch kleinen Milben), Pflanzenpollen, Federn und Tierhaare, Arzneimittel, Kosmetika und Lebensmittel. Die Allergie äußert sich in verschiedenen akuten oder chronischen Beschwerden: Urtikaria, Ekzem, Ödem, Durchfall, Erbrechen, Husten, Schnupfen...

    Einige Allergietypen vergehen mit der Zeit (dies tritt häufig bei Kinderallergien auf), jedoch entwickeln einige Kinder eine Überempfindlichkeit gegen andere Substanzen wie Staub, Pollen oder abgestorbene Hautzellen von Tieren und deren Fell.

    Richtig oder falsch?

    Asthma ist eine allergische Erkrankung.

    Eine Lüge Asthma beeinflusst die Bronchien und das Atmungssystem.

    Das Risiko, an Asthma zu erkranken, ist bei Menschen mit Allergien höher, und Asthmatiker haben oft unterschiedliche allergische Reaktionen.

    Allergie Mistgabel

    SKIN ALLERGY - Manifestiert sich in Form von Urtikaria, Ödemen oder Hautrötungen. Diese Symptome werden von mehr oder weniger starkem Juckreiz begleitet. Kann durch das Auftragen einer Creme oder die Einnahme von Medikamenten oder Lebensmitteln verursacht werden.

    ATEREAKTIONEN - Dies sind Heuschnupfen, akute Rhinitis, krampfartiger Husten, chronische Sinusitis oder Asthma.

    Die häufigsten Allergene sind Pollen, Federn und Tierhaare, Hausstaub, Mikroben, Schimmel.

    ALLERGIE AUF NAHRUNG - Einige in die Ernährung des Kindes eingeführte Lebensmittel können allergische Reaktionen hervorrufen (Ekzem, Urtikaria, Rhinitis, Durchfall). Darüber hinaus haben zahlreiche Studien gezeigt, dass die Einführung einer Vielzahl von Lebensmitteln, die zu schnell sind, insbesondere in einem frühen Alter (bis zu 4 Monate), zu allergischen Reaktionen führen kann.

    Tatsächlich ist das Risiko einer Überempfindlichkeit in den ersten Lebensmonaten am größten. Daher ist es heutzutage ratsam, Kinderärzten später mit der Einführung komplementärer Lebensmittel zu beginnen, abhängig von den Bedürfnissen Ihres Kindes. Einige Nahrungsmittelallergene sollten niemals bei Säuglingen unter einem Jahr verabreicht werden, da der Darm junger Kinder nicht ausreichend entwickelt ist. Die häufigsten Allergien sind Kuhmilch, Eier, Fisch, Erdnüsse, Sojabohnen und Weizen. Kinder sind oft allergisch gegen tierische Produkte.

    Wenn eines Ihrer Familienmitglieder (Sie, Ihr Partner oder Ihre anderen Kinder) allergisch ist, kann auch Ihr Baby gefährdet sein.

    In diesem Fall sollte ein Kind bis zu 6 Monaten oder sogar länger keine anderen Produkte als Muttermilch oder eine hypoallergene Mischung erhalten. Es sollte jedoch beachtet werden, dass eine Allergie des Kindes auftreten kann, auch wenn keines der Familienmitglieder eine solche Erkrankung hat...

    FALSCHE ALLERGIE - Verschiedene Reaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Durchfall) werden oft vergeblich auf Allergien zurückgeführt, da die Reaktion des Körpers auf ein bestimmtes Nahrungsmittel oder eine bestimmte Substanz nicht immer eine Allergie ist. Scheinbare Allergien können enzymatisch sein...

    Allergie Mistgabel

    Schema der Fütterung eines Babys in 8 Monaten

    Das Schema, ein Kind im Alter von 8 Monaten zu füttern, ist immer noch fünfmal täglich. Viele Mumien haben sich bereits an einen solchen Alltag gewöhnt und finden leicht Zeit, nicht nur für eine Nachtruhe, sondern auch für persönliche Bedürfnisse, so dass das Kind von Kindheit an verstehen würde, dass seine Mama die schönste ist!

    Das allgemeine Schema der Fütterung eines Kindes in 8 Monaten

    Es ist bekannt, dass künstliche Fütterung ihre eigenen Unterschiede zum Stillen hat.

    Muttermilch ist ein einzigartiges Produkt, reich und nahrhaft, und daher ist das Künstliche, bevor Babys mit "fremder Nahrung" vertraut werden.

    Es kommt häufig vor, dass es aufgrund des Mangels an Muttermilch notwendig ist, das Kind in eine Mischfütterung zu überführen - um eine zusätzliche Fütterung einzuführen, die das Baby praktisch mit den künstlichen Stoffen gleichstellt. Natürlich hat das Fütterungsschema eines 8 Monate alten Babys seine eigenen wichtigen Merkmale - seine Speisekarte ist etwas reicher und vielfältiger als die eines Stillkindes.

    6 Uhr morgens

    Die erste, frühe Fütterung ist immer noch die natürlichste und bekannteste - Babys bekommen ihre Brüste, der Rest wird mit einer Mischung oder mit Baby-Kefir angeboten.

    Die Portionsgröße beträgt etwa 200 Gramm.

    10 Uhr

    Die zweite Fütterung am Morgen umfasst eine 180 Gramm Portion Milch gekochtes Müsli mit Butter, ein halbes gekochtes Eigelb und 40 Gramm Fruchtpüree.

    14 Uhr

    Zum Mittagessen erhalten Kinder eine volle 180-Gramm-Portion Gemüse mit Pflanzenöl, 50 Gramm Fleischpüree, 40 Gramm Obst, eine Scheibe Brot und 40 ml Fruchtsaft. Anspruchsvollere Esser erhalten statt Fleisch Fisch.

    18 Uhr

    Zum Mittagessen sollten Kinderärzte eine 40-Gramm-Portion Hüttenkäse, ein paar Kekse und 40 Gramm Fruchtsaft zubereiten.

    Alle diese Kinder nehmen gerne Muttermilch oder eine Mischung, die sie ersetzt. Portionsgröße 200 Gramm.

    22 Uhr nachts

    Vor dem Schlafengehen wird das Kind nicht an neuen Lebensmitteln interessiert sein, die hart arbeiten müssen, um es zu essen. Bieten Sie dem Baby Kefir, Formel oder Muttermilch an. Portionsgröße ist Standard - etwa 200 Gramm.

    Unterschiede bei der Fütterung eines acht Monate alten Babys sind wahrscheinlicher bei der Auswahl der Produkte - die künstlichen Erzeuger kennen bereits eine große Anzahl von Getreide und eine große Menge an Obst.

    Es ist wichtig zu verstehen, dass es wichtig ist, dem Kind beizubringen, unabhängig zu sein - Besteck verwenden, dem Kind beibringen, einen Löffel mit den eigenen Händen zu tragen, aber Heimtextilien auffüllen - alles wird nicht sofort funktionieren. Denken Sie daran, dass alles, was die Haut eines Babys betrifft, so natürlich wie möglich sein sollte - selbst für Servietten und Lätzchen ist es besser, einen Stoff aus Kaliko zu kaufen. Ansonsten können sich Allergien entwickeln, die mit schweren gesundheitlichen Problemen verbunden sind.

    Fütterungsschema für ein 8 Monate altes Baby mit Allergien

    Es ist kein Geheimnis, dass die häufigste Nahrungsmittelallergie im Kindesalter die Kuhmilchproteinallergie ist.

    http://allergii.info/lechenie/allergiya-u-rebenka-8-mesyatsev-lechenie.html

    Allergie bei einem 8 Monate alten Baby

    Schema der Fütterung eines Babys in 8 Monaten

    Das Schema, ein Kind im Alter von 8 Monaten zu füttern, ist immer noch fünfmal täglich. Viele Mumien haben sich bereits an einen solchen Alltag gewöhnt und finden leicht Zeit, nicht nur für eine Nachtruhe, sondern auch für persönliche Bedürfnisse, so dass das Kind von Kindheit an verstehen würde, dass seine Mama die schönste ist!

    Das allgemeine Schema der Fütterung eines Kindes in 8 Monaten

    Es ist bekannt, dass künstliche Fütterung ihre eigenen Unterschiede zum Stillen hat. Muttermilch ist ein einzigartiges Produkt, reich und nahrhaft, und daher ist das Künstliche, bevor Babys mit "fremder Nahrung" vertraut werden. Es kommt häufig vor, dass es aufgrund des Mangels an Muttermilch notwendig ist, das Kind in eine Mischfütterung zu überführen - um eine zusätzliche Fütterung einzuführen, die das Baby praktisch mit den künstlichen Stoffen gleichstellt. Natürlich hat das Fütterungsschema eines 8 Monate alten Babys seine eigenen wichtigen Merkmale - seine Speisekarte ist etwas reicher und vielfältiger als die eines Stillkindes.

    6 Uhr morgens

    Die erste, frühe Fütterung ist immer noch die natürlichste und bekannteste - Babys bekommen ihre Brüste, der Rest wird mit einer Mischung oder mit Baby-Kefir angeboten. Die Portionsgröße beträgt etwa 200 Gramm.

    10 Uhr

    Die zweite Fütterung am Morgen umfasst eine 180 Gramm Portion Milch gekochtes Müsli mit Butter, ein halbes gekochtes Eigelb und 40 Gramm Fruchtpüree.

    14 Uhr

    Zum Mittagessen erhalten Kinder eine volle 180-Gramm-Portion Gemüse mit Pflanzenöl, 50 Gramm Fleischpüree, 40 Gramm Obst, eine Scheibe Brot und 40 ml Fruchtsaft. Anspruchsvollere Esser erhalten statt Fleisch Fisch.

    18 Uhr

    Zum Mittagessen sollten Kinderärzte eine 40-Gramm-Portion Hüttenkäse, ein paar Kekse und 40 Gramm Fruchtsaft zubereiten. Alle diese Kinder nehmen gerne Muttermilch oder eine Mischung, die sie ersetzt. Portionsgröße 200 Gramm.

    22 Uhr nachts

    Vor dem Schlafengehen wird das Kind nicht an neuen Lebensmitteln interessiert sein, die hart arbeiten müssen, um es zu essen. Bieten Sie dem Baby Kefir, Formel oder Muttermilch an. Portionsgröße ist Standard - etwa 200 Gramm.

    Unterschiede bei der Fütterung eines acht Monate alten Babys sind wahrscheinlicher bei der Auswahl der Produkte - die künstlichen Erzeuger kennen bereits eine große Anzahl von Getreide und eine große Menge an Obst. Es ist wichtig zu verstehen, dass es wichtig ist, dem Kind beizubringen, unabhängig zu sein - Besteck verwenden, dem Kind beibringen, einen Löffel mit den eigenen Händen zu tragen, aber Heimtextilien auffüllen - alles wird nicht sofort funktionieren. Denken Sie daran, dass alles, was die Haut eines Babys betrifft, so natürlich wie möglich sein sollte - selbst für Servietten und Lätzchen ist es besser, einen Stoff aus Kaliko zu kaufen. Ansonsten können sich Allergien entwickeln, die mit schweren gesundheitlichen Problemen verbunden sind.

    Fütterungsschema für ein 8 Monate altes Baby mit Allergien

    Es ist kein Geheimnis, dass die häufigste Nahrungsmittelallergie im Kindesalter die Kuhmilchproteinallergie ist. In diesem Fall sollte die Ernährung dieses Merkmal des Körpers des Kindes berücksichtigen.

    6 Uhr morgens

    Bei der morgendlichen Fütterung erhält das Baby die Brust oder die Formel, die die Muttermilch ersetzt. Bei Allergien handelt es sich in der Regel um fermentierte Milch- oder Sojamischung.

    10 Uhr

    Im Gegensatz zu anderen Kindern bekommen Kinder, die zum Mittagessen allergisch sind, 180 Gramm Brei ohne Milchprodukte - auf Sojabohnen oder Muttermilch. Ghee wird als Dressing verwendet. Zum zweiten Frühstück werden 30 g Apfel-, Pflaumen- oder Birnenpüree hinzugefügt.

    14 Uhr

    Das Mittagessen für ein Kind mit Allergien unterscheidet sich nicht vom Mittagessen für andere Kinder in diesem Alter. Ist das Mutter sollte Gemüse und Obst sorgfältig für Kartoffelpüree wählen, weil Nahrungsmittelallergien - eine heimtückische Sache.

    18 Uhr

    Allergiker sollten anstelle von Milchprodukten ganze Pflanzengemische in Pflanzenöl (179 Gramm), Fleischpüree (30 Gramm) und der gleichen Menge Obst zubereiten.

    22 Uhr nachts

    Die letzte Fütterung des Tages, wie auch die erste, weist auf die bekannteste und leichteste Nahrung hin - Muttermilch, Kefir aus der Milchküche, Soja oder Sauermilch. Portionsgröße ca. 200 Gramm.

    Denken Sie daran, dass Sie im Alltag natürlich Ihre eigenen Anpassungen vornehmen können, aber Disziplin und Modus - die Grundlage für die Gesundheit Ihrer Krümel.

    Gesundheit von Kindern

    Allergie bei einem 8 Monate alten Baby

    Das Kind hatte noch nie Anzeichen einer Allergie, und jetzt riet mir der Kinderarzt, Eier (Eigelb) zu injizieren, was Nastya vor einem halben Jahr den Eigelbboden gab. Nachdem ihre Wangen und der Mund rot waren, fing ich an, mich auszuschließen Produkte, von denen es in und heute sein kann, wurde mir klar, dass Allergien zu der Mischung führten, die ich ihr seit anderthalb Monaten gegeben habe. So ungewöhnlich konnte das Eigelb eine Allergie gegen die Mischung hervorrufen, die zuvor normal gegessen hatte, und es gab keine Probleme, was jetzt zu tun war ? Gehen Sie zu dem alten Lasanna-Mix, den sie von 2 Monaten bis 6 Monaten gegessen hat? kann klaritin geben? beraten

    Lesen Sie den Anfang Ein letztes Mal über AD gibt es alle Antworten.

    Pfeil und Strelchonok (06.08.05)

    Ich glaube nicht, dass du eine Allegria hast, die keine Mischung ist

    Sie sind eher allergisch gegen ein Ei, vor allem ein halbes Eigelb auf einmal, betäubt. Nur der Ausschlag auf dem Ei wäre nicht sofort vergangen, sie könnten sich einen Monat lang festhalten, der Rest der Produkte konnte nicht ausgeschlossen werden. Lesen Sie einfach das Disino-Top, über das Strelk sagt.

    Entschuldigung ist der beste Weg, um das letzte Wort zu reservieren.
    Tanyushka und Deniska (11.11.2004)

    Danke, ich lese schon! Nur für den Fall gebe ich Detolact Soja.

    Vorteile aus der Buchhaltung

    Aufzeichnungen auf UAUA.info

    Club UAUA.info - Treueprogramm für aktive Leser UAUA.info. Sammeln Sie Punkte und gewinnen Sie Geschenke! Wettbewerbe und Aktionen - eine Chance, garantierte Geschenke zu gewinnen und an der Verlosung von Incentive-Preisen teilzunehmen. Aktueller Newsletter - kompetente Beratung, aktuelle Nachrichten für aktuelle und zukünftige Eltern

    Vorteile aus der Buchhaltung

    Aufzeichnungen auf UAUA.info

    Club UAUA.info - Treueprogramm für aktive Leser UAUA.info. Sammeln Sie Punkte und gewinnen Sie Geschenke! Wettbewerbe und Aktionen - eine Chance, garantierte Geschenke zu gewinnen und an der Verlosung von Incentive-Preisen teilzunehmen. Aktueller Newsletter - kompetente Beratung, aktuelle Nachrichten für aktuelle und zukünftige Eltern

    Ihre E-Mail
    bei der Registrierung angegeben

    Vorteile aus der Buchhaltung

    Aufzeichnungen auf UAUA.info

    Club UAUA.info - Treueprogramm für aktive Leser UAUA.info. Sammeln Sie Punkte und gewinnen Sie Geschenke! Wettbewerbe und Aktionen - eine Chance, garantierte Geschenke zu gewinnen und an der Verlosung von Incentive-Preisen teilzunehmen. Aktueller Newsletter - kompetente Beratung, aktuelle Nachrichten für aktuelle und zukünftige Eltern

    ALLERGIE BEI ​​DEN KIND 8 MONATEN

    Gast (nicht registriert)

    Hallo! Meine Tochter ist 8 Monate alt. Von Geburt an ist gemischte Fütterung. Der Köder begann nach 5 Monaten (Fruchtpüree). Ab einem Alter von etwa 3 Monaten hatte der Unterleib eine rauhe Haut, die jedoch von Zeit zu Zeit verschwand und wieder auftauchte. Die Einführung neuer Produkte begann wie folgt: 5 Monate. - Apfel, Birne, Pflaume, Pfirsich - alles zerdrückt aus Dosen (Gerberas) Ab 6 Monaten - Gemüse (farbiger Kohl (abwechselnd frisch und aus Dosen) Kürbis, Karotten, Broccoli, Zucchini (alles aus Dosen Gerberas). Fleisch ab 6 Monaten - Truthahn, Lamm. Ab 7 Monaten - Hüttenkäse, Eigelb. Ab 7 - 7,5 Monaten wurde die Rauhigkeit des Magens stärker, es traten rote Flecken auf, ich habe Kürbis und Karotten (wie vom Kinderarzt empfohlen) ausgeschlossen, dann wurde es mehrere Tage besser Die Situation hat sich verschlechtert, Flecken auf Bauch und Brust, trockene rote, vereinzelte Hautausschläge. Abends werden die Wangen rot. Ich gebe nicht Sa, kein Hüttenkäse, nur Äpfel (aus Dosen) und Gemüse (Farbkohl + Brokkoli). Trotzdem wird es nicht besser, sondern nur schlechter. Was ist zu tun und was kann eine solche Reaktion geben? Geben Sie die Mischung - Nutrilon comfort + Brust

    (Gast) Anastasia 30.11 21:16

    Hilfe Sohn ist allergisch, er ist 8 Monate alt. Zuvor gedacht, allergisch gegen Milcheiweiß zu sein. Das Kind isst die Produktdaten nicht. Vor einer Woche begann er zu erröten - Gesicht, Körper. Jeden Tag wird es schlimmer und schlimmer. Essen Sie morgens Buchweizenbrei und einen Apfel. Glückliches Kartoffelpüree (Kartoffeln, Blumenkohl) Fleisch. Die nächste Fütterung ist nur Brust. Dann wieder Kartoffelpüree. (Ich koche mich selbst) Für die Nacht Buchweizen oder Reisbrei. Nachts Muttermilch. Es gab vier Tage keinen Stuhl. Habe einen Einlauf gemacht. Es wurde nichts Neues im Feed eingegeben. Helfen Sie bitte, Hände fallen.

    Sie sind jedoch ein nicht autorisierter Benutzer.

    Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich an (Anmeldeformular oben rechts auf der Site). Wenn Sie zum ersten Mal hier sind, registrieren Sie sich.

    Wenn Sie sich registrieren, können Sie die Antworten auf Ihre Beiträge weiterhin verfolgen und den Dialog mit interessanten Nutzern mit anderen Benutzern und Beratern fortsetzen. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen die Registrierung die private Korrespondenz mit Beratern und anderen Benutzern der Website.

    Schreiben Sie Ihre Meinung zu den Fragen, Antworten und anderen Meinungen:

    Quellen: http://www.rebenokdogoda.ru/sxema-kormleniya-8-mesyacev.html, http://www.uaua.info/mamforum_arch/theme/81121.html, http://www.consmed.ru/ detskii-allergolog / view / 12278

    Noch keine Kommentare

    Allergie - die Reaktion eines übermäßigen Schutzes des Körpers auf einige Fremdsubstanzen, die sogenannten Allergene. Es manifestiert eine Vielzahl von akuten oder chronischen Krankheiten, die Haut, Lunge oder Verdauungstrakt betreffen.

    Unzählige Allergene

    Allergische Reaktionen, insbesondere Nahrungsmittel, treten bei Kindern immer häufiger auf. Die häufigsten Allergene, die eine solche Reaktion verursachen, sind Staub (mit mikroskopisch kleinen Milben), Pflanzenpollen, Federn und Tierhaare, Arzneimittel, Kosmetika und Lebensmittel. Die Allergie äußert sich in verschiedenen akuten oder chronischen Beschwerden: Urtikaria, Ekzem, Ödem, Durchfall, Erbrechen, Husten, Schnupfen...

    Einige Allergietypen vergehen mit der Zeit (dies tritt häufig bei Kinderallergien auf), jedoch entwickeln einige Kinder eine Überempfindlichkeit gegen andere Substanzen wie Staub, Pollen oder abgestorbene Hautzellen von Tieren und deren Fell.

    Richtig oder falsch?

    Asthma ist eine allergische Erkrankung.

    Eine Lüge Asthma beeinflusst die Bronchien und das Atmungssystem. Das Risiko, an Asthma zu erkranken, ist bei Menschen mit Allergien höher, und Asthmatiker haben oft unterschiedliche allergische Reaktionen.

    Allergie Mistgabel

    SKIN ALLERGY - Manifestiert sich in Form von Urtikaria, Ödemen oder Hautrötungen. Diese Symptome werden von mehr oder weniger starkem Juckreiz begleitet. Kann durch das Auftragen einer Creme oder die Einnahme von Medikamenten oder Lebensmitteln verursacht werden.

    ATEREAKTIONEN - Dies sind Heuschnupfen, akute Rhinitis, krampfartiger Husten, chronische Sinusitis oder Asthma. Die häufigsten Allergene sind Pollen, Federn und Tierhaare, Hausstaub, Mikroben, Schimmel.

    ALLERGIE AUF NAHRUNG - Einige in die Ernährung des Kindes eingeführte Lebensmittel können allergische Reaktionen hervorrufen (Ekzem, Urtikaria, Rhinitis, Durchfall). Darüber hinaus haben zahlreiche Studien gezeigt, dass die Einführung einer Vielzahl von Lebensmitteln, die zu schnell sind, insbesondere in einem frühen Alter (bis zu 4 Monate), zu allergischen Reaktionen führen kann. Tatsächlich ist das Risiko einer Überempfindlichkeit in den ersten Lebensmonaten am größten. Daher ist es heutzutage ratsam, Kinderärzten später mit der Einführung komplementärer Lebensmittel zu beginnen, abhängig von den Bedürfnissen Ihres Kindes. Einige Nahrungsmittelallergene sollten niemals bei Säuglingen unter einem Jahr verabreicht werden, da der Darm junger Kinder nicht ausreichend entwickelt ist. Die häufigsten Allergien sind Kuhmilch, Eier, Fisch, Erdnüsse, Sojabohnen und Weizen. Kinder sind oft allergisch gegen tierische Produkte.

    Wenn eines Ihrer Familienmitglieder (Sie, Ihr Partner oder Ihre anderen Kinder) allergisch ist, kann auch Ihr Baby gefährdet sein. In diesem Fall sollte ein Kind bis zu 6 Monaten oder sogar länger keine anderen Produkte als Muttermilch oder eine hypoallergene Mischung erhalten. Es sollte jedoch beachtet werden, dass eine Allergie des Kindes auftreten kann, auch wenn keines der Familienmitglieder eine solche Erkrankung hat...

    FALSCHE ALLERGIE - Verschiedene Reaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Durchfall) werden oft vergeblich auf Allergien zurückgeführt, da die Reaktion des Körpers auf ein bestimmtes Nahrungsmittel oder eine bestimmte Substanz nicht immer eine Allergie ist. Scheinbare Allergien können enzymatische Mängel sein (z. B. bei Kindern, die an Laktose ohne Verdauung leiden - Milchzucker - vertragen keine Milch und Milchprodukte). Anzeichen eines unreifen Verdauungssystems oder sogar Koliken, die häufig bei Babys auftreten, werden manchmal fälschlicherweise als allergisch diagnostiziert.

    Was zu tun ist?

    Wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind zu bestimmten Jahreszeiten, zum Beispiel im Frühjahr, empfindlich ist, müssen Sie einen speziellen Test bestehen, der von einem Allergologen durchgeführt wird: Ein Pflaster wird auf die Haut aufgetragen oder eine winzige Injektion wird durchgeführt.

    Die Substanzen, bei denen der Verdacht besteht, dass sie eine Allergie auslösen, verursachen eine Hautreaktion oder nicht.

    Die Diagnose von Nahrungsmittelallergien bedeutet, dass eine Diät mit dem Ausschluss von Produkten, die Allergien auslösen, zwingend vorgeschrieben ist. Daher wird die Behandlung nur nach einer genauen Diagnose verschrieben. Hauttests können bei Nahrungsmittelallergien nicht völlig vertrauenswürdig sein (Sie können eine positive Reaktion auf ein Produkt erhalten, das beim Verzehr keine allergischen Reaktionen hervorruft). Spezielle Blutuntersuchungen (die Antikörper gegen Nahrungsmittelallergene nachweisen) sind teuer und bieten auch in jungen Jahren keine absolute Garantie.

    Wenn bei einem Kind eine allergische Reaktion auftritt, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt und befolgen Sie dessen Rat. Besonders bei Angioödem. Dies ist eine schwerwiegende Reaktion (erhebliche Atemschwierigkeiten und Larynxödem), die sofort behandelt werden sollte.

    Mit Beginn einer allergischen Reaktion werden Antihistaminika oder Cortison-Medikamente weicher.

    Um die Empfindlichkeit zu reduzieren, muss möglicherweise eine Behandlung vorgenommen werden. Wenn möglich, müssen potenzielle Allergene vollständig eliminiert werden.

    Zecke Allergie

    Zecken sind in 50% der Fälle für eine allergische Reaktion verantwortlich. Diese winzigen Kreaturen ernähren sich von abgestorbenen Hautzellen und scheiden Kot aus, der Allergien auslöst: In diesem Fall sollten Sie ihre Lieblingsliegen entfernen (Teppichboden, Plüschspielzeug usw.). Diese vorbeugenden Maßnahmen, die das Risiko verringern, gelten auch für alle häuslichen Allergiequellen:

    Kehren Sie Staub auch aus dem Büroraum und entfernen Sie Schimmel im Badezimmer. die Zimmer täglich lüften; die Raumtemperatur zwischen 19 und 20 ° C halten (Zecken vermehren sich in einem heißen Raum besser); Waschen Sie regelmäßig Kleidung, Handtücher und Bettwäsche (Sie können die Kleidung jetzt bequem von zu Hause aus in Online-Shops kaufen). Vermeiden Sie Produkte aus Federn und Wolle (Decken, Kissen und Teppiche); Matratzen und Kissen in speziellen Bezügen gegen Zecken einpacken; beschränke die Anzahl der Plüschtiere; Ersetzen Sie Teppiche, Doppelvorhänge, Wandteppiche durch Parkett, Fliesen, Farben oder Tapeten, Tüllvorhänge.

    Wenn die Familie Allergien hat

    Meine Frau und ich sind allergisch. Ich befürchte, dass dies unseren Sohn beeinflussen kann.

    Natürlich ist ein Kind, das beide allergische Eltern hat, einem erhöhten Risiko einer allergischen Reaktion ausgesetzt als eines, dessen Eltern nicht allergisch sind. Die Wahrscheinlichkeit von Allergien und deren Intensität sind noch immer unvorhersehbar.

    Eine Allergie gegen eine Substanz äußert sich bei einem Kind, wenn sein Immunsystem auf diese Substanz mit Überempfindlichkeit reagiert und Antikörper produziert. Überempfindlichkeit kann sowohl beim ersten Kontakt mit dem Allergen als auch während der folgenden auftreten. Sobald der Körper jedoch eine erhöhte Empfindlichkeit gezeigt hat, wirken die Antikörper jedes Mal, wenn sie mit einem Allergen zusammenstoßen, was zu Reaktionen im Einzelhandel führt.

    Im Falle einer allergischen Vorgeschichte in der Familie werden die folgenden Vorsichtsmaßnahmen empfohlen.

    Längeres Stillen. Kinder, die mit künstlicher Milch aufgewachsen sind, entwickeln häufiger Allergien als gestillt.

    Stürzen Sie sich nicht bei der Einführung fester Produkte ein. Man geht heute davon aus, dass es für das Kind besser ist, sich so spät wie möglich mit einem möglichen Allergen vertraut zu machen, da in diesem Fall das Risiko einer Anfälligkeit geringer ist.

    Nach und nach neue Produkte einführen. Es ist ratsam, Produkte immer einzeln einzuführen; Diese Frage ist noch wichtiger für eine Familie, die zu allergischen Reaktionen neigt. Wenn dies der Fall ist, geben Sie jeden Tag für eine Woche ein neues Produkt, bevor Sie das nächste eingeben. Beenden Sie bei einer allergischen Reaktion sofort ein neues Produkt und warten Sie einige Wochen, bevor Sie es erneut versuchen. Vielleicht wird das Produkt nach einer solchen Zeit ohne Probleme wahrgenommen. Seien Sie jedoch nicht zu eifrig und nehmen Sie das geringste ungewöhnliche Symptom als allergische Reaktion auf.

    Beginnen Sie mit der Einführung komplementärer Lebensmittel mit den niedrigsten allergenen Lebensmitteln. Zum Beispiel aus Reismehl. Es wird empfohlen, Gerste und Hafer vor Mais und Weizen einzuführen. Die meisten Obst und Gemüse bereiten keine Probleme, aber es ist besser mit roten Früchten (Waldbeeren, Erdbeeren) und Tomaten zu warten. Grüne Erbsen und Bohnen können auch etwas später eingeführt werden. Produkte, die am häufigsten Allergien verursachen (Haselnüsse, Erdnüsse, Schokolade und einige Gewürze), können erst nach 3 Jahren verabreicht werden.

    http://lechim-nogi.ru/2017/09/30/allergiya-u-8-mesyachnogo-rebenka/

    Allergie bei einem 8 Monate alten Baby

    Allergisch auf Baby

    Allergie ist die erhöhte Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber verschiedenen äußeren Faktoren.

    Allergie ist die erhöhte Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber verschiedenen äußeren Faktoren (Staub, Pollen, Luftverschmutzung) und insbesondere gegenüber Nahrungsmitteln.

    Ursachen für Allergien bei Säuglingen

    Leider steigt die Anzahl der Kinder, die allergischen Reaktionen ausgesetzt sind, ständig an.

    Heute liegt die Inzidenzrate in Russland bei 30%. Diese Zahl ist für alle europäischen Länder ungefähr gleich, was auf das internationale Ausmaß des Problems hindeutet.

    Die Hauptgründe sind: schwierige ökologische Situation, erbliche Veranlagung, saisonale Epidemien, Erkrankung der Eltern, Stress, Schwangerschaftsmerkmale und Stillzeit bei der Mutter usw.

    Allergien äußern sich meist im ersten Lebensjahr in Form von Hautausschlägen, Rötungen und Peeling auf der Haut eines Kindes. Manchmal manifestiert es sich in Form von Darmkoliken, Instabilität des Stuhls, Gazik, Atemwegsstörungen.

    Ja, das ist alles ernst. Aber Sie sollten nicht entmutigt werden, nur weil Ihr kleiner Junge die Chance hatte, in der Ära der Verstädterung und in Tausenden ökologischen Unglücksfällen geboren zu werden. Die Aufgabe der Mutter besteht nicht darin, Angst zu haben, sondern alles zu tun, um ihr Baby vor Allergien zu retten.

    Wie können Sie feststellen, ob Ihr Kind anfällig für Allergien ist?

    Am häufigsten tritt diese Reaktion bei gefährdeten Kindern auf. HEM ist eine Abkürzung der drei Hauptfaktoren, durch die Kinder in die Risikogruppe fallen - Genetik, Ökologie, Mutter.

    Alles wird von den Eltern auf das Kind übertragen - gut und nicht so. Wenn Mutter und Vater allergisch sind, müssen Sie wachsam sein.

    In diesem Fall beträgt das Allergierisiko bei einem Kind 90%.

    Wenn nur die Mutter anfällig für Allergien ist - 80%, wenn der Vater 30% ist. Wenn Sie nicht an Allergien leiden, Ihre Eltern (Großeltern) jedoch leiden, ist die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung des Babys auf 20% reduziert.

    Von großer Bedeutung ist die ökologische Situation an dem Ort, an dem die Mutter aufwuchs, wo ihre Schwangerschaft stattfand und wo der Sand auftauchte und wächst. In Großstädten ist die Situation selten günstig: Tabakrauch sammelt sich in der Luft, Smog, viele Allergene von Pflanzen und Bäumen.

    Wenn also vor der Geburt eines Kindes der Vater oder die Mutter in gefährlicher Produktion gearbeitet haben, kann dieser Faktor nicht nur die Gesundheit, sondern auch indirekt den Organismus des zukünftigen Kindes beeinträchtigen.

    Manchmal können Menschen nicht frei wählen, wo sie leben und arbeiten. Eltern müssen jedoch aufgrund ihrer Fähigkeiten immer für die Gesundheit des Nachwuchses sorgen.

    Leider verläuft die Schwangerschaft nicht immer ruhig und gelassen. Wenn die Mutter in dieser Zeit Antibiotika nahm oder eine Fehlgeburt drohte, wird dies höchstwahrscheinlich in Zukunft das Auftreten allergischer Manifestationen beim Kind beeinflussen.

    Es kommt vor, dass zukünftige Mütter süchtig nach Schokolade, Zitrusfrüchten, Fisch, Nüssen oder anderen Allergenprodukten sind. Wenn sie gleichzeitig rauchen und dies während der Stillzeit weiterhin tun, steigt das Risiko, dass das Baby an Allergien erkrankt, auf 50%! Darüber hinaus ist das Passivrauchen genauso stark betroffen wie das aktive Rauchen.

    Die Hauptursache für Allergien bei Säuglingen des ersten Lebensjahres ist jedoch immer noch die falsche Ernährung. Wie Sie Ihr Baby auch bei hoher Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung (wenn Sie mehrere Zufälle auf einmal feststellen) und Behandlungsmethoden schützen, werden wir im Folgenden beschreiben.

    Wie manifestiert sich eine Allergie?

    Zunächst Hautsymptome. Dazu gehören: Rötung und Trockenheit, Juckreiz, Hautausschlag. In schwereren Fällen tritt Urtikaria auf - große, unregelmäßig geformte Stellen, die über die Hautoberfläche ragen, atopische Dermatitis - eine genetisch bedingte Läsion der Haut sowie eine Nahrungsdiathese.

    Wenn sie nicht behandelt werden, treten Kratzer, Erosion und Weinen auf. In diesem Fall können Nahrungsmittelallergien von einer Verletzung der Funktionen des Gastrointestinaltrakts (Durchfall, Verstopfung) und des Nervensystems (Angst, Müdigkeit) begleitet sein.

    Mit zunehmendem Alter können diese Symptome in andere Formen übergehen: allergische Rhinitis, Asthma bronchiale, Pollinose, Konjunktivitis.

    Welche Lebensmittel können bei Kindern Allergien verursachen?

    Das häufigste Allergen ist Kuhmilchprotein. In den meisten Mischungen wird Kuhmilch als Basis verwendet. Wenn festgestellt wird, dass das Baby auf die Mischung reagiert, muss es durch ein Produkt auf der Basis von Ziegenmilch oder Sojaprotein und in besonders schweren Fällen - durch hydrolysierte und hypoallergene Mischungen, ersetzt werden. Ernährungsänderungen sollten nur unter direkter Beteiligung Ihres Kinderarztes erfolgen.

    Neben Mischungen und Kuhmilch können auch schwere Allergien auftreten: Eier, Fisch, Weizen, Mais, Nüsse, Schokolade, Gemüse und rote Früchte. Niemals vorher irgendwelche ergänzende Lebensmittel einführen (bis zu 6 Monate), da Muttermilch die beste vorbeugende Maßnahme gegen alle Arten von Allergien ist. Sie sollten versuchen, es so lange wie möglich aufzubewahren, und wenn das Baby auch für Allergien anfällig ist, kann dies nur ein Allheilmittel für alle Probleme sein.

    Wie werden Allergien bei Kindern behandelt?

    Bei den ersten Anzeichen einer Allergie sollten Sie sich an Ihren örtlichen Arzt wenden, und er wird Sie gegebenenfalls an enge Spezialisten verweisen. Zunächst müssen Sie eine Reihe von Tests bestehen: vollständiges Blutbild (für erhöhte Eosinophile) und Bestimmung des Gesamt-IgE. Der Schlüssel zum Start einer erfolgreichen Behandlung wird die vollständige Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen und eine hypoallergene Diät (für Nahrungsmittelallergien) sein.

    Wenn bei Ihrem Kind atopische Dermatitis diagnostiziert wird, wird Ihnen eine Behandlung mit lokalen Medikamenten verschrieben: topische Hormonsalben sowie Salben mit ausgeprägter entzündungshemmender Wirkung. Es kommt vor, dass mehrere Ursachen von Allergien auf einmal erkannt werden. Anschließend werden Anti-Gestamin-Präparate verordnet und zum Zeitpunkt der Infektion werden antibakterielle und antimykotische Arzneimittel verschrieben. Bei Bedarf kann der Arzt Pro-oder Präbiotika, Enzyme, Sorptionsmittel verschreiben.

    Bereiten Sie sich außerdem auf mindestens 6–8 Monate vor, um strenge so genannte zu beachten. Eliminationsdiät mit Ausnahme der obligatorischen allergenen Produkte (siehe Liste oben), mit einer allmählichen Ausdehnung der Diät über einen längeren Zeitraum und mit der obligatorischen Führung eines Ernährungstagebuchs.

    Allergie - die Reaktion eines übermäßigen Schutzes des Körpers auf einige Fremdsubstanzen, die sogenannten Allergene. Es manifestiert eine Vielzahl von akuten oder chronischen Krankheiten, die Haut, Lunge oder Verdauungstrakt betreffen.

    Unzählige Allergene

    Allergische Reaktionen, insbesondere Nahrungsmittel, treten bei Kindern immer häufiger auf. Die häufigsten Allergene, die eine solche Reaktion verursachen, sind Staub (mit mikroskopisch kleinen Milben), Pflanzenpollen, Federn und Tierhaare, Arzneimittel, Kosmetika und Lebensmittel. Eine Allergie äußert sich in verschiedenen akuten oder chronischen Beschwerden: Nesselsucht, Ekzem, Ödem, Durchfall, Erbrechen, Husten, Rhinitis.

    Einige Allergietypen vergehen mit der Zeit (dies tritt häufig bei Kinderallergien auf), jedoch entwickeln einige Kinder eine Überempfindlichkeit gegen andere Substanzen wie Staub, Pollen oder abgestorbene Hautzellen von Tieren und deren Fell.

    Richtig oder falsch?

    Asthma ist eine allergische Erkrankung.

    Eine Lüge Asthma beeinflusst die Bronchien und das Atmungssystem. Das Risiko, an Asthma zu erkranken, ist bei Menschen mit Allergien höher, und Asthmatiker haben oft unterschiedliche allergische Reaktionen.

    Allergie Mistgabel

    SKIN ALLERGY - Manifestiert sich in Form von Urtikaria, Ödemen oder Hautrötungen. Diese Symptome werden von mehr oder weniger starkem Juckreiz begleitet. Kann durch das Auftragen einer Creme oder die Einnahme von Medikamenten oder Lebensmitteln verursacht werden.

    ATEREAKTIONEN - Dies sind Heuschnupfen, akute Rhinitis, krampfartiger Husten, chronische Sinusitis oder Asthma. Die häufigsten Allergene sind Pollen, Federn und Tierhaare, Hausstaub, Mikroben, Schimmel.

    ALLERGIE AUF NAHRUNG - Einige in die Ernährung des Kindes eingeführte Lebensmittel können allergische Reaktionen hervorrufen (Ekzem, Urtikaria, Rhinitis, Durchfall). Darüber hinaus haben zahlreiche Studien gezeigt, dass die Einführung einer Vielzahl von Lebensmitteln, die zu schnell sind, insbesondere in einem frühen Alter (bis zu 4 Monate), zu allergischen Reaktionen führen kann. Tatsächlich ist das Risiko einer Überempfindlichkeit in den ersten Lebensmonaten am größten. Daher ist es heutzutage ratsam, Kinderärzten später mit der Einführung komplementärer Lebensmittel zu beginnen, abhängig von den Bedürfnissen Ihres Kindes. Einige Nahrungsmittelallergene sollten niemals bei Säuglingen unter einem Jahr verabreicht werden, da der Darm junger Kinder nicht ausreichend entwickelt ist. Die häufigsten Allergien sind Kuhmilch, Eier, Fisch, Erdnüsse, Sojabohnen und Weizen. Kinder sind oft allergisch gegen tierische Produkte.

    Wenn eines Ihrer Familienmitglieder (Sie, Ihr Partner oder Ihre anderen Kinder) allergisch ist, kann auch Ihr Baby gefährdet sein. In diesem Fall sollte ein Kind bis zu 6 Monaten oder sogar länger keine anderen Produkte als Muttermilch oder eine hypoallergene Mischung erhalten. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Allergie des Kindes auftreten kann, auch wenn keines der Familienmitglieder

    FALSCHE ALLERGIE - Verschiedene Reaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Durchfall) werden oft vergeblich auf Allergien zurückgeführt, da die Reaktion des Körpers auf ein bestimmtes Nahrungsmittel oder eine bestimmte Substanz nicht immer eine Allergie ist. Scheinbare Allergien können enzymatische Mängel sein (z. B. bei Kindern, die an Laktose ohne Verdauung leiden - Milchzucker - vertragen keine Milch und Milchprodukte). Anzeichen eines unreifen Verdauungssystems oder sogar Koliken, die häufig bei Babys auftreten, werden manchmal fälschlicherweise als allergisch diagnostiziert.

    Was zu tun ist?

    Wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind zu bestimmten Jahreszeiten, zum Beispiel im Frühjahr, empfindlich ist, müssen Sie einen speziellen Test bestehen, der von einem Allergologen durchgeführt wird: Ein Pflaster wird auf die Haut aufgetragen oder eine winzige Injektion wird durchgeführt.

    Die Substanzen, bei denen der Verdacht besteht, dass sie eine Allergie auslösen, verursachen eine Hautreaktion oder nicht.

    Die Diagnose von Nahrungsmittelallergien bedeutet, dass eine Diät mit dem Ausschluss von Produkten, die Allergien auslösen, zwingend vorgeschrieben ist. Daher wird die Behandlung nur nach einer genauen Diagnose verschrieben. Hauttests können bei Nahrungsmittelallergien nicht völlig vertrauenswürdig sein (Sie können eine positive Reaktion auf ein Produkt erhalten, das beim Verzehr keine allergischen Reaktionen hervorruft). Spezielle Blutuntersuchungen (die Antikörper gegen Nahrungsmittelallergene nachweisen) sind teuer und bieten auch in jungen Jahren keine absolute Garantie.

    Wenn bei einem Kind eine allergische Reaktion auftritt, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt und befolgen Sie dessen Rat. Besonders bei Angioödem. Dies ist eine schwerwiegende Reaktion (erhebliche Atemschwierigkeiten und Larynxödem), die sofort behandelt werden sollte.

    Mit Beginn einer allergischen Reaktion werden Antihistaminika oder Cortison-Medikamente weicher.

    Um die Empfindlichkeit zu reduzieren, muss möglicherweise eine Behandlung vorgenommen werden. Wenn möglich, müssen potenzielle Allergene vollständig eliminiert werden.

    Zecke Allergie

    Zecken sind in 50% der Fälle für eine allergische Reaktion verantwortlich. Diese winzigen Kreaturen ernähren sich von abgestorbenen Hautzellen und scheiden Kot aus, der Allergien auslöst: In diesem Fall sollten Sie ihre Lieblingsliegen entfernen (Teppichboden, Plüschspielzeug usw.). Diese vorbeugenden Maßnahmen, die das Risiko verringern, gelten auch für alle häuslichen Allergiequellen:

    • Kehren Sie Staub auch aus dem Büroraum und entfernen Sie Schimmel im Badezimmer.
    • die Zimmer täglich lüften;
    • die Raumtemperatur zwischen 19 und 20 ° C halten (Zecken vermehren sich in einem heißen Raum besser);
    • Waschen Sie regelmäßig Kleidung, Handtücher und Bettwäsche (Sie können die Kleidung jetzt bequem von zu Hause aus in Online-Shops kaufen).
    • Vermeiden Sie Produkte aus Federn und Wolle (Decken, Kissen und Teppiche);
    • Matratzen und Kissen in speziellen Bezügen gegen Zecken einpacken; beschränke die Anzahl der Plüschtiere;
    • Ersetzen Sie Teppiche, Doppelvorhänge, Wandteppiche durch Parkett, Fliesen, Farben oder Tapeten, Tüllvorhänge.

    Wenn die Familie Allergien hat

    Meine Frau und ich sind allergisch. Ich befürchte, dass dies unseren Sohn beeinflussen kann.

    Natürlich ist ein Kind, das beide allergische Eltern hat, einem erhöhten Risiko einer allergischen Reaktion ausgesetzt als eines, dessen Eltern nicht allergisch sind. Die Wahrscheinlichkeit von Allergien und deren Intensität sind noch immer unvorhersehbar.

    Eine Allergie gegen eine Substanz äußert sich bei einem Kind, wenn sein Immunsystem auf diese Substanz mit Überempfindlichkeit reagiert und Antikörper produziert. Überempfindlichkeit kann sowohl beim ersten Kontakt mit dem Allergen als auch während der folgenden auftreten. Sobald der Körper jedoch eine erhöhte Empfindlichkeit gezeigt hat, wirken die Antikörper jedes Mal, wenn sie mit einem Allergen zusammenstoßen, was zu Reaktionen im Einzelhandel führt.

    Im Falle einer allergischen Vorgeschichte in der Familie werden die folgenden Vorsichtsmaßnahmen empfohlen.

    Längeres Stillen. Kinder, die mit künstlicher Milch aufgewachsen sind, entwickeln häufiger Allergien als gestillt.

    Stürzen Sie sich nicht bei der Einführung fester Produkte ein. Man geht heute davon aus, dass es für das Kind besser ist, sich so spät wie möglich mit einem möglichen Allergen vertraut zu machen, da in diesem Fall das Risiko einer Anfälligkeit geringer ist.

    Nach und nach neue Produkte einführen. Es ist ratsam, Produkte immer einzeln einzuführen; Diese Frage ist noch wichtiger für eine Familie, die zu allergischen Reaktionen neigt. Wenn dies der Fall ist, geben Sie jeden Tag für eine Woche ein neues Produkt, bevor Sie das nächste eingeben. Beenden Sie bei einer allergischen Reaktion sofort ein neues Produkt und warten Sie einige Wochen, bevor Sie es erneut versuchen. Vielleicht wird das Produkt nach einer solchen Zeit ohne Probleme wahrgenommen. Seien Sie jedoch nicht zu eifrig und nehmen Sie das geringste ungewöhnliche Symptom als allergische Reaktion auf.

    Beginnen Sie mit der Einführung komplementärer Lebensmittel mit den niedrigsten allergenen Lebensmitteln. Zum Beispiel aus Reismehl. Es wird empfohlen, Gerste und Hafer vor Mais und Weizen einzuführen. Die meisten Obst und Gemüse bereiten keine Probleme, aber es ist besser mit roten Früchten (Waldbeeren, Erdbeeren) und Tomaten zu warten. Grüne Erbsen und Bohnen können auch etwas später eingeführt werden. Produkte, die am häufigsten Allergien verursachen (Haselnüsse, Erdnüsse, Schokolade und einige Gewürze), können erst nach 3 Jahren verabreicht werden.

    PANIGRIBKO Sergey Leonidovich

    Beratung mit Hausbesuchen in Kovrov

    tel:

    (8) 910 176 11
    80; (8) 905 614 88 12

    In persönlichen Nachrichten (bezahlt)

    E-Mail: [E-Mail geschützt] (bezahlt)

    skype: oktan-251 (Maut)

    http://helplegs.ru/narodnyie-sredstva/allergiya-u-8-mesyachnogo-rebenka.html

    Allergie bei einem Kind von 8 Monaten

    Bei den ersten Symptomen, die auf eine Allergie bei einem Baby schließen lassen, muss ein Arzt konsultiert werden. Es ist besser, dies so schnell wie möglich zu tun, da Eltern sich bei einer allergischen Reaktion zuweilen schwerere Krankheiten aussagen. Nach Tests und Labortests stellt der Arzt eine Diagnose und ermittelt, ob die Allergien des Kindes geheilt werden können und wie dies zu erreichen ist.

    Die unkontrollierte Verwendung von Tabletten und Salben bei allergischen Reaktionen ist absolut kontraindiziert. Eltern sollten nicht selbst entscheiden, wie sie mit einer Allergie bei einem Kind umgehen und wie viel Arzneimittel angewendet werden soll. Die Nichteinhaltung von Dosierungen kann extrem gefährlich sein, während bei Kindern die Reaktionen auf Nebenwirkungen von Medikamenten viel stärker ausgeprägt sind als bei Erwachsenen.

    Was ist zu tun, wenn Sie allergisch gegen ein Kind sind?

    Allergien bei Kindern können unterschiedliche Symptome haben und unterschiedliche Behandlungen erfordern. In den kleinsten Fällen werden allergische Reaktionen hauptsächlich durch die Verwendung bestimmter Lebensmittel (Eier, Getreide, Kuhmilch, Fisch) hervorgerufen. Bei älteren Kindern sind andere Allergene von größter Bedeutung, nämlich:

    • Pollen (Pollen von Unkraut und Bäumen);
    • Haushalt (Staub und Milben);
    • Pilze (Hefe- und Schimmelpilze);
    • bakteriell (durch Staphylococcus aureus freigesetzte Toxine).

    Wenn der Kontakt mit dem Allergen nicht ausgeschlossen werden kann, hilft eine Maßnahme wie die Verwendung von Desensibilisierungsmitteln, die Allergie bei einem Kind zu heilen (das Wohlbefinden von Kindern wird durch die Anwendung verbessert).

    Allergiebehandlung bei Kindern unterschiedlichen Alters

    In den ersten Wochen nach der Geburt treten allergische Reaktionen überwiegend bei Säuglingen auf, die nicht stillen. In einer solchen Situation müssen Sie nur einen Arzt aufsuchen, der Ihnen Empfehlungen gibt und Sie bei der Auswahl einer hypoallergenen Mischung für die Fütterung unterstützt.

    Wenn bei einem 4 Monate alten Baby allergische Reaktionen auftreten, gehen Sie zu Buchweizen, Reis und Maisbrei ohne Milch, Zucchini, Blumenkohl, Kartoffeln, grüne Äpfel und Birnen. Wenn Allergien nicht länger als 5 Monate andauern, kann eine Einführung in die Haferflocken-Diät hilfreich sein. Für ein Kind von 6 Monaten wird die Lösung des Problems in vielen Fällen zu fleischergänzenden Lebensmitteln. Es wird möglich sein, den Körper der Kinder mit den notwendigen Proteinen anzureichern, aber es ist notwendig, das Baby darauf aufmerksam zu machen. Es sollte mit einem Teelöffel beginnen und ständig die Reaktion auf ein neues Essen beobachten.

    Es wird empfohlen, Gemüse und Obst zu kochen, da die Neigung zu allergischen Reaktionen im Alter von 7 Monaten aufrechterhalten wird, wodurch die Anzahl der Allergene verringert wird. Darüber hinaus müssen Sie sich mit Ihrem Arzt über die Auswahl des optimalen Menüs und der Medikamente zur Behandlung von Allergien bei Kindern beraten.

    Bei Kindern, die acht Monate alt sind, werden die Reaktionen auf Allergene in den meisten Fällen nach und nach weniger ausgeprägt. Es wird daher nicht empfohlen, diesen Prozess zu beschleunigen. Es ist besser, die Fütterung mit künstlichen Mischungen zu minimieren, indem Mehrkomponenten-Getreide und Fleischbrühen mit Kartoffeln, Karotten und Gemüse in die Ernährung aufgenommen werden.

    Im Alter von einem Jahr treten neue Risikofaktoren auf, wenn das Kind krabbelt, neue Orte in der Wohnung studiert und einfach mehr geht. Allergische Reaktionen auf Haustiere, Pollen oder Hausstaub können auftreten. Allergien, die durch neue Faktoren ausgelöst werden, sehen oft anders aus: Eine laufende Nase, Niesen und tränende Augen ersetzen Ausschlag und Juckreiz. Die beste Behandlungsmethode ist die Identifizierung eines provozierenden Faktors und dessen Entfernung aus der Umgebung des Kindes.

    Bei Kindern ab 2 Jahren sind Wolle, Staub und andere Reizstoffe in der Regel Allergene. Besonders häufig werden Hausstaubmilben zur Problemursache, da sie in Teppichen, Sofas, Decken und Kissen leben, mit denen Kinder in ständigem Kontakt stehen. Die Behandlung von Allergien bei einem Kind in 2 Jahren ist so effektiv wie möglich, wenn Sie Zecken loswerden. Dies ist jedoch aufgrund ihrer geringen Größe schwierig.

    Bei Dreijährigen treten allergische Reaktionen seltener auf, aber die Eltern sollten das Kind dennoch sorgfältig überwachen und vor potenziellen Risikofaktoren schützen. Normalerweise sollten zu Beginn des Frühlings Allergien bei einem Kind von 4 Jahren behandelt werden, da dies als eine Art Reaktion auf die Änderung der Jahreszeit auftritt.

    Allergiemittel für Kinder

    Die Behandlung von Allergien bei Kindern wird erfolgreich mit dem Medikament "Zyrtec" durchgeführt. Dieses Arzneimittel wird in Form von Tropfen und Tabletten verabreicht. Babys von 6 bis 12 Monaten werden in den meisten Fällen für 5 Tropfen täglich verordnet. Um eine Allergie bei einem Kind im Alter von 1 bis 2 Jahren zu behandeln, benötigt es 2 mal täglich nicht mehr als 5 Tropfen Zirtek. In 3-6 Jahren beträgt die übliche Dosierung 10 mal pro Tag und ab 6 Jahren 20 oder 1 Tablette pro Tag.

    Ein anderes Medikament, das häufig bei allergischen Reaktionen eingesetzt wird, ist Loratadin. Um ihre Allergien bei einem Kind von 3 Jahren zu behandeln, benötigen Sie nicht mehr als 1 Teelöffel Sirup oder eine halbe Tablette pro Tag. Diese Dosierung bleibt bis zu 12 Jahre wirksam. Kinder, die 30 kg oder mehr wiegen, nehmen täglich 1 Tablette oder 2 Teelöffel Sirup ein.

    "Suprastin" -Kinder des ersten Lebensjahres verschrieben eine Viertel Tablette zweimal oder dreimal täglich. Wenn ein Kind zwischen 1 und 6 Jahre alt ist, beträgt die Dosierung dreimal täglich ein Viertel einer Tablette oder zweimal täglich ein Drittel einer Tablette. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren nehmen zwei- bis dreimal täglich eine halbe Tablette „Suprastin“.

    "Tavegil" gibt es in verschiedenen Formen: Sirup, Tabletten und Ampullenlösung. Am häufigsten verwendete Pillen (sie werden vorgeschrieben, vor den Mahlzeiten oral einzunehmen). Es ist kontraindiziert für Kinder unter einem Jahr und wird im Alter von 12 Jahren zweimal täglich in einer halben Tablette verschrieben. Ein Kind über 12 Jahre kann zweimal täglich 1 Tablette einnehmen.

    "Diazolin-Kinder" in Form von Pillen und Tabletten. Es wird bei der Behandlung von Allergien gegen Kinder ab 3 Jahren verschrieben. Bis zum Alter von sechs Jahren werden 25 mg des Arzneimittels 1-3-mal täglich verschrieben; von 6 bis 12 Jahre alt - 50 mg 1-3-mal täglich; ab 12 Jahre - 100 mg zweimal täglich mit einem Intervall von zwölf Stunden von nicht mehr als fünf aufeinanderfolgenden Tagen.

    Bei der Entscheidung, wie Kinderallergien behandelt werden sollen, kann der Arzt bei sehr schwerwiegenden Fällen eine Desensibilisierung verordnen. Das Wesentliche dieser Methode ist, dass eine kleine Menge des Allergens in den Körper eines allergischen Kindes injiziert wird, während seine Empfindlichkeit dagegen abnimmt.

    Teilen Sie nützliche Informationen mit anderen Eltern:

    Allergie ist die erhöhte Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber verschiedenen äußeren Faktoren.

    Allergie ist die erhöhte Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber verschiedenen äußeren Faktoren (Staub, Pollen, Luftverschmutzung) und insbesondere gegenüber Nahrungsmitteln.

    Ursachen für Allergien bei Säuglingen

    Leider steigt die Anzahl der Kinder, die allergischen Reaktionen ausgesetzt sind, ständig an.

    Heute liegt die Inzidenzrate in Russland bei 30%. Diese Zahl ist für alle europäischen Länder ungefähr gleich, was auf das internationale Ausmaß des Problems hindeutet.

    Die Hauptgründe sind: schwierige ökologische Situation, erbliche Veranlagung, saisonale Epidemien, Erkrankung der Eltern, Stress, Schwangerschaftsmerkmale und Stillzeit bei der Mutter usw.

    Allergien äußern sich meist im ersten Lebensjahr in Form von Hautausschlägen, Rötungen und Peeling auf der Haut eines Kindes. Manchmal manifestiert es sich in Form von Darmkoliken, Instabilität des Stuhls, Gazik, Atemwegsstörungen.

    Ja, das ist alles ernst. Aber Sie sollten nicht entmutigt werden, nur weil Ihr kleiner Junge die Chance hatte, in der Ära der Verstädterung und in Tausenden ökologischen Unglücksfällen geboren zu werden. Die Aufgabe der Mutter besteht nicht darin, Angst zu haben, sondern alles zu tun, um ihr Baby vor Allergien zu retten.

    Wie können Sie feststellen, ob Ihr Kind anfällig für Allergien ist?

    Am häufigsten tritt diese Reaktion bei gefährdeten Kindern auf. HEM ist eine Abkürzung der drei Hauptfaktoren, durch die Kinder in die Risikogruppe fallen - Genetik, Ökologie, Mutter.

    Alles wird von den Eltern auf das Kind übertragen - gut und nicht so. Wenn Mutter und Vater allergisch sind, müssen Sie wachsam sein.

    In diesem Fall beträgt das Allergierisiko bei einem Kind 90%.

    Wenn nur die Mutter anfällig für Allergien ist - 80%, wenn der Vater 30% ist. Wenn Sie nicht an Allergien leiden, Ihre Eltern (Großeltern) jedoch leiden, ist die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung des Babys auf 20% reduziert.

    Von großer Bedeutung ist die ökologische Situation an dem Ort, an dem die Mutter aufwuchs, wo ihre Schwangerschaft stattfand und wo der Sand auftauchte und wächst. In Großstädten ist die Situation selten günstig: Tabakrauch sammelt sich in der Luft, Smog, viele Allergene von Pflanzen und Bäumen.

    Wenn also vor der Geburt eines Kindes der Vater oder die Mutter in gefährlicher Produktion gearbeitet haben, kann dieser Faktor nicht nur die Gesundheit, sondern auch indirekt den Organismus des zukünftigen Kindes beeinträchtigen.

    Manchmal können Menschen nicht frei wählen, wo sie leben und arbeiten. Eltern müssen jedoch aufgrund ihrer Fähigkeiten immer für die Gesundheit des Nachwuchses sorgen.

    Leider verläuft die Schwangerschaft nicht immer ruhig und gelassen. Wenn die Mutter in dieser Zeit Antibiotika nahm oder eine Fehlgeburt drohte, wird dies höchstwahrscheinlich in Zukunft das Auftreten allergischer Manifestationen beim Kind beeinflussen.

    Es kommt vor, dass zukünftige Mütter süchtig nach Schokolade, Zitrusfrüchten, Fisch, Nüssen oder anderen Allergenprodukten sind. Wenn sie gleichzeitig rauchen und dies während der Stillzeit weiterhin tun, steigt das Risiko, dass das Baby an Allergien erkrankt, auf 50%! Darüber hinaus ist das Passivrauchen genauso stark betroffen wie das aktive Rauchen.

    Die Hauptursache für Allergien bei Säuglingen des ersten Lebensjahres ist jedoch immer noch die falsche Ernährung. Wie Sie Ihr Baby auch bei hoher Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung (wenn Sie mehrere Zufälle auf einmal feststellen) und Behandlungsmethoden schützen, werden wir im Folgenden beschreiben.

    Wie manifestiert sich eine Allergie?

    Zunächst Hautsymptome. Dazu gehören: Rötung und Trockenheit, Juckreiz, Hautausschlag. In schwereren Fällen tritt Urtikaria auf - große, unregelmäßig geformte Stellen, die über die Hautoberfläche ragen, atopische Dermatitis - eine genetisch bedingte Läsion der Haut sowie eine Nahrungsdiathese.

    Wenn sie nicht behandelt werden, treten Kratzer, Erosion und Weinen auf. In diesem Fall können Nahrungsmittelallergien von einer Verletzung der Funktionen des Gastrointestinaltrakts (Durchfall, Verstopfung) und des Nervensystems (Angst, Müdigkeit) begleitet sein.

    Mit zunehmendem Alter können diese Symptome in andere Formen übergehen: allergische Rhinitis, Asthma bronchiale, Pollinose, Konjunktivitis.

    Welche Lebensmittel können bei Kindern Allergien verursachen?

    Das häufigste Allergen ist Kuhmilchprotein. In den meisten Mischungen wird Kuhmilch als Basis verwendet. Wenn festgestellt wird, dass das Baby auf die Mischung reagiert, muss es durch ein Produkt auf der Basis von Ziegenmilch oder Sojaprotein und in besonders schweren Fällen - durch hydrolysierte und hypoallergene Mischungen, ersetzt werden. Ernährungsänderungen sollten nur unter direkter Beteiligung Ihres Kinderarztes erfolgen.

    Neben Mischungen und Kuhmilch können auch schwere Allergien auftreten: Eier, Fisch, Weizen, Mais, Nüsse, Schokolade, Gemüse und rote Früchte. Niemals vorher irgendwelche ergänzende Lebensmittel einführen (bis zu 6 Monate), da Muttermilch die beste vorbeugende Maßnahme gegen alle Arten von Allergien ist. Sie sollten versuchen, es so lange wie möglich aufzubewahren, und wenn das Baby auch für Allergien anfällig ist, kann dies nur ein Allheilmittel für alle Probleme sein.

    Wie werden Allergien bei Kindern behandelt?

    Bei den ersten Anzeichen einer Allergie sollten Sie sich an Ihren örtlichen Arzt wenden, und er wird Sie gegebenenfalls an enge Spezialisten verweisen. Zunächst müssen Sie eine Reihe von Tests bestehen: vollständiges Blutbild (für erhöhte Eosinophile) und Bestimmung des Gesamt-IgE. Der Schlüssel zum Start einer erfolgreichen Behandlung wird die vollständige Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen und eine hypoallergene Diät (für Nahrungsmittelallergien) sein.

    Wenn bei Ihrem Kind atopische Dermatitis diagnostiziert wird, wird Ihnen eine Behandlung mit lokalen Medikamenten verschrieben: topische Hormonsalben sowie Salben mit ausgeprägter entzündungshemmender Wirkung. Es kommt vor, dass mehrere Ursachen von Allergien auf einmal erkannt werden. Anschließend werden Anti-Gestamin-Präparate verordnet und zum Zeitpunkt der Infektion werden antibakterielle und antimykotische Arzneimittel verschrieben. Bei Bedarf kann der Arzt Pro-oder Präbiotika, Enzyme, Sorptionsmittel verschreiben.

    Bereiten Sie sich außerdem auf mindestens 6–8 Monate vor, um strenge so genannte zu beachten. Eliminationsdiät mit Ausnahme der obligatorischen allergenen Produkte (siehe Liste oben), mit einer allmählichen Ausdehnung der Diät über einen längeren Zeitraum und mit der obligatorischen Führung eines Ernährungstagebuchs.

    Allergie - eine Erkrankung des Immunsystems, die sich in einer erhöhten Sensibilität des Körpers gegenüber Substanzen äußert

    Allergierisikofaktoren

    1. Vererbung
    2. Reduzierte Immunität
    3. Gebrauch von Antibiotika
    4. Kontakte mit Farbstoffen, Chemikalien

    Ursachen von Allergien

    Allergien können durch viele Substanzen verursacht werden. Die Substanz, die die Allergie verursacht hat, wird als "Allergen" bezeichnet.

    Die häufigsten Allergene sind: 1. Pflanzenpollen;

    2. Lebensmittelprodukte (insbesondere Honig, Schokolade, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Milch, Käse, Eier);
    3. Wolle, Haare, Haut, Federn, Schuppen, Nägel, tierischer oder menschlicher Speichel;
    4. Hausstaub;
    5. Arzneimittel (jedes Arzneimittel kann ein Allergen werden);
    6. Chemikalien (Farben, Wasch- und Reinigungsmittel, Gewürze und Konservierungsmittel für Lebensmittel, Insektenschutzmittel)
    7. Physikalische Faktoren (Kälte oder Sonne)
    8. Infektiöse Allergene (Viren, Mikroben, von ihnen produzierte Toxine sowie Würmer und Insektenstiche)

    Ursachen für Allergien und den Wirkmechanismus

    Allergische Erkrankungen sind Hyperreaktionen des Körpers als Reaktion auf die Einwirkung eines Allergens. Bei Menschen, die anfällig für Allergien sind, reichern sich im Körper spezifische Immunzellen und spezielle Proteine ​​an. Bei der Aufnahme verbindet sich das Allergen mit ihnen, bei dieser Reaktion gelangen Substanzen mit stark schädigenden Eigenschaften in das Blut, die eine allergische Reaktion hervorrufen. Mit Allergie
    Entzündungen in den Organen, Zerstörung der Struktur, Schwellung, Rötung, Fieber, Funktionsstörungen, Schmerzen treten auf
    oder Juckreiz

    Allergiesymptome

    Allergiesymptome hängen von dem Organ ab, in dem sich eine allergische Entzündung entwickelt, und sind nicht von der Art des Allergens abhängig. Die Formen der Krankheit können so vielfältig sein, dass sie leicht mit anderen Krankheiten mit ähnlichen Symptomen verwechselt werden können.

    Wie wirkt eine Allergie in Atmungsorganen?

    Atemwegsallergien, die die Atmungsorgane beeinflussen, werden durch Allergene in der Luft verursacht und dringen in den Körper ein
    Atmung (Staub, Pollen, Chemikalien). Anzeichen einer solchen Allergie sind Niesen, juckende Nase, Nasenausfluss, Husten, Würgen und Keuchen in der Lunge. Auf dem Hintergrund von Atemwegsallergien entwickeln sich Asthma oder allergische Rhinitis. Sehr oft können die Symptome von Allergien mit Erkältungssymptomen verwechselt werden.
    Der Unterschied zwischen Allergiesymptomen und Erkältungssymptomen oder akuten Atemwegsinfektionen besteht darin, dass die Körpertemperatur bei Allergien nicht ansteigt, sie normal bleibt, der Ausfluss aus der Nase klar und flüssig ist und das Niesen in ganzen Chargen oft hintereinander fortgesetzt wird. Allergiesymptome dauern viel länger als eine Erkältung.

    Was ist allergisch gegen Augen und Augenlider?

    Bei einer allergischen Augenentzündung treten allergische Augenerkrankungen auf (Konjunktivitis, Augenlidentzündung, Hornhautentzündung usw.). Die Symptome einer allergischen Konjunktivitis sind folgende: Rötung und Schwellung der Augen, Reißen, Juckreiz der Augenlider, Gefühl von "Sand in den Augen"

    Wie allergisch gegen Hautveränderungen

    Wenn Hautläsionen auftreten, treten Hautallergien auf - Angioödeme, Angioödeme, Anginaeus, Urtikaria (Ausschlag, der einer Brennnesselverbrennung ähnelt) oder atopische Dermatitis. Symptome von Allergien auf der Haut manifestieren sich durch Juckreiz und Rötung der Haut, Hautausschläge wie Ekzem, Peeling,
    Trockenheit, Schwellung und Blasenbildung. Hautallergien werden durch eine Vielzahl von Allergenen verursacht: von Lebensmitteln über Haushaltschemikalien bis hin zu Kosmetika und Arzneimitteln.
    Urtikaria-Allergie ist durch Blasenbildung auf der Haut gekennzeichnet, die von starkem Juckreiz begleitet wird und einer Verbrennung ähnelt.
    Brennnessel Eine Blase ist ein kleines fokales Ödem mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern bis 10 cm, bei dem die Haut in Form von Urtikaria an Körper, Armen und Beinen, Gesicht, Fieber, allgemeiner Schwäche und Unwohlsein auftritt. Die Symptome verschwinden normalerweise nach 12 bis 24 Stunden, wenn das Allergen nicht mehr in den Körper gelangt.

    Mit der Niederlage des Verdauungstraktes

    Wenn die Krankheit im Verdauungstrakt eine Niederlage verursacht hat, sind folgende Symptome möglich: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, Schwellung der Lippen, der Zunge (Angioödem) und
    Darmkolik. Seitens des Magen-Darm-Trakts können Nahrungsmittel und Medikamente allergische Reaktionen hervorrufen.
    Eines der Symptome einer Allergie kann ein anaphylaktischer Schock sein - Schwindel oder Bewusstseinsverlust, Blutdruckabfall, Atemstillstand, unfreiwilliges Wasserlassen und einige andere Anzeichen. Normalerweise kann eine solche Reaktion durch Bisse ausgelöst werden.
    Insekten oder Medikamente.

    Behandlungsmethoden

    Bei der Behandlung von Allergien gibt es mehrere wichtige Punkte:
    1. Verhindern Sie Körperkontakt mit Allergenen. Die Wohnung verwendet keine Polstermöbel, Teppiche, schwere Vorhänge, Daunenkissen und
    Matratzen, halten Sie keine Tiere und Zimmerpflanzen, verwenden Sie keine Aerosole. 1-2 mal pro Woche für die Nassreinigung der Wohnung.
    2. Behandlung mit Medikamenten, die die Schwere der Symptome reduzieren.
    3. Desensibilisierung - Verringerung der pathologischen Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen (dies wird üblicherweise durch die schrittweise Einführung des Allergens in zunehmenden Dosen erreicht).
    4. Methoden der alternativen Medizin - Behandlung von Volksheilmitteln.

    Allergiebehandlung mit Volksmitteln - wie und wie Allergien zu Hause behandelt werden

    • Wie behandelt man Allergien mit Mumiyo?

    Ein ziemlich wirksames Allergiemittel ist Mumie. Mumie verdünnt in einer Konzentration von 1 g pro 100 g gekochtes Wasser. Wenn Sie allergisch auf die Haut sind, müssen Sie die Haut mit dieser Lösung schmieren. Nehmen Sie auch die Mumie mit und reduzieren Sie die Konzentration um 10 - 2 Teelöffel. diese Lösung wird eingerührt
    100 g Wasser und 1 mal täglich trinken - morgens. Bei der Behandlung von Kindern unter fünf Jahren wird die Dosis halbiert. Die Behandlung dauert 20 Tage.

    • Volksbehandlung mit Eierschalenpulver

    Eierschale - ein bekanntes Volksheilmittel gegen Allergien. Nach dem Essen müssen Sie 1 / 4-1 / 3 TL Eierschalenpulver einnehmen. mit
    2 Tropfen Zitronensaft bis zur vollständigen Erholung. Allmählich wird die Reaktion auf Allergene in Form eines Hautausschlags verschwinden. Wenn bei Kindern allergisch, reduzieren Sie die Dosis um das 2-fache

    • Saftbehandlung

    Sehr nützlich und wirksam gegen Allergien sind Karottensäfte mit Gurke und Rote Beete (10: 3: 3) 2-3 Tassen täglich
    für mehrere Wochen - 1-2 TL Dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

    • Lemna für die häusliche Behandlung

    Lemna ist ein sehr wirksames Instrument bei der nationalen Behandlung von Allergien.
    Es gibt mehrere Möglichkeiten, es zu verwenden.
    1. Sie können das Pulver der getrockneten Entengrütze in 1 EL verwenden. l dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Sie können eine Mischung aus Entengrütze und Honig 1: 1 zubereiten.
    2. In einen halben Liter Wodka legen Sie 10 Stunden Löffel frische Entengrütze und bestehen darauf Woche. Nehmen Sie dreimal täglich 15-20 Tropfen ein, verdünnen in Wasser, als Mittel gegen Allergien, lindert schnell die Symptome.
    3. Verdünnen Sie die pulverisierte, trockene Wasserlinse in Wasser und trinken Sie diese Mischung. Oder fügen Sie einfach Suppen und Salaten Entengrütze hinzu. Dies ist ein sehr nützliches Volksheilmittel.

    Allergien können mit Waben behandelt werden. Bei allergischen Erkrankungen (wenn keine Allergie gegen Bienenprodukte vorliegt) wird empfohlen, die Waben 2-3 Mal täglich für 10-15 Minuten zu kauen, und bei ausgeprägten Symptomen wird empfohlen, die Waben häufiger zu kauen - bis zu 5 Mal pro Tag.
    Anstelle von Waben können Sie Zabrus-Waben verwenden, die beim Abpumpen von Honig geschnitten werden. Nach 6-8 Monaten Allergiebehandlung mit diesem Mittel verschwindet die Krankheit vollständig. Geeignet für die Behandlung von Kindern und Erwachsenen.

    • Komplex von Volksheilmitteln und Methoden für Allergien

    1. Reinigen Sie den Körper mit Aktivkohle und Saft: Aktivkohle 1 Tablette pro 10 kg Gewicht, trinken Sie 1
    der Woche Danach 5 Tage lang eine Mischung aus Apfel- und Gurkensäften trinken (bei Urolithiasis - nur nach Rücksprache mit einem Arzt).
    2. Erhöhen Sie die Immunität. Um den Magen-Darm-Trakt mit nützlicher Mikroflora zu sättigen, trinken Sie Sauermilch, Kefir, Bifidok für 1 Monat.
    3. Folgen Sie der Diät: Ersetzen Sie das Salz durch Meer- oder Sojasauce. Essen Sie 1-2 frische Äpfel + Brei am Morgen. Minimieren Sie die Verwendung von Hefeteigbrot. Trinken Sie frische Säfte. Verzicht auf schwarzen Tee und Kaffee. Löwenzahnsaftbehandlung
    Löwenzahn hilft gegen Allergien. Aus den Blättern eines Löwenzahns drücken Sie den mit Wasser 1: 1 verdünnten Saft aus. Nehmen Sie 3 Löffel morgens und nachmittags für 20 Minuten vor den Mahlzeiten ein. Reduzieren Sie bei der Behandlung von Allergien bei Kindern die Konzentration der Lösung um das Fünffache. Die Behandlung mit diesem Wirkstoff beträgt 1,5 Monate.

    Allergie-Behandlung mit Aktivkohle

    5-7 Tabletten (je nach Gewicht) der Aktivkohle zerquetschen, oral einnehmen, mit Wasser abwaschen. Mach das jeden Morgen. Es ist einfach und sehr
    zuverlässiges Volksheilmittel gegen Allergien jeglicher Herkunft, nur um Kohle für einen sehr langen Zeitraum, von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren, zu nehmen, bis die Krankheit vorüber ist. Nach anderen Daten sollte die Behandlung mit Aktivkohle nicht länger als 1 Woche durchgeführt werden - Aktivkohle kann zusammen mit Schlacken und schädlichen Mikroorganismen entfernt werden und kann nützlich sein, Dysbakteriose, Gastritis können beginnen. Achten Sie bei der Aufnahme von Kohle auf Ihr Wohlbefinden.
    Bei der Behandlung mit Aktivkohle wird dieses Mittel oft nur wenige Tage lang in großen Dosen angewendet, bis die akuten Allergiesymptome verschwinden. Dann wird die Dosis reduziert: Nehmen Sie 1 Tablette Aktivkohle 1 Mal in drei Tagen. Nachdem Sie die akuten Symptome der Holzkohle beseitigt haben, können Sie die Allergiebehandlung mit Knoblauch fortsetzen, der im Körper wie Aktivkohle wirkt, jedoch keine unerwünschten Nebenwirkungen hat, im Gegenteil die Funktionsweise aller Körpersysteme verbessert. Es ist notwendig, 3-4 mal täglich nach den Mahlzeiten Brei aus einer Knoblauchzehe zu nehmen, die mit 50 g Wasser verdünnt ist.

    Allergie-Behandlung mit Löwenzahnwurzeln und Klette

    Die Wurzeln müssen getrocknet werden, in einer Kaffeemühle mahlen, das Pulver dieser Pflanzen zu gleichen Teilen mischen. Gießen Sie 2 EL. l Mit 3 Glas Wasser mischen und über Nacht ziehen lassen. Morgens 10 Minuten kochen, 30 Minuten bestehen lassen. Nehmen Sie 5-mal täglich 0,5 Glas vor den Mahlzeiten. Nach der Anwendung dieser beliebten Allergiebehandlung kam die Erleichterung am zweiten Tag, Juckreiz und Hautausschlag ließen nach.

    Mischen Sie Shevchenko gegen Allergien bei Erwachsenen

    Eine Frau litt viele Jahre unter Allergien gegen Waschmittel, Seife, Tomatenoberteile und Gurken. Sie beschloss, eine Mischung aus Shevchenko (Wodka) mitzunehmen
    1: 1-Öl zur Prävention der Onkologie. Infolgedessen ist die Allergie vollständig verschwunden.
    Eine andere Frau, 7 Jahre alt, war stark gegen Baumpollen allergisch. Im Frühling, vor der Blüte, nahm sie 3 mal die Mischung aus Shevchenko ein
    täglich und zweimal täglich 1 Tablette Mummy für 10 Tage. Allergiesymptome wurden mehrmals gelindert, Allergien während der Blüte
    geht fast unmerklich vor.
    Eine dritte Frau war 27 Jahre lang allergisch gegen Ambrosienpollen und Sonnenblumen. Nachdem sie eine Mischung aus Shevchenko (30 g Wodka pro 30 g Öl) eingenommen hatte: Von März bis Juni dreimal täglich, ab 1. Juli täglich, trat sie nicht allergisch gegen Pollen auf.

    Behandlung von Allergien bei erwachsenen Jägern

    Ein-Liter-Glas mit halb frischem Jäger füllen, Wodka einfüllen, drei Wochen ziehen lassen. Trinken Sie 1 TL. zweimal täglich. Die Frau litt viele Jahre unter Allergien: Es gab eine ständige allergische Rhinitis, eine Konjunktivitis. Wenn sie die ganze Portion Tinktur trank, allergisch gegen
    sie ging vorbei

    Linsenbehandlung

    Linsen behandeln Allergien gut. Sie müssen 500 g Linsenstroh oder 200 g Linsengetreide nehmen, drei Minuten in drei Liter Wasser kochen, abseihen und diese Infusion in das Bad gießen. Baden Sie 30 Minuten lang. Die Wirkung dieses Werkzeugs erhöht sich, wenn Linsenbrühe hinzugefügt wird
    Auf die gleiche Weise brühte man eine Abkochung von 200 g Kiefernnadeln und -knospen auf und verwendete auch Linsen in der Diät.

    Kräutermedizin

    Erdbeerblätter - 3 Teile, Wermut - 2 Teile, Brennnessel, Klettenwurzel, Löwenzahnwurzel - 4 Teile. Alles zerbröckeln und mischen. 1 EL. l
    Mix gießen 1 Tasse kochendes Wasser in eine Thermoskanne, bestehen Sie Nacht. Morgens abseihen und tagsüber in drei Dosen trinken. (HLS 2005, №10, S. 25).

    Willow bellen

    Bereiten Sie eine Abkochung von Ziegenweidenrinde vor: 2 EL. l gehackte Rinde gießen Sie 300 g kaltes Wasser und kochen Sie sie 10 Minuten lang in einem ruhigen Feuer.
    vor den Mahlzeiten 50 g trinken. Dieses Dekokt behandelt Allergien unterschiedlicher Herkunft. Brothowow-Rinde Ziege sollte eine dunkelbraune Farbe bekommen, wenn sie grün wurde, bitter, ist es Weidenrinde. Es hilft auch, Allergien zu beseitigen, aber seine Wirkung ist schwächer.

    Zabrus in der nationalen Behandlung von Allergien bei Kindern und Erwachsenen

    Die Allergie einer Frau war das ganze Jahr über sieben Jahre alt. Nach 8 Monaten Behandlung mit Zabrus (Wabendeckel) ist die Allergie verschwunden. Zabrus wurde zu Tee gegeben, der während des Tages wie Kaugummi gekaut wurde.

    Kreide bei der Behandlung von allergischer Konjunktivitis

    Wenn Sie unter Augenlidallergien leiden, müssen Sie Schulkreide kaufen, mit dem Finger abreiben und den "Staub" der Augenlider abschmieren. Mehrmals am Tag zu tun. Mit
    allergisches Hautjucken, juckende Stellen mit Wasserstoffperoxid, wenn trocken, mit Kreide pulverisiert.

    Wie behandelt man Allergien, den goldenen Schnurrbart?

    Ein Mann litt lange Zeit unter Allergien, vor allem bei Pollen - allergische Rhinitis trat auf, Erstickung... Eine Einzeldosis goldener Whisker-Tinktur
    mit Asthmaanfällen rettete er 2 Stunden vor Allergiesymptomen. Dann begann er, die Tinktur regelmäßig unter 1 EL einzunehmen. l eine Stunde vor den Mahlzeiten. Nach drei Jahren war die Allergie vollständig geheilt, außerdem konnten chronische Hämorrhoiden beseitigt werden.

    Sellerie und Knoblauch bei der Behandlung von Allergien zu Hause

    Drücken Sie den Saft aus den Wurzeln und Blättern des Sellerie. Im Kühlschrank aufbewahren. 1 EL anwenden. l Saft 2-3 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Allergische Rhinitis vergeht schnell. Es hilft auch und Knoblauch, Sie müssen es auf einer Reibe reiben, den Brei in eine doppelte Lage Gaze einwickeln und nachts 10 Tage lang entlang der Wirbelsäule reiben.

    Behandlung der Stauballergie mit dem Frolov-Simulator

    Nach einem Monat Training am Simulator war Frolova gegen Hausstaub völlig allergisch.

    Eierschale

    Waschen Sie die Eierschale von einem Ei, trocknen Sie es in einem Pulver - dies ist die tägliche Norm für einen Erwachsenen. Es kann als 1 Dosis genommen werden, Sie können es tagsüber trinken. Vor dem Einnehmen die Schale mit ein paar Tropfen Zitronensaft löschen. Allergiesymptome verschwinden manchmal nach einer Woche, manchmal nach einigen Wochen.

    Allergische Rhinitis - Teerbehandlung

    Eine Frau hat nach einer Erkältung eine kalte Nase. Sinusitis wurde diagnostiziert, lange behandelt, sogar punktiert. Aber nichts hat geholfen. Die Nase war
    ständig gelegt, nur den Mund atmend. Dann schickten sie einen Allergologen an und erkannten allergische Rhinitis. Verschriebene Medikamente, Schüsse, Tropfen, Sprays, Diät. Alle diese Allergiemittel brachten nur vorübergehende Erleichterung. Es war notwendig, die Einnahme der Medikamente zu beenden, alles kam zurück
    neue macht. Einmal empfahl ihr eine Freundin ein Rezept, das ihr half, ihre Allergien zu heilen. Es ist notwendig, jeden Morgen 30 Minuten vor dem Frühstück ein halbes Glas warme Milch mit Birkenteer zu trinken. Am ersten Tag 1 Tropfen Teer, am 2. Tag - 2 Tropfen usw. bis zu 12 Tropfen. Dann zurück - von 12 auf 1 Tropfen. Die Frau führte eine solche Behandlung durch, machte dann eine Woche Pause und wiederholte sich - die Nase atmet nun frei, ohne Tropfen und Aerosole.

    Behandlung der allergischen Rhinitis-Diät

    Eine Frau aus der Kindheit litt an allergischer Rhinitis, um fünf Uhr morgens hatte sie normalerweise einen Nasenklumpen, viel Schleim kam heraus und sie musste sich vor Mittag die Nase putzen. Sie hat einmal in einem Artikel gelesen, dass Milchprodukte von manchen Menschen nicht verdaut werden, sondern eine Anhäufung von Schleim im Körper verursachen. Ich entschied mich für zwei Wochen, Milchprodukte aufzugeben, einschließlich der "versteckten" Milch - beim Backen, Schokolade, Süßigkeiten, Keksen. Alle Symptome einer allergischen Rhinitis sind verschwunden. Danach entschied sie sich, komplett auf Milchprodukte zu verzichten, 4 Jahre sind vergangen, sie hält die Allergie unter Kontrolle, aber es lohnt sich, etwas zu essen, wenn Sie wirklich wollen - wieder tritt allergische Rhinitis auf.

    Hautallergien - Behandlung von Volksheilmitteln - Behandlung von Hautallergien - im Gesicht

    Wie Sellerie-Allergie behandeln
    Sellerie-Wurzelsaft ist ein wirksames Mittel gegen Allergien auf der Haut. Nehmen Sie 1 EL. l Dreimal täglich für 30 Minuten vor den Mahlzeiten Gut für allergische Urtikaria. Es gibt eine andere Methode der Behandlung mit Sellerie, etwas weniger effektiv, aber einfacher: 2 EL. zerdrückte Selleriewurzel riechen Sie ein Glas kaltes Wasser ein, bestehen Sie auf 3-4 Stunden, streichen Sie und trinken Sie 1/3 Tasse dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Die Behandlung dauert mindestens 20 Tage. Nach 10 Tagen kann der Kurs wiederholt werden.

    Volksbehandlung von Hautallergien Kräutern
    Nun helfen Bad mit Infusion von Stiefmütterchen oder wildem Sumpf Labrador Tee: 4 EL. l Kräuter gießen 1 Liter kochendes Wasser, bestehen Sie auf 30
    Minuten zum Bad geben.

    Allergien gegen die Haut - Brennnesselbehandlung
    Nehmen Sie 1 EL. l Kräuter und besser als Blumen Taubnessel, gießen 1 EL. kochendes Wasser für 30 Minuten Trinken Sie 1/2 Tasse 4-mal täglich. Hilft bei allergischem Hautausschlag, Urtikaria.

    Kamillenbehandlung zu Hause
    Kamillenbäder, Lotionen, Infiltrationen mit Kamille: 2-3 Esslöffel Blumen werden mit kochendem Wasser gebraut und gerührt
    die Bildung einer pastösen Masse, die heiß auf ein sauberes Tuch gelegt und auf die betroffenen Stellen aufgetragen wird.

    Elecampane
    Dekokt von Ivyasila lindert juckende Haut bei allergischer Neurodermitis und Urtikaria. Die Bouillon wird aus den Wurzeln und Rhizomen von Elecampane im Hochland zubereitet
    Verhältnis 1:10 (mit Wasser), 10 Minuten kochen und 3 mal täglich 1 Esslöffel einnehmen.

    Wie man Hautallergien mit Dill loswird
    1 TL dill duftende Früchte gießen 300 ml kochendes Wasser, bestehen Sie eine Stunde lang. Nehmen Sie 1/2 Tasse dreimal täglich für Allergien gegen die Haut ein.

    Korostovnik
    Gießen Sie 1 EL. l Löffel Kräuter korostovnika Feld 1 Tasse kochendes Wasser, darauf bestehen, belasten. Trinken Sie 0,5 Tassen pro Tag bei länger anhaltender allergischer Dermatitis.

    Allergie im Gesicht - Volksbehandlung

    Schwefel und Teer in der nationalen Behandlung von Allergien im Gesicht
    Wenn Sie allergisch auf das Gesicht reagieren, hilft das folgende Volksmittel: Schwefel 3 g in Pulver verwandeln. Salo-Innenraum 100 g im Wasserbad schmelzen. In
    Becher für 2 EL. Phytosterole aus Birkenteer, 1,5 EL hinzufügen. Löffel Schmalz geschmolzen, Schwefelpulver. Setzen Sie das Feuer auf und kochen Sie 3 Minuten lang. Salbe ist fertig. Einmal das Gesicht einmal in der Nacht schmieren. Morgens mit warmem Wasser und Seife abspülen. Der Kurs dauert 3 Monate.

    Meerrettich gegen Allergien
    Aus dem Wasser wurde die Haut im Gesicht wie Eichenrinde. Sie rieten die folgenden Volksheilmittel: reiben Sie die Wurzel von Meerrettich, drücken Sie 1 EL. l Saft
    Meerrettich und mit 1 EL mischen. l saure Sahne, bestehen Sie 1-2 Tage. Wasche dein Gesicht gut über Nacht und reibe die Mischung in dein Gesicht. Machen Sie den Vorgang 2-3 mal. Allergien gingen schnell vorbei. Dieses Volksmittel hilft auch bei Akne.

    Volksheilmittel - Maske aus Minze
    Wenn Sie allergisch auf das Gesicht reagieren, hilft die folgende Maske: 2 EL. l Pulver aus getrockneten Blättern Minze gießen 2 EL. l warmes warmes Wasser, erhalten Mehl auf 60 Grad, kühl, 20 Minuten auf das Gesicht auftragen, mit einem weichen Tuch abdecken.

    Wie haben Sie 1 Woche lang Allergien auf Gesicht und Körper beseitigt?
    Die Frau war seit über 20 Jahren allergisch. Der ganze Körper war zerkratzt, das Gesicht war voller Flecken und Blasen. Ärzte haben jedes Mal ein neues geschrieben
    Medizin Auf der Straße angehalten, wurde sie von einem unbekannten Mann angehalten und gefragt, wie sie aussehe. Sie erzählte alles über ihre Krankheit, riet er
    Pflücken Sie Birkenblätter und trinken Sie Tassen anstelle von Tee. Der Patient sah diesen Tee nur eine Woche und vergaß Allergien, seitdem ist er 26 Jahre alt.
    Eine Nachbehandlung war nicht erforderlich.

    Hautallergie - beliebte Behandlung

    Kohl Pickle
    Wenn Sie allergisch auf die Haut sind und Juckreiz haben, können Sie versuchen, die Eruptionsstellen mit Kohlbeizen zu schmieren. Sofort kommt Erleichterung. Nach 5-6 Behandlungen
    Allergiesymptome verschwinden vollständig.

    Kamille gegen Allergien
    3 EL. Löffel Kamillenblüten gießen 1 EL. kochendes Wasser, darauf bestehen, warme Infusion spülen den Ausschlag. Bereiten Sie die Salbe vor. Dies erfordert weiche Butter und Körner aus Pfirsichgruben. Sie müssen getrocknet und zu Pulver gemahlen werden
    Butter 1: 1. Diese Salbe kann durch eine andere ersetzt werden - von Schöllkraut mit Schielen (1:10). Unmittelbar nach dem Abspülen der Kamille
    Schmieren Sie die Stellen der mit Ausschlag vorbereiteten Salbe. Bei dieser Methode kann die Salbe für den späteren Gebrauch vorbereitet werden, die Kamille wird jedoch unmittelbar vor dem Eingriff frisch gebraut.

    Beliebte Behandlung von Allergien an Haut und Gesicht
    Wenn allergische Hautläsionen auftreten, atopische Dermatitis, Neurodermitis. Es ist möglich, den Zustand der Haut zu verbessern, indem Badewannen mit aufgetragen werden
    die Zugabe von Infusionssequenz und Kamille, Meersalz. Wenn die Haut während der Verschlimmerung von Allergien trocken wird, machen Sie Kompressen: 3 EL. l Haferflocken 1 Liter heiße Milch einfüllen, 20 Minuten halten, dann mit warmem Wasser waschen und eine reichhaltige Creme auftragen. Wenn Sie allergisch auf das Gesicht reagieren, hilft die folgende Maske: 2 EL. l Pulver aus getrockneten Blättern Minze gießen 2 EL. l warmes warmes Wasser, erhalten Mehl auf 60 Grad, kühl, 20 Minuten auf das Gesicht auftragen, mit einem weichen Tuch abdecken.


    Senf in der nationalen Behandlung von Hautallergien: Trockenen Senf mit kochendem Wasser gießen und die betroffenen Stellen über Nacht salben. Am Morgen ist die Haut sauber.

    Behandlung mit Topinambur zu Hause
    Machen Sie eine starke Infusion von Topinamburblättern und wischen Sie die allergische Haut ab. Nehmen Sie ein Bad mit dieser Infusion.

    Volksheilmittel gegen Hautallergien bei Kindern und Erwachsenen
    1. Auftragen von Selleriepüree oder Salbe auf die betroffenen Stellen (gemischte Selleriepüree mit Butter 1: 1)
    2. Lotionen und Waschungen aus der Infusion von Selleriewurzeln herstellen
    3. Lotionen und Kompressen aus der Infusion von Kamille
    4. Badinfusionsserie
    5. Nehmen Sie die Infusion der Selleriewurzel in kaltem Wasser (2 Esslöffel pro 1 Tasse Wasser, Infusion für 2 Stunden) und 1/3 Tasse dreimal täglich. Oder
    Nehmen Sie Selleriesaft für 2 TL. 3 mal am Tag.
    6. Nehmen Sie den Entengrütze frisch, getrocknet oder als Abkochung. Tagespreis - 16 Gramm trockene Entengrütze
    7. Infusion einer tauben Brennnessel (1 Esslöffel pro Tasse kochendes Wasser, um 20 Minuten zu bestehen) 1/4-Tasse 4-mal täglich trinken.
    8. Statt Tee trinken Sie Infusionszug.

    Allergie bei Kindern - die nationale Behandlung von Allergien bei Kindern

    Allergiebehandlung bei einem Kind
    Der Sohn der Frau war von Geburt an krank. Die Allergie war sehr stark - fast alle Lebensmittel, Pollen, Drogen, Staub. Es gab Tage, an denen das Kind nichts essen konnte, es wurde gerettet ohne Salz. Sehr hilfreich, um den Rat des Arztes zu trinken - trinken Sie frische Ziegenmilch. In der Folge stellte sich heraus, dass die Ursache für Allergien zum Teil die Würmer waren. Brachte ihnen Infusion von Rainfarn: 1 EL. l Blumen von Rainfarn gießen ein Glas kochendes Wasser, bestehen 40
    Minuten, geben Sie dem Kind eine Infusion vor dem Zubettgehen 2 EL. l und ein Stück Hering, dann nichts trinken oder essen. Nach 3 Tagen begannen die Parasiten
    geh raus

    Carrot-Tops bei der Behandlung von Allergien bei Kindern
    10 Zweige von der Oberseite junger Karotten brauen einen halben Liter kochendes Wasser und bestehen auf 3 Stunden. Wischen Sie den infundierten Bereich mit einem Vlies ab
    mehrmals täglich. Nehmen Sie diese Infusion innen - 1/4 Tasse dreimal täglich vor den Mahlzeiten.

    Komplexe Methode
    Sie können die folgende beliebte Behandlung von Allergien bei Kindern anwenden, um gute Ergebnisse zu erzielen:
    1. Baden Sie das Kind in der Infusion des Lorbeerblattes und schmieren Sie den Körper mit einer Zinksalbe in der Apotheke.
    2. Schmieren Sie die Sanddornbeeren oder baden Sie im Wermut der Bouillon.
    3. Hagebutten- und Sanddornöl hilft auch gut.

    Löwenzahn
    Das Kind konnte keine Süßigkeiten essen - Hautallergien begannen. Im Frühling trank er einen Monat lang die Infusion von Löwenzahnblättern: eine Handvoll frische Blätter
    kochendes Wasser einfüllen, abkühlen lassen, dem Kind Wasser geben. Die Krankheit bei einem Kind ist völlig verschwunden.

    Kohl
    Die Frau hatte drei Kinder, und alle litten an Allergien - es gab reichlich anhaltende Hautausschläge im Gesicht und an den Ellbogen, die zu Ekzemen wurden. Ihr wurde ein solches Mittel angeboten: Entfernen Sie ein paar Blätter vom Kohl und kochen Sie sie in Wasser, bis sie weich sind. Bringen Sie warme Blätter 2-3 Minuten lang auf der betroffenen Haut an. Allergien bei Kindern vergingen schnell, die Haut klärte sich bei allen dreien. Bei dieser Krankheit wird empfohlen, Säuglingen in Kohlbrühe zu baden, oder in Kohlbrühe angefeuchtete Tampons können auf die Wunden aufgebracht werden.

    Karottensaft hilft bei Kindern, Allergien zu beseitigen
    Allergische Ausschläge bei Säuglingen können schnell mit Karottensaft geheilt werden: Watte in frisch gepressten Saft eintauchen und den betroffenen Ausschlag schmieren
    Körperbereich. Nach zwei Stunden verringerte sich die Anzahl der Läsionen dramatisch. Das Verfahren wird 4-5 mal am Tag durchgeführt. Nach ein paar Tagen ist der Ausschlag vollständig
    vergeht

    Welches Alter kann Allergien verursachen

    Allergien bei Kindern können zum ersten Mal bereits in der Neugeborenenphase auftreten. Allergene sind eine Vielzahl von Reizen, diese sind:

    • Die Bestandteile der Nahrung, die mit der Muttermilch in den Körper gelangen, bröckeln;
    • Künstliche Mischungen;
    • Wasch- und Pflegemittel - Pulver, Seife, Sahne, Pulver.
    • Medikation

    Bei Babys im Alter von 5-6 Monaten sind die ersten allergischen Episoden häufig mit der Einführung neuer Arten von Lebensmitteln oder mit der Nichteinhaltung der Regeln der Ergänzungsfütterung verbunden.

    Aufgrund der erblichen Veranlagung für Allergien kann der Körper des Babys auf Haushaltsstaub, Speichelprotein und andere Allergene reagieren.

    Eine hohe Wahrscheinlichkeit, allergische Reaktionen bei Kleinkindern zu entwickeln, hängt auch mit der Tatsache zusammen, dass das Immun- und Verdauungssystem nicht vollständig entwickelt ist und die Haut dünn und empfindlich ist.

    Allergien bei Babys äußern sich meistens durch Hautveränderungen - Hautausschläge, Juckreiz, Schuppenflecken und Rötungen.

    Wenn eine Nahrungsmittelintoleranz bei Säuglingen Koliken, häufiger Stuhlgang oder umgekehrt sein kann, Verstopfung, Aufstoßen, Erbrechen.

    Atemwegsmanifestationen allergischer Reaktionen in Form einer laufenden Nase, verstopfter Nase, Husten, Erstickung treten häufig bei Haushaltsstaub und Pflanzenmikropartikeln auf.

    In schweren Fällen können Babys in den ersten Monaten ein Bronchialasthma erleiden, das hier nicht mit allergischen Details verwechselt werden sollte. In der Regel wird diese Krankheit bei Kindern mit erblicher Veranlagung behoben.

    Lesen Sie weiter: Allergien bei Säuglingen, Symptome, Behandlung.

    Allergiepräparate für Kinder

    Die Behandlung einer allergischen Reaktion beginnt mit der Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen. Der erste Schritt besteht daher darin, festzustellen, womit der Körper des Säuglings durch eine ungewöhnliche Reaktion reagiert hat.

    Wenn eine Allergie bei einem Säugling mit dem Auftreten von wenigen Flecken auf dem Körper, einem leichten Juckreiz oder einer verstärkten Regurgitation einhergeht, führt die Unterbrechung des Einflusses des Allergens auf den Körper zur Beseitigung aller Symptome der Krankheit und ohne Drogen.

    Ohne die Hilfe von Medikamenten kann das nicht, wenn Allergien mit signifikanten Veränderungen der Haut, Unwohlsein, Appetitlosigkeit einhergehen.

    Die Verwendung von Antihistaminika kann Juckreiz und Schwellungen reduzieren, verstopfte Nase beseitigen und die Funktion der Verdauungsorgane normalisieren.

    Antiallergika werden in Abhängigkeit von den Symptomen einer allergischen Reaktion und ihrer Schwere ausgewählt.

    Entscheidend für die Auswahl von Antihistaminika für Kinder ist das Alter eines kleinen Patienten. Daher sollten Sie zunächst die in Form von Sirupen hergestellten Medikamente beachten.

    Mittel zur äußerlichen Anwendung.

    Cremes und Salben mit Antihistaminwirkung werden zur Linderung von Irritationen, Juckreiz, Rötungen und zur Entwicklung allergischer Reaktionen eingesetzt.

    Salben mit hormonellen Komponenten sollten dem Kind vom Arzt verschrieben werden.

    Sie werden lange Zeit nicht verwendet, entfernen jedoch schnell die Veränderungen, die durch Hautallergien hervorgerufen werden.

    Nicht-hormonelle Medikamente, die für die Behandlung von Kindern zugelassen sind, umfassen:

    • PHYSTYL-GEL. Es hat ausgeprägte antipruritische Eigenschaften, lindert Schmerzen und lindert Irritationen. Die Anwendung ist seit einem Monat des Kindes erlaubt. Bis zu 6 Jahre wird das Gel nicht für die Verarbeitung großer Körperbereiche verwendet. Fenistil-Gel kommt gut mit Urtikaria, Insektenstichen, Dermatosen und Ekzemen zurecht.
    • GISTAN Die Creme besteht aus pflanzlichen Inhaltsstoffen und wird bei Allergien eingesetzt, die sich durch blasenartige Ausschläge, Juckreiz, Entzündungen, Rötungen äußern. Gistan wurde für Insektenstiche verwendet, wobei Allergien durch Drogen verursacht wurden. Die Creme darf bei der Behandlung von Neugeborenen mit der Haut verwendet werden. Die Dauer der Behandlung sollte jedoch nicht länger als drei Wochen betragen, vorausgesetzt, das Präparat wird zweimal täglich in einer dünnen Schicht aufgetragen. Sie müssen nur das Medikament Gistan erwerben, da Gistan-N eine hormonelle Komponente enthält.
    • VUNDAHIL. Die Creme besteht aus Pflanzenextrakten und Propolis. Es hat entzündungshemmende, wundheilende und bakterizide Eigenschaften. Es wird bei allergischen Hautreaktionen, atopischer Dermatitis, Dermatitis und Verbrennungen angewendet. Es gibt keine Einschränkungen für die Verwendung des Alters. Die Mindestdauer der Behandlung mit Vundehil-Creme beträgt 3 Tage, die maximale Dauer einen Monat.
    • BEPANTIN Das Medikament ist in Form von Creme, Salbe und Lotion erhältlich. Kann mit normaler Babyhautpflege verwendet werden. Bepanten hilft bei der Beseitigung von allergischen Hautausschlägen, reduziert Juckreiz und Irritationen bei Insektenstichen und ist wirksam bei der Behandlung von atopischer Dermatitis und Palmenausschlag. Die Creme wird zur Behandlung von Windeldermatitis verwendet.
    • Nezulin Cremegel besteht aus pflanzlichen Inhaltsstoffen, ätherischen Ölen und D-Panthenol. Nezulin ist mit entzündungshemmenden, Antihistaminika und regenerierenden Eigenschaften ausgestattet. Empfohlen für die Anwendung nach Insektenstichen, zur Behandlung von Allergien und Hautirritationen. Es hat eine milde Wirkung, trägt zur schnellen Erholung der Haut bei. Kann verwendet werden, um Babys Haut von Geburt an zu behandeln.

    Trotz der Tatsache, dass externe Mittel der Antihistaminwirkung Allergien beseitigen sollen, können sie manchmal zu einem Provokateur allergischer Reaktionen werden.

    Daher sollten Sie bei der ersten Anwendung von Salben und Cremes alle Veränderungen auf der Haut sorgfältig überwachen und die Anweisungen für die Verwendung der Medikamente genau befolgen.

    Weiterlesen: Eine Übersicht über moderne Salben für juckende Haut.

    Tropfen und Sprays für Kinder in Augen und Nase.

    Bei allergischer Rhinitis und Konjunktivitis sollte die Behandlung umfassend sein. Kindern werden nicht nur systemische Präparate mit antiallergischer Aktivität, sondern auch Nasal- und Augentropfen verschrieben.

    Die Verwendung von Tropfen und Sprays trägt zur Verengung der Blutgefäße bei und verringert die Produktion von Entzündungsmediatoren auf lokaler Ebene.

    Es hilft, das Niesen, die Rhinorrhoe, zu beseitigen, die verstopfte Nase zu beseitigen, das Reißen zu lindern, den Juckreiz zu lindern und Rötungen aus der Sklera zu entfernen.

    Die meisten Antihistamin-Tropfen in Augen und Nase dürfen nur verwendet werden, wenn das Kind 2 Jahre alt ist.

    Jüngere Kinder verschreiben im Allgemeinen Vasokonstriktor-Tropfen, die Allergiesymptome wie verstopfte Nase und Schleimsekret beseitigen.

    Nasal- und Augentropfen für Kinder mit Allergien werden von einem Arzt ausgewählt. Sie können zusammen mit Vasokonstriktor und immunmodulatorischen Tropfen und Sprays verwendet werden.

    Allergiemedikamente für Kinder werden in Form von Tabletten, Sirup, Tropfen für den internen Gebrauch hergestellt.

    Kindern der ersten Lebensjahre ist es leichter, das Medikament in flüssiger Form zu verabreichen. Antihistamin-Tabletten und Sirupe werden basierend auf Alter und Allergiesymptomen des Kindes ausgewählt.

    Der Arzt muss die Dauer der Behandlung berücksichtigen, da eine Reihe von Antihistaminika nur für einen kurzen Verlauf angezeigt werden.

    Heutzutage werden Antihistaminika der dritten und vierten Generation häufiger in der pädiatrischen Praxis eingesetzt, sie haben keine kardiotoxische Wirkung und haben praktisch keine Wirkung auf das zentrale Nervensystem.

    Lesen Sie weiter: Überblick über Medikamente von Allergien der neuen Generation.

    Zubereitungen der ersten Generation, wie Suprastin, Dimedrol, Pipolfen, Tavegil, werden eingesetzt, wenn bei einer allergischen Reaktion stark ansteigende Veränderungen entfernt werden müssen.

    In der Tat sind dies Medikamente, die für die Erste Hilfe notwendig sind, eine lange Behandlung in der Behandlung von Kindern, sie werden selten und mit großer Sorgfalt verwendet.

    • Tsetrin - ein Antihistamin einer neuen Generation. Die Bestandteile des Arzneimittels dringen gut in die Haut ein, so dass das Arzneimittel bei allergischen Hautausschlägen wirksam ist. Eine längere Anwendung von Tsetrin bei der Behandlung von Kindern mit atopischer Dermatitis verringert die Wahrscheinlichkeit eines Fortschreitens der Erkrankung in der Zukunft. Kann ab zwei Jahren angewendet werden. Die Antihistaminwirkung ist lang - bis zu einem Tag.
    • Fenistil fällt. Wird bei der Behandlung von Kindern ab einem Monat verwendet. Das Medikament ist indiziert bei der Behandlung von Allergien, die sich durch Juckreiz, Hautausschläge und Urtikaria äußern.
    • Telfast Tabletten haben eine ausgeprägte antiallergische Wirkung, werden zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, Kontaktallergien verschrieben. Die Bewerbung ist ab 6 Jahren erlaubt.
    • Loratadin Das Medikament ist gut verträglich, es wird Kindern ab 1 Jahr zur Behandlung von Hautausschlägen, Nahrungsmitteln, Atemwegsallergien verschrieben. Das Analogon von Loratadin ist Erius-Sirup. Er wird am häufigsten bei der Behandlung von Babys in den ersten Lebensjahren ab 6 Monaten eingesetzt.
    • PARLASIN Erhältlich in Tabletten und Tropfen. Der Hauptwirkstoff Cetirizin, der Wirkstoff, wird verschrieben, um die Symptome der allergischen Rhinitis und der Konjunktivitis, Dermatose, Pollinose zu beseitigen. Parlazin wird im Rahmen der komplexen Therapie zur Behandlung von Asthma bronchiale eingesetzt. Das Arzneimittel in Tropfenform wird von Jahr zu Jahr verordnet, Pillen ab einem 6-jährigen Kind.
    • Zyrtec Verfügbar in Tablettenform und in flüssiger Form. Das Medikament beseitigt Juckreiz, Abblättern der Haut, lindert die Symptome von allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung. Es wird bei der Behandlung von Angioödem angewendet. Tropfen werden ab 6 Monaten verwendet, Tabletten ab 6 Jahre.
    • SUPRASTINEX. Das Medikament wird zur Behandlung von Pollinose, allergischer Dermatose, Urtikaria, Rhinitis und allergischer Konjunktivitis verschrieben. Tropfen ab zwei Jahren, Tabletten ab 6 Monaten.
    • Hysmanal Antiallergikum der letzten Generation. Es zeichnet sich durch eine verlängerte Antihistaminwirkung aus, die therapeutische Wirkung tritt einen Tag nach der Einnahme des Arzneimittels auf. Kinder ab dem Alter von zwei Jahren ernannt.

    Bei der Behandlung von Allergien bei Kindern werden auch Medikamente wie Diazolin, Zodak, Kestin, Fenkrol, Peritol, Terfenadine, Claritin verwendet.

    Jedes Antihistaminikum, seine Dosierung und die Dauer der Einnahme bei kleinen Kindern sollten von einem Arzt ausgewählt werden.

    Die Wirksamkeit der Beseitigung von Allergiesymptomen wird nicht nur durch die Art der Antihistaminika-Medikamente bestimmt, sondern auch durch die richtige Auswahl von Medikamenten aus anderen Gruppen.

    Daher sollte die Behandlung von Allergien immer komplex sein und nur ein erfahrener Kinderarzt oder Allergologe kann den richtigen wählen.

    Die Gefahr der Verschreibung von Medikamenten gegen Allergien bei Kindern

    Die Selbstbehandlung allergischer Erkrankungen bei Kindern jeden Alters ist äußerst gefährlich, insbesondere bei Kreuzallergien.

    Das Arzneimittel selbst oder seine Dosierung kann falsch gewählt werden, was häufig zu Angioödem und schweren Nebenwirkungen führt.

    Eine falsch gewählte Dosierung kann zu einer Dämpfung der Reaktion führen, jedoch nicht zu ihrer vollständigen Unterbrechung. So kann nach dem Drogenentzug die Allergie wieder auftreten.

    Allergische Reaktionen bei Kindern sind in ihren Manifestationen bei einer Reihe von Infektionskrankheiten, die eine sofortige spezifische Therapie erfordern, häufig ähnlich.

    Wenn das Baby aus diesen Krankheiten nicht rechtzeitig behandelt wird, entstehen gesundheitlich bedenkliche Komplikationen.

    Der Arzt wählt Antihistaminika erst, nachdem er das Baby untersucht und Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausgeschlossen hat.

    In einigen Fällen müssen Voruntersuchungen durchgeführt werden, die die Wahl der Therapie bestimmen.

    Bei der Behandlung von Allergien eines Kindes müssen Sie dem Arzt wiederholt zeigen, dass Sie so verstehen können, wie die Behandlung abläuft und ob die Dosisanpassung von Medikamenten in Richtung Abnahme oder Erhöhung erforderlich ist.

    Ursachen von Allergien

    Allergische Reaktionen treten bei Kindern sogar im Säuglingsalter auf. Sie stellen eine übermäßige Immunreaktion auf die Einnahme eines Fremdstoffs dar - ein Allergen, das mit einer Schädigung der eigenen Organe und des Gewebes einhergeht. Allergien sind vielfältig und für Babys eine besondere Gefahr: In diesem Alter kann eine akute Reaktion sehr schnell zu einer Verschlechterung der Gesundheit der Krümel führen.

    Vor nicht allzu langer Zeit glaubte man, dass Allergien - es ist nur ein Hautausschlag, "Diathese". Derzeit ist jedoch bekannt, dass dieser Zustand auch innere Manifestationen hat, die viele Organe und Systeme des Körpers betreffen. Daher sollten Eltern eine Vorstellung von den Ursachen der Allergie bei Kindern dieses Alters haben und versuchen, deren Auftreten zu verhindern, und bei ihren ersten Anzeichen wissen, wie sie dem Baby vor der Ankunft des Arztes helfen können. Tatsache ist, dass sich eine allergische Reaktion schnell entwickeln kann und zu lebensbedrohlichen Zuständen führen kann (z. B. Kehlkopfödem mit Atemstillstand; anaphylaktischer Schock, der die Funktion aller Organe und Systeme beeinträchtigt).

    Die Risikogruppe für die Entwicklung von Allergien umfasst Kinder mit erblicher Veranlagung. Wenn beide Elternteile oder einer von ihnen und das älteste Kind an allergischen Reaktionen oder insbesondere an chronischen allergischen Erkrankungen leiden, steigt das Risiko einer Allergie in den Krümeln um ein Vielfaches. Lebensmittelprodukte, Insektenstiche, Medikamente, Babykosmetik und flüchtige Substanzen können bei Säuglingen eine allergische Reaktion hervorrufen.

    Lebensmittel sind eine der häufigsten Ursachen für akute allergische Reaktionen bei Säuglingen. Darüber hinaus sind Nahrungsmittelallergien für die Entstehung chronisch allergischer Erkrankungen wie atopische Dermatitis und Bronchialasthma verantwortlich (eine allergische Erkrankung, die durch wiederholte Anfälle von Atemnot durch Bronchospasmus und Schwellungen der Schleimhäute hervorgerufen wird). Da die Manifestationen bei Nahrungsmittelallergien nicht nur im Freien, sondern auch im Inneren beobachtet werden, können der Gastrointestinaltrakt (in Form von Schleimhautentzündungen über die gesamte Länge) und HNO-Organe (Rhinitis - Rhinitis, häufige Otitis - Mittelohrläsionen, Laryngitis - Laryngealäsion) betroffen sein. ).

    Wie können Sie vermuten, dass die Ursache von Allergien - nur Lebensmittel? Meistens geht den Symptomen einer Allergie gegen ein Produkt die Einführung eines neuen Produkts komplementärer Lebensmittel, Säfte, in die Ernährung voraus. Der Übergang zur künstlichen und gemischten Fütterung kann auch zur Manifestation einer Allergie (Kuhmilchprotein) führen, insbesondere wenn die Einführungsregeln für komplementäre Lebensmittel nicht eingehalten werden. Daher muss es schrittweise eingeführt werden, beginnend mit Einkomponentenprodukten, so dass im Falle einer allergischen Reaktion festgestellt werden kann, welches Produkt zur Allergie geführt hat. Geben Köder sollte am Morgen sein, beginnend mit 1/2 TL. Wenn eine allergische Reaktion auftritt, sollte dieses Produkt sofort abgebrochen werden. Aber selbst wenn Sie gestillt werden, ist das Baby nicht gegen Nahrungsmittelallergien gefeit, denn wenn die stillende Mutter die Diät nicht einhält, können Allergene ihres Körpers mit Muttermilch zum Baby gelangen. Daher ist es für die Mutter wünschenswert, ein „Ernährungstagebuch“ zu führen, damit im Falle einer Allergie im Baby ein mögliches Allergen identifiziert werden kann.

    Ein Kind kann Allergene „kennenlernen“ und in utero, wenn eine schwangere Frau hochallergene Produkte (wie Eier, Fisch und Meeresfrüchte, Erdnüsse, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Schokolade, Kaffee, Tomaten, Senf, Honig, Pilze usw.) missbraucht hat von 22 bis 24 Wochen der Schwangerschaft. Aus dieser Zeit beginnen sich Antikörper gegen Nahrungsmittelallergene im Fötus zu bilden. Halten Sie sich also an eine hypoallergene Diät und verwenden Sie Naturprodukte - sowohl während der Schwangerschaft als auch während der Stillzeit - es ist allen Frauen wert, nicht nur Müttern von Kindern, die an Allergien leiden.

    Medikamente können auch bei Säuglingen akute allergische Reaktionen hervorrufen. Die meisten verursachen häufig Allergien Antibiotika (vor allem Penicillin), Lokalanästhetika (Schmerzmittel, die unter örtlicher Betäubung bewertet werden - Lidocain, Novocain, ultrakain), Jod (Jod-Tinktur von Alkohol, yodinolom) und bromhaltige Medikamente (Brom-Campher, Natriumbromid).

    Die Bisse verschiedener Insekten (Bienen, Wespen, manchmal Mücken, Mücken) können bei Säuglingen akute allergische Reaktionen verursachen. Dies ist die sogenannte Insektenallergie - gegen Insektengift.

    Flüchtige Substanzen (Haarsprays, Aerosole, Deodorants, Nagellackentferner, Lösungsmittel, Farbstoffe usw.) können ebenfalls Allergien verursachen. Die Gefahr besteht darin, dass, wenn diese Substanzen auf die Schleimhaut der Atemwege des Babys gelangen, ein Ödem auftreten kann - Larynxspasmus - allergische Laryngitis. Dies führt schnell zu Atemstillstand und erfordert sofortige ärztliche Betreuung, da die Krume ersticken kann.

    Auch Haushaltschemikalien und Kosmetika gehören zu den potenziellen Allergenen. Die Ursache der allergischen Reaktion kann falsches Waschpulver und sogar Windeln sein. Kontaktdermatitis tritt auf - ein häufiger Hautausschlag an engen Stellen der Kleidung oder einer Windel. Babykosmetik kann auch an den Stellen, an denen sie auf die Haut aufgetragen wird, allergische Hautausschläge verursachen. Daher ist es notwendig, die Sachen des Babys mit einem speziellen Babypuder oder einer Babyseife zu waschen, für das Baby geeignete Qualitätswindeln zu wählen und mit Babykosmetik vorsichtig zu sein. Die Hauptsache ist, sie auf der Haut nicht zu übertreiben! Bevor Sie mit der Anwendung einer neuen Kosmetik beginnen, wird empfohlen, sie auf eine kleine Hautpartie aufzutragen und deren Reaktion genau zu überwachen. Wenn keine Anzeichen von Allergien auftreten, können Sie dieses Tool in Zukunft verwenden.

    Wie kann man dem Baby helfen?

    Allergische Reaktionen bei Säuglingen erfordern entweder einen Notruf für ärztliche Hilfe (Anruf beim Rettungsdienst) oder einen nahen Besuch eines örtlichen Kinderarztes (wenn möglich - innerhalb der nächsten Stunden).

    Kinderarzt

    Urtikaria Dieser Zustand kann sich bei einem Kind ab 1,5 Monaten manifestieren. Seine häufigsten Ursachen sind Nahrungsmittel- oder Drogenallergien, Insektenstiche. Urtikaria-Ausschlag erscheint als Folge der Schwellung der Epidermis (Oberflächenschicht der Haut) und der tiefen Hautschichten - der Dermis. Das Hauptelement des Ausschlags ist eine rosa Blase mit einem Durchmesser von einigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern. Äußerlich ähnelt dieser Ausschlag der Reaktion der Haut auf Verbrennungen durch Brennnesseln, daher der Name - Urtikaria. Die Ränder der Blase sind klar definiert, können in Form von "Spitze" sein, begleitet von Juckreiz und Brennen (das Baby wird sehr besorgt sein, weinen, und Kinder können nach sechs Monaten versuchen, die Haut zu kratzen).

    Der Ausschlag kann in einem begrenzten Bereich der Haut lokalisiert sein oder größere Bereiche einnehmen. Mögliche Beteiligung am Prozess der Schleimhäute der inneren Organe. Also, Schwellung der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts wird von Schmerzen im Unterleib der Art von Kolik, Erbrechen begleitet. Ohne Behandlung der akuten Urtikaria kann der Ausschlag bis zu 6 Wochen dauern.

    Wenn der Ausschlag nicht reichlich ist (Sie können die Elemente zählen, sie sind einzeln), erscheinen neue Blasen langsam (innerhalb eines oder mehrerer Tage), sie befinden sich nicht auf dem Gesicht oder sie befinden sich beispielsweise nur an der Bissstelle oder an den Kontaktstellen der Haut mit dem Tuch der Windel und nicht Sie erstreckt sich darüber hinaus - Sie können auf die Ankunft des Kinderarztes warten.

    Atopische Dermatitis Der Anfang des Prozesses - 2-4 Monate Lebenskrumen. Der Grund sind Nahrungsmittelallergien. Erstens ist das Gesicht häufiger betroffen: Rötungen, Schwellungen, "milchige Krusten" treten auf der Haut der Wangen und der Stirn auf, die Kopfhaut kann ebenfalls betroffen sein, die Haut des Nasolabialdreiecks bleibt jedoch immer unverändert.

    Ein charakteristisches Merkmal ist die stufenweise Einstellung des Erscheinungsbildes der Hautausschläge. Nach rot und
    bald werden Bläschen sichtbar - Blasen mit einer klaren Flüssigkeit und dann weiter
    An ihrer Stelle bilden sich Erosionen (Hautdefekte), dann Krusten und Abschälen. Die Veränderung des Ausschlags dauert mehrere Tage bis zu mehreren Wochen. Neben der Haut von Gesicht und Kopf befindet sich der Ausschlag auf den Beugeflächen der Extremitäten.

    Manifestationen der atopischen Dermatitis gehen häufig mit der Übergabe des Kindes in die künstliche Ernährung, die Einführung komplementärer Lebensmittel, einher. Bei Säuglingen tritt die atopische Dermatitis sehr selten mit einer Schädigung von Nase und Augen ein. Seine Manifestationen sind Niesen, wässeriger Nasenausfluss, verstopfte Nase, die Weigerung des Kindes zu essen, weil es nicht möglich ist, gleichzeitig zu saugen und zu atmen, Keuchen, Schnupfen und Tränen aus den Augen. Diese Bedingung ist auch kein Notfall - Sie müssen sich an Ihren örtlichen Kinderarzt wenden, um Hilfe zu erhalten. Vor dem Hintergrund der atopischen Dermatitis können sich in der Zukunft andere Arten von Allergien bilden, weshalb die Überwachung durch einen Allergiker unbedingt erforderlich ist.

    "Rettungswagen"

    Wenn das Gesicht des Babys einen Ausschlag in Form mehrerer großer Blasen hat (generalisierte Urtikaria). In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Ausbreitung des Ödems im subkutanen Gewebe, einschließlich im Larynx, möglich, was zu Atemstillstand und Erstickung führen kann.

    Wenn der Prozess sich auf das subkutane Gewebe erstreckt, sehen die Eltern das Auftreten von Ödemen (Angioödem). Bei Säuglingen bröckelt brüchige und zarte hypodermische Zellulose im Bereich der Lippen, Wangen, Augenlider, Hodensack bei Jungen oder in den Genitalien der Mädchen, Hände, Füße und Schwellungen. Ödeme sind symmetrisch, d.h. beide Hände, beide Füße, Schwellung usw.? Die Haut im Bereich des Ödems kann eine normale Farbe haben oder rosa oder leicht bläulich sein. Besonders gefährlich sind Ödeme im Gesichtsbereich, da die Möglichkeit besteht, dass die Atemwege in den Faserprozess einbezogen werden, was zu Atemstillstand und Erstickung führt.

    Wenn ein Kind die folgenden Manifestationen aufweist: Atmungsbeeinträchtigung (charakteristisches Einatmen), Heiserkeit beim Gehen oder Keuchen, Husten. All dies sind Anzeichen für eine Schwellung der Atemwege, insbesondere des Kehlkopfes. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe bereitgestellt wird, kann die Krume ersticken.

    Wenn sich alle Symptome einer Allergie sofort entwickeln (nach einigen Minuten oder sogar Sekunden nach Kontakt mit einem ursächlich signifikanten Allergen) und das Baby das Bewusstsein verliert, kann es zu Anzeichen einer systemischen allergischen Reaktion kommen - einem anaphylaktischen Schock. Das Kind wird plötzlich
    koin, Erbrechen möglich. Die Haut wird schnell rötlich, Drainageurtikaria kann auftreten (Blasen - die Hauptelemente des Ausschlags bei Urtikaria - eine bedeutende Läsionsform), Angioödem, und ebenso schnell wird Rötung durch blasse Haut, Zyanose der Füße, Hände, Nasolabialdreieck ersetzt. Ein Kind, das sich bewegt, wird träge, die Pupillen weiten sich aus, dann kann es zu einem Bewusstseinsverlust kommen und es können Krämpfe auftreten (unwillkürliche Kontraktionen der Muskeln des Körpers). Das Atmen wird aufgrund der Schwellung der Atemwege laut, Schaum tritt aus dem Mund auf. Ohne Notfall kann die medizinische Versorgung tödlich sein.

    Wenn das Kind eine systemische allergische Kontaktdermatitis oder Toxidermie entwickelt hat. Ihre Ursachen sind meist Medikamente und Nahrungsmittel, Kosmetika, einschließlich ihrer Mutter (durch ihr Gesicht und Hände, die mit der Haut des Kindes in Kontakt kommen), Kleidung, die mit Pulver von Erwachsenen gewaschen wird. Auf dem geröteten Hauthintergrund erscheinen zahlreiche Elemente verschiedener Hautausschläge - Flecken, Blasen, wie bei Urtikaria, Blasen, Papeln, begleitet von Juckreiz. Manchmal sieht die Haut wie Verbrennungen aus. In diesem Fall müssen Sie dringend die Rettungswagen-Brigade anrufen. Die Ärzte werden dem Kind die notwendige Unterstützung geben und weitere Maßnahmen festlegen - dies kann ein Krankenhausaufenthalt in einer spezialisierten Abteilung des Krankenhauses oder eine häusliche Behandlung unter der Aufsicht eines Bezirksarztes sein.

    Was kann man vor der Ankunft des Arztes tun?

    Für jede Art von allergischer Reaktion müssen Sie:
    Beseitigen Sie nach Möglichkeit die behauptete Ursache. Wenn nach dem Kontakt mit dem Allergen vor Ihren Augen eine Reaktion einsetzte (hat das Kind etwas gegessen oder haben Sie irgendein Aerosol in der Nähe des Babys verwendet, ihm Medikamente gegeben?), Müssen Sie das Allergen beseitigen. Zum Beispiel sollten Sie die Fütterung des Babys sofort beenden, nachdem die Einführung der Allergie begonnen hat. mit warmem Wasser mit Babyseifencreme waschen, was allergisch reagierte usw.). Wenn die Ursache ein Insektenstich ist, verschwenden Sie keine Zeit, um den Stachel zu entfernen.

    Dies wird für ein Baby ziemlich schwierig sein, außerdem können Sie einen Giftbeutel an der Stachelspitze mit einer Pinzette anfassen, und der Stachel selbst wird nicht entfernt, und das Gift dringt weiter ein. Es ist notwendig, schnell Kälte auf die Stelle des Bisses aufzutragen: Die Gefäße werden schrumpfen und die weitere Ausbreitung des Giftes verlangsamt sich. Der Stachel wird unabhängig vom Krümelkörper „bearbeitet“, sodass Sie auch nach der Ersten Hilfe nicht versuchen sollten, ihn zu entfernen.

    Geben Sie Ihrem Kind ein Antiallergikum (Antihistaminikum), das sich immer in der Reiseapotheke befinden sollte. Diese Medikamente beeinflussen die inneren Mechanismen der Allergie, so dass ihre äußeren Manifestationen verschwinden. Eine lokale Behandlung - Cremes und Salben - ist unerlässlich. Selbst wenn sich herausstellt, dass der Ausschlag nicht allergisch war, werden Sie dem Baby nicht schaden, indem Sie ihm ein Antihistamin verabreichen. Und bei Allergien - verlangsamen oder stoppen Sie die Entwicklung. Haben Sie keine Angst, dass der Ausschlag bei der Ankunft des Arztes nachlässt oder ganz verschwindet, und Sie haben dem Arzt nichts zu zeigen. Sie können es mit einer Digitalkamera oder einem Mobiltelefon aufnehmen, falls verfügbar, oder in Worten beschreiben. Ein rasches (innerhalb einer Stunde oder mehrere Stunden) Abnahme oder vollständiges Verschwinden des Hautausschlags nach Einnahme eines Antihistaminikums zeigt einen günstigen Verlauf der Reaktion an. Aber den Besuch des Arztes nach dem Verschwinden des Hautausschlags abzusagen lohnt sich nicht.

    Jede allergische Reaktion hat eine späte Phase, aufgrund derer die Symptome auch nach Entfernung des Allergens aus dem Körper wieder auftreten und das Kind einer ärztlichen Überwachung bedarf. Darüber hinaus ist es notwendig, die Ursache der Allergie festzustellen.

    Welches Antihistaminikum kann den Krümeln vor der Ankunft des Arztes verabreicht werden? Dies hängt vom Alter des Babys und davon ab, was in der Erste-Hilfe-Ausrüstung für zu Hause erhältlich ist. Im ersten Lebensjahr sind Antihistaminika der ersten Generation erlaubt. Sie wirken schnell, beziehen sich auf Erste-Hilfe-Medikamente bei allergischen Erkrankungen.

    SUPRASTIN ist in Tablettenform zu 0,025 g erhältlich und kann ab einem Monat verwendet werden. Eine Einzeldosis im ersten Lebensjahr beträgt 1/4 Pille, die tägliche Dosis ist 2-3 Mal. Um ihr Baby zu geben, müssen Sie eine Viertelpille zerquetschen, sich in einer kleinen Menge gekochtem Wasser auflösen, zum Beispiel in einem Teelöffel, und Krümel geben. Die Wirkung des Medikaments muss in 15–30 Minuten abgewartet werden, die maximale Wirkung von SUPRASTINE tritt in einer Stunde auf und dauert 3–6 Stunden.

    SUPRASTIN wirkt beruhigend (hypnotisch): Nach der Einnahme der Pille beginnt das Baby einzuschlafen. In diesem Fall hilft es dem Baby, sich zu beruhigen und von dem Juckreiz abzulenken, der ihn stört. Nach dem Einschlafen verhält sich das Baby im Traum wie gewohnt: Das Atmen ist gleichmäßig, ruhig, die Haut verblasst nicht, warm. Sie können ihn leicht durch Berührung aufwecken (im Gegensatz zu schweren allergischen Reaktionen mit Bewusstseinsverlust). Bei Kindern unter 1 Jahr ist es zweckmäßig, das Arzneimittel in Form von Tropfen anzuwenden.

    PHYSTYL wird in Tropfen hergestellt und ist in Form eines Gels ab 1 Monat zugelassen. Es kann mit Muttermilch verdünnt oder mit einer Mischung in eine Flasche gegeben werden (wenn es sich nicht um eine allergische Mischung handelt). Sie können auch die gewünschte Anzahl Tropfen in einen Löffel geben und das Baby unverdünnt geben. In einem Monat beträgt eine Einzeldosis 3 Tropfen, das Medikament wird zweimal täglich eingenommen. Von 2 bis 6 Monaten erhält ein Kind zweimal täglich 5–6 Tropfen, nach 6 Monaten 8 - 10 Tropfen zweimal täglich. Dieses Medikament hat auch eine beruhigende Wirkung, aber einige Kinder haben Erregung, das Baby beginnt nach der Einnahme zu wirken. Die Wirkung tritt in 15–45 Minuten ein und die Wirkdauer beträgt 8–10 Stunden. PHENISTIL-GEL kann auf die Elemente des Ausschlags angewendet werden, um das Jucken mit einer dünnen Schicht zu beseitigen. Im Falle eines Insektenstichs wird es auch als lokale Behandlung angewendet - auf die Bissstelle aufgebracht, nachdem Kälte aufgebracht und das Antihistaminpräparat nach innen gegeben wurde. Den Ausschlag nur mit grüner Farbe oder anderen Alkohollösungen zu schmieren, lohnt sich nicht: Sie können den Hautzustand verschlechtern und den Ausschlag „übermalen“. Der Arzt kann seine Ausprägungen nur schwer beurteilen.

    FENKAROL verursacht praktisch keine Schläfrigkeit, es gibt Tabletten von 0,01 g, die zwischen 3 Monaten und 1/2 Tablette zweimal täglich aufgetragen werden. Das Medikament beginnt innerhalb von 20-30 Minuten nach der Anwendung zu wirken, die maximale Wirkung wird innerhalb einer Stunde erreicht und dauert 6-8 Stunden.

    Von den Antihistaminika der zweiten Generation ist ZIRTEK ab einem Alter von 6 Monaten zugelassen. Es hat keine beruhigende Wirkung oder Schläfrigkeit ist mild, es entwickelt im Gegensatz zu Medikamenten der ersten Generation bei längerem Gebrauch keine Sucht. Der Effekt kommt in 20–40 Minuten und dauert fast 24 Stunden. Das Medikament ist in Tropfen erhältlich. Dosierung für Säuglinge ab 6 Monaten - 5 Tropfen 1 Mal pro Tag, was für Eltern sehr praktisch ist. Es ist besser, das Arzneimittel unverdünnt mit einem Löffel einzunehmen.

    Verwenden Sie Cremes, die topische Steroide (Hormone) enthalten. - ADVANTAN, ELOKOM - ist nur nach ärztlicher Verschreibung möglich. Sie werden frühestens im Alter von 6 Monaten angewendet und sind zur topischen Behandlung von atopischer Dermatitis bestimmt.

    Wenn Sie unter Atemnot leiden (Larynxödem), ist neben dem Entfernen des Allergens und der Verabreichung von Medikamenten auch der Zugang zu Sauerstoff wichtig. Daher müssen Sie die Brust des Kindes von den peinlichen Kleidern befreien, es zum offenen Fenster bringen, den Luftbefeuchter (falls vorhanden) einschalten und einen Krankenwagen rufen. Wenn möglich, ist es wichtig, so schnell wie möglich einen Arzt zu finden, während der Rettungswagen unterwegs ist. Wenn sich in Ihrer Nähe eine medizinische Einrichtung (Krankenhaus, Klinik) befindet und Sie das Kind in 5-10 Minuten dorthin bringen können (dh bevor der Rettungswagen ankommt), bringen Sie das Baby selbst dorthin. Dort wird er in der Lage sein, Notfallmedizin zu leisten und ein spezielles Team für Wiederbelebungsambulanzen direkt in die medizinische Einrichtung zu rufen.

    Wenn Sie vermuten, dass Ihr Baby einen anaphylaktischen Schock hat, ist die Zeit für die spezialisierte Pflege sehr begrenzt (es dauert nur wenige Minuten). Wenn Sie also versuchen, das Allergen zu entfernen und dem Kind ein Antihistaminikum zu verabreichen, sollten Sie auch einen Krankenwagen rufen. Das Warten auf einen Krankenwagen sollte sich wie im vorherigen Fall verhalten. In Ermangelung einer solchen Gelegenheit ist es erforderlich, das Kind auf eine flache, feste Oberfläche mit einem erhöhten Fußende zu legen (dies gewährleistet den Blutfluss zum Gehirn), den Kopf auf die Seite zu drehen (damit Erbrochenes nicht in die Atemwege gelangt), Luftstrom zu gewährleisten (Fenster öffnen, freigeben peinliche Kleidung Hals und Brust Baby). Es ist wichtig, dass die Eltern versuchen, ruhig zu bleiben, weil das Kind Angst hat und Aufregung und Weinen den Sauerstoffmangel verschlimmern. Versuchen Sie daher, das Baby zu beruhigen.

    Prävention

    Wenn bei einem Kind eine Allergie festgestellt wird, ist es wichtig, alles zu tun, um den Kontakt mit dem Allergen zu verhindern (sofern bekannt), da bei jedem neuen Kontakt die Geschwindigkeit des Auftretens einer allergischen Reaktion und der Schweregrad des Flusses zunehmen kann. Die Risikogruppe für Anaphylaxie umfasst Kinder, deren Eltern und ältere Kinder oder ältere Kinder in der Familie ähnliche schwere Reaktionen hatten.

    Ein Kind mit Nahrungsmittelallergien muss von einem Allergologen untersucht werden, um das Produkt zu identifizieren, das die allergische Reaktion ausgelöst hat, und eine Diät mit Ausnahme dieses Produkts. Es wird nicht empfohlen, einem allergischen Kind im ersten Lebensjahr Hüttenkäse, Hühnereigelb und Fisch zur Ernährung hinzuzufügen, da es sich um starke Allergene handelt. Die Reaktion kann bei einer minimalen Allergenmenge auftreten, manchmal reicht es aus, ein unzulässiges Produkt zu riechen, sodass Sie nicht in der Nähe des Babys kochen sollten.

    Lebensmittel sind das Hauptallergen im Säuglingsalter, aber vor dem Hintergrund kann es zu einer Sensibilisierung im Haushalt und Pollen (Überempfindlichkeit gegen Allergene, da der Körper bereits allergische Reaktionen gezeigt hat) gebildet werden. Daher sollte die Nassreinigung regelmäßig im Zimmer durchgeführt werden (vorzugsweise täglich). Alle Dinge, Bücher sollten in geschlossenen Schränken aufbewahrt werden, Teppiche mit Nickerchen, einschließlich Wände, sowie weiches Spielzeug sind unerwünscht: Haushaltsstaub sammelt sich dabei an. In ihm sind Mikro-Milben in großen Mengen konzentriert - der allergeneste Bestandteil von Staub. Zimmerpflanzen lassen sich auch am besten aus dem Kinderzimmer entfernen. Wenn ein Elternteil und / oder ein älteres Kind in der Familie allergisch gegen Pollen ist, müssen Arzneimittel auf pflanzlicher Basis mit Vorsicht verwendet werden.

    Wenn auf ein Medikament Reaktionen aufgetreten sind, sollten Sie das Baby auf Verträglichkeit mit anderen Medikamenten untersuchen und daran denken, Allergieinformationen an alle Ärzte weiterzugeben, die ihm Hilfe geben (Zahnarzt, Chirurg usw.). Für starke Reaktionen auf Insektenstiche müssen Moskitonetze an Fenstern, Kinderbetten, Kinderwagen angebracht werden. Lassen Sie die Krümel nicht unbeaufsichtigt an Orten mit einer großen Anzahl von Insekten (Teiche, Wiesen, Wälder, Sommerhütten). In solchen Fällen sollten die Eltern oder Personen, die das Kind betreuen, immer ein antiallergisches Medikament bei sich haben.

    ALLERGIE BEI ​​DEN KIND 8 MONATEN

    Gast (nicht registriert)

    Hallo! Meine Tochter ist 8 Monate alt. Von Geburt an ist gemischte Fütterung. Der Köder begann nach 5 Monaten (Fruchtpüree). Ab einem Alter von etwa 3 Monaten hatte der Unterleib eine rauhe Haut, die jedoch von Zeit zu Zeit verschwand und wieder auftauchte. Die Einführung neuer Produkte begann wie folgt: 5 Monate. - Apfel, Birne, Pflaume, Pfirsich - alles zerdrückt aus Dosen (Gerberas) Ab 6 Monaten - Gemüse (farbiger Kohl (abwechselnd frisch und aus Dosen) Kürbis, Karotten, Broccoli, Zucchini (alles aus Dosen Gerberas). Fleisch ab 6 Monaten - Truthahn, Lamm. Ab 7 Monaten - Hüttenkäse, Eigelb. Ab 7 - 7,5 Monaten wurde die Rauhigkeit des Magens stärker, es traten rote Flecken auf, ich habe Kürbis und Karotten (wie vom Kinderarzt empfohlen) ausgeschlossen, dann wurde es mehrere Tage besser Die Situation hat sich verschlechtert, Flecken auf Bauch und Brust, trockene rote, vereinzelte Hautausschläge. Abends werden die Wangen rot. Ich gebe nicht Sa, kein Hüttenkäse, nur Äpfel (aus Dosen) und Gemüse (Farbkohl + Brokkoli). Trotzdem wird es nicht besser, sondern nur schlechter. Was ist zu tun und was kann eine solche Reaktion geben? Geben Sie die Mischung - Nutrilon comfort + Brust

    (Gast) Anastasia 30.11 21:16

    Hilfe Sohn ist allergisch, er ist 8 Monate alt. Zuvor gedacht, allergisch gegen Milcheiweiß zu sein. Das Kind isst die Produktdaten nicht. Vor einer Woche begann er zu erröten - Gesicht, Körper. Jeden Tag wird es schlimmer und schlimmer. Essen Sie morgens Buchweizenbrei und einen Apfel. Glückliches Kartoffelpüree (Kartoffeln, Blumenkohl) Fleisch. Die nächste Fütterung ist nur Brust. Dann wieder Kartoffelpüree. (Ich koche mich selbst) Für die Nacht Buchweizen oder Reisbrei. Nachts Muttermilch. Es gab vier Tage keinen Stuhl. Habe einen Einlauf gemacht. Es wurde nichts Neues im Feed eingegeben. Helfen Sie bitte, Hände fallen.

    Sie sind jedoch ein nicht autorisierter Benutzer.

    Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich an (Anmeldeformular oben rechts auf der Site). Wenn Sie zum ersten Mal hier sind, registrieren Sie sich.

    Wenn Sie sich registrieren, können Sie die Antworten auf Ihre Beiträge weiterhin verfolgen und den Dialog mit interessanten Nutzern mit anderen Benutzern und Beratern fortsetzen. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen die Registrierung die private Korrespondenz mit Beratern und anderen Benutzern der Website.

    Schreiben Sie Ihre Meinung zu den Fragen, Antworten und anderen Meinungen:

    Zitat (Asteroid # 045; ntli # 064; 7.6, 13 # 58; 35)

    Die Zweitmilch gab dasjenige ab, das ab 6 Monaten zugelassen ist.

    Milch ab 6 Monaten ist nicht erlaubt - außer Brust und Mischung.

    Zitat (Asteroid # 045; ntli # 064; 7.6, 13 # 58; 35)

    Zum Zeitpunkt der Tests waren die Wangen des Kindes nach dem Essen gerötet, die Haut im Gesicht in den Ohren war sehr trocken und flockig. Erbrechen und Durchfall nicht.

    Laut Beschreibung ähnelt die atopische Dermatitis.

    Zitat (Asteroid # 045; ntli # 064; 7.6, 13 # 58; 35)

    Für Lebensmittel wurden Blutproben genommen (leider weiß ich nicht, wie die Methode lautet). Laut den Proben ist der Indikator mehr als 10, er gilt nicht als Norm und Manifestation einer allergischen Reaktion.

    Siehe oben Diese Analyse in diesem Alter des Kindes ist unzuverlässig.

    Zitat (Asteroid # 045; ntli # 064; 7.6, 13 # 58; 35)

    Aus den Analysen wurde ein klinischer Bluttest durchgeführt, der einen Überschuss an Eosinophilen im Blut zeigte, die von den Ärzten als Allergien interpretiert wurden

    Eosinophile sind kein typischer Marker für Allergien.

    Zitat (Asteroid # 045; ntli # 064; 7.6, 13 # 58; 35)

    Siebtens sollte aufgrund der Ergebnisse der obigen Tests die angegebene Mischung nach Ansicht der Ärzte ausgeschlossen werden.
    Frage zum Thema: Was füttern?

    Und was wurde gesagt, um abzubrechen und was zu füttern - nein? Sie können Pregestimil, Frisopep AU, Nutramigen ausprobieren.

    Zitat (Asteroid # 045; ntli # 064; 7.6, 13 # 58; 35)

    und entschuldigen Sie bitte, warum ist atopische Dermatitis besser (anders) als Allergien? und wenn es eine Reaktion der Haut (auch bei atopischer Dermatitis) und des Magens (flüssiger Stuhl) auf die hydrolysierte Mischung gibt, müssen Sie wirklich weiter füttern?
    Vielen Dank im Voraus.

    Unterschied in was kann unabhängig von der Ernährung des Kindes auftreten. Ihrem Bericht zufolge sehe ich keine ausreichenden Anzeichen dafür, dass das Kind an Milcheiweißintoleranz leidet. Bei der Reaktion auf die Mischung (wenn nachgewiesen wird, dass dies genau die Reaktion auf die Mischung ist), muss sie ersetzt werden.

    Aliis Inserviendo Consumor

    Jede Mutter möchte, dass ihr Baby gesund und klug wird. Und eine der Hauptquellen für eine gute Gesundheit ist die richtige Ernährung. Natürlich wissen wir alle, dass Muttermilch die beste Nahrung für ein Neugeborenes ist, aber wie und wann Ergänzungsfuttermittel eingeführt werden sollen, was ein Kind nach einem halben Jahr essen kann, und nicht jeder weiß, wie man einen kleinen Gourmet nicht früher als ein Jahr erfreut. Wie organisiert man Babynahrung?

    Es sollte nur Muttermilch geben. Es sollte kein Wasser, Babytee und andere Ergänzungen geben. In den ersten Tagen nach der Entbindung hat die Mutter nur eine geringe Menge Kolostrum, die das Baby braucht, um die Arbeit des Gastrointestinaltrakts zu normalisieren und die Neugeboreneninfektionen zu schützen. Während dieser Zeit sollte sich die Mutter darauf konzentrieren, die ordnungsgemäße Befestigung des Babys zu organisieren und das Kind auf Wunsch zu füttern. Je mehr Anhänge - desto mehr Milch kommt von der Mutter. Sehr wichtig beim Füttern des Babys im 1. Monat ist das Stillen in der Nacht. Lesen Sie mehr

    bleibt wie im ersten Monat - nur Muttermilch. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Baby nicht satt wird, Ihre Milch entweder zu fett oder zu flüssig ist, machen Sie einen Test für nasse Windeln, um alle Ängste auszuräumen. Mama kann nicht mit ihrer Diät experimentieren - der Magen des Babys ist im 2. Lebensmonat noch nicht für ernährungsphysiologische Neuerungen bereit. Lesen Sie mehr

    unterscheidet sich nicht von den Mahlzeiten der letzten Monate. Die einzige Nahrung für das Baby ist Muttermilch. Während dieser Zeit kann eine Pflegekrise bei einer stillenden Mutter auftreten. Übertragen Sie das Kind auf keinen Fall auf künstliche oder gemischte Lebensmittel. Tragen Sie Ihr Baby oft auf der Brust auf, und gemeinsam werden Sie mit diesem kleinen Problem fertig. Die Ernährung eines Kindes von 3 Monaten kann bereits zeitlich angepasst werden - füttern Sie regelmäßig. Lesen Sie mehr

    Sie können mit der Einführung von Prikorm beginnen, beginnend mit ein paar Tropfen Saft, wenn das Kind künstlich oder gemischt füttert. Es ist nicht notwendig, Ergänzungsfuttermittel einzuführen, wenn das Baby sich eine Woche vor oder nach der Impfung allergisch empfindet. Wenn aber die Ernährung eines Kindes von 4 Monaten nur aus Stillen besteht - sollte mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln verschoben werden. Lesen Sie mehr

    Muttermilch sollte unverzichtbar bleiben. Wenn Sie jedoch aus irgendeinem Grund mit der Einführung von Kinderernährung begonnen haben, tun Sie dies nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt. Nach der schrittweisen Einführung von Säften können Säfte mit Fruchtfleisch und Fruchtpüree zur Ernährung eines Kindes von 5 Monaten hinzugefügt werden. Verfolgen Sie sorgfältig die Reaktion des Körpers des Kindes auf neue Produkte und brechen Sie bei den geringsten negativen Folgen die Einführung komplementärer Lebensmittel ab. Lesen Sie mehr

    Ergänzende Lebensmittel müssen bereits eingeführt werden, wenn keine medizinischen Kontraindikationen vorliegen. Das Verdauungssystem des Babys ist bereits stark genug, um nicht nur Muttermilch, sondern auch festere und dichtere Nahrungsmittel aufzunehmen. Trotzdem sollte Stillen die Hauptzutat für die Ernährung eines 6 Monate alten Babys bleiben. Jedes neue Produkt muss 10 Tage nach Einführung des vorherigen Produkts schrittweise eingeführt werden. Lesen Sie mehr

    weiterhin neue Produkte erscheinen. Insbesondere Milchprodukte. Zuerst müssen Sie die Baby-Einteiler anbieten. Sie können dem Kind auch gekochtes und gehacktes Rindfleisch, Kefir, Hüttenkäse anbieten. Stillen sollte in der Ernährung eines Kindes von mindestens 7 Monaten mindestens zweimal erfolgen. Lesen Sie mehr

    immer vielfältiger. In diesem Alter können dem Kind Mehrkomponentenbrei, Suppen in Fleischbrühe angeboten werden. Die Fleischmenge kann schrittweise erhöht werden. Ihr Baby sollte bereits einen eigenen Hochstuhl und eigene Gerichte haben. In der Ernährung eines Kindes von 8 Monaten können Sie nur morgens und abends stillen. Lesen Sie mehr

    Es gibt einen Fisch. Dieses Filet ist fettarmer Meeres- oder Flussfisch. Prüfen Sie vor dem Kochen die Filets sorgfältig auf kleinste Knochen. Sie sind für ein Kind völlig nutzlos. Lassen Sie uns seinen eigenen Löffel zerbröckeln, lassen Sie ihn lernen, sich selbst zu essen, obwohl er in diesem Alter noch sehr wenig zu tun hat. Muttermilch bleibt in der Ernährung eines Kindes von 9 Monaten, obwohl es nicht die Hauptnahrung des Babys ist. Lesen Sie mehr

    Durch neue Gerichte aus bereits bekannten Produkten wird es vielfältiger. Fleischbällchen und Fleischfilets können gekochte Fleischbällchen, Hüttenkäse - Auflauf mit Obst sein. Anstelle von Milchbrei können Sie auch Baby-Fadennudeln oder Nudeln anbieten, die in Milch gekocht werden. Sie können dem Kind Babynahrung anbieten. Aber in der Ernährung eines Kindes von 10 Monaten sollte auf keinen Fall das übliche Dosenfleisch oder der Fisch sein. Lesen Sie mehr

    Es gibt bereits Gerichte aus Gemüse, Obst, Hüttenkäse, Kefir, Müsli, Fleisch, Fischfilets, Milch und Brot. Trotzdem ist es unmöglich, ein Baby mit allem zu füttern, was Erwachsene essen - der Magen-Darm-Trakt des Kindes ist nicht ausreichend entwickelt, um solche Nahrungsmittel zu verdauen. Ein klarer Tagesablauf für Ihr Baby sollte bereits festgelegt sein. Muttermilch muss in der Ernährung eines Kindes von 11 Monaten noch vorhanden sein. Lesen Sie mehr

    In vielerlei Hinsicht anders als die Krümel, die Sie zuerst im Krankenhaus an den Händen nahmen. Er weiß schon viel, weiß es. Auch die Ernährung des Kindes im 12. Lebensmonat unterscheidet sich signifikant von der Ernährung des Neugeborenen. Aber Eltern sollten sich nicht entspannen und das Baby zusammen mit Erwachsenen füttern. Einige Produkte können die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen. Die Ernährung eines Kindes sollte im 12. Monat vollständig, ausgewogen und gesund sein. Während dieser Zeit können Sie ein Baby von der Brust nehmen, wenn Sie und Ihr Kind für diesen entscheidenden Schritt bereit sind. Lesen Sie mehr

    Copyright © 2009 - 2016 Die Verwendung von auf dieser Website veröffentlichtem Material ist nur unter der Voraussetzung eines direkten, für Suchmaschinen offenen Hyperlinks auf mamaclub.ua gestattet.

    Quellen: Noch keine Kommentare!

    Es ist möglich, die Wahrscheinlichkeit allergischer Probleme bei einem Baby zu verringern, selbst bei einer hohen Anfälligkeit für die Krankheit. Sie müssen nur wissen, in welche Richtung Sie handeln sollen.

    Um das Problem der Prävention von Allergien zu lösen, müssen unerwünschte Bedingungen minimiert werden, die die Neigung zu Allergien verstärken.

    • Echte Allergien, bei denen bestimmte Lebensmittel dem Baby kontraindiziert sind, sind selten. In den meisten Fällen sind „Nahrungsmittelallergien“ mit Unreife oder Störungen des Verdauungssystems verbunden und gehen mit zunehmendem Alter oder nach einer Behandlung ohne strenge Diäten über.
    • Es ist nicht notwendig, ein Kind, das keine Muttermilch verträgt, mit Gemischen aus der Gruppe der vollständigen Hydrolysate (in denen das Protein vollständig gespalten ist) zu füttern, da sich der Körper nicht an die normale Ernährung anpassen kann.
    • Bei „Nahrungsmittelallergien“ wird das Essen wie üblich verabreicht: Tritt bei einem Baby eine Reaktion auf, können Sie es in 3-4 Wochen erneut versuchen.

    Was tut der Diät weh? Jede nachteilige Reaktion eines Kindes auf ein Produkt (z. B. Hautausschlag oder Verdauungsstörungen) wird oft als Allergie bezeichnet. Eine echte Allergie, bei der der Körper sichere Substanzen als "feindselig" empfindet und bei der es tatsächlich unmöglich ist, bestimmte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, ist selten. Um echte Allergien zu erkennen, muss ein Bluttest durchgeführt werden, der eine große Anzahl von Protein-Antikörpern (in der Analyse werden sie IgE genannt) genau auf das Produkt, das die Reaktion verursacht, erkennen. In diesem Fall ist die Weitergabe einer solchen Analyse an ein Kind unter 1 Jahr wegen der Unreife seines Immunsystems nicht sinnvoll.

    Wir essen jetzt so:

    Hafer, Reis, Mais

    Erbsen, Bohnen, Bohnen, Soja

    Diagnose von Allergien.

    Verschiedene Studien zeigen, dass Kinder unter einem Jahr (85%) allergisch auf Kuhmilch reagieren (genauer gesagt auf ihr Protein). Von den Babys, die an atopischer Dermatitis leiden, sind 85-90% der Kinder allergisch gegen Kuhmilchprotein. Selbst bei Säuglingen besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen Hühnereier (62%), Gluten (53%), Bananen (51%), Reis (50%). Manchmal gibt es eine Allergie gegen Buchweizenprotein (27%), Kartoffeln (26%) und Soja (26%). Selten, aber immer noch bei Mais (12%), verschiedene Fleischsorten (0-3%). Viele Kinder (76%) sind allergisch gegen drei oder mehr Arten von Nahrungsproteinen.

    Produkte mit unterschiedlichem Allergenitätsgrad:

    Beeilen Sie sich nicht zu locken, wenn das Kind an Diathese leidet. Je später die Ergänzungsfuttermittel eingeführt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Verdauungssystem und die Babyenzyme „reifen“ und das Produkt normal assimiliert wird. Auf keinen Fall Ergänzungsfuttermittel vor dem Alter von 5-6 Monaten einnehmen.

    Lebensmittel werden mit äußerster Vorsicht eingeführt, wobei die Reaktion auf jedes neue Produkt in einem speziellen "Nahrungsmitteltagebuch" festgelegt wird. Jedes Produkt wird verabreicht, beginnend mit der Mindestmenge (ein halber Teelöffel), wobei die Dosis schrittweise erhöht (verdoppelt) und innerhalb weniger Wochen auf die Altersnorm gebracht wird. Wenn eine allergische Reaktion auftritt, wird das Produkt abgebrochen (Sie können versuchen, es erst nach einem halben Jahr erneut einzugeben).

    Zecke Allergie

    Zecken sind in 50% der Fälle für eine allergische Reaktion verantwortlich. Diese winzigen Kreaturen ernähren sich von abgestorbenen Hautzellen und scheiden Kot aus, der Allergien auslöst: In diesem Fall sollten Sie ihre Lieblingsliegen entfernen (Teppichboden, Plüschspielzeug usw.). Diese vorbeugenden Maßnahmen, die das Risiko verringern, gelten auch für alle häuslichen Allergiequellen:

    • Kehren Sie Staub auch aus dem Büroraum und entfernen Sie Schimmel im Badezimmer.
    • die Zimmer täglich lüften;
    • die Raumtemperatur zwischen 19 und 20 ° C halten (Zecken vermehren sich in einem heißen Raum besser);
    • Waschen Sie regelmäßig Kleidung, Handtücher und Bettwäsche (Sie können die Kleidung jetzt bequem von zu Hause aus in Online-Shops kaufen).
    • Vermeiden Sie Produkte aus Federn und Wolle (Decken, Kissen und Teppiche);
    • Matratzen und Kissen in speziellen Bezügen gegen Zecken einpacken; beschränke die Anzahl der Plüschtiere;
    • Ersetzen Sie Teppiche, Doppelvorhänge, Wandteppiche durch Parkett, Fliesen, Farben oder Tapeten, Tüllvorhänge.

    Sauermilchgetränke sind besser ohne Zucker oder mit einer kleinen Menge davon zu geben. Es wird empfohlen, Pflanzenöl bei Kindern mit exsudativer Diathese weitgehend einzuführen. Es wird zu Salat, Gemüsepüree, Auflaufformen, Müsli und anderen Gerichten hinzugefügt.

    Gegenwärtig werden bei Überempfindlichkeit gegen Kuhmilchproteine ​​Mischungen auf der Basis von Milchproteinhydrolysaten (Casein- und Molkenproteine) in großem Umfang eingesetzt.

    Verteilung von Mischungen auf Basis von Hydrolysaten in Abhängigkeit von ihrem klinischen Zweck.

    http://ne-allergik.ru/allergii/deti/allergiya-u-rebenka-8-mesyacev.html
  • Weitere Artikel Über Allergene