Allergie gegen Mückenstiche bei einem Kind: was zu tun ist

Hallo, liebe Leser. In dem Artikel verstehen wir, aus welchen Gründen das Auftreten allergischer Symptome im Kindesalter bei einem Reiz wie einem Mückenstich auftritt und welche Anzeichen die Eltern alarmieren sollen.

Was sollten sie tun, wenn sie nur milde Symptome haben? Welche therapeutischen Methoden werden von Ärzten angewendet, um das Kind zu heilen.

Kinderallergie durch Mückenstich

Allergien gegen Mückenstiche bei Kindern sind in unserer Gegend sehr verbreitet. Kinder haben eine andere Reaktion auf den Biss.

Eine Allergie äußert sich häufig durch das Eindringen von Eiweißverbindungen in die Haut im Speichel der Stechmücke, oftmals nur in der Tatsache, dass die Haut rot wird und juckt.

Wenn das Kind überempfindlich gegen dieses Reizmittel ist, besteht die Gefahr akuterer allergischer Symptome.

Bei starken Symptomen sollte das Kind Erste Hilfe erhalten (geben Sie ein Antihistaminikum, z. B. Suprastin).

Als nächstes sollten die Eltern sofort mit dem Kind zu einem Allergologen gehen, der nach entsprechender Diagnose die richtigen therapeutischen Maßnahmen vorschreibt.

Experten raten dazu, den Allergologen aufzusuchen und haben die schwächsten Anzeichen von Allergien. Dies hilft, stärkere Manifestationen von Allergien und Schweiß zu vermeiden.

Wie kann ein Kind reagieren?

Die Manifestationsrate von Allergien gegen Mückenstiche im Kindesalter ist direkt proportional zum Grad der Immunität gegen Gifte, die bei einem Biss in den Körper gelangen. Manchmal sind es buchstäblich Minuten.

Eine moderate Reaktion eines Kindes auf einen Mückenstich führt zu folgenden Symptomen:

  • Der Biss kann weh tun.
  • Die Haut ist rot, geschwollen, verdickt und juckt sehr.
  • Ausschlag kann auftreten.
  • Die lokale Temperatur (wo die Mücke gebissen hat) kann ansteigen.

Diese Bedingungen sind häufig nicht gesundheitsgefährdend, der Biss hat keine schwerwiegenden Folgen.

Es kommt vor, dass die Haut tagsüber juckt und die Schwellung erst nach drei bis vier Tagen verschwindet. Wenn Kinder jedoch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber einem Insektenstich haben, können spätere Lichtreaktionen durch akute ersetzt werden.

Eine schwere Allergie gegen Mückenstiche bei einem Kind äußert sich unter anderem durch folgende Symptome:

  • Am ganzen Körper erscheinen Blasen, die auf eine Urtikaria hindeuten.
  • Das Kind wird sehr träge und fühlt sich schlecht.
  • Der Blutdruck kann abnehmen, Arrhythmien können auftreten.
  • Erscheinen Tränenfluss, allergische Rhinitis.
  • Kinder können sich krank und schwindelig fühlen.
  • Die Haut wird blass, es gibt Fieber.
  • Das Baby kann anfangen zu husten.

Zu den schwerwiegendsten Manifestationen einer Allergie gegen Mückenstiche zählen Ärzte anaphylaktischen Schock sowie Angioödem. Im zweiten Fall quillt die subkutane Cellulose auf, das Gesicht wird vergrößert.

Darüber hinaus kann es zu Funktionsstörungen des Magen-Darm-Bereichs kommen. Ein solches Ödem stellt nur dann eine Gefahr für das Leben dar, wenn kein Kehlkopfödem vorliegt.

Eltern sollten mit dem Kind zum Arzt gehen, sobald sich solche Schwellungen entwickeln;

Die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks kann innerhalb von Minuten sehr schnell erfolgen. Dieser Zustand wird begleitet von Juckreiz, Rötungen und Fehlfunktionen des Verdauungssystems.

Aber die schrecklichste Manifestation einer Allergie gegen einen Mückenstich ist das Anschwellen des Kehlkopfes, Kinder können das Bewusstsein verlieren, Erstickungsgefahr haben und vom Tod geplagt werden.

Das Kind muss sofort ein Medikament erhalten, das die Histaminfreisetzung blockiert, und sofort ins Krankenhaus gebracht werden.

Was Eltern immer tun sollten, wenn nach einem Mückenstich auch nur eine leichte Allergie aufgetreten ist: Das Kind sollte ein antiallergisches Medikament (Fenistil, Suprastin) einnehmen, dann sollten die Eltern mit dem Kind einen Spezialisten aufsuchen, selbst wenn ihnen die Reaktion schwach erscheint.

Es ist sehr wichtig, einen Spezialisten aufzusuchen, da nicht vorhergesagt werden kann, ob die milden allergischen Symptome für die Gesundheit von Kindern oder sogar für ihr Leben gefährlich werden.

Diagnose und Therapie

Eltern fragen oft, warum ein Kind gegen Mückenstiche allergisch ist. Wenn die Immunsphäre der Kinder nach einem Mückenstich normal ist, juckt und rötet die Haut nur.

Wenn das Kind allergisch ist, reagiert es auf Moskitospeichel, die allergischen Manifestationen sind stark.

Das allergische Immunsystem reagiert also auf die Aufnahme von Schadstoffen. Die Immunsphäre der Kinder hat sich noch nicht gebildet und reagiert schneller auf Provokationen als ein Erwachsener.

Der Fachmann wird diagnostizieren (Hauttests, Blutuntersuchungen) und die erforderlichen Medikamente ausschreiben. Therapeutische Taktiken werden durch das Ausmaß einer allergischen Reaktion bestimmt.

Wenn das Kind nur juckende, gerötete Haut hat, reicht es für die Lappen mit dem entzündungshemmenden Medikament.

Bei einer schweren Allergie gegen Mückenstiche bei Kindern ist die Behandlung jedoch anders. Der Arzt verschreibt in der Regel eine Kombinationstherapie.

Es kann in verschiedenen Kombinationen von Antihistaminika, Medikamenten gegen Rhinitis, Atemnot sowie hormonelle Wirkstoffe vorliegen.

Letztere werden erst ernannt, wenn das Kind sieben Jahre alt ist. Hormonelle Medikamente entfernen schnell Allergiesymptome.

Die Therapie für Kinder ist normalerweise kurz. In der Regel werden Medikamente der dritten Generation verschrieben, die sich durch ein Minimum an unerwünschten Ereignissen auszeichnen.

Phenystyle oder Zyrtec, Zodac oder Letizen, Cetirizin oder Advantan können verschrieben werden.

Es wäre nicht überflüssig, sich an die Rezepte der traditionellen Medizin zu erinnern. Allergische Symptome (Schwellung, Rötung), Ringelblume und Propolis (Tinkturen) wurden entfernt, ein Stück Zwiebel oder Tomate an der betroffenen Stelle befestigt, Sodalösung, Aloe-Saft, Wegerich, Kefir, Petersilie-Saft (es kann sogar eine Reihe von Antihistaminika ersetzen).

Traditionell die Verwendung von Salicyl- und Kampferalkohol. Gebraucht und gewöhnliches Brillantgrün. Eltern müssen sich daran erinnern, dass Volksheilmittel Symptome lindern, die Ursache von Allergien jedoch nicht behandeln.

Die Selbstmedikation ist nur in der Erstversorgung zulässig, da eine Reihe von Arzneimitteln für Kinder erst ab einem bestimmten Alter angewendet wird.

Was Eltern sofort tun sollten

Eltern können eine ausgeprägte Allergie mit Medikamenten bekämpfen, die die Histaminfreisetzung blockieren, beispielsweise Suprastin oder Claritin. Aber dann müssen Sie das Kind sofort dem Allergologen zeigen.

Wenn die Eltern ein Angioödem oder einen anaphylaktischen Schock vermuten, sollte das Kind sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In Zukunft müssen die Eltern eines Kindes, das nach einem Mückenstich unter einer schweren Allergie leidet, Antihistaminika mit sich führen, um dem Kind sofort Nothilfe zu leisten, da sich schwere Allergien nach einem Mückenstich manchmal schnell entwickeln.

http://allergo.pro/allergiya-na-ukusy-komarov-u-detej/

Behandlung von Allergien gegen Mückenstiche bei Kindern mit Antihistaminika und anderen Medikamenten, Symptome mit Fotos, vorbeugende Maßnahmen

Ungeformte Kinderimmunität neigt zu allergischen Reaktionen. Kinder leiden häufig an Allergien, die im Erwachsenenalter oft ganz oder teilweise vergehen.

Jeder hat von Reaktionen auf Lebensmittel, Drogen, Staub und Tierhaare gehört. Eine häufige Art von Allergie ist eine Reaktion auf die Stiche von Mücken, Mücken und anderen Insekten. Warum entwickelt sich dieser pathologische Prozess, welche Symptome zeigen seine Anwesenheit bei Kindern an? Wie behandelt man ein Baby und gibt ihm erste Hilfe?

Ursachen der Allergie gegen Mückenstiche bei Kindern

Allergie ist ein besonderer immunpathologischer Prozess. Es äußert sich in Form einer Überempfindlichkeit der Immunität gegenüber einem Reizstoff, der zuvor in den Körper eingedrungen ist. Es gibt einen separaten Begriff, der auf eine allergische Reaktion auf den Speichelfluss von Insekten - Kulicidosis - hinweist.

Mücken beißen fast alle Menschen, während die meisten keine unangenehmen Folgen haben. Eine leichte runde Schwellung vergeht schnell und hinterlässt keine Spuren. Dies wird als normal angesehen.

Nach einem Biss bei Kindern treten manchmal alarmierende Symptome auf. Sie sind lokal (lokal), die sich nur durch äußerliche Anzeichen oder allgemein toxisch auf den gesamten Körper auswirken. Im zweiten Fall handelt es sich um eine Azidose.

Die Hauptursache für die Pathologie ist die chemische Zusammensetzung des Speichels von blutsaugenden Insekten. Es enthält ein spezifisches Gift, das die Blutgerinnung verlangsamt, sodass Insekten Zeit hat, ausreichend biologische Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Die Zusammensetzung des Giftes enthält spezielle Proteine, auf die der menschliche Körper scharf reagiert. Sie verursachen Allergien gegen Mückenstiche.

Die Hauptgründe, warum ein Kind anfällig für Mücken und Mücken wird:

  1. Vererbung Wenn einer und insbesondere beide Elternteile dasselbe Problem haben (oder in der Kindheit beobachtet wurden), kann sie mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einem Kind auftreten. Bei erblichen Veranlagungen verzehnfacht sich die Wahrscheinlichkeit der Entstehung einer Azidose.
  2. Einzelne Überempfindlichkeit gegen Reizstoffe. Bei der Einnahme von Moskitospeichel beginnt die aktive Produktion von Immunglobulin E, das für die Entstehung einer Allergie "verantwortlich" ist. Normalerweise geschieht dies, wenn die Gesundheit des Kindes unbefriedigend ist: unausgewogene oder mangelhafte Ernährung, Mangel an Vitaminen, schwaches Immunsystem, systemische Erkrankungen, Stoffwechselstörungen, Vorhandensein von Parasiten im Körper, schlechte Umweltsituation in der Wohnregion.

Was sind die Symptome einer allergischen Reaktion?

Allergien zu erkennen ist nicht schwer. Es gibt immer charakteristische äußere Symptome, die auf dem Foto zu sehen sind. Solche Zeichen können auf keinen Fall der Norm zugeschrieben werden.

Um den Mückenstich tritt eine starke Rötung auf, die Haut an der betroffenen Stelle schwillt an und entzündet sich. Der Durchmesser der Rötung kann manchmal 10 cm erreichen, der Biss ist heißer, er kann schmerzen oder jucken. Rötung ist stark und kann Burgund erreichen.

Der Buckel wird dicht und fest. Der Biss heilt auch bei richtiger Therapie lange. Zapfen und Schwellungen reichen von mehreren Tagen bis zu 2-3 Wochen, um sie herum häufig Nesselsucht.

Wenn eine Mücke in das Ohr des Babys gebissen wird, ist es geschwollen, gerötet, an Größe gewachsen und unterscheidet sich signifikant vom gesunden (wir empfehlen zu lesen: Das Ohr des Kindes ist gerötet und geschwollen: die Ursachen der Entzündung und die Möglichkeiten, den Tumor zu beseitigen). Bisse im Gesicht, insbesondere näher an den Augen, können kleinen geschwollenen Hämatomen ähneln.

Weniger häufig sind häufige systemische Anzeichen, die auf eine starke Reaktion hindeuten:

  • Kurzatmigkeit, Erstickung und andere Anzeichen von Asthma;
  • Schwindel;
  • laufende Nase (allergische Rhinitis);
  • Magenschmerzen.

Eine Zunahme der Schwellung im Gesicht, am Hals oder in der Mundhöhle ist gefährlich, da Angioödeme auftreten, bei denen die Weichteile des Gesichts (Lippen, Wangen) und des Halses anschwellen. Allmählich geht die Schwellung in den Kehlkopf über und blockiert die Atmungsorgane. Beide Phänomene erfordern eine Notfallbehandlung, weil eine direkte Bedrohung für das Leben des kleinen Patienten.

Erste Hilfe für ein Kind nach einem Mückenstich

Wenn das Kind nicht anfällig für Mückenallergien ist, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um den Juckreiz zu reduzieren und die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch einen Biss zu verringern:

  1. den betroffenen Bereich mit kaltem Wasser und Seife abwaschen (Kälte beseitigt Entzündungen und Schwellungen);
  2. die Haut mit einem antiseptischen Mittel verarbeiten - Peroxid, Betadin, Chlorhexidin usw.;
  3. Vermeiden Sie Kratzer.

Wenn Kulikidoz akut erscheint, sollten die Eltern nach einem Biss Erste Hilfe leisten:

  1. Waschen Sie das Insekt gründlich mit kaltem Wasser und Waschmittel, die keine Bleichmittel und andere Chemikalien enthalten.
  2. eine Erkältung anwenden (Eis in ein Tuch gewickelt, etwas aus dem Gefrierschrank, ein mit kaltem Wasser getränktes Handtuch oder einen speziellen gekühlten Gelwärmer);
  3. die betroffenen Stellen mit Antihistamincreme, -gel oder -salbe bestreichen (bei zunehmender Entzündung benötigen Sie eine auf Hormonen basierende Salbe);
  4. Geben Sie ein systemisches Antiallergikum (Tabletten, Tropfen oder Sirup), das für das Alter geeignet ist.

Die Einhaltung dieser Regeln wird dazu beitragen, den Zustand des Kindes zu verbessern und Komplikationen zu vermeiden. Der betroffene Bereich heilt lange Zeit, aber Juckreiz und andere Beschwerden verschwinden.

In seltenen Fällen führt eine schwere Form der Azidose zu schwerwiegenden Folgen, die dringend medizinische Hilfe erfordern. Die Hauptsache ist, nicht so schnell wie möglich in Panik zu geraten.

Was ist mit Angioödem vor der Ankunft von Ärzten zu tun:

  1. um den maximalen Frischluftstrom zu gewährleisten (um die Fenster zu öffnen, sollten sich keine zusätzlichen Personen um das Kind drängen);
  2. befreit den Oberkörper und die Gliedmaßen von der Kleidung - es verhindert das Atmen;
  3. der Körper muss sich in einer aufrechten Position befinden (das Kind aufrecht in den Armen halten; wenn es sich nur hinlegen kann, muss der Kopf zur Seite gedreht werden);
  4. die Nase mit vasokonstriktorischen Tropfen abtropfen lassen oder das Spray sprühen;
  5. ein Antihistaminikum verabreichen (wenn ein Baby ein Medikament nicht schlucken kann, legen Sie eine Pille unter die Zunge);
  6. Geben Sie dem Baby ständig warmes Trinkwasser, um die Entfernung von Gift aus dem Körper zu beschleunigen.
  7. Bei Bewusstseinsverlust künstliche Beatmung vornehmen.

Wenn sich der Zustand wieder normalisiert hat, müssen Sie auf die Ankunft eines Krankenwagens warten. Ärzte sollten den Patienten untersuchen und gegebenenfalls zusätzliche Medikamente injizieren oder ins Krankenhaus bringen.

Merkmale der Behandlung von Allergien gegen Mückenstiche

Suchen Sie bei jeder Form von Allergie professionelle Hilfe. Ein Allergologe wird die notwendigen Tests und Tests vorschreiben und deren Ergebnisse bewerten. Eltern erhalten wichtige Behandlungsempfehlungen.

Die Therapie sollte umfassend sein. Gleichzeitig gibt es eine allgemeine systemische Wirkung (orale Antiallergika) und lokale - zur Verringerung von Entzündungen, Rötungen und Beschwerden sowie zur Verhinderung einer Infektion (Salben und Cremes, Antiseptika).

Antihistaminika

Gegenwärtig gibt es viele im Kindesalter zugelassene Antihistaminika. Bei Bedarf ist ein langer Empfang besser für die Antihistaminika der letzten 4. Generation.

Sie sind universell, haben eine schnelle therapeutische Wirkung, verursachen keine Schläfrigkeit oder Lethargie und beeinträchtigen das Nervensystem nicht. Diese Medikamente sind jedoch hauptsächlich für Erwachsene bestimmt. Kinder geeignet Sirup Erius (ab 1 Jahr), Ksizal oder Glentset (ab 6 Jahre). Das Medikament wird ausschließlich von einem Arzt verordnet. Es wird mit dem geeigneten Arzneimittel, der Dosierung und dem Verabreichungsverlauf bestimmt.

In Verbindung mit antiallergischen Mitteln ist eine Sorbensverabreichung angezeigt. Sie binden und entfernen Giftstoffe aus dem Körper. Für das Alter geeignete Produkte: Aktivkohle, Sorbex, Fosfalyugel, Enteros-Gel, Polysorb, Filtrum usw.

Antihistaminika für verschiedene Altersgruppen, einschließlich Erste Hilfe:

  • Fenistil (Tropfen);
  • Fencarol;
  • Tavegil;
  • Donormil;
  • Clemastin;
  • Bravegil;
  • Cetrin (Sirup);
  • Diazolin;
  • Zodak (Tropfen);
  • Claritin;
  • Zetrinal;
  • Suprastin;
  • Tsetrinax;
  • Diphenhydramin (Injektion) usw.

Mittel zum Entfernen von Schwellungen, Juckreiz und Rötungen

Topische Antihistaminika können Schmerzen, Brennen, Juckreiz, Rötungen, Schwellungen und Entzündungen lindern.

  • Fenistil (Gel);
  • Psilo-Balsam;
  • Tavegil (Salbe);
  • Vitaon;
  • Gistan;
  • Rettung (Balsam);
  • Gardeks (Sahne) und andere.

Wenn antiallergische Cremes nicht helfen, werden hormonelle Steroidsalben verwendet. Sie haben eine schnelle therapeutische Wirkung. Sie können nur in extremen Fällen verwendet werden, weil Sie können sich negativ auf den Körper auswirken. Zu diesen Mitteln gehören: Sinaflan, Hydrocortison, Advantan (wir empfehlen zu lesen: Anweisungen für die Verwendung von Advantan für Kinder bis zu einem Jahr).

Vor dem Auftragen der Salbe sollte die Haut gereinigt und mit einem Antiseptikum behandelt werden. Dies verhindert eine Infektion. Zu diesem Zweck werden Wasserstoffperoxid, Miramistin, Furatsilina-Lösung, Chlorhexidin, Betadine.

Werden Volksheilmittel helfen, eine allergische Reaktion loszuwerden?

Traditionelle Rezepte sind bei Mückenstichen nicht so wirksam wie Tabletten, Sirupe oder Tropfen, sie können jedoch schnell und sicher Juckreiz, Rötung und Hautrötung reduzieren:

  1. Soda komprimiert In einem Glas warmem Wasser 1 TL auflösen. Soda Tragen Sie es in Form von Kompressen auf oder behandeln Sie die Haut bis zu zehnmal täglich. Reduziert Juckreiz und Entzündungen.
  2. Die Infusion der Serie. In einem Glas kochendem Wasser 2 Teelöffel Wasser zubereiten. trockener Streifen Abkühlen lassen und belasten. Wenden Sie alle 1-1,5 Stunden Kompresse oder Schmierbisse an.
  3. Tee Kompresse basierend auf schwarzem Tee oder frisch gebrühtem Teebeutel.
  4. Frische Bananenschale. Ein Stück Peeling innerhalb der Seite für 15 Minuten am beschädigten Bereich befestigen.
  5. Ätherische Öle Tee und Eukalyptusöl werden zur Verringerung der Symptome verwendet.
  6. Aloe Ein kleines Stück Aloe muss an der Wunde befestigt werden. Wiederholen Sie den Vorgang mindestens fünfmal am Tag.

Wie kann man ein Kind vor Mückenstichen schützen?

In dem Wissen, dass das Kind unter den Stichen von Mücken, Mücken und anderen Insekten leidet, versuchen die Eltern auf jede erdenkliche Weise, es zu schützen. Der erste Schritt ist, sich um den Lebensraum zu kümmern - Moskitonetze an den Fenstern zu kaufen, Insektenvergaser. Wenn die Mücke ins Haus gekommen ist, versuchen Sie, ihn zu töten.

Es ist besser, nicht in die Natur zu gehen. Wenn dies nicht möglich ist, ziehen Sie das Baby möglichst geschlossene Kleidung (Jacke mit langen Ärmeln, Hosen, Socken) an. Babys helfen Moskitonetze am Kinderwagen. Bei der Hitze entsteht jedoch ein Treibhauseffekt in der Wiege, sodass Sie morgens oder abends laufen müssen.

Wirksame Abhilfe - schützende Abwehrmittel. Sie sind in Form von Aerosolen, Cremes, Patches und Armbändern erhältlich. Es ist wichtig, ein geeignetes Alterungswerkzeug zu wählen. Repellentien für Kinder sind am wenigsten toxisch, aber sie halten nicht lange an (Sie müssen möglicherweise erneut anwenden).

http://www.deti34.ru/bolezni/dermatologiya/allergiya-na-ukusy-komarov-u-detej.html

Symptome und Behandlung von Allergien gegen Mückenstiche und andere Insekten bei Kindern

Kinder sind oft allergisch gegen Insektenstiche, aber viele Eltern wissen nicht, wie sie sich in einer solchen Situation befinden sollen. Die Kenntnis und Beachtung von Vorsichtsmaßnahmen erlaubt es, in 80% der Fälle zu verhindern, dass sie auftreten. Wenn das Insekt das Baby gebissen hat und Symptome einer allergischen Reaktion auftreten, sollten die Eltern sofort einen Arzt aufsuchen. Heute kann diese Krankheit in der medizinischen Praxis leicht mit Hilfe von sicheren Antihistaminika und Antiseptika behandelt werden.

Ursachen von Allergien nach Stechmücken und anderen Insektenstichen

Jedes Kind hat mindestens einmal eine Mücke oder ein anderes Insekt gebissen. Der Biss hat in der Regel keine Folgen und schädigt die Gesundheit nicht. In jüngster Zeit wird jedoch zunehmend bei Kindern eine allergische Reaktion nach Kontakt mit kleinen Blutsaugern beobachtet.

Allergien bei einem Kind gegen Mückenstiche sind recht häufig. Ihre Hauptursache ist die genetische (erbliche) Veranlagung des Körpers des Kindes. Wenn die Familie eine Mutter oder einen Vater von Allergien hat, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass dies an das Baby weitergegeben wird. Andere Gründe: negative Auswirkungen auf die Umwelt, schlechte Ernährung, versteckte Krankheiten, verminderte Immunität.

Insektenallergien manifestieren sich in der Kindheit. Wenn es in einem höheren Alter entstanden ist - liegt der Grund höchstwahrscheinlich an einer anderen Krankheit.

Wissenschaftler identifizieren mehrere Kategorien von Kindern, die eine größere Chance haben, Insektenstiche zu bekommen:

  • mit 1 Blutgruppe;
  • Übergewicht
  • in der Nähe von offenem Wasser leben.
Allergische Reaktion auf Mückenstiche

Allergien gegen Moskitos und andere Insekten können von zwei Arten sein:

  • Trat nach der Einnahme eines Kindes von einem durch Moskitospeichel freigesetzten Giftstoff auf. Die Hauptsymptome sind starke Rötungen und anhaltender Juckreiz, die innerhalb weniger Tage verschwinden.
  • Entsteht aus der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dieser Substanz. Die Reaktion äußert sich in einer akuten Allergieform.

Beide Optionen haben ihre Erscheinungsformen und müssen sofort behandelt werden. Durch den rechtzeitigen Kontakt mit einem Allergologen können Sie das Problem innerhalb weniger Tage lösen.

Symptome einer allergischen Reaktion bei Kindern auf einen Insektenstich

Insektenstiche manifestieren sich normalerweise durch die folgenden Symptome: Schmerzen, Schwellungen, Juckreiz, Reizung. Diese Anzeichen können in wenigen Minuten in eine Phase der Verschlimmerung übergehen und eine schwerwiegende Reaktion beim Baby hervorrufen. Kinder stoßen meistens darauf, wenn sie von Stechmücken, Bienen, Wespen, Mücken gebissen werden:
(Siehe auch: Mückenstiche bei Kindern: Symptome mit Fotos)

  • Allergische Reaktion auf Mückenstiche. Die Hauptsymptome sind Rötung und Ödembildung. Je nach Intensität der Symptome gibt es eine Allergie gegen Mückenstiche von 3 Grad - lokal, allgemein, mild oder mäßig, allgemein, schwerwiegend. Lokale Allergien zeichnen sich durch die Bildung von Ödemen mit einer Größe von bis zu 10 cm aus, die bis zu 24 Stunden dauern können. Besonders gefährlich sind Schwellungen im Nacken- und Gesichtsbereich. Eine leichte oder mäßige allergische Reaktion äußert sich in einer Reizung, einem Hautausschlag ähnlich einer Urtikaria, einem Temperaturanstieg im Körper des Babys. In schwerer Form, Übelkeit, Erbrechen, starker Blutdruckabfall, Atemnot.

Erste Hilfe bei Angioödem und anderen schnellen Reaktionen

Erste Hilfe bei Angioödem besteht aus mehreren Schritten:

  • Beendigung des Kontakts mit dem Allergen. Wenn ein Kind von einer Biene gebissen wird, sollten Sie den Stachel sofort mit einer Pinzette herausziehen (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Hat ein Kind eine Biene gebissen: Was tun zu Hause?).
  • Auffanggurt. Es sollte fest auf den Bereich des Körpers gedrückt werden, der sich oberhalb des Bisses befindet.
  • Eine kalte Kompresse anwenden. Es ist notwendig, eine Kompresse oder ein in ein Handtuch gewickeltes Eis an der Bissstelle anzubringen.
  • Wärmende Füße Die Füße des Babys müssen in eine warme Decke gehüllt werden oder ihm ein warmes Bad geben.
  • Reichlich warmes Getränk. Das Baby sollte so oft wie möglich mit Wasser getränkt werden, vorzugsweise alkalisch, oder einem der Sorbentien (falls verfügbar) verabreicht werden, um das Allergen so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen.

Merkmale der Behandlung von Allergien bei Kindern

Unabhängig davon, wie schwerwiegend die Folgen eines Insektenstichs sind, muss das Kind einen Arzt konsultieren und eine geeignete Therapie einleiten. Eltern sollten sich nicht selbst behandeln und nur Erste Hilfe leisten, da Fahrlässigkeit gegenüber einem Kind viele gefährliche Komplikationen nach sich ziehen kann.

Drogentherapie

Wenn eine Allergie durch Insektenstiche auftritt, werden Arzneimittel gemäß den folgenden Kriterien verschrieben:
(Weitere Details im Artikel: Mittel gegen Rötung und Juckreiz nach Insektenstichen bei Kindern)

  • das Alter des Patienten;
  • seinen Zustand, einschließlich Manifestationen der Reaktion;
  • Form der Medikamentenfreisetzung.

Kindern werden zunächst Antihistaminika verschrieben - Sirupe, Tropfen oder Salben. Die sichersten und effektivsten von ihnen sind: Tavegil, Fenistil, Suprastin, Cetrin, Loratadin, Fenkrol. Sie lindern den Juckreiz und lindern Schwellungen. Die meisten von ihnen beginnen innerhalb von 15-30 Minuten nach dem Verzehr zu wirken.

In der Liste der medizinischen Termine gehört ein besonderer Ort zu Balsam, der die Haut kühlt und beruhigt. Mein Sonnenschein, Gardex Baby ist eines der besten medizinischen Produkte, die für diesen Zweck geeignet sind. Wenn ein Baby nach dem Kratzen der Bissstelle eine Blutinfektion hat, verschreiben Ärzte antibiotische Salben, beispielsweise Baneocin.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin sorgt in der Regel aufgrund ihrer Sicherheit für mehr Vertrauen bei den Eltern. Die Wirksamkeit wurde im Laufe der Jahre getestet. Bevor sie zu einem Arzt gehen, behandeln Mütter und Väter ihre Kinder mit traditionellen Methoden.

Tinktur aus Ringelblume lindert Irritationen bei Insektenstichen

Die wichtigsten Möglichkeiten zur Behandlung von durch Insektenstiche verursachten Allergien:

  • Die Verwendung von pflanzlichen Tinkturen. Am häufigsten bevorzugen Eltern die Ringelblume zur Behandlung der Bissstelle, die entzündungshemmend wirkt.
  • Verwenden Sie Kampferlösung oder Salicylsäure. Sie werden äußerlich zur Entfernung von durch Insektenspeichel ausgeschiedenem Material verwendet.
  • Auftragen von Menthol oder Zahnpasta, in der es enthalten ist, auf die Stelle eines Insektenstichs. Menthol hilft gegen Schmerzen und Brennen und wirkt zudem antiseptisch. Ein ähnlicher Effekt ergibt ein Blatt Wegerich, das direkt auf der Straße auf den betroffenen Bereich aufgetragen werden kann.
  • Die Verwendung von Kompressen aus einer Lösung von Soda und Wasser im Verhältnis 1: 4, um Entzündungen zu lindern. Kann mit allen Insektenstichen gemacht werden.
  • Knoblauchbrei an die Stelle eines Mückenstichs setzen. Dazu den Knoblauch hacken, etwas Wasser hinzufügen, den Verband in die fertige Aufschlämmung tauchen und einige Minuten auf die schmerzende Stelle auftragen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um Insektenstichen zu verhindern, sollten Eltern diese Tipps beachten:

  • Es ist notwendig, Moskitonetze zu verwenden - sowohl im Haus als auch im Rollstuhl.
  • Es sollten Kleidung in hellen Farben bevorzugt werden, die den Hals und die Arme abdecken sollte.
  • Eröffnungsbecken mit stehendem Wasser - Tabu. Wenn die Reise in die Natur nicht abgesagt werden kann, müssen die offenen Körperbereiche mit speziellen Mitteln zum Schutz vor Insekten - Sprays, Aerosolen, Cremes - abgedeckt werden.
  • Das Kind und seine Eltern sollten sich vor Insekten ruhig verhalten - auf keinen Fall sollte man sie entlassen. In diesem Fall ist es besser, ruhig zur Seite zu treten.
http://vseprorebenka.ru/zdorove/zabolevaniya/allergiya-na-ukusy-komarov-u-detej-lechenie.html

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Allergie gegen Mückenstich hat das Kind Symptome

Jedes blutsaugende Insekt kann beim Menschen zu einer allergischen Reaktion führen. Wespen, Hummeln, Mücken und Bienen sind besonders gefährlich. Diese Insekten verursachen häufig Angioödeme.

In den Sommermonaten stoßen die Menschen jedoch häufiger auf lästige Stechmücken, ihr Biss kann auch zur Entwicklung von Allergien führen und wird manchmal ziemlich toleriert.

Über Allergien gegen die Bisse anderer Insekten, lesen Sie hier, wie die Reaktion auf Mückenstiche auf wissenschaftliche Weise in der medizinischen Literatur als Kulitsidoz bezeichnet wird.

Diese Ausdrücke bezeichnen die lokale und allgemeine Reaktion des Körpers als Antwort auf den Speichel des blutsaugenden Parasiten.

Mücken beißen fast alle Menschen, aber ihre Bisse führen nicht immer zu schweren Allergien. In den meisten Fällen erscheint nach einem Biss ein juckender kleiner Fleck auf dem Körper. Diese Stelle kann gerötet und geschwollen sein.

Eine solche Reaktion gilt nur dann als normal, wenn sie nicht lange dauert. In der Regel einige Stunden nach dem Angriff der Stechmücken lassen Schwellung und Rötung nach und nur der Juckreiz hält bis zu drei Tage an.

Mit der Entwicklung von Kulitsidoza kann die Rötung der Bissstelle bis zu mehreren Zentimetern groß sein. Dieser Fleck wirkt ödematös, wenn er sich heiß anfühlt.

Vielleicht entwickelt sich die Entwicklung allgemeiner toxischer Symptome, in schweren Fällen entwickelt sich ein anaphylaktischer Schock.

Die Mücke ist ein zweiflügeliges Insekt, mehr als 3.000 Moskitosorten sind auf der ganzen Welt verbreitet. In Russland gibt es nach den neuesten Angaben etwa hundert Arten, und die Mücke ist die häufigste. In gemäßigten Klimazonen sind Mücken von Anfang Mai bis Oktober aktiv.

Mit frühem Frühling und stabilem nassem Wetter erscheinen diese Insekten jedoch bereits im April.

Allergologen empfehlen ALLERGONIKS als wirksames Mittel gegen Allergien. Das Werkzeug enthält natürliche Inhaltsstoffe, lebende Pflanzenzellen, stellt Stoffwechselprozesse im Körper wieder her. Das Medikament bestand 8 Jahre lang klinische Tests. ALLE DETAILS HIER.

Im Sommer findet man häufig eine große Anzahl von Moskitos, wenn die Feuchtigkeit und Hitze in der Nähe von Gewässern in Feuchtgebieten zunimmt.

Mücken leben in der Nähe der Wohnung eines Menschen, so dass die Wände der Wohnung sie nicht vor einem Angriff retten. Es wurde jedoch festgestellt, dass Moskitos nicht in Hochhäuser gelangen, irgendwo ab dem sechsten Stock und darüber.

Im Winter leben einige Moskitosarten in einem inaktiven Zustand in warmen Kellern, in denen sich Tiere mit hoher Luftfeuchtigkeit aufhalten.

Nur die weibliche Stechmücke saugt Blut, beim Kiefer sind die Kiefer nicht dafür geeignet, durch die Haut zu beißen.

Das Weibchen findet sein Opfer und konzentriert sich auf:

  • auf dem Schweißgeruch;
  • auf ausgeatmetem Kohlendioxid;
  • von der Hitze, die von einem Lebewesen ausgeht.

Das Insekt kann auf Bewegungen reagieren, bevorzugt seine Aktivität, um Moskitos an schwach beleuchteten Orten zu zeigen, daher sind nachts Mückenstiche in Wohnungen möglich.

Der weibliche Milchsäureschweiß kann sich über mehrere Kilometer hinweg fangen. Nachdem die Stechmücke zwei bis vier Tage gebissen wurde, legt sie Eier und ihr Lebenszyklus endet.

Stechmücken können auch Träger von für die menschliche Gesundheit gefährlichen Krankheiten sein. In unserem gemäßigten Klima in den meisten Regionen reicht jedoch nicht die Gesamtwärme aus, mit der die Entwicklung eines Infektionserregers in der Mücke selbst möglich ist.

Es gibt verschiedene Kategorien von Menschen, die zehnmal mehr Mückenstiche bekommen.

  1. Kinder Babys haben eine sehr dünne Haut und beschleunigte Stoffwechselprozesse, so dass das weibliche Insekt das Jagdobjekt leicht erkennen kann.
  2. Menschen, die unter übermäßigem Schwitzen leiden;
  3. Menschen, die in der Nähe des Waldes und der natürlichen Gewässer leben;
  4. Menschen, die den natürlichen Lebensraum von Stechmücken besuchen. Diese Orte umfassen Sümpfe und Wälder.

Der Hauptgrund für die Entstehung von Allergien gegen Mückenstiche ist ein im Speichel eines Tieres enthaltenes Giftgerinnungsmittel.

Dieses Gift wird durch einen Biss eingebracht, um eine schnelle Blutgerinnung zu verhindern, die für die Mücke erforderlich ist, um das Volumen an biologischer Flüssigkeit zu erhalten, das sie benötigt.

Das Gift enthält spezielle Proteinstrukturen, auf die der menschliche Körper mit der Entwicklung einer Allergie reagiert.

Es gibt zwei Hauptgründe, unter deren Einfluss sich in den meisten Fällen eine Cicicicosis entwickelt:

  • Vererbung durch Vererbung. Wenn einer der Eltern die Bisse von blutsaugenden Parasiten nicht verträgt, verzehnfacht sich die Wahrscheinlichkeit, dass diese Art von Allergie bei Kindern auftritt.
  • Sensibilisierung (erhöhte Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Reizen). In diesem Zustand steigt der Gehalt an Immunglobulin E, das für die Entwicklung einer allergischen Reaktion verantwortlich ist, an. Eine ungesunde Lebensweise, schlechte Ernährung, schlechte Immunität, schlechte Gewohnheiten, chronische Stoffwechselstörungen im Körper, Helmintheninfektionen und schlechte Umweltbedingungen am Wohnort können zu einer Sensibilisierung führen.

Die Rötung des Bissbereichs für Allergien gegen Moskitospeichel erreicht manchmal einen Durchmesser von 10 cm. Dieser Fleck wirkt geschwollen und entzündet.

Ähnliche Hautveränderungen bleiben mehrere Tage erhalten und werden häufiger bei Kindern beobachtet.

Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Mückenstiche sind auch:

  • Die rasche Zunahme der Bissgröße;
  • Ausbreitung der Hautrötung im angrenzenden Bissbereich;
  • Urtikaria-Bildung.

Mit zunehmendem Alter wird das Immunsystem gestärkt und die Person wird nicht länger von der Allergie gegen Mückenstiche gestört.

In seltenen Fällen gibt es eine allgemeine Reaktion des Körpers, es wird ausgedrückt:

  • Symptome von Asthma - Atemnot, Erstickung;
  • Rhinitis;
  • Bauchschmerzen;
  • Schwindel

Sinkender Blutdruck, Schwindel, rasch zunehmende Schwäche, Tachykardie sind Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks. In diesem Fall sollte sofort geholfen werden.

Es ist gefährlich für eine Person und ein Zustand, in dem die Schwellung im Nacken, Gesicht, im Mund zunimmt.

Das unerträgliche Jucken von Mückenstichen führt zu Kratzern und verletzte Haut wird leicht infiziert. Wenn ein Mückenstich häufig entzündete Wunden ist, kommt es manchmal sogar zu einem Anstieg der lokalen Temperatur.

Mückenstiche verursachen viel Unbehagen, auch wenn die Hautveränderungen nach ihrem Auftreten leicht ausgeprägt sind.

Es gibt mehrere Möglichkeiten ohne Medikamente, um Schwellungen, Juckreiz und die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion zu reduzieren.

Nach einem Mückenstich sollten Sie Folgendes tun:

  • Bei Mücken gut mit kaltem Wasser spülen und vorzugsweise Seife verwenden.
  • Behandeln Sie die Haut mit Antiseptika - 3% Peroxid, Furatsilina-Lösung, Chlorhexidin.
  • Kämmen Sie den Körper nicht.

Ein Erwachsener ohne Neigung zu Allergien bei diesen Aktivitäten reicht aus, um Mückenstiche in wenigen Stunden vollständig zu vergessen.

Bei Anzeichen einer allergischen Reaktion sollten Sie jedoch zusätzlich:

  • Kühlen Sie die Körperteile ab, an denen Mückenstiche vorhanden sind. Zum Kühlen können Sie Menschenwürfel verwenden, die in Plastik und Stoff eingewickelt sind, kalte Kompressen und einen speziellen Kühlschwamm.
  • Nach dem Abkühlen wird die Haut mit einer Antihistaminsalbe - Fenistil, Soventol - bestrichen. Wenn das Ödem stark ausgeprägt ist und zunimmt, wird die Stelle des Bisses mit einer Hormonsalbe - Advantan, Hydrocortison - verschmiert.
  • Wenn keine Salben von Allergien zur Verfügung stehen, müssen Sie eine Kompresse aus Soda anwenden. Es wird aus einem Teelöffel Soda und einem Glas Wasser zubereitet. Hilft bei der Beseitigung von Unwohlsein gebrühter und gepresster Teebeutel, Minzblatt, Wegerich.
  • Nehmen Sie ein systemisches Antihistaminikum - Suprastin, Fenkrol, Claritin, Diazolin. Besonders Antihistaminika sind notwendig, wenn Mückenstiche vielfach sind und den größten Teil des Gesichts und des Halses beanspruchen. Antihistaminika mit der Entwicklung einer allergischen Reaktion benötigen mindestens 3 Tage.

Das Wichtigste, was nach einem Mückenstich nicht gemacht werden kann, ist das Kämmen des Körpers.

Wenn diese Regel vernachlässigt wird, nimmt die Zunahme von Schwellung und Juckreiz nur zu.

Eine weitere Kratzgefahr besteht in der Infektion einer Wunde, wonach oft eine lange antibakterielle Therapie erforderlich ist.

Es ist unmöglich und ohne Rezept, die Pille mit Hormonen zu verwenden. Salben mit Glukokortikoiden mit ausgeprägten Hautveränderungen können angewendet werden, jedoch nicht mehr als zweimal täglich und nicht mehr als 4 Tage.

Wenn die Manifestationen der Entzündungsreaktion nach Stechmückenstichen am nächsten Tag nicht verschwinden, spricht man höchstwahrscheinlich von einer allergischen Reaktion - der Kulicidose.

In diesem Zustand ist es wünschenswert, einen Arzt zu konsultieren, der ein wirksames Behandlungsschema ausschreibt.

Es besteht in der Regel aus der Verwendung der folgenden Medikamente.

Antiseptika zur Behandlung der Haut an der Bissstelle.

Die Behandlung sollte 3-4 Mal am Tag durchgeführt werden, um eine Sekundärinfektion zu vermeiden.

Peroxid, Miramistin, eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat, Chlorhexidin, wird verwendet.

Eine Lösung von Backpulver desinfiziert nicht nur desinfiziert, sondern reduziert auch Juckreiz und Schwellung.

Für den Langzeitgebrauch ist es besser, die Antiallergika der letzten Generation zu wählen, sie verursachen keine Schläfrigkeit und beeinträchtigen die Funktion des Nervensystems nicht.

Einmal täglich können Sie Tabletten mit Loratadin, Cetirizin, Telfast auftragen. Die allgemeine Behandlungsdauer kann bis zu 10 Tage dauern, der Arzt verlängert sie gegebenenfalls.

Die Einnahme von Medikamenten, die die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper verbessern, ist insbesondere dann erforderlich, wenn sich die Culikikose durch allgemeine toxische Symptome manifestiert.

Das einfachste Enterosorbens ist Aktivkohle, in jedem Alter können Polysorb und Filtrum verwendet werden.

Verwenden Sie Salben mit antiallergischen und entzündungshemmenden Komponenten.

Nicht schlecht lindert Juckreiz Fenistil-Gel, Salbe Tavegil, zur Behandlung von Insektenstichen bei Kindern, können Sie Psilo-Balsam, Vitaon, Gistan verwenden.

Befreit von Juckreiz und Balsam Sternchen, sollte jedoch nur angewendet werden, wenn die Haut nicht beschädigt ist.

Hormonelle Salben wie Sinaflan, Hydrocortison, Advantan entfernen rasch Schwellungen und andere Anzeichen von Allergien. Da sie jedoch eine Reihe unerwünschter Reaktionen hervorrufen können, werden sie nur in Ausnahmefällen verwendet und nicht auf die Wunde selbst, sondern auf die Wundränder aufgetragen.

Andere Salben werden nach dem Spülen und Desinfizieren der Haut auf die Bissstelle aufgetragen. Reiben Sie das Arzneimittel nicht. Es reicht aus, um es in einer dünnen Schicht zu verteilen.

Nicht-hormonelle Salben können bis zu 4-mal täglich angewendet werden, hormonelle nicht mehr als 2.

Die medikamentöse Grundbehandlung kann durch beliebte Rezepte ergänzt werden. Achten Sie darauf, mehr zu trinken, da dies die Ausscheidung von Toxinen erhöht.

Und das Beste daran: Während einer allergischen Reaktion gibt es keine schweren Nahrungsmittel, da eine zusätzliche Belastung der Leber heutzutage überhaupt nicht erforderlich ist.

Bei der Entwicklung einer lebensbedrohlichen allergischen Reaktion - anaphylaktischem Schock oder Angioödem - sollte in den ersten Minuten der Entwicklung einer Allergie ein Notarzt bereitgestellt werden.

Wenn möglich sollten folgende Veranstaltungen abgehalten werden:

Der Zustand des Opfers mit einer schweren allergischen Reaktion muss vor dem Eintreffen eines Krankenwagens unter Kontrolle sein.

Wenn die Symptome der Krankheit anhalten, ist ein Krankenhausaufenthalt für die weitere Behandlung erforderlich.

NÜTZLICH: HCG-Rechner.

Das Hauptproblem bei der üblichen Reaktion auf Mückenstiche ist Juckreiz, der das Einschlafen erschwert und zu zahlreichen Kratzern am Körper führt.

Die Intensität des Juckreizes ist manchmal so, dass selbst ein Erwachsener die Reizung nicht ignorieren kann und die Haut zerkratzt.

Es ist schwieriger für Kinder, mit Unwohlsein fertig zu werden, daher sollten Stechmückenstiche immer mit einem juckreizreduzierenden Mittel behandelt werden. Dies kann mehr als nur pharmazeutische Präparate sein.

In der Schatzkammer der Volksräte gibt es viele Möglichkeiten, um schnell mit den Auswirkungen von Bissen von blutkranken Insekten fertig zu werden.

Es wird empfohlen, die Bissstelle mehrmals am Tag abzuwischen:

  1. Eine Lösung von Backpulver. Trockensoda in der Menge eines Löffels, verdünnt in einem Glas warmem Wasser.
  2. Brühe Lorbeerblatt. 5-6 Lorbeerblätter werden mit einem halben Glas kochendem Wasser gebraut und nach dem Abkühlen zum Abwischen verwendet.
  3. Saft von Kartoffeln, Zwiebeln, Zitrusfrüchten, Tomaten. Scheiben der aufgeführten Früchte gut auf die entzündeten Stellen auftragen.
  4. Zahnpasta mit Minze.
  5. Infusion oder Auskochen von Ringelblumenblüten.
  6. Kampferöl oder Alkohol.
  7. Saft von Petersilie, Wegerich, Minze. Das Grün dieser Pflanzen wird gewaschen, dann wird es warm, so dass der Saft daraus extrahiert wird. In dieser Form wird es einige Minuten lang auf die ödematöse und juckende Stelle am Körper aufgetragen.
  8. Teebaumöl. Dieser Ester hat juckreiz- und desinfizierende Eigenschaften und verhindert somit Wundinfektionen.
  9. Frischer Kefir und saure Sahne.

Man muss nur daran denken, dass Volksmethoden helfen, wenn die Reaktion auf Mückenstiche leicht ist.

Bei ausgeprägten Veränderungen im Körper und im Gesundheitszustand ohne den Einsatz von Medikamenten geht das nicht.

Mückenstiche müssen geschützt werden, präventive Maßnahmen werden in allgemein und individuell unterteilt.

Zu den üblichen vorbeugenden Maßnahmen gehören:

  • Schaffung von Bedingungen, die das Eindringen von Moskitos in den Wohnraum verhindern. Dies sind die Verwendung von Moskitonetzen an Fenstern und Türen, die Verwendung von Begasungsgeräten, wie zum Beispiel der Raptor. Begasungsgeräte sind für eine bestimmte Zeit vor dem Zubettgehen enthalten. Wenn dies befolgt wird, können Sie keine Angst vor Nachtstichen haben.
  • Zerstörung von Mücken bereits in der Wohnung. Dies kann mechanische Zerstörung oder wiederum die Verwendung von Begasungsgeräten sein.

Zu den persönlichen Präventivmaßnahmen, die Mückenstiche verhindern, gehören:

Repellentien wie Deta, Gardeks Extreme und OFF SMOOTH sind beliebt TROCKEN, Ultraton.

Oft verwendet und Moskito-Armbänder an der Hand getragen.

Beachten Sie bei der Auswahl eines Abwehrmittels, dass der Wirkstoff umso toxischer ist, je länger er wirkt. Stellen Sie sicher, dass Sie Geld von Mücken für Kinder abholen, die ihrem Alter entsprechen.

Stechmückenstiche verursachen meistens Unbehagen, in seltenen Fällen entwickeln sie Allergien.

Wenn Ihnen dies jedoch bereits passiert ist, müssen Sie sich auf Reisen in die Natur einige der wichtigsten Medikamente zur Linderung von Allergien einkaufen. Einige Liste davon haben wir oben angegeben.

Es kommen heiße Tage, Erwachsene und Kinder freuen sich über den Beginn des lang erwarteten Sommers. Neben diesen Freuden treten kleine Probleme auf, die viele Probleme verursachen können - verschiedene Insekten.

Allergien gegen Mückenstiche bei Kindern können von geringfügigen Veränderungen bis zu einem anaphylaktischen Schock reichen. Alle Eltern müssen dies wissen, um rechtzeitig angemessene Hilfe leisten zu können.

  • Ursachen der Entwicklung
  • Erste Anzeichen und Symptome
  • Diagnose
  • Behandlung und allgemeine Empfehlungen
  • Volksmethoden und Rezepte
  • Tipps zur Prävention

Insektenstich halten wir nicht für gefährlich, aber das ist eine Täuschung. Ein Mückenstich, insbesondere bei einem Kind, kann eine schwere allergische Reaktion verursachen.

Allergien gibt es zwei Arten:

  • verursacht durch den Kontakt mit dem menschlichen Körper die Substanz, die im Speichel der Mücke enthalten ist. Die natürliche Reaktion des Körpers: Rötung im Bereich des Bisses, Juckreiz. In den meisten Fällen verschwinden die Symptome innerhalb von 2–3 Tagen.
  • Der Grund ist derselbe, aber aufgrund einer übermäßigen Empfindlichkeit gegenüber der Substanz entwickelt sich eine akute allergische Reaktion. Dies ist auf ein geschwächtes Immunsystem oder eine Intoleranz gegenüber diesem Reizstoff zurückzuführen. Insbesondere betrifft es Kinder, deren Abwehrkräfte nicht vollständig wach sind und dem Allergen nicht standhalten können.

Alle diese Prozesse beruhen auf der Tatsache, dass unser Immunsystem stark auf den Eintritt von Fremdstoffen in den Körper reagiert. Daher Reizung, Juckreiz. Für die meisten Menschen reicht es aus, eine Lotion mit kaltem Wasser aufzutragen und den betroffenen Bereich mit einer speziellen Salbe zu behandeln.

Kinder können oft mit starkem Juckreiz nicht fertig werden, indem sie den Biss kämmen. Dies ist nicht förderlich für die schnelle Wundheilung, da der Speichel der Mücke in den Blutkreislauf gelangt, sich im ganzen Körper verteilt und einen Entzündungsprozess auslöst.

Informieren Sie sich über verschiedene Behandlungsmethoden des Ringwurms beim Menschen an verschiedenen Körperstellen.

Wie ist Lactofiltrum gegen Akne im Gesicht einzunehmen? Nützliche Empfehlungen lesen Sie auf dieser Seite.

Unmittelbar nach dem Biss tritt eine Schwellung wie ein Bienenstich auf, begleitet von starkem Juckreiz. Um nicht mit anderen Krankheiten verwechselt zu werden, überprüfen Sie die Liste der Symptome, die für Mückenstiche charakteristisch sind:

  • großer Durchmesser der Schwellung, nicht pro Tag;
  • Rötung, Blasenbildung;
  • starker Juckreiz;
  • hohe Temperatur;
  • laufende Nase, Tränen;
  • In akuten Formen gibt es eine allgemeine Schwäche des Kindes, Schwindel, Fieber, Appetitlosigkeit. Nicht ausgeschlossen Husten, Atemnot, Angioödem.

Es ist wichtig! Wenn Sie diese Symptome bei Ihrem Kind bemerken, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Die meisten Menschen bemerken sofort den Biss einer Mücke oder Mücke. Er beginnt zu jucken. Ein Bienenstich kann durch den in der Wunde verbleibenden Stich festgestellt werden (er sollte sofort entfernt werden).

Wenn die Ursache des Bisses nicht festgestellt wird (es ist kein Insekt bekannt), sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Der Arzt führt einen Hautallergietest durch, um die korrekte Behandlung vorzuschreiben.

Unmittelbar nach dem Biss sollte Eis oder eine kalte Packung auf die wunde Stelle aufgetragen werden. Gele mit entzündungshemmender Wirkung helfen bei Irritationen und Juckreiz (Fenistil, Pantestin).

Die akute allergische Reaktion zu stoppen hilft Drogen, der traditionellen Medizin. Diese Methoden werden weiter besprochen.

Eine allergische Reaktion löst sich normalerweise von selbst auf, aber in seltenen Fällen treten schwere Ödeme auf, Fieber und das Atmen sind schwierig. Was zu tun Suchen Sie sofort einen Arzt auf, er wird folgende Therapie verschreiben:

  • Kälte wird sofort auf die gebissene Stelle aufgebracht (Kissen mit Eiswürfeln im Inneren);
  • verschreiben Antihistaminika. Diese Mittel blockieren die Produktion von Histamin durch den Körper (der Täter aller unangenehmen Empfindungen). Verwenden Sie diese Medikamente nicht allein, sondern nur nach ärztlicher Verordnung. Schließlich nimmt der Körper der Kinder keine Medikamente wahr, die für Erwachsene geeignet sind.
  • auch kühlende Salben helfen, den Zustand der Haut zu lindern;
  • Im Falle einer Infektion in der gekämmten Wunde werden Antibiotika verschrieben.
  • Das Trinken lehnt sich ab und hilft, alle Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Nicht weniger wirksame Methoden der traditionellen Medizin im Kampf gegen Allergien gegen Insektenstiche. Das erste, was Sie von einem starken Juckreiz loswerden möchten. Keine Zeit in die Apotheke zu gehen? Wir bieten Ihnen eine Liste effektiver Mittel an:

  • Für die primäre Desinfektion behandeln Sie die Wunde mit Seife (Sie können entgärben). Dieser alte Weg wird mögliche Infektionen genau beseitigen und weitere Manipulationen vorbereiten.
  • Eine sehr häufige Methode zur Bekämpfung von Juckreiz und Rötung ist regelmäßige Zahnpasta. Nehmen Sie eine einfache Paste, keine Heliumpartikel und verschiedene Düfte. Nicht stark reiben, nur auf die betroffene Stelle auftragen und dann vorsichtig mit warmem, fließendem Wasser abspülen. Achtung! Verwenden Sie das vom Kind verwendete Zahnpulver, um das Auftreten einer neuen Allergie bereits auf den Bestandteilen der Paste selbst zu vermeiden.
  • eine kalte Kompresse in Kamille-Bouillon getaucht, Calendula beruhigt die Haut perfekt, mildert die Rötung + Diese Bouillon kann oral eingenommen werden (1 Tasse pro Tag), um die Abwehrkräfte des Körpers zu unterstützen;
  • Wir alle sind Lieblingsbanane. Diese Frucht kann gegessen werden, die Schale aber nicht wegwerfen. Machen Sie eine Kompresse für den wunden Bereich. Die Innenseite befindet sich an der Stelle des Bisses, 15 Minuten ruhen lassen. Es ist wünschenswert, dass die Bananenschale frisch war, so dass eine riesige Menge an Nährstoffen vorhanden ist, die zu einer schnellen Erholung beitragen werden.
  • In jeder Küche gibt es eine Tüte Tee. Nach dem Teetrinken nicht wegwerfen, sondern aus dem Beutel eine Lotion machen. An der gebissenen Stelle anbringen, 20 Minuten halten, nur schwarzen Tee verwenden, andere Sorten funktionieren nicht;
  • 1: 1 Esslöffel Sauerrahm und Kefir vermischen. Fetten Sie die geschwollene Stelle mit dieser Mischung ein. Nach 20 Minuten ist kein Jucken und Brennen mehr zu spüren.
  • Wenn Sie zu Hause Aloe wachsen lassen, schneiden Sie ein Blatt, schneiden Sie mit dem Saft dieser Heilpflanze, beißen Sie den Vorgang ab und wiederholen Sie den Vorgang über den ganzen Tag (vorzugsweise etwa 5 Mal).
  • Zu kosmetischen Zwecken verwenden Mütter Eukalyptus-Teeöl. Sie können diese ätherischen Öle verwenden, um Bisse bei Ihren Babys zu behandeln. Die betroffene Hautpartie mit einem Öl oder einer Mischung schmieren. Nach dem Aufsaugen wird das Ergebnis sichtbar.
  • Nehmen Sie auch Backpulver, lösen Sie 1 Teelöffel dieser Substanz in 1 EL auf. ein Löffel Wasser. Gülle legte sich nicht länger als 10 Minuten auf die Wunde. Übertreiben Sie es nicht, um Verbrennungen durch Soda zu vermeiden.
  • Pfundbanane, Basilikum oder Löwenzahn in Brei. Schmieren Sie den Biss mit diesem Werkzeug mindestens 30 Minuten. Während dieser Zeit gibt die Pflanze der Haut alle heilenden Eigenschaften.

Wir bieten an, einen interessanten Artikel über die Verwendung von Gurkenlotion bei Akne zu lesen.

Über die Behandlung von allergischen Dermatitis Volksmedizin in diesem Artikel geschrieben.

Folgen Sie dem Link und lesen Sie nützliche Informationen zu Diathese auf den Wangen eines Kindes.

Sie wissen jetzt, wie Sie die unangenehmen Symptome einer Allergie nach einem Mückenstich, einer Mücke, beseitigen können. Aber die zuverlässigste Behandlungsmethode ist die Vorbeugung. Welche Vorsichtsmaßnahmen sollten alle Eltern kennen?

Wirksame Präventionsmethoden gegen lästige Insekten:

  • Schützen Sie zunächst den Raum vor kleinen Parasiten: Befestigen Sie Gaze an Fenstern oder legen Sie Netze (für Kunststofffenster) an, machen Sie den gleichen Trick mit Belüftung. Für Kinderbetten sind Rollstühle heute eine große Vielfalt verschiedener Moskitonetze. Wenn so etwas nicht enthalten ist, kaufen Sie es selbst;
  • Verwenden Sie Substanzen, die Insekten abweisen, werden sie in der Wohnung auf Möbel gesprüht. Insekten riechen und fliegen weg. Spezielle Salben und Cremes, die diese Substanzen verwenden, wurden ebenfalls entwickelt. Wählen Sie für Kinder eine spezielle hypoallergene Emulsion. Vorsichtsmaßnahmen beachten: Kontakt mit den Schleimhäuten der Augen, der Nase vermeiden. Erinnere dich! In den meisten Fällen verlieren diese Werkzeuge ihre Eigenschaften nicht innerhalb von 2 bis 5 Stunden, und wenden dann erneut eine Ebene an.
  • Wenn Sie sich in der Natur ausruhen, tragen Sie abends ein Kind in einer Jacke mit langen Ärmeln und Hosen.
  • Wenn Sie über Nacht im Wald geblieben sind, behandeln Sie ein Zelt, Decken, einen Schlafsack und sogar Gegenstände in der Nähe mit Abschreckungsmitteln.
  • Vor dem Schlafengehen können Sie den Raum mit einem Begasungsgerät begasern (ein Gerät, in das ein Teller- oder Insektenschutzmittel eingesetzt wird). Nicht in Innenräumen verwenden, da dies den menschlichen Körper beeinträchtigen kann.
  • Kaufen Sie einen elektrischen Fumigator in der Wohnung, es ist für Menschen und Haustiere ungefährlich;
  • Ultraschallgerät - ein modernes Werkzeug im Kampf gegen unerwünschte Gäste. Vorteile dieses Tools: Enthält keine Chemikalien, stößt ab oder tötet nicht nur Insekten, sondern auch Kakerlaken und Mäuse. Haustiere und Menschen sind davon nicht betroffen.

Erinnere dich! Kaufen Sie keine persönlichen Schutzausrüstungen auf natürlichen Märkten, lesen Sie die Zusammensetzung sorgfältig durch und studieren Sie den Hersteller. Günstige, minderwertige Waren können nicht nur ein Insekt töten, sondern auch Ihrem Baby schaden.

Ökologisch saubere und harmlose Möglichkeiten zum Schutz vor Insekten bieten bewährte Volksheilmittel:

  • Moskitos sind kleine Fans des Geruchs von Nelken, Eukalyptus. Schmieren Sie nackte Haut mit diesen ätherischen Ölen oder bekommen Sie Aromasticks. Es wird dich aufmuntern, kleine Blutsauger beseitigen;
  • Auch Insekten mögen den Geruch von Tomaten nicht, setzen einen Tomatenstrauch auf die Fensterbank, ungebetene Gäste werden Sie einfach nicht fliegen lassen.

Erinnern Sie sich an die Grundregel und erklären Sie dem Baby, dass es nicht zu Kratzern kommt. Beim Kämmen kann leicht eine Infektion auftreten. Wenn Sie die Schwäche eines Kindes, Fieber oder geschwollene Haut bemerken, wenden Sie sich sofort an einen Kinderarzt. Um eine wiederholte allergische Reaktion zu vermeiden, gehen Sie mit Ihrem Kind zu einem Allergologen und beachten Sie unbedingt die vorbeugenden Maßnahmen.

Nächstes Video Erfahren Sie weitere interessante Informationen über Mückenstiche bei Kindern:

Kinder gehören zu der Kategorie der Menschen, die Insektenstiche tolerieren, Kinder unter 3 Jahren sind besonders anfällig für Allergien. Die Folgen können leichte Rötungen bis hin zu Ödemen sein, in seltenen Fällen mit Erstickungsanfall.

Die Gefahr besteht in blutfressenden Mücken, Käfern, stechenden Wespen, sehr selten manifestiert sich eine Allergie durch den Kontakt mit Stechmücken.

Eine allergische Reaktion auf Mückenstiche bei Kindern manifestiert sich im Körper aufgrund der Wirkung eines spezifischen Anästhetikums im Speichel des Insekts, das die Mücke absondert, um dem Opfer keine Schmerzen zuzufügen und unbemerkt zu bleiben.

Der Stoffwechsel eines Kindes ist im Vergleich zu Erwachsenen und dünnerer Haut stärker beschleunigt, so dass Kinder häufiger von Stechmücken befallen werden.

Das Immunsystem der Kinder ist nicht immer in der Lage, mit der Wirkung eines Fremdstoffs fertig zu werden. Allergische Reaktionen entwickeln sich von Schwellung und Juckreiz bis hin zu Angioödem und anaphylaktischem Schock.

Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Ausschlag am Körper des Kindes wirklich von einem Mückenstich stammt. In der Mitte des Blisters bildet sich ein kleiner Punkt, der bei Betrachtung optisch wahrnehmbar ist. Wenn die Bereiche des Ausschlags fest sind, wurden die Bisse von einem anderen Insekt wie Flöhe, Mücken und Käfer gemacht.

Die Allergie gegen die Mücke äußert sich in einem starken Schmerz, einem größeren Ödem, das sich großflächig um die Läsion erstreckt. Beißen heiße Mücken bei heißem Wetter, in der Nähe von Teichen, das erste Symptom kann brennen.

Wenn der Biss Mücken ist, wenn eine leichte Reizung mit einer Salbe oder einem Panthenol behandelt werden kann, wenden Sie sich an einen Arzt, wenn eine Allergie auftritt.

Je nach Reaktion des Organismus treten Manifestationen auf, die in zwei Gruppen eingeteilt werden: lokale Symptome und allgemeine Symptome. Lokale Symptome erscheinen mild:

  • Das Ödem der Haut an der Stelle des Bisses mit einem Durchmesser von bis zu 10-12 cm erscheint sofort und entwickelt sich allmählich über eine oder zwei Stunden und nimmt über 24 Stunden ab. Für einige kann es einige Tage dauern, während es aussieht wie ein Siegel;
  • Rötung der Papel oder Veränderung in eine blasse Farbe;
  • Juckreiz, das Kämmen der Wunde anregt;
  • Das Auftreten von Blasen mit einer wässrigen Flüssigkeit.

Häufige Symptome äußern sich in einer komplexeren Reaktion und erfordern medizinische Hilfe:

  • Das Ödem breitet sich nicht nur an der Stelle des Bisses aus, sondern auch auf den großen Teil des Körpers, der vom Speichel der Mücke betroffen ist;
  • Die Verschlechterung der Gesundheit, begleitet von Atemnot, Schwindel, Lethargie und Übelkeit, deutet darauf hin, dass sich die pathologischen Manifestationen auf die Schleimhäute der Atmungsorgane und inneren Organe ausgeweitet haben.
  • Manchmal steigt die Körpertemperatur an;
  • Urtikaria, manifestiert sich als Rötung auf der ganzen Haut und unerträglichem Juckreiz.

Eine schwere Allergie gegen Moskito-Essige bei Kindern äußert sich durch folgende Symptome: Erbrechen, Bauchschmerzen, Asthmaanfälle.

Das Opfer braucht einen dringenden Krankenhausaufenthalt, da dies nur die ersten Symptome sind, die auf die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks hindeuten. Des Weiteren kommt es zu einem Bewusstseinsverlust, einer starken Blanchierung der Haut und einer Abnahme des Blutdrucks. Glücklicherweise tritt in extrem seltenen Fällen eine akute Reaktion auf.

Was ist, wenn eine Mücke beißt? Für eine korrekte und rechtzeitige Behandlung werden je nach Schwere der allergischen Reaktion Entscheidungen über die Selbstbehandlung oder die Suche nach Hilfe bei einem Allergologen getroffen. Die Behandlung akuter allergischer Reaktionen auf Insektenstiche wird in einem Krankenhaus durchgeführt.

Zu Hause hilft eine Allergie gegen Mückenstiche solchen Manipulationen:

  • Behandlung von Papeln mit speziellen Salben und Gelen, Linderung von Juckreiz, Reizung nach einem Mückenstich;
  • Wenn Sie Baumwolle mit einer Sodalösung füllen und eine Tomate zerschneiden, können Sie mit der Schwellung fertig werden, am Anfang der Wunde knabbert sie, aber der Juckreiz lässt nach und nach nach. Sie können Lotionsessiglösung mit Wasser herstellen;
  • Die Wunde kann mit grüner Farbe gesalbt werden, um sicherzustellen, dass die Infektion nicht auftritt.
  • Bei Angioödem und Urtikaria kann Erste Hilfe geleistet werden, bevor Sie sich an einen Spezialisten wenden, indem Sie ein Antihistaminikum einnehmen. Welches Medikament und welche Dosierung wird dem Kinderarzt mitteilen, sollten Sie sich vor Beginn der Sommersaison besser beraten lassen.
  • Vermeiden Sie Kratzer.

Gehen Sie in schweren Fällen bei den ersten pathologischen Manifestationen eines anaphylaktischen Schocks ins Krankenhaus, um schwerwiegende Folgen oder gar den Tod zu vermeiden.

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gegen Mückenstiche werden in Innenräumen und in offenen Bereichen durchgeführt:

  • Ausschluss der Durchdringung durch Verwendung von Begasungsgeräten, Fensternetzen, Ultraschall abstoßenden Systemen.
  • Die Vernichtung von mechanisch aufgenommenen Insekten oder die Verwendung spezieller Flüssigkeiten und Platten, die speziell für den Einsatz in Räumen mit Kindern hergestellt wurden.
  • Wenn Sie sich mit einem Kind in einem offenen Gelände aufhalten, sollten Sie Spaziergänge in der Nähe von Gewässern, Wald- und Parkbesuchen einschränken.

Wenn Sie zu den Stellen gelangen, an denen sich Mücken oder Mücken sammeln, sollten Sie Kleidung wählen, die den Körper so weit wie möglich bedeckt. Decken Sie den Kinderwagen mit einem Moskitonetz oder einer dünnen Mullbinde ab.

  • Siehe auch: Menovazin für Lokalanästhesie

In offenen Hautbereichen können Sie mit abstoßenden Mitteln behandeln, aber Kinder mit Allergien sollten diese mit Vorsicht anwenden. Natürliche Heilmittel können angewendet werden, indem ein Tropfen ätherisches Öl aus Nelke, Lavendel und Geranium auf die Kleidung und den Kinderwagen aufgebracht wird.

In den meisten Fällen trägt eine Allergie gegen einen Mückenstich milde Manifestationen, die die Eltern alleine bewältigen können. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass Kinder Gefahr laufen, Komplikationen zu entwickeln. Daher ist es besser, die schädlichen Auswirkungen durch Präventivmaßnahmen zu verhindern und immer ein Antihistaminikum für die Erste Hilfe bei sich zu tragen.

Mückenstiche sind oft nicht besonders gefährlich. Für die meisten Menschen sind solche Bisse nur vorübergehende unangenehme Symptome, wenn Juckreiz und Rötung auftreten. Einige entwickeln jedoch eine Allergie gegen Mückenstiche. Welche Behandlung sollte in diesem Fall angewendet werden? Bei Kindern und Erwachsenen Symptome, die auf eine unnatürliche Reaktion des Körpers hindeuten.

Allergie ist eine Reaktion der Immunität auf einen Reiz, der in den menschlichen Körper eindringt. Wenn eine Mücke beißt, tritt eine Allergie auf die Speichelelemente auf, die das Insekt in den menschlichen Körper einlässt, um daraus ohne ernsthafte Folgen Blut abzusaugen. Ein gerinnungshemmendes Gift erweicht auch die Wände der Blutgefäße und beeinträchtigt die Blutgerinnung. Wenn das Immunsystem zu stark reagiert, treten die entsprechenden Allergiesymptome auf.

Sie erscheinen normalerweise in Hautveränderungen und Empfindungen. Bei einem gesunden Menschen erscheint auch ein roter Punkt auf der Haut, der zunächst Juckreiz hervorruft. Dies geht jedoch schnell vor, heilt allmählich und verschwindet spurlos. Bei Allergien sind alle Symptome viel heller.

Dieses Problem sollte beachtet werden, da bei merkwürdigen Manifestationen nach einem Mückenstich ein Arzt konsultiert werden sollte. In einigen Ländern sind Stechmücken Träger von Malaria und Tularämie. Sie werden auch zuerst in unangenehmen Hautläsionen an der Bissstelle sichtbar.

Allergische Reaktionen bei Kindern sind stärker ausgeprägt als bei Erwachsenen. Daher wird diese Ausgabe dem Hotelkapitel in einem Artikel auf der Website slovmed.com gewidmet.

Allergien gegen Stechmücken können als saisonales Phänomen bezeichnet werden, da die Insekten nur an heißen Tagen zur Jagd fliegen, wozu manche Menschen bereits eine gleichgültige Haltung entwickelt haben. Die Menschen haben sich an Mückenstiche und unangenehme Symptome gewöhnt und können übersehen, wie allergische Reaktionen sie haben.

Symptome treten sofort nach einem Biss auf. Bei gesunden Menschen erscheint nach Mückenstichen eine kleine rote Papel auf der Hautoberfläche, die juckt. Es kann für einige Minuten oder ein paar Stunden jucken und eine Person dazu bringen, es zu putzen. Diese Reaktion wird durch die Substanzen verursacht, die Stechmücken mit Bissen spritzen und eine leichte Entzündungsreaktion verursachen. Es ist ganz normal, wenn der Juckreiz nach 1-3 Tagen vollständig verschwindet und die Papel allmählich nach unten geht.

Die Allergie gegen Mückenstiche äußert sich als Papel, der auf der Hautoberfläche hervorsteht und einen Durchmesser von 10 Zentimetern erreicht. Die Papel ist mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt. Sie juckt sehr und geht lange nicht durch. Wenn der gesamte Körper betroffen ist, tritt eine allergische Dermatitis oder eine generalisierte allergische Reaktion auf. Urtikaria tritt überall im Körper auf, die Haut wird rot und der Juckreiz ist stark.

Die Temperatur kann nur im Bereich des Bisses lokalisiert werden. Bei zahlreichen Bissen kann es jedoch zu einer allgemeinen Temperaturerhöhung kommen.

Diese Symptome werden auf eine milde Form der Allergie zurückgeführt, die schnell behandelt wird. Allergien gegen Mückenstiche werden mäßig, wenn Atemschleimhaut und innere Organe in den Prozess einbezogen werden. In diesem Fall die folgenden Symptome:

  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Schwindel

Wenn Übelkeit mit Erbrechen und Atemnot - Erstickung einhergeht, kommt es zu Schmerzen im epigastrischen Bereich, dann sprechen wir von einem schweren Ausmaß der Erkrankung. Hier ist ein Krankenwagen nötig.

Ein starker Blutdruckabfall, Erstickung und Bewusstseinsverlust deuten auf das Auftreten eines anaphylaktischen Schocks hin, der den Tod bedroht. Glücklicherweise entwickelt sich eine solche Reaktion sehr selten, wird jedoch immer angenommen, wenn eine Allergie auftritt.

Selten sind auch Fälle einer langsamen Körperreaktion auf Bisse. Die Symptome treten normalerweise sofort auf, manchmal treten sie jedoch nach 6-12 Stunden oder sogar nach 1-2 Wochen auf. In diesem Fall sind die Symptome:

  1. Hautausschlag am Körper.
  2. Malaise
  3. Kopfschmerzen.
  4. Gelenkschmerzen
  5. Vergrößerte Lymphknoten.
  6. Schwäche, erhöhte Herzfrequenz, flache Atmung sind mögliche Anzeichen.

Eine allergische Reaktion auf Mückenstiche äußert sich sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Die Symptomatologie kann als unbedeutend sein und einen anaphylaktischen Schock erreichen. Hier wird es für die Eltern wichtig, einem allergischen Kind rechtzeitig Hilfe zu leisten.

Die übliche Reaktion auf Mückenstiche bei Kindern ist die gleiche wie bei Erwachsenen: Papeln werden am nächsten Tag rot und juckend. Dies unterscheidet sich von einer allergischen Reaktion, wenn die Papule an Größe zunimmt, stark juckt und einen lokalen Temperaturanstieg verursacht.

Normalerweise befasst sich die Immunität des Kindes selbst mit dem Entzündungsprozess am Ort des Bisses. Manchmal ist dies jedoch nicht möglich, da das Immunsystem noch nicht hoch entwickelt ist und daher eine Notfallversorgung erforderlich ist. Wenden Sie sich an einen Allergologen, der die richtige Behandlung vorschreibt. In der Zwischenzeit können Sie Lotionen mit Furatsilinom an den Biss anbringen.

Symptome einer Bissallergie bei Kindern sind:

  1. Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.
  2. Lethargie
  3. Kurzatmigkeit
  4. Temperaturerhöhung.
  5. Schnupfen
  6. Husten mit viskosem Auswurf.
  7. Tränen
  8. Anaphylaxie: Hitzegefühl, Blässe der Haut, Blutdrucksenkung, Kopfschmerzen.
  9. Hautstraffung und Schwellung an der Bissstelle.
  10. Starker Juckreiz, begleitet von Blasenbildung.
  11. Die Haut kämmen.
  12. Die Änderung der Hautfarbe ist blassweiß oder rosa.

Das Immunsystem des Kindes reagiert oft heller als bei Erwachsenen. Außerdem ist es für Kinder schwierig, sich an der Bissstelle nicht zu kratzen. Dies kann zu einer Wunde führen, bei der die Infektion abfällt.

Um das Säuglingsbaby vor den Stichen von Mücken zu retten, ist es erforderlich, eine Mückenschutzabdeckung am Kinderwagen zu tragen. Ältere Kinder können freiliegende Körperstellen mit Cremes und Moskito-Gelen bestreichen. Hier sollten Sie das Alter des Kindes berücksichtigen und Babycremes kaufen, damit diese weniger Chemikalien enthalten. Es muss auch sichergestellt werden, dass das Kind kein Abwehrmittel von der Haut leckt.

Die beste Lösung können Armbänder sein, die mit Pflanzenöl und Mückenschutzmittel getränkt sind.

Die genetische Anfälligkeit des Immunsystems für allergische Reaktionen ist der Hauptgrund, dass es sich bei Kindern manifestiert. Wenn Eltern also Allergien gegen Insektenstiche haben, kann es sich bei ihren Kindern manifestieren.

Die Behandlung für Kinder und Erwachsene ist gleich. Es hängt nur von der Schwere der allergischen Reaktion ab, die sich beim Patienten manifestiert. Ärztliche Hilfe bei Mückenallergien sollte dringend beantragt werden, wenn:

  • Biss durch Schwellung der Augen, der Nase oder des Halses;
  • zeigte Anzeichen einer toxischen Reaktion;
  • Schwellungen der Gelenke traten an der Stelle des Bisses auf;
  • Symptome einer verzögerten Reaktion;
  • Nach einigen Stunden fällt der Tumor nicht ab.

Eine milde Form der Allergie wird behandelt, indem eine Kompresse mit entzündungshemmenden Medikamenten auf die Bissstelle aufgebracht wird. Wenn Sie eine schwere Form der Allergie entwickelt haben, sollten Sie sich nicht selbst behandeln lassen. Nur der Arzt sollte den Patienten in dieser Situation behandeln.

Heute gibt es viele antiallergische Medikamente, die ohne Rezept gekauft werden können. Dadurch können Menschen Antihistaminika wie Suprastin, Diphenhydramin, Claritin usw. verwenden. Sie sollten jedoch nur als Erste Hilfe und nicht dauerhaft verwendet werden.

Zu Hause können Sie die folgenden Methoden anwenden:

  • Wischen Sie den Biss mit einer schwachen Lösung von Backpulver ab.
  • Legen Sie den Biss mit Calendulatinktur, Boralkohol, Corvalol, Propolis, Tomatenscheiben oder Zwiebeln.
  • Kühle Bissstelle mit speziellen Pads, kaltem Wasser oder Eiswürfeln.
  • Verwenden Sie Soventol oder Fenistil-Gel.
  • Nehmen Sie die Suprastin-Tablette nach einer Allergie ein.

Um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, verschreibt der Arzt Enterosorbentien. In besonders schwierigen Situationen werden Hormonpräparate verschrieben. Bissstelle wird empfohlen, nicht zu zerkratzen, um eine Infektion zu vermeiden. Es ist besser, die offene Wunde zu desinfizieren. Der Arzt wird auch verschreiben:

  1. Antihistamin Cremes und Gele.
  2. Creme mit Hydrocortison.
  3. Orale Antihistaminika.
  4. Antibiotika gegen Wundinfektionen nach einem Mückenstich.

Eine Allergie gegen Mückenstiche hat eine unvorhersehbare Prognose, die völlig davon abhängt, wie sich die Symptome einer Immunreaktion entwickeln. Oft sind die Menschen mit leichten Allergien konfrontiert, die zu Hause geheilt werden können, wobei sie bereits wiederholt das "Rettungsverfahren" durchführen. Bei schweren Allergien entwickeln sich die Ereignisse jedoch anders.

Die Lebenserwartung wird erheblich verkürzt, wenn sich eine schwere Allergie entwickelt. Hier verkürzt sich alles zu Minuten. Nur eine qualifizierte Hilfe im Notfall kann helfen, die schädlichen Symptome zu beseitigen.

Das Ergebnis ist unvorhersehbar. Daher wird empfohlen, die Bisse der Insekten zu vermeiden, bei denen Allergien auftreten. Hier werden präventive Maßnahmen sinnvoll:

  • Installieren Sie Moskitonetze an den Fenstern (zumindest hängen Sie Mullbinden), damit keine Moskitos in die Wohnung fliegen.
  • Tragen Sie am Abend helle langärmlige Kleidung.
  • Bewahren Sie keinen Behälter mit stehendem Wasser im Raum auf, um keine Moskitos anzuziehen.
  • Stellen Sie eine besondere Kamille in den Raum - Mutterkraut. Sein Geruch stößt Moskitos ab.
  • Verwenden Sie die ätherischen Öle der Pflanzen, deren Geruch Moskitos abstößt: Wacholder, Basilikum, Kampferöl, Nelken, Anis, Eukalyptus. Sie können ein paar Tropfen auf die Watte geben und auf die Fensterbank stellen.
  • Verwenden Sie spezielle Cremes, Lotionen und Moskitogele. Wenden Sie sie auf offene Hautbereiche an.
  • Besuchen Sie keine Orte mit stehendem Wasser am Abend.
  • Baden wie Moskitos werden durch den Geruch von Milchsäure und Schweiß angezogen, die von der Haut ausgeschieden werden.
  • Verwenden Sie den Fumigator nachts.

Alle Menschen haben unterschiedliche Reaktionen auf Mückenstiche, die in unseren Breitengraden üblich sind. Nun, wenn es keine Allergie gegen solche Bisse gibt. Wenn sich eine allergische Reaktion manifestiert, sollten Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

http://no-allergy.ru/2018/03/19/allergiya-na-ukus-komara-u-rebenka-simptomy/
Weitere Artikel Über Allergene