Was tun, wenn die Lippe geschwollen ist?

Da die Lippen nicht nur als Gesichtsschmuck dienen, sind sie auch Türen zur inneren Welt (sie dienen als Beginn des Verdauungs- und Atmungssystems), der Zustand, wenn sie geschwollen sind oder eine Lippe plötzlich geschwollen ist ("geschwollene Lippe", wie sie sagen), kann der Beginn schwerer Veränderungen sein im Körper

Es kann sehr wenig Zeit sein, um zu entscheiden, was in diesem Fall zu tun ist. Es reicht kaum aus, eine Krankenwagen-Nummer zu wählen. Dies ist in einer Situation, in der bekannt ist, dass die Lippe durch den Schlag geschwollen ist, Sie können sich nicht beeilen, aber im Fall von Wachstum im Minutentakt zusammen mit dem lokalen Phänomen der allgemeinen Reaktion des Körpers sollten Sie maximale Geschwindigkeit bei der Übergabe des Opfers an das Krankenhaus zeigen.

Mögliche Ursachen der Lippenschwellung

Alle möglichen Gründe für das Auftreten von Gewebeverdickungen (von einer leichten Schwellung der Lippen bis zu einem extremen Ausmaß, wenn die Lippe buchstäblich geschwollen ist) können in Kategorien unterteilt werden.

Unterlippe brennen

Die Änderung von Volumen und Masse tritt aufgrund von Faktoren auf:

  • traumatisch;
  • allergisch;
  • ansteckend;
  • andere

In der traumatischen Kategorie sind die häufigsten:

  • Verbrennungen mit heißen Flüssigkeiten, Hochtemperaturfutter, chronische Kauterisation (meistens der Unterlippe) bei Verwendung einer Pfeife oder beim Rauchen von Zigaretten zum Filter;
  • Sonnenbrand durch unbegrenzte Nutzung des Meeres oder durch Missbrauch eines Solariums.

Dies umfasst Fälle von Schäden durch direkten Kontakt der Lippen mit einem traumatischen Faktor:

  • außer Linie oder defekter Zahn;
  • zahnärztliches oder chirurgisches Instrument;
  • Schlagring oder ein anderes Schlaginstrument;
  • ein Glied in einem Box- oder Kickboxwettkampf;
  • harte Oberfläche beim Herunterfallen;
  • zufälliges Thema bei einer Wanderung, bei geschäftlichen oder behördlichen Aufgaben und in einer anderen Umgebung.

Zu den Ursachen der Lippenschwellung einer infektiösen Eigenschaft gehören folgende Veränderungen:

  • bakterielle, pilzartige, virale Schädigung der Gewebe der Mundhöhle;
  • allgemeine bakterielle Infektion der Haut mit Beteiligung der Lippen.

Besondere Aufmerksamkeit in diesem Abschnitt verdient recht häufige Fälle von Lippenschwellung (oder beidem) infolge von Herpes.

Die Gruppe der ziemlich seltenen Ursachen kann in folgenden Fällen auftreten:

  • Präeklampsie während der Schwangerschaft;
  • Cheilitis, Rosenthal-Melkerson-Syndrom (wenn die Oberlippe geschwollen ist und lebenslang bestehen bleibt), Angioödem mit erblicher Genese;
  • Lippenkrebs

Oder dies sind private (lokale) Manifestationen vor dem Hintergrund eines allgemeinen Ödemsyndroms bei schwangeren Frauen und anderen Kategorien von Patienten: mit Störungen des Gewebestoffwechsels aufgrund von:

  • Herz, Niere, Leberversagen;
  • Eiweißmangel;
  • Bluttransfusionen.

Wenn die allergische Entstehung von Ödemen provozierende Faktoren bewirken kann:

  • Lebensmittelzutaten;
  • Pollen;
  • Arzneimittelkomponenten;
  • Substanzen in der Formulierung von Haushaltschemikalien und Kosmetika;
  • Allergene in der Staubzusammensetzung (Zuhause, Teppich, Buch);
  • organische Verbindungen, aus denen Wolle, Daunen, Leder von Haustieren, Vögeln sowie Futter für sie bestehen;
  • Gifte, die von Insektenstichen (Bienen, Wespen) oder Stechmückenspeichel injiziert werden, die beim Stechen in die Haut gelangen, sowie Substanzen mit ähnlicher Wirkung.

Umfassendes Video zu den Ursachen von Allergien:

Interne Pathologien

Die Ursachen der ödematösen Verformung (insbesondere der Lippen) sind die Verzerrungen des natürlichen Verlaufs biochemischer Reaktionen, die die Angemessenheit des Immunschutzniveaus bestimmen. Infolgedessen werden sogar seine eigenen Proteine ​​und andere chemische Verbindungen, die das Körpergewebe bilden, als fremd wahrgenommen und stellen eine Gefahr für die Existenz des Körpers dar.

Der bekannteste ist der Zustand von AIDS (HIV-Syndrom).

Andere Krankheiten mit ausgeprägter Aggression, die gegen das eigene Gewebe gerichtet sind (Autoaggression), umfassen Immundefizienzzustände wie:

  • systemischer Lupus erythematodes;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Multiple Sklerose;
  • Sklerodermie;
  • Addison-Birmers Anämie;
  • Hashimoto-Thyreoiditis;
  • Syogren-Syndrom (Sjögren), Wiskott-Aldrich;
  • hämolytische Krankheit (hämolytische Anämie) von Neugeborenen;
  • Albinismus;
  • bestimmte Arten von Leukopenie, Thrombozytopenie und anderen Immunerkrankungen mit Autoaggression.

Geschwollene Lippe als Ausdruck von Allergien

Ein Ödem ist ein obligatorischer Bestandteil jeder allergischen Reaktion - der Körper versucht entweder, das Reizmittel mit einem Überfluss an ausgeschiedener Flüssigkeit abzuwaschen oder es stark zu verdünnen. Lippen als eine Struktur mit ausreichender Lockerheit des Gewebes reagieren auf die Bedrohung (wahr oder imaginär) der ersten, und der Schweregrad der Reaktion ist immer durch maximale Kraft und Exponenz gekennzeichnet.

In diesem Gesichtsbereich treten neben dem schnell zunehmenden Ödem auch die Gefühle und die objektiven Symptome des Patienten auf:

  • starker Juckreiz führt zu Kratzer, reiben Sie den betroffenen Bereich;
  • Gefühle von Platzen, Kribbeln, Brennen, Wechsel mit Schmerz oder Taubheit, "Steifheit".

Die helle Hyperämie wird durch eine unterschiedliche Intensität der violetten und bläulichen Nuancen ersetzt, die anfänglich auf das extreme Maß an Schmerz erhöht wird, die Tastempfindlichkeit und die Temperaturempfindlichkeit werden dann abgestumpft. Der Körper wird angespannt, als wäre er von innen aufgeblasen, und gleichzeitig wird seine Struktur bröckelig, als ob er "bröckelig" oder "klumpig" wäre.

Symptome und Diagnose einer allergischen Reaktion

Neben lokalen Manifestationen mit einer Veränderung des Zustandes der Lippen sind alle Organe und Systeme an der Reaktion beteiligt.

Das Gesamtbild des Phänomens wird durch den Ausdruck "Anspannung" charakterisiert: ein angespannter Husten, ein violettes Gesicht, intensiv pulsierende Halsvenen, ein "hektischer" Herzschlag.

Die Schleimhautüberproduktion in den Atemwegen mit gleichzeitiger Verengung des Lumens aufgrund der Schwellung führt zu Atemschwierigkeiten (bis zum Tod durch Erstickung).

Mit der Zunahme des Schweregrads des letzten Faktors nehmen die entsprechenden Änderungen in der Aktivitätsweise des Herzens und der Blutgefäße zu:

  • erhöht die Häufigkeit und den Rhythmus der Kontraktionen des Herzens;
  • Blutdruckzahlen steigen an;
  • periphere puls eigenschaften ändern.

Veränderungen in der Struktur der Nasenschleimhaut führen zu Niesreflexen und Schnupfen sowie Tränenfluss und Photophobie (aufgrund der Beteiligung der Schleimenaugen) und dieselben Vorgänge in den oberen Atemwegen - bis zum Husten.

Die Abnahme des Sauerstoffsättigungsgrades des Blutes und der Überschuss an Kohlendioxid bewirken eine Veränderung der Farbe des Integuments (Haut und Schleimhäute) mit der Prävalenz der Hyperämie, wobei zunächst die Cyanose in den nachfolgenden Prozessstufen zunimmt.

Die Reaktion der inneren Organe (aufgrund der erhöhten Aktivität der glatten Muskulatur) äußert sich in einer Zunahme der Ausscheidungsfunktionen der Drüsen und der Hohlorgane:

  • Durchfall;
  • häufiges Wasserlassen (Pollacyurie);
  • Bitterkeit im Mund;
  • Übelkeit mit anschließendem Erbrechen;
  • Kopfschmerzen und Schwindel (aufgrund von Vasospasmus und Hypoxie des Gehirns):
  • starkes Schwitzen;
  • Zittern im Körper, abwechselnd mit Schüttelfrost.

Der Schweregrad der Reaktion des Körpers muss nicht unbedingt an seine äußersten Grenzen stoßen - alles hängt von folgenden Faktoren ab:

  • die Dauer der Exposition gegenüber dem Allergen;
  • der Grad der Störungen der Abwehrmechanismen;
  • der Grad der Sensibilisierung für diesen Agenten - "Inhaftierung" gegen ihn und viele andere Faktoren.

Erste Hilfe und weitere Behandlung

In einem einfachen Fall (beim erneuten Betreten eines bereits bekannten Organismus) ist die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthalts normalerweise nicht erforderlich - es reicht aus, ein Antihistaminikum zu nehmen, das in der Erste-Hilfe-Ausrüstung eines Allergikers verfügbar ist:

Mit der Unwirksamkeit dieser Mittel (mit einer Zunahme von Organstörungen und einer Verschlechterung des Allgemeinbefindens des Patienten) ist die Bereitstellung einer spezialisierten medizinischen Versorgung erforderlich, und in besonders schweren Fällen eine Wiederbelebung.

Die Hauptbereiche der Behandlung sind:

  • Auffüllung der körpereigenen Hormone, die künstlich eingeführt wurden;
  • Aufrechterhaltung des Gesamttonus des kardiovaskulären Systems mit der Stabilisierung des Blutkreislaufs in den nachfolgenden Stufen;
  • Wiederherstellung der Atemwege (führt zur Wiederherstellung der normalen Gaszusammensetzung des Blutes, des Säure-Basen-Gleichgewichts und des Gewebestoffwechsels).

Behandlung von Angioödem

Nach einer langjährigen Tradition, auch Angioödem genannt, handelt es sich in der Light-Version um einen Fall, in dem es Zeit zum Nachdenken gibt - was zu tun ist, welche Medizin zu trinken ist, und in schwerer Weise - es ist nicht nötig, sich zu entscheiden, an welchen Arzt er sich wenden soll.

Denn hier geht es nicht mehr nur darum, den Tumor von der Lippe zu entfernen, sondern darum, wie man zusammen mit dem Tumor der Lippe die ödematösen Manifestationen der Allergie in anderen Bereichen schnell beseitigt. Denn das Leben des Patienten hängt von der Reaktionsgeschwindigkeit der Umgebung ab.

Die Essenz des Staates ist die rasche Zunahme der Kapillarpermeabilität, die buchstäblich zu einer "Flut von innen" mit der ödematösen Flüssigkeit einzelner Körperteile (Regionen) führt.

Die bevorzugte externe Lokalisation des Syndroms ist das Gesicht (mit vollem oder teilweisem Anfall), der Hals, eine oder beide Gliedmaßen (obere oder untere) und der Genitalbereich. In schweren Fällen leiden die inneren Organe und die Beteiligung der Meningen kann zu einem Schlaganfall oder anderen Störungen des Gehirnkreislaufs, des Darms - zu Peritonitis und zu einer Lokalisation in den Atemwegen - zum Ersticken führen.

Die Entwicklungszeit des Angioödems wird entweder in Minuten berechnet oder dauert einige Stunden bis zu mehreren Tagen und kann bis zu 6 Wochen dauern.

Wenn der Patient am Prozess der Atemwege, der Meningen und der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks beteiligt ist, benötigt der Patient eine Notfallbehandlung, die direkt im Krankenwagen beginnt.

Vor ihrer Ankunft muss der Patient so weit wie möglich beruhigt werden, ohne zu versuchen, ihn niederzulegen (vorzugsweise in sitzender Position, das Kind wird in die Arme genommen).

Um das Atmen zu erleichtern, wird das Opfer maximal von den Kleidungselementen befreit. Durch Öffnen eines Fensters, einer Tür oder durch Luftzufuhr erhält man Zugang zu Luft.

Mit dem absoluten Vertrauen in die Einnahme des Allergens in den Körper mit der aufgenommenen Nahrung wird dem Patienten eine Suspension aus Aktivkohle oder anderen Sorbenzien verabreicht: Enterosgel, Smect.

Spülen Sie den Magen nicht wegen der Gefahr, dass der Patient mit einem möglichen Larynxödem den Knebel würgt.

Eine kalte Kompresse kann die Ausbreitung des Ödems einschränken. Wenn durstig ist, gib Mineralwasser.

Zwingende Maßnahme gibt dem Patienten 1 Tablette eines beliebigen Antihistaminikums:

Um die Aktion zu beschleunigen oder wenn es unmöglich ist, das Medikament zu schlucken, wird es sublingual angewendet.

Die Verbesserung des Wohlbefindens führt nicht zur Annullierung eines Notrufs, auch wenn eine Nachbarkrankenschwester ein Antihistamin intravenös verabreicht hat.

Grundlage der Notfallbehandlung ist das Management von Glukokortikoid-Medikamenten - Hormone:

  • Prednisolon in einer Dosis von 60-90 mg;
  • Dexamethason (8 bis 12 mg).

Wenn kein intravenöser Wirkstoff zur Verfügung steht, kann der Inhalt der Ampulle durch Tropfen unter die Zunge verdaut werden.

Die subkutane Verabreichung von 0,1 - 0,5 ml Adrenalin führt zu einem Vasokonstriktoreffekt, der zu einem Blutdruckanstieg (systolisch bis zu 90 mm Quecksilber) führt.

In Abwesenheit der Wirkung wird die Dosis von injiziertem Dexamethason auf 16, Prednisolon - auf 120 mg erhöht. Bei einer Zunahme der Symptome eines Larynxödems aufgrund erfolgloser Ereignisse wird eine Intubation der Trachea durchgeführt.

Video von Dr. Malysheva - Erste Hilfe bei Angioödem:

Die weitere Behandlung erfolgt unter stationären Bedingungen. Gleiches gilt für Patienten mit einem weniger signifikanten und gefährlichen Zustand des Körpers, die die medizinische Einrichtung unabhängig erreicht haben.

http://allergia.life/simptomy/na-lice/opuxla-guba.html

Wenn Allergien geschwollene Lippen haben: Gründe und was zu tun ist

Allergische Erkrankungen sind in der modernen Welt recht häufig. Es gibt verschiedene Arten von Allergenen sowie Symptome der Manifestation einer pathologischen Reaktion.

Eines der Symptome ist die Schwellung der Lippen. Es scheint, dass ein kleineres Symptom große Gefahren mit sich bringen kann. Das Lippenödem ist die häufigste Ursache des Quincke-Ödems.

Relevanz

Dieses Problem ist nicht wie üblich, wie gefährlich. Die Häufigkeit des Auftretens bei allergischen Erkrankungen beträgt etwa 5% aller Fälle dieser Pathologie. Vielleicht eine Bedrohung für Leben und Gesundheit. Es gibt keine Prädisposition zwischen Geschlecht und Alter. Gleichermaßen tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf.
Ödem tritt öfter bei Menschen mit den stärksten Symptomen auf. Je öfter Anzeichen von Zeit auftreten und je weniger Zeit für das Auftreten der Symptome einsetzt, desto schwerer ist die Krankheit.

Ätiologie

Die Hauptursache für Lippenschwellungen ist eine allergische Reaktion. Es wird nach Kontakt mit dem Allergen gerufen. Dies können Lebensmittelbestandteile, Umweltfaktoren, Medikamente, Haushaltschemikalien sein.

Normalerweise liegt eine genetische Veranlagung vor. Einer der Gründe kann auch der Kontakt mit dem Allergen auf der Hautoberfläche sein, d. H. Dies ist die Anwendung von Kosmetika oder Medikamenten im Gesicht oder im Mund.

Symptome

Kann anfänglich oder nach der Entwicklung einer allergischen Reaktion des gesamten Organismus auftreten. Bei längerer Exposition ist das Ödem manchmal nicht zu auffällig, oder die Person versucht, sein Aussehen zu ignorieren. Der Körper ist also lange Zeit ständig einem Allergen ausgesetzt. Das Symptom wird stärker und ausgeprägter:

  • Die Schwellung der Lippen wird zusätzlich von folgenden Symptomen begleitet.
    Erstens, wenn Sie die Größe der Lippen erhöhen, führt dies zu starkem Juckreiz. Er ist die Ursache für die Freisetzung einer großen Menge Histamin.
  • Es tritt eine Rötung auf, sowohl direkt im Bereich der Lippe als auch in der Nähe von Gewebe.
  • Ein Ausschlag kann mit Rötung einhergehen, er hat einen polymorphen Charakter. Selten treten Papeln und Vesikel auf, die normalerweise mit flüssigem Inhalt gefüllt sind. Sie lassen sich leicht öffnen und an ihrer Stelle können sich Wunden bilden. Hautausschläge bestehen in der Regel nicht lange, nachdem der Kontakt mit der Allergenintensität nachgelassen hat.
  • Wenn die Kontakte häufig genug sind, wird die Haut der Lippen trocken. Im Bereich der trockenen Haut bilden sich Risse, von klein bis tief genug. Wenn es keine rechtzeitige Behandlung gibt, ist die Haut vernarbt.
  • Der Wachstumsgrad ist sehr hoch, das Erscheinungsbild erscheint buchstäblich vor unseren Augen. Neben Schwellungen der Lippen können Schwellungen der Mundhöhle sowie der Zunge auftreten. Der Juckreiz geht in diesem Fall von den Lippen und zu anderen Stellen über. Die Schwellung wird so stark, dass Atemschwierigkeiten auftreten. In schweren Fällen drückt sich dies in der Unmöglichkeit der Atmung aus. Im Hals gibt es Erstickungsgefühl, Schweregefühl und Fremdkörper.
  • Der Atemvorgang ist gestört, Sie können das Auftreten von Keuchen bemerken. Die Häufigkeit der Atembewegungen nimmt zu, während ihre Tiefe normalerweise nicht hoch ist. Interkostalmuskeln sind auch in den Atmungsprozess involviert, es werden Schwellungen der Hals- und Gesichtsgefäße festgestellt.
    Selten kommt es vor dem Hintergrund eines Ödems der Lippen zu einem Anstieg der Körpertemperatur zu subfebrilen Figuren. Gleichzeitig ist die Temperatur im Bereich des Ödems viel höher als die Körpertemperatur.
  • Kinder haben im Verlauf dieser Reaktion Merkmale. Da ihre Gewebe lockerer sind und ihre Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Substanzen erhöht ist, entwickelt sich die Reaktion viel schneller als bei Erwachsenen. Und auch die Gefahr für die Gesundheit tritt häufiger auf.

Diagnose

Normalerweise ist das kein Problem. Wenden Sie sich dazu zunächst an einen Spezialisten. Notärzte oder Therapeuten stehen vor einem solchen Problem. In der Folge muss sich ein Allergiker mit dieser Krankheit befassen.
Zur Feststellung der Diagnose ist eine externe Untersuchung des Patienten erforderlich. Zunächst eine gründliche Untersuchung von Lippen, Mund und Rachen.

Das Gespräch mit dem Patienten ist einer der Bestandteile des weiteren Krankheitsverlaufs.

Es ist notwendig, den Zeitpunkt des Ödems, die Art der Zunahme der Symptome, die Kombination mit anderen Manifestationen allergischer Reaktionen herauszufinden.

Es gibt eine gründliche Aufklärung über die Bedingungen des Auftretens, Umweltfaktoren, in denen sich die Person befand, was sie aßen und welche Haushaltschemikalien oder Kosmetika sie verwendeten.

Zur Bestätigung der Diagnose müssen zusätzlich allergologische Tests durchgeführt werden. Sie werden in der Regel mit der Scarification-Methode durchgeführt, wobei Antigene des vermuteten Allergens auf die Haut aufgetragen werden.

Behandlung

Zunächst beginnt die Behandlung allergischer Erkrankungen mit einer Änderung der Behandlung. Der Kontakt mit dem Allergen sollte möglichst ausgeschlossen werden. Wenn dies nicht möglich ist, beschränken Sie die mit ihm verbrachte Zeit so weit wie möglich. Die Lebensmittel sollten vollständig sein, mit der Einschränkung potenziell gefährlicher Produkte.

Wenn die Reaktion auf Medikamente reagiert, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Wenn möglich, sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen aufhören, sie zu verwenden. Wenn nicht, sollten Sie versuchen, die Behandlung zu ändern.

Aber normalerweise verwenden Sie in Notfällen Hormonmittel. Parenterales Prednison wird verabreicht, wodurch die Symptome schnell beseitigt werden können.

Wenn ein lebensbedrohlicher Zustand einsetzt, wird die Einführung von Adrenalin verwendet. Vergessen Sie nicht die lokalen Vorbereitungen, die Schwellungen und Juckreiz reduzieren. Unter diesen sind die Lösungen von Salicylsäure, Menthol, Diphenhydramin und anderen am beliebtesten.

http://allergiyas.ru/esli-pri-allergii-opuxli-guby-prichiny-i-chto-delat/

Lippenschwellung bei Allergien: Ursachen und Entfernung

Allergie - eine der häufigsten Erkrankungen, die sich durch viele Symptome äußert. Eine verzögerte Reaktion auf einen Stimulus kann zu vielen Komplikationen und in einigen Fällen zu einer Lebensgefahr führen.

Lippenschwellung ist eines der komplexesten Symptome einer allergischen Reaktion, und dies ist auch charakteristisch für das quincke-trophanevrotische Ödem.

Symptome

Wenn eine allergische Substanz in den Körper freigesetzt wird, löst sie die Reaktion einer Substanz aus, sei es Nahrung oder andere, die Histaminproduktion im Blut nimmt stark zu. Aufgrund einer solchen Störung schwellen die Blutgefäße des Lippenbereichs an und werden anfällig.

Symptome der Schwellung der Lippen treten sofort und innerhalb weniger Stunden auf. Er wird oft von Atemnot begleitet. Um den genauen Ursprung des Ödems zu bestimmen, müssen Sie auf das Vorhandensein charakteristischer Symptome achten:

  • Epidermis Die Abdeckung des Ödems ist elastisch und bei Palpation schmerzlos;
  • Kein Jucken
  • Das Vorhandensein von leichter Taubheit.
  • Trocknen der Haut der Lippen bis zur Bildung kleiner Risse;
  • Rötung der Epidermis des Randbereichs.

Wenn Sie ähnliche Symptome haben, wenn Ihre Lippen geschwollen sind, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Häufig führt diese Manifestation der Reaktion auf ein Allergen zu schwerwiegenden Folgen.

Zum ersten Mal kann die auftretende Schwellung innerhalb weniger Stunden von selbst vergehen, aber dies ist kein Grund, die Warnung des Organismus zu ignorieren. In der Folgezeit kann dieses Symptom bis zu 3 Tage anhalten und in Abwesenheit einer Therapie negative Folgen haben.

Gründe

Geschwollene Lippen können viele Ursachen haben, einschließlich Allergien. Häufig wird eine solche Reaktion zum unpassendsten Zeitpunkt festgestellt, da Sie regelmäßig eine Reihe von Tests bestehen sollten, um Allergene aus der Umgebung und der Nahrung zu identifizieren und zu beseitigen.

Die wichtigsten Faktoren, die zu einer allergischen Schwellung der Lippen führen:

  • Hautpflegemittel, zum Beispiel Creme und Tonika. Bei Nebenwirkungen nach den morgendlichen oder abendlichen Toiletten sollten Sie Allergietests an den Bestandteilen des Produkts bestehen und das Allergen identifizieren.
  • Insbesondere dekorative Kosmetikartikel - Lippenstift. Oft ist gerade ein solches Element des täglichen Make-ups eine Bedrohung für Sie, die irritierend wirkt.
  • Arzneimittel Um eine Therapie für alle Beschwerden durchführen zu können, ist es sinnvoll, den Arzt vor dem Auftreten einer Allergie gegen bestimmte Medikamente und deren Bestandteile zu warnen.
  • Lebensmittel. Die grundlegendsten Provokateure vieler Erscheinungsformen sind in ihnen vorhanden. Es ist notwendig, alle allergenen Produkte, die ihre Derivate enthalten, von der Diät auszuschließen und die empfohlene Diät einzuhalten. In der Zukunft können Sie zusammen mit dem Arzt das Produkt schrittweise eingeben, um die Krankheit zu überwinden, und den Körper so vor Provokation schützen.
  • Insektenstiche Bevor Sie sich längere Zeit im Freien oder an einem anderen Ort aufhalten, wo die Gefahr einer Reaktion besteht, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und schnell ein Medikament einnehmen. Dies wird Erste Hilfe leisten.
  • Fotoallergie. Art der Reaktion, die durch längere Sonneneinstrahlung ausgelöst wird.
  • Blüte Während der Frühlingsblüte von Obstbäumen tritt häufig eine Reaktion auf, daher wird dringend empfohlen, für diesen Zeitraum Hustenmittel zu nehmen.

In Anbetracht all der oben genannten Gründe für die Manifestation einer solchen Reaktion sollte eines beachtet werden: Das rechtzeitig diagnostizierte Allergen hilft, Provokationen des Körpers und die Manifestation dieses Symptoms zu vermeiden.

Behandlung und was zu tun ist

Wenn Sie sich unwohl fühlen und eine solche Manifestation einer Allergie feststellen, wird dringend empfohlen, einen Allergologen und einen Immunologen aufzusuchen. Basierend auf den Testergebnissen wird ein Therapiekomplex verschrieben, der die Verschlimmerung lindert.

Für eine effektivere Behandlung sollte sich der Patient vor der Einwirkung eines Allergens schützen. Wenn zum Beispiel eine Nahrungsmittelallergie, dann ist eine Diät eine Schlüsselfrage.

Es ist erwähnenswert: allergische Schwellungen im Gesicht - das erste Anzeichen der Diagnose Quincke, das tödlich sein kann. Das Thema Behandlung sollte sehr ernst genommen werden.

Die Hauptkategorien von Medikamenten, die für diese Komplikation verschrieben werden, sind:

  • Sorbentien Das Medikament dieser Klasse hilft, Giftstoffe und Allergene schnell aus dem Körper zu entfernen, was die Entfernung von Symptomen beschleunigt. Die Aufnahme von Sorbentien kann durchgeführt werden und ohne Rücksprache mit dem Arzt haben sie eine breite Palette von Maßnahmen.
  • Antihistaminika Mit ihrer Hilfe können Sie die Hauptsymptome der Schwellung der Lippen entfernen, dies gilt: Juckreiz, Schwellung und Rötung. Solche Arzneimittel können auch zur Prophylaxe eingenommen werden, wobei die vorgeschriebene Dosierung eingehalten wird;
  • Corticosteroide. Klasse von Hormonarzneimitteln, deren Ernennung nur in schweren Fällen angewendet wird. Eine unkontrollierte und unabhängige Verwendung wird nicht empfohlen. Im Falle eines Termins lohnt es sich, den vom Arzt verordneten Kurs zu belegen. Für die topische Anwendung kann eine weniger dosierte Form des Arzneimittels verschrieben werden - Salbe oder Gel.

Wenn Sie im Verlauf der Therapie mehrere Tage lang keine Besserung gesehen haben und das Fortschreiten der Schwellung nicht aufgehört hat, wenden Sie sich an Ihren Arzt. In einigen Fällen kann ein Notfall-Krankenhausaufenthalt erforderlich sein.

http://allergiyas.ru/otek-guby-pri-allergii-prichiny-i-kak-ego-snyat/

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Geschwollene Lippen Allergie

Die Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber bestimmten Substanzen ist oft sehr unangenehm. Allergie ist eine eher unangenehme Krankheit, vor allem wenn sie sich im Gesicht, auch auf den Lippen, manifestiert.

Ein unangenehmes Gefühl, das den menschlichen Zustand erheblich beeinflusst, trägt dazu bei:

Wenn die Krankheit ihren Verlauf nimmt, kann dies unangenehme schwerwiegende Folgen haben, die in manchen Fällen tödlich sein können.

Was ist also eine Allergie auf den Lippen, wie äußert sich diese und welche Methoden können ihre Symptome beseitigen?

Lippenallergie (allergische Cheilitis) ist eine Erkrankung, die durch alle möglichen Reizstoffe verursacht wird, die mit der roten Lippenlippe in Kontakt kommen.

Folgende sind die häufigsten Ursachen für Lippenallergien:

  • der Einfluss ungünstiger Witterungsbedingungen (Wind, Ultraviolett, Kälte);
  • Kontakt mit chemischen Bestandteilen in Lippenstiften, Zahnpasten, Kunststoffprothesen, Metallgegenständen (Mundstücke an Blasinstrumenten, Bleistiften, Kugelschreibern);
  • Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln;
  • die Verwendung minderwertiger Kosmetika.

Sehr oft ist Lippenstift ein Allergen, daher tritt die Krankheit normalerweise bei Frauen nach 18 Jahren auf.

Manchmal kommen Kinder mit Kontaktallergien auf die Lippen zum Termin des Arztes. Anschließend stellt sich heraus, dass das Kind mit dem Lippenstift ihrer Mutter gespielt und auf die Lippen gestrichen hat.

Außerdem gibt es oft eine Allergie gegen neue Kunststoffprothesen. In einigen Fällen gibt es eine allergische Reaktion auf Zahnpasta oder Pulver.

Eine andere Ursache für eine allergische Lippenschädigung kann ein schädlicher Berufsfaktor sein.

Arbeiten Sie zum Beispiel in einer Chemiefabrik und spielen Sie Blasinstrumente (Kontakt mit dem Metallteil des Instruments).

Foto: Hautausschlag in den Mundwinkeln

Lippenallergien können akut und chronisch sein.

Außerdem werden verschiedene Arten von allergischer Cheilitis unterschieden:

  1. Exfoliative Cheilitis. Die Krankheit entsteht durch ständigen Stress oder Depression, endokrine Dysfunktion, geschwächtes Immunsystem und ungünstige Erblichkeit. Neben Rötung und Rissbildung tritt an der roten Umrandung der Lippen ein Peeling auf;
  2. Kontakt allergische Cheilitis. Normalerweise bei Jugendlichen nach 14 Jahren gefunden. Begleitet von dem Abschälen der Haut um die Lippen, treten Wunden auf der Schleimhaut auf. Meistens handelt es sich um eine allergische Reaktion auf chemische Reizstoffe, die in Wasser, Zahnpasten und Zahnersatz, in Kosmetika und in Lebensmitteln vorkommen.
  3. meteorologische Cheilitis. Tritt infolge von Witterungseinflüssen (Wind, Feuchtigkeit, UV-Strahlung, Kälte) und Strahlung auf. Es wird das Auftreten von Hyperämie, Lippeninfiltration bemerkt, sie trocknen aus und werden mit einer Kruste bedeckt. In Ermangelung einer angemessenen Behandlung kann es zu schweren und hartnäckigen Formen werden.
  4. Drüsen-Cheilitis. Es ist durch eine Zunahme und chronische Entzündung der kleinen Speicheldrüsen gekennzeichnet. Allergische Reaktionen werden durch Karies, Parodontitis und andere Munderkrankungen verschlimmert. Am häufigsten tritt diese Art von Allergie bei Jugendlichen auf. Angeborene Anomalien der Speicheldrüsen, genetische Veranlagung, Infektionen, chronische Verletzungen sowie eine Verletzung des Mineralstoffwechsels und der Hypovitaminose können die Ursachen des Wachstums sein;
  5. atopische Cheilitis. Die Symptome ähneln denen der atopischen Dermatose und der diffusen Neurodermitis. In der Regel bei Menschen mit Erkrankungen des Verdauungssystems mit falscher Ernährung beobachtet. In der kalten Jahreszeit kann sich die Krankheit verschlimmern;
  6. Macrochalitis (Melkerson-Rosenthal-Syndrom). Die Ursachen sind meist Infektionen und Vererbung, und die Durchblutung des Mikroblutts und die Lymphe verstärken den Prozess. Die Krankheit verläuft in einer ziemlich schweren Form;
  7. Hypovitaminose-Cheilitis. Es gibt Entzündungen der roten Umrandung, der Lippen und der Zunge. An den Lippen bilden sich chronische Risse, die auftreten können, wenn die Regeln der Mundhygiene nicht befolgt werden und schlechte Gewohnheiten bestehen (beißen und lecken). Die Erkrankung tritt in der Regel aufgrund eines Mangels an B-Vitaminen, insbesondere an Riboflavin, sowie an Retinol und Thiamin auf.

Anzeichen von Allergien auf den Lippen treten entweder gleichzeitig auf oder es können allmählich Symptome hinzugefügt werden, die mit zunehmenden Schmerzen einhergehen.

In diesem Fall sind nicht nur die Lippen betroffen, sondern auch der Randbereich.

Kleine Manifestationen ziehen zunächst keine Aufmerksamkeit auf sich, und die Menschen verwenden weiterhin die falschen Mittel oder verwenden schädliche Produkte, die die Situation nur verschlimmern.

Allergiesymptome auf den Lippen sind ziemlich spezifisch und einige sind eine direkte Lebensbedrohung.

Allergiesymptome auf den Lippen haben ihre eigenen Eigenschaften. Dazu gehören:

  • Juckreiz durch Freisetzung von Mediatoren, vor allem Histamin;
  • Rötung an der Stelle, an der sich ein Ausschlag bildet;
  • mögliche Blasen, die dann geöffnet werden;
  • kleiner Hautausschlag, der normalerweise nach Entfernung des Allergens verschwindet;
  • Risse, die durch Trocknen der Haut der Lippen entstehen;
  • manchmal Blasen, die die Bienenstöcke begleiten.

Anfangs erscheint eine leichte Rötung auf den Lippen, ihre Oberfläche trocknet aus und beginnt sich abzuziehen.

Bei einem langen Prozess bilden sich Risse an den Lippen.

Häufig äußert sich eine Allergie durch Schleimhautentzündung und rote Umrandung, die beim Abtasten Schmerzen verursachen.

In einigen Fällen können kleine Blasen auf den Lippen auftreten, die sich schnell öffnen und eine kleine Erosion bilden.

Foto: Das Auftreten von Rissen

Lebensbedrohlich

Es gibt auch Symptome, die zu schwerer Angst führen.

Diese Symptome umfassen:

  • Anschwellen der Lippen (Lippenödeme), die zu lebensbedrohlichen Zuständen führen können, wie z. B. einer anaphylaktischen Reaktion;
  • Quincke-Schwellung (Riesenurtikaria), die rasche Ausbreitung des Ödems im Nasopharynx kann Erstickungsanfälle auslösen.

Wenn die Lippen geschwollen sind und mindestens eines der folgenden Symptome festgestellt wird, sollte dringend ein Krankenwagen gerufen werden:

  • bläuliche Farbe von Lippen oder Nägeln;
  • Engegefühl im Hals;
  • hohe Temperatur mit Rötung;
  • großes, plötzliches oder starkes Ödem (Schwellung);
  • Urtikaria, Hautausschlag;
  • Juckreiz im Hals oder im Mund;
  • Verletzung des Atemvorgangs (Atemnot, Atemnot, Atemnot, Keuchen, Würgen);
  • geschwollene Zunge

Foto: Geschwollenheit im Mundbereich

Vorsichtsmaßnahmen bei der Auswahl von Kosmetika

Menschen, die zu Allergien neigen, sollten die Zusammensetzung von Kosmetika sorgfältig studieren. Selbst der bekannte und laute Name des Herstellers garantiert nicht das Ausbleiben von Allergien während des Gebrauchs.

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Substanzen, die am häufigsten Lippenallergien hervorrufen:

  1. Konservierungsmittel. Sie bieten eine lange Haltbarkeit von Kosmetika, haben jedoch einen erhöhten Gehalt an Substanzen, die die Haut und die Schleimhäute aggressiv beeinflussen. Daher wird empfohlen, Kosmetika zu kaufen, die natürliche Konservierungsmittel enthalten.
  2. Düfte, Aromen. Sie geben Kosmetika einen angenehmen Geruch, können jedoch die Lippen ernsthaft schädigen. Daher ist es am besten, wenn Lippenstift und Lipgloss geruchlos sind.
  3. Farbstoffe. Die stärksten Allergene sind Metallsalze und Anilinfarbstoffe, die jedoch häufig zur Herstellung von Kosmetika verwendet werden. Beim Kauf von Kosmetika muss berücksichtigt werden, dass die Haltbarkeit und Farbfülle von der Anzahl der enthaltenen Farbstoffe abhängt.

Es kann auch eine allergische Reaktion als Folge einer unsachgemäßen Lagerung von Geldern auftreten. Luft, Feuchtigkeit und Licht können die Qualität von Kosmetika beeinträchtigen. Daher sollten Sie keine Kosmetika aus einem Schaufenster kaufen oder solche verwenden, die sich seit langem in einer Kosmetiktasche befinden.

Die Allergie an den Lippen ist in der Medizin seit langem bekannt, aber oft ist die Diagnose schwierig. Die Symptome dieser Krankheit ähneln sehr oft den Anzeichen einiger Hautinfektionskrankheiten.

Für die Diagnose ist es daher notwendig, Forschungen durchzuführen, beispielsweise Hauttests und Blutuntersuchungen.

Die folgenden Methoden sind für die Diagnose einer Lippenallergie am effektivsten:

  1. Anwendung Hauttest;
  2. Anwendungstests an der Schleimhaut.

Die Ergebnisse beider Tests sind nach 24 oder 48 Stunden bekannt.

Nach einem Bluttest auf Allergien und Hauttests kann man mit Sicherheit sagen, welche Produkte und Substanzen die Symptome einer allergischen Reaktion verursacht haben.

Foto: Anwendungstest

Wie unterscheidet man sich von anderen Krankheiten?

Allergiesymptome auf den Lippen sind den Manifestationen anderer Erkrankungen wie Herpes, Cheilitis (bakterieller und pilzlicher Herkunft) sehr ähnlich.

Eine Entzündung der Mundschleimhaut kann als Folge einer Exposition gegenüber pathogenen Mikroben oder Hefe auftreten.

Eine Pilz-Cheilitis tritt sehr häufig nach längerer Anwendung von Antibiotika auf. Das Entzündungszentrum hat eine leuchtend rote Farbe und ist oben mit einer kleinen Kruste bedeckt. Ein charakteristisches Zeichen einer Pilz-Cheilitis ist eine weißliche Plakette.

Bakterielle Cheilitis sieht aus wie eine kleine Blase, die bei der kleinsten Bewegung des Mundes platzt. Meist tritt bakterielle Cheilitis bei Kindern auf, da sie sich mit den Nägeln beißen oder schmutziges Spielzeug lecken können.

Die Mundschleimhaut kann von einer Virusinfektion wie Herpes betroffen sein. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch Irritation und Rötung der Haut um die Lippen mit dem weiteren Auftreten von kleinen Blasen.

Herpes auf den Lippen wird von Juckreiz und Schmerzen begleitet. Außerdem besteht die Gefahr einer Infektion bei anderen Personen.

In jedem Fall kann nur ein Arzt die Krankheit feststellen und die richtige Diagnose stellen. Die Eigendiagnose und die nachfolgende unsachgemäße Behandlung können die Situation nur verschlimmern und zu schwerwiegenden Folgen führen.

Wenn die Lippenallergie bestätigt ist, wird die Behandlung hauptsächlich durch Medikamente verordnet. Darüber hinaus können Volksheilmittel verwendet werden, die die Manifestationen der Krankheit reduzieren.

Die folgenden Medikamente werden üblicherweise für die medikamentöse Behandlung verwendet:

  • Antihistaminika Da die Lippenallergie von einem Anstieg des Histaminspiegels begleitet wird, werden zuerst Antihistaminika verschrieben (Claritin, Suprastin, Eden);
  • Hormonpräparate. Spezialgele und topische Salben (Flucinar, Fluorocort);
  • Medikamente, die die Heilung fördern (Vitamine A, E, Solcoseryl).

Zusätzliche Behandlungen sind Lotionen und Salben, die unangenehme Symptome lindern. Um den Juckreiz loszuwerden, helfen Kompressen aus Kamille, Trainieren und Salbei perfekt. Im Inneren können Sie eine Abkochung der Brennnessel nehmen, die die allergische Reaktion wirksam unterdrückt.

Um Trockenheit und Risse zu vermeiden, können Sie die folgenden Volksheilmittel verwenden:

  • Aloesaft (ein paar Tropfen frisch geschnittenes Blatt);
  • Jojoba-, Sanddorn- oder Teebaumöl (haben ausgezeichnete Heilwirkung);
  • Zusammensetzung aus Zinksalbe und Fischöl (empfohlen für über Nacht). Diese Mischung bekämpft Krankheitserreger, heilt Risse, mildert Entzündungen, macht die Haut der Lippen weich;
  • Wegerichblätter, zerquetscht zu einem Breizustand (wirksam Allergiesymptome reduzieren).

Zunächst ist es notwendig, die Wirkung des Allergens zu beseitigen, weshalb reichlich Trinken und Einnehmen von Sorbentien angezeigt ist. Antihistaminika helfen auch, Allergiesymptome schneller zu beseitigen. Als Nächstes sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die Diagnose zu bestätigen und die richtige Behandlung vorzuschreiben.

In keinem Fall können die Erscheinungsformen von Allergien mit Kosmetika maskiert werden:

  • Erstens kann es eine Substanz enthalten, die eine Allergie auslöst.
  • Zweitens enthält die Zusammensetzung von Kosmetika Substanzen, die die bereits trockene Haut austrocknen können, was zum Auftreten von Rissen beiträgt.
  • In jedem Fall kann die weitere Verwendung von Kosmetika zu unerwünschten Folgen führen.

Es ist notwendig, den Reizstoff zu entfernen und die Lippen und die Haut um sie herum mit Wasser bei Raumtemperatur zu reinigen. Um das Auftreten von Hautausschlag auf den Lippen zu reduzieren, wird empfohlen, spezielle Balsams oder Kompressen mit Aloe- und Baumwollextrakten zu verwenden.

Nachdem Sie die Wirkung des Allergens beseitigt und Antihistaminika genommen haben, können Sie zu Erkältung greifen, um Schwellungen zu beseitigen.

Nehmen Sie dazu ein Stück Eis, wickeln Sie es mit einer Serviette ein und befestigen Sie es an der betroffenen Stelle. Sie können auch einen gekühlten Esslöffel anstelle von Eis verwenden.

Diese Methode wird dazu beitragen, die Schwellung der Lippen bei Allergien zu beseitigen und deren weitere Verbreitung zu verhindern.

Als Erste Hilfe bei Rissen eignen sich kalte Teebeutel, Aloe-Saft, Kochbananen, eine Abkochung aus Eichenrinde, Erlenzapfen und Sanddornöl-Schleifen.

Bei Rissen in den Lippen wird empfohlen, eine regenerierende Creme mit D-Panthenol auf die Haut aufzutragen. Alle diese Produkte haben ausgezeichnete heilende Wirkungen und lindern Entzündungen.

Um das Auftreten von Allergien auf den Lippen zu verhindern, müssen folgende Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden:

  • Befolgen Sie die Empfehlungen einer hypoallergenen Diät.
  • Kontakt mit möglichen Allergenen vermeiden;
  • systematisch Nassreinigung im Raum durchführen.

Bei Wind und Frost empfiehlt es sich, harmlosen, hygienischen Lippenstift zu verwenden oder die Lippen mit Vaseline zu schmieren, um die Unversehrtheit der Haut zu erhalten und das Auftreten von Rissen zu verhindern.

Nach Durchführung aller Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen ist die Prognose meist günstig. Um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, müssen jedoch vorbeugende Maßnahmen sorgfältig beachtet werden.

Wenn Sie nicht rechtzeitig eine Diagnose stellen und Lippenallergien nicht heilen, können folgende schwerwiegende Komplikationen auftreten:

  • die Ausbreitung der Krankheit in eine komplexere, chronische Form;
  • Schwellung der oberen Atemwege;
  • anaphylaktischer Schock.

Daher ist beim ersten Verdacht auf Allergie ein Arzt dringend zu konsultieren.

In letzter Zeit beunruhigt das Problem der Allergien, auch an den Lippen, die Vertreter der Menschheit zunehmend.

Daher ist es notwendig, Ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen, Maßnahmen zu ergreifen, um die Krankheit zu verhindern, sowie bei den geringsten unangenehmen Manifestationen einen Arzt aufzusuchen.

Allergische Lippenschwellungen sind gefährlich für Leben und Gesundheit, daher müssen wir wissen, wie wir uns selbst und anderen in dieser Situation helfen können.

Das Lippenödem ist eine häufige Folge von Angioödemen - einer Erkrankung, bei der es sich um eine Entzündung des Unterhautgewebes und der Schleimhaut handelt, die durch Allergien hervorgerufen wird. Zum ersten Mal wurde das Krankheitsbild der Krankheit von dem deutschen Arzt Heinrich Ireneus Quincke beschrieben und untersucht, nach dessen Namen sie benannt wurde.

Symptome können absolut bei jedem Menschen auftreten, obwohl Kinder und junge Frauen anfälliger für die Krankheit sind. Die häufigsten Schwellungen der Lippen betreffen andere Bereiche im Gesicht und am Hals.

Schwellung der Gliedmaßen, Gelenke oder inneren Organe selten. Menschen, die anfällig für Allergien sind, sollten besonders wachsam sein.

Wenn eine Substanz, die Allergien auslösen kann, in den Körper gelangt, wird Histamin in großen Mengen im Blut einer Person produziert. Blutgefäße in der Lippe werden durchlässiger, schwellen an. Der Grund kann sein:

  • Pollen;
  • Haushaltschemikalien;
  • Lebensmittel;
  • Medikamente;
  • Insektenstiche;
  • Kosmetika und Parfums;
  • Sonnenstrahlen

Schwellungen können sofort oder innerhalb weniger Stunden auftreten. Das Atmen ist schwierig, da Ödeme die Schleimhäute betreffen. Juckreiz passiert fast nie. Im betroffenen Bereich gibt es eine Spannung des Gewebes, die Haut ist elastisch, aber beim Drücken schmerzlos. Es gibt zwei Arten von Angioödemen:

Die zweite Art von Ödem ist erblich bedingt, abhängig von der Funktionsstörung solcher Organe:

  • Schilddrüse;
  • Bauch;
  • Leber;
  • Immunsystem.

Im Körper des Patienten gibt es nur sehr wenige Inhibitoren der Kallikrein- und C-Esterasen, die Histamin blockieren, wodurch bei jedem Kontakt mit dem Allergen Schwellungen auftreten können. Es ist oft nicht möglich, die genaue Ursache einer allergischen Reaktion festzustellen.

Unmittelbar nach Auftreten der ersten Symptome eines Angioödems müssen Sie einen Krankenwagen rufen oder einen Hausarzt aufsuchen. Nur der Arzt diagnostiziert und stellt die korrekte Diagnose fest und schreibt dann die entsprechende umfassende Behandlung vor. Unter Laborbedingungen sind Allergietests erforderlich, um festzustellen, was genau die Schwellung der subkutanen Gefäße verursacht hat.

Solche allergischen Reaktionen, wie geschwollene Lippen, sind ziemlich gefährlich. Daher ist es notwendig, sofort Erste Hilfe zu leisten, um ein Ersticken zu verhindern. Stufenweise Schritte zur Unterstützung des Patienten:

  • einen Krankenwagen rufen;
  • es ist bequemer, den Patienten zu setzen;
  • geben Sie so viel Flüssigkeit wie möglich zu trinken;
  • Um die Reaktion zu schwächen, wird empfohlen, bei der Berechnung von einem Gramm Wasser pro Liter Wasser mit Backpulver zu trinken.
  • irgendein Antihistaminikum zur Hand geben;
  • Legen Sie eine kalte Kompresse auf den geschwollenen Bereich.
  • Wenn die Entzündung durch einen Insektenstich entstanden ist, müssen Sie schnell den Stich, das Gift entfernen und den Ort desinfizieren.
  • sorgen Sie für einen frischen Luftstrom.

In schwierigen Fällen wird Adrenalinlösung bei Eintreffen medizinischer Fachkräfte subkutan injiziert. Es hilft, Symptome und Asphyxie zu beseitigen.

Behandeln Sie Lippenschwellungsnotwendigkeiten, die komplex werden. Beginnen Sie mit der Einnahme von Medikamenten, die die Symptome beseitigen. Sie können alle rezeptfreien Antihistaminika einnehmen. Sie erleichtern die Atmung des Patienten. Der behandelnde Arzt kann auch vorschreiben:

  • Hormontherapie - Prednisolon oder Dexazon;
  • Diuretika - Lasix mit Salzlösung verdünnt;
  • Inhibitoren - Contrycal, Epsilon;
  • Drogen zur Linderung von Vergiftungen;
  • Medikamente, die das Nervensystem stärken - Calciumglukonat, Ascorbinsäure;
  • Krankenhausaufenthalt (im Notfall).

Häufig verschreibt der behandelnde Arzt Ascorutin, das die Gefäßpermeabilität blockiert, und lässt Histamin aus dem Blut nicht in die subkutanen Schichten fallen. Wenn sofort mit der Behandlung begonnen wurde, verschwindet die geschwollene Lippenschleimhaut sehr schnell.

Die gefährlichste Komplikation dieser Krankheit ist die rasche Entwicklung von Symptomen. Dies gilt insbesondere für geschwollene Lippen und Kehlkopf, was zu starkem Husten und Atemnot führt. Erste Hilfe so schnell wie möglich.

Ödeme der inneren Organe, Magen-Darm-Schleimhaut, Symptome ähneln Peritonitis. Beginnt stark wachsende Schmerzen im Unterleib, die Beweglichkeit des Darms nimmt ab.

Entzündungen in den Harn- und Genitalorganen manifestieren sich als akute Blasenentzündung: Schmerzen und Harnverhalt. Solche Symptome richtig zu erkennen und zu verschreiben, versagt schnell, was zu Komplikationen führt.

Nicht weniger gefährlich, wenn sich die Schwellung im Gesichtsbereich manifestiert. Ödeme können sich leicht auf die Gehirnschicht ausbreiten. Die Symptomatologie entspricht der bei Meningitis auftretenden:

  • schwindlig;
  • Übelkeit;
  • schweres Erbrechen.

Ohne qualifizierte Hilfe von Ärzten und Labor ist Forschung nicht genug. Sonst führt es zum Tod.

Gefahren sind das Wiederauftreten eines Angioödems. Wenn Entzündungen im Bereich der Lippen, der Luftröhre, der Bronchien und der Lunge lokalisiert sind, ist sofortige ärztliche Behandlung erforderlich, da akuter Luftmangel und ein rasches Ersticken auftreten.

Diejenigen, die nicht krank waren, können die Symptome und Schwellungen der subkutanen Schichten und Blutgefäße durch Labortests auf Allergene im Blut verhindern. Für Patienten mit Angioödem wird empfohlen:

  • strikte Diät;
  • vollständiger Ausschluss des Allergens (falls bekannt);
  • mangelnder Kontakt mit anderen Faktoren, die zur Entstehung der Krankheit beitragen;
  • Einnahme von Antihistaminika
  • Behandlung von Infektionsquellen - Karies, chronische Tonsillitis, Vorhandensein von Würmern;
  • für alle Anzeichen von Allergien - ein dringender Appell an den Arzt.

Diese Krankheit kann sich während der Schwangerschaft während des letzten Trimesters aufgrund einer späten Toxikose und Flüssigkeitsansammlung manifestieren. Es gibt Schwellungen, Druck steigt, der Eiweißgehalt im Urin. Es leidet nicht nur die Frau, sondern auch ihr Kind. Entzündungen können zu Pathologien und Schwierigkeiten bei der Geburt führen. Dringende Krankenhausaufenthalte werden empfohlen.

Lippenödem - eine Allergie, die als Angioödem bezeichnet wird, ist eine Entzündung der Schleimhaut des Gewebes und des Unterhautgewebes. Kann schwerwiegende Komplikationen bis hin zum Tod haben, wenn Sie nicht rechtzeitig Hilfe leisten. Daher ist es äußerst wichtig, eine korrekte Diagnose durch einen Arzt zu stellen und diese wie verordnet zu behandeln. Es gibt auch eine nicht allergische Art von Ödemen.

Wenn sich überschüssige Flüssigkeit in den Geweben der Lippe ansammelt, führt dies zu einer Verzerrung der Form und einer Vergrößerung ihrer Größe. Es kann sich sowohl in einem Erwachsenen als auch in einem Kind manifestieren. Am meisten davon betroffen sind jedoch Kinder und junge Frauen.

Die Gründe für diese Körperreaktion können unterschiedlich sein:

  • kosmetische Inhaltsstoffe;
  • in Zahnpasta enthaltene Chemikalien,
  • in einer Kunststoffprothese,
  • in jedem Thema, das in den Mund genommen wird (Mundstück, Bleistift, Stift);
  • es kann etwas zu essen sein;
  • Pollen;
  • Staub;
  • Insektenstiche;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • ultraviolettes Spektrum von Licht und anderen.

Die Reaktion des Körpers auf ein Allergen, das sich wie ein Lippenödem äußert, kann schnell zu einer Schädigung der Atemwege führen.

Wenn die Lippe geschwollen ist und mindestens eines der folgenden Symptome auftritt:

  • Schwellung des Kehlkopfes oder der Zunge
  • Würgen, Atemnot, Keuchen,
  • stimme ändern
  • Verfärbung der Lippen oder Nägel in Richtung des blauen Spektrums;
  • Es gab ein Gefühl von Enge im Hals,
  • Juckreiz im Mund oder im Hals;
  • die Temperatur ist vor dem Hintergrund der Rötung gestiegen;
  • Hautausschlag oder Urtikaria

Es ist notwendig, SOFORT medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, um einen Krankenwagen zu rufen.

Nur ein Arzt kann Symptome diagnostizieren und schnell lindern.

Da die Krankheit lebensbedrohlich ist, ist es wichtig zu wissen, wie man die Schwellung in sich oder einer anderen Person beseitigt.

  • Das Erste, was sofort getan werden muss, ist, wenn möglich, die Wirkung der Substanz, die eine solche Reaktion verursacht, zu beseitigen, den Patienten bequem hinzustellen und einen Krankenwagen zu rufen.
  • Das zweitwichtigste ist das reichliche Trinken.
  • Es ist sehr gut, wenn es sich um eine warme Abkochung von Kräutern mit Zitrone und Honig handelt, wenn keine Allergie gegen Honig und Kräuter oder warmes Wasser mit Soda (ein halber Teelöffel pro Glas) vorliegt.
  • Befindet sich im Medikamentenschrank ein Antihistaminikum, z. B. Suprastin, sollte es dem Patienten verabreicht werden.
  • Bei Insektenstich sofort den Stachel entfernen, desinfizieren und eine kalte Kompresse anwenden.
  • Frischluft zuführen.

Ärzte in schwierigen Situationen spritzten eine Lösung von Adrenalin ein, um das sich rasch ausbreitende Ödem zu stoppen.

Behandlung durch einen Arzt verordnet. Es wird normalerweise mit Antihistaminika oder Hormonpräparaten durchgeführt, die den Histaminspiegel im Blut senken. Zunächst werden Suprastin, Claritin, Eden verschrieben.

Es gibt Optionen zur Behandlung von Allergien mit Kräutern. Sie können verwendet werden, um das Auftreten von Symptomen zu verhindern oder sie zusammen mit einer medizinischen Behandlung zu reduzieren.

Eine Abkochung von Brennnessel hilft, das Blut zu reinigen. Nehmen Sie eine halbe Tasse dreimal täglich für maximal zwei Wochen hintereinander ein. Sie können einen Esslöffel zerquetschten trockenen Grases mit einem Glas kochendem Wasser in der Teekanne aufbrühen.

Wenn die Krankheit regelmäßig ist, verringert oder verhindert die Kamille das Auftreten von Symptomen. Es ist notwendig, etwa einen Monat vor Beginn der Exazerbation mit dem Trinken der Kamille zu beginnen. Wenn zum Beispiel im Mai eine Reaktion auf Pollen auftritt, können Sie ab Ende März mit dem Trinken beginnen. Bis zum Ende der ungünstigen Zeitspanne dreimal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten ca. 150 ml trinken.

Kamille Teebeutel sind sehr schwach. Daher ist es besser, es von einem Kräuterarzt zu kaufen, falls vorhanden, oder in einer Apotheke. Brauen Sie einen Esslöffel kochendes Wasser.

Um das Ödem zu entfernen, können Sie ein großes Wegerichblatt verwenden. Legen Sie ein sauberes Tuch auf die geschwollene Stelle und bewahren Sie es als Lotion auf. Wenn es kein frisches gibt, dann Mehl aus dem trockenen, zerkleinerten Blatt geben.

Sorbenzien wie Aktivkohle und Pektin absorbieren überschüssiges Wasser und entfernen es aus dem Körper. Pektin kommt in fast allen Früchten und Gemüsen vor, vor allem aber in Rüben und schwarzen Johannisbeeren.

Um das Auftreten von Allergien zu verhindern

  • Diät halten;
  • öfter essen, aber in kleineren Mengen;
  • frittierte und gebackene Waren beseitigen;
  • minimieren Sie den Verbrauch von Fleisch und Fisch sowie das Wasser beim Kochen dreimal;
  • trinken Sie täglich etwa drei Liter warmes Wasser (sofern der Arzt nichts anderes sagt);
  • aufhören, Alkohol zu trinken (einschließlich Bier);
  • Bedenken Sie, dass zu heiße oder kalte Speisen die Reaktion auslösen können.
  • enthalten viel Gemüse und Obst in der Speisekarte, weil sie enthalten Pektinfasern;
  • sicherstellen, dass kein Kontakt mit Allergenen besteht;
  • morgens und abends den Innenstaub reinigen.

Durch die Einhaltung präventiver Maßnahmen wird das Auftreten der Krankheit praktisch auf Null reduziert.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit, beachten Sie die vorbeugenden Maßnahmen und konsultieren Sie Ihren Arzt bei ersten Anzeichen einer Krankheit.

Was ist Lippenschwellung?

Lippenschwellung (Schwellung) - Schwellung oder Ausdehnung eines Bereiches, der gesamten oberen, unteren oder beider Lippen, die hauptsächlich durch Gewebeentzündung und Flüssigkeitsansammlung verursacht werden. Begleitende Symptome oder Ödeme können helfen, die Ursache zu ermitteln.

Das häufigste Symptom ist eine Verstauchung oder eine Zunahme, die sowohl schmerzhaft als auch juckend sein kann. In extremen Fällen kann dies die Verwendung von Nahrungsmitteln oder Wasser behindern oder das Sprechen beeinträchtigen.

Andere Symptome, die mit geschwollenen Lippen einhergehen können, sind Blasenbildung, Peeling, Schmerzen, Rötung, Taubheit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, eitriger Ausfluss (dunkel oder gelb), Tränen oder juckende Augen, laufende Nase, Verfärbung der Lippen oder allgemeine Erschöpfung.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Ursachen möglicherweise nicht sehr schwerwiegend sind und schnell vergehen, jedoch ein Hinweis auf eine komplexe und lebensbedrohliche Krankheit oder einen komplexen Zustand sein können. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass die genaue Ursache des Ödems bekannt ist und eine geeignete Behandlung erhalten werden kann.

Die Schwellung der Lippen ist ein Symptom für eine Reihe von allergischen Reaktionen auf verschiedene Allergene. Zum Beispiel Tierhaare, bestimmte Bestandteile von Lebensmitteln, Pflanzenpollen, einige Lippenpflegeprodukte und andere.

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, kommt es nach Kontakt mit dem Allergen häufig zu einer plötzlichen leichten oder starken Schwellung der Lippen. Darüber hinaus können einige Symptome andere Körperteile betreffen, insbesondere Augen, Wangen, Mund, Zunge, Gesicht und Bereiche der Nase. Häufige Ursachen für Lippenschwellungen aufgrund von Allergien sind folgende:

  1. Essen Einige Lebensmittel können eine ähnliche Reaktion verursachen. Dazu gehören Nüsse, Erdbeeren, Pilze, Eiweiß, Fisch, Sesam, Schalentiere und Milchprodukte.
  2. Latex. Direkter Kontakt von Latex und Lippen kann zu Hautreizungen und damit zu einer allergischen Reaktion führen. Daher können Sie nach einem solchen Kontakt mit Schwellung oder Juckreiz rechnen, der auch von Hautausschlägen begleitet wird. Ballone, Spielzeug für Kinder, Handschuhe und andere aus Latex hergestellte Produkte können die Hauptursache für Lippenschwellungen sein.
  3. Penicillin-Allergien können von Hautausschlag, Nesselsucht und Juckreiz begleitet sein. Diese Ursache lässt sich leicht feststellen, wenn zuvor Penicillin-Injektionen oder Antibiotika verabreicht wurden.
  4. Lippenpflegemittel, zu denen Lippenstift, Balsam und Lipgloss gehören, können Probleme verursachen.
  5. Anaphylaxie Eine Person sollte im Falle einer anaphylaktischen Reaktion auf ein Allergen unverzüglich Hilfe suchen, da dies sehr schwerwiegende Folgen haben kann. Zu den Symptomen gehören neben der Schwellung der Lippen auch:
    • Schwellung im Mund oder im Hals;
    • Hautausschlag oder Urtikaria;
    • Juckreiz um die Augen oder die Haut des Gesichts;
    • Schwierigkeiten beim Atmen und Schlucken (einschließlich schnelles, starkes Atmen);
    • Stress;
    • geschwollene Zunge;

Wenn sie ignoriert wird, kann sich eine Anapiolaxie schnell entwickeln, was zu einer Erhöhung der Herzfrequenz, Schwäche, Blutdrucksenkung, Schock und letztendlich Bewusstseinsverlust und Tod führt.

Hinweis: Wenn die Lippen aufgrund einer allergischen Reaktion geschwollen sind, müssen Antihistaminika, zu denen Benadril gehört, verwendet werden.

Angioödem

Angioödem der Lippen und des Gesichts

Angioödeme (Angioödeme), ein Ödem der Zellulose unter der Haut, das häufig an Augen und Lippen beobachtet wird, können dazu führen, dass die Lippen in den tiefsten Hautschichten anschwellen. In der Regel sind andere Teile des Körpers betroffen, darunter Beine, Arme, Genitalien, Augenlider usw.

Die meisten Menschen mit Angioödem klagen nachts beim Aufwachen oder am Morgen über geschwollene Lippen, und (bei idiopathischem Angioödem), periodische Schwellung der Lippen oder Taubheit zu jeder Tageszeit.

Diese Körperreaktion wird normalerweise durch allergische Reaktionen auf Nahrungsmittel verursacht. Etwa 5-8% der Kinder haben ein solches Problem, während nur 1-2% der Erwachsenen bereits damit konfrontiert sind.

Tierhaare, Sonneneinstrahlung, Hitze oder Kälte, Insektenstiche, Medikamente (wie Hochdruckmedikamente, Antibiotika und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente) können Schwellungen verursachen.

Schließlich gibt es eine seltene Erbform. Ein defektes Gen kann eine sehr kleine Anzahl von Menschen betreffen, was zu Lippenschwellungen führt. Darüber hinaus können übermäßiger Stress, Verspannungen und Infektionen Angioödeme verursachen.

Stomatitis und Lippeninfektionen

Stomatitis ist ein allgemeiner Begriff, der sich auf Entzündungen im Mund und in den Lippen bezieht, die die Fähigkeit einer Person beeinträchtigen, zu sprechen, gut zu essen oder sogar zu schlafen. Eine Reihe viraler, pilzlicher und bakterieller Infektionen kann Stomatitis verursachen, die sich in Form von Geschwüren, Herpesbläschen, eckiger Cheilitis oder Irritation der Lippen äußert.

Es ist bekannt, dass Herpes des ersten Typs, der auch als oraler Herpes oder einfacher Herpes bekannt ist, das Auftreten von Geschwüren und Schwellungen der Lippen verursacht, die von Fieber begleitet werden können. Blasen füllen sich mit Eiter und können an verschiedenen Körperstellen auftreten. Herpesisches Fieber ist normalerweise schmerzhaft. Es kann 7 bis 14 Tage dauern und wird von Symptomen der Grippe begleitet, zu denen Halsschmerzen und verstopfte Nase gehören.

Die Krankheit wird von gelblichen oder blassen Geschwüren begleitet, die "eine rote Außengrenze oder eine Ansammlung solcher Geschwüre im Mund haben, normalerweise auf den Wangen, der Zunge oder der Innenseite der Lippen." Sie können zu Schwellungen der Lippen führen, wenn sich die Geschwüre darauf befinden. Schmerzhaft, kann 5 bis 10 Tage dauern. Ein deutliches Zeichen ist die Tendenz, sich nach einer Weile zu wiederholen. Sie verursachen kein Fieber, können aber zu Entzündungen der Lymphknoten oder allgemeinen Schwäche führen.

Diese Krankheit tritt normalerweise in einem oder zwei Mundwinkeln auf. Es ist durch schmerzhafte Empfindungen und Risse in den Lippen, Rötungen der Haut gekennzeichnet.

Diese bakterielle Infektion des Unterhautfettgewebes kann zu Schwellungen der Lippen führen.

Dies ist die zweite häufige Ursache für Lippenschwellungen. Dies kann beispielsweise nach einem Insektenstich oder einem Schlag mit einem stumpfen Gegenstand auftreten. Andere häufige Ursachen für traumatische Lippenschwellungen sind:

  • Kontakt mit zahnärztlichen Geräten (z. B. Zahnspangen);
  • chirurgische Eingriffe;
  • Verbrennungen mit heißen Getränken oder Speisen;
  • Lippenchirurgie;
  • Übermäßiges Kauen von Tabak verursacht Schwellungen der Lippen oder des Mundes;
  • Lippenpiercing.

Übermäßige Einwirkung von ultraviolettem Sonnenlicht kann zu Blasen, Juckreiz, Schwellungen und Rissen in den Lippen führen. Außerdem können trockene, windige oder trockene Witterungsbedingungen diese Krankheit verursachen. Lebhafte Symptome davon sind das Abschälen der Lippen. Erfahren Sie mehr über verbrannte Lippen.

Einer der Gründe kann eine ungesunde Ernährung und ein Mangel an Vitaminen sein, insbesondere in der Gruppe B. Meistens kann dies in den Lippenwinkeln auftreten.

Starke Pickel auf den Lippen können Schwellungen der Lippen verursachen. Meistens kommt es auf der gleichen Lippe vor, auf der sich ein Pickel gebildet hat.

Neben den oben beschriebenen Ursachen der Lippenschwellung kann dies auch verursacht werden durch:

  • Workouts;
  • einige Medikamente;
  • Insektenstiche, Bienen oder Wespen;
  • Flüssigkeitsretention, die häufig während der Schwangerschaft auftritt;
  • Lippenkrebs;
  • Fettleibigkeit;
  • Störung der Leber, der Nieren oder des Herzens;
  • Präeklampsie (schwere Schwangerschaft, ausgedrückt durch Ödem, Bluthochdruck);
  • Reaktion auf Bluttransfusionen;
  • Lippenschwellungen aufgrund eingewachsener Haare können eine Ursache sein, wenn eine Person einen stumpfen Rasierer verwendet oder weil das Gesichtshaar nicht ordnungsgemäß entfernt wurde.
  • Menschen, die an Diabetes leiden, neigen zu Infektionen im Mund, was auch zu Lippenschwellungen führt.
http://no-allergy.ru/2018/02/07/opuhli-guby-allergiya/
Weitere Artikel Über Allergene