Kann es eine Luftallergie geben und wie kann man diese erkennen?

Guten Tag, liebe Leser! Stellen Sie sich die Situation vor, wenn Sie eine Luftallergie hatten. Denkst du das passiert?

Und hier ist die Antwort: es passiert und kommt ziemlich oft vor. Der Kranke kann nicht einmal erraten, worauf sein Körper genau reagiert.

Wenn Sie daran interessiert sind, was ist und wie sich eine solche Reaktion manifestiert, lesen Sie sorgfältig den Artikel, in dem Sie Antworten auf alle Ihre Fragen finden.

Gibt es eine negative Reaktion auf die gesamte Luft?

Glücklicherweise gibt es keine negative Reaktion auf den gewöhnlichen Sauerstoff, den wir atmen. Auf der Straße können Allergien durch Pollen, Sonne und andere heterogene Reize, jedoch nicht durch frische Luft, gefährdet werden.

Aber in Innenräumen, in einem Büro, in dem es trocken oder übermäßig nass sein kann, tritt bei einer anfälligen Person manchmal eine negative Reaktion auf. Lassen Sie uns herausfinden, was am gefährlichsten ist und wie sich die Reaktion des Körpers äußert.

Trocken - gefährlich, aber dieses Problem lässt sich leicht lösen.

Menschen, die anfällig für trockene Luftüberempfindlichkeit sind, beginnen am Beginn der Saison mit warmen Batterien zu leiden. Heizbatterien wirken sich negativ auf das Mikroklima in Wohnungen und Häusern aus.

Die normale Luftfeuchtigkeit im Raum beträgt 60-80%. Sie können es mit einem speziellen Gerät messen, das als Hygrometer bezeichnet wird.

Wenn die Heizung beginnt, sinkt die Luftfeuchtigkeit zwei- bis dreimal. Trockene Luft ist also für Menschen, die auf der mittleren Spur leben, inakzeptabel, weshalb der Körper für einige beginnt, kritisch darauf zu reagieren. Trockenmikroklima-Allergien können durch die folgenden Symptome diagnostiziert werden:

  • Verschlimmerung von Beschwerden wie Laryngitis, Bronchitis, Asthma;
  • Tränen der Augen;
  • trockener, nerviger Husten;
  • laufende Nase, Schwellung;
  • Gefühl von übermäßiger Trockenheit im Nasopharynx;
  • Schnarchen
  • Morgen oder Nacht Husten plötzlich auftauchen.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihre Krankheit aus dem oben genannten Grund entstanden ist, müssen Sie ein Hygrometer nehmen und die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung und im Büro messen.

Wenn der Feuchtigkeitsgehalt unterschätzt wird, müssen Sie einen Luftbefeuchter kaufen. Dies ist ein kompaktes Spezialgerät, in das Wasser eingegossen wird, worauf es verdampft und abgeführt wird.

Wenn es keine Möglichkeit gibt, einen Luftbefeuchter zu kaufen, sollte die Belüftung häufiger erfolgen. Das Mikroklima im Freien ist immer feuchter als zu Hause.

Kalt - häufiger Provokateur

Der Körper reagiert auf die kalte Luft aufgrund der Freisetzung von Histamin bei einigen überempfindlichen Personen negativ. Die Freisetzung bewirkt Schwellung, Rötung der epidermalen Hülle, Reizung der Schleimhäute.

Die Ärzte bestritten lange Zeit das Bestehen einer solchen Krankheit, aber am Ende stimmten sie zu, dass es eine Reaktion auf die Erkältung gab.

Häufig wird eine solche Abweichung durch eine Schwächung des Immunabwehrsystems ausgelöst. Es tritt vor allem bei Menschen auf, die lange Zeit Antibiotika genommen haben. Außerdem können Erkältungsallergien solche Faktoren entwickeln:

  • andere Provokateure aller Art - Wolle, Lebensmittel usw.;
  • Infektionskrankheiten - Lungenentzündung, Windpocken usw.;
  • chronische Krankheit - Sinusitis, Schilddrüsenerkrankungen;
  • das Vorhandensein der Krankheit bei Verwandten.

Die Symptome sehen so aus:

  • Hautausschläge und verschiedene Arten von Dermatitis;
  • Schwäche und Unwohlsein;
  • Rhinitis;
  • Konjunktivitis.

Die Behandlung dieser Krankheit ist noch nicht schnell erlernt worden, da sie, wie oben bereits erwähnt, nicht ausreichend untersucht wurde. Das Hauptprinzip der Behandlung ist daher der Ausschluss des Faktors Provocateur.

Nass - am gefährlichsten

Ein übermäßiges Feuchtigkeitsmikroklima beeinflusst stark die Anzahl der Allergene, nämlich die Reproduktion von Hausstaubmilben und anderen pathogenen mikroskopischen Organismen. Überempfindlichkeit gegen feuchte Luft manifestiert sich als:

  • Schmerz und Halsschmerzen;
  • verstopfte Nase;
  • Rötung der Augäpfel, die sich in eitrige "Tränen" verwandeln;
  • ständige Heiserkeit in der Stimme;
  • Reizung der Epidermis.

Die Behandlung wird wie folgt sein:

  • Stärkung der Immunabwehr;
  • Änderung des Arbeits- oder Wohnorts, wenn das Klima des Landes schuld ist;
  • häufige obligatorische Ausstrahlung der Wohnung oder des Büros;
  • regelmäßige häufige Reinigung.

Wenn Sie in einem feuchten Land leben und sich nicht bewegen können, kaufen Sie einen Luftreiniger. Dieses Gerät nimmt Mikropartikel von Staub und Bakterien auf. Hilft der Reiniger? Die Antwort ist definitiv positiv.

Ionenmangel - ein üblicher Provokateur

Die Natur sorgte dafür, dass sich Ionen in der Luft befanden - die kleinsten Teilchen mit ihrer Ladung.

Sie sind lebenswichtig für den menschlichen Körper. Aber manchmal reduzieren schädliche Faktoren die Anzahl dieser Partikel und führen zu Luftmangel.

In dieser Situation tritt ein Ionenhunger auf, der sich als Allergie ausdrückt. Dies führt zu Ionenhunger:

  • Transport;
  • die Arbeit von großen Unternehmen;
  • ständige Präsenz im Leben elektronischer Geräte.

Anzeichen von Ionenhunger:

  • Schwäche;
  • Lethargie;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustandes;
  • die Wirkung von "geschwollenem Kopf";
  • Würgen

Um dieses Problem zu bewältigen, wird der Ionisierer helfen - ein spezielles Gerät, das Ionen produziert. Es kann bei der Arbeit oder zu Hause installiert werden, sowie auf Reisen Geschäftsreisen mitnehmen.

Frisch - gibt es eine solche Reaktion?

Der Organismus reagiert positiv auf einfache frische Luft. Manchmal treten jedoch allergische Provokateure auf, wie Pflanzenpollen. Bei Pollenunverträglichkeit treten die hellen Zeichen auf:

  • übermäßiger Austritt wässrigen Typs aus der Nase;
  • plötzliche Anfälle von starkem Niesen, anhaltender Juckreiz im Nasopharynx;
  • Juckreiz und Rötung der Augen;
  • Juckreiz der Zunge und des Gaumens;
  • Kurzatmigkeit oder Würgen;
  • Keuchen in der Brust, ähnlich einer Pfeife;
  • Hautausschlag - klein rot, ähnlich wie Ekzem und Urtikaria.

Es ist unmöglich, ständig einen Reiniger bei sich zu tragen, daher sollte die Behandlung einer solchen Überempfindlichkeit medikamentös sein. Möchten Sie wissen, welche Medikamente eingenommen werden sollen, um die oben genannten Symptome zu beseitigen?

Es gibt viele Antihistaminika. Eines der beliebtesten ist Tsetrin. Lesen Sie in einem separaten Artikel ausführlich über dieses Arzneimittel.

Eine Person, die an den oben genannten Störungen leidet, kann von weitem gesehen werden. Du siehst ihn auf dem Foto. Stimmen Sie zu, so dass auch der Feind keine Qual wünscht. Wenn Sie Anzeichen einer Luftallergie haben, gehen Sie zum Arzt.

Er stellt die richtige Diagnose und verschreibt die Behandlung. Fragen zu allergischen Reaktionen können Sie auf dieser Website an einen Spezialisten richten.

Teilen Sie es in sozialen Netzwerken mit Freunden und abonnieren Sie Updates für die Website. Wir haben viele interessante Dinge für Sie. Wir sehen uns wieder!

Autor des Artikels: Elena Smirnova (Dermatologin)

Erscheinungsdatum: 17.06.2016

http://kozhatela.ru/allergiya/mozhet-li-byt-na-vozduh-i-kak-ee-raspoznat.html

Luftallergien: Ursachen, Symptome und was zu tun ist

Allergie ist eine gewaltsame Reaktion des menschlichen Immunsystems auf alle Substanzen, die in den Körper gelangen. Ein solches Reizmittel kann absolut ein Objekt der Umgebung sein, das auf die eine oder andere Weise eine Person betrifft. Die Reaktion des Körpers wird für verschiedene Personen, für verschiedene Allergene und in verschiedenen Zeiträumen unterschiedlich sein.

Die häufigste ist eine Nahrungsmittelallergie. Es gibt eine Reihe von Produkten, die zu den Allergenen zählen, wie Milch, Honig und Nüsse. Im Laufe der Zeit wurde die Liste der Reize jedoch umfangreicher und umfassender. Neben Nahrungsmitteln, Tieren, Pflanzen und chemischen Verbindungen kann die Reaktion des Körpers klimatische Bedingungen auslösen: Wasser, Sonne, Luft. Der Kontakt mit den ersten und zweiten natürlichen Manifestationen kann begrenzt sein, aber mit den dritten sind die Dinge etwas komplizierter, weil sie überall sind.

Ursachen der Reaktion auf Luft

  1. Vererbung Die gewaltsame Reaktion des Körpers auf bestimmte Substanzen ist gewissermaßen ein erblicher Faktor. Bei einer hohen Empfindlichkeit eines Elternteils ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind ein ähnliches Merkmal erbt, ziemlich hoch. Wenn Sie also eine Familie von Allergikern haben, sollten Sie die ungewöhnlichen Manifestationen des Körpers sorgfältig prüfen.
  2. Ungesunder Lebensstil. Menschen mit schlechten Gewohnheiten (Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, Drogenkonsum) haben eine höhere Wahrscheinlichkeit von Allergien jeglicher Art. Unangemessenes (nicht abwechslungsreiches) Essen beeinträchtigt auch das allgemeine Wohlbefinden einer Person. Mangels bestimmter Vitamine können Spurenelemente das Immunsystem stören und zu allergischen Manifestationen und schweren Erkrankungen führen.
  3. Chronische Infektionskrankheiten. Bei verschiedenen Krankheiten können allergische Manifestationen eine Nebenwirkung sein, da das Immunsystem durch die Bekämpfung von Viren, Bakterien und Pilzen geschwächt wird. Der Körper kann auch gezielt auf bestimmte Medikamente ansprechen.
  4. Allgemeiner psychischer Zustand einer Person. Bei längerem emotionalem Stress, Stress und Depression kann der Körper versagen, was sich in allergischen Symptomen äußert. Der psychologische Aspekt spielt im Leben und in der Gesundheit eine sehr wichtige Rolle.
  5. Symptome von Allergien gegen andere Reizstoffe. Wenn eine Person an einem ähnlichen Leiden leidet und in ihrer Umgebung viele irritierende Faktoren wie Haushaltsstaub, Haustiere und Vögel auftreten, können Allergien in der Luft zu einem Nebenprodukt werden.

Allergie gegen trockene Luft

Es manifestiert sich oft in der kalten Jahreszeit, wenn die Räumlichkeiten (Wohnungen, Büros) zu heizen beginnen. Es gilt als normale relative Luftfeuchtigkeit eines Mikroklimas für die Person innerhalb von 60-85%. Die Erwärmung wird jedoch um das 2-3-fache reduziert und eine solche trockene Umgebung kann eine negative Reaktion des Körpers verursachen. In der Tat verursachen pathogene Mikroorganismen aufgrund der Wasserbarriere einen geringeren Schaden für den Menschen, und die Anzahl anderer Allergene (wie Staub, Tierhaare, Pollen) wird spürbar reduziert.

  1. Nasale Verstopfung und das Auftreten eines "Komas" im Hals. Durch die übermäßige Trockenheit des Luftraums in den Nebenhöhlen und im Nasopharynx reichert sich Schleim an, was zu Unbehagen führt.
  2. Schwellung und Tränenfluss. Schwellungen und Tränen sind die direkten Symptome einer allergischen Reaktion.
  3. Trockener Husten, Krämpfe in den Bronchien, Schnarchen.
  4. Weniger oft rötet sich die Haut, schält sich und juckt.

Wenn Sie unter einem oder mehreren Symptomen einer Trockenluftallergie leiden, müssen Sie sofort Maßnahmen ergreifen, um die Symptome zu lindern.

Standardtechniken zur Verbesserung des Raumklimas sind folgende:

  • Lüften Die Luftmassen auf der Straße sind viel feuchter als in Innenräumen und dies kann ausreichen, um die allergische Reaktion zu neutralisieren.
  • Kochen Sie den Wasserkocher. Das verdampfende Wasser befeuchtet den Raum teilweise.
  • In die Wohnung (Haus, Büro) Behälter mit Wasser füllen. Dies können Brunnen, Vasen oder Wassergläser und Töpfe am Bett sein. Oder an den Radiatoren der Batterien ein nasses Tuch aufhängen, das austrocknet, befeuchtet den Luftraum.
  • Reduzieren Sie die Anzahl der Dinge, die Feuchtigkeit aufnehmen (Bücher, Teppiche, Decken, Vorhänge).
  • Kaufen Sie einen modernen Luftbefeuchter, der die komfortable Umgebung im Quartett eigenständig überwacht.

Allergie gegen feuchte Luft

Es ist viel seltener, verursacht aber nicht weniger Probleme. Aufgrund des hohen Wassergehalts in der Luft vermehren sich schädliche Mikroorganismen, Pilzsporen und Hausstaubmilben schnell, ihre Anzahl kann eine Person negativ beeinflussen.

  1. Niesen, verstopfte Nase.
  2. Rötung und eitrige Augen.
  3. Geringfügige Stimmveränderung und Halsschmerzen.
  4. Hautreizungen sind unwahrscheinlich, treten jedoch auf.

Was tun, wenn Sie gegen übermäßige Feuchtigkeit in der Umgebung allergisch sind? Die einfachsten Empfehlungen:

  • Lüften Sie den Raum. Normalisierung der Luftfeuchtigkeit trägt häufig zur Verringerung allergischer Symptome bei.
  • Überwachen Sie die Gesundheit. Allergie ist schließlich die Wirkung des Immunsystems. Wenn es keine Probleme mit dem Schutzmechanismus des Körpers gibt, erfolgt keine Reaktion.
  • Hygienestandards einhalten. Vermeiden Sie Schimmelbildung an nassen Stellen im Raum.

Allergie gegen kalte Luft

Es ist eine der Arten von Reaktionen auf Kälte, sie kann nicht nur im Winter auftreten, sondern kann auch durch kalte Getränke oder plötzliche Temperaturänderungen bei Verwendung von Klimaanlagen ausgelöst werden.

  1. Schwellung der Augen und der Nasenschleimhaut infolge Niesens, Tränenfluss.
  2. Schwäche, Kopfschmerzen
  3. Hautreizung. Rötung, Peeling, Juckreiz in der Kälte sind offensichtlich, aber wenn sie Hitze ausgesetzt werden, verschwinden diese Symptome oft. Gelegentlich kommt es in bestimmten Hautbereichen zu Quetschungen durch Kälteeinwirkung.
  4. Atembeschwerden (Krampf).

Behandlung und was zu tun ist

Im Falle eines akuten Anfalls einer Allergie oder ihrer schweren Form ist ein sofortiges Eingreifen des Arztes erforderlich.

Medikamente werden verschrieben: Adrenalin, Hormon- und Antihistaminika. Um das allgemeine Raumklima und das Wohlbefinden der Menschen zu verbessern, können Sie spezielle Geräte einsetzen, die die negative Reaktion auf die Luft abwehren. Solche Erfindungen der Menschheit umfassen Luftbefeuchter, Reiniger und Luftraumionisierer.

Geräte zur Verbesserung des Raumklimas:

  1. Reiniger. Das Funktionsprinzip dieser Vorrichtung liegt in der direkten Filterung von Luftmassen. Durch verschiedene Filter (Nera-Filter, Kohle, Licht) bleiben eine Vielzahl von Hauptallergenen (Staub, Pilzsporen, abgestorbene Hautzellen) im Gerät zurück und die Luft wird sauberer. Im Kampf gegen Allergien wirkt sich dieses Mittel eindeutig positiv aus, bei schweren allergischen Anfällen jedoch wenig. Die Reinigung der Luft aus verschiedenen Partikeln erleichtert die Atmung bei Asthmatikern und verringert das Risiko einer allergischen Reaktion.
  2. Ionisatoren. Sie haben etwas andere Eigenschaften als der Reiniger. Sie sättigen die Luft mit Ionen, was sich positiv auf das Herz-Kreislauf- und Immunsystem auswirkt, den Schlaf, den Hautzustand und das allgemeine Wohlbefinden verbessert. Bei unsachgemäßer Verwendung können jedoch negative Reaktionen auftreten. Es ist notwendig, die Expositionsfläche des Geräts genau zu berechnen, die Ionisierung in Abwesenheit von Personen durchzuführen, und nach jedem Ionisierungsvorgang ist eine Nassreinigung erforderlich. All diese spezifischen Nuancen werden jedoch durch den allgemein positiven Einfluss von Ionen auf den Körper ausgeglichen.
  3. Luftbefeuchter Es gibt zwei Meinungen zu ihnen: eine ist, dass sie gesundheitsschädlich sind. In verschiedenen Versionen dieses Geräts gibt es eine Reihe von Nachteilen. So kann der Dampfbefeuchter durch die Emission von heißem Dampf in der Nähe stehend verbrennen und die Temperatur im Raum erhöhen. Die klassische Version des Luftbefeuchters sammelt sich auf den Kassetten schädlicher Mikroorganismen, die in eine feuchte Umgebung geraten, und beginnt sich aktiv zu vermehren. Eine andere Meinung ist, dass ein Luftbefeuchter vor den wichtigsten Beschwerden in modernen Räumen rettet - einem trockenen Mikroklima, wodurch die Atmung und das allgemeine Wohlbefinden der Menschen erleichtert werden.

Luftallergien werden oft mit Atemwegserkrankungen verwechselt und daher nicht richtig behandelt. Bei einem langen Krankheitsverlauf oder ungewöhnlichen Symptomen sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der die genaue Ursache der Unwohlsein ermittelt und die geeignete Behandlung vorschreibt.

http://allergiyas.ru/allergiya-na-vozdux-prichiny-simptomy-i-chto-delat/

Symptome von Allergien gegen trockene Luft

Das Mikroklima im Büro oder zu Hause hat erhebliche Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit aller Funktionssysteme - insbesondere der Atmungsorgane: Nase, Hals, Trachea, Bronchien und Lunge. Einer der wichtigsten Parameter ist die Luftfeuchtigkeit im Raum - wenn sie ständig unter dem optimalen Wert liegt, riskiert eine Person eine ganze Reihe von Symptomen - von einer Erkältung über Atemnot bis hin zu Husten. Dies wirkt sich natürlich negativ auf den Allgemeinzustand des Körpers aus: Er verringert die Arbeitsfähigkeit, es kann zu Schlaflosigkeit kommen oder umgekehrt, schmerzhafte Tagesmüdigkeit, die es schwierig macht, mit den täglichen Aktivitäten fertig zu werden. Der Patient macht sich Sorgen über die depressive Stimmung und den zunehmenden Stress. Lassen Sie uns gemeinsam sehen, warum es eine Allergie gegen trockene Luft gibt, was es ist und ob es wirksame Wege gibt, diese zu beseitigen.

Gründe

Die Empfindlichkeit gegenüber unzureichender Luftfeuchtigkeit im Raum ist ein häufiges Problem. Besonders häufig betrifft es:

  1. Büropersonal
  2. Bibliothekare
  3. Verkäufer in den Geschäften von Stoffen, Büchern, Möbeln.
  4. Chemiker, Arbeiter in gefährlichen Industrien.
  5. Medics

Leute können es treffen:

  • Zigaretten rauchen;
  • Missbrauch von Vasokonstriktor-Tropfen;
  • Sammlungen von Papierbüchern;
  • flauschige Teppiche, die einen glatten Boden bevorzugen;
  • Haustiere enthalten.

Das Problem liegt jedoch nicht nur in Haushaltsgegenständen, Gewohnheiten, Beruf oder flauschigen Haustieren der ganzen Familie. Individuelle Intoleranz tritt in der Regel bei Personen auf, die an Erkrankungen der Atmungsorgane leiden, insbesondere an chronischen Formen:

Das Risiko wird auch durch Verletzungen dargestellt:

Das Vorhandensein dieser Erkrankungen macht die Schleimhaut der Atemwege dünn oder ödematös, sehr empfindlich für alle Reize und nicht in der Lage, sie mit Hilfe von Sekret von Drüsen, speziellen "Flimmerhärchen" des Flimmerepithels und anderen physiologischen "Werkzeugen" zur Selbstreinigung qualitativ zu entfernen.

Trockene Luft kann kein Allergen sein. Sie wirkt nur als zusätzlicher schädlicher Faktor, der die Wirkung der echten Provokateure verstärkt - Haushaltsstaub, aggressive Chemikalien, Tierhaare.

Bei unzureichender Luftfeuchtigkeit:

  • erhöht die Anzahl der Allergene im Raum;
  • die ohnehin anfällige Schleimhaut trocknet schneller aus;
  • unerwünschte Verbindungen werden nicht entfernt, sondern setzen sich in den Atemwegen ab und verursachen Intoleranzreaktionen.

Wenn eine Person in einer Fabrik beschäftigt ist, die ein Arzneimittel herstellt, verursachen die Verstöße schädliche chemische Elemente. Für Büroangestellte besteht die Gefahr des ständigen Kontakts mit Papierstaub, und Ärzte reagieren auf Desinfektionsmittel. Darüber hinaus ist es auf einer ausgetrockneten Schleimhaut einfacher, die Infektion zu beruhigen - dies schafft Bedingungen für die Aufrechterhaltung eines chronischen Entzündungsprozesses und, wenn der "Teufelskreis" geschlossen wird, erhöht sich die Empfindlichkeit gegenüber niedriger Luftfeuchtigkeit im Raum.

Symptome

Selten sofort in akuter Form, in den meisten Fällen erscheint der sogenannte "vorläufige" Komplex der subjektiven Empfindungen zuerst:

  • Trockenheit, Enge der Schleimhäute und der Haut;
  • Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase;
  • Beschwerden beim Schlucken.

In manchen Fällen bemerken die Patienten das Austrocknen des Schleims in der Nase - es bildet sich zu Krusten, die eine geringe Menge Blut enthalten können (insbesondere wenn eine Person versucht, "Wucherungen" zu entfernen, die die Atmung mit einem Finger, einem Ohrstock oder einem Bleistift stören).

Atmungsmanifestationen

Die Symptome von Trockenluftallergien treten am häufigsten auf der Seite der Atemwege auf und können Folgendes umfassen:

Es kann als das Auftreten von flüssigen, klaren Sekreten und übermäßiger Trockenheit und Schwellung der Nasenschleimhaut mit einer signifikanten Störung der normalen Atmung, der Bildung der Gewohnheit des Atmens durch den Mund, charakterisiert werden.

Dies ist eine entzündliche Reaktion des Pharynx, die aus dem Austrocknen resultiert - begleitet von regelmäßigem Husten, Stauungen der Ohren, unangenehmen Empfindungen im Hals oder sogar Schmerzen beim Essen und Sprechen.

Erkrankungen der unteren Atemwege.

Gekennzeichnet durch das Auftreten eines Gefühls von Luftmangel und Kurzatmigkeit sowie durch paroxysmalen Husten, oft mit einem "Kratzschmerz" in der Brust und im Hals.

Viele Menschen bemerken das Auftreten von Symptomen am Morgen nach dem Schlafen in einem Raum mit übermäßig getrockneter Luft. Niedrige Luftfeuchtigkeit ist natürlich ein wichtiger provokativer Faktor, aber in diesem Fall müssen Sie an Hausstauballergien denken, oder eher an Milben, die auf Bettwäsche, Teppichen und Büchern leben. Ein empfindlicher Mensch reagiert nicht auf Bisse, sondern auf Fragmente des Stiers, die Ausscheidungen dieser mikroskopisch kleinen Insekten.

Dermatologische Manifestationen

Die Haut kann auch auf übermäßige Trockenheit reagieren, was die folgenden Symptome einer Luftallergie verursacht:

  • Gefühl der Enge;
  • Peeling;
  • Rötung;
  • Juckreiz;
  • kleine Ausschläge.

Wenn Blasen, Blasen oder Knötchen auftauchen, sollten Sie an einen anderen provozierenden Faktor denken - chloriertes Wasser (Kleinkinder sind besonders empfindlich), Nahrungsmittel, Waschmittel. Urtikaria tritt häufig als Reaktion auf eine neue kosmetische Creme oder ein Medikament auf; Trockenheit im Raum kann die Manifestationen nur verstärken, aber nicht verursachen.

Bei starker Trockenheit bilden sich kleine Risse, die bluten können, jedoch ist eine so starke Dehydrierung der Haut nur bei vorheriger Schädigung möglich - beispielsweise Erfrierungen.

Es ist wichtig, einen solchen Zustand als Allergie gegen kalte Luft zu unterscheiden. Es kann mit einer Reaktion auf niedrige Temperatur von Haut und Augen (Urtikaria, Konjunktivitis) kombiniert werden und ist durch das Auftreten einer Erkältung gekennzeichnet. Bei den meisten Menschen tritt jedoch eine geringfügige Verstopfung der Nase als physiologische Reaktion auf und geht nach dem Erwärmen rasch vorüber; Die Pathologie sollte nur als die Version des Verlaufs betrachtet werden, bei der starke Schwellung, Juckreiz, wiederholtes Niesen, reichlicher Ausfluss von flüssigem Schleim auftritt.

Mögliche Komplikationen

Erhöhte Trockenheit der Raumluft trägt zur Entwicklung zusätzlicher Pathologien der Haut, der Schleimhäute und der Atmungsorgane bei. In diesem Abschnitt werfen wir einen Blick auf die häufigsten.

Infektion

Die Haut und die Schleimhäute sind eine natürliche Barriere für mechanische Reize, aber auch für Viren, Bakterien und Pilze, die den Körper ständig angreifen. Wenn die Integumente übergetrocknet sind, ist der lokale Immunschutz reduziert; Infektionserreger dringen bei Beschädigung (Risse, Wunden, Erosion) leicht in das gebildete "Eingangstor" ein. Das Risiko ist auch Kratzer aufgrund des schmerzhaften Juckens der Haut.

Luftallergien können von folgenden Komplikationen begleitet sein:

  • Rhinitis, Pharyngitis;
  • Tonsillitis (pathologische Veränderungen der Tonsillen);
  • Eustachitis (Entzündung des Gehörschlauchs), Mittelohrentzündung (Gehörschaden);
  • Verschlechterung der chronischen Bronchitis.

Natürlich kann niedrige Luftfeuchtigkeit nicht der einzige provozierende Faktor sein, schafft jedoch günstige Bedingungen für das Eindringen und die Entwicklung einer Infektion. Je mehr Herde im Körper, desto stärker die negativen Auswirkungen auf das Immunsystem und folglich auch das Allergierisiko - ein weiterer "Teufelskreis" schließt sich.

Bronchialasthma

Wie die Infektion ist sie keine direkte Folge der Exposition gegenüber trockener Luft. Hyperreaktivität, das heißt die erhöhte Empfindlichkeit der Atemwege, die dem Mechanismus der Entstehung der Krankheit zugrunde liegt, ist mit Entzündungen verbunden - und ihre Entstehung kann teilweise auf die ständig niedrige Luftfeuchtigkeit im Raum zurückzuführen sein. In der Liste der Provokateure Manifestationen von Asthma:

  1. Hausstaub
  2. Schimmelpilze.
  3. Tabakrauch (und auch beim Passivrauchen).
  4. Wolltiere.
  5. Pollenpflanzen.
  6. Chemikalien in der Luft.

Die Krankheit manifestiert sich durch Anfälle von Atemwegserkrankungen, zu denen gehören:

  • Atemnot mit verlängerter Ausatmung;
  • Keuchen in den Lungen;
  • Erstickungsgefühl, Luftmangel;
  • trockener Husten (eine kleine Menge viskoser "glasiger" Auswurf wird ausgeschieden).

Angriffe können durch Einatmen von kalter Luft, Infektionen, Medikamenten ausgelöst werden, die häufig während der Reinigung auftreten (Kontakt mit Staub und darin enthaltenen Allergenen - Schimmel, Haare usw.).

Allergien treten nicht immer auf - einige Patienten befassen sich nur mit dem schmerzhaften, trockenen, obsessiven Husten.

Diagnose

Es gibt keine spezifischen Tests zum Erkennen einer Unverträglichkeit gegenüber trockener Luft - es ist kein echtes Allergen, auf das das Immunsystem reagieren kann. Wenn jedoch Symptome auftreten, sollte das Vorhandensein von primären Ausscheidungsfaktoren vermutet werden:

  • chronische Infektion;
  • allergische Erkrankungen (Rhinitis, Asthma);
  • Verbrennung oder Erfrierung der Nasenschleimhaut, des Pharynx usw.

Eine ausreichend große Menge an Informationen kann durch Sammeln einer Anamnese erhalten werden - der Patient informiert den Arzt über die Ereignisse, die der Entwicklung einer Intoleranz vorausgehen, beschreibt die besorgniserregenden Manifestationen. Zusätzliche Forschungsmethoden sind ebenfalls hilfreich.

Hauttests

Wird durchgeführt, um das Vorhandensein von Empfindlichkeit gegenüber provozierenden Faktoren zu überprüfen:

  • Pflanzenpollen;
  • Tierhaare;
  • Haushaltsstaub usw.

Ein spezielles Präparat, das ein Allergen enthält, wird auf die Haut aufgetragen und die Reaktion überwacht. Es wird als positiv angesehen, wenn eine Rötung, Schwellung, Juckreiz, Blasenbildung auftritt. Führen Sie keine Tests in der Zeit der Exazerbation und unmittelbar nach der Genesung durch - dies führt zu einem hohen Risiko eines falsch negativen Ergebnisses. Wenn auf physikalische Faktoren (kalte Luft) reagiert wird, ist es möglich, einen Test mit Auswirkungen auf die Haut bei niedrigen Temperaturen durchzuführen. Verwenden Sie dazu einen Ventilator oder eine Tasche mit Eis, die keine Feuchtigkeit durchlässt.

Mikroskopie von Nasensekret und Auswurf

Der Arzt nimmt einen Abstrich oder bittet den Patienten um Husten, um das Material zu erhalten, das zur Forschung ins Labor geschickt wird. Alle Proben werden nur in sterilen Schalen genommen, bevor Hygienemaßnahmen (Zähne putzen, Mundspülen usw.) erforderlich sind. Die Methode wird zur Differentialdiagnose zwischen Allergien und Infektionen eingesetzt. Im ersten Fall dominieren eosinophile Zellen im Abstrich (ca. 30–40 pro Gesichtsfeld) und auch Bronchialasthma kann nachgewiesen werden:

  1. Spirale Kurshmana.
  2. Charcot-Leiden-Kristalle.

Bei bakteriellen Infektionen, Schleim-eitrigem Auswurf, wird unter dem Mikroskop eine große Anzahl von Leukozyten (mit einem Vorherrschen von Neutrophilen) bestimmt. Erythrozyten-Nachweis ist ebenfalls möglich. Bei Bedarf wird das Material in einem bakteriologischen Labor auf Nährmedien kultiviert.

Bluttest auf Immunglobulin E (IgE)

Ernennung zur Diagnose allergischer Erkrankungen:

  • Rhinitis;
  • Dermatitis;
  • Asthma bronchiale;
  • Nahrungsmittelintoleranz;
  • Bestäubung und andere

Antikörper der IgE-Klasse sind für die Entwicklung von Reaktionen der wahren Immunempfindlichkeit verantwortlich. Eine Erhöhung ihrer Konzentration geht in der Regel mit objektiven klinischen Symptomen einher und bestätigt die allergische Natur der Erkrankungen. Mit Labormethoden ist es möglich, den Gesamtgehalt im Blutserum (das Material wird aus einer Vene entnommen) zu bestimmen und Optionen zu ermitteln, die eine bestimmte Art von Intoleranz-spezifischer IgE für Lebensmittelprodukte, Hausstaubmilben, verursachen.

Die Analyse wird während der Anwendung von Glukokortikoiden in Form von Tabletten, Injektionen und Salben nicht empfohlen.

Medikamente dieser Gruppe haben einen signifikanten Einfluss auf die Ergebnisse der Studie und können diese erheblich verzerren.

Behandlung

Sie wird unter Berücksichtigung der Hauptursache der Empfindlichkeit gegenüber trockener Luft durchgeführt. Insbesondere ist es die Rehabilitation von Herden chronischer Infektionen, die Ablehnung des Einsatzes von Vasokonstriktorika. Es wird auch ein bestimmter Algorithmus von Aktionen verwendet, der mehrere Methoden umfasst.

Ausscheidung

Hierbei handelt es sich um eine Therapiemethode, die darauf abzielt, den Kontakt mit der Reaktion zu unterbinden - trockene Luft. Zunächst ist es notwendig:

  1. Um die Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsanzeige im Raum bei 18–20 ° C bzw. 50–70% zu halten.
  2. Befreien Sie sich von der regelmäßigen Nassreinigung, um Staub zu entfernen. Kaufen Sie einen speziellen Staubsauger mit Filter.
  3. Lüftungsräume (außer im Winter, wenn durch Fenster die trockene und kalte Straßenluft in das Schlafzimmer gelangt und mit Heizgeräten getrocknet wird).

Um das Mikroklima im Haus angenehm zu gestalten, benötigen Sie einen Luftbefeuchter. In der Wärme sollte mehr Klima- oder Verdampfungskühler eingesetzt werden. Personen, die in der kalten Jahreszeit moderne Heizsysteme installiert haben, können Heizungsregler verwenden, um die optimale Temperatur aufrechtzuerhalten.

Medikamentöse Behandlung

Dies hängt vom Zustand des Patienten und der Pathologie ab, die durch den Einfluss trockener Luft verschlimmert wird. Bei Asthma bronchiale werden die folgenden verwendet:

  • Beta2-Agonisten (Salbutamol);
  • inhalierte Glukokortikoide (Alvesco);
  • Anti-Leukotrien-Zubereitungen (Singular).

Bei Menschen, die gegen Hausstaub oder andere Provokateure allergisch sind, kann die Verwendung von Antihistaminika ohne sedierende (sedierende) Wirkung wirksam sein:

Patienten, die aufgrund eines entzündlichen Brennpunkts in den Atemwegen mit einer Empfindlichkeit gegenüber trockener Luft konfrontiert sind, wählten eine individuelle Behandlung aus (Vitamine B, A, E, Sinupret usw.).

Trockenheitsprävention

Einige der Techniken wurden bereits im Abschnitt „Elimination“ beschrieben. Es ist jedoch nicht nur ein Einfluss auf die Mikroklima-Parameter, sondern auch auf den Kontaktorganismus erforderlich. Bewerben bei:

  • Feuchtigkeitscremes (Mustela, Emolium);
  • Tropfen und Sprays auf der Basis von Salzlösungen, Meerwasser (AquaMaris, Humer).

Pflegekosmetik kann auch zu Empfindlichkeitsreaktionen führen. Daher sollten Sie ein geeignetes Werkzeug wählen, das sich hauptsächlich auf die eigenen Gefühle konzentriert. Lineale enthalten in der Regel nicht nur Cremes und Lotionen, sondern auch Duschgels, Seife, Lippenbalsam.

Feuchtigkeitscremes verwenden nicht unbedingt die ganze Zeit: Es reicht aus, sie auf die Haut aufzutragen, wenn der Kontakt mit trockener Luft nicht vermieden werden kann (z. B. während der Heizperiode).

Nasentropfen helfen bei der Bekämpfung trockener Schleimhäute und sind auch für die tägliche Hygiene (z. B. zur schonenden Entfernung von Krusten) bestimmt. Sie machen zwar nicht süchtig, aber es ist besser, eine isotonische Lösung zu verwenden - je höher die Salzkonzentration, desto stärker die Reizwirkung, die für Patienten mit übergetrockneten Schleimhäuten äußerst unerwünscht ist.

http://proallergen.ru/byt/suhoj-vozduh.html

6 Hauptsymptome einer Allergie gegen trockene Luft

Allergien gegen trockene Luft Symptome und Ursachen. Allergie ist eine negative Reaktion des Organismus, die durch das Eindringen irritierender Elemente entsteht. Nach diesem Phänomen bemerkt eine Person auf dem Gesicht Hautausschläge, Rötungen sowie andere Anzeichen, die der Krankheit innewohnen. Viele Faktoren können durch die Entwicklung einer allergischen Reaktion beim Menschen verursacht werden, einschließlich Tierhaare, Drogen oder Sirupen, trockener Luft, Sonnenstrahlen und so weiter. Allergien gegen kalte Luft, die oft trocken ist, wird derzeit als die häufigste angesehen. Es ist notwendig, es in kurzer Zeit zu behandeln, bis die Krankheit für die Person mit Komplikationen "ausfließt".

Ursachen einer allergischen Reaktion

Stark trockene oder kühle Luft, oder besser gesagt ihre konstanten Strömungen, können schnell Allergien entwickeln. Normalerweise erleiden Menschen mit dieser Krankheit zu Beginn der Heizperiode starke Beschwerden, und in Häusern beginnen sie mit der Verwendung von Batterien, Kaminen und anderen Geräten, die die Luft trocknen und es für den Menschen schwieriger machen. Infolgedessen beginnt sich die Allergie vollständig zu manifestieren, dh der Organismus von Menschen mit einer hohen Empfindlichkeitsschwelle beginnt zu reagieren, was sich in einer starken Verschlechterung des Zustands und in der Entwicklung bestimmter Anzeichen der Krankheit äußert.

Die Ursachen für eine Luftallergie sind auch eine heftige und unerwartete Infektion des Körpers mit Infektionen, ständigen Stresssituationen und Depressionen.

Symptome einer allergischen Reaktion

Die Allergie gegen trockene Luft, deren Symptome als für diese Pathologie durchaus charakteristisch gelten, manifestiert sich unmittelbar nach Eintritt des Allergens in den Körper, wodurch seine eigenen Schutzeigenschaften verstärkt werden, die den Menschen vor Bakterien und Viren schützen.

Trockene Luft kann verursachen:

  1. Schnupfen
  2. Schwellung der Schleimhaut.
  3. Reißen
  4. Kribbeln oder ein Gefühl im Hals.
  5. Die Entwicklung des Bronchospasmus.
  6. Husten

Diese Symptome gelten als schwerwiegend, wenn eine Allergie gegen einen bestimmten Lufttyp auftritt. Der Patient mit dieser Pathologie macht sich häufig Sorgen über das Schnarchen, wodurch leicht Atemstillstand auftreten kann. Deshalb ist es notwendig, eine allergische Reaktion auf die Luft zu behandeln, sobald die oben beschriebenen Symptome, die Krankheiten eindeutig kennzeichnen, erkannt werden.

Wenn sich Anzeichen einer solchen Erkrankung zeigen, wird eine Person durch einen kauslosen Husten, eine Rötung der Haut und ihre Reizung gestört, was zu einem ständigen Verlangen nach Juckreiz führt. Wenn Sie solche Symptome gefunden haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, der dem Patienten nach Untersuchung des Körpers eine wirksame und wirksame Behandlung vorschreibt, mit der er die unangenehmen Symptome der Pathologie schnell beseitigen kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Patient in schweren Fällen Angioödeme oder Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks entwickelt, nämlich die Entwicklung eines Larynxspasmus oder eine Schwellung der Schleimhaut.

Wie können Sie die Luftfeuchtigkeit unabhängig bestimmen?

Die Luftfeuchtigkeit in einer Wohnung oder einem Raum wird mit einem Hygrometer gemessen - im Durchschnitt sollte sie 80% betragen. Wenn sich im Haus kein solches Gerät befindet, ist es möglich, die Feuchtigkeit auf eine leichtere und einfachere Weise zu messen. Dazu müssen Sie ein Glas nehmen, das zur Hälfte mit Wasser gefüllt ist, und vor dem Abkühlen an einem kalten Ort aufbewahren. Daher sollte die Temperatur etwas über Null liegen. Dann stellen wir den Behälter so weit wie möglich von den Heizvorrichtungen weg. Die schnell getrocknete Flüssigkeit zeigt die falsche Luftfeuchtigkeit sowie den kondensierten Boden des Behälters an. Bei erhöhter Luftfeuchtigkeit an den Wänden des Glases erscheinen kleine Rinnseln.

Um die Luft schnell und richtig zu befeuchten, müssen Sie moderne Luftbefeuchter verwenden. Darüber hinaus sollte zur Normalisierung des Luftstroms der Raum täglich gelüftet werden oder eine Nassreinigung durchgeführt werden.

Jeder Mensch sollte die Luftfeuchtigkeit ständig überwachen, damit seine Trockenheit nicht zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Um Allergien beim Menschen schnell zu beseitigen, wird empfohlen, sich einer Immuntherapie zu unterziehen, die dazu beiträgt, die Symptome der Krankheit zu lindern und die Immunität in kurzer Zeit wiederherzustellen. Es ist wichtig zu beachten, dass der Zweck dieser Therapie darin besteht, den Körper zu trainieren, um Manifestationen einer Allergie unabhängig zu bekämpfen.

Bei Bedarf führt der Patient eine Behandlung mit Medikamenten durch, und zwar:

  • Adrenalin;
  • Antihistamin-Medikamente;
  • hormonelle Verbindungen.

Nur eine gut koordinierte und umfassende Behandlung kann Allergien schnell heilen und deren Wiederauftreten vermeiden. Wenn Sie die Symptome feststellen, sollten Sie bald einen Arzt aufsuchen und mit der Einführung medizinischer Verfahren beginnen.

http://allergolog1.ru/allergen/allergiya-na-suhoj-vozduh-simptomy.html

Allergie gegen frische Luft

Im Winter, auf dem Höhepunkt von Grippe und Erkältungen, ist es leicht, einer falschen Diagnose zum Opfer zu fallen. Die winterliche allergische Rhinitis wird meistens mit einer Erkältung mit einer Erkältung verwechselt. Immerhin sind die Symptome dieser beiden Krankheiten die gleichen: häufiges Niesen, Husten, verstopfte Nase und Schwellung der Schleimhäute. Die Unterschiede sind jedoch folgende:

1. Dauer der Krankheit Eine laufende Nase mit Erkältung verschwindet in der Regel nach 7-10 Tagen, und eine allergische Rhinitis kann Monate und sogar die ganze Zeit anhalten, in der sich ein Allergen in der Nähe befindet.

2. Körpertemperatur Die allergische Rhinitis geht nicht mit einer Erhöhung der Körpertemperatur einher, während bei Erkältungen und Grippe fast immer in den ersten 2-4 Tagen Fieber auftritt.

3. Die Wirkung von Medikamenten gegen die Erkältung. Wenn das Spülen der Nasenhöhle mit Meerwasser und verschiedenen Sprays aus der Kälte nicht dazu beiträgt, die verstopfte Nase zu beseitigen, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass Sie eine der Arten von Winterallergien haben.

4. Die Art der Symptome der Krankheit. Bei den üblichen Erkältungen "strömt es ständig aus der Nase", bis der Körper mit der Krankheit fertig wird, und bei allergischer Rhinitis ist die verstopfte Nase vorübergehend und verschwindet, wenn sich der Ort ändert. Wenn Sie beispielsweise allergisch gegen trockene Luft sind, wenn Sie nach draußen gehen oder ein Bad mit höherer Luftfeuchtigkeit nehmen, und wenn Sie allergisch gegen Erkältung sind, verschwinden die Symptome im Gegenteil, wenn Sie einen warmen Raum betreten.

In den letzten Jahren sind Allergien zu einem globalen medizinischen Problem geworden. Laut Statistiken leiden mehr als 20% der Weltbevölkerung darunter. Alle 10 Jahre verdoppelt sich die Prävalenz allergischer Erkrankungen und damit die Stoffe, die Allergien auslösen. Bis vor kurzem galten die Hauptallergene als Waschpulver, Staub, Tierhaare, Pflanzenpollen, Kosmetika, Lebensmittel, Medikamente und Tierbisse. Heute haben sie ungewöhnliche Arten von Allergenen hinzugefügt - Kälte, Hitze, Luft und Sonnenlicht. Entfernen Sie diese Allergene aus ihrem täglichen Gebrauch ist schwierig und manchmal unmöglich.

Die häufigsten ungewöhnlichen Arten von Allergien gelten als allergisch gegen trockene Luft. In der Regel beginnen die Menschen, denen sie ausgesetzt sind, im Winter mit Beginn der Heizperiode Unbehagen zu empfinden. Heiße Batterien in Wohnungen und Büros trocknen die Luft aus, was die oberen Atemwege reizt und dort zur Ansammlung von Schleim führt.

Menschen, die unter Allergien gegen trockene Luft leiden, Rhinitis, das heißt laufende Nase, Niesen und Schwellungen der Nasenschleimhäute, ständige Qualen und vor allem Schleimsekretion am Morgen. Während des Schlafes ist der Patient besorgt über Schnarchen, ständigen trockenen Mund, Ansammlung von dickem Schleim und Husten. Der Grund ist, dass eine Person während des Schlafes nicht spricht, isst oder trinkt, was zur Ansammlung einer großen Anzahl von Allergenen an den Schleimhäuten und Atmungsorganen beiträgt.

Eine Person, die an einer trockenen Luftallergie leidet, wird oft mit einer Grippepatienten verwechselt und schlägt vor, in ein Krankenhaus zu gehen, um eine Infektion anderer Personen zu vermeiden. Ein seltener Arzt schreibt jedoch einen Behinderungsbogen, wenn eine Person eine verstopfte Nase und kein Fieber hat. Allergien gegen trockene Luft können eine Person zu schweren Beschwerden führen und sogar ihre Karriere beeinträchtigen. Darüber hinaus beeinträchtigen die ständige Schwellung der Schleimhäute und das nächtliche Schnarchen die normale Atmung, beeinträchtigen das Herz-Kreislauf-System und die Gewebsernährung. In schweren Fällen können Trockenluftallergien Angioödem oder anaphylaktischen Schock aufgrund eines Kehlkopfspasmus verursachen.

Wenn es Anzeichen einer Luftallergie gibt, ist es daher erforderlich, einen Allergologen zu konsultieren und Tests zur Allergendetektion zu bestehen. Nach Erhalt der Tests verschreibt der Arzt ein Medikament, das die Freisetzung von Histamin blockiert - ein Nährstoff, der bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem eine Reizung der Schleimhäute und eines Ödems hervorruft. Die Wirkung von Antihistaminika ist vorübergehend, nach einer Weile gewöhnt sich der Körper an sie und muss zu wirksameren Medikamenten wechseln.

Inzwischen ist eine Allergie eine Krankheit, die plötzlich oder unerwartet überwunden werden kann. Allergien gegen trockene Luft treten bei vielen Menschen mit dem Frühlingsbeginn auf, wenn die Sonne sich zu erwärmen beginnt und der Schnee massiv belastet ist. Aber zu warten, wenn allergische Rhinitis von selbst durchgeht, ist äußerst falsch. Allergie ist schließlich die erste Glocke des Körpers über ein geschwächtes Immunsystem, wenn man es nicht überwacht, dann werden Sie bald wegen schwerwiegender Krankheiten behandelt werden müssen.

Wenn Sie vermuten, dass Sie allergisch gegen trockene Luft sind, ändern Sie zunächst Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung. Gehen Sie mehr auf der Straße, machen Sie Sport, geben Sie fetthaltige und geräucherte Produkte zugunsten von Gemüse und Obst auf. Trinken Sie jeden Tag mindestens 2,0 bis 2,5 Liter Flüssigkeit.

Räume oft lüften - die Außenluft ist feuchter. Wenn sich im Haus kein Luftbefeuchter befindet, legen Sie feuchte Handtücher auf die Heizkörper und stellen Sie ein Becken mit Wasser, bevor Sie neben das Bett gehen. Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung der Wohnung durch und befeuchten Sie die Nase mit einem auf Meerwasser basierenden Spray. Zum Beispiel Aqualore, Aqua Maris, Chistonos und andere. Ein billiger Ersatz für teure Sprays ist Kochsalzlösung, die zu Hause zubereitet werden kann, indem ein Viertel Esslöffel Kochsalz zu einem Glas gekochtes Wasser gegeben oder in einer Apotheke gekauft wird.

Die Luftfeuchtigkeit im Normalbereich sollte 60-80% betragen. Sie kann mit einem Hygrometer gemessen werden - einem speziellen Gerät, das in einem Baumarkt verkauft wird. Normalerweise beträgt die Luftfeuchtigkeit im Winter während der Heizperiode in städtischen Wohnungen nicht mehr als 40%. Daher sollten Sie kein Geld für ein Hygrometer und Zeit sparen, um die Luftfeuchtigkeit im Raum in der Norm zu halten.

- Kehren Sie zum Inhaltsverzeichnis des Abschnitts "Humanphysiologie" zurück.

http://meduniver.com/Medical/Physiology/allergia_na_suxoi_vozdux.html

Allergie gegen kalte Luft

Allergie gegen kalte Luft

Allergie gegen kalte Luft

Allergien können sogar von Eis oder kaltem Champagner auftreten. Sprechen wir heute zum Thema "Allergie gegen Erkältung - Symptome, Behandlung".

Viele Menschen stehen vor diesem Problem und ahnen nicht einmal, dass sie eine Erkältungsallergie haben könnten.

Allergien gegen Erkältung vergehen in der Regel, sobald sich eine Person an einem warmen Ort befindet, aber nicht alles ist so einfach, weil schwere Erkrankungen die Ursache einer solchen Allergie sein können.

Arten von Erkältungsallergien

  1. Kalte Urtikaria tritt am häufigsten auf. Nach einer niedrigen Temperatur tritt ein Hautausschlag auf den Lippen auf, selbst nachdem er kalte Getränke getrunken hat. Besonders betroffen sind die Unterschenkel und Unterarme. Der Ausschlag ist rosa oder weißlich, dicht, juckt viel, hält mehrere Stunden an und verschwindet dann wieder, kann aber wieder auftreten. Die Hauptrettung in diesem Fall ist warm.
  2. Kalte Dermatitis - juckende Haut, Rötung, kann sogar starke Schwellungen verursachen. Es sind burgunderrote Flecken auf der Haut, sie jucken schuppig, die Haut wird trocken. Dermatitis tritt häufiger an den inneren Oberschenkeln und unter den Knien auf. Es dauert ungefähr zwei Wochen, um sich zu erholen.
  3. Erkältung Rhinitis - die Symptome sind in der Nähe von Erkältungen und Erkältungen, ein Mensch weiß nicht einmal, dass es möglich ist, dass er allergisch gegen Erkältungen ist. Wenn Sie aus einem warmen Raum kommen und die kalte Luft einatmen, erscheint sofort ein Niesen, stickig oder aus der Nase strömend. Eine solche Rhinitis unterscheidet sich von gewöhnlicher Rhinitis dadurch, dass sie keine anderen Symptome akuter respiratorischer Virusinfektionen aufweist: Fieber, Halsschmerzen, Kopfschmerzen.
  4. Kalte Konjunktivitis - brennende, reiche Tränen, schlimmer vom Wind. Bei der Hitze hört aber sofort alles auf.
  5. Kalte Cheilitis - trockene Lippen, Zypyy in den Mundwinkeln, Schwellung, Entzündung der Lippen. Diese Manifestationen können auch auf einen Mangel an Vitamin B2 und A zurückzuführen sein, aber die kalte Chelation findet in einem warmen Raum schnell statt und Beriberi müssen länger behandelt werden.
  6. Laufender Bronchospasmus - Husten, Atemnot, Würgen. Es wird durch Matsch und feuchte Luft verstärkt. Kälte verursacht einen bronchospastischen Reflex, der zu einem Krampf der glatten Muskeln der Bronchien führt. Was sagt die Neigung zu Asthma bronchiale aus? Um den Bronchospasmus zu entfernen, müssen Sie das Loch zwischen Daumen und Handgelenk drücken.
  7. Frost kann kalte Migräne der Stirn, Tempel, verursachen. Aber im Gegensatz zu normaler Migräne, die schnell in der Hitze vorbeigeht.

Ursachen von Allergien gegen Erkältung

Die Art einer solchen Reaktion auf den Körper ist noch nicht klar. Gibt es eine allergische Reaktion auf Staub, Pollen, Lebensmittelprodukte, natürliche oder chemische Allergene. Bei einer Allergie gegen Erkältung gibt es nur einen Faktor - die Erkältung, die eine schmerzhafte Reaktion des Körpers hervorruft.

Kälte ist kein Allergen, daher produziert der Körper keine Antikörper. Immunologen vermuten, dass Kryoglobulin-Proteine ​​in dieser Situation schuldig sind. Niedrige Temperaturen tragen zur Bildung dieser Proteine ​​bei. Das menschliche Immunsystem nimmt sie als Fremdkörper wahr und der Kampf beginnt.

Unter dem Einfluss von Wärme kehrt eine Gruppe von Proteinen zur Normalität zurück und das Immunsystem hat nichts zu kämpfen.

Kann Erkältungsallergien sowie thermisch, solar mit Schäden an Hautzellen und Schleimhäuten in Verbindung gebracht werden. Histamin und andere Verbindungen, Serotoninacetylcholinheparin, werden aus Zellen freigesetzt. Wenn sie ins Blut abgegeben werden, tragen sie zur Entwicklung von Wetterallergien bei. Daher schwächen Antihistaminika die Erkältungsallergien.

Eine große Anzahl von Ärzten glaubt, dass diese Allergie mit einer Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers zusammenhängt.

Normalerweise gehen Erkältungsallergien voraus:

  • Masern, Röteln;
  • Mykoplasmenpneumonie;
  • infektiöse Mononukleose;
  • helminthische Invasionen;
  • Chlamydien;
  • Giardia.

Eine Reaktion auf Kälte tritt häufig auf, wenn:

  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • gynäkologische Erkrankungen;
  • Vergiftung;
  • betont.

Besonders häufig manifestierten sich solche Allergien bei älteren Frauen. Wie beim Alterungsprozess werden die oberen Hautschichten dünner und dehydrieren.

Um sich vor Allergien gegen Erkältung zu schützen, müssen Sie daher schwere Krankheiten erkennen und behandeln.

Was tun, wenn Sie allergisch gegen Erkältung sind?

Eine halbe Stunde vor dem Frost, um Antihistaminika zu trinken: Zyrtek, Phenicol, Claritin usw.

Bei Juckreiz sollten Sie die Salbe mit Glukokortikoiden verwenden, bestehend aus: Flurcinar, Cinaflan, Synoderm.

Bei der Behandlung von Erkältungsallergien werden die gleichen Gebühren und Kräuter wie bei herkömmlichen Allergien verwendet.

1) Wenn Juckreiz, Dermatitis, Urtikaria, zu gleichen Teilen brauen:

Nehmen Sie 5 Esslöffel, gießen Sie einen Liter Pflanzenöl einen Zentimeter über die gekochten Kräuter und lassen Sie es für einen Tag stehen. Dann im Wasserbad sterilisieren, abseihen und abkühlen. Betroffene Stellen schmieren.

1 Esslöffel trockene Brennnesselblätter gießen ein Glas kochendes Wasser ein und lassen eine Stunde lang. Schmieren Sie die Haut. Es ist sehr gut, eine einprozentige Lösung von Mumie oder eine 0,1-prozentige Lösung von normalem Soda zu verwenden.

Welche anderen Kräuter können bei Erkältungsallergien helfen?

1) Nehmen Sie gleich:

5 Spalte Ich gieße 1 Liter Wasser und koche 10 Minuten lang. Trinken Sie 2 EL. l jede Stunde, bis der Ausschlag verschwindet.

2) Gleiche Mengen einnehmen

Ein Esslöffel Kräutermischung braut ein Glas kochendes Wasser, nach einer Stunde das Infusionsgetränk tagsüber.

Um die allergische Konjunktivitis zu heilen, machen Sie Lotionen aus der Infusion von Kornblume und Calendula-Brennnesselblättern:

Eine halbe Stunde, um darauf zu bestehen.

Frische Teeblätter helfen auch für die geröteten Augen, es ist besser, Blatttee zu nehmen.

Prävention gegen kalte Allergien

Kleidung entsprechend dem Wetter: warme Handschuhe, hohe Stiefel, einen weiten Schal, eine Mütze, die das Gesicht bedeckt.

Hüten Sie sich vor starken Temperaturschwankungen. Warten Sie in der Nähe des offenen Fensters, bevor Sie nach draußen gehen.

Im Sommer allmähliches Härten mit kaltem Wasser durchführen.

Tragen Sie keine Feuchtigkeitscreme auf, bevor Sie sich in die Kälte begeben, da dies Bedingungen für das Auftreten von Mikrokristallen aus Eis schafft, die die Haut schädigen.

Ihre Feinde: Zugluft, Klimaanlagen, offene Fenster.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte zu Antihistaminika?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Fazit: Wenn Sie allergisch gegen Erkältungen sind, versuchen Sie, mit Ihrem Arzt den Grund herauszufinden. Es lohnt sich möglicherweise, andere Krankheiten zu heilen und die Allergie ein für alle Mal zu vergessen.

Es kann für Sie interessant sein:

Keine verwandten Beiträge

Und wenn Sie allergisch auf das Gesicht in Form von Wunden sind, was können Sie tun? Warten Sie auf den Sommer?

Allergie gegen kalte Luft

Guten Tag, liebe Leser! Stellen Sie sich die Situation vor, wenn Sie eine Luftallergie hatten. Denkst du das passiert?

Und hier ist die Antwort: es passiert und kommt ziemlich oft vor. Der Kranke kann nicht einmal erraten, worauf sein Körper genau reagiert.

Wenn Sie daran interessiert sind, was ist und wie sich eine solche Reaktion manifestiert, lesen Sie sorgfältig den Artikel, in dem Sie Antworten auf alle Ihre Fragen finden.

Gibt es eine negative Reaktion auf die gesamte Luft?

Glücklicherweise gibt es keine negative Reaktion auf den gewöhnlichen Sauerstoff, den wir atmen. Auf der Straße können Allergien durch Pollen, Sonne und andere heterogene Reize, jedoch nicht durch frische Luft, gefährdet werden.

Aber in Innenräumen, in einem Büro, in dem es trocken oder übermäßig nass sein kann, tritt bei einer anfälligen Person manchmal eine negative Reaktion auf. Lassen Sie uns herausfinden, was am gefährlichsten ist und wie sich die Reaktion des Körpers äußert.

Trocken - gefährlich, aber dieses Problem lässt sich leicht lösen.

Menschen, die anfällig für trockene Luftüberempfindlichkeit sind, beginnen am Beginn der Saison mit warmen Batterien zu leiden. Heizbatterien wirken sich negativ auf das Mikroklima in Wohnungen und Häusern aus.

Die normale Luftfeuchtigkeit im Raum beträgt 60-80%. Sie können es mit einem speziellen Gerät messen, das als Hygrometer bezeichnet wird.

Wenn die Heizung beginnt, sinkt die Luftfeuchtigkeit zwei- bis dreimal. Trockene Luft ist also für Menschen, die auf der mittleren Spur leben, inakzeptabel, weshalb der Körper für einige beginnt, kritisch darauf zu reagieren. Trockenmikroklima-Allergien können durch die folgenden Symptome diagnostiziert werden:

  • Verschlimmerung von Beschwerden wie Laryngitis, Bronchitis, Asthma;
  • Tränen der Augen;
  • trockener, nerviger Husten;
  • laufende Nase, Schwellung;
  • Gefühl von übermäßiger Trockenheit im Nasopharynx;
  • Schnarchen
  • Morgen oder Nacht Husten plötzlich auftauchen.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihre Krankheit aus dem oben genannten Grund entstanden ist, müssen Sie ein Hygrometer nehmen und die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung und im Büro messen.

Wenn der Feuchtigkeitsgehalt unterschätzt wird, müssen Sie einen Luftbefeuchter kaufen. Dies ist ein kompaktes Spezialgerät, in das Wasser eingegossen wird, worauf es verdampft und abgeführt wird.

Wenn es keine Möglichkeit gibt, einen Luftbefeuchter zu kaufen, sollte die Belüftung häufiger erfolgen. Das Mikroklima im Freien ist immer feuchter als zu Hause.

Kalt - häufiger Provokateur

Der Körper reagiert auf die kalte Luft aufgrund der Freisetzung von Histamin bei einigen überempfindlichen Personen negativ. Die Freisetzung bewirkt Schwellung, Rötung der epidermalen Hülle, Reizung der Schleimhäute.

Die Ärzte bestritten lange Zeit das Bestehen einer solchen Krankheit, aber am Ende stimmten sie zu, dass es eine Reaktion auf die Erkältung gab.

Häufig wird eine solche Abweichung durch eine Schwächung des Immunabwehrsystems ausgelöst. Es tritt vor allem bei Menschen auf, die lange Zeit Antibiotika genommen haben. Außerdem können Erkältungsallergien solche Faktoren entwickeln:

  • andere Provokateure aller Art - Wolle, Lebensmittel usw.;
  • Infektionskrankheiten - Lungenentzündung, Windpocken usw.;
  • chronische Krankheit - Sinusitis, Schilddrüsenerkrankungen;
  • das Vorhandensein der Krankheit bei Verwandten.

Die Symptome sehen so aus:

  • Hautausschläge und verschiedene Arten von Dermatitis;
  • Schwäche und Unwohlsein;
  • Rhinitis;
  • Konjunktivitis.

Die Behandlung dieser Krankheit ist noch nicht schnell erlernt worden, da sie, wie oben bereits erwähnt, nicht ausreichend untersucht wurde. Das Hauptprinzip der Behandlung ist daher der Ausschluss des Faktors Provocateur.

Nass - am gefährlichsten

Ein übermäßiges Feuchtigkeitsmikroklima beeinflusst stark die Anzahl der Allergene, nämlich die Reproduktion von Hausstaubmilben und anderen pathogenen mikroskopischen Organismen. Überempfindlichkeit gegen feuchte Luft manifestiert sich als:

  • Schmerz und Halsschmerzen;
  • verstopfte Nase;
  • Rötung der Augäpfel, die sich in eitrige "Tränen" verwandeln;
  • ständige Heiserkeit in der Stimme;
  • Reizung der Epidermis.

Die Behandlung wird wie folgt sein:

  • Stärkung der Immunabwehr;
  • Änderung des Arbeits- oder Wohnorts, wenn das Klima des Landes schuld ist;
  • häufige obligatorische Ausstrahlung der Wohnung oder des Büros;
  • regelmäßige häufige Reinigung.

Wenn Sie in einem feuchten Land leben und sich nicht bewegen können, kaufen Sie einen Luftreiniger. Dieses Gerät nimmt Mikropartikel von Staub und Bakterien auf. Hilft der Reiniger? Die Antwort ist definitiv positiv.

Ionenmangel - ein üblicher Provokateur

Die Natur sorgte dafür, dass sich Ionen in der Luft befanden - die kleinsten Teilchen mit ihrer Ladung.

Sie sind lebenswichtig für den menschlichen Körper. Aber manchmal reduzieren schädliche Faktoren die Anzahl dieser Partikel und führen zu Luftmangel.

In dieser Situation tritt ein Ionenhunger auf, der sich als Allergie ausdrückt. Dies führt zu Ionenhunger:

  • Transport;
  • die Arbeit von großen Unternehmen;
  • ständige Präsenz im Leben elektronischer Geräte.

Anzeichen von Ionenhunger:

Um dieses Problem zu bewältigen, wird der Ionisierer helfen - ein spezielles Gerät, das Ionen produziert. Es kann bei der Arbeit oder zu Hause installiert werden, sowie auf Reisen Geschäftsreisen mitnehmen.

Frisch - gibt es eine solche Reaktion?

Der Organismus reagiert positiv auf einfache frische Luft. Manchmal treten jedoch allergische Provokateure auf, wie Pflanzenpollen. Bei Pollenunverträglichkeit treten die hellen Zeichen auf:

  • übermäßiger Austritt wässrigen Typs aus der Nase;
  • plötzliche Anfälle von starkem Niesen, anhaltender Juckreiz im Nasopharynx;
  • Juckreiz und Rötung der Augen;
  • Juckreiz der Zunge und des Gaumens;
  • Kurzatmigkeit oder Würgen;
  • Keuchen in der Brust, ähnlich einer Pfeife;
  • Hautausschlag - klein rot, ähnlich wie Ekzem und Urtikaria.

Es ist unmöglich, ständig einen Reiniger bei sich zu tragen, daher sollte die Behandlung einer solchen Überempfindlichkeit medikamentös sein. Möchten Sie wissen, welche Medikamente eingenommen werden sollen, um die oben genannten Symptome zu beseitigen?

Es gibt viele Antihistaminika. Eines der beliebtesten ist Tsetrin. Lesen Sie in einem separaten Artikel ausführlich über dieses Arzneimittel.

Eine Person, die an den oben genannten Störungen leidet, kann von weitem gesehen werden. Du siehst ihn auf dem Foto. Stimmen Sie zu, so dass auch der Feind keine Qual wünscht. Wenn Sie Anzeichen einer Luftallergie haben, gehen Sie zum Arzt.

Er stellt die richtige Diagnose und verschreibt die Behandlung. Fragen zu allergischen Reaktionen können Sie auf dieser Website an einen Spezialisten richten.

Teilen Sie es in sozialen Netzwerken mit Freunden und abonnieren Sie Updates für die Website. Wir haben viele interessante Dinge für Sie. Wir sehen uns wieder!

Autor des Artikels: Elena Smirnova (Dermatologin)

Unsere Autoren

Weitere verwandte Artikel

Achtung! Allergische Alveolitis ist sehr gefährlich!

Warum ist Ragweed gefährlich und warum verursacht diese Pflanze oft Allergien?

Liebe die Samen? Achtung, sie können allergisch sein!

Antwort abbrechen

Sobald ich nach draußen gehe, ist mein Körper mit kleinen roten Flecken auf der Straße bedeckt, und die Frühlingsfeuchtigkeit im Frühling ist normal und sofort die Reaktion

Die Informationen auf dieser Website dienen ausschließlich der Popularisierung.

gibt nicht vor, Bezug und medizinische Genauigkeit zu geben, ist keine Anleitung zum Handeln.

Selbstmedikation nicht. Fragen Sie Ihren Arzt. Die Verwaltung der Website ist nicht für die Verwendung der auf dieser Website veröffentlichten Informationen verantwortlich.

Allergie gegen kalte Luft

Site-Suche verwenden:

Kalte Allergie ist eine pseudoallergische Reaktion, die bei niedrigen Temperaturen im menschlichen Körper entsteht. Trotz der Tatsache, dass die Krankheit weit verbreitet ist, hat die moderne Medizin ihre Existenz erst vor kurzem erkannt.

Allergien gegen Erkältung werden bei Frauen mehrmals häufiger diagnostiziert als bei Männern. Sie manifestiert sich normalerweise nach 20-30 Jahren.

Symptome einer kalten Allergie können bei Kontakt mit kaltem Wasser auftreten, bei kaltem Wetter draußen, bei starkem kalten Wind und bei kalten Speisen oder Getränken.

Ursachen und Risikofaktoren

Eine Erkältungsallergie ist eine pseudoallergische Reaktion, die sich durch das Fehlen bestimmter immunologischer Mechanismen von einer echten Allergie unterscheidet. Bei Pseudoallergien ist die Entwicklung des Entzündungsprozesses mit einem gestörten Histaminstoffwechsel verbunden. Experten stellen drei Theorien vor, die die Entwicklung von Erkältungsallergien erklären:

  1. Krampf von Mikrovaskulaturgefäßen. Unter dem Einfluss von niedrigen Temperaturen hat ein Mensch einen Krampf der kleinsten Blutgefäße - Kapillaren, wodurch sich die Blutversorgung und die Ernährung des Gewebes verschlechtern, was zum Beginn des Entzündungsprozesses wird.
  2. Die Bildung spezifischer Proteine. Bei manchen Menschen werden unter dem Einfluss der niedrigen Temperatur im Körper spezielle biochemische Prozesse ausgelöst, bei denen Proteine ​​gebildet werden, die als Allergene wirken können. Es sind diese Proteine, die die Freisetzung von Allergie-Mediatoren (Histamin, Serotonin) auslösen und die Entwicklung einer allergischen Entzündung verursachen. Diese Proteine ​​sind nicht persistent, und wenn sie eine Person erwärmen, werden sie schnell schlechter.
  3. Trockene Haut Bei trockener Haut ist seine Oberfläche nicht ausreichend geschützt. In der Kälte verlieren die Zellen dadurch schnell Feuchtigkeit, die Haut wird noch trockener und beginnt zu peelen. Diese Theorie wird durch die Tatsache bestätigt, dass Kälteallergien am häufigsten bei Menschen mit empfindlicher und trockener Haut sowie bei älteren Patienten diagnostiziert werden.

Die Faktoren, die das Risiko einer Erkältungsallergie erhöhen, sind:

  • Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes (Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, chronische Pankreatitis, Hepatitis, Cholezystitis, schwere Darmdysbiose);
  • chronische Infektionsherde (Vaginitis, Salpingitis, Pyelonephritis, Blasenentzündung, Parodontitis, Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Antritis);
  • systemischer Lupus erythematodes und andere Autoimmunpathologien;
  • Hämoblastose;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • helminthische Invasionen;
  • Diabetes mellitus.

Eine kalte Allergie tritt häufig bei Patienten auf, die an anderen Anzeichen einer Allergie leiden (Pollen- oder Haushaltsallergien, atopische Dermatitis usw.).

Formen der Krankheit

Es gibt folgende Formen von Erkältungsallergien:

  • kalte Dermatitis;
  • kalte Urtikaria;
  • kalte Konjunktivitis;
  • kalte Rhinitis;
  • kalte Form von Asthma bronchiale;
  • gemischt
  • kalte Urtikaria der Familie.

Symptome von Erkältungsallergien

Die häufigste Manifestation einer Erkältungsallergie ist kalte Urtikaria. Bei Kontakt mit kaltem Wasser oder Luft an den Kontaktbereichen des Körpers (meistens Gesicht, Hals, Ohren, Hände) fängt die Haut an zu schmerzen und juckt. Dann wird es allmählich rot und es bilden sich Blasen. Im Aussehen sind die Veränderungen der Läsion den Symptomen von Brennnesselverbrennungen sehr ähnlich. Mit einem erheblichen Bereich von Hautausschlägen bei einem Patienten kann der Blutdruck bis zum Zusammenbruch stark abfallen.

Die kalte Urtikaria der Familie (eine Form des Kryopyrin-assoziierten rezidivierenden Syndroms) wird in einer separaten Form der Erkältungsallergie isoliert. Die Krankheit ist mit einem Defekt im NLRP3-Gen verbunden und wird autosomal dominant vererbt. Bei familiärer Erkältungsurtikaria treten Symptome einer Erkältungsallergie nicht sofort auf, sondern bereits einige Stunden nach dem Kontakt mit dem Organismus bei niedrigen Temperaturen: Ein makulopapulöser Ausschlag tritt auf der Haut auf.

Die Allergie gegen Erkältung, die als eine Art Erkältungsdermatitis gilt, ist durch die Bildung von Burgunder oder dunkelroten Flecken auf offenen Hautpartien mit einer leicht flockigen Oberfläche gekennzeichnet. Ihre Größe erreicht einen Durchmesser von 2–5 cm. Das Auftreten von Hautausschlag wird von einem starken Brennen und starkem Juckreiz begleitet. Nach einiger Zeit bilden sich Risse auf der Oberfläche der Flecken, die dann mit Krusten bedeckt werden.

Kalte Dermatitis betrifft meistens die Haut der Hände, des Halses, der Ohren und des Gesichts, dh der Körperbereiche, die nicht von Kleidung bedeckt sind. In sehr seltenen Fällen können Hautausschläge an geschlossenen Körperstellen auftreten, beispielsweise an der Innenfläche der Oberschenkel oder Knie.

Das Hauptsymptom der kalten Rhinitis ist eine vorübergehende Rhinitis, begleitet von Schleimhautausfluss. Sein charakteristisches Merkmal ist, dass es erscheint, wenn der Patient mit niedrigen Temperaturen in Kontakt kommt und in einem warmen Raum nach dem Erwärmen vollständig von alleine vorbeigeht.

Kalte Konjunktivitis äußert sich durch vermehrtes Zerreißen, Augenschmerzen und leichten Blepharospasmus. In der Wärme tritt das Phänomen der Kältekonjunktivitis selbständig auf.

Die Wirkung von kalter Luft auf die Schleimhaut der Bronchien führt bei manchen Menschen zur Entwicklung einer bronchialen Hyperreaktivität - der Bronchokonstriktorreaktion der Atemwege. Klinisch manifestiert sich dies durch einen Anfall von kaltem Bronchialasthma:

  • Kurzatmigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Zyanose des Nasolabialdreiecks;
  • mit Auskultation - mehrere Rales in der Lunge.

Diagnose

Bei Verdacht auf eine Erkältungsallergie sollte der Patient von einem Allergologen konsultiert werden. Zur Bestätigung der Diagnose wird ein Kältetest durchgeführt: Ein kleines Stück Eis wird auf die Haut des Patienten gelegt und 3-5 Minuten stehen gelassen. Wenn der Test positiv ist, entwickelt sich in der Kontaktzone des Eises mit der Haut eine typische kalte Urtikaria. Falls erforderlich, führen Sie zusätzliche pH-Messungen der Haut- und Dermatoskopieelemente des Ausschlags durch.

Ein Bluttest kann das Vorhandensein von Proteinen, die für kalte Allergien im Serum spezifisch sind (Kryoglobuline, Kryofibrinogen, kalte Antikörper), feststellen.

Bei einigen Patienten kann die Verschlimmerung von Erkältungsallergien mit dem Auftreten von Blutproteinen im Urin (Hämoglobinurie) einhergehen.

Um die zugrunde liegende Erkrankung, die zur Entstehung von Erkältungskrankheiten geführt hat, zu identifizieren, wird der Patient zu engen Fachärzten (Gastroenterologe, Gynäkologe, Urologe, Zahnarzt, Endokrinologe usw.) geschickt.

Wenn es Beweise gibt, wird eine zusätzliche Labor- und Instrumentenuntersuchung durchgeführt, die Folgendes umfassen kann:

  • bakteriologische Kultur des Ausflusses aus dem Nasopharynx;
  • bakteriologische Analyse von Kot;
  • allgemeine Analyse von Kot und Urin;
  • Ultraschall der Bauchhöhle und des kleinen Beckens;
  • Pharyngoskopie;
  • Rhinoskopie;
  • Fibroesophagogastroduodenoskopie (FEGDS).

Hautformen von Allergien gegen Erkältung sollten von Dermatitis unterschieden werden, die durch andere Ursachen (Kontakt, Medikation, atopische Dermatitis) sowie durch Psoriasis verursacht wird.

Kalte Allergiebehandlung

Die Behandlung einer Erkältungsallergie besteht im Wesentlichen darin, den Patienten vor einem weiteren Kontakt mit der Kälte zu schützen (warme Kleidung im Winter, Baden in warmem Wasser, Ablehnung von kalten Speisen und Getränken). Im Winter, besonders an windigen Tagen, sollten Sie vor dem Verlassen des Hauses auf exponierter Haut reichlich fettige Creme auftragen.

Bei der komplexen Behandlung von Erkältungsallergien werden Antihistaminika, Multivitaminpräparate sowie Arzneimittel zur Verbesserung der Durchblutung des Mikrokreislaufs und trophische Prozesse eingesetzt. Darüber hinaus die Behandlung von identifizierten assoziierten Erkrankungen.

Patienten mit milden Symptomen einer Erkältungsallergie werden Temperierungsverfahren empfohlen. Die Aushärtung beginnt mit dem Spülen mit warmem Wasser (Wassertemperatur beträgt 37–37,5 ° C). Alle fünf Tage wird die Wassertemperatur um ein Grad abgesenkt und allmählich auf 10 ° C gebracht. Wenn bei der nächsten Abnahme der Wassertemperatur klinische Manifestationen einer Erkältungsallergie auftreten, wird die Temperatur erneut erhöht, um tragbar zu sein, dann wird sie nach einigen Tagen wieder abgesenkt. Eine Härtungsbehandlung ist nur bei Patienten mit leichter Erkrankung zulässig. Bei einer heftig fließenden Erkältungsallergie kann das Einnehmen mit kaltem Wasser zur Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks führen - eine potenziell lebensbedrohliche Komplikation.

Eine vergleichsweise neue Methode zur Behandlung von Erkältungsallergien ist die Autolymphozytotherapie, bei der einem Patienten zuvor aus seinem eigenen Blut gewonnene Lymphozyten verabreicht werden. Für den Kurs werden in der Regel 8 Behandlungen an jedem zweiten Tag verordnet. Die Autolymphozytotherapie hat sich als wirksame und gleichzeitig sichere Methode zur Behandlung von Erkältungsallergien erwiesen.

Diät für kalte Allergien

Bei einer Erkältung durch Erkältungsallergien wird empfohlen, eine hypoallergene Diät einzuhalten. Von der Diät sollte ausgeschlossen werden:

  • würzige, salzige, fetthaltige und gebratene Lebensmittel;
  • starke Brühen;
  • Gewürze;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Würste;
  • Meeresfrüchte;
  • Eier;
  • Eiscreme;
  • geschmolzene und scharfe Käse;
  • industriell hergestellte Saucen (Ketchup, Mayonnaise);
  • Pickles und Marinaden;
  • etwas Gemüse (Paprika, Tomaten, Spinat);
  • Nüsse;
  • Pilze;
  • Zitrusfrüchte;
  • Süßwaren.

In der Diät wird empfohlen:

  • fermentierte Milchprodukte;
  • Mahlzeiten aus Getreide (außer Manna);
  • mageres Fleisch;
  • nicht scharfer Käse;
  • grüne Äpfel;
  • Pflanzenfett;
  • Gerichte mit Gemüse, vorzugsweise grün (Zucchini, Kohl, Sommerkürbis, grüne Bohnen, grüne Erbsen, Dill, Petersilie usw.).

Mögliche Folgen und Komplikationen

Bei einem schweren klinischen Verlauf und dem Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung können Erkältungsallergien zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führen:

  • Kehlkopfödem - entwickelt sich normalerweise nach dem Konsum von kalten Speisen oder Getränken. Der Patient hat plötzlich eine inspiratorische Dyspnoe (das Atmen ist schwierig), es gibt das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals. Die Stimme wird heiser und gedämpft.
  • anaphylaktischer Schock - das erste Symptom ist in der Regel ein scharfer Schmerz im Bereich von Hautausschlägen, dann entwickeln sich schnell Gefäßkollaps und Bronchospasmus. Die Symptome eines anaphylaktischen Schocks entwickeln sich schnell, und wenn der Patient nicht sofort medizinisch versorgt wird, stirbt er möglicherweise.

Eine anhaltende Erkältungsallergie wirkt sich negativ auf den psychischen Zustand der Patienten aus. Viele von ihnen haben in der kalten Jahreszeit Müdigkeit und Nervosität erhöht, und in schweren Fällen entwickeln sich depressive Zustände.

In den meisten Fällen ist eine Erkältungsallergie für das Leben des Patienten nicht gefährlich. Die Krankheit ist jedoch langanhaltend und erfordert eine regelmäßige notwendige Therapie. Bei schweren allergischen Reaktionen bei Kälteeinwirkung kann es erforderlich sein, den Wohnort zu wechseln.

Prävention

Im Rahmen der Verhinderung der Entstehung von Erkältungsallergien ist es erforderlich, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des endokrinen Systems und der Hormoninvasion umgehend zu diagnostizieren und zu behandeln sowie alle Herde chronischer Infektionen im Körper zu reinigen.

Bei kaltem Wetter sollten Sie sich warm anziehen und exponierte Körperstellen mit einer fettenden Creme schützen, insbesondere für Menschen mit trockener Haut.

Wenn Sie vorhaben, längere Zeit in der Kälte zu sein, sollten Sie eine Thermoskanne mit einem heißen Getränk mitnehmen. Mit ein paar Schlucken heißer Flüssigkeit kann sich der Körper schnell erwärmen und so die Entstehung von Erkältungssymptomen verhindern. Es ist aber absolut unmöglich, in der Kälte Alkohol zu trinken, um ihn zu erwärmen! Alkohol trägt zur Ausdehnung der Kapillaren der Haut bei und erhöht dadurch die Wärmeabgabe durch den Körper. Als Folge davon entwickelt sich eine Hypothermie und es werden Voraussetzungen für den Beginn des pathologischen Mechanismus der Erkältungsallergie geschaffen.

YouTube-Videos zu diesem Artikel:

Ausbildung: Sie absolvierte 1991 das Medizinstudium am staatlichen medizinischen Institut in Taschkent. Wiederholte Fortbildungen.

Berufserfahrung: Anästhesist-Beatmungsbeutel des städtischen Mutterschaftskomplexes, Beatmungsbeutel der Abteilung für Hämodialyse.

Die Informationen sind generalisiert und werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Bei ersten Anzeichen einer Krankheit einen Arzt konsultieren. Selbstbehandlung ist gesundheitsgefährdend!

In Großbritannien gibt es ein Gesetz, nach dem ein Chirurg die Operation eines Patienten ablehnen kann, wenn er raucht oder übergewichtig ist. Eine Person sollte schlechte Gewohnheiten aufgeben und braucht dann vielleicht keine Operation.

Studien zufolge haben Frauen, die wöchentlich ein paar Gläser Bier oder Wein trinken, ein erhöhtes Brustkrebsrisiko.

Die seltenste Krankheit ist die Kourou-Krankheit. Nur Vertreter des Pelzstammes in Neuguinea sind krank. Der Patient stirbt vor Lachen. Es wird angenommen, dass die Ursache der Krankheit das menschliche Gehirn frisst.

Vier Scheiben dunkler Schokolade enthalten etwa zweihundert Kalorien. Wenn Sie also nicht besser werden möchten, sollten Sie nicht mehr als zwei Scheiben pro Tag essen.

Wenn Ihre Leber nicht mehr funktioniert, wäre der Tod innerhalb von 24 Stunden eingetreten.

Millionen von Bakterien werden geboren, leben und sterben in unserem Darm. Sie sind nur mit einem starken Anstieg zu sehen, aber wenn sie zusammenkommen, würden sie in eine normale Kaffeetasse passen.

Auch wenn das Herz eines Mannes nicht schlägt, kann er noch lange leben, wie der norwegische Fischer Jan Revsdal gezeigt hat. Sein Motor blieb 4 Stunden stehen, nachdem der Fischer sich verlaufen hatte und im Schnee eingeschlafen war.

Die meisten Frauen können mehr Freude daran haben, über ihren schönen Körper im Spiegel nachzudenken, als über Sex. Also, Frauen streben nach Harmonie.

Der erste Vibrator wurde im 19. Jahrhundert erfunden. Er arbeitete an einer Dampfmaschine und sollte weibliche Hysterie behandeln.

Menschen, die es gewohnt sind, regelmäßig zu frühstücken, sind viel weniger fettleibig.

Während des Betriebs gibt unser Gehirn eine Energiemenge aus, die einer Glühlampe mit 10 Watt entspricht. Das Bild einer Birne über dem Kopf im Moment des Entstehens eines interessanten Gedankens ist also nicht so weit von der Wahrheit entfernt.

Die Leber ist das schwerste Organ unseres Körpers. Sein Durchschnittsgewicht beträgt 1,5 kg.

Arbeit, die dem Menschen nicht gefällt, schadet seiner Psyche viel mehr als der Mangel an Arbeit.

Wenn Sie nur zweimal am Tag lächeln, können Sie den Blutdruck senken und das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen senken.

Eine Person, die Antidepressiva einnimmt, leidet in den meisten Fällen wieder unter Depressionen. Wenn eine Person mit Depressionen aus eigener Kraft fertig wird, hat sie jede Chance, diesen Zustand für immer zu vergessen.

Das Kind hat Fieber, laufende Nase, Halsschmerzen. Was ist eine Erkältung oder Grippe? Wir werden versuchen, die häufigsten Symptome der Hongkong-Grippe zu beschreiben.

http://stop-allergies.ru/allergiya-na-holodnyj-vozduh/
Weitere Artikel Über Allergene