Feder-Allergie - betrügerische Kissen-Täuschung

Die Krankheit ist in der Gruppe der Haushaltsallergien enthalten.

Haushalt beinhaltet auch Überempfindlichkeit gegen andere Substanzen, die in der Regel in der menschlichen Wohnung (Staub, Tierhaare) zu finden sind.

Eine Allergie gegen Vogelfedern kann sich in jedem Alter entwickeln, aber häufiger tritt sie bei Kindern und Erwachsenen auf, die aufgrund ihrer Aktivitäten mit Vögeln in Kontakt kommen, sowie bei Fans von Federkissen und Daunendecken.

Was löst eine Feder-Feder-Allergie aus?

Kissen können Feder und Daunen sein. Pooh ist das, was unter den Federn eines Vogels näher zum Winter erscheint, da es natürlich ein natürliches Bedürfnis gibt, sich vor dem kommenden kalten Wetter zu erwärmen. Federn bedecken den Vogel draußen. Es ist eine starrere Substanz, und es ist nicht sehr nützlich für Menschen, die anfällig für diese Welt allergisch sind. Warum passiert das?

Federn haben am meisten Kontakt mit der äußeren Umgebung. Natürlich sind es Pollen von einigen Kräutern, Pflanzen. Obwohl sich der Vogel nicht selbst reinigt, sammelt er immer noch Staub.

Bei der Herstellung von Kissen werden Federn in Stücke geschnitten, kleiner Müll gelangt dort, einige Wanzen, alles überfällt und es stellt sich heraus, dass das Produkt nicht sehr sauber ist. Daher sind Allergien gegen Daunenkissen weniger verbreitet als Federn.

In der Regel treten die Symptome der Krankheit nicht sofort nach dem Kauf eines neuen Kissens auf. Es dauert einige Zeit, um darauf zu schlafen, da Daunen und Federn den neuen Stoff nicht passieren können. Es ist schwer zu vermuten, dass das gewohnheitsmäßige Kissen, das länger als einen Tag verwendet wurde, der Grund für die Verschlechterung der Gesundheit ist.

Allergien gegen Federkissen bei Kindern sind recht häufig. Daher muss ein Neugeborenes zunächst ein Babykissen auf einem Sintepon oder einem anderen künstlichen Füllstoff erwerben.

Symptome und Manifestationen der Reaktion

Allergie ist eine Krankheit, die sich im Körper befinden kann und sich sozusagen lange Zeit nicht manifestiert, um sich in einem schlafenden Zustand zu befinden. Hormonelle Umstrukturierung des Körpers, reduzierte Immunität, starker Stress, das Vorhandensein von Parasiten im Körper - all diese Faktoren können Allergien auslösen und eines Tages scheint es, dass der gesamte Körper ohne Grund mit roten Hautausschlägen bedeckt sein kann.

Allergien können unterschiedlich sein und hängen von den individuellen Merkmalen des Organismus und seiner Reaktivität ab.

Ein Patient benötigt nur wenige Minuten, um den Körper auf den Kontakt mit dem Allergen reagieren zu lassen, und ein anderer Patient kann mehrere Tage einnehmen.

Die häufigsten klinischen Manifestationen einer Vogelallergie sind:

  1. Rhinorrhoe (vermehrte Schleimbildung im Nasopharynx, verstopfte Nase, häufiges Niesen).
  2. Konjunktivitis (Zerreißen, Rötung der Augen, juckende Augenlider).
  3. Bronchitis - tritt bei Menschen mit hoher Reaktivität (Husten, Atemnot, Keuchen in der Lunge) auf.

Die körpereigene Reaktion auf das Vorhandensein von Antigen kann ziemlich heftig sein, und die Erkrankung verläuft dann akut. Innerhalb kurzer Zeit, von abgelesenen Minuten bis zu mehreren Stunden, entwickeln sich schwere allergische Rhinitis und Konjunktivitis, gefolgt von einer Schädigung der unteren Atemwege. Es kommt zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustands, zu Temperaturschwankungen und Muskelschwäche.

In der chronischen Form der Krankheit sind die klinischen Manifestationen weniger ausgeprägt. Die Patienten klagen in der Regel über unverständlichen Husten, verstopfte Nase, häufige Konjunktivitis und periodisches Auftreten von Hautausschlägen in Form von Urtikaria. Wenn Sie den Patienten nicht aus dem Allergen isolieren, kann die Pathologie über Monate hinweg bestehen und das Tempo und die Intensität klinischer Manifestationen langsam steigern.

Taubenfedern

Taubenfeder-Allergie ist eine seltene Form der Krankheit. Manchmal tritt es auf, obwohl die Person normalerweise keine Tauben kontaktiert.

Die Krankheit kann auch durch berufliche Tätigkeiten (Herstellung von Produkten aus Daunen und Federn, Arbeit in der Geflügelfarm) oder durch persönliche Interessen verursacht werden. Allergisch gegen Taubenfedern in Form von Dermatitis. Dies sind Ausschläge, die im Gesicht, hinter den Ohren beginnen und im Nacken, auf der Brust absteigen. Sie können den ganzen Körper abdecken.

Die Entwicklung einer atopischen Dermatitis kann immer noch mit einem Hautausschlag an den Händen beginnen. Sie erscheinen in den Bereichen, die mit Taubenfedern in Kontakt stehen. Eine Person nimmt einen Vogel in die Hand, wodurch sich allergische Kontaktdermatitis entwickelt.

Es ist wichtig zu wissen, dass Tauben verschiedene Infektionen auf den Menschen übertragen können. Und oft können Sie allergische Erkrankungen und Infektionskrankheiten verwechseln. Da Tauben an einer Reihe bakterieller und anderer Krankheiten leiden, ist ein wichtiges Symptom Fieber, Leukozytose und Hautausschläge in Form einzelner Flecken, die für Allergien nicht charakteristisch sind.

Sie entstehen beispielsweise durch den Kontakt mit den Klauen der Taube, und in diese geschädigten Bereiche wird eine bakterielle Infektion eingebracht. Während sich eine typische allergische Reaktion in Form von wachsenden roten, rosa Flecken manifestiert, die jucken, anfällig für Verschmelzungen sind, kann wachsen.

Es kommt häufig vor, dass die Allergie gegen Vogelfedern in Kontakt mit jeglichen Vogelvertretern bzw. mit Tauben ausgedrückt werden kann. Dies ist die sogenannte Kreuzallergie, da Vogelallergene in der Eiweißzusammensetzung einander ähnlich sind.

Allergen-Erkennungsvideo:

Behandlung von allergischen Manifestationen

Der Hauptbestandteil der Behandlung ist die Entfernung von allergenen Substanzen aus dem Wohnraum des Patienten.

Dies wird durch folgende Maßnahmen erreicht:

  • häufiges und nasses Reinigen, Reinigen des Hauses von Staub enthaltenden Mikropartikeln von Vogelfedern;
  • regelmäßiges Lüften des Hauses oder der Wohnung;
  • Installation von Luftreinigern für zu Hause;
  • Kauf von Decken und Kissen mit hypoallergenen Füllstoffen.

Alle diese Aktivitäten sollten in Verbindung mit einer vom Arzt verordneten medizinischen Behandlung durchgeführt werden:

  1. Allergen-spezifische Immuntherapie. Es wird bei Patienten mit geringer Reaktivität angewendet. Es besteht in der schrittweisen Erhöhung der verabreichten Antigendosen an den Patienten. Ziel der Behandlung ist es, die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen zu reduzieren.
  2. Bei Asthma bronchiale und anderen schweren Formen der Allergie wird eine monoklonale Antikörpertherapie eingesetzt, mit deren Hilfe die IgE-Bindung erfolgt und deren Anzahl abnimmt (das Medikament Omalizumab).
  3. Antihistaminika Die Verwendung von Medikamenten der 2. und 3. Generation ist vorzuziehen, da sie wirksamer sind und weniger Nebenwirkungen haben. Ihre Wirkung ist darauf gerichtet, die Produktion von Histamin zu unterdrücken und seine Wechselwirkung mit Zellen (Loratadin, Cetirizin, Levocetirizin) zu verhindern.
  4. Glukokortikoide Sie sind natürliche Hormone oder ihre synthetisierten Analoga (Budesonid, Nasonex, Dexamethason). Wird bei der Entwicklung von schweren Allergien eingesetzt. Sie sind hochwirksam und bergen gleichzeitig das Risiko schwerwiegender Nebenwirkungen.
  5. Decongestants Vasokonstriktor zur Behandlung von Sinusitis, Rhinitis. Haben zahlreiche Nebenwirkungen. Es gibt orale (Ephedrin, Pseudoephedrin) und nasale (Naphazolin, Oxymetazolin).
  6. Bronchodilatatoren. Wird zur Behandlung von Asthma bronchiale verwendet. Wirksam und sicher (Salbutamol, Salmeterol, Tiotropiumbromid, Ipratropiumbromid).

Stellen Sie sicher, dass Sie sich einer Behandlung unterziehen, da Allergien an sich nicht bestehen. Die Beseitigung des Allergens löst nicht immer Probleme. In milderen Formen der Krankheit können Sie traditionelle Behandlungsmethoden anwenden, unter denen es viele wirksame Mittel gibt.

Welche Kissen können Allergien verwenden?

Staubmilben können sich mit einem Füllstoff in einem Kissen festsetzen. Aber Flusen und Federn können nicht gewaschen werden. Allergiker benötigen daher Bettzeug mit einem Füllstoff, der bei 60 Grad gewaschen werden kann.

Bei dieser Temperatur sterben Saprophyten und Pilzsporen ab. Hausstaubmilben selbst sind nicht schädlich. Ihre Fäkalienemissionen weisen eine hohe Allergenität auf.

Neben den Saprophyten reichert sich eine große Menge Pilzsporen in Kissen an. Daher wird auch gesunden Menschen zur Vorbeugung von Asthma und anderen allergischen Erkrankungen empfohlen, die Bettwäsche einmal pro Woche in heißem Wasser zu waschen.

Wenn Ihr Kind gegen Federn allergisch ist, können Sie den Gefrierschrank zur Desinfektion verwenden, in dem Sie das Kinderbett regelmäßig für drei Stunden bei einer Temperatur von -18 Grad und darunter aufbewahren sollten.

Unter den synthetischen Füllstoffen, die bei der Herstellung von hypoallergenen Bettwaren verwendet werden, sind die am häufigsten verwendeten:

  • Mikrofaser;
  • tinsuleyt;
  • silikonisierter synthetischer Winterizer (holofiber);
  • andere

Bambuskissen mit natürlichem Füllstoff werden immer beliebter. Sie verfügen über eine Reihe von Eigenschaften, die für Allergiker ideal sind, und sorgen für einen ruhigen Schlaf und ein gesundes Erwachen.

http://allergia.life/allergeny/bytovye/na-pero.html

Allergien gegen Daunen- und Federkissen

Eine Allergie gegen Federkissen (Sensibilisierung) äußert sich in einer erhöhten Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber einem spezifischen Protein, das im Speichel von Vögeln und dessen Federn enthalten ist.

Bei Allergien aktivieren Sie in der Regel die negativen Symptome des Körpers, insbesondere wenn Sie direkt mit Vögeln oder ihren Federn in Kontakt kommen.

Flusen und Federn sind neben dem allergischen Antigen die Akkumulatoren für Hausstaub, andere Allergene und Pflanzenpollen. Befindet sich ein gefiedertes Haustier im Haus, können seine Epidermiszellen bei einem Allergiker die stärkste Reaktion hervorrufen, sogar den Tod.

Faktoren, die zur Entwicklung von Allergien beitragen

Unter den Ursachen einer allergischen Reaktion auf den Kontakt mit dem Stift sind die prominentesten die folgenden:

  • erblicher Faktor;
  • Schwächung des Immunsystems;
  • Federn von Vögeln, in denen Protein vorhanden ist (das stärkste Allergen);
  • Vogelkot und Schuppen;
  • Federstaubmilbe.

Darüber hinaus können andere Allergene, die sich an den Federn von Vögeln ablagern, eine negative Reaktion auf den Pen auslösen. Daher ist es wichtig, die Diagnose anhand einer gründlichen diagnostischen Untersuchung des Patienten festzulegen. Eine vorläufige Diagnose wird auf der Grundlage einer visuellen Untersuchung des Patienten und einer Beurteilung der charakteristischen allergischen Symptome gestellt.

Allergiesymptome

Klinische Symptome einer Stiftallergie können sich in zwei Arten entwickeln: sofortige Reaktion und verzögerte Entwicklung der Symptome. Es hängt alles vom Zustand des Immunsystems und der Rate der Ansammlung toxischer Substanzen im Körper ab.

Bei einer sofortigen allergischen Reaktion treten innerhalb von 5–7 Minuten negative Manifestationen auf, und die Entwicklung kann sich nach 2-3 Tagen zum ersten Mal verzögern.

Typische Allergiesymptome manifestieren sich als:

  • vermehrte Entfernung von Schleim aus der Nasenhöhle;
  • starkes jucken der haut;
  • hyperämischer Hautausschlag;
  • Erstickender Husten;
  • Reißen und Schwitzen
  • häufiges Niesen;
  • In einigen Fällen können Erbrechen, Kopfschmerzen und Schwindel auftreten.

Die Entwicklung allergischer Symptome bei einem Kind kann von Komplikationen wie Asthma bronchiale, Angioödem und Anaphylaxie begleitet sein.

Um Allergien gegen Wildvögel zu identifizieren, sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen und sensibilisierende Medikamente einnehmen, die von einem Allergologen verschrieben werden.

Der Verlauf von Allergien in der Kindheit

Eine allergische Reaktion auf Federn im Kindesalter wird hauptsächlich von einer Nasopharynxläsion begleitet, die sich in Form von Husten, Rhinitis, Tränenfluss usw. äußert.

Bei der Ermittlung der Hauptsymptome einer solchen Allergie sollten die Eltern die Federkissen sofort loswerden und sie durch hypoallergene ersetzen. Es ist wichtig, die hygienischen und hygienischen Maßnahmen zu beachten, einschließlich der Nassreinigung des Raums, in dem die Allergiker leben (mindestens zweimal am Tag), häufiger Bettwechsel (mindestens zweimal pro Woche) und Unterwäsche sowie regelmäßige Raumbelüftung.

Darüber hinaus sollten Kinder mit Allergien die empfohlene (ausschließlich von einem Arzt verordnete) Therapie einnehmen, die die Einnahme von Antihistaminika (Cetirizin, Erius, Tavegil usw.) in einer der Alterskategorie und dem Körpergewicht eines kleinen Patienten angemessenen Dosierung einschließt.

Darüber hinaus sind Temperierverfahren, die Einhaltung einer speziellen hypoallergenen Diät, die Stärkung des Immunsystems, die Vitamintherapie und das Gehen an der frischen Luft von großer Bedeutung.

Behandlungsmethoden

Um eine allergische Reaktion auf die Vogelfeder auf schwerwiegende Folgen zu verhindern, wird eine Sensibilisierungstherapie verordnet, die Folgendes umfasst:

  • Die Verwendung von Antihistaminika - diese Medikamente können einen starken Juckreiz mit der Entwicklung von Allergien beseitigen und die pathologische Entwicklung von Gewebeödemen verhindern. Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind die zweite und dritte Generation, die minimale Nebenwirkungen in Form von erhöhter Schläfrigkeit und Lethargie haben. Dazu gehören Claritin, Zodak, Zyrtec usw.
  • Enterosorbentien - Arzneimittel mit guten antitoxischen Wirkungen bei Allergien, die die schnellstmögliche Ausscheidung von durch Allergene gebildeten Toxinen aus dem Körper gewährleisten, was die Erholungszeit erheblich beschleunigt. Diese Medikamente sind Enterosgel, Aktivkohle, Polypefan usw.
  • Kortikosteroide - bei schwerer Symptomentwicklung können stark wirkende Glucocorticosteroid-Medikamente (Prednisolon, Hydrocortison usw.) verschrieben werden. Diese Medikamente haben eine starke Wirkung, sowohl äußerlich als auch als Injektionen und Tabletten. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Behandlung mit Steroid-Medikamenten zeitlich begrenzt ist. Andernfalls können sie süchtig machen und andere ebenso schwerwiegende Folgen haben.

Denken Sie daran, dass Medikamente nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden können. Dies wird helfen, unbeabsichtigte Folgen zu vermeiden.

Volksheilmittel. Neben der medikamentösen Therapie werden häufig Mittel der landesweiten Behandlung eingesetzt, die nur bei einer leichten Schwere der Symptome wirksam sein können. Es gibt viele Rezepte für beliebte Behandlung, aber die am häufigsten verwendeten sind:

  • SCRAP. Ein bewährtes Mittel gegen Allergien gegen Daunen und Federn, dessen Wirkung durch zahlreiche Patientenbewertungen bestätigt wird, ist die für alle bekannte Klette. Um Allergiesymptome zu lindern, müssen Sie eine Lösung für die interne Verabreichung von 1 EL vorbereiten. Esslöffel gehackte Klettenwurzel und 1 EL. Löffel zerquetschte Löwenzahnblumen. Die vorbereitete Mischung wird 3 EL gegossen. kochendes Wasser und 12 Stunden infundiert, woraufhin es gefiltert wird und mindestens fünfmal am Tag (1/4 Tasse) auf 1/3 Tasse gebracht wird (auf Raumtemperatur vorgeheizt)
  • Mama In 1 Liter warmem Wasser sollte 1 g gelöst werden. Mumie, wonach empfohlen wird, dass die tägliche Einnahme der Lösung einmal ½ Tasse beträgt. Für Kinder von 3 bis 5 Jahren werden nicht mehr als 35 ml empfohlen., Von 10 bis 12 - nicht mehr als 70 ml. Und für Kinder von 1 bis 2 Jahren sollte die Dosierung 20 ml nicht überschreiten. pro Tag
  • Brennessel Wenn Sie allergisch auf die Feder der Vögel reagieren, wird empfohlen, eine Abkochung von Brennesseln (Yasnotka) zu nehmen. Für die Zubereitung muss kochendes Wasser (0,5 l) mit 2 EL gegossen werden. Löffel Brennnessel trocknen lassen und 2-3 Stunden ziehen lassen. Danach wird die Lösung gefiltert und während eines Tages bis zu viermal ½ Tasse oral eingenommen. Neben der Entfernung allergischer Symptome auf dem Stift besitzt die Brennnessel eine blutreinigende Eigenschaft.

Ebenso wichtig sind vorbeugende Maßnahmen (Lüften, Trocknen der Kissen und Decken unter UV-Strahlung, Nassreinigung usw.), wodurch das Risiko einer Allergie gegen Daunen und Federn erheblich verringert werden kann.

In diesem Fall, wenn alle ergriffenen Maßnahmen unwirksam waren und die Allergiesymptome auf den Kontakt mit dem Stift nicht abnehmen, sondern tendenziell zunehmen, wird empfohlen, alle mit Federn oder Flusen versehenen Gegenstände zu entfernen und sie durch Analoga mit synthetischen Füllstoffen zu ersetzen.

Eine allergische Reaktion, die sich auf einem Stift entwickelt, kann sogar bei völlig gesunden Menschen unerwartet auftreten. Daher sollten Sie die Veränderungen im Körper genau beobachten und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um sie zu neutralisieren.

http://allergiyanet.ru/allergeny/v-bytu/allergiya-na-puh-perevye-podushki.html

Daunen- und Federvögel

Allergenquellen und Kreuzallergien

Daunen, Federn und Epidermis von Vögeln sind Atemwegsallergene, außerdem finden sich ständig Staubmilben in Daunendecken und Kissen - ein starkes Allergen, das zur Entwicklung von Asthma bronchiale führt. Bei ständigem Kontakt mit dem Vogel entwickelt sich eine Allergie nicht nur gegen Daunen, Federn und Epidermis, sondern auch gegen Vogeleier und Kot. Eine solche Allergie wird als Cross-Over bezeichnet, und die Eierei-Allergie von Vögeln ist nicht spezifisch. Dies bedeutet, dass, wenn Wellensittiche zu Hause sind und einige Haushalte eine Überempfindlichkeit gegen Feder und Epidermis entwickelt haben, eine Allergie auf Hühnereier und Eier anderer Vögel auftreten kann. Dies liegt an der Tatsache, dass das Allergen der Eier - das Protein des Lavetins - in den Eiern aller Vögel vorhanden ist.

Krankheiten, die mit Allergien gegen Vogelfusseln und Federn verbunden sind

Bei einmaliger Inhalation der Vogelallergene nach einigen Minuten oder Stunden können sowohl Rhinitis als auch Rhinoconjunctivitis sowie ein Bronchialasthma-Anfall, begleitet von trockenem Husten, Atemnot oder Erstickungsgefahr, beobachtet werden. Wenn der Kontakt mit den Vögeln regelmäßig ist, entwickeln die betroffenen Personen eine hypersensitive Pneumonitis, die auch eine exogene allergische Alveolitis ist. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, bei der sich in den Wänden der Alveolen, aus denen das Lungengewebe besteht, eine chronische Entzündung entwickelt. Zu den Mechanismen zählen nicht nur atopische Allergien, sondern auch allergische Reaktionen anderer Typen (hauptsächlich Typ III). Im chronischen Verlauf der Erkrankung wird selbst bei leichter körperlicher Anstrengung Atemnot beobachtet und es kommt schnell zu Müdigkeit. Der Patient wird von einem ständigen Husten mit spärlichem Schleimsputum, Muskelschmerzen, verminderter Leistungsfähigkeit, vermindertem Appetit und vermindertem Körpergewicht geplagt. Es kann eine subfebrile Temperatur (bis zu 37,5 ° C) sein. Die Allergie gegen Vogelfedern und Daunen ist besonders für Arbeiter in der Bekleidungsindustrie und Geflügelfarmen charakteristisch. In diesen Fällen wird die Entwicklung von atopischem Bronchialasthma als Berufskrankheit anerkannt. Etwa 1–5% der Arbeiter in Geflügelfarmen und Hauszüchtern werden mit einer allergischen Alveolitis, auch als „Lunge der Vogelliebhaber“ bezeichnet, diagnostiziert.

Prävention

Im Alltag werden Daunen und Federn von Vögeln als Füllstoffe für Kissen und Decken verwendet, die als Isolation in Winterkleidung dienen. Wenn Sie an dieser Art von Allergie leiden, müssen Sie Kopfkissen und Decken mit synthetischem Füllstoff kaufen. Vermeiden Sie das Tragen von Daunenjacken, insbesondere Billigjacken, bei denen Daunen und Federn schlecht gewaschen werden und leicht aus dem Inneren der Daunenjacke ausgewählt werden können. Bettwäsche, die keine Allergene von Federn und Daunen von Vögeln enthält, kann im Online-Shop Allerdzhifri erworben werden

Diejenigen, die eine Überempfindlichkeit gegen Federn und Federn haben, werden nicht empfohlen, gewellte Papageien und andere Vögel zu Hause zu züchten.

http://www.allergyfree.ru/category/info/feather_of_birds.html

Kinderallergie gegen Federn, Federn und Daunen

Vogelfedern, insbesondere Enten, Hühner, Gänse, werden häufig als Füllstoffe für Kissen, Daunenjacken und Daunendecken verwendet.

Nun bevorzugen viele Menschen synthetische Füllstoffe, aber es gibt auch viele, die weiterhin Produkte mit Federnfüller verwenden, die bei manchen Menschen Allergien auslösen können.

Wenn ein Kind gegen eine Feder allergisch ist, sollte es in das Krankenhaus gebracht werden, um herauszufinden, was genau es hervorgerufen hat.

Grundlegende Informationen

Könnte das Baby gegen Federkissen allergisch sein?

Allergie ist eine Erkrankung, bei der die Immunität, wenn sie mit einer allergenen Komponente, die den Körper nicht bedroht, konfrontiert wird, spezifische Antikörper dagegen produziert.

Bei Kontakt mit Gegenständen, die diesen Füllstoff enthalten, kann eine allergische Reaktion auf Daunen und Federn auftreten.

Außerdem reagieren Kinder mit Allergien gegen Daunen und Federn auf die Interaktion mit Vögeln.

Die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion auf ein Daunenkissen steigt, wenn der Füllstoff nicht ordnungsgemäß gewartet wird. In ihm bilden sich Hausstaubmilben, die bei einem Kind Allergien auslösen können, ohne Überempfindlichkeit gegen das Epithel der Vögel.

Allergene (Vogelepithel und biologischer Hausstaubmilbenabfall) gelangen beim Einatmen in die Atemwege und verursachen Allergiesymptome.

Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie bei Kindern mit Asthma steigt signifikant an. Daher ist es für Eltern wichtig, den Füller sorgfältig auszuwählen und entsprechend den Empfehlungen in der Anleitung zu pflegen.

Ursachen

Faktoren, die das Risiko allergischer Reaktionen erhöhen:

  1. Genetische Veranlagung. Wenn bei nahen Angehörigen eine Unverträglichkeit gegenüber dem Epithel von Vögeln besteht, neigt das Kind eher zu einer ähnlichen Unverträglichkeit.
  2. Schwache Immunität Chronische Erkrankungen (Herzkrankheiten, Magen-Darm-Trakt, HIV, Hepatitis, Tuberkulose, Asthma bronchiale), häufige Infektionen, Schwäche aufgrund von Chemotherapie und Strahlentherapie bei Kindern mit onkologischen Erkrankungen beeinträchtigen das Immunsystem.
  3. Verstöße, die während der Geburt und in der Zeit des Tragens eines Kindes aufgetreten sind. Geburtsverletzungen, Hypoxie, frühes Einsetzen der Wehen, Komplikationen aufgrund von Infektionskrankheiten (Masern, Röteln, Toxoplasmose, Hepatitis und andere), schlechte Gewohnheiten von Mutter und Vater - all dies wirkt sich nachteilig auf die Bildung des Kindes aus.
  4. Hormonelle Veränderungen bei Jugendlichen. Altersbedingte hormonelle Veränderungen wirken sich auf das Immunsystem aus. Daher können einige Jugendliche neue Allergien entwickeln, insbesondere wenn sie zuvor allergische Reaktionen hatten.
  5. Starker und länger anhaltender Stress. Wenn ein Kind längere Zeit unter Stress steht (ungünstige Situation in der Familie, in der Schule oder im Kindergarten, Krankheit oder Tod eines geliebten Menschen), schwächt sich sein Immunsystem, was zu allergischen Reaktionen führen kann.
zum Inhalt ↑

Kreuzreaktion

Kinder mit Überempfindlichkeit gegen die Federn von Vögeln erfahren normalerweise allergische Reaktionen, wenn sie Geflügelfleisch und daraus hergestellte Produkte essen.

Auch Allergien breiten sich häufig auf Lebensmittel tierischen Ursprungs aus: Geflügeleier (insbesondere Hühnerfleisch), Mayonnaise, Eiscreme, Nudeln, Backwaren mit Eiern, verschiedene Desserts.

Hühnerembryonen werden bei der Herstellung vieler Impfstoffe verwendet, also ist es für Eltern von Kindern mit einer ausgeprägten Allergie gegen Hühnerfleisch wichtig, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Symptome und Anzeichen

Wenn Sie gegen Federn allergisch sind, treten Atemwegssymptome, Haut und allergische Konjunktivitis in den Vordergrund:

  1. Husten, Niesen und laufende Nase. Transparenter Rotz steht aktiv heraus, das Kind atmet durch den Mund, schläft schlechter. Für Babys wird es schwieriger, Milch zu trinken, daher können sie bei einer langen Allergiepause Gewicht verlieren. Besonders starker Schnupfen und Husten treten nachts und morgens auf, wenn das Kind in engem Kontakt mit dem Allergen steht.
  2. Atemwegserkrankungen. Es wird schwer für das Kind zu atmen, in seiner Atmung kann man Heiserkeit und Keuchen hören, in einigen Fällen sind die Schwierigkeiten so schwerwiegend, dass eine dringende medizinische Hilfe erforderlich sein kann. Bei Kindern mit Asthma beginnen die Bronchien im Kontakt mit einem Allergen aktiv Schleim zu produzieren, was auch die Atemwegserkrankungen verschlimmert.
  3. Zerreißen, Rötung der Augen. Die Haut um die Augen schwillt an und wird rot, so dass das Kind oft die Augen kratzt und reibt. Ältere Kinder klagen über Brennen, Schmerzen in den Augen und um sie herum, Sand oder Fremdkörper. Nachdem Sie in einem Kind in den Augenwinkeln geschlafen haben, können Sie Anhäufungen von eitrigem Ausfluss erkennen. Vielleicht das Auftreten einer erhöhten Lichtempfindlichkeit.
  4. Hautausschlag, Schwellung. Am Körper, insbesondere im Kontaktbereich mit dem Allergen (wenn es sich um ein Kissen handelt, dann um Hände, Schultern und Gesicht), erscheint ein juckender roter Ausschlag in Form von Flecken, kleinen oder großen Blasen. Geschwollenheit ist in der Regel mäßig, aber bei schweren Allergien treten starke Ödeme auf, die sich auf die Schleimhäute erstrecken.

Auch gastrointestinale Symptome sind möglich: Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen.

Was ist gefährlich

Wenn Sie die Behandlung von Allergien nicht beginnen und nicht aufhören, das Kind mit dem Allergen zu kontaktieren, können folgende Komplikationen auftreten:

  1. Der Zusatz einer bakteriellen Infektion. Eine milde allergische Konjunktivitis kann sich zu einer schweren eitrigen Infektion entwickeln, wenn die Infektion in ungeschützte, entzündete Augenbereiche gelangt. Gleiches gilt für die Haut und den Körper als Ganzes: In Zeiten der Verschlimmerung von Allergien ist der Körper anfälliger.
  2. Anaphylaxie Der Blutdruck des Kindes sinkt, das Herz-Kreislauf-System ist gestört und auf der Haut tritt ein großer Hautausschlag auf. Je höher die Sensibilisierung des Kindes für das Allergen ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein anaphylaktischer Schock auftritt, der zum Tod führen kann.

  • Quincke schwillt an. Die Haut und die Schleimhäute schwellen schnell an, schweres Atmen, erhöhtes Risiko für zerebrales Ödem, Ersticken, hyperkapnisches Koma.
  • Wenn sich der Zustand eines Kindes verschlechtert, wird das Atmen sehr schwierig, treten Schwellungen im Gesicht auf, müssen Sie schnell einen Krankenwagen rufen.

    Diagnose

    Die Diagnose und Behandlung von Allergien stellt einen Allergologen bereit, der eine Vorgeschichte erstellt, das Kind untersucht und ihm zusätzliche Diagnosen stellt, darunter:

    • Stick-Test;
    • Analyse der Blutspiegel von Immunglobulinen, die vom Immunsystem bei Kontakt mit Allergenen produziert werden;
    • Untersuchung von Kot
    • komplettes Blutbild;
    • Anwendungstests.

    Außerdem kann ein Allergiker anderen Spezialisten Anweisungen geben, wenn dies erforderlich ist.

    Über die Symptome und Prävention von Wasserallergien bei Kindern lesen Sie hier.

    Behandlung

    Präparate, die den Verlauf einer allergischen Reaktion erleichtern und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen verringern:

    1. Antihistaminika. Beispiele: Telfast (nach 6 Jahren), Erius (in Form von Sirup - nach einem Jahr), Fenistil (das Gel kann in jedem Alter verwendet werden, Tropfen - nach 1 Monat, Tabletten - nach 12 Jahren), Psilo-Balsam (in jedem Alter), Betadrin (nach 2 Jahren).
    2. Antimikrobielle Augentropfen. Sie verringern die Wahrscheinlichkeit einer bakteriellen Infektion bei allergischer Konjunktivitis, da sie Bakterien beseitigen. Beispiele: Albucidus, Vitabact. Geeignet für Kinder jeden Alters.
    3. Antibakterielle Salbe. Zerstören Sie Krankheitserreger, verringern Sie die Wahrscheinlichkeit einer bakteriellen Infektion. Beispiele: Zinksalbe. Geeignet für Kinder jeden Alters, lindert Juckreiz und beschleunigt die Heilung.

    Einige Eltern ziehen es vor, mit Allergien mit Hilfe von Volksmitteln umzugehen. Sie haben keine hohe Wirksamkeit, daher ist es sinnlos, sie ohne die Verwendung spezieller Medikamente zu verwenden, aber in Kombination mit ihnen können sie den Zustand des Kindes verbessern.

    Es ist wichtig, dass Sie vor dem Einsatz eines Mittels sicherstellen, dass das Kind nicht allergisch auf die verwendeten Komponenten reagiert, und wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Beispiele für Volksheilmittel:

    • Kräuterbäder (Ringelblume, Kamille, Serie);
    • Dekokte der Serie, Klette, Löwenzahn, Brennnessel (in Apotheken verkauft).

    Aus der Wohnung ist es wichtig, alles zu entfernen, was Federn und Daunen enthält: Kissen, Daunendecken, Daunenjacken. Für ein allergisches Kind sollten Kissen und Decken mit hypoallergenen Füllstoffen wie etwa Polyesterfasern gekauft werden.

    Prävention

    Die wichtigsten präventiven Methoden:

    • Stärkung der Immunität des Kindes;
    • Wenn das Kind zu Allergien neigt und häufig krank ist, wählen Sie hypoallergene Hilfsstoffe.
    • Wenn das Haus mit Daunen gefüllte Kissen und Decken hat, sollten diese von Zeit zu Zeit an spezialisierte Reinigungskräfte geschickt werden.

    Wenn die ersten Anzeichen einer Allergie bei einem Kind auftreten, ist es erforderlich, sich an eine medizinische Einrichtung zu wenden, sich allen erforderlichen diagnostischen Untersuchungen zu unterziehen und die Empfehlungen des Arztes zu berücksichtigen.

    Warum sollten Sie das Federkissen loswerden? Informieren Sie sich darüber im Video:

    Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

    http://pediatrio.ru/a/allergiya/u-rebenka-na-pero.html

    Allergien gegen Flusen und Federn: wie man die Krankheit besiegt

    Eine negative Reaktion des Immunsystems - eine Allergie gegen Daunen oder Federn - kann sich bei Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts manifestieren. Das Problem wird in 20% aller Fälle behoben. Allergiker beziehen diese Art von Reaktion auf Haushaltsallergien, die nicht nur durch Daunen oder Federn, sondern auch durch Staub, Mikroorganismen, die in Kissen oder Decken mit diesen Komponenten in der Zusammensetzung leben, verursacht werden können.

    Ursachen von Krankheiten

    Bevor Sie mit der Behandlung beginnen oder untersucht werden, müssen Sie die Hauptgründe kennen, die zur Entstehung der Krankheit beitragen. Allergien gegen Feder- oder Federkissen können sich entwickeln, wenn der Füllstoff vorgelegt wird:

    • Vogel Flusen;
    • Schafwolle;
    • Buchweizenschale (Schale);
    • Seidenraupenkokons;
    • Latex (natürlicher Herkunft).

    Der Hauptgrund ist die negative Reaktion des Körpers auf diese Komponenten. Es gibt auch zusätzliche Gründe, die zur Manifestation eines bestimmten Zustands beitragen:

    • Überempfindlichkeit gegen Parasiten (Milben);
    • Reaktion auf Pilze;
    • Schimmelreaktion.

    Allergien können durch Produkte ausgelöst werden, die zum Waschen oder Reinigen von Kissen verwendet werden. Sensibilität entsteht, da Proteine ​​(Proteine) in der Zusammensetzung von Daunen und Federn enthalten sind - die Immunität nimmt sie als Bedrohung wahr. Aufgrund spezifischer Reaktionen zeigen sich allergische Symptome. Bei einer Person kann das Produkt der Vitalaktivität von Milben oder Pilzen reizbar werden. Es wird empfohlen, alte Kissen und Decken regelmäßig zu reinigen oder auszutauschen. Es muss darauf geachtet werden, Waschpulver und Conditioner auszuwählen, da chemische Komponenten Allergien verursachen können. Man sollte auch solche Gründe für die Entwicklung eines pathologischen Zustands nicht außer Acht lassen:

    • genetische Veranlagung;
    • ein geschwächtes Immunsystem (bestehende chronische Krankheiten, frühere Krankheiten);
    • eine andere Art von Allergie vorhanden;
    • Alter der Kinder.

    Es ist wichtig! Wenn natürliche Füllstoffe wie Flusen und Federn verwendet werden, ist die Wahrscheinlichkeit einer negativen Reaktion des Körpers um 50% erhöht. Der Grund - direkter Hautkontakt mit den Elementen des Füllstoffs.

    Symptome

    Symptome und Krankheitsbild bei Allergie gegen Daunen oder Federn können auf unterschiedliche Weise verlaufen. Experten identifizieren die Entwicklung einer allergischen Reaktion in zwei Richtungen:

    • sofortige Antwort;
    • verzögerter Fluss.

    Unterschiede treten je nach Zustand des Immunsystems und der Allergenmenge im Körper auf.

    Sofortige Reaktion (Beginn der Symptome tritt im Durchschnitt nach 6 Minuten auf) ist heller und stärker, erfordert sofortige Erste Hilfe und die Verwendung von Arzneimitteln (Antihistaminika). Eine langsame Reaktion kann nicht sofort, sondern nach 2-3 Tagen auftreten. Die Symptomatologie ist nicht so akut, aber um sie zu entfernen und die Ursache des Problems zu beeinflussen, ist es notwendig, Komplikationen zu vermeiden.

    Die wichtigsten Symptome, die Aufmerksamkeit erfordern:

    • laufende Nase (Austritt von klarem Schleim in großen Mengen);
    • Niesen (häufig, einzeln oder mehrmals hintereinander);
    • verschiedene Arten von Hautausschlag;
    • Trockenheit
    • Peeling;
    • starker Juckreiz;
    • Schwierigkeiten beim Atmen;
    • Husten (manchmal sind die Anfälle sehr stark und reichen bis zum Ersticken);
    • vermehrtes Schwitzen;
    • Schwellung der Augen und der Nasenhöhle;
    • Fluss der Tränen;
    • Schmerz im Kopf.

    In seltenen Fällen ist Erbrechen (vor dem Hintergrund eines langen oder schweren Hustens), Schwindel und schwere Schwäche, Muskelschmerzen und Blutdruckabfall möglich. Darüber hinaus können Schwellungen auf der Haut auftreten (bei Kontakt mit dem Kissen treten in 90% der Fälle Probleme im Gesicht auf), Rötungen und Irritationen. Mit Flüssigkeit gefüllte Blasen können anstelle eines Ausschlags auftreten. Der Krankheitsverlauf bei einem Kind kann ähnliche Symptome zeigen. In den meisten Fällen treten bei Babys schwere Rhinitis, Husten und tränende Augen auf, so dass Allergien und Erkältungen oft miteinander verwechselt werden und eine falsche Behandlung beginnt.

    Es ist wichtig! Schwere Allergien gegen Vogelfedern treten häufiger auf als andere Arten von Füllstoffen, einschließlich Daunen oder Wolle.

    Eine Allergie gegen Federkissen äußert sich in Symptomen, die für die Exposition gegenüber toxischen Substanzen charakteristisch sind - der Nasopharynx ist betroffen. Deshalb kann eine Person plötzlich mit der Bildung von Krusten eine Rhinitis oder Trockenheit der Schleimhäute beginnen. Es wird auch starkes Jucken und Niesen in der Nase sein. Eine typische Reaktion auf Flusen / Federn sind rote Augen. In schweren Fällen können Eiter und starker Juckreiz auftreten. Wenn der Nasopharynx leidet, tritt ein Husten auf, dessen Anfälle 2-3 Minuten dauern können. Die Entwicklung einer Konjunktivitis (eine Komplikation des Zustands und ein charakteristisches Symptom für diese Art von Problem) ist auch mit dem Auftreten einer allergischen Reaktion verbunden.

    Diagnose

    Diagnosemaßnahmen, Untersuchungen und Verschreibung des Behandlungsschemas werden nur von einem Allergologen durchgeführt. Es sollte angesprochen werden, wenn die ersten Symptome eines Problems auftreten, wenn sich der Zustand verschlechtert hat, es jedoch keine starke Manifestation der Pathologie gibt. Die Hauptmethode ist die Hautprobenahme. Sie werden durch Aufbringen von Patches ausgeführt. Wenn sich der Zustand nicht verschlechtert, dauert die Beobachtung einer Person 4-5 Tage. Der Arzt stellt sicher, dass es keinen allergischen Schock und andere negative Manifestationen gibt. Daher ist die Eigendiagnose verboten. Sie sollten einen professionellen Rat einholen.

    Die Reaktion auf das Allergen äußert sich in charakteristischer Schwellung, Rötung und Zerreißen. Es ist wichtig zu bedenken, dass in einigen Fällen eine negative Reaktion des Körpers von mehreren Federn (Hühnchen, Gans) begleitet werden kann. Bei der diagnostischen Untersuchung durch einen Arzt wird bewertet:

    • den allgemeinen Zustand der Person zum Zeitpunkt der Behandlung;
    • gegenwärtige oder auftauchende Symptome;
    • ihre Strenge

    Eine Prädisposition für allergische Manifestationen wirkt sich auch auf die Gestaltung eines weiteren Behandlungsprogramms aus. Es gibt verschiedene Methoden zur Behandlung von Allergien, daher wählt der Spezialist diejenige aus, die die Ursache des Problems am wirksamsten behandelt und beeinflusst.

    Im Verlauf der Diagnose stellt sich heraus, wenn er mit Vögeln in Kontakt kam, da Symptome und Hautmanifestationen meistens vor diesem Hintergrund angezeigt werden. Eigentlich für die Menschen, die in Städten leben oder über eigene Farmen verfügen. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Vögel nicht zur Entwicklung von Allergien führen. Kopfkissen, Decken sollten regelmäßig gelüftet und getrocknet werden. Der Arzt wird all diese Nuancen während einer diagnostischen Untersuchung herausfinden. Nach dem Fragebogen hat der Spezialist:

    • untersucht Bereiche mit Hautausschlag und Rötung;
    • lauscht der Lunge auf Keuchen und Atemnot;
    • wählt zusätzliche Studien aus, die dem Staat entsprechen.

    Zusätzlich müssen Sie Blut spenden, um bestimmte Substanzen zu finden - Histamine.

    Behandlung und Empfehlungen der traditionellen Medizin

    Die Behandlung gilt als die höchste Qualität, wenn sie in den frühen Stadien der Entwicklung von Allergien begann. Die Entwicklung der Krankheit, die vorhandenen Symptome, zeigen den Einfluss der Reize an und die Ergebnisse der Diagnostik helfen, ein individuelles Erholungsschema zu entwickeln.

    Zur Beseitigung von Federkissenallergien, deren Ursachen und Symptome von einem Arzt festgestellt wurden, gibt es zwei Möglichkeiten:

    • Haushalt (es wird empfohlen, Produkte mit dem Inhalt des Reizstoffs aufzugeben oder zu ersetzen);
    • Medikamente (Einnahme von Antihistaminika - Cetirizin, Erius, Tavegil).

    Es ist notwendig, sofort auf die Ursache des Problems zu reagieren, um Komplikationen oder Verschlechterungen zu vermeiden, insbesondere wenn sich die Reaktion gewaltsam manifestiert. Arbeiten Sie effektiv und sind Medikamente, die keine Schläfrigkeit verursachen:

    In einigen Fällen ist es möglich, Medikamente mit Vitaminkomplexen zu kombinieren, zu denen Substanzen der Gruppe B, C, A gehören sollten, die einen verschreibungspflichtigen Kurs enthalten, der das Immunsystem stärkt. Die Besonderheit der Behandlung während der Schwangerschaft ist, dass der Arzt das Medikament und die Dosierung berechnet, die Selbstbehandlung ist strengstens verboten. Verschiedene Immunmodulatoren stellen die Abwehrkräfte und die Immunität des Körpers qualitativ wieder her.

    Es ist wichtig, dass Sie sich an Ihren Arzt wenden und ein Behandlungsprogramm auswählen, das den Hygienevorschriften entspricht. Dies gilt für die tägliche Nassreinigung im Raum, wobei Produkte mit Allergenen ersetzt werden, die Lüftung (um die Konzentration des Reizstoffs in der Luft zu reduzieren). Bei der Reinigung müssen Sie schonende Haushaltschemikalien verwenden. Es wird empfohlen, die Bettwäsche rechtzeitig auszutauschen, um die Entwicklung von Milben und anderen Mikroorganismen im Kissen- und Deckenfüller zu verhindern.

    Um den Zustand zu stabilisieren, ist es ratsam, pflanzliche Heilmittel einzunehmen, da sie sanft auf den Körper wirken, ihn jedoch mit essentiellen Mikroelementen für einen stabilen Betrieb füllen. Es wird empfohlen, die Matratzen, Decken, Bettüberwürfe und Federmäntel einmal pro Jahr zu reinigen, da die Milbe auch auf normale Bettwäsche negativ reagieren kann (Allergiesymptome werden verschwommen).

    Um die stärksten allergischen Reaktionen im Behandlungsprozess zu stoppen, werden verschiedene Folk-Wiederherstellungsmethoden eingesetzt. Wenn sich eine Kissenallergie manifestiert, muss darauf geachtet werden, dass sich die Symptome nicht verschlimmern. In diesem Fall sollten Sie, wenn das Atmen schwer fällt, den oberen Knopf aufheben und das Fenster für die Zufuhr von sauberer Luft öffnen.

    Aktiv verwendete Naturprodukte mit antiallergischen oder straffenden Eigenschaften. Wenn die Ursache für Allergien eine Feder oder Daune ist, sind die Symptome mild, dann können Sie Klettenwurzel verwenden. Sie müssen in gleichen Anteilen Klettenwurzel und medizinischen Löwenzahn nehmen - 10 g. Alle Komponenten müssen gemischt werden und 600 ml gekochtes Wasser einfüllen. Die Flüssigkeit muss 8 Stunden lang stehen gelassen werden (Raumtemperatur). Für die Behandlung wird 1/3 Tasse 4-5 mal am Tag verwendet.

    Ein weiteres Rezept für die traditionelle Medizin, das es Ihnen ermöglicht, mit den Manifestationen von Allegri auf Flaum oder Feder umzugehen:

    Alle Komponenten werden in einer Menge von 20 g aufgenommen und 200 ml kochendes Wasser gegossen. Infundieren Sie die Flüssigkeit 1-2 Stunden (bis zur vollständigen Abkühlung). Dann muss die resultierende Brühe abtropfen. Empfang - 70 ml dreimal täglich. Kurs 3 Tage

    Bewältigt die Manifestationen einer Allergie gegen die Brennnessel. Für die Zubereitung der Brühe ist es erforderlich, 400 ml kochendes Wasser und 40 g zerstoßene Pflanzen zu sich zu nehmen, alle Zutaten zu mischen und 2 Stunden darauf zu bestehen. Nehmen Sie nach dem Filtern 3-4 mal täglich 100 ml ein. Im Herbst oder Winter können Sie getrocknete Nesseln verwenden.

    • Ersatz von Feder- / Daunenprodukten durch synthetische Analoga;
    • die Verwendung von Bambus (Anzeichen einer Allergie zeigen keine Bambuskissen);
    • Reinigungsmittel oder Füllstoffe für Federn, wenn schwere Allergien bestehen.

    Wenn die Ursache für eine solche Reaktion von Bäumen ausgeht, wird empfohlen, während des Zeitraums der aktiven Fortpflanzung des Stimulus an einen anderen Ort zu gehen, um die Kontaktwahrscheinlichkeit zu verringern. Sie müssen Kissen für hypoallergene Kinder oder mit Bambusinhalt wählen.

    Wenn allergisch gegen Flusen oder Federn ist, sind die Symptome hell, dann wird die weitere Behandlung unter ständiger Aufsicht von Ärzten durchgeführt. Wenn alle Verordnungen und Empfehlungen des Arztes erfüllt sind, verschwinden die Anzeichen einer Allergie in 5-7 Tagen, der Staat entwickelt keine Komplikationen.

    http://allergy-med.ru/v-bytu/allergiya-na-puh-i-pero

    Allergisch gegen Federkissen Symptome

    Eine so unangenehme Krankheit stößt bei einer Kissenallergie sehr selten vor. Obwohl der Körper von fast jedem Menschen anfangs dazu neigt, negativ auf Allergene zu reagieren, die reich an Federn und Daunendecken und Kopfkissen sind, bilden Federnmilben und Giftstoffe, die sie absondern, keine Ausnahme.

    In manchen Fällen kann eine Kreuzreaktion auftreten, die sich dadurch auszeichnet, dass eine Person, die zuvor eine Allergie gegen Kissen mit einer Feder von Hühnern festgestellt hat, plötzlich dieselben Anzeichen einer Allergie gegen Daunen oder Federvögel einer anderen Spezies aufweist.

    Wie finde ich eine Allergie gegen Daunen und Federn?

    Wenn Allergien giftig sind, betrifft dies vor allem den Nasopharynx. Die allergische Reaktion auf Kissen mit Federn manifestiert sich also durch solche Symptome, die mit der Funktionsfähigkeit dieser Organe zusammenhängen. Unter den häufigsten Anzeichen einer Allergie gegen Daunen und Federn sollte daher Folgendes genannt werden:
    • das plötzliche Auftreten von Nasenausfluss oder ungewöhnlicher Trockenheit, begleitet von starkem Juckreiz;
    • Entzündung der Oberfläche des Augapfels aufgrund übermäßiger Rötung, Zerreißen, Eiter und Juckreiz;
    • Reizung des Nasopharynx mit häufigem Husten und Niesen.

    Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

    Eine solche allergische Reaktion auf Federkissen erklärt sich durch die Produktion von Histamin - einer intrazellulären Substanz, die den Anschein von Funktionsstörungen solcher Körpersysteme wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Verdauungsstörungen usw. hervorruft.

    Physiologische Faktoren, die auf eine Überproduktion von Histamin hinweisen, sind so lebhafte Symptome wie Blutdruckabfall, spasmolytische Prozesse in den glatten Muskeln und Schwellungen.

    Können Bambuskissen Allergien auslösen?

    Gegenwärtig begann die Mehrheit der Käufer, die nach der richtigen Antwort suchten, nach einer Frage bezüglich der Auswahl von Allergiekissen, daran zu interessiert, dass ähnliche Produkte aus Bambus Weichheit und Bequemlichkeit aufweisen. Obwohl es möglich ist und dieses Produkt Allergien auslösen kann? Aus diesem Grund waren die Experten mit ihrer Antwort zufrieden. Da die Bambusoberfläche zu fast 100% ein ungünstiges Umfeld für Zecken ist, gibt es keinen Grund zur Besorgnis. Qualitäten wie Atmungsaktivität, Feuchtigkeitsaufnahme und Verdunstung schließen das Auftreten einer allergischen Reaktion des Körpers auf Bambuskissen aus, mit Ausnahme von Personen, die an Latexintoleranz leiden. Latexfäden werden für die Festigkeit von Bambusfasern verwendet.

    Warum Allergien auftreten

    Allergische Infektionen können mikroskopisch kleine Parasiten wie Zecken ausbreiten. In der Regel bilden sich Milbenkolonien auf allen Schäfchenoberflächen. Ihre Kopfkissen und Daunendecken, die Polsterung eines Bettes oder Sofas sowie Laufstege und Teppiche können zu ihrem Hafen werden. Milben vermehren sich und entwickeln sich aufgrund der menschlichen Hautepidermis, die im Verlauf natürlicher Zellwachstumsprozesse von ihrer Oberfläche abblättert. Bei Erreichen einer bestimmten Konzentration in einem bewohnten Ort können Zecken schwere Formen allergischer Erkrankungen hervorrufen, die vor allem die Atemwege akut betreffen.
    Wie man mit Federallergien umgeht

    Die Einhaltung bestimmter Regeln hilft gegen die Entwicklung von Allergien. Hier einige davon:

    • Belüftung der Räumlichkeiten;
    • Aufwärmkissen, Matratzen, Bettüberwürfe und Decken aus natürlichen Flusen in der Sonne;
    • Nassreinigung mit Antiallergenen.
    • Die Vermeidung von Allergien gegen Federkissen hilft bei der Sanierung und Hygiene in einem Wohngebiet.

    Wenn die ersten Symptome einer Allergie auftreten, sollte die Verwendung von Decken und Kissen, die mit natürlichen Daunen oder Federn gefüllt sind, vermieden werden. Um eine Verschlechterung der Allergien zu vermeiden, sollten Sie die oben genannten Haushaltsgegenstände durch synthetische Analoga ersetzen.

    Pooh als Allergen: Arten

    Allergien können sich auf und Vögeln sowie deren Federn entwickeln. Wenn eine Person zu allergischen Reaktionen neigt und ständig Kontakt mit Vögeln hat, entwickelt sich die Allergie schnell. Dies wird bereits durch die Tatsache bestätigt, dass die Arbeiter der Bekleidungsfabriken und Geflügelfarmen am meisten unter den Manifestationen leiden. Allmählich entwickeln diese Berufsgruppen eine allergische Alveolitis. Dieser Zustand ist durch eine chronische Entzündung der Lungenbläschen gekennzeichnet.

    Allergie gegen Produkte von unten

    Es ist ein Fehler zu denken, dass, wenn die Kissen mit flaumigem Füllstoff die Ursache der Reaktion sind, dann die ganze Schuld der Daunen ist. In einer solchen Situation wirkt die Haushaltsmilbe tatsächlich als Allergen. Bislang besteht die beste Maßnahme, um solche Allergien zu vermeiden, darin, Produkte aus Daunen mit Bettwaren durch künstliche Füllstoffe zu ersetzen. Sie sind nicht nur sicherer, sondern auch langlebig und bequem zu bedienen. Viele Hersteller stellen hypoallergene Produkte her.

    Wenn Sie allergisch gegen Daunenerzeugnisse sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer Kreuzreaktion hoch. So reagiert die Arbeiterin der Geflügelfarm, die unter Allergien gegen Daunen leidet, vor dem Hintergrund ihrer beruflichen Tätigkeit, der Körper reagiert später auf Daunen im Haushalt. Im Laufe der Zeit kann der Körper, der die Wirkung der Kreuzreaktion weiter verstärkt, auch eine Intoleranz gegenüber Hühnereiern bekommen.

    Allergie gegen Pappelflusen

    Pappel trägt Pollen von solchen gewöhnlichen Pflanzen:

    Der Unterschied zwischen den verschiedenen Allergien gegen Flusen ist offensichtlich. Die Reaktion des Körpers auf Daunen wird als Berufskrankheit angesehen. Es beunruhigt vor allem die Menschen, die an der Zucht verschiedener Vogelarten, an der Herstellung von Federprodukten und an Füllstoffen für Federn beteiligt sind. Allergie gegen Pappelflusen ist eine Art saisonale Reaktion (Pollinose). Es beunruhigt Patienten nur während der Blüte des Pflanzenallergens.

    Symptome

    Je nach Allergen können sich die Symptome leicht unterscheiden. Da die Daunen unterschiedlichen Ursprungs sein können, sind die Symptome etwas unterschiedlich. Lassen Sie uns jede Art getrennt analysieren.

    Symptome von Allergien gegen Federn und Daunen von Vögeln:

    • Hartnäckiger Husten;
    • Sputum spärlich;
    • Appetitlosigkeit
    • Reduzierte Leistung;
    • Muskelschmerzen;
    • Kurzatmigkeit;
    • Temperatur innerhalb von 37,5 Grad (nicht immer).

    Symptome einer saisonalen Allergie gegen Pappelflusen:

    • Rhinitis;
    • Konjunktivitis;
    • Anfälle von allergischem Bronchialasthma;
    • Hautausschlag.

    Pollinose sollte von ARVI unterschieden werden. Diese beiden Krankheiten werden oft aufgrund der Ähnlichkeit der Manifestationen verwirrt. Trotzdem ist es möglich, sie voneinander zu unterscheiden, wenn Sie wissen, wie sich die Symptome tatsächlich unterscheiden. Wie man es richtig macht, kann man anhand der Tabelle verstehen.

    • Normale Körpertemperatur;
    • Lymphknoten sind vergrößert;
    • Keine Halsschmerzen;
    • Der Austritt aus der Nase ist flüssig, transparent und nach einem Spaziergang schlimmer;
    • Für saisonale.
    • Hohe Körpertemperatur;
    • Lymphknoten sind vergrößert;
    • Halsschmerzen, Halsschmerzen;
    • Die nasale Entladung verändert die Dichte und Farbe, die Intensität der Entladung hängt nicht vom Kontakt mit der Frischluft ab.
    • Kann zu jeder Jahreszeit beginnen, dauert nicht mehr als 7 Tage.

    Behandlung der Allergie gegen Daunen

    Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass die Diagnose korrekt ist. Suchen Sie dazu die Hilfe von Ärzten. Am wahrscheinlichsten werden solche Diagnosemethoden verwendet:

    • Komplettes Blutbild;
    • Hauttests;
    • Ein Bluttest auf IgE (diese Methode gilt als die zuverlässigste).

    Die Behandlung der Allergie gegen Daunen unterscheidet sich nicht sehr von der Behandlung anderer Arten der Krankheit. Der erste Arzt verschreibt Antihistaminika. Bei allergischen Reaktionen ist eine symptomatische Behandlung indiziert. Wenn Sie beispielsweise eine Erkältung haben, benötigen Sie ein Nasenspray. Um den Allgemeinzustand zu normalisieren, ist es ratsam, pflanzliche Mittel einzunehmen, um die Immunität zu erhöhen.

    Bei saisonalen Allergien, die mit Pappelflusen verbunden sind, muss zusätzlich eine Diät befolgt werden: zu salziges, geräuchertes, gebratenes oder fetthaltiges Essen, Mehlprodukte werden nicht empfohlen. Es ist besser, an windigen und trockenen Tagen nicht an der frischen Luft zu gehen. Die Konzentration des Allergens ist bei diesem Wetter am höchsten. Nach einem Spaziergang in der Blütezeit der Pappel sollten Sie sofort duschen, saubere Kleidung anziehen und den Nasopharynx mit speziellen Präparaten oder gekochtem Wasser waschen.

    Bettmilben - wer sind sie?

    Daunenkissen - weich, bequem, umweltfreundlich. Aber nach zwei Jahren nutzen sie zwei Millionen Zecken. Diese Insekten können nicht ohne ein Mikroskop gesehen werden. Die maximale Größe des Zeckenkörpers beträgt einen halben Millimeter. Die Federmilbe frisst abgestorbene Hautpartikel, Schuppen und Schweiß. Das Insekt kann keine Person beißen, aber das während der Lebensdauer des Parasiten freigesetzte Protein verursacht Allergien.

    Wie erkennt man die Anwesenheit einer Zecke im Haus?

    Ein gesunder Mensch zeigt keine Anzeichen einer Exposition gegenüber schädlichen Insekten. Sobald jedoch die Immunität abnimmt, treten Funktionsstörungen in wichtigen menschlichen Körpersystemen auf, Zecken in Kissen machen sich bemerkbar und zeigen die folgenden Symptome:

    • Juckreiz nachts verschlimmert;
    • Die Gesichtshaut wird grau mit erweiterten Poren und Rötungen;
    • Der Index der fettigen Haut nimmt zu;
    • Hautausschlag erscheint;
    • Haare fallen aus.

    Wenn die Symptome bestehen bleiben, nicht bemerkt werden, tritt die Krankheit in das nächste Stadium ein, das sich in Form einer Allergie gegen Federmilbe äußert:

    • Atopische Dermatitis, gekennzeichnet durch Juckreiz, Schuppenbildung und Hautrötung. Benötigt eine lange Behandlung.
    • Urtikaria, manifestiert als rosa Flecken auf der Haut mit starkem Juckreiz.
    • Allergie, begleitet von Tränen, laufender Nase, Husten. Unangenehme Symptome verschwinden nach dem Entfernen des Kontakts mit dem Kissen.
    • Eine Zecke bei einer Person mit Asthma verursacht häufige Anfälle der Krankheit.
    • Atemwegsödeme können tödlich sein.

    Wenn Symptome einer Insektenexposition festgestellt werden, dürfen Sie sich nicht selbst behandeln, es ist ein Arztbesuch erforderlich.

    Behandlungsmethoden

    Die Behandlung der Auswirkungen der Federmilbe erfordert einen integrierten Ansatz. Durch die Verringerung der Anzahl und Verbreitung von Insekten werden durch die Verwendung von Therapeutika Hautkrankheiten beseitigt.

    Für die medikamentöse Therapie muss ein Arzt konsultiert werden, der eine genaue Diagnose stellt und eine individuelle Behandlung vorschreibt. Ärzte verschreiben einen Komplex von Vitaminen und Mineralien, Seife zur Entfernung von Insekten auf der Haut, Salben, die Entzündungen lindern, in schwierigen Fällen werden Antibiotika verschrieben. Es dauert 10 bis 15 Tage, um Hautprobleme zu beseitigen, die durch die Berührung mit der Zecke entstehen.

    In der Volksmedizin wird Calendulatinktur gegen die Wirkung von Federmilben eingesetzt. Anwendung auf Watte behandeln Hautausschläge. Aloe-Saft, der auf den Verband aufgetragen wird, wird als Kompresse verwendet. Rizinusöl und Trichopolum werden acht Stunden auf die geschädigte Haut aufgetragen. Die Behandlung aufgrund der Auswirkungen von Insekten beträgt vierzehn Tage.

    Um die Ausbreitung einer Infektion mit Federmilben zu verhindern, müssen Sie:

    • Sie können Akne nicht quetschen, die Reinigung der Haut durchführen, sie kann zur Ausbreitung von Insekten beitragen;
    • Verwenden Sie zum Waschen kein heißes Wasser.
    • Schütze dein Gesicht vor der Sonne;
    • Es ist notwendig, eine Diät einzuhalten, die von der Diät ausgeschlossen ist: geräuchertes Fleisch, Konserven, frittierte Speisen, Süßigkeiten, Kaffee, Alkohol.

    Verringerung des Infektionsrisikos durch eine Milbe

    Trotz der Vielfalt der Methoden zur Bekämpfung von Insekten ist es völlig schwierig, sie zu beseitigen. Die wichtigste Regel, die es zu beachten gilt - je weniger Staubpartikel im Haus, desto weniger Federmilben. Es gibt eine Reihe von Empfehlungen, die zu beachten sind:

    • Durch wiederholtes Waschen der Bettwäsche mit heißem Wasser wird die Anzahl der Insekten drastisch reduziert.
    • Ersetzen der Flaumfüller im Kissen auf der Polsterung.

    Drogen und vorbeugende Maßnahmen

    Es gibt speziell entwickelte Verbindungen, die gegen Federmilben helfen. Sanitäreinrichtungen behandeln die Räumlichkeiten mit Lösungen, die für Menschen sicher sind, aber Insekten negativ beeinflussen. Sie können aber auch eigenständig chemische Präparate für Zecken kaufen und diese strikt gemäß den Anweisungen ausbreiten. Effektive Medikamente sind:

    • Das in Wasser verdünnte Pulver Cifikos eliminiert die Federmilben für einen Monat.
    • Emulsion Sipaz bedeutet zur Desinfektion in Wohnräumen. Kämpft Insekten für 30 bis 45 Tage.
    • Auf der Basis von Heilkräutern gibt es Sprays für die Behandlung von Bettwäsche, die Federmilben in drei Stunden beseitigen.
    • Means Easy Air, entwickelt auf Basis natürlicher Komponenten.
    • Allerqoff-Spray für die Verarbeitung von Matratzen, Teppichen und Polstermöbeln reduziert die Anzahl der Zecken.

    Nach der Behandlung mit Desinfektionsmitteln wird empfohlen, das Gebäude 24 Stunden lang zu verlassen. Danach muss der Raum mit Bleichmittel und Salz gelüftet und nass gereinigt werden. Textilien sollten chemisch gereinigt oder mit einem Dampfreiniger gereinigt werden.

    Jede Person reagiert anders auf die Anwesenheit von Milben im Raum. Mit dem Wachstum von Insektenpopulationen treten allergische Symptome auf. Wenn Sie wissen, wie Sie allergische Manifestationen behandeln, und vorbeugende Maßnahmen ergreifen, können Sie sich selbst, Ihre Familie und Ihr Zuhause vor Federzecken schützen.

    Denken Sie immer noch, dass es schwierig ist, die Parasiten zu besiegen?

    Wenn Sie diese Zeilen lesen, können wir feststellen, dass alle Ihre Versuche, Parasiten zu bekämpfen, nicht erfolgreich waren...

    Haben Sie sogar etwas über Medikamente gegen Infektionen gelesen? Und das ist nicht weiter verwunderlich, denn die Würmer sind für Menschen tödlich - sie können sich sehr schnell vermehren und leben lange, und die Krankheiten, die sie verursachen, sind mit häufigen Rückfällen schwierig. Schlechte Stimmung, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Funktionsstörungen des Immunsystems, Darmdysbiose und Bauchschmerzen...

    Sicher kennen Sie diese Symptome aus erster Hand. Aber ist es möglich, die Infektion zu bekämpfen und sich dabei nicht selbst zu schaden? Lesen Sie den Artikel von Elena Malysheva über effektive, moderne Methoden zur wirksamen Bekämpfung von Parasiten… Artikel lesen >>>

    Ursachen von Allergien

    Die schmerzhafte Reaktion wird durch den Kontakt mit Vogelfedern ausgelöst, die Füllstoffe für Kissen waren. In Flusen und Federn gibt es Antigen, Hausstaub, Pollen und andere Elemente, die unangenehme Symptome verursachen können. Allergische Infektionen verbreiten aktiv Milben. Kissen sind das richtige Medium für sie. Sie ernähren und reproduzieren sich durch die Epidermis, die auf natürliche Weise hinter der Haut zurückbleibt.

    Die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion erhöht mehrere Faktoren.

    • Vererbung Ein Kind, dessen Eltern eine negative Reaktion auf Federkissen hatten, hat wahrscheinlich das gleiche Problem. Allergische Reaktionen bei Angehörigen in einer direkten Angelegenheit.
    • Schwache Immunität Das Immunsystem wird nach langer Krankheit durch mangelnde Ökologie, Stress, Antibiotika geschwächt.
    • Das Vorhandensein anderer Arten von Allergien. Es ist schwer vorherzusagen, was sich die Allergie beim nächsten Mal manifestieren wird, es kann ein Federkissen sein.

    Moderne Kissen sind aus verschiedenen Materialien hergestellt, so dass Allergiker selten bei denen auftreten, die nicht auf Federngüter verzichtet haben. Einige Produkte bestehen aus Bambus. Kann es eine Allergie gegen Bambuskissen geben? Die Oberfläche ist nicht für das Zeckenleben geeignet. Dies liegt an der hohen Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsaufnahme. Eine Zecken-Allergie gegen Bambusprodukte ist ausgeschlossen, kann jedoch bei Latex auftreten. Fäden mit dieser Komponente werden verwendet, um Bambusfasern Festigkeit zu verleihen.

    Symptome von Kissenallergien

    Die Symptomatologie tritt sofort oder nach einer unbestimmten Zeitspanne auf, abhängig vom Zustand der Immunität und der Geschwindigkeit, mit der sich Toxine im Körper ansammeln.

    • reichlicher Schleim aus der Nase;
    • roter Hautausschlag;
    • starker Juckreiz;
    • Husten, Erstickung;
    • reichliche Abgabe von Tränen und Schweiß;
    • Niesen

    Unspezifische Symptome: Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel. Das Kind hat die gleichen Zeichen. Die Gefahr ist, dass Komplikationen auftreten können - anaphylaktischer Schock und Angioödem. Sie entwickeln sich rasch in der Kindheit, daher müssen Eltern besonders auf den Zustand des Kindes achten und in schweren Fällen einen Krankenwagen rufen. Bei Auftreten eines Symptoms einen Arzt aufsuchen. Allergiesymptome können mit den Manifestationen anderer Krankheiten verwechselt werden, weil eine Person versucht, alleine behandelt zu werden, indem sie unwirksame Methoden wählt. Selbstvertrauen kann das Leben kosten, deshalb ist es besser, sich auf einen Arzt zu verlassen.

    Allergische Behandlung

    Es ist notwendig, den Kontakt mit der Allergenquelle - einem Kissen, abzunehmen oder wegzuwerfen. Die Behandlungstaktik hängt vom Grad der Allergie, dem Schweregrad der Symptome und dem Alter des Patienten ab. Moderne Antihistaminika verursachen keine Schläfrigkeit und andere Nebenwirkungen. Einige von ihnen sind schwangeren Frauen zugeordnet. Antihistaminika zielen auf die Bekämpfung von Hautausschlägen, Juckreiz und Schwellungen ab.

    Der Arzt verschreibt Chelatoren, um alle Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, was sich positiv auf den Zustand des Patienten auswirkt. Ein einfaches und effektives Werkzeug - Aktivkohle. Bei schweren Symptomen werden Kortikosteroide äußerlich in Pillen oder Injektionen verschrieben. Sie werden für kurze Zeit verwendet, da sie süchtig machen können und schwerwiegende Folgen haben können.

    Arzneimittel können nur auf Anweisung eines Arztes angewendet werden, ohne die Dosierung zu verringern oder zu erhöhen. Wenn Nebenwirkungen auftreten, beenden Sie die Verwendung des Arzneimittels und konsultieren Sie einen Arzt, um es zu ersetzen.

    Hilfe und beliebte Rezepte im Kampf gegen Allergien gegen Daunenkissen. Es ist wichtig zu verstehen, dass sie auch Kontraindikationen haben. Konsultieren Sie vor der Verwendung einen Arzt. Bewährte Klette. Es ist notwendig, einen Esslöffel Klettenwurzel und Löwenzahnblüten zu mahlen, die Mischung mit drei Löffeln kochendem Wasser zu gießen und zwölf Stunden darauf zu bestehen. Nehmen Sie nach dem Filtern die Komposition tagsüber ein. Hilft beim Abkochen der Brennnessel. Traditionelle Rezepte ersetzen keine ärztliche Behandlung.

    Allergieprävention

    Es ist am besten, die Feder- und Bambuskissen aufzugeben, wenn mindestens einmal eine allergische Reaktion aufgetreten ist. Wenn ein Familienmitglied ein Problem in einer geraden Linie hatte, gibt es andere Arten von Allergien. Es ist ratsam, vorausschauend zu sein und sofort auf die Verwendung von Produkten zu verzichten. Wenn dies nicht möglich ist und Sie nicht bereit sind, solche Maßnahmen zu ergreifen, können Sie andere Tipps anhören:

    • Lüften Sie regelmäßig alle Räume in der Wohnung.
    • Reinigung mit antiallergenen Mitteln;
    • die Kissen in der Sonne wärmen;
    • Wechseln Sie die Produkte zweimal pro Woche für das Bett.

    Allergien gegen Federkissen und Bambuskissen können gefährlich sein. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, und es ist besser, vorbeugende Ratschläge zu hören.

    Welche Grippe ist Allergie?

    Allergien gegen Daunen und Federn von Vögeln. Wenn wir über Flusen sprechen, können allein Vogelflusen Allergien auslösen. Eine Person, die anfällig für allergische Reaktionen ist und ständig mit Daunen und Federn von Vögeln in Kontakt steht, kann sich schnell zu Allergien entwickeln. Diese Version wird durch die folgende Tatsache bestätigt: Eine Allergie gegen Vogelfedern und -federn ist für Arbeiter in der Bekleidungsindustrie und Geflügelfarmen besonders charakteristisch, die für diese Art von Reaktion anfällig sind. Im Laufe der Zeit entwickeln sie eine allergische Alveolitis, eine chronische Entzündung der Wände der Lungenbläschen. Kanarien- und Papageienliebhaber, die zu Allergien neigen, haben auch die Chance, allergisches Asthma oder Alveolitis zu bekommen. Wenn eine individuelle Unverträglichkeit von Vogelflocken nicht rechtzeitig erkannt wird und die gefiederten Täter der Krankheit nicht von zu Hause aus eliminiert werden, kann die Allergiebehandlung für lange Zeit verzögert werden.

    Allergien gegen Federkissen und Decken. Was die Daunenkissen und Decken betrifft, so ist das Allergen hier nicht Daunen, ihre Füllung und Staubmilbe, die sich gerne in der Daunenbettwäsche niederlassen. Es ist zwar unmöglich, die Möglichkeit einer Kreuzreaktion auszuschließen. Zum Beispiel ist eine Frau, die anfällig für allergische Reaktionen ist, während sie auf einer Geflügelfarm arbeitet, allergisch gegen Flaumfedern und Federn. Dann verursachen Daunenkissen und Decken, die im Haushalt erhältlich sind, auch eine allergische Reaktion mit ihrem Füllstoff, und mit der Zeit kann eine Frau nach den Gesetzen der Kreuzallergie auch eine allergische Reaktion auf Hühnereier haben.

    Allergie gegen Pappelflusen. Allergiker rehabilitierten Pappelflusen. Experten gehen davon aus, dass die Reaktion empfindlicher Menschen nicht auf Flusen an sich beruht, sondern auf Pollen von Pflanzen, deren Blütezeit mit der Blüte von Pappeln zusammenfällt. Pollenpartikel lagern sich auf der Daune ab, und sie und nicht die Daune selbst verursachen allergische Reaktionen.

    Zum Zeitpunkt der Blüte der Pappeln (Mai-Juni) fällt die Blüte von Pflanzen wie Birke, Eiche, Haselnuss, Fichte, Ahorn, Kiefer, Roggen, Timothy und Fescue zusammen. Der Pollen dieser Pflanzen kann für empfindliche Menschen ein sehr starkes Allergen sein. Daher sollten allergische Tests mit einer starken Reaktion während der Pappelblüte nur am Pollen der oben genannten Pflanzen durchgeführt werden.

    Allergien gegen Daunen und Federn von Vögeln werden gewöhnlich als Berufskrankheiten bezeichnet, da sie am häufigsten bei Personen auftreten, die beruflich ständig in Kontakt mit Vögeln oder deren Daunen und Federn sind. Es handelt sich um Arbeiter in Geflügelfarmen, in der Nähindustrie, in denen Betten mit Daunenfüllung oder Daunenjacken hergestellt werden, und Menschen, die verschiedene Vogelarten züchten. Allergien, die während der Blüte von Pappeln auftreten, sind saisonal bedingt, da sie die Kranken nur in dieser bestimmten Zeit quälen.

    Allergie gegen Symptome und Behandlung der Grippe

    Eine chronische Allergie gegen Daunen und Vogelfedern äußert sich in hartnäckigem Husten mit schlechter Auswurfproduktion, Kurzatmigkeit, Appetitlosigkeit und Leistungsfähigkeit sowie Muskelschmerzen. Es kann zu einem Temperaturanstieg auf 37,5 Grad kommen. Wenn diese Symptome auftreten, informieren Sie Ihren Arzt unbedingt über Ihren Beruf und den ständigen Kontakt mit einem möglichen Allergen. Dies kann schnell die Ursache für eine schlechte Gesundheit sein.

    Wenn Sie auf einer Geflügelfarm arbeiten und eine Allergie gegen Flusen und Federn von Vögeln haben, wird Ihnen jeder Allergologe raten, den Job zu wechseln, Federdecken und -kissen aus dem Haus zu entfernen und die Jacken nicht zu tragen.

    Saisonale Allergien können sich durch Rhinitis, Konjunktivitis, Anfälle von allergischem Asthma bronchiale, Hautmanifestationen manifestieren. Die Körpertemperatur steigt bei einer solchen Allergie recht selten an. Sie können saisonale Allergien von SARS oder einer bakteriellen Infektion durch die folgenden Anzeichen unterscheiden: Der Nasenausfluss ist klar und sehr flüssig, die Lymphknoten sind nicht vergrößert, es gibt keine schweren Entzündungen im Hals und alle Symptome verstärken sich mit dem Ausgang der Straße und den Besuchen der Waldparkbereiche. Wenn Sie vermuten, dass eine saisonale Allergie Allergietests ist. Sie helfen, auf dem Pollen herauszufinden, von welcher bestimmten Pflanze der Körper allergisch reagierte.

    Bei saisonalen Allergien werden therapeutische Maßnahmen in operative und antigenspezifische unterteilt. Operative Maßnahmen werden während der Blüte von Pflanzen angewendet, wenn sich die Allergie bereits manifestiert hat. Sie umfassen die Einnahme von Antihistaminika, die Einhaltung einer hypoallergenen Diät, die den Ausschluss von Produkten umfasst, die auf Pollen kreuzreagieren (Honig, Nüsse, Zitrusfrüchte, Kakao, Hefeprodukte) und die Verwendung von Arzneimitteln, die die Allergiesymptome (Tropfen in Nase und Augen) lindern. Rhinitis und Konjunktivitis, eine Salbe für Haut mit Urtikaria).

    Eine Antigen-spezifische Immuntherapie besteht darin, dem Körper ein Allergen in einer allmählich ansteigenden Dosis zu verabreichen, um seine Toleranz für den Körper zu erreichen. Um eine solche Therapie durchzuführen, müssen Sie genau wissen, worauf der Körper reagiert hat - daher werden eine Reihe von allergischen Tests durchgeführt. Eine Antigen-spezifische Therapie wird außerhalb des Zeitraums der Verschlimmerung der Krankheit durchgeführt, dh vor dem Blühen der Allergenpflanzen.

    http://allergiya5.ru/zabolevaniya/allergiya-na-perevye-podushki-simptomy.html
    Weitere Artikel Über Allergene