Sind sie allergisch gegen tomaten?

Gegenwärtig gelten Nahrungsmittelallergien als eine der häufigsten Erkrankungen.

Es wird angenommen, dass die Ursache des Auftretens ein rotes Pigment ist, das in Obst und Gemüse enthalten ist.

Deshalb sind Tomatenallergien ziemlich häufig.

Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie bei auftretenden Symptomen einen Arzt aufsuchen.

Arten von Tomaten

Derzeit gelten Tomaten als eines der am meisten angebauten Gemüse.

Dank Züchtungsleistungen gibt es einige Tomatensorten:

  • einige werden verwendet, um Salate zu machen;
  • andere eignen sich zum Versalzen;
  • Auch das Farbschema dieses Gemüses ist anders - heute gibt es rote, gelbe, orange und sogar schwarze Tomaten.

Im Gegensatz zu rotem Gemüse haben orange und gelbe Sorten fleischiges Fruchtfleisch, das sehr wenig Saft, dünne Haut und eine sehr zarte Textur aufweist.

Solche Früchte wirken sich positiv auf den Zustand des Verdauungstraktes, der Leber und der Nieren aus und haben weniger ausgeprägte allergische Eigenschaften.

Aufgrund des Feuchtigkeitsgehalts reinigen gelbe Tomaten den Interzellularraum effektiv.

Foto: Wenn Sie allergisch gegen rote Lebensmittel sind, sollten Sie gelbe Tomatensorten wählen

Könnte es eine Allergie gegen Tomaten und deren Sämlinge geben?

Tomatenallergien werden häufig bei Menschen diagnostiziert, die eine genetische Neigung haben, Immunglobulin E zu bilden, bei dem es sich um einen spezifischen Antikörper gegen in der Pflanze vorhandene Substanzen handelt.

In diesem Fall wird das Gemüse vom Körper als Fremdstoff wahrgenommen.

Wenn Antikörper mit Tomatenkomponenten kombiniert werden, bilden sich Antigene, die die Integrität der Mantelzellmembran verletzen.

In diesem Fall gelangen Histamin, Serotonin und andere Substanzen, die eine allergische Reaktion auslösen, in das nahe gelegene Gewebe.

Für die Bildung von Immunglobulin E braucht es einige Zeit. Wenn jemand zum ersten Mal Tomaten verwendet, spürt er normalerweise nichts.

Mit dem anschließenden Eindringen dieser Gemüse in die Verdauungsorgane kann jedoch ein allergischer Prozess beginnen.

In ganz seltenen Fällen entwickeln die Menschen auch eine Allergie gegen Tomatensämlinge. Hier ist der Geruch wahrscheinlicher und der Körper reagiert wie ein inhalativer Reizstoff.

Es scheint nämlich:

  1. Tränenfluss;
  2. laufende Nase;
  3. häufiges Niesen.

Foto: Nebenwirkungen auf Lebensmittel

Was verursacht eine allergische Reaktion?

Bei Allergenen handelt es sich in der Regel um Proteine, die in geringen Mengen in Tomaten vorkommen.

Gelegentlich provozieren Allergien Fette und Kohlenhydrate. In der Regel verursachen Tomaten Unbehagen, wenn Sie dieses Gemüse roh essen.

Menschen mit einer hohen Empfindlichkeit können jedoch auch unter Allergien leiden, wenn Tomaten zu gekochten Gerichten hinzugefügt werden.

Symptome der Manifestation

Die Symptome einer Unverträglichkeit von Tomaten unterscheiden sich in keiner Weise von den traditionellen Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie. Sie können nach anderthalb Stunden nach dem Verzehr des Allergens und sogar nach einigen Tagen auftreten.

Gastrointestinaltrakt

Beim Verzehr von Tomaten beeinflussen allergische Komponenten den Körper, was zu einer abnormalen Reaktion führt und die Histaminsynthese auslöst.

Wenn Chemikalien in den Verdauungstrakt gelangen, verursachen sie Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen.

Darüber hinaus können Histamine an dem Prozess der Defäkation teilnehmen und Durchfall verursachen. Sie reduzieren die Durchlaufzeit von Nahrung durch den Darm, wodurch flüssige, wässrige Stühle entstehen.

Auf der Haut

Allergien gegen Tomaten können sich als Hautprobleme manifestieren.

Menschen, die an solchen Reaktionen leiden, entwickeln nach dem Verzehr dieses Gemüses oft Ekzeme oder Urtikaria. Histamin in der Haut führt zu Entzündungen, Juckreiz und Irritationen.

Manchmal provoziert sogar eine gewöhnliche Berührung einer Tomate Ausschläge, Schwellungen und Juckreiz.

Je nach Schweregrad der allergischen Erkrankung können Hautprobleme lokal begrenzt sein oder sich über die gesamte Körperoberfläche ausbreiten.

Foto: Hautausschlag

Schnupfen

Einige Leute haben eine laufende Nase, Niesen, Husten und tränende Augen nach dem Verzehr von Tomaten.

Die Synthese von Histaminen führt zur Expansion der Blutgefäße und erhöht deren Permeabilität. Dadurch verlieren Gewebe und kleine Gefäße allmählich an Flüssigkeit - dies gilt insbesondere für Gefäße in der Nase.

Aufgrund dieses Prozesses haben Menschen, die gegen Tomaten allergisch sind, eine laufende Nase und tränende Augen.

In sehr seltenen Fällen erleiden Allergiker eine tödliche allergische Reaktion - einen anaphylaktischen Schock.

In diesem Fall nehmen die Erscheinungsformen von Allergien nach dem Verzehr eines Gemüses innerhalb einer Sekunde stark zu.

Diese Form der Krankheit wirkt sich negativ auf den gesamten menschlichen Körper aus. Seine Atmung ist beeinträchtigt, seine Lippen, sein Gesicht, seine Zunge sind geschwollen, ein Kloß im Hals.

Wie bei einem Kind manifestiert

Bei Kindern kann die Reaktion auf Tomaten nach dem ersten Gebrauch auftreten. Dieser Prozess ist mit der Entwicklung gefährlicher Komplikationen verbunden. Bevor Sie einem Kind zum ersten Mal ein Gemüse geben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wie sieht eine Allergie gegen Tomaten bei einem Kind aus? Diese Krankheit kann die folgenden Symptome enthalten:

  • Schmerzen im Unterleib;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Druckabfall;
  • Schwellung der Haut und der Schleimhäute;
  • Exazerbation von Asthma bronchiale;
  • Bronchospasmus;
  • trockene Haut;
  • Urtikaria

Manchmal kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln, der eine ernsthafte Gefahr für das Leben darstellt.

Es ist wichtig! Es ist eine Überlegung wert, wenn das Kind allergisch gegen Tomaten ist, höchstwahrscheinlich reagiert es auf Gemüse oder Früchte mit roter Farbe.

Um das Risiko derartiger Probleme bei einem Kind zu minimieren, ist es notwendig, den Konsum von Tomaten während der Schwangerschaft zu begrenzen - dies ist besonders im dritten Trimester wichtig.

Foto: Hautreaktion

Diagnose

Allergien gegen Tomaten können eine Reihe von Erscheinungsformen haben. Daher ist es sehr wichtig, auf die Beschwerden des Patienten zu hören und die Merkmale der Krankheitsentwicklung zu analysieren.

Als zusätzliche Forschungsmethoden wurden Blutuntersuchungen und spezielle Allergietests verwendet.

Ein Bluttest ist eine der zuverlässigsten Methoden zum Erkennen einer allergischen Reaktion.

Nach der Exposition gegenüber dem Körper von Allergenen werden Antikörper durch Immunglobulin E synthetisiert.

Wenn in der Blutprobe ein Anstieg dieses Indikators auftritt, können wir über das Vorhandensein einer allergischen Reaktion sprechen.

Ein Anwendungstest für Allergien hilft auch bei der Erkennung der Krankheit.

Bei der Durchführung dieser Studie wird der Applikator mit einer Lebensmittelprobe beschmiert und anschließend 1-2 Tage auf der Rückseite befestigt.

Wenn Hautausschläge auftreten, deutet dies auf die Entwicklung von Allergien hin.

Foto: Hauttests

Bei der Durchführung eines Prix-Tests wird eine kleine Menge dieses Produkts mit einer speziellen Nadel unter die Haut gespritzt. Wenn Blasen oder Ausschläge auftreten, werden sie als allergisch gegen Tomaten diagnostiziert.

Was tun, wenn Sie gegen die Augenlider allergisch sind? Lernen Sie aus diesem Artikel.

Behandlung

Allergien gegen Tomaten werden wie andere Arten dieser Krankheit behandelt. Die umfassende Behandlung der Pathologie kann nach Abschluss der erforderlichen Forschung ausschließlich von einem Arzt verordnet werden.

Diät

Zunächst ist es erforderlich, das allergene Produkt vollständig aus der Nahrung zu entfernen. Das Menü sollte nicht die Tomaten selbst oder die Produkte enthalten, die sie enthalten. Es ist sehr wichtig, die Zusammensetzung der Gerichte in öffentlichen gastronomischen Einrichtungen zu studieren.

Die moderne Forschung bestätigt die Tatsache, dass nach der Wärmebehandlung die in frischen Früchten vorhandenen Antigene zerstört werden.

Daher ist es weniger wahrscheinlich, dass gekochte Tomaten allergische Reaktionen auslösen. Wenn Sie gelbe und orangefarbene Tomaten essen, sind Sie möglicherweise nicht allergisch.

Video: Was tun mit Nahrungsmittelallergien?

Arzneimittel

Achten Sie bei der Behandlung von Tomatenunverträglichkeit darauf, Medikamente zu nehmen.

Der Arzt kann folgende Kategorien von Medikamenten verschreiben:

  1. Antihistaminika - effektiv gegen Schwellungen, Juckreiz und Krämpfe. Darüber hinaus haben sie eine beruhigende Wirkung, helfen, die Entwicklung von Bronchospasmen zu verhindern und den Zustand einer Person schnell zu verbessern. Der Arzt kann Mittel wie Loratadin, Telfast, Cetirizin usw. vorschreiben. Solche Medikamente müssen normalerweise innerhalb von 2-3 Wochen eingenommen werden.
  2. Glukokortikoide - Diese Medikamente haben eine starke immunregulatorische Wirkung. Medikamente wie Prednison, Hydrocortison, Dexamethason usw. können verwendet werden.
  3. Epinephrin - dieses Medikament hat eine vasokonstriktorische und bronchodilatatorische Wirkung. Es wird bei Verdacht auf einen anaphylaktischen Schock angewendet.
  4. Bronchodilator - hilft bei den Manifestationen von Asthma bronchiale.
  5. Antidiarrhoika - hydrolysiertes Lignin, Attapulgit.
  6. Antiemetika - Meklozin.
  7. Corticosteroidhormone - gelten als die wirksamste Behandlung von Allergien, sie können jedoch nur von einem Arzt verschrieben werden.
  8. Serotonergen Drogen - insbesondere Cyproheptadin.
  9. Sorbentien - tragen zur schnellen Entfernung von Allergenen aus dem Körper bei. Solche Mittel wie Enterosgel, Eubikor, Lactofiltrum können verwendet werden.
  10. Arzneimittel zur Desensibilisierung des Körpers. Mit der Hilfe gelingt es Zaditena, mit der hohen Empfindlichkeit des Körpers fertig zu werden.

Volksheilmittel

Bei milden Formen der Allergie gegen Tomaten können Sie traditionelle Behandlungsmethoden anwenden.

Die Mumie hat eine tolle Wirkung.

  • 1 g Rohstoffe muss mit 1 Liter Wasser gemischt werden;
  • Die resultierende Zusammensetzung wird 1 Mal pro Tag eingenommen und Sie müssen sie mit Milch trinken;
  • Kinder unter 3 Jahren sollten 50 ml trinken, und nach 8 Jahren kann das Volumen verdoppelt werden.

Ein weiteres wirksames Instrument ist die Infusionsserie. 1,5 Esslöffel der Pflanze sollten in 1,5 Tassen kochendem Wasser gebraut werden. Bestehen Sie für 20 Minuten, danach können Sie nehmen.

Um Allergene schnell aus dem Körper zu entfernen, mischen Sie zu gleichen Teilen Klettenwurzel, Löwenzahn und Süßholz. Fügen Sie die gleichen Früchte wie Fenchel und Sanddornrinde hinzu. 5 Esslöffel der Mischung gießen Sie 1 Liter kochendes Wasser und lassen Sie es 12 Stunden stehen. Gespannte Zusammensetzung für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.

Es wird auch nützlich sein, über Allergien gegen das rote Pigmenttattoo zu lesen. Lesen Sie hier mehr.

Wie behandelt man Reisallergien bei einem Kind? Lesen Sie diesen Artikel.

Prävention

Die wichtigste Präventionsmethode ist die Verwendung eines Vitaminkomplexes. Die Basis solcher Medikamente sollte Calcium sein. Um den Körper zu reinigen, können Sie Enterosgel regelmäßig verwenden. All diese Aktivitäten erfordern jedoch eine vorherige Absprache mit dem behandelnden Arzt.

Es ist wichtig! Wenn Sie in jedem Fall gegen Tomaten allergisch sind, können Sie keine Medikamente alleine verwenden, da die Krankheit sonst die unvorhersehbaren Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann.

Um das Auftreten von Komplikationen zu verhindern, ist es notwendig, Tomaten von der Diät auszuschließen und alle Empfehlungen des Arztes zur Behandlung dieser Krankheit eindeutig zu befolgen.

http://allergycentr.ru/allergija-na-pomidory.html

Allergisch gegen Tomaten

Die Besonderheit der Allergie gegen Tomaten ist, dass sie unerwartet auftreten kann, selbst für diejenigen Personen, die sie ohne Konsequenzen zu sich genommen haben. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, was die Krankheit auslösen kann.

Warum tritt eine negative Reaktion auf?

Die Hauptkomponenten von Tomaten, die Allergien auslösen, sind Anthocyanin oder Lycopin. Allergologen weisen darauf hin, dass das Aussehen auch von der Farbe des Gemüses beeinflusst wird. Der Körper nimmt das Farbpigment als fremdes Protein wahr. Das Auftreten allergischer Symptome kann auch Substanzen verursachen, die beim Anbau und zur weiteren Lagerung von Früchten verarbeitet werden. Immunität nimmt sie als gefährliche und ungesunde Elemente wahr.

Es ist wichtig zu wissen, dass Tomaten manchmal falsche Allergien verursachen können. Die Symptome ähneln der realen Reaktion des Körpers, die Tests zeigen jedoch ein negatives Ergebnis. Seine Hauptmerkmale sind:

  1. Es manifestiert sich meistens nach dem Verzehr einer großen Anzahl von Tomaten. Die eigentliche Reaktion des Organismus kann nur durch einen Lappen hervorgerufen werden.
  2. Mit Ausnahme des Gemüses verschwinden die Symptome der Krankheit. Die anschließende Einführung von Tomaten in Lebensmittel beeinträchtigt die Gesundheit nicht.
  3. Manchmal wird es vor dem Hintergrund der Einnahme bestimmter Medikamente gebildet. Daher ist zum Zeitpunkt der Behandlung auf Gemüse mit einem roten Pigment zu verzichten.

Eine echte Allergie kann auf Sämlinge, Tomatensaft, den Geruch einer Pflanze auftreten. Beim Einatmen des Aromas können Hautausschläge und Rötungen auftreten.

Übrigens ist es erwiesen, dass die Früchte mit gelber und orange Farbe weniger Allergien auslösen. Reduziert die Allergenität von Tomaten und die Wärmebehandlung. Es ist erwähnenswert, dass die Früchte, die grün abgerissen und künstlich zur Reifung gebracht wurden, meist zu negativen Folgen führen können. Gefährliche Arten umfassen Tomaten, die im Gewächshaus angebaut werden. Daher sollten Sie nur diejenigen essen, die auf dem Boden gewachsen sind.

Allergische Symptome

Eine negative Reaktion des Körpers kann unmittelbar nach der Anwendung und einige Zeit später auftreten. Die ersten Symptome machen sich in der Mundhöhle bemerkbar. Es gibt ein brennendes Gefühl auf der Zunge und im Hals, die Lippen können anschwellen.

Allergische Symptome bei Erwachsenen sind:

  • Magenschmerzen;
  • Übelkeit, manchmal Erbrechen;
  • Magenverstimmung;
  • Urtikaria;
  • Ausschlag um den Mund;
  • schuppige Flecken, Juckreiz.

Es ist erwähnenswert, dass nur einige Patienten eine allergische Stomatitis entwickeln. Anfangs äußert es sich mit einem leichten Brennen und Kribbeln, und dann treten Blasen auf dem Zahnfleisch und in den Wangen auf.

Unangenehme Empfindungen bleiben bestehen, bis die Allergene vollständig aus dem Körper entfernt sind. Und wenn die Zeit keine Maßnahmen zur Behandlung und Vorbeugung ergreift, kann der Körper Ekzem erscheinen.

Wer unter uns ist in Gefahr

Wahrscheinlich entwickeln sich allergische Reaktionen bei Menschen mit einer genetischen Veranlagung. Manchmal kann eine negative Reaktion des Körpers auf Tomaten auf eine Funktionsstörung der inneren Organe hinweisen. Oft - eine Verletzung der Bauchspeicheldrüse, der Leber sowie eine verringerte Immunität. Erhöhte Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Pathologie bei Kindern, wenn Tomaten zu früh in die Ernährung aufgenommen wurden.

Atmungsmanifestationen

Durch die Produktion von Histamin steigt die Permeabilität der Blutgefäße. Daher beginnt ein flüssiger Teil des Blutes reichlich aus ihnen herauszuströmen, und als Ergebnis erscheinen eine laufende Nase und / oder tränende Augen.

Intoleranz beginnt oft mit kleineren Symptomen, die schnell aufhören. Es gibt jedoch Fälle von anaphylaktischem Schock. Es äußert sich in einer Zunahme der Schwellung der Lippen, der Augenlider, der Zunge, Atemnot, Kurzatmigkeit. Es gibt ein Gefühl eines Fremdkörpers im Hals, der die Atmung stört.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern. Bei den ersten Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks lohnt es sich, einen Krankenwagen zu rufen, da er zum Tod führen kann.

Symptome bei Kindern

Die Hauptsymptome einer Tomatenunverträglichkeit bei Kindern ähneln Erwachsenen. Da die Immunität bei Babys jedoch noch nicht voll entwickelt ist, können sie sich stärker ausdrücken. Nachdem sie eine Tomate gegessen haben, können sie

  • Kolik im Magen;
  • Urtikaria;
  • verstopfte Nase;
  • Bronchospasmus

Es ist wichtig zu wissen, dass bei einer Allergie gegen Tomaten bei Kindern Überempfindlichkeit gegen andere rote Früchte auftreten kann.

Bei sehr jungen Kindern kann es auch zu Rötungen und Abblättern der Wangen kommen.

Um das Risiko von Allergien bei Kindern während der Schwangerschaft, insbesondere im dritten Trimester, zu minimieren, ist es erforderlich, die Verwendung von Tomaten zu begrenzen.

Wie kann ich die Krankheit diagnostizieren?

Um das gefährlichste Allergen auszuschließen, wird dem Patienten folgende Untersuchung verschrieben:

  1. Test durch Injektion. Dabei wird eine kleine Menge des Allergens auf die Haut aufgetragen. Nachdem die Injektion beendet ist. Das Allergen dringt also in den Körper ein. Wenn Rötung auftritt, ist der Test positiv.
  2. Blutentnahme. Also die Antigene bestimmen. Diese Methode wird als die einfachste und zuverlässigste betrachtet.
  3. Ernährungstagebuch. Dem Patienten wird empfohlen, alle Lebensmittel aufzunehmen, die er zu sich nimmt.

Das erhaltene Ergebnis wird von einem Allergologen analysiert. Es werden auch Hauttests durchgeführt: Scarification, Anwendungen, Pricktest.

Wenn der Verdacht auf Störungen bei der Verdauungsarbeit besteht, werden ernannt:

  • Kotanalyse;
  • Ultraschall der Leber und der Bauchspeicheldrüse;
  • allgemeine Blut- und Urinanalyse;
  • Gastroskopie.

Grundlagen der Krankheitsbehandlung

Die Krankheit wird auf dieselbe Weise wie andere Nahrungsmittelallergien behandelt. In dieser Zeit lohnt es sich, nur die von Ärzten verschriebenen Medikamente zu nehmen. Selbstmedikation nicht.

Medikamente

Während der Diät sollten Tomaten und die Produkte, in denen sie enthalten sind, von der Diät ausgeschlossen werden. Nach der notwendigen Forschung verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente:

  1. Antihistaminika Sie entfernen Schwellungen, Juckreiz und Krämpfe und verhindern auch das Auftreten von Bronchospasmen.
  2. Glukokortikoide. Sie haben eine starke immunregulatorische Wirkung.
  3. Epinephrin Verwenden Sie bei Verdacht auf einen anaphylaktischen Schock.
  4. Bronchodilator Beseitigt die Manifestation von Asthma bronchiale.
  5. Antidiarrhoische und antiemetische Medikamente.
  6. Corticosteroidhormone.
  7. Serotonergen Drogen.
  8. Sorbentien Zur Beschleunigung der Ausscheidung von Allergenen aus dem Körper.
  9. Vorbereitungen zur Desensibilisierung des Körpers. Helfen Sie mit der erhöhten Empfindlichkeit des Körpers.

Die Wirkung von Anti-Allergie-Medikamenten hängt vollständig davon ab, wie der komplexe Behandlungsansatz richtig gewählt wurde. Es ist erwähnenswert, dass die Einnahme von Medikamenten kein gutes Ergebnis liefert. Ärzte raten, die medikamentöse Behandlung mit Volksheilmitteln zu kombinieren.

Power-Modus

Die Behandlung von Allergien jeglicher Art ist, ein Produkt auszuschließen, das für Allergiker gefährlich ist. Es ist notwendig, Tomatenpasten, Saucen und Ketchups abzulehnen. Wenn Sie Halbfabrikate kaufen, achten Sie auf die Zusammensetzung, da bereits ein kleiner Teil des Produkts, der eine Allergie verursacht, eine heftige Reaktion des Körpers hervorrufen kann.

Alle roten Früchte, Zitrusfrüchte, geräuchertes Fleisch, eingelegte Lebensmittel sollten ebenfalls von der Diät ausgeschlossen werden. Es ist notwendig, die Verwendung von fetthaltigen, gesalzenen Lebensmitteln zu beschränken. Lassen Sie sich beim Kochen nicht auf Gewürze ein. Um Allergene schnell aus dem Körper zu entfernen, können Sie die Wasseraufnahme erhöhen. Richtig essen sollte während der gesamten medikamentösen Behandlung sein.

Beliebte Mittel der traditionellen Medizin

Ein guter Effekt ergibt eine Serie. Um einen Aufguss daraus zu machen, sollten Sie einen Esslöffel (mit einer Folie) mit kochendem Wasser übergießen und 20 Minuten lang darauf bestehen. Bei dieser Menge der Serie wird ein halbes Glas Wasser benötigt.

Um Allergene so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen, ist es notwendig, die Wurzel von Klette, Löwenzahn und Süßholz in gleichen Anteilen zu kombinieren und die Früchte von Fenchel und Sanddornrinde hinzuzufügen. Nach 5 Esslöffeln der Mischung einen Liter kochendes Wasser einfüllen und über Nacht stehen lassen. Die resultierende Zusammensetzung muss gefiltert werden und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein halbes Glas einnehmen.

Wie kann man also die Krankheit verhindern? Zunächst müssen Sie darauf achten, das Immunsystem zu stärken. Ärzte empfehlen, Vitamin-Mineral-Komplexe zu trinken, die Kalzium enthalten. Zweitens sollten Erkrankungen der Verdauungsorgane unverzüglich behandelt werden. Verstöße in ihrer Arbeit können die Entwicklung von Allergien auslösen. Und schließlich lohnt es sich für Kinder nicht, zu früh rotes Gemüse einzuführen, und der Beginn von Ergänzungsmitteln sollte mit der Mindestmenge beginnen.

http://allergy-med.ru/allergeny/pishhevye/allergiya-na-pomidory

Allergie gegen Tomaten - ein unangenehmer Satz

Allergie im weitesten Sinne des Wortes ist eine spezifische Reaktion des Körpers auf den Kontakt mit einem Allergen (Antigen) oder seinen eigenen veränderten Zellen.

In der Struktur allergischer Erkrankungen nehmen Überempfindlichkeitsreaktionen bei Nahrungsmitteln einen bedeutenden Platz ein. In den meisten Fällen wird die Krankheit durch Zitrusfrüchte, Nüsse, Schokolade und einige Gemüse einschließlich Tomaten hervorgerufen (obwohl aus botanischer Sicht eine Tomate eine Beere ist).

Nur wenige Menschen begegnen dem, und so glauben viele nicht, dass ein so gewöhnliches und wichtiges Gemüse Intoleranz haben könnte. Dazu müssen Sie die Eigenschaften und die Ursachen des unangenehmen Phänomens besser kennen.

Fiktion oder Realität

In Bezug auf die Allergie gegen Tomaten und deren Ausprägung ist es wichtig zu verstehen, dass sie nicht häufig auftritt, sie kann jedoch mit anderen allergischen Problemen verwechselt werden. Eine solche Überempfindlichkeitsreaktion wird als eine Art von Nahrungsmittelallergien angesehen.

Überempfindlichkeit gegen Tomaten ist das ganze Jahr über. Sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern treten klinische Manifestationen durch den Gastrointestinaltrakt, die Haut, die Augen und die Atmungsorgane auf.

Was mag der Körper nicht?

Das Problem tritt bei Personen auf, deren Körper bei Kontakt mit dem in der Pflanze enthaltenen Allergen spezifische Antikörper (Ig E) produziert. Da die Basis der Pathogenese eine Kreuzreaktion ist, können Symptome der Erkrankung nicht nur beim Verzehr der Früchte auftreten, sondern auch während der normalen Interaktion mit Pollen oder Sämlingen. Daher sollten Sie sich nicht wundern, wenn Symptome einer Allergie gegen Tomatensämlinge oder Tomatenspitzen auftauchen:

Wenn ein Antigen auf Immunglobulin E trifft, wird ein Immunkomplex „Antigen-Antikörper“ (AT-AG) gebildet, der Mastzellen (weiße Blutkörperchen, die Teil des Immunsystems sind) schädigt. Dies führt zur Freisetzung von Histamin und anderen Substanzen, die eine negative Reaktion auslösen.

Es ist zu beachten, dass Immunglobulin E nicht sofort gebildet wird. Wenn eine Person zum ersten Mal eine Tomate probiert hat, gibt es keine pathologischen Manifestationen. Bei der anschließenden systematischen Verwendung von Gemüse treten jedoch Anzeichen von Allergien auf - die sogenannten. "Kumulativer Effekt".

In den meisten Fällen leiden Menschen an einer Überempfindlichkeit gegen Nahrungsmittel, Kontaktallergien (z. B. beim Arbeiten mit Sämlingen) treten seltener auf. Allergien können sich auch bei inhaliertem Tomatenpollen entwickeln. In diesem Fall treten die klassischen Anzeichen einer allergischen Rhinitis oder Konjunktivitis auf: juckende Nase, Rhinorrhoe, Niesen, Reißen usw.

Normalerweise tritt eine Sensibilisierung beim Verzehr von rohem Obst auf, aber manche Menschen tolerieren keine Tomaten in irgendeiner Form (Konservierung, Tomatensaucen, Pasten, verdünnte Säfte usw.).

Der Schweregrad der klinischen Manifestationen kann von der Sorte abhängen. Daher ist eine Allergie gegen normale rote Tomaten gewalttätiger. Möglicherweise ist dies auf das rote Pigment zurückzuführen - in diesem Fall ist eine Person gegenüber den meisten roten Früchten und Gemüse überempfindlich. Gelbe oder grüne Fruchtausschläge sind viel seltener.

Tomaten haben eine ausgeprägte Histamin freisetzende Wirkung. Mediatoren Leukotriene, Histamin und andere sind an der Entstehung der Krankheit beteiligt. Histaminreiche Nahrungsmittel (einschließlich Tomaten) tragen zur Degranulation der Mastzellen und zum Auftreten von Anzeichen einer Sensibilisierung bei.

Allergie entwickelt sich durch Einnahme des Antigens - Lycopins oder Anthocyans. In einigen Fällen wird die Ursache der Hypersensibilisierung zu schädlichen Zusatzstoffen, Pestiziden, Chemikern, die Hersteller verwenden. Importiertes Gemüse wird oft mit Konservierungsmitteln behandelt, wodurch die Unversehrtheit und das Aussehen des Produkts während des Transports erhalten bleiben. Gemüse, das im Garten angebaut wird, wird völlig normal übertragen.

Identifizieren Sie alle Arten von Zeichen

Bei der Reaktion der Tomaten treten kurz nach dem Essen oder nach einigen Tagen klassische Anzeichen einer Allergie auf.

Auf dem Foto: Allergiesymptome bei Erwachsenen an Tomatenpflanzen:

Eine allergische Reaktion auf Tomaten, Tomatenblätter und Tomatensaft kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Dyspeptische Symptome: Übelkeit, Erbrechen (selten);
  • Rhinorrhoe (reichlicher Ausfluss aus der Nase), verstopfte Nase, Atemnot, Juckreiz in der Nase (allergische Rhinitis);
  • Juckreiz der Schleimhäute oder der Haut der Augenlider, Rötung des Auges, Schwellung, Reißen (allergische Konjunktivitis);
  • Bronchospasmus, Asthmaanfall bei Asthma bronchiale;
  • der Blutdruck ändert sich nicht oder fällt leicht ab;
  • Schwellung verschiedener Lokalisationen, oft Schleimhäute, Lippen, in schweren Fällen - der Atemwege;
  • das Aussehen verschiedener Elemente auf der Haut: kleine Hautausschläge, Blasen, Pickel;
  • Juckreiz der Haut, auf der Haut - rote Kratzspuren (Infektion kann sich durch die Wundoberfläche verbinden);
  • trockene Haut, Rauheit;
  • in schweren Fällen sofortige Reaktion (Angioödem ist lebensbedrohlich);
  • in der Blut - Eosinophilie Immunglobuline.

Jedes dieser Symptome sowie eine Kombination aus mehreren kann auf eine allergische Erkrankung hinweisen. Sie sollten Ihren Arzt für die korrekte Diagnose und Behandlung konsultieren. Wenn die Person den Grund für diese Reaktion kennt, müssen Sie den Kontakt mit dem Allergen beseitigen und ein Antihistaminikum einnehmen.

Aus dem Magen-Darm-Trakt

Gastrointestinale Manifestationen der Tomatenintoleranz werden seltener beobachtet. Wenn Histamin in den Darm injiziert wird, kann es zu Bauchschmerzen, Dyspepsie kommen. Patienten mit dieser Form der Krankheit klagen über Übelkeit, Schluckauf, weniger Erbrechen, manchmal wird Durchfall bemerkt. Ein solcher Verlauf kann einem Bild einer Lebensmittelvergiftung ähneln, aber bei Allergien verschwinden die Symptome viel schneller - kurz nach der Beseitigung des Antigens (in diesem Fall Tomaten).

Hautmanifestationen

Einige Patienten haben ein orales Allergiesyndrom, bei dem juckende Empfindungen im Mund auftreten und auch ein brennendes Gefühl auftritt. Die Lippen schwellen an, Urtikariaelemente erscheinen um die Lippen. Diese Phänomene treten unmittelbar nach dem Essen auf, dh nach dem Kauen und Schlucken von Tomaten. Diese Form wird am leichtesten als Überempfindlichkeit diagnostiziert, und die Patienten wissen genau, welches Produkt die Allergie entwickelt hat, und versuchen, dies zu vermeiden.

Wie sieht eine Allergie gegen Spitzen und Früchte von Tomaten auf dem Foto aus:

Ein Kind haben

Kinderallergien gegen rote und andere Tomaten manifestieren sich oft als Urtikaria. Dies kann zu einer gefährlichen Komplikation führen - Angioödem. Bevor Sie ein Gemüse (und neue Produkte) in die Diät aufnehmen, sollten Sie einen Kinderarzt und einen Allergologen konsultieren.

Die Krankheit bei Kindern ist durch die Bildung eines urtikarialen Hautausschlags verschiedener Lokalisation gekennzeichnet. Bei akuter Urtikaria steigt die Temperatur an, der Gesundheitszustand verschlechtert sich als Ganzes, nach einiger Zeit treten Blasen auf der Haut auf.

Bei unterschiedlichem Schweregrad der Urtikaria beträgt die Anzahl der Elemente einige bis einige Dutzend, manchmal mehr. Der Durchmesser der Blasen beträgt 1-2 mm oder mehr, besonders große Elemente neigen dazu, sich zu verbinden. Blasen halten bis zu einem Tag, dann passieren sie und hinterlassen keine Spuren. An ihrer Stelle können neue Hautausschläge auftreten.

Allergien gegen Tomaten in verschiedenen Formen bei einem Kind:

Die Urtikaria geht mit einem starken Juckreiz der Haut einher, das Kind hört nicht auf, das Integument zu putzen, was durch Infektion und die Entwicklung eitriger Prozesse kompliziert werden kann.

Wenden Sie sich an das Krankenhaus, um die Diagnose zu klären

Um zu bestimmen, ob die Reaktion in Form einer Allergie bei einer bestimmten Person auf Tomaten wirken kann, müssen Sie ins Krankenhaus gehen. Die Diagnose beginnt mit der Erfassung der Anamnese, der äußeren Untersuchung des Patienten, wodurch die üblichen allergischen Anzeichen identifiziert werden.

Bei jeder allergischen Erkrankung wird Blut für eine allgemeine Analyse entnommen, in der Eosinophilie nachgewiesen wird. Zur Bestätigung der Unverträglichkeit verwenden Sie Hauttests, provokante Tests und andere allergologische Studien. Für den Hauttest werden Reagenzien aus Pflanzen- oder Fruchtpollen verwendet.

Nach Angaben verwenden Sie instrumentelle Untersuchungsmethoden.

Wir behandeln Sie umfassend mit Hilfe eines Arztes

Die Unverträglichkeit von Tomaten erfordert die gleichen therapeutischen Maßnahmen wie bei anderen Arten von Allergien. Zunächst wird das Antigen eliminiert, dh das kausale Gemüse wird aus der Ernährung entfernt.

Diät

Bei einer Lebensmittelunverträglichkeit reicht es nicht aus, das Provocateur-Produkt (in diesem Fall eine Tomate) auszuschließen. Wir müssen versuchen, uns an die hypoallergene Diät insgesamt zu halten. Patienten beschränken die Verwendung von Nüssen, Schokolade und Zitrusfrüchten.

Arzneimittel

Die folgenden Gruppen von Medikamenten werden zur Behandlung von Allergien eingesetzt:

  1. Antihistaminika - beseitigen die ersten Anzeichen von Intoleranz (Juckreiz, Schwellung, Hautausschlag) und verhindern Krämpfe der Atemwege. Solche Mittel sind Loratadin, Cetirizin.
  2. Glukokortikosteroide - werden in schweren Fällen unter dringenden Bedingungen (Prednison) verwendet.
  3. Bronchodilatatoren - stoppen Sie einen Anfall von Asthma bronchiale (Salbutamol).
  4. Antiemetikum, Antidiarrheal - mit gastrointestinalen Manifestationen von Allergien (Reglan, Motilium).
  5. Kortikosteroide - werden nur auf Rezept angewendet.
  6. Adsorbentien - entfernen Sie Allergene aus dem Körper (Polysorb).

Bei der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks wird Epinephrin (Adrenomimetikum, entspannt die Muskeln der Bronchien) verwendet.

Folk-Methoden

Bei leichten Formen der Hypersensibilisierung werden nach Absprache mit dem Arzt Volksheilmittel angewendet. Mehrere Rezepte:

  • 1 g Mummy pro Liter Wasser, einmal täglich eingenommen, 50-100 ml, mit Milch;
  • anderthalb Esslöffel der Folge von 300 ml kochendem Wasser wird die abgekühlte Infusion in kleinen Portionen (50-100 ml pro Tag) eingenommen;
  • Löwenzahn, Klette und Süßholzwurzeln werden zu gleichen Teilen gemischt, Sanddornrinde und Fenchelrinde, fünf Löffel Rohstoffe werden mit einem Liter kochendem Wasser gegossen, einen Tag lang gehalten und dann eine halbe Tasse vor einer Mahlzeit eingenommen.

Die Hauptprävention ist die Eliminierung von Tomaten aus der Diät. Während der Blütezeit müssen Sie Antihistaminika und Adsorbentien einnehmen.

http://allergia.life/allergeny/produkty/pomidory.html

Allergien gegen Tomaten: Wie Sie sich und Ihre Familie schützen können

Eine allergische Reaktion wird zu einer häufigen Erkrankung. Ihre Hauptschwierigkeit liegt in der Diagnose der Substanz Provocateur. Viele fragen sich, ob es nach 2-3 Tagen nach Kontakt mit einem Reizstoff zu einer Allergie kommen kann. Vielleicht! Daher erfordert die Diagnose und Behandlung medizinische Hilfe.

Allergien gegen Tomaten sind ziemlich selten. Oft ist der Ausschlag bei Säuglingen mit einem unsachgemäßen Einführen von Tomaten in Ergänzungsfuttermitteln verbunden. Wie man das richtige rote Gemüse auswählt, welche Reaktionen möglich sind, Diagnose- und Behandlungsmethoden - die Antworten auf all diese Fragen finden Sie im Artikel.

Wie erscheint eine allergische Reaktion?

Allergie - Körperunverträglichkeit einer bestimmten Substanz. Eine komplexe Krankheit durchläuft mehrere Stadien, bevor sie festgestellt werden kann. Damit verbunden ist die Tatsache, dass sie nach der ersten Verwendung des Produkts nicht auftritt. Die zweite und nachfolgende Zufuhr von allergenen Lebensmitteln wird jedoch sofort eine Reaktion auslösen. Es gibt mehrere Stadien der Krankheit:

  1. Der erste ist immunologisch. Allergene dringen ins Blut ein, der Körper beginnt die Antikörperproduktion zu verstärken. In diesem Stadium zeigt der Bluttest einen Anstieg des Immunglobulins E.
  2. Beim zweiten treten entzündliche Mediatoren auf - Histamin, Serotonin und andere.
  3. Während des dritten pathophysiologischen Stadiums wirken sich Entzündungsmediatoren negativ aus - Symptome einer Reaktion treten auf.

Wenn zum ersten Mal eine kleine Menge des Allergens verwendet wird, hat die Krankheit keine Zeit, alle drei Stadien zu durchlaufen. In nachfolgenden Wechselwirkungen mit dem Provocateur sind Antikörper bereits im Körper vorhanden - die Krankheit entwickelt sich rasch.

Ursachen der Reaktion auf Tomaten

Am häufigsten tritt die Krankheit in der Kindheit oder im jungen Alter auf. Obwohl es Fälle gibt, in denen eine Allergie nach 50-60 Jahren bei Erwachsenen auftritt. Tomaten enthalten drei potentielle Allergene. Allergien gegen Tomatensaft treten seltener auf als bei rohem Gemüse, da nach der Verarbeitung der hohen Temperatur nur noch ein potentielles Allergen übrig bleibt.

Woher die Krankheit stammt, ist unbekannt. Ärzte und Wissenschaftler haben immer noch keine Antwort, warum manche Leute ruhig Tomaten essen, während andere selbst nach dem Berühren eine Reaktion zeigen.

Die Hauptursachen für das Aussehen sind:

  • genetischer Faktor - Wenn die Allergie auf Tomaten bei jemandem ihrer direkten Verwandten vorhanden ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Reaktion bei ihren Kindern stark erhöht.
  • ungewaschene oder schlecht gewaschene Tomaten - Chemikalien, die zur Verarbeitung von Gemüse für den Transport und zur Langzeitlagerung verwendet werden, neigen viel eher zu einer Reaktion als das Gemüse selbst;
  • falscher Eintritt in die Babynahrung, wenn sein Verdauungstrakt noch nicht dazu bereit ist, Gemüse zu essen;
  • Reaktion auf Tomatensetzlinge - Dermatitis tritt bei der Interaktion mit Pollen oder Spitzen auf.

Die Allergie gegen Tomaten ist eine seltene Art, aber es ist wichtig, eine Krankheit nicht zu provozieren, indem sie im Kindesalter übermäßig viele Tomaten zu sich nimmt, sie frühzeitig füttert oder unerschöpfliches gewaschenes Gemüse isst, insbesondere nicht nach Saison.

Es ist wichtig! Wenn die Reaktion auf Tomaten plötzlich bei einem Erwachsenen auftritt, muss die Funktionsstörung der inneren Organe beseitigt werden.

Die wichtigsten Manifestationen der Krankheit

Die Symptome der Krankheit sind vielfältig. Vielleicht das Auftreten von Hautreaktionen, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, laufende Nase, Tränenfluss. Weniger häufig sind alle drei Arten von Symptomen.

Allergien gegen Tomatensetzlinge treten häufig auf. Es gibt einen Hautausschlag an der Kontaktstelle von Pollen oder Spitzen mit der Haut. Weniger häufig breitet sich die Entzündung durch den Körper aus: an der Ellenbogen- und Kniebeuge, am Bauch und an der Brust. Bei Babys treten Rötung und Hautausschlag hauptsächlich auf den Wangen und unter der Windel auf. Entzündete Hautpartien verursachen starken Juckreiz.

Wenn Histamine in den Verdauungstrakt gelangen, lösen sie eine Fehlfunktion des Systems aus. Entzündungsmediatoren beschleunigen die Passage von Nahrung durch den Darm - eine Magenverstimmung, Bauchschmerzen. Weniger häufig verursachen Histamine Übelkeit oder Erbrechen.

Schnupfen und Niesen treten auch aufgrund der Freisetzung von Histamin auf, das die Blutgefäße beeinflusst: Sie dehnen sich aus und werden anfälliger. An Orten mit vielen kleinen Blutgefäßen, in der Nase und in den Augen tritt Flüssigkeitsverlust auf. Aus diesem Grund Schnupfen, Niesen und Tränen.

Es ist äußerst selten, dass Tomatenallergien einen anaphylaktischen Schock verursachen. Diese Krankheit ist lebensbedrohlich.

Die Symptome der Reaktion entwickeln sich rasch nach Kontakt mit dem Provokateur. Schweres Atmen, Schwellungen der Lippen, der Zunge und des Gesichts werden zu den Hauptmanifestationen hinzugefügt.

Wie erkennt man eine Pseudoallergie?

In der Reifezeit von Tomaten findet man häufig Pseudoallergien. Ein Erwachsener kann pro Tag etwa ein Kilogramm frische saftige Früchte essen und dieselbe Menge Tomatensaft trinken. Wenn der übermäßige Gebrauch von Tomaten die Arbeit aller Organe erschwert, tritt ein kleiner Hautausschlag, ähnlich einer Dermatitis, auf Gesicht und Körper auf. Der Hauptunterschied zwischen einer echten Allergie und einer falschen Allergie ist das Vorhandensein von Immunglobulin E. Im Blut reagiert das Immunsystem bei einer echten Erkrankung auf den Provokateur: Antikörper, Histamin werden produziert, dann treten Symptome der Krankheit auf. Bei Pseudoallergien ist das Immunsystem nicht an den Reaktionen beteiligt. Eine unregelmäßige Funktion des Magens und des Darms führt aufgrund der großen Menge des aufgenommenen allergenen Produkts zu Hautausschlägen.

Mit einer echten Allergie für das Auftreten der Reaktion reicht es aus, nur eine Tomate zu essen.

Damit Pseudoallergie auftreten kann, muss die Menge an verbrauchtem Produkt zu hoch sein.

Allergien gegen Tomaten bei Säuglingen

Ein zu frühes Einsetzen von Tomaten in Babynahrung bewirkt eine scharfe Reaktion. Die Wangen und das Kinn eines Kindes werden rot und geschwollen, und sein Gesundheitszustand verschlechtert sich. Unter Ausschluss der Tomaten von der Diät verschwinden die Symptome der Krankheit allmählich. Geben Sie das Gemüse nicht vor 10 Monaten ein. Wenn das Kind anfällig für Hautausschläge ist, muss das Einsetzen der Tomaten bis zu einem Jahr verschoben werden.

Es wird zum ersten Mal empfohlen, eine Tomate nicht roh, sondern thermisch zu verarbeiten. Eine Tomatenscheibe kann zu der Suppe, zu Fleisch oder gedünstetem Gemüse hinzugefügt werden.

Es ist wichtig! Um Ihrem Kind eine frische Tomate anzubieten, sollte diese geschält, die Samen entfernt und das Fruchtfleisch gerieben werden. Das erste Mal, um 0,5 TL anzubieten. solche Kartoffelpüree. Wenn nach drei Tagen keine Anzeichen einer Allergie gegen Tomaten auftreten, können Sie das Gemüse in die Diät geben und die Menge schrittweise erhöhen.

Methoden zur Diagnose der Krankheit

Vor der Diagnosestellung verschreibt der Arzt eine Reihe von Untersuchungen. Der erste Schritt ist die Bestimmung des Immunglobulin-E-Spiegels mittels eines Bluttests. Wenn es erhöht ist, führen Sie Allergietests durch:

  1. Anwendungstest hilft bei der Diagnose von Kontaktallergien. Eine kleine Menge Saft und Tomatenmark wird auf einen speziellen Applikator gegeben, der bis zur Reaktion am Rücken befestigt ist. Wenn nach 1-2 Tagen keine Allergie aufgetreten ist, entfernen Sie den Applikator.
  2. Mit einer Testinjektion wird eine winzige Menge eines potenziellen Allergens unter die Haut injiziert. Wenn ein Hautausschlag, Ekzem oder andere Hautkrankheiten auftreten, stellt der Arzt eine Diagnose.

Zu Hause kann ein Allergen nur durch Bestimmen der Reaktion des Körpers auf Versuche mit der Einnahme verschiedener Lebensmittel und Kontakten mit anderen Provokateuren, die möglicherweise eine Reaktion hervorrufen könnten, genau bestimmt werden.

Behandlung und Prävention

Wenn zu Hause nach dem Kontakt mit Blättern, Pollen oder Gemüse Kontaktallergien auftreten, sollten Sie die betroffene Haut mit reichlich Wasser abwaschen. Wenn Sie Nahrungsmittelallergien haben, spülen Sie Ihren Mund aus und trinken Sie ein Glas sauberes Wasser.

Allergien gegen Tomaten werden am besten mit Ausnahme des pflanzlichen Menüs behandelt. Es ist notwendig, die Zusammensetzung aller gekauften Saucen, Säfte und anderer Produkte, die Tomaten enthalten können, zu studieren. Sie sollten auch die verwendeten Kosmetika für Gesicht und Körper überprüfen. Einige Produkte enthalten Tomatenextrakt.

Für die Behandlung der Krankheit verschreibt der Arzt Pillen und Salben. Die Pillen blockieren Histamin, wodurch das Auftreten neuer Symptome einer allergischen Reaktion (Claritin, Clemastin, Loratodin) gestoppt wird. Salben wirken lokal: lindern Schmerzen und Juckreiz (Hydrocortison, Prednison).

Um sich vor der Krankheit zu schützen, muss das Immunsystem gestärkt werden.

Ein starkes Immunsystem hemmt die Freisetzung von Histamin. Unter solchen Bedingungen kann eine Allergie gegen Tomaten mild sein oder überhaupt nicht auftreten.

Traditionelle Therapie bei der Beseitigung von Allergien

Starkes Heilmittel für die Behandlung der Krankheit ist Mama. In einem Liter warmem Wasser wird ein Gramm gelöst und in der folgenden Dosierung aufgenommen:

  • Babys unter 3 Jahren - 50 ml;
  • Alter von 4 bis 7 Jahren - 70 ml;
  • ab 8 Jahre alt - 100 ml.

Mittel trinken einmal täglich nach dem Frühstück. Es wird empfohlen, Babys, die nicht jünger als ein Jahr sind, eine Lösung zu geben. Niesenpässe, Rhinitis wird bereits am ersten Tag der Therapie gelindert.

Um lokale Reaktionen loszuwerden, muss ein konzentrierteres Werkzeug vorbereitet werden. Ein Gramm Mumie wird in 100 ml warmem Wasser verdünnt. Hochwertiges Werkzeug löst sich sofort auf, ohne Niederschlag zu erzeugen. Das Präparat schmiert die betroffene Haut zweimal täglich. Die Therapie sollte 10-20 Tage durchgeführt werden.

Tipps zum Kauf von Tomaten

Um Allergien gegen Tomaten zu vermeiden, müssen Sie das richtige Gemüse auswählen. Wenn Sie diese Tipps befolgen, wird die Wahrscheinlichkeit einer Reaktion erheblich verringert:

  • Kaufen Sie Tomaten in der Saison (Sommer);
  • Im akuten Bedarf müssen Tomaten im Winter gekauft werden, sie müssen mehrere Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden.
  • Das erste Gewächshausgemüse wird auf chemischen Düngemitteln gezüchtet. Daher muss es mit reichlich Wasser gegossen, mindestens eine Stunde lang stehen gelassen und dann unter fließendem Wasser gespült werden.
  • Vermeiden Sie den Kauf von importiertem Obst, das zur Sicherheit während des Transports und der Präsentation mit einer großen Anzahl von Chemikalien behandelt wird.
  • Kaufen Sie Tomaten gelb oder orange - sie enthalten nicht so viele Allergene wie Rot.

Wenn Sie diese einfachen Tipps befolgen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung so gering wie möglich.

Allergie gegen Tomaten tritt selten auf. Es kann sowohl in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter auftreten. Die beste Behandlungsmethode - der vollständige Ausschluss von Tomaten aus dem Menü. Um die Reaktion bei Säuglingen zu vermeiden, sollten Sie die Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrung beachten. Wenn Sie gelbe oder orangefarbene Tomaten essen, die während der Saison gekauft wurden, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion.

http://allergyastop.ru/allergeny/ovoshhi-i-frukty/allergiya-na-pomidory-kak-obezopasit-sebya-i-semyu.html

Allergien gegen Tomaten (Tomaten) und Sämlinge: Fotos, Symptome, Behandlung

Allergien gegen Tomaten bei Kindern und Erwachsenen sind in den letzten Jahrzehnten immer häufiger geworden, da dieses Gemüse fast überall vorkommt: von Soßen bis zu Fast Food. Lesen Sie den Artikel, um zu erfahren, ob es eine Allergie gegen Tomaten gibt, wie sie sich manifestiert und welche Medikamente zur Linderung der Symptome vorhanden sind.

Nährwert von Tomaten

Eine Person, die auf eine Tomate allergisch reagiert, sollte sich ihres Nährwerts bewusst sein, um den Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen mit Nahrungsmitteln und biologischen Zusatzstoffen auszugleichen.

Tomaten sind für ihre Anti-Krebs-Eigenschaften bekannt, so dass ihre regelmäßige Verwendung sehr vorteilhaft für die Gesundheit sein kann.

Tomaten sind reich an Vitamin A, Folsäure und Vitamin C. Darüber hinaus ist sie ein Konzentrat aus Nährstoffen und Antioxidantien wie Lycopin, Beta-Carotin und Lutein.

Warum gibt es Allergien gegen Tomaten?

Eine allergische Reaktion entsteht durch das Fehlverhalten des Immunsystems, das dieses Protein als eine Bedrohung für den Körper erkennt und Nebenreaktionen verursacht, indem Antikörper aus Immunglobulin E (IgE) und Chemikalien wie Histamin produziert werden.

Dieser Prozess tritt auf, wenn eine Person Lebensmittel isst, die Gemüse als Zutat enthalten: Ketchup, Tomatenmark, Saucen, Saft sowie gesalzene oder frische Tomaten.

Eine Allergie gegen Tomaten manifestiert sich aufgrund des Lyc e 1-Proteins, das in der Schale, im Saft und in den Samen enthalten ist. Dies ist allein für das Auftreten von Nebenwirkungen im Körper verantwortlich.

Krankenpflegerinnen empfehlen, sich an eine begrenzte Diät zu halten, einschließlich des Ausschlusses von Tomaten während der Stillzeit.

Allergien gegen Tomaten bei Säuglingen - nicht ungewöhnlich, aufgrund von nicht gebildeter Immunität und darüber hinaus oft begleitet von Koliken. Bei Kindern äußert sich die Krankheit in Form von Diathese, roten Flecken am Körper usw.

Viele Gärtner kennen die Allergie gegen Tomatensetzlinge. Die Sache ist, dass das Gemüse ein Alkaloid namens Tomin enthält. Wenn Sie also mit Setzlingen, Oberteilen und Pollen von Tomaten interagieren, kann es zu Kontaktallergien in Form von Dermatitis, verschiedenen Hautausschlägen, Hautrötungen usw. kommen.

Tragen Sie immer Schutzhandschuhe, wenn Sie an Betten arbeiten.

Ein anderer Grund, der Allergien auslösen kann, kann die Verarbeitung von Tomaten mit Chemikalien und Pestiziden sowie die Zugabe von Farbstoffen und Konservierungsmitteln in Dosen-Tomaten, Nahtmaterial usw. sein.

Es ist erwähnenswert, dass eine Kreuzallergie zwischen Tomaten und Kartoffeln, Auberginen, Tabak, Latex, Baumpollen (Birken, Erlen, Haselnuss), Bananen usw. möglich ist. Dies geschieht aufgrund der ähnlichen Struktur von Proteinantigenen.

Andere Mitglieder der Solanaceae können auch eine allergische Kreuzreaktion verursachen.

Risikofaktoren

Manche Menschen haben ein erhöhtes Risiko für Nahrungsmittelallergien. Die Hauptursachen, die Symptome auslösen, sind:

  1. Allergien verfügbar Das Vorhandensein anderer Nahrungsmittelallergien in der Vergangenheit kann die Entwicklung einer negativen Reaktion des Körpers auf eine Tomate in der Zukunft auslösen.
  2. Vererbung Nahrungsmittelallergien können über Generationen vererbt werden. Wenn mindestens einer der Eltern allergisch ist, beträgt das Risiko für das Kind ungefähr 50%.
  3. Atopische Störungen Atopische Dermatitis, Ekzeme und Asthma erhöhen die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen auf eine Tomate.

Wie sieht eine Tomatenallergie aus?

Wenn ein Kind oder ein Erwachsener gegen Tomaten allergisch ist, treten die Symptome innerhalb von 60 Minuten nach dem Verzehr auf.

Anzeichen von Nahrungsmittelallergien:

Prüfung und Diagnose von Tomatenallergien

Um herauszufinden, ob möglicherweise eine Allergie gegen Tomaten vorliegt, und um die Ursache des Auftretens der Erkrankung zu bestimmen, muss der Rat eines Allergologen eingeholt werden. Bei der Rezeption sollte die Krankheitsgeschichte detailliert beschrieben werden. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten wird der Arzt die erforderlichen Studien vorschreiben und die weitere Behandlung festlegen.

Verwendete Diagnosemethoden

Bei diesem Test wird eine schwache Lösung des vermuteten Allergens auf die menschliche Haut aufgetragen, um die Reaktion des Körpers zu überprüfen. Bei kleineren Hautausschlägen wie einem Mückenstich können Sie eine positive Reaktion auf das entsprechende Antigen feststellen.

Führen Sie einen Allergietest durch, um Nahrungsmittelantigene zu identifizieren. Das Verfahren wird nicht für Kinder unter 5 Jahren und ältere Menschen über 60 Jahre durchgeführt.

Eine Studie, in der Blutserum auf das Vorhandensein von Immunglobulin E (IgE) -Antikörpern gegen ein Antigenprotein untersucht wird. Ein positives Ergebnis bestimmt das Vorhandensein eines Allergens (Tomatenprotein) und ein negatives Ergebnis schließt seine Anwesenheit im Körper aus.

Tomaten-Allergie-Behandlung

Wie bei allen Arten von Nahrungsmittelallergien besteht eine wirksame Behandlungsmethode darin, einer hypoallergenen Diät zu folgen, die völlig ohne Tomatenprotein ist.

Eine andere Möglichkeit, allergische Reaktionen auf eine Tomate zu behandeln, ist natürlich die Medikation.

Dies sind: Claritin-Tabletten, Allegra, Desloratadine ua Prednisolon und Epinephrin werden bei schweren Symptomen wie Angioödem und Anaphylaxie angewendet.

Arzneimittel, die Antihistaminika enthalten, können zur erfolgreichen Behandlung allergischer Reaktionen auf Tomaten verwendet werden.

Allergische Ausschläge können mit Hilfe der lokalen Steroidsalbe ziemlich effektiv beseitigt werden: Hydrocortison, Advantan, Akriderm usw. Die Verwendung wird jedoch von einem Arzt empfohlen und aufgrund der vielen Kontraindikationen und Nebenwirkungen nur kurzzeitig empfohlen.

Die Creme hilft gegen Juckreiz und andere auf der Haut auftretende Symptome.

Wenn Sie bei einem Kind allergisch auf Tomaten reagieren, werden vom Kinderarzt nicht-hormonelle Salben zur Behandlung von Hautsymptomen, einschließlich Neugeborener, verwendet: Bepantin, Fenistil-Gel, Zinksalbe. Diese Medikamente sind sicher, aber ihre Selbstverordnung und ihre Verwendung wird nicht empfohlen.

Salbe für Hautirritationen bei Säuglingen und älteren Kindern.

Enterosorbentien werden zur Linderung von gastrointestinalen Symptomen verwendet: Aktivkohle, Enterosgel usw. Diese Medikamente beschleunigen die Entfernung von Proteinen, die allergen sind.

Mit Hilfe von Enterosorbentien ist eine sichere Entfernung von Toxinen und Allergenen aus dem Gastrointestinaltrakt möglich.

Prävention

Um das unerwartete Auftreten von Symptomen zu vermeiden, müssen die folgenden einfachen Regeln beachtet werden:

  1. In Gastronomiebetrieben sollten Sie das Personal immer über Allergien informieren, um schädliche Wirkungen auf den Körper zu vermeiden.
  2. Die Verwendung von Vertretern der Paslenov-Familie und anderer Kreuzallergene muss vermieden werden.
  3. Wenn Erwachsene oder Kinder eine Allergie gegen Tomatensaft haben, können Sie sie durch eine hochwertigere ersetzen, die keine Verunreinigungen enthält. In der Zusammensetzung eines guten Saftes gibt es nur Tomatenpüree, Salz, Wasser. Sie sollten das Getränk jedoch mit großer Sorgfalt und in sehr geringen Mengen probieren.
  4. Wenn Sie mit Sämlingen und Auflagen in den Betten arbeiten, sollten Sie Schutzkleidung, Handschuhe und ein Atemschutzgerät tragen.
http://topallergy.ru/zabolevaniya/allergiya/na-pomidory-i-rassady-simptomy-foto.html

Allergisch gegen Tomaten

Gibt es eine allergische Reaktion auf Tomaten?

Viele Menschen möchten mehr darüber wissen, was gegen Tomaten allergisch ist: wie es sich manifestiert, warum es auftritt und was zu behandeln ist. Tatsache ist, dass es sich in manchen Fällen unerwartet für eine Person entwickeln kann, die zuvor Tomaten als Nahrungsmittel konsumiert hat, und er hatte keine Probleme damit. Daher bezweifeln viele Ärzte, ob es eine Allergie gegen Tomaten gibt, und glauben, dass äußere Manifestationen ein Zeichen für eine Nahrungsmittelintoleranz aufgrund anderer Krankheiten sein können und nicht eine Reaktion des Immunsystems. Ein weiterer Grund für die Skepsis gegenüber dieser Krankheit ist die Tatsache, dass Tomaten ein charakteristisches Merkmal haben: Sie können die Interzellularflüssigkeit reinigen. Daher raten viele Ernährungswissenschaftler mit allergischen Anfällen, dieses Gemüse zu essen.

Und doch die Frage: Ob Tomaten Allergien auslösen können, geben die Ärzte positiv. In einigen Fällen reagiert das menschliche Immunsystem tatsächlich auf Tomaten und andere Pflanzen der Familie der Nachtschattengewächse, wie z. B. Chilischote, Auberginen.

Die wichtigsten Anzeichen einer Allergie gegen Tomaten

Wenn plötzlich eine starke negative Reaktion des Körpers auf Nahrung auftritt, möchte ich natürlich schnell herausfinden, was genau die Ursache war. Leider sind die Symptome einer Allergie gegen Tomaten genau die gleichen wie bei den Reaktionen des Immunschutzes auf andere Produkte.

Je nach Schweregrad der Erkrankung kann die Reaktion des Körpers sowohl sofort als auch nach einigen Stunden auftreten. Eine sofortige Reaktion erfolgt zwischen einigen Minuten und zwei Stunden. Lippen, Zunge, Hals beginnen zu schwellen, es wird schwer zu atmen. Wenn Nahrung in den Magen und weiter in den Darm gelangt ist, können Übelkeit, Koliken, Erbrechen und Durchfall auftreten. Es kommt vor, dass Hautausschläge, Juckreiz, eine laufende Nase und Husten auftreten. In solchen Fällen ist es recht einfach festzustellen, was die allergische Reaktion verursacht hat.

Es ist viel schwieriger herauszufinden, was passiert, wenn eine verzögerte Reaktion auftritt, die zwischen einigen Stunden und zwei Tagen auftritt. Die Manifestationen von Allergien sind nicht so klar und es ist schwer zu verstehen, welches Produkt sie verursacht hat.

Wege zur Behandlung dieser Krankheit

Zunächst ist es notwendig, genau herauszufinden, mit welcher Krankheit Sie es zu tun haben. Vielleicht liegt die Ursache des Problems in Erkrankungen des Verdauungstraktes. Es ist notwendig, nicht nur von einem Allergologen, sondern auch von einem Gastroenterologen und einem Endokrinologen untersucht zu werden. Die Therapie sollte in diesem Fall umfassend sein. Es ist notwendig, nicht nur das Gemüse selbst, sondern auch die Gerichte und Produkte, an denen die Tomate irgendwie beteiligt ist, von der Speisekarte auszuschließen: Pizza, Borschtsch, Ketchup, verschiedene Suppen mit Tomatenzusatz. In der Zeit der Exazerbation lohnt es sich außerdem, Antihistaminika, vorzugsweise der zweiten Generation, wie Cephrin und Claritin, einzunehmen.

Ein echter Test für Eltern ist eine Kinderallergie gegen Tomaten. Viele Medikamente haben entweder Nebenwirkungen oder sind bei Kindern kontraindiziert. In diesem Fall kann der Arzt eine hypoallergene Diät verordnen, die durchgeführt werden muss, und das Calciumgluconat wird empfohlen. Es bindet Schadstoffe, entfernt sie aus dem Körper und stärkt auch die Wände der Blutgefäße.

Manchmal werden Frauen zuerst während der Schwangerschaft Allergien festgestellt. In solchen Fällen ist es vorzuziehen, Tomaten vollständig aus Ihrer Ernährung zu entfernen. Nur wenn die Krankheit schwerwiegend ist und es nicht möglich ist, auf eine medikamentöse Therapie zu verzichten, verschreibt der Arzt Antihistaminika.

Volksheilmittel gegen Allergien gegen Tomaten

Für den Fall, dass die Abstoßung von Tomaten nicht in schwerer Form ist, können Sie die beliebte Behandlung versuchen.

  • Naja hilft bei Allergien Mama. Sein 1 Liter Wasser benötigt nur 1 g. Diese Lösung sollte einmal täglich mit Milch eingenommen werden, am besten morgens. Kinder unter 3 Jahren geben 50 ml, ältere Kinder - 70 ml, bei 8 Jahren beträgt die Dosierung 100 ml.
  • Für medizinische Zwecke und Infusionsserien beantragt. 1,5 Tassen kochendes Wasser gebraut 1,5 EL. Löffel Kräuter. Infundiert für 20 Minuten, wonach die Infusion getrunken werden kann. Es muss frisch und goldfarben sein, sonst bringt es keinen Zug für den Zug.
  • Um den Körper zu reinigen, wird auch empfohlen, Aktivkohle zu trinken, die Allergene absorbiert.

Natürlich ist es ratsam, ein Rezept mit einem Arzt zu besprechen, um sich nicht zu verschlimmern.

http://pro-allergiyu.ru/allergiya-na-pomidory.html
Weitere Artikel Über Allergene