Wie ist die Allergie gegen Katzen bei Säuglingen?

Jedes Haustier kann bei Säuglingen Allergien auslösen. Mama sollte wissen, wie sich eine Allergie gegen Katzen bei Säuglingen manifestiert, rechtzeitig, um diese Anzeichen zu erkennen und dem Baby zu helfen.

Eine allergische Reaktion ist die Reaktion des Körpers auf ein Allergen. Es wird beobachtet, wenn das Kind auf die Haut kommt: Speichel, Wolle, Katzenschuppen. Es kommt auch vor, dass die Katze selbst keine ähnliche Reaktion auslösen kann und Träger von Staub, Pollen oder anderen Allergenen ist.

Manifestation von Allergien gegen Katzen bei Neugeborenen

Ein Erwachsener oder Teenager, ein Mann, eine Frau und sogar ein Baby können Allergien gegen Katzen haben. Es gibt keine Altersgrenze für diese Krankheit, sie betrifft alle gleichermaßen. Wenn beide Elternteile darunter leiden, ist auch das Baby mit einer Wahrscheinlichkeit von 98% anfällig für diese Allergie. Tatsache ist, dass das Immunsystem bei Menschen, die an dieser Art von Allergie leiden, das Protein, das im Fell und in der Haut von Haustieren enthalten ist, falsch interpretiert. Wenn es in den Körper eindringt, versucht die Abwehr des Körpers, ihn zu bekämpfen und Antikörper zu produzieren. Es sind diese Antikörper, die eine Reihe von unangenehmen Symptomen verursachen, die Unbehagen verursachen. Und eine solche falsche Interpretation kann genetisch übertragen werden.

Symptome bei Neugeborenen, die bei Katzenallergien beobachtet werden:

  • laufende Nase;
  • Rötung der Augenschleimhaut;
  • ständiges Reißen;
  • Husten, Niesen;
  • Hautausschläge, Blasen, Urtikaria, Akne.

Gefährliche Symptome, die bei Säuglingen mit Allergien gegen Katzen auftreten:

  • Keuchen beim Atmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Manifestation, Anfälle von Asthma bronchiale;
  • eine Abnahme des Blutdrucks;
  • Geschwollenheit um Mund, Nase (möglicherweise blau) und Hals.

Diese Symptome werden oft mit einer Erkältung, einer Virusinfektion verwechselt. Das ist nicht seltsam, denn sie sind sich sehr ähnlich. Erkältungen verschwinden jedoch innerhalb von 7 bis 10 Tagen und Allergien treten auf, solange das Baby in engem Kontakt mit dem Tier ist. Eltern sollten durch das anhaltende Auftreten von Symptomen gewarnt werden. Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich an einen Kinderarzt oder einen Allergologen. Er führt die erforderlichen Tests durch, ermittelt das Vorhandensein von Allergien und stellt die korrekte Diagnose fest.

Mit großer Sorgfalt ist es wichtig, Neugeborene zu behandeln. Allergien können auch auftreten, wenn einer der Gäste Katzenfellpartikel mit nach Hause brachte. In diesem Fall genügt es, dem Baby eine Blutuntersuchung zu unterziehen.

Diese Krankheit ist nicht so einfach, wie es scheint. Es ist eine Gefahr für die Gesundheit des Babys. Ein einfaches Niesen und eine verstopfte Nase, die bei Neugeborenen ein direktes Anzeichen einer Allergie sind, kann sich zu Bronchialasthma entwickeln. Je jünger das Baby ist, desto heller sind die Symptome. Beispielsweise kann ein Kleinkind Würgen erfahren und ein Erwachsener kann einen einfachen Husten haben.

Es ist zu beachten, dass Allergien nicht sofort auftreten können, sobald Sie ein Haustier haben. Es kann nach einiger Zeit erscheinen oder erscheinen: mehrere Wochen, Monate.

Die Ursachen von Allergien bei einem Kind

Katzen sind Tiere, die am häufigsten bei Menschen Allergien auslösen. Dies liegt daran, dass Katzen ständig Wolle im ganzen Haus verbreiten, was eine der Ursachen für Allergien ist.

Allergien bei Neugeborenen gegen Katzen treten sehr oft auf, wenn sich eine Katze im Haus befindet. Dies liegt an den Besonderheiten des Körpers des Kindes. Kleinkinder haben sehr geringe Immunität und Abwehrkräfte und können mit solchen Schocks nicht fertig werden. Sie erreichen ihn nach einer Krankheit durch die Atemwege mit eingeatmeter Luft.

Ursachen von Allergien:

  • in engem Kontakt mit dem Tier;
  • wegen der Flusen, Staub, Wolle, die auf der Katze sind;
  • Urin, das Geheimnis der Talg- und Schweißdrüsen von Haustieren;
  • Partikel der Epidermis sind für Kinder sehr gefährlich.

Diagnose

Die Diagnose von Allergien ist einfach, wenn die Katze im Haus lebt. Wenn Sie in einen anderen Raum ziehen, in dem noch nie eine Katze war, verschwinden die Symptome. Aber wenn du eine Katze bewegst - nein. Für Allergene ist es nämlich charakteristisch, auf Gardinen, Teppichen, Polstermöbeln, Tagesdecken und anderen Haushaltsgegenständen zu bleiben.

Diagnosemethoden zur Bestätigung der Diagnose:

  • Sammlung von Urin- und Blutuntersuchungen;
  • Untersuchung, Mamas Geschichte;
  • Untersuchung, die notwendigen Kratzer nehmen;
  • Differentialdiagnose.

Behandlung

Wenn Allergien festgestellt werden, müssen die Eltern so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Nicht selbstmedizinisch behandeln, ob Drogen oder harmlose Kräuteraufgüsse auf Anweisung der Großmutter. Die Behandlung wird nur von einem Arzt verschrieben, nachdem ein Allergen identifiziert wurde.

Nach der verordneten Behandlung müssen die Eltern:

  • Befolgen Sie strikt alle Anweisungen und halten Sie sich an die Termine.
  • vollständig den Kontakt mit der Katze beseitigen;
  • Förderung der Immunität des Kindes.

Zusätzliche Maßnahmen umfassen:

  • Führen Sie die allgemeine Reinigung im Haus mit starken Desinfektionsgeräten durch. Waschen Sie alle Teppiche, waschen Sie Vorhänge, Bettüberwürfe. Besondere Aufmerksamkeit sollte den abgeschiedenen Ecken gelten, die nur selten gereinigt werden können.
  • Holen Sie sich ein Luftionisationssystem, installieren Sie eine Klimaanlage;
  • den Raum regelmäßig lüften;
  • Hygiene von Säuglingen;
  • werde die Katze los.

Der Arzt verschreibt Antihistaminika, Augentropfen und Nasentropfen sowie Salben zur Beseitigung von Läsionen. Alle Arzneimittel müssen altersgerecht sein. Allergiker völlig loszuwerden ist unmöglich, nur die Symptome werden entfernt und die Erscheinungsformen werden entfernt. Bei Berührung mit dem Tier wird es sich in jedem Alter des Menschen noch manifestieren.

Prävention

Prävention und Behandlung von Allergien:

  • mehrmals täglich Nassreinigung mit Reinigungsmitteln;
  • Beschränkung des Kontakts mit der Katze, lassen Sie ihn nicht in dem Raum, in dem das Kind schläft;
  • Fechten des Kindes von den persönlichen Gegenständen der Katze - Kralle, Bett, Schüssel;
  • Es ist besser, der Katze einen separaten Raum zuzuweisen und das Kind nicht dorthin gehen zu lassen.
  • den Bodenbelag wechseln;
  • Hände oft waschen;
  • jeden Tag zum Umziehen und Waschen;
  • Baden Sie die Katze, während Sie spezielle antiallergische Shampoos, Seifen und Sprays verwenden.
  • füttern die Dichtungen nur hochwertig, teuer und gut.

Mögliche Komplikationen:

  • Asthma bronchiale;
  • chronische Rhinitis;
  • Das Vorhandensein von Allergien gegen absolut vorhandene Allergene, und dies macht das Leben sehr schwierig.

Es ist wichtig zu wissen, dass Frauen viel häufiger allergische Reaktionen hervorrufen als Männer. Es wird auch beobachtet, dass eine fleckige oder dunkle Farbe wahrscheinlicher Niesen und andere Symptome verursacht als helle Personen.

Oft die Ursache von Allergien - das ist das Etikett von Katzen während der Brunst. Um dieses Problem zu lösen, werden Katzen kastriert oder sterilisiert.

Eine allergische Reaktion bei Säuglingen auf Katzen tritt häufig auf. Die Eltern sind verpflichtet, alles zu tun, um das Kind davon zu retten. Als erstes müssen Sie sich an die Experten wenden und Ihr geliebtes Haustier loswerden. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Allergie aus verschiedenen Gründen entwickelt hat - einer Nahrungsreaktion oder Diathese, vielleicht hat eine stillende Mutter etwas verbotenes gegessen. Wenn jedoch der Grund in der Katze liegt, müssen alle erforderlichen Maßnahmen zum Schutz des Kindes ergriffen werden, da dies seine Gesundheit, das Vorhandensein von Krankheiten und den zukünftigen Lebensstil negativ beeinflussen kann.

http://koshkamurka.ru/6145-allergiya-na-koshek-u-grudnichkov.html

Wie wirkt die Babyallergie bei Katzen?

Wenn ein Neugeborenes zu Hause auftaucht, können viele Dinge, die einem Erwachsenen vertraut sind, eine Quelle von Problemen sein. Dies betrifft auch unsere kleineren Brüder, deren Kontakt mit dem Fell oft eine allergische Reaktion des Organismus hervorruft. Jeder Elternteil muss wissen, wie allergisch gegen Katzen Katzen bei Säuglingen sind.

Risikofaktoren

Es besteht die weit verbreitete Überzeugung, dass bei Säuglingen eine Allergie gegen eine Katze durch das Fell eines Tieres auftritt. Das stimmt nicht ganz. Provoziert Krankheitsproteinprotein, das Teil organischer Ausscheidungen ist (Haut, Speichel, Fortpflanzungssekretion, Urin und Kot). Ihre mikroskopischen Partikel trägt die Katze im Haus. Eine Gefahr für das Neugeborene sind auch Allergene, die von der Straße aus in das Fell der Katze eindringen (Pollen oder andere Krankheitserreger).

INTERESSANT! Einige Rassen gelten als am wenigsten allergen. Wenn Sie zu Hause eine sibirische Katze, eine Sphinx oder eine orientalische Katze sind, ist ein Neugeborenes fast zu 100% vor Allergien geschützt.

Wenn Katzenallergien unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Tier auftreten, ist die wahrscheinlichste Ursache eine genetische Veranlagung. Etwa 15% der Kinder erhalten das problematische Gen von ihren Eltern. Anamnese ist kompliziert, wenn bei beiden Eltern Allergien festgestellt werden.

Ein weiterer Faktor, der eine negative Reaktion des Körpers hervorruft, ist die gedrückte Immunität des Kindes. Ein geschwächter Körper ist anfälliger für die Wirkung von Krankheitserregern, die von der Katze transportiert werden. Frühgeborene sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Symptome

Unter dem Einfluss eines pathogenen tierischen Proteins ist ein Kind allergisch gegen eine Katze in einem Kind, deren Symptome entweder einzeln oder in Kombination auftreten können. Wenn Sie vermuten, dass Sie bei Säuglingen allergisch gegen eine Katze sind, wie erscheint sie äußerlich?

Das Hauptsymptom ist mit fast 100% iger Wahrscheinlichkeit rote Flecken auf der Haut eines Kindes. Da die Haut des Babys sehr zart ist, tritt unmittelbar nach dem Kontakt mit der Katze eine allergische Reaktion auf. Die folgenden klinischen Anzeichen werden ebenfalls beobachtet:

  • Rhinitis, persistierende oder verstopfte Nase.
  • Niesender und bellender Husten.
  • Konjunktivitis und Tränenfluss.

Wie äußert sich die Diagnose einer Allergie gegen Katzen bei Neugeborenen in schwerer Form? Dies kann ein Anfall von Asthma bronchiale, die Entwicklung eines Angioödems oder ein anaphylaktischer Schock sein. Der Schweregrad hängt von der individuellen Reaktion des Körpers des Babys ab.

Wenn bei Katzen eine Allergie auftritt, haben Babys zu unterschiedlichen Zeitpunkten Symptome. Dies kann eine sofortige Reaktion und möglicherweise ein allmähliches Auftreten von Anzeichen über mehrere Stunden sein. Es wird auch die saisonale Natur der Krankheit beobachtet. Der Frühling ist die schwierigste Zeit, die von verschiedenen Exazerbationen geprägt ist.

Diagnose

Ein Säugling mit Symptomen einer Allergie gegen eine Katze sollte dringend untersucht werden. Sie sollten sich mit Ihrem Kinderarzt in Verbindung setzen, der eine Reihe diagnostischer Maßnahmen benennt. Es beinhaltet:

  • Allgemeine Untersuchung und Untersuchung der Geschichte.
  • Blutuntersuchungen sind allgemein und biochemisch.
  • Analyse von Urin und Kot

Zu den dringenden Diagnosemaßnahmen gehört auch die Untersuchung durch einen Allergologen. Der Fachmann ernennt:

  1. Differentialdiagnostik - Analyse von venösem Blut auf Antikörper Ig E, Eliminationstest (Entfernung des vermuteten Erregers aus der Umgebung des Säuglings).
  2. Allergietests der Epidermis, verwendet bei schweren Krankheitsfällen. Der Hauttest wird durch mikroskopische Kratzer durchgeführt, in die eine kleine Dosis des Allergens implantiert wird. Schwellungen oder Rötungen am Veranstaltungsort bestätigen die Diagnose.

Anhand aller Maßnahmen kann festgestellt werden, ob das Baby allergisch auf eine Katze reagiert, und es wird die richtige Behandlung vorgeschrieben.

Behandlung und Prävention

Um einen Angriff zu stoppen und das Wiederauftreten von Allergien gegen Katzen zu verhindern, werden vom behandelnden Arzt Antihistaminika (Claritin, Suprastin) verschrieben. Verwendet auch Glukokortikoide, die die Schwellung der Schleimhäute lindern helfen. Wenn das Atmen schwer fällt, hat Eufillin eine wirksame Wirkung.

Die Erhaltungstherapie wird entsprechend der Analyse und dem Krankheitsverlauf ausgewählt. Eine Reihe von Maßnahmen kann darauf abzielen, die Immunität wiederherzustellen und mögliche Komplikationen zu beseitigen.

Prävention hilft, die Gesundheit des Neugeborenen zu schützen. Es zielt auf die maximale Beseitigung von Allergenen ab, die die Katze überlebt, und besteht aus den folgenden Schritten:

  • Um den direkten Kontakt des Babys mit Tieren und Oberflächen auszuschließen, möglichst Ansammlung von Allergenen.
  • Regelmäßige Nassreinigung durchführen.
  • Beseitigen Sie flauschige Teppiche und Teppiche. Es ist vorzuziehen, Linoleum- oder Laminatfußboden zu haben.
  • Waschen Sie Ihr Haustier mit einem antiallergischen Shampoo.
  • Sterilisieren Sie das Tier, da das von den Fortpflanzungsdrüsen ausgeschiedene Sekret auch ein Allergen ist.

Wenn die pathologische Reaktion in der Interaktion mit der Katze trotz der Behandlung und der vorbeugenden Maßnahmen anhält, ist das neue Haus für das Haustier die beste Lösung, um die Gesundheit Ihres Babys zu erhalten.

http://proallergija.ru/detskaya-allergiya/kak-proyavlyaetsya-u-grudnichkov-allergiya-na-koshek.html

Sind Babys allergisch gegen Katzen und wie äußern sich ihre Symptome?

Jede Tierart - einschließlich Hunde, Hamster, Meerschweinchen und insbesondere Katzen - kann bei Säuglingen eine Immunreaktion verursachen, die auch als Allergien bezeichnet wird.

Diese Reaktion wird beobachtet, wenn Babyschuppen (Hautschuppen), Speichel oder Wolle auf die Haut gelangen. Manchmal lösen Katzen selbst keine Immunreaktion aus, können aber andere Allergene wie Pollen oder Staub auf dem Haar tragen.

Was ist die Allergie gegen Katzen bei Babys?

Allergien gegen Katzen treten nicht nur bei Erwachsenen auf, sondern auch bei Neugeborenen, Babys und auch älteren Kindern. Wenn einer oder beide Elternteile an dieser Krankheit leiden, steigt das Risiko, dass diese Krankheit bei einem Kind auftritt, erheblich an.

Das Immunsystem von Allergikern interpretiert fälschlicherweise das in Wolle und Hautpartikeln einer Katze enthaltene Protein als gefährliche Substanz. Infolgedessen versucht das Immunsystem, den Körper vor dieser Bedrohung zu schützen, indem es Antikörper bildet, da unangenehme Symptome auftreten.

Die häufigsten Symptome einer Allergie gegen Katzen bei Säuglingen (Foto):

  • Laufende Nase und Rötung der Augen,
  • Reißendes Zerreißen
  • Husten, Niesen, Halsschmerzen,
  • Hautausschlag, Blasen, Urtikaria.

Es gibt lebensbedrohliche Symptome, die dringend ärztliche Hilfe erfordern.

  • Atemnot,
  • Keuchen,
  • Bronchialasthmaanfall,
  • Schneller Blutdruckabfall
  • Ödem der Kehle, Nase, Lippen.

Die Symptome einer Katzenallergie bei Säuglingen können leicht mit einer akuten Atemwegserkrankung verwechselt werden, die Symptome einer Erkältung verschwinden jedoch normalerweise innerhalb einer Woche. Anzeichen von Allergien bestehen fort, bis das Baby mit dem Tier in Kontakt kommt.

Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Allergologen. Er weiß genau, wie die Fellallergie bei Babys aussieht. Er führt Hauttests durch, um festzustellen, ob das Baby allergisch gegen Tiere ist.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Gesundheit von Neugeborenen gewidmet werden. Sie sind manchmal allergisch gegen Katzen, auch wenn sich keine Tiere im Haus befinden, wenn einer der Eltern zu Besuch war und Woll- oder Hautpartikel auf der Kleidung zurückgeblieben waren. Manchmal reicht eine Blutuntersuchung aus, um die Ursache der Erkrankung festzustellen.

Diese Krankheit ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Das harmlose Niesen wird im Laufe der Zeit zu Bronchialasthma. Je jünger die Kinder sind, desto ausgeprägter sind die Symptome. Beispielsweise kann dasselbe Allergen beim Säugling Erstickung verursachen, und bei einem achtjährigen Kind tritt nur ein leichter Husten auf.

Denken Sie daran, dass allergische Symptome nicht sofort auftreten können, wenn Sie kürzlich ein Haustier eingenommen haben. Manchmal macht sich die Krankheit erst nach wenigen Monaten bemerkbar.

Wenn der Arzt bestätigt, dass das Baby allergisch auf eine Katze reagiert, müssen Sie die Kommunikation des Kindes mit dem Tier einschränken. In besonders schweren Fällen muss das Haustier ein neues Zuhause finden.

Manchmal genügt es, die Hygienevorschriften einzuhalten. Beispielsweise empfiehlt der Arzt, die Katze öfter zu baden und ihr Haar anschließend mit einer speziellen Lotion zu behandeln.

Für die Behandlung werden Säuglingen und insbesondere Neugeborenen selten Medikamente verschrieben. Um das Allergierisiko zu reduzieren, empfehlen Ärzte die folgenden Regeln zu beachten:

  1. Begrenzen Sie den Kontakt des Kindes mit dem Tier. Stellen Sie sicher, dass die Katze nicht an den Gegenständen von Kindern oder an der Haut des Babys reibt.
  2. Passen Sie auf Ihr Kind auf, wenn es krabbelt, interessiert es sich möglicherweise für das Katzentablett. Urin und tierische Ausscheidungen sind starke Allergene;
  3. Am besten, wenn das Kind einen separaten Raum hat, in dem es besser ist, die Katze nicht zu lassen. In keinem Fall kann ein Haustier in ein Kinderbett springen, geschweige denn dort schlafen;
  4. Wichtig ist auch das regelmäßige Baden des Tieres (alle sechs Wochen) und die Reinigung der Wohnung;
  5. Beseitigen Sie Teppiche mit einem langen Nickerchen, da Wolle und Hautpartikel einer Katze darin stecken bleiben;
  6. Nachdem du die Katze gestreichelt hast, wasche deine Hände.
  7. Reinigen Sie regelmäßig das Tablett, die Spielsachen, das Geschirr und andere Haushaltsgegenstände der Katze.

Was kann Babys behandeln?

Leider können Arzneimittel das Kind nicht vollständig von Allergien befreien, sondern zielen darauf ab, die Symptome zu lindern. Natürlich sollten alle Medikamente einen Arzt verschreiben. Selbst wenn Sie in einer Apotheke ohne Rezept Tabletten, Salben oder Spray gekauft haben, sollten Sie unbedingt einen Allergologen konsultieren.

Bei Ekzemen, Hautausschlägen und anderen Eruptionen bei Säuglingen wird häufig 1% Hydrocortison-Creme verschrieben.

Das Medikament "Zyrtec" hat sich gut bewährt. Es beugt der Entwicklung von Ödemen und Krämpfen vor und lindert Juckreiz, Niesen und verstopfte Nase.

Kinderärzte verschreiben dieses Arzneimittel häufig vor der Impfung mit Prophylaxe für Kinder über 6 Monate. Obwohl Zyrtec nicht für Neugeborene und Kinder unter sechs Monaten empfohlen wird, kann der Arzt bei schweren Allergiesymptomen ein Medikament verschreiben.

Enterosgel gilt als sicheres Mittel für Babys. Polysorb und Aktivkohle sind ebenfalls ähnlich. Diese Medikamente entfernen das Allergen sanft aus dem Körper.

Um das Niesen, die laufende Nase und die durch Allergene verursachte verstopfte Nase zu beseitigen, werden Nasensprays verwendet, obwohl die meisten dieser Medikamente für Kinder ab drei Jahren bestimmt sind. Daher empfehlen Kinderärzte mit solchen Symptomen, die Nase mit Salzwasser zu spülen.

Bei der Verwendung von Medikamenten ist Vorsicht geboten, und wenn Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie einen Termin mit einem Kinderarzt vereinbaren.

Die meisten Eltern haben eine negative Einstellung gegenüber der Verwendung von Arzneimitteln bei Säuglingen. In vielen Fällen sind sie jedoch notwendig, insbesondere wenn das Leben des Kindes in Gefahr ist. Volksheilmittel behandeln auch Symptome wie Juckreiz, Rötung und Blasen auf der Haut. Natürlich ist es ratsam, vor der Verwendung einen Arzt zu konsultieren.

  • Kräuterbäder mit Schnur, Ringelblume, Kamille oder Schafgarbe entlasten das Baby von Juckreiz. Darüber hinaus helfen sie Ihnen, schnell einzuschlafen und die nervöse Erregbarkeit zu bewältigen.
  • Das Abreiben der Augen mit Wattepads, die in Kamillebouillon eingetaucht sind, lindert Brennen und Rötungen. Für jedes Auge ist es wünschenswert, eine neue Platte zu verwenden.
  • Kompressen aus Dillwasser können bei Ekzemen und anderen Hautentzündungen angewendet werden.

Sind hypoallergene Tiere für Babys sicher?

Experten glauben, dass einige Katzenrassen seltener Allergien auslösen als andere. Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass kein Tier diese Krankheit definitiv verursacht. Die folgenden Rassen verursachen die geringsten Immunreaktionen:

  1. Bali: Ein Vertreter dieser Rasse, der oft als "langhaarige Siamese" bezeichnet wird, scheint ein unwahrscheinlicher Kandidat für hypoallergene Katzen zu sein. Dies ist jedoch eine der wenigen Rassen, deren Fell weniger Fel D1-Protein enthält, das durch allergische Reaktionen hervorgerufen wird.
  2. Die Amerikanisch Kurzhaar-Katze gilt als hypoallergen. Trotz des Kurzhaars sollte es täglich gebürstet werden, um abgestorbene Hautpartikel zu entfernen.
  3. Sibirische Katze: Trotz der langen Haare im Speichel enthalten diese Tiere weniger Enzyme als andere Vertreter der Katzenrasse. In den Vereinigten Staaten wurde eine Studie durchgeführt, bei der sich herausstellte, dass 75% der Patienten mit Katzenallergien bei Kontakt mit Sibirier keine Reaktion zeigen.

Allergien gegen Katzen bei einem Neugeborenen oder Kleinkind können nicht ignoriert werden und hoffen, dass bald alles von selbst vorübergeht. Diese Krankheit erfordert häufig eine langfristige Behandlung und ärztliche Überwachung. Die Eltern müssen auf die Gesundheit des Babys achten und sich strikt an die Anforderungen des behandelnden Arztes halten.

Bei richtiger Therapie können Allergien gegen Katzen und andere Tiere mit dem Alter verschwinden.

http://101allergia.net/allergeny/zhivotnye/kak-proyavlyaetsya-allergiya-na-koshek-u-grudnichkov.html

Allergien gegen Katzen bei Kindern: Wie manifestieren Sie sich und was tun?

Aufgrund der Anwesenheit einer Katze im Haus kann ein Kind allergisch sein. Der Hauptgrund ist eine geschwächte Immunität, aber darüber hinaus gibt es viele Faktoren, die zum Auftreten und zur Entwicklung der Krankheit führen.

Um Ihrem Baby zu helfen, müssen Sie die Krankheit studieren und das Problem lösen. Über die Allergie gegen Katzen bei Kindern berichten wir in dem Artikel.

Wie manifestiert sich Milchallergie bei Kindern? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

Was genau bewirkt die Reaktion?

Verursacht Allergien Katzenfell.

Wenn das Kind das Tier berührt und in den Armen gehalten hat, manifestiert sich die Krankheit innerhalb weniger Stunden nach Kontakt mit der Katze.

Der Speichel, die Haut und der Urin von Haustieren enthalten ein spezielles Protein, das Hautirritationen, Schleimhäute und ein Allergen hervorruft.

Wolle sammelt Eiweiß, so dass nach dem Berühren des Tieres eine Reaktion erfolgt.

Gründe

Darüber hinaus gibt es zusätzliche Faktoren, die die Ursache der Krankheit sind:

  1. Reduzierte Immunität
  2. Genetische Veranlagung.
  3. Erhöhte Empfindlichkeit der Haut.
  4. Staub, der sich im Fell eines Tieres ansammelt.

Lesen Sie hier, wie Sie ein Kind gegen Allergien gegen Süßigkeiten behandeln.

Kann es haarlose Tiere geben?

Allergien können sowohl bei Katzen mit Wolle als auch ohne auftreten.

Wie bereits erwähnt, ist die Hauptursache für Allergien nicht Tierhaare, sondern Eiweiß, das vom Körper der Katze ausgeschieden wird.

Es kann sich bei haarlosen Katzen auf der Haut ansammeln. Wenn Sie dieses Tier streicheln, fällt das Allergen auf die Haut des Kindes, was zu Allergien führt.

Absolut jede Katzenrasse kann diese Reaktion auslösen. Wenn ein Kind allergisch auf eine Katze ist, sollten Sie es niemals im Haus behalten, um die Krankheit nicht zu verschlimmern.

Symptome und Anzeichen

Wie manifestiert sich eine Katzenallergie bei Kindern? Bestimmte Symptome helfen bei der Erkennung der Krankheit:

  • Rötung der Haut, Schleimhäute;
  • das Kind fängt an zu niesen, wenn sich eine Katze im Zimmer befindet;
  • Wenn das Baby die Katze streichelte, beginnt seine Haut zu jucken, schwillt an. Möglicher Ausschlag. Spots können sowohl klein als auch groß sein. Mit fortschreitender Krankheit nehmen sie zu und werden hellrot;
  • In einem Raum mit einer Katze hat ein Kind starke Atemnot, Husten;
  • Schnupfen Reichlicher Nasenausfluss möglich.

Begleiterscheinungen sind: Schwindel, Fieber, Schwäche, Verdauungsstörungen. Der Junge wird weinerlich. Je länger der Kontakt mit der Katze ist, desto ausgeprägter ist die Allergie.

Gibt es bei Kindern eine Allergie gegen Bananen? Finden Sie die Antwort jetzt heraus.

Was wird begleitet von?

Bei einem Kind werden Allergien von Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Aggressivität begleitet. Das Baby weint oft, fühlt sich schwach an. Bei schweren Allergien können Angioödeme, anaphylaktischer Schock, verstopfte Nase auftreten.

Im Falle eines anaphylaktischen Schocks kann nur ein Rettungssanitäter dem Baby helfen, da pharmazeutische Präparate machtlos sind und eine therapeutische Injektion erforderlich ist.

Der Zustand des Babys sollte sehr sorgfältig überwacht werden. Wenn das Baby erstickt, gibt es starke Schwellungen. Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.

Wenn Sie allergisch gegen Katzen sind, kann diese Reaktion bei anderen Tieren auftreten: Hamster, Hunde, Kaninchen. Das vom Körper dieser Tiere ausgeschiedene Protein ist ähnlich und es kann sich Staub im Haar ansammeln, so dass schnell eine Allergie gegen das Kind entsteht. Die Symptome sind identisch.

Diagnose

Wie kann ich Katzenallergien bei Kindern feststellen? Die Krankheit wird im Krankenhaus von Allergologen diagnostiziert.

Eine unabhängige Diagnose ist nicht möglich, da die Symptome einer Allergie anderen Hautkrankheiten ähneln.

Im Krankenhaus werden zur Diagnose von Allergien eingesetzt:

Behandlung

Sie können ein Kind mit Medikamenten und Volksheilmitteln heilen.

Sie müssen in streng empfohlenen Dosierungen angewendet werden, um Komplikationen und Überdosierungen zu vermeiden.

Vorbereitungen

Ärzte verschreiben Kinder, wenn sie allergisch gegen Katzen sind. Medikamente, die Juckreiz, Hautrötungen und Schwellungen der Schleimhaut lindern:

Das Kind sollte zweimal täglich eine halbe Tablette eines der Medikamente erhalten.

Nehmen Sie das Arzneimittel nur in den ersten fünf Tagen ein, um Komplikationen aufgrund einer Überdosierung zu vermeiden.

Allergologen zufolge ist es notwendig, zur Bekämpfung von Hautausschlag Salben zu verwenden:

Das Mittel wird morgens aufgetragen und abends wird es mit einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen und sanft massiert.

Auf unserer Website finden Sie Empfehlungen für Kinderärzte zur Behandlung von Windelallergien bei Babys.

Volksheilmittel

  1. Hilft bei der Wiederherstellung von Mutterkraut. Dazu wird ein Esslöffel zerdrückte Pflanzen mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und zwei Stunden hineingegossen. Als Nächstes wird das Werkzeug gefiltert. Sie gurgeln bis zu fünf Mal am Tag. Dies hilft dabei, die Schleimhäute von Schwellungen zu befreien und Husten zu beseitigen.
  2. Beseitigen Sie Juckreiz und Rötung der Aloe-Haut. Dazu wird das Aloeblatt gewaschen, der Länge nach geschnitten und zehn Minuten lang auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Anschließend wird die Aloe entfernt und die Haut mit einer Serviette leicht gerieben. Das Verfahren wird zweimal täglich durchgeführt.
  3. Wirksam im Kampf gegen Allergien Löwenzahngras. Die frische Pflanze wird durch einen Fleischwolf und gepressten Saft geleitet. Es muss um die Hälfte mit Wasser verdünnt werden. Die entstehende Mischung wird langsam gebrannt und zum Kochen gebracht. Dann muss es von der Hitze genommen werden, cool. Nehmen Sie das Medikament 2-3 mal täglich kurz vor den Mahlzeiten mit einem Teelöffel ein.
zum Inhalt ↑

Muss ich ein Haustier loswerden?

Ein Kind ist allergisch gegen eine Katze: Was tun? Wenn Sie allergisch gegen eine Katze sind, müssen Sie das Tier im Haus loswerden. Andernfalls wird die Erkrankung schwer, das Quincke-Ödem tritt auf und dies ist eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Kindes.

Solange die Katze im Haus ist, hat das Baby Kontakt mit dem Tier, was bedeutet, dass die Allergie chronisch wird.

Allergologen empfehlen, das Kind vor Katzen zu schützen, damit es sich bald erholt, wiederholte Verschlimmerungen der Krankheit traten nicht auf. Die Katze loszuwerden ist notwendig für die Gesundheit des Kindes.

Daher tritt die Allergie gegen Katzen bei Kindern häufig auf, begleitet von unangenehmen Symptomen.

Um ein Kind zu heilen, wird empfohlen, einen Allergologen zu konsultieren, um die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

Sowohl Apotheken als auch Volksmedizin können dem Baby helfen.

Je früher die Behandlung beginnt, desto schneller erholt sich das Kind. Komplikationen können vermieden werden.

Ob Sie die Katze im Haus loswerden müssen, falls Ihr Kind allergisch ist, können Sie dem Video entnehmen:

Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

http://pediatrio.ru/a/allergiya/kak-proyavlyaetsya-na-koshek-u-detej.html

Allergien gegen Katzen bei Säuglingen

Bei Babys kann es zu einer allergischen Reaktion auf Nahrungsmittel oder Gegenstände kommen, mit denen es häufig in Kontakt kommt. Eine solche Manifestation manifestiert sich aufgrund einer unzureichenden Immunitätsbildung. Im ersten Lebensjahr ist die Krume immer noch zu schwach, so dass negative Auswirkungen auftreten können. Allergien gegen Katzen bei Säuglingen - eine häufige Erkrankung. Sie tritt meistens in der Kindheit auf und bleibt für eine Zeit bei einer Person.

Charakteristisch

Allergien gegen Katzen äußern sich nicht bei Kontakt mit dem Fell. Die Reaktion ist nach Interaktion mit Speichel, Haut oder Urin fixiert. Diese biologischen Materialien enthalten große Proteinmengen. Bei einem Säugling tritt die Allergie unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Ort auf, an dem sich kürzlich ein Tier befand. Tote Hautpartikel bleiben auf Möbeln und Kleidungsstücken zurück. Wolle ist wiederum auf den Vorhängen und auf dem Teppich zu finden.

Bei Neugeborenen besteht ein hohes Risiko für Katzen, die ständig auf der Straße sind. Sie können Staub und Flusen in das Haus bringen. Dies sind Allergene, die den Körper eines Säuglings erheblich schädigen können. Oft haben sie eine individuelle Staubunverträglichkeit.

Negative Reaktionen treten sofort bei nur einem Drittel aller kranken Kinder auf. Meistens können die charakteristischen Symptome nach einigen Stunden berücksichtigt werden. Wissenschaftler argumentieren jedoch, dass, wenn das Kind in Zukunft weiterhin Kontakt mit diesem Tier hat, die Allergie schließlich auf ein Minimum zurückgehen wird.

Bei Säuglingen steht die Krankheit in direktem Zusammenhang mit der Jahreszeit. Zum Beispiel manifestiert sich individuelle Intoleranz meist nur in der warmen Jahreszeit. Im Winter ist es völlig unsichtbar. Die Eltern stellten fest, dass die Allergie ihres Kindes nur bei Kontakt mit einem bestimmten Fuzzy auftritt. Das Muster zeigte sich auch in Bezug auf die Wetterbedingungen. Wenn die besonderen Bedingungen nicht geschaffen wurden, kann die Krankheit unbemerkt bleiben. Es kann auch bei Futtermitteln oder Shampoos auftreten, die zur Pflege eines Tieres verwendet werden.

Akute und chronische Zustände sind gefährlich für die Krümel. Sie wirken sich negativ auf die Immunität aus. Infolgedessen fühlt sich das Kind schlecht. Eltern sollten sich nicht mit der Überweisung an einen Spezialisten verzögern. Er wird in der Lage sein, die Situation zu analysieren und gegebenenfalls einen Behandlungsverlauf zu wählen.

Merkmale der Manifestation

Allergiesymptome für jedes Kind sind unterschiedlich. Sie sollten im Komplex analysiert werden. Nur in diesem Fall kann die Krankheit richtig erkannt werden. Ein Arzt mit ausreichender Erfahrung kann das Allergen richtig diagnostizieren und identifizieren.

Wichtige Anzeichen für eine negative Reaktion des Tieres bei Säuglingen:

  • Anhaltende laufende Nase, die von Niesen und Stauungen begleitet wird.
  • Um die Augen bilden sich gerötete Bereiche. Zusätzlich wird die Situation durch aktives Reißen verstärkt.
  • Der Husten wird durch aktive Entzündung in den Atemwegen trocken.
  • Es gibt übermäßige Schläfrigkeit. Das Kind leidet unter einem Zusammenbruch, ständig unartig und weinend.
  • Die Haut wird trocken. Es juckt.
  • Übermäßiger Geschwollenheit Die Krümel der Extremitäten schwellen merklich an.

Wenn Eltern ein derart negatives Krankheitsbild bei ihrem Kind gesehen haben, muss das Tier sofort aus dem Haus genommen werden. Dank dessen kann festgestellt werden, dass der Hauptreizstoff Katzen ist. In diesem Fall müssen Sie auch einen Kinderarzt konsultieren. Allergien sollten behandelt werden. Ansonsten kann es sich zu Asthma oder Konjunktivitis entwickeln. Das Kind kann auch andere Komplikationen haben.

Erste Hilfe

Wenn das Neugeborene allergisch auf ein Haustier ist, muss dieser Kontakt vollständig entfernt werden. Aber die Katze gibt es nicht wert. In der Regel verschwindet eine negative Reaktion innerhalb weniger Monate vollständig. Die Diagnose macht nur einen Kinderarzt. Dazu müssen Sie Allergietests bestehen. Dank ihnen wird es möglich sein, den Stimulus zu identifizieren.

Dem Arzt kann auch eine Behandlung verschrieben werden. Eltern können dem Kind keine Medikamente nach eigenem Ermessen geben. Nicht jede Verbindung ist im Kindesalter sicher. Dies kann zu einer Verschlimmerung negativer Manifestationen führen und eine Reihe schwerwiegender Komplikationen verursachen.

Wenn eine Allergie bestätigt wurde, sollten sich die Eltern Sorgen machen, den Kontakt mit dem Reizstoff zu begrenzen. Das Tier muss vollständig isoliert sein. Die Nassreinigung sollte in Innenräumen durchgeführt werden. In Zukunft gilt die Einhaltung der Hygiene als zwingend. Ein solches Ereignis dient der Vorbeugung.

Irgendwann kann sich nicht jeder von ihm verabschieden. Deshalb ist es in manchen Situationen erlaubt, seine Bewegung auf das Gebiet des Kindes zu beschränken. In einem Privathaus eines Haustieres können Sie beispielsweise eine Zeit lang in einer wirtschaftlichen Erweiterung leben. Danach ist in allen Räumen eine Nassreinigung in der erforderlichen Reihenfolge durchzuführen. Wolle kann sich oft auf Möbeln und Teppichen ansammeln. Sie sollten am sorgfältigsten entfernt werden.

Es wird empfohlen, dicke Vorhänge loszuwerden. Sie neigen dazu, Wolle in ihre Struktur zu ziehen. Sie dürfen durch Jalousien ersetzt werden. Für die Möbelpolsterung wird am besten Leder verwendet.

Allergien sollten vorbeugend regelmäßig gelüftet werden. Damit sich ein Baby wohl fühlen kann, braucht es ausreichend saubere Luft. In Innenräumen sollte ein Temperaturbereich von 18 bis 22 Grad eingehalten werden.

Eine allergische Reaktion tritt auf Wolle und Speichel auf. Es hilft, die richtige Pflege des Tieres zu verhindern. Um überschüssige Wolle zu entfernen, sollte regelmäßig ein spezieller Kamm verwendet werden.

Mutter wird empfohlen, ihre Ernährung genau zu überwachen. Es sollte hypoallergene Produkte einschließen. Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sollte auch eine Reihe verbindlicher Regeln folgen.

Medikamentöse Behandlung

Wir haben bereits herausgefunden, wie man bei Säuglingen allergisch auf Katzen reagiert. Es bleibt zu diskutieren, wie man damit umgeht. In dieser Gegend sind Tavegil und Suprastin sehr beliebt. Heute werden meistens Antihistaminika verwendet. Diese Behandlungsoption ist jedoch für die Ernennung eines Säuglings nicht akzeptabel. Ansonsten steigt das Risiko schwerwiegender Nebenwirkungen.

Unter den verschriebenen Medikamenten haben Fenistil Gel gute Bewertungen. Es darf ab den ersten Tagen des Lebens eines Kindes verwendet werden. Dank der Tropfen ist es möglich, die Intensität von Juckreiz und Brennen mehrmals zu reduzieren. Es gibt auch ein Ende des Zerreißens und der Rötung der Haut. Bei der Anwendung bei einem Kind kann jedoch Schläfrigkeit auftreten. Es wird empfohlen, das Gel nur bei leichten Hautrötungen zu verwenden.

Claritin, Zyrtec und Kestin sind beliebte Antihistaminika, die auch ab den ersten Lebenstagen eines Kindes verwendet werden können.

Wenn eine lange Behandlungsdauer erforderlich ist, werden vom Arzt Antihistaminika der dritten Generation verschrieben. Ihre Zusammensetzung ist lange vom Körper entfernt. Deshalb werden sie nicht in die Behandlung von Säuglingen und stillenden Müttern einbezogen.

Um die Symptome der Allergie bei Babys im ersten Lebensjahr zu beseitigen, werden Aktivkohle und Polysorb verwendet. Diese Substanzen tragen zur schnellen Entfernung von Allergenen aus dem Körper bei. Beseitigt zusätzlich die negativen Auswirkungen von Toxinen. Nur ein Arzt kann sie korrekt abholen. Selbstmedikation in dieser Angelegenheit gilt nicht als gültig.

Volksweisen

  • Um Juckreiz und Schwellungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Zusammensetzung der Serie Lorbeer und Soda zu verwenden. Das Werkzeug kann angewendet werden, um Symptome von trockener Haut zu beseitigen. Das Gras wird zu gleichen Teilen vorgemischt. Es ist notwendig, 1 EL zu nehmen. l Mischungen und die gleiche Menge Backpulver. Sie werden mit einem Glas Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Das Medikament wird zum Abwischen verwendet.
  • Entzündungen der Augenpartie werden mit Kamille beseitigt. Blumen werden mit gekochtem Wasser gebraut. Nehmen Sie für jedes Auge ein neues Wattepad mit. Zusätzlich kann der Infusion eine kleine Menge Ringelblume und schwarzer Tee hinzugefügt werden.
  • Dill mit kochendem Wasser im Verhältnis 1: 2 mischen. Diese Lösung wird zum Abwischen oder Komprimieren der von Allergien betroffenen Bereiche verwendet.
  • Eine positive Wirkung auf den Zustand der Haut haben Kräuter. Ihre Verwendung sollte jedoch täglich erfolgen. Bei der Hygiene im Bad können Sie Kamille, Schnur und Schafgarbe hinzufügen.

Denken Sie daran, dass Volksrezepte nur verwendet werden können, wenn die Eltern überzeugt waren, dass sie nicht gegen ein bestimmtes Kraut allergisch waren. Andernfalls kann die negative Reaktion nur verschlimmert werden. Vor der Anwendung einer Methode sollte ein Arzt konsultiert werden.

http://mladeni.ru/zdorovye/allergiya-koshek-grudnichkov

Allergien gegen Katzen bei Säuglingen: Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Zweifellos sind Tiere die ersten Freunde einer Person, die sich ablenken, die Freizeit teilen und in schwierigen Zeiten sogar jedem zuhören können. Wenn jedoch ein Neugeborenes im Haus auftaucht, müssen viele Tierhalter ihre Haustiere aufgeben, da Säuglinge oft eine Allergie gegen Tiere haben. Und meistens für Katzen.

Natürlich können Sie das Haustier nicht vor dem Auftreten des Kindes loswerden und sehen, ob es eine Reaktion hat. Aber nicht alle Eltern machen diesen Schritt, da Allergien eine schreckliche Sache sind, die Schwellungen verursachen kann. Wenn jedoch einer der Eltern des Babys ein Allergen ist, wird das Kind in zwanzig Prozent der Fälle auch auf das Fell des Tieres allergisch reagieren. Wenn beide Eltern Allergene sind, wird dieser Faktor in 80% der Fälle erblich sein.

Wie offenkundig

Allergien bei einem Neugeborenen gegen Katzen treten auch bei Erwachsenen auf. Denken Sie jedoch nicht, dass dies kein schwerwiegendes Phänomen ist, denn es gibt Fälle, in denen Allergien zum Ersticken führen. Allergiesymptome können leicht mit der Entstehung einer Krankheit verwechselt werden. Wenn das Baby nicht krank ist und sich gut fühlt, sollten Eltern auf folgende Symptome aufmerksam gemacht werden:

  • Nasen-Rachen-Stauung.
  • Häufiges Niesen.
  • Das Auftreten eines Ausschlags.
  • Rote Augen
  • Reißen
  • Geschwollenheit
  • Schläfrigkeit
  • Rötung der Körperbereiche.
  • Nasser Austritt aus der Nase.
  • Atmen mit einer Pfeife.
  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Heiserkeit

Das Risiko einer Katzenallergie besteht bei den folgenden Gruppen von Neugeborenen:

Forschung

Wenn Ihr Kind ein oder mehrere Symptome gleichzeitig hat und gleichzeitig eine Katze in Ihrem Haus lebt, muss dies dem Arzt gezeigt werden, der feststellt, ob es allergisch ist. Der Arzt kann auf verschiedene Weise feststellen, ob das Kind allergisch ist oder nicht. Am einfachsten ist es, Blut aus einer Vene zu entnehmen. Entsprechend der Behandlung müssen sofort Maßnahmen ergriffen werden, da Fahrlässigkeit die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen kann.

Die Allergie eines Neugeborenen kann sich nicht nur auf Wolle manifestieren. Allergene Katzen können Folgendes haben:

Wie Statistiken zeigen, sind Allergene bei Neugeborenen im Allgemeinen Katzen oder eher Wolle. Kinder sind weniger allergisch gegen helle Tiere als gegen dunkle. Es sollte auch bedacht werden, dass das Tier umso gefährlicher ist, je älter es ist. Wenn ein Kind gegen ein Tier allergisch ist, bedeutet dies nicht, dass es eine Allergie gegen andere Tiere gibt.

Behandlung

Es ist zu beachten, dass bei zwei Tieren im Haus das Risiko einer Allergie zunimmt, anstatt zusammen mit dem Neugeborenen ein Tier unter einem Dach zu leben. Besonders allergische Ausbreitung im Frühjahr.
Für die Behandlung eines Kindes, das gegen Katzen allergisch ist, müssen Sie diese Medikamente verwenden:

  • Antihistaminika
  • Antiallergisch.
  • Decongestants

Medikamente verschreiben sollte nur Arzt. Für die Behandlung müssen Sie auch symptomatische Medikamente einnehmen, zum Beispiel, wenn eine verstopfte Nase Vasokonstriktor-Tropfen, Tränen der Augentropfen und bei Auftreten von Dermatitis - einer Salbe oder Creme - hilft. Sie können sich auch auf die traditionelle Medizin verlassen, die bei der Bekämpfung dieser Krankheit nicht weniger wirksam ist. Allergien eignen sich hervorragend für Abkochungen und Cremes auf Basis von Kräutern mit antiallergischen Eigenschaften.

Prävention

Um die Allergien zu beseitigen, bieten die Ärzte oft an, das Tier aus dem Haus zu entfernen: es einem Freund oder Bekannten zu geben. Die Allergie liegt jedoch nicht immer in ihrem Tier, sie kann auch wegen des Tieres beginnen, das bei seinen Nachbarn lebt. In diesem Fall müssen Sie das Kind entweder in einen anderen Raum umziehen oder mit den Nachbarn sprechen, damit sie ihr Haustier überwältigen können, was unwahrscheinlich ist.

Um das Risiko einer Allergie gegen ein Tier eines Kindes zu verringern, sollte jeglicher Kontakt damit ausgeschlossen werden. Und wenn es mehrere Räume im Haus gibt, müssen Sie die Katze zum ersten Mal vom Kind isolieren. Natürlich hängt viel von der Katzenrasse ab. Viele Eltern argumentieren, dass das Kind keine Allergien zeigen kann, beispielsweise an der Sphinx, die keine sechs hat. Dies ist jedoch eine Täuschung, und häufig manifestiert sich eine Allergie durch Speichel oder abgesonderte Substanz. Man kann daher mit Sicherheit sagen, dass sich eine Allergie gegen eine Katzenrasse manifestieren kann, selbst wenn der Züchter das Gegenteil behauptet.

Sie müssen auch Folgendes tun:

  1. Teppiche entfernen.
  2. Lüften Sie den Raum täglich und führen Sie eine Nassreinigung durch. Aber brauchen Sie keine Haushaltschemikalien und Reinigungsmittel.
  3. Das Tier muss definiert werden, wo es frisst, ruht und auf die Toilette geht.
  4. Kastrirovat Katze. Damit er keine allergene Substanz ausscheiden kann. Daher sind Katzen für ein Kind weniger gefährlich als Katzen.
  5. Bewegen Sie eine Schüssel mit Essen weg.
  6. Täglich die Toilettenkatze reinigen.
  7. Lassen Sie Säuglinge und Tiere nicht zusammen schlafen.
  8. Einmal im Monat eine Katze waschen.
  9. Jede Woche vor dem Haus die Haare der Katze auskämmen.

Aber wenn Sie das Tier trotzdem aufgeben mussten, müssen Sie alle Dinge entfernen, die die Katze verwendet hat. Nachdem das Haustier in ein anderes Haus umgezogen ist, müssen Sie eine allgemeine Reinigung durchführen und alle Vorhänge, Bettwaren und Teppiche aufwischen. Wenn Sie sich jedoch an alle oben genannten Regeln halten, müssen Sie sich in der Regel von Allergien verabschieden.

http://ru-babyhealth.ru/allergiya-na-koshek-u-grudnichkov/

Was tun, wenn ein Kind allergisch gegen Katzen ist?

Haustiere sind notwendig, damit sich Kinder an Verantwortung gewöhnen, eine Liebe zur Tierwelt, zur Kommunikation und zu Spielen bilden können. Katzen gelten als die unprätentiösesten Tiere, die keine besonderen Haustiere benötigen. Das einzige Minus von Caudat-Fidget ist die Fähigkeit, Allergien zu verursachen. Wie sich die Allergie bei Kindern auf die Katze auswirkt und was zu tun ist, wenn das Haustier bei Ihnen bleibt, sprechen wir in unserem Artikel.

Aus diesem Artikel werden Sie lernen

Was genau verursacht Allergien gegen Katzen

Die Ursache einer allergischen Reaktion auf eine Katze ist nicht nur Wolle, wie viele glauben, sondern die Abfallprodukte des Haustieres. Dies ist Urin, Schuppen (totes Epithel), Speichel. Sie enthalten zwei Arten von Proteinen:

  • Teufel 1. Konzentriert sich auf Wolle, bleibt nach dem Toilettengang auf den Pfoten und wird von den äußeren Sekretdrüsen produziert. Es gilt als das gefährlichste für den Menschen unter allen anderen Allergenen in der Natur. Aber die Verbreitung zu verhindern ist einfacher. Genug, um das Haus sorgfältig zu reinigen.
  • Fel d 2. In Speichel enthalten, auf der Haut einer Katze. Nach Kontakt mit Kratzern im Mund wird das Kind aktiv im Körper verteilt. Das Baby fängt an zu jucken, Husten, laufende Nase.

So breiten sich Allergene durch die Luft aus, bleiben am Platz liegender Katzen, im Tablett und an den Händen des Besitzers. Sobald Sie sich im Körper befinden, provozieren Sie eine negative Reaktion des Immunsystems.

Indirekte Faktoren bei der Erregung von Allergien bei einem Kind, wenn sich eine Katze im Haus befindet, können sein:

  • Tablettfüller;
  • Katzenhygieneprodukte;
  • Tierfutter;
  • Schimmelpilzsporen, die von der Straße auf Pfoten und Wolle gebracht wurden;
  • Parasiten auf der Haut und im Tierkot.

Um sie auch zu erkennen, müssen Sie nach bestandener Prüfung an der Rezeption des Allergologen sein. Bevor Sie zum Arzt gehen, wechseln Sie den Füller oder das Futter. Vielleicht geht eine Allergie vorüber.

Wenn das Tier lange Zeit in der Familie lebt, bemerkten die Eltern keine negative Reaktion auf die Katze, aber plötzlich begann das Baby zu niesen, zu husten und zu würgen, dann können wir über eine Reihe von Gründen sprechen. Es ist wünschenswert, sie separat zu identifizieren, Tests für jedes zu bestehen und sie in einem Komplex zu behandeln.

Das Frühlingsblühen von Pflanzen, Stress, Immun- und Hormonstörungen bei Jugendlichen sowie andere Faktoren im Leben eines Kindes wirken sich auf die zahlreichen Allergene im Raum aus.

Wie offenkundig

Kinder reagieren auf die Anwesenheit einer Katze in der Nähe und kommunizieren individuell mit ihr. Die Häufigkeit Symptome einer Intoleranz gegenüber einem schnurrenden Tier sind:

  • Rhinitis. Die Nase liegt oder ein klarer Flüssigkeitsstrom erscheint.
  • Niesen Das Baby niest oft, stoßweise, in der Nase juckt es.
  • Tränen, Rötung der Augen. Erröten Sie Augenlider, Augapfel. Baby reibt sich die Augen und die unteren Augenlider. Ältere Kinder berichten von Kribbeln auf der Schleimhaut, Müdigkeit und Schwellungen.
  • Trockener Husten, Halsschmerzen. Das Baby ist schwer zu atmen, saugen Sie die Flasche. Jugendliche klagen über ein brennendes Gefühl im Hals, Durst, Heiserkeit.
  • Pruritus Kratzer werden zerkratzt, Hände, wenn das Kind das Tier berührt, werden mit dem Kätzchen gespielt. Rötung kann auf Gesicht und Körper auftreten, wenn das Baby sie mit den Fingern mit Allergenpartikeln berührt.
  • Schläfrigkeit, Schwäche, Apathie. Manifest ein paar Stunden nach dem Kontakt mit dem Tier.
  • Konjunktivitis Augen schwellen an, eitern mit häufigem Kontakt mit Katzen.
  • Temperatur Hyperthermie innerhalb von 37–37,5 ° C Selten angetroffen.

Anzeichen von Allergien gegen Katzen bei Kindern ähneln den Symptomen einer Erkältung. Um herauszufinden, was der Grund ist, stellt sich nicht sofort heraus. Negative Reaktionen manifestieren sich in einer komplexen oder einzelnen, symptomatischen Behandlung, wie bei ARVI, kann dies nicht sein. An diesem Punkt schlagen die Eltern meistens Alarm, suchen Hilfe bei einem Allergologen oder einem Immunologen.

Es ist wichtig! Symptome einer allergischen Reaktion auf eine Katze treten nach einigen Stunden oder am nächsten Tag auf. In seltenen Fällen muss die Katze einige Wochen im Haus leben, damit sich das Baby schlecht fühlt.

Was müssen Sie zuerst tun?

Halten Sie die Katze zu Hause, wenn das Baby allergisch darauf ist, natürlich nicht. Das ständige Vorhandensein eines Reizes im Körper provoziert Krankheiten. Kleinkinder können zu Angioödem oder Asthma gebracht werden.

Daher ist das erste, was bei der Feststellung dauerhafter Anzeichen einer Allergie und zur Bestätigung der Diagnose klinisch ist, das Tier aus der Wohnung zu entfernen. Dies hilft, die Konsequenzen zu vermeiden, aber das Kind kann sich nicht an das Katzenkörnchen gewöhnen.

Wenn die Katze keinen Platz hat und die Symptome in der Natur schweben, manifestieren sie sich schwach, dann können Sie sie verlassen. Beachten Sie jedoch die folgenden vorbeugenden Empfehlungen:

  • Minimieren Sie den Kontakt zwischen Baby und Tier. Berühren Sie die Katze nicht, spielen Sie nicht damit, füttern Sie sie.
  • Stellen Sie die Schale und das Tablett des Haustiers an Orten auf, an denen das Kind weniger wahrscheinlich ist.
  • Führen Sie die allgemeine Reinigung durch. Besonders in dem Raum, in dem das Kind spielt und schläft. Vorhänge und Tagesdecken waschen. Um den Staub zu reinigen, ist es besser, den Boden jeden Tag zu waschen.
  • Wechseln Sie die Teppiche gegen Linoleum oder waschbare Bezüge. Dicke Flickenteppiche und Teppiche verzögern Allergenpartikel. Infolgedessen atmet das Kind sie ständig.
  • Lüften Sie die Wohnung mindestens zwei oder dreimal täglich.
  • Setzen Sie den Luftbefeuchter im Kinderzimmer ein. Lassen Sie die Katze nicht im Kinderzimmer.
  • Ändern Sie die Katzenstreu, das Futter und das Haustiershampoo gegen hypoallergene Substanzen.
  • Kämmen Sie die Wolle und waschen Sie oft die Pfoten der Katze.
  • Finden Sie die genaue Ursache der negativen Reaktion im Baby anhand von Beobachtungen und Allergietests.

Das ist interessant! Es gibt Fälle, in denen der Provokateur der Allergie auch von einem Leiden befreit wird. Einige Menschen mit dem Alter flohen wegen der starken Liebe zu Katzen vor der Intoleranz der Katzen. Sie hielten sie weiterhin in den Händen, um sie trotz der Verbote von Ärzten zu Hause zu behalten. Nach einigen Jahren verschwanden Allergien oder wurden für den Menschen kaum wahrnehmbar.

Dr. Komarovsky denkt über die Behandlung von Katzenallergien:

Behandlungsmethoden

Allergien jeglicher Art zu heilen ist unmöglich. Eine negative Reaktion ist eine Manifestation von Störungen des Immunsystems. Der Körper signalisiert also die Notwendigkeit, sich vor dem Kontakt mit Tieren zu schützen, um bestimmte Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen. Bei Kindern können Allergien gegen Haustiere mit dem Alter vergehen. Sie überwinden es einfach und gewöhnen sich an das Katzenkörnchen.

Allergiesymptome werden auf der Grundlage von medizinischen Berichten, Untersuchungen behandelt. Die Therapie wird vom Arzt verordnet. Dem Kind wird empfohlen zu nehmen:

  • Antihistaminika Dies sind Tropfen "Fenistil", "Zodak", "Zyrtec". Tabletten "Diazolin", "Suprastin", "Tavegil".
  • Sorbentien Zur Entfernung von Allergenen aus dem Darm, Magen und Blut. Dies ist Aktivkohle, Polysorb.
  • Nasentropfen Sie entfernen Ödeme und trockene Schleimhäute mit reichlichem Fluss aus der Nase. Dies sind Tropfen "Vibrocil", "Aquamaris" zum Waschen der Nasenlöcher.
  • Creme zur Behandlung von Hautausschlag. Kortikosteroide werden in extremen Fällen angewendet, wenn Urtikaria, Juckreiz das Baby daran hindert, zu schlafen, ruhig zu essen und zu spielen. Verwenden Sie die Salbe "Komfoderm", "Fenistil".
  • Immuntherapie Es beinhaltet eine Reihe von Injektionen, um sich an das Katzenkörnchen zu gewöhnen. Dem Kind wird ein spezielles Medikament mit niedriger Allergenkonzentration verabreicht. Der Körper des Kindes gewöhnt sich allmählich daran. Die Behandlung kann zwei bis drei Monate bis zu einem Jahr dauern. Die Therapie muss von einem Spezialisten überwacht werden. Katzenallergien auf diese Weise zu heilen, ist am effektivsten. Bei Kindern ab 5 Jahren kann eine Sucht ausgelöst werden. Die Methode der innovativen Behandlung mit Hilfe von Injektionen wird von Dr. Komarovsky unterstützt.

Gleichzeitig mit der Einnahme von Medikamenten verhindern Sie die Ausbreitung von Katzeneiweiß im Haushalt. Reinigen Sie täglich, befeuchten Sie die Luft, wechseln Sie den Teppich in der Baumschule gegen Laminat oder einen dünnen Teppich.

Volksmethoden und Homöopathie

Pflanzliche Infusionen und homöopathische Präparate eignen sich nicht für die Heilung von Allergien gegen Katzen, sie erleichtern jedoch das Leben des Kindes erheblich und beseitigen die Symptome der Krankheit. Verwenden Sie die folgenden verfügbaren Rezepte.

Zum Entfernen von Kitzeln im Hals, Husten

  • Mutterkraut Trockenes Gras wird zerkleinert, kochendes Wasser im Verhältnis 2:10 gegossen, beharren. Nach dem Filtern den Hals abspülen. Das Kehlkopfödem geht hustend weg.
  • Kamille Blumen bestehen in kochendem Wasser, 1 Esslöffel pro 200 Milliliter. Trinken Sie als Tee 4-5 Mal pro Tag als Tee oder Hals.

Gegen Reißen, Augenlidödem, Konjunktivitis

  • Apotheke Kamillenblüten. Infusionsblotting-Baumwollscheiben, wischen Sie sich morgens, abends oder tagsüber die Augen ab.
  • Armer Tee. Das Werkzeug wird gefiltert. In einen Behälter mit Tee ein Wattepad geben und überschüssige Flüssigkeit auspressen. Wischen Sie die Augen 1-2 Sekunden lang.

Von verstopfter Nase, Rhinitis

  • Aloe-Saft Aus den gewaschenen Blättern herausgedrückt, mit gekochtem Wasser in zwei Hälften geschieden. Bauen Sie 3-4 mal täglich 1 Tropfen auf.
  • Lorbeer und Leinöl. 20 Blätter Laurea gießen Öl, bestehen 7 Tage. Bury bedeutet nach dem Erwachen eine Nase für die Nacht.

Gegen Juckreiz Hautausschlag

  • Infusion Lorbeerblatt. Es wird dem Bad zugesetzt oder als Lotion verwendet.
  • Aloe-Saft Schneiden Sie das Blatt in zwei Hälften und befestigen Sie es an der Entzündungsstelle. Die Rötung wird nach 2-3 Prozeduren vergehen.

Den Körper zu immunisieren

  • Eine Kräutermischung. Kombinieren Sie zu gleichen Teilen die Reihenfolge Kamille, Süßholz, Baldrian, Oregano. Mit Wasser füllen (300 Milliliter), im Bad erhitzen. Strain. Geben Sie Ihrem Kind dreimal täglich 1 Teelöffel.
  • Pfefferminze Brühe 2 Esslöffel Gras filtern und den Kindern zum Trinken geben.

Homöopathie

Tabletten und Pulver werden auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe hergestellt. Es ist praktisch, homöopathische Mittel zu verwenden, da es nicht notwendig ist zu kochen, um auf Kräutern zu bestehen. Es reicht aus, eine Pille zu nehmen oder das Pulver in Wasser aufzulösen. Folgende Medikamente sind für Kinder geeignet:

  • "Allergozan". Erhältlich in Granulatform. Es wird zur symptomatischen Behandlung, saisonalen und ständigen Aufrechterhaltung des normalen Wohlbefindens verwendet. Wird als Notfallmethode verwendet, um die Reaktion auf die Katze loszuwerden.
  • Sambucus Wirksam bei allergischer Rhinitis, Bronchitis. Pellets müssen sich auflösen.
  • "Phytocina DN". Salbe zur Behandlung von Rhinitis. Schmieren Sie die Nasengänge des Babys vor und nach der Kommunikation mit dem Kätzchen.
  • Erdöl. Geeignet für Kinder mit eingeschränkter Immunität. Wirksam bei der Behandlung von Juckreiz, Urtikaria.

Es ist wichtig! Beachten Sie, dass unkonventionelle Naturheilkunde nicht für alle Kinder geeignet ist. Wenn ein Baby kein Gras verträgt, Niesen während der Frühlingsblüte hat und nach dem Bad mit Zusatz von Extrakten mit einem Hautausschlag bedeckt wird, vergessen Sie die Volksmethoden.

Hypoallergene Katzenrassen

Wenn das Kind eine Allergie gegen die Katze hat und Sie wirklich ein Tier haben möchten, können Sie versuchen, ein Haustier zu bekommen. Wählen Sie Murka nach folgenden sicheren Kriterien:

  1. Nimm die Katze, nicht die Katze. Bei Frauen ist das Protein weniger aggressiv.
  2. Kaufen Sie ein neugeborenes Kätzchen. Ihr Protein wird schlecht produziert, das Kind hat Zeit, sich an das Allergen anzupassen.
  3. Bereiten Sie sich darauf vor, das Tier zu sterilisieren und zu kastrieren. Nach der Operation wird das Protein in einer minimalen Menge produziert.
  4. Wählen Sie hellhaarige Tiere. Schwarze und braune Katzen sind bei Eichhörnchen viel aggressiver.

Unabhängig davon ist es notwendig, über hypoallergene Katzenrassen zu sagen. Sie sind nicht da. Unter allen bestehenden Arten können die von den Züchtern abgeleiteten Arten unterschieden werden, wobei der Fokus darauf liegt, dass die Besitzer eine negative Reaktion hervorrufen.

Sie haben völlig abwesende oder kurze Haare, das Protein ist weniger aktiv, der Charakter ist fügsam. Das heißt, es ist wichtig, wie das Tier im täglichen Leben aussieht und sich verhält.

Beachten Sie folgende Rassen:

  1. Kanadier und Don Sphynx. Die berühmte nackte Miezekatze.
  2. Peterbald Es gibt eine Velourversion, sehr kurzhaarig und nackt. Jeder gilt als sicher für Allergien.
  3. Lykoi. Oft mit Sphinxen verwechselt. Die Vertreter dieser Rasse haben einen sehr kurzen Mantel.
  4. Abessinier, Bengalen, Birmanen, Savanne, Toyger. Unglaubliche Rasse mit kurzen Haaren, gekreuzt mit wilden Verwandten.
  5. Orientalisch. Eine Katze mit großen Ohren zeichnet sich durch Formgebung und Geschicklichkeit aus.
  6. Angora In der Türkei gezüchtete Rasse. Farbe von weiß bis schwarz. Allergiker passen zu hellen Farbtönen. Die Katze verblasst fast nicht.
  7. Cornish Rex, Devon Rex. Sie schwimmen gerne, Sie können sich jede Woche waschen und die Verbreitung des Allergens in der Wohnung auf ein Minimum reduzieren.
  8. Javanisch. Eine Mischung aus Siamesen und Abessinier. Mit der Reinigung machen die Mäntel selbst eine gute Arbeit. Bereit, Wolle rund um die Uhr zu lecken.

Für Liebhaber von Tieren mit langen Haaren kann die Zucht mit hoher Genauigkeit empfohlen werden. Protein wird von ihnen aktiv produziert, aber schnell geleckt, ohne Zeit im Haus zu verstreuen.

  1. Birmanisch oder Tempel. Sie wurde aus Indochina gebracht, wo sie in den Häusern der Priester lebte. Die Unterwolle ist nicht.
  2. Neva Maskerade. Starke Schuppen (zweimal im Jahr), geeignete, ordentliche und nicht faule Besitzer. Wenn Sie regelmäßig kämmen, Ihre Pfoten waschen, leiden Sie nicht viel unter Allergien.
  3. Bali Wolle sieht aus wie Kaninchenfell, keine Unterwolle.

Sehr wichtig! Allergiker sollten keine Scottish- und British Fold-Katze starten. Sie gelten als der allergeneste. Schuppen und Antigen werden in einer dicken Grundierung abgelagert. Der Schotte zeichnet sich nicht durch erhöhte Genauigkeit und Lust zum Lecken aus.

Hilfreiche Ratschläge

Wenn Sie es nicht wagten, den Schwanz des Haustiers loszuwerden oder auf eigene Gefahr mitzunehmen, schaffen Sie im Haus eine günstige Atmosphäre für Mensch und Tier.

Finden Sie einen Kompromiss in der Anordnung des Lebens, dann wird das Kind nicht an chronischer Rhinitis und Husten leiden, die Katze wird das Leben mit dem Besitzer voll genießen. Verwenden Sie die folgenden hilfreichen Tipps:

  • Wählen Sie sorgfältig eine Katzenrasse aus. Informieren Sie sich vorab über die Art des Charakters und den Grad der Allergierisiko.
  • Pflanzen Sie kein erwachsenes Tier, sondern ein Jungtier.
  • Bringen Sie der Katze das Schlafen bei und liegen Sie am selben Tag am selben Ort. Kaufen Sie eine spezielle Zoodomik, Korb, Bettmatte. Lassen Sie sich nicht auf einem Kinderbett liegen, in einem Palast, in dem ein Kind spielt.
  • Beim Verlassen des Hauses schließen Sie die Türen zu den Räumen und lassen den Raum frei, in dem sich die Katze befindet. Nach dem Tier bleiben auf den Oberflächen Partikel von Wolle, Schuppen, Kot. Es kann ein Jahr dauern, bis neue Regeln trainiert werden, aber intelligente Katzen verstehen die aktuelle Situation schnell.
  • Installieren Sie einen Luftreiniger in der Wohnung. Die Filter müssen wöchentlich gewechselt und gereinigt werden. Nach der Arbeit wird die Luft vollständig von Allergenen gereinigt. Immunologische Patienten mit einem schweren Stadium der Manifestation der Krankheit sollten diese unbedingt erwerben.
  • Waschen Sie Ihre Hände, nachdem Sie die Katze berührt haben, wenn Sie das Tablett, den Füller und die Schüssel berühren.
  • Bitten Sie Ihr Kind nicht, sich um Tiere zu kümmern. Waschen Sie das Tablett, füttern Sie es.
  • Führen Sie alle 6 Monate eine Prophylaxe durch. Einen Parasiten mit einer Laufkatze zu besiegen, ist schwieriger als mit einer Hauskatze. Überprüfen Sie daher, ob die Exkremente regelmäßig auf Larven zu finden sind.
  • Wenn die Katze läuft, hockt Anthelmintic 1 Mal in 3 Monaten auf den Widerrist des Mittels gegen Zecken, Flöhe und trägt ein spezielles Anti-Floh-Halsband. Insekten und Würmer können Unwohlsein verursachen.
  • Waschen Sie Ihr Baby vor dem Schlafengehen mit Aquamaris.
  • Waschen Sie Kinderkleidung häufiger mit hypoallergenem Pulver.

Diese Tipps sind nicht in der Lage, das Kind von Allergien zu befreien, minimieren jedoch das Risiko der Manifestation seiner Anzeichen. Mit den stärksten Symptomen, einer Verschlechterung und der Entwicklung chronischer Krankheiten vor diesem Hintergrund besteht der einzige Ausweg darin, das Kätzchen in guten Händen zu geben.

Wohin geht die Katze, wenn das Kind allergisch ist?

Sie können Ihr geliebtes Haustier für immer oder für kurze Zeit geben, um die Reaktion des Kindes zu überprüfen. Wenn eine radikale Maßnahme erforderlich ist, vertreiben Sie das Tier nicht auf die Straße. Hauskatzen werden unter schwierigen Bedingungen nicht überleben, sie sterben an Hunger, Krankheiten oder Klauen ihrer Mitmenschen. Versuchen Sie, Murka anzubringen. Suchen Sie nach zukünftigen Besitzern wie diesen:

  1. Fragen Sie Bekannte, Freunde, Verwandte nach der Möglichkeit, eine kleine bezaubernde Zauberin aufzunehmen. Es ist besser, Großmütter, Paten und andere nahe Verwandte in diesem Fall nicht zu stören. Ein Neugeborenes wird sie besuchen, über Nacht bleiben, Allergien werden wieder aufgenommen.
  2. Weinen Sie in sozialen Netzwerken. Jeder von uns hat Hunderte von Freunden in Botschaften und Netzwerken für die Kommunikation. Stellen Sie sicher, dass Sie ein paar niedliche Tierfotos posten. Bitten Sie um Hilfe und sprechen Sie über das gesundheitliche Problem eines Kindes. Informationen in Netzwerken fliegen sofort. Sicherlich wird es mindestens einen Katzenliebhaber geben, der Ihr erstickendes Baby bemitleiden oder Ihnen sagen wird, wo Sie ein Tier mit Schwanz halten sollen.
  3. Wenn die Katze reinrassig ist, ermitteln Sie die Telefonnummern der Halter dieser Arten. Informationen zu Kontakten finden Sie in Tierkliniken und Vereinen. Für die Zucht benötigen Züchter manchmal ein Paar (Katze und Katze).
  4. Bitten Sie um Hilfe in kotkafe, wenn Sie in einer großen Stadt wohnen. Die Mitarbeiter sagen Ihnen, was mit dem Tier zu tun ist, oder nehmen es sich vor, wenn das Personal unvollständig ist. Viele Liebhaber miauender Tiere kommen in den Kotakok und platzieren eine Anzeige an der Tafel in der Nähe der Institution. Vielleicht sucht jemand schon einen angebundenen Freund.
  5. Gib Murka das Tierheim. Dies ist ein freiwilliger Ort. Hier bekommen Katzen erträgliche Nahrung und Pflege. Wenn Sie können, helfen Sie dem Veranstalter gelegentlich mit Geld. Bringen Sie Lebensmittel und Medikamente mit, um das Problem zu lösen.

Katzenallergien sind kein Satz. Vorbehaltlich der Regeln des Zusammenlebens mit einem Haustier und der regelmäßigen Einnahme von Antihistaminika und homöopathischen Arzneimitteln stören negative Reaktionen das Baby nicht.

Gleichzeitig erhält das Kind mit dem Vergnügen und dem Vorteil der Kommunikation mit dem Tier eine Impfung der Freundlichkeit, gewöhnt sich an das Katzenkörnchen und wird möglicherweise für immer von Allergien befreit.

WICHTIG! * Wenn Sie Materialien des Artikels kopieren, geben Sie bitte den aktiven Link zur Quelle an: https://razvitie-vospitanie.ru/zdorovie/allergiya_na_koshek_u_detej.html

Wenn Ihnen der Artikel gefällt - wie und hinterlassen Sie einen Kommentar. Ihre Meinung ist uns wichtig!

http://razvitie-vospitanie.ru/zdorovie/allergiya_na_koshek_u_detej.html
Weitere Artikel Über Allergene