Eiche Allergie

Eiche gehört zur Familie der Buche. In der Natur gibt es bis zu 600 Arten dieses Baumes. Überall verbreitet, auch im südlichen Hochland und um den Äquator herum, bevorzugt Eiche ein gemäßigtes Klima. Diese Pflanze besitzt einzigartige vorteilhafte Eigenschaften und wird seit langem als Heilmittel gegen viele Krankheiten eingesetzt.

Heute werden jedoch immer mehr Menschen gefunden, für die die Eiche keine Medizin wird, sondern die Ursache der Krankheit. Rede über Pollinose, insbesondere - Allergien gegen Eichenpollen. Je nach Klimazone unterscheidet sich die Blütezeit der Pflanzen. Zwar ist die Abhängigkeit der Lufttemperatur und der Beginn des Abstaubens durchaus logisch: Im Süden blüht die Eiche zuerst im April - im April; in der mittleren Spur, der Wolga-Region und im Ural - im Mai; im Norden - nur im Juni.

Dieser Umstand ist wichtig, um Allergien zu berücksichtigen, die sich zu Arbeits- oder Tourismuszwecken im Land bewegen. Für einen Einwohner von Krasnodar, der sich beispielsweise für die Maiferien nach St. Petersburg entscheidet, ist die Tatsache, dass die Eiche in der nördlichen Hauptstadt seiner Stadt im April gerade erst eine Phase des aktiven Abstaubens beginnt, keine unangenehme Entdeckung.

Wenn eine Person eine Allergie gegen die Blüte der Eiche und ihren Pollen hat, können Sie sicher sein, dass ihre Rinde und ihre Früchte eine ähnliche Abneigung verursachen. Eicheln in roher Form werden jedoch nicht konsumiert, zum einen, weil sie einfach gefährlich sind, weil der Gehalt an Quercetin in ihnen ist - eine giftige Substanz; Zweitens sind diese Nüsse im Geschmack eher spezifisch und daher ist die Auswahl ihrer Bewunderer bescheiden. Die Eichenrinde wird häufig zur Basis für therapeutische Tinkturen, Salben und ist Bestandteil verschiedener Medikamente. Daher ist es für Allergiker mit Pollenreaktion wichtig, keine Eichenrinde zu verwenden, da sonst eine starke Kreuzreaktion auftritt.

Allergiesymptome

Allergie gegen Eiche kann eine Manifestation der Standard-Pollinose sein - d. es gibt eine Reaktion auf Pflanzenpollen; Es kann zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber der Allergenkomponente (Protein t7) kommen, wenn Eichenrindenabkochung oder die Verwendung von Eichenlotionen eingenommen wird.

Die Verwendung als lokales Heilmittel führt zu Rötungen und Abplatzungen der Haut, Juckreiz und Nesselsucht. Wenn Sie ein Dekokt trinken, entwickeln Allergien Symptome einer Überempfindlichkeit gegen Nahrungsmittel: Übelkeit, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen und in manchen Fällen Erbrechen. Die Reaktion des Körpers auf Pollen in der Nase und den Schleimhäuten ist trockener Husten, Tränenfluss, allergische Rhinitis (verstopfte Nase, wässrige laufende Nase, Juckreiz, anhaltendes Niesen). Wenn Sie länger als ein Jahr an einer Pollinose leiden und nicht mehr behandelt werden können, verschlimmern sich die Symptome. Die laufende Nase wird länger und stoppt nicht, selbst wenn das Allergen abgelaufen ist, der Husten pfeift und wird nachts gefoltert und die Asthmaanfälle nehmen zu.

Es ist besonders gefährlich, solche Symptome zu ignorieren, wenn sie bei einem Kind auftreten. Kinder leiden unter den meisten allergischen Erkrankungen, während das Risiko, an Asthma bronchiale zu erkranken, viel höher ist als bei Erwachsenen. Wenn erste Anzeichen einer Eichenallergie auftreten, ist es daher erforderlich, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bedenken Sie gleichzeitig, dass jede Selbstbehandlung, die insbesondere auf Volksheilmitteln, Dekokten und Infusionen beruht, nicht nur den Zustand des Kindes verschlimmern kann, sondern auch zu schwerwiegenden Folgen in Form von Quincke-Ödem und Anaphylaxie führt.

Kreuzallergie

Die Eichenallergie selbst ist nur ein kleiner Teil des Problems, das bei einer Allergie besteht. Tatsache ist, dass das allergene Protein von T7-Eichenpollen und das Hauptprotein der Birke v1 in ihrer Struktur sehr ähnlich sind. Daher ist eine Kreuzallergie gegen Birke unvermeidlich. Und damit - und für alle Pflanzen und Produkte, die Kreuzallergene sind. Leider ist ihre Liste sehr beeindruckend. Unter den gefährlichen Bäumen befinden sich Asche, Hasel, Apfel, Erle, Olivenbaum. Knochen mit Früchten (Süßkirschen, Kirschen, Nüssen, Aprikosen, Pflaumen), rohes Gemüse (Karotten, Kartoffeln), Sellerie und bunte Gewürze (Curry, Koriander, Anis) sind kontraindiziert.

Kreuzallergie ist ein ziemlich interessantes und komplexes Phänomen. Manchmal scheinen völlig unterschiedliche Produkte zu Kreuzallergenen zu werden. Um das Leben für Allergien zu erleichtern, wurden Tabellen erfunden, die die Hauptallergene und die Kreuzallergene auflisten. Zu demselben Zweck können Sie einen Taschenrechner verwenden - ein interaktives Programm, dessen Bedienung intuitiv verständlich ist. Sie markieren das Allergen (ein oder mehrere), auf das Sie allergisch reagieren, und eine Liste möglicher Kreuzreaktionen wird auf dem Bildschirm angezeigt.

Prävention und Behandlung

Die Allergiebehandlung ist ein schwieriger und recht langer Prozess. Die moderne Medizin steht jedoch nicht still und ist heute bereit, zwei wirksame Behandlungsmethoden anzubieten. Dies ist eine allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) - es ist auch eine Impfung und Autolymphozyten-Therapie (ALT).

Im ersten Fall ist alles intuitiv. ASIT ist ein Analogon der Impfung: Der Körper erhält Mikrodosen des Allergens und nimmt es im Laufe der Zeit nicht mehr als Bedrohung wahr. Es stellt sich heraus, dass das Allergen selbst in Form eines Arzneimittels von seiner eigenen negativen Wirkung erscheint.

Eine andere Sache ist die autolymphozytische Therapie, wenn die allergischen Blutzellen, die Lymphozyten, die Erlösungsmittel werden. Sie stehen vor Immunität und reagieren auf eine verdächtige Substanz, die extrem negativ in den Körper eindringt. Im Wesentlichen stellt Pflanzenpollen jedoch keine Bedrohung für den Menschen dar, und dies muss den eigenen Lymphozyten „erklärt“ werden. Die Methode besteht also darin, Blut von einer allergischen Person zu entnehmen, in einen speziellen Apparat zu geben, Lymphozyten zu isolieren, sie von empfindlichen Rezeptoren zu „reinigen“ und das „gewaschene“ Blut wieder zu injizieren. Nach mehreren ALT-Kursen reagiert der menschliche Körper praktisch nicht mehr auf eine Substanz, die zuvor Allergien verursacht hat.

Der wichtige Punkt ist, dass die Behandlung in Remission durchgeführt werden sollte, dh im Herbst und Winter. Damit Sie sich im Frühling und Sommer besser fühlen, verschreiben die Ärzte eine symptomatische Therapie - Antihistaminika, die die Krankheit für eine Weile lindern können.

Als vorbeugende Maßnahme während des intensiven Bestäubens wird empfohlen, sich vor allem bei trockenem und warmem Wetter seltener draußen zu befinden, wenn die Pollenkonzentration in der Luft maximal ist. Wenn es das Temperament jedoch nicht erlaubt, in einem Raum zu sitzen, und Sie nur zur Arbeit gehen müssen, dann lohnt es sich, Ihre Atmungsorgane vor dem Eindringen von allergenen Pollen zu schützen. Kaufen Sie dazu ein spezielles Atemschutzgerät für Allergien. Allergic Resp. Durch das Vorhandensein von zwei Filtern - hypoallergen und Kohle - wird die eingeatmete Luft nicht nur von Pollen und pathogenen Bakterien gereinigt, sondern auch von schädlichen Verunreinigungen, Gasen und kleinen Feststoffen, die in der Luft einer großen Industriestadt in großen Mengen vorhanden sind, und zu irreparablen Gesundheitsschäden führen.

Eiche Allergie-Diät

Neben Produkten, die eine Kreuzallergie verursachen, sollten Sie auf gebratene und fette Speisen, alkoholische Getränke, Fast Food, Nüsse, Fisch, Weizen und Sojaprodukte, Pickles, Süßigkeiten verzichten. Eine solche Diät gilt als ungesund und schwächt die Immunabwehr des Körpers.

Teilen Sie diese Informationen im sozialen Bereich. Netzwerke:

Nächster Artikel: Ulmenallergie Vorheriger Artikel: Allergie gegen Weiden

http://allergy-mask.ru/articles/allergiya-na-dub.html

Eiche Allergie

Saisonale Allergie gegen Eichen ist recht häufig und der Grund dafür ist Eichenpollen, genauer gesagt, das darin enthaltene allergene Protein t7. Die gesamte Familie der Buche stößt während der Blütezeit aktiv eine große Menge Pollen in die Luft aus, deren Größe normalerweise 25 bis 30 µm nicht überschreitet. Kleine Pollenkörner werden über weite Strecken vom Wind getragen, so dass Allergiker die Anfälle von Frühlingsallergien spüren können, selbst wenn sie weit entfernt von Eichenwäldern sind.

In Zentralrussland blüht die Eiche Mitte Mai und erreicht 2-3 Tage nach dem Beginn des Abstaubens buchstäblich Spitzenwerte (bis zu 100 Getreide pro Kubikmeter Luft). Das intensive Abstauben des Baumes kann 2 Wochen dauern, danach dauert die Blüte noch 14 Tage, jedoch in einem ruhigeren Modus.

Symptome von Eichenpollenallergien

Eine Eichenallergie ist in den meisten Fällen eine Pollinose (Allergie gegen Blüte, Eichenpollen). Wenn sie jedoch innerhalb eines Eichenrindekochens aufgenommen werden, können Allergiker mit Eichenproteinempfindlichkeit Symptome von Nahrungsmittelallergien entwickeln und bei Verwendung von Eichenlotionen einen allergischen Ausschlag.

Heuschnupfen macht sich mit einem oder mehreren Symptomen bemerkbar, darunter:

  • allergischer Husten: trocken, Tendenz steigend nachts, Pfeifen bei längerer Exposition gegenüber dem Allergen und mangelnder Behandlung;
  • allergische Rhinitis - reichlicher wässriger Ausfluss aus der Nase;
  • andauerndes Niesen und Jucken im Nasopharynx;
  • Augenrötung, Augenlidödem, Tränenfluss;
  • Allergisches Asthma ist kein Symptom mehr, sondern das Ergebnis einer vernachlässigten Pollenallergie.

Bei kleinen Allergikern und schwangeren Frauen besteht das Risiko, dass sie Komplikationen entwickeln. Bei Kindern laufen alle Prozesse im Körper sehr schnell ab, so dass es für die Entwicklung von Bronchialasthma für 2-3 Jahre Pollinose vor dem Hintergrund des Mangels an angemessener Behandlung ausreicht.

Kreuzallergie

  • Bei einer Allergie gegen das Hauptprotein der Eiche tritt bei Kontakt mit Pollen (die maximale Proteinkonzentration darin) und dem ätherischen Öl der Eiche eine allergische Reaktion auf.
  • Wenn innerhalb der Abkochung der Rinde der Eiche verwendet wird, ist dies wahrscheinlich Nahrungsmittelallergien. Es ist auch nicht notwendig, Mundspülungen zu verwenden, zu denen Heilkräuter gehören.
  • Eichenfrucht enthält Quercetin, einen gesundheitsgefährdenden Giftstoff.
  • Allergie wird alle Mitglieder der Buchefamilie provozieren. Die häufigste Kreuzreaktion auf Buche.
  • Aufgrund der Ähnlichkeit der Struktur der Hauptproteine ​​Eiche und Birke sind diese und alle Produkte, die sich damit kreuzen, für Allergien gefährlich.
  • Esche, Apfel, Hasel, Olive, Erle.

Eiche Allergie-Diät

Verschlechterung des Zustands von Allergien ungesunde Ernährung: Verwendung von schweren und fettreichen Lebensmitteln, Fast Food, Soda, Alkohol, Süßigkeiten, Kaffee, frisches Gebäck. Es wird empfohlen, Produkte abzulehnen, die häufiger allergische Reaktionen verursachen. Dies ist Fisch, Meeresfrüchte, Sojabohnen, Gebäck, exotische Saucen und Gewürze, Orangen.

Es ist vorzuziehen, Geflügelfleisch (Huhn, Truthahn) zu nähren. Verarbeitungsmethode - Kochen mit einem Minimum an Salz und Gewürzen. Rinder- und Hühnerbrühen, Buchweizen, schwacher Tee sind nützlich.

Prävention der Eichenblütenallergie

Während des intensiven Bestäubens der Eiche, insbesondere wenn das Wetter draußen trocken und warm ist, wird empfohlen, nicht länger an der frischen Luft zu bleiben. Und sicher sollten Sie nicht in Parks und Plätzen spazieren gehen, wo die Anzahl der gefährlichen Bäume pro Flächeneinheit maximal ist. Es ist sicher, abends oder nach dem Regen spazieren zu gehen: Dann ist nicht viel Pollen in der Luft.

Was tun, wenn eine Allergie gegen Eichenattacken auftritt und kein normales Leben entsteht? Hier einige einfache Tipps:

  1. Tragen Sie eine Allergiemaske, wenn Sie spazieren gehen. Das Problem der Pollinose ist heute so verbreitet, dass eine Person in einer Allergiemaske niemanden überrascht. Moderne Masken für Allergiker schützen den Besitzer nicht nur vor Pollen, sondern auch vor Staub, Abgasen und anderen schädlichen Dämpfen und Gerüchen, die in der Stadtluft im Übermaß vorhanden sind.
  2. Am besten mit Allergenen mit klarem Wasser zu kämpfen. Sie wäscht den Pollen von ihrem Körper und ihren Haaren ab, duschen Sie also gleich nach dem Spaziergang. Zeigt Allergene vom Körper an, trinken Sie also 7-8 Gläser sauberes Wasser pro Tag. Es schafft ein angenehmes Mikroklima in der Wohnung. Halten Sie daher eine gesunde Luftfeuchtigkeit aufrecht und verhindern Sie das Austrocknen. Um Erleichterung zu spüren, spülen Sie einfach Ihren Hals und Ihre Nase mit klarem Wasser ab.
http://allergymask.ru/news_articles/allergiya-na-dub.html

Allergische Reaktion auf Eiche

Symptome allergischer Manifestationen

  • Anhaltender und nerviger Juckreiz.
  • An der Kontaktstelle erscheinen rote Streifen oder Rötungen.
  • Das Vorhandensein von kleinen Blasen oder Schwellungen wird bei den einfachen Menschen als Urtikaria bezeichnet.

In den Blasen befindet sich eine Flüssigkeit, die auslaufen kann. Beachten Sie, dass es Fälle gibt, in denen sie Blut enthalten, wodurch sie dunkler werden können.

Eine allergische Reaktion kann sich in Form eines Ausschlags äußern, der mehrere Entwicklungsstadien aufweist, die sich in ihrem Manifestationsgrad unterscheiden.

Es erscheint nach 8 bis 48 Stunden nach dem Kontakt mit dem Reagenz, es gab jedoch Präzedenzfälle für sein Auftreten nach 15 Tagen. Innerhalb weniger Tage kann an den Berührungspunkten mit dem Baum ein Hautausschlag auftreten. Fließende Flüssigkeit aus den Blistern fördert die Ausbreitung nicht. Körperstellen mit rauer Haut reagieren weniger empfindlich auf die Auswirkungen von Eichenblüten auf den menschlichen Körper.

Bei überempfindlichen Menschen können sich die Symptome mit aller Macht äußern, und dann muss auf eine medikamentöse Behandlung zurückgegriffen werden.

Symptome bei überempfindlichen Menschen

Eine Kamillenallergie kann folgende allergische Reaktionen verursachen:

  • Schwellung der Schleimhäute des Mundes, der Genitalien und der Augenlider;
  • Entzündung der Nasenschleimhaut;
  • Schwellung des Halses;
  • Das Vorhandensein von großen Mengen von Blasen.

Rote Flecken am Körper

Wer ist gefährdet?

Die Risikogruppe umfasst Personen aus solchen Berufen, in denen sie unter Straßenbedingungen mit der Möglichkeit des Kontakts mit Eichen arbeiten müssen:

  • Menschen, die an Landschaftsgestaltung beteiligt sind;
  • Arbeiter in der Forstwirtschaft und Forstwirtschaft;
  • Elektriker und Elektriker;
  • Zauninstallateure;
  • Hausmeister, die in Parks und Gärten arbeiten;
  • Liebhaber von Outdoor-Aktivitäten in der Natur.

Ein weiterer Grund für die Empfindlichkeit gegenüber der Blüte der Eiche und der Schwere der Reaktion des menschlichen Körpers kann auch vom Alter und der Dauer des Kontakts mit der Pflanze abhängen. Andere Gründe umfassen normalerweise die körperliche Aktivität des Zustandes des Immunsystems. Einige Ärzte stellen fest, dass die Neigung zu allergischen Reaktionen durch Vererbung übertragen werden kann.

Nachdem der Allergologe die Diagnose einer Eichenallergie bestätigt hat, müssen Sie strikte Diät einhalten.

Was darf nicht gegessen werden?

  • Äpfel;
  • Pflaumen;
  • Pfirsiche;
  • süße Kirsche
  • Haselnuss;
  • Kartoffeln;
  • Möhren;
  • Tomaten;
  • Gurken;
  • Sellerie;
  • Kiwi

Es ist auch ratsam, Medikamente zu nehmen, die Substanzen mit einer ähnlichen Struktur wie Eichenpollen enthalten. Müssen Sie jeden Kontakt mit ihm vermeiden.

Behandlungsmethoden

Zur Behandlung allergischer Reaktionen auf Eichenpollen wird eine symptomatische Therapie verwendet, zu der Antihistaminika, topische entzündungshemmende und antiallergische Arzneimittel gehören. Ärzte empfehlen auch eine pathogenetische Behandlung, um die Ursachen der Erkrankung zu beseitigen.

Die einzige Option für die pathogenetische Behandlung saisonaler Allergien ist heute die ASIT - Allergenspezifische Immuntherapie. Die Wirkung von ASIT besteht darin, dass eine bestimmte Menge von Allergenen konstant in den menschlichen Körper injiziert wird. Im ersten Stadium der Behandlung wird die verabreichte Dosis des Allergens schrittweise erhöht.

Die erste Phase dauert ungefähr 4 Monate.

In der zweiten Stufe wird die gleiche Dosis drei Jahre lang verabreicht. Nach einer vollständigen Behandlung hat der Patient in der Regel eine ziemlich lange Remission, wodurch die Person gegen das Allergen immun wird.

Traditionelle Methoden zur Behandlung allergischer Reaktionen auf Eichenpollen

  • 2 Teile Sanddornwurzel;
  • 1 Teil Chicorée-Wurzel;
  • 1 Teil Löwenzahnwurzel;
  • 1 Teil der Uhrblätter;
  • 2 Stücke Fenchelfrucht.

Zubereitung eines Heilungsgetränks: 1 Esslöffel der Mischung mit 1 Tasse heißem Wasser gießen, 30 Minuten kochen lassen. Danach bestehen alle eine Stunde. Nehmen Sie die Notwendigkeit, zwei oder drei Mal am Tag zu trinken.

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und drücken Sie Umschalt + Eingabe oder klicken Sie einfach hier. Herzlichen Dank!

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser!

http://pro-allergiyu.ru/allergicheskaya-reakciya-na-dub.html

Oak Allergie-Behandlung

Eiche ist ein edler und schöner Baum. Es kann nicht nur vor der Hitze sparen, sondern behandelt auch viele Beschwerden. Aber es gibt Menschen, die seine Gaben nicht nutzen können, weil sie schon beim geringsten Kontakt mit ihm unangenehme Folgen haben. Wenn jemand zum ersten Mal mit einer solchen Reaktion des Organismus konfrontiert war und die Person nicht einmal den Grund für den Verdacht feststellt, müssen Sie die Ursachen für eine Eichenallergie erkennen können:

  • es gibt einen starken und unerträglichen Juckreiz;
  • hervorstehende rote Flecken oder Rötungen;
  • Auswirkungen in Form von Urtikaria oder Schwellung können auftreten;
  • Blasen erscheinen mit Flüssigkeit, die oft austritt. Blasen haben oft eine blutige Farbe, weil sich dort Blut angesammelt hat. Die Blasen können platzen und die Flüssigkeit kann abfließen, aber normalerweise ist es sicher und verursacht keine negativen Nebeneffekte und bewirkt nicht, dass sich die Blasen im ganzen Körper ausbreiten;
  • Es gibt einen Ausschlag am ganzen Körper. Darüber hinaus kann es in verschiedenen Bereichen stark voneinander abweichen.

Ein Hautausschlag tritt selten in Bereichen auf, in denen die Haut besonders rau ist. Ist das Immunsystem jedoch zu schwach, erscheinen die Symptome zu stark und Sie müssen sich für eine bestimmte Behandlung mit einem Arzt in Verbindung setzen, um einen Arzt zu konsultieren und eine Langzeitbehandlung durchzuführen.

Manchmal ist es zu schwer zu erkennen, dass die Eiche die Ursache der Krankheit war. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass die Reaktion nicht nur in wenigen Stunden, sondern sogar in wenigen Tagen, wenn eine Person Tausende von Kilometern vom Allergen entfernt ist, auftreten kann. Wenn sich eine Eichenallergie nicht sehr stark manifestiert, dauert ein Ausschlag an Kontakten mit der Eiche mehrere Tage.

Es gibt eine bestimmte Gruppe von Menschen, die allergische Symptome haben können, wenn sie sich in unmittelbarer Nähe eines Baumes befinden. Dazu gehören die Personen, die:

  1. prädisponiert für Allergien wegen erblicher Veranlagung;
  2. aufgrund der Krankheit ein geschwächtes Immunsystem haben;
  3. Alter;
  4. Aufgrund der Art des Berufes kommen sie oft mit Eichen in Kontakt. Dazu gehören Hausmeister, Förster, Landschaftsarchitekten, Bauarbeiter, Badehauspfleger.

Wer sich oft in der Nähe dieses Baumes befindet, muss daran denken, dass Eiche Allergien auslösen kann, während das Immunsystem geschwächt wird.

Bereit zur Verteidigung

Und in Eichenrinde und in ihrem Pollen. Und die Blätter enthalten starke Substanzen, die viele Krankheiten heilen können, sie können jedoch auch den Körper beeinträchtigen, so dass die Behandlung von Eichenallergien mehrere Stadien durchläuft. Die Hauptbehandlungsmethoden bestehen in der symptomatischen Therapie und einer Einnahme von Antihistaminika, oftmals mit entzündungshemmenden Medikamenten.

Eine der effektivsten Behandlungen ist die ASIT-Methode. Während besser als "Allergenspezifische Immuntherapie" nicht erfunden wird. Die Methode selbst basiert auf der Tatsache, dass dem Patienten, der die Dosis schrittweise im Voraus berechnet, ein klein dosiertes Allergen verabreicht wird, das für den Körper gefährlich ist. Im Laufe der Zeit erhält der Körper eine zunehmend erhöhte Dosis des Allergens. Dies geschieht über mehrere Monate. Dann muss sich der Körper mehrere Jahre lang an eine bestimmte Dosis gewöhnen, so dass er im Kontakt mit der äußeren Umgebung keinen Stress hat.

Wenn Sie allergisch gegen Eichen sind, müssen Sie sorgfältig die Einnahme von Medikamenten in Betracht ziehen. Sie müssen sich sorgfältig mit der Zusammensetzung der Medikamente vertraut machen, die zur Behandlung anderer Krankheiten erforderlich sind. Manchmal können Präparate Pollen oder Eichenrinde enthalten.

Sie benötigen eine strikte Diät, die normalerweise von der Ernährung solcher Früchte ausgeschlossen ist. wie Äpfel, Pflaumen, Kiwi, Kirschen und Gemüse - Kartoffeln, Karotten, Tomaten, Gurken.

http://medlistok.com/papers4/lechenie-allergii-na-dub.asp

Eichenallergie - Symptome und Kreuzreaktivität

WICHTIG! Um einen Artikel in Ihren Lesezeichen zu speichern, drücken Sie: STRG + D

Stellen Sie dem DOKTOR eine Frage und erhalten Sie eine KOSTENLOSE ANTWORT. Sie können ein spezielles Formular auf UNSERER WEBSITE ausfüllen, über diesen Link >>>

Wie manifestiert sich eine Birkenallergie und wie geht man damit um?

Gibt es eine Allergie gegen Birke und wie erkennt man sie? Etwa ein Prozent aller Menschen auf der Welt leiden an Pollenallergien von Bäumen wie Birke, Eiche, Erle und Hainbuche. Diese Birkenfarbe hat die höchste allergische Aktivität.

Birkenstaub tritt jedes Jahr 20 Tage lang in ganz Russland auf, wodurch die Konzentration der Pollen in der Luft in einigen Gebieten über 1000 Einheiten / m 3 wird. Das ist genug, um die Ergebnisse der Birkeblüte mit bloßem Auge zu bemerken: Pollen sammeln sich auf Pfützen, Autodächern, Fenstern und Balkonen. Und natürlich siedelt es sich in den Bronchien an und verursacht bei manchen Menschen Allergien. Wie und warum tritt eine allergische Reaktion auf und kann man sich vor diesem Unglück schützen?

Wenn Allergien auftreten

Es ist erwähnenswert, dass der Körper nur auf Pollen und nicht auf den Baum selbst negativ reagiert. Daher tritt die Allergie fast unmittelbar nach dem Beginn ihrer Blüte auf. Inzwischen hängt die Reifung von Pollenkapseln in Birkenohrringen stark von den Wetterbedingungen ab.

Es gibt also 4 Stufen zur Vorbereitung dieses Baumes für die Blüte:

  1. Sokodvizhenie. Dies ist das bedeutendste Stadium, in dem der Saft kapillar von den Wurzeln zu den Spitzen jedes Zweigs aufsteigt. Der Saftfluss beginnt im Frühjahr, wenn die Lufttemperatur konstant 0 ° C übersteigt. Die Dauer dieser Etappe beträgt 15-17 Tage.
  2. Einsatz der Nieren. Der Vorgang dauert 12 Tage.
  3. Blätter auflösen - bis zu fünf Tage.
  4. Blüte Dies ist die letzte und längste Etappe mit einer durchschnittlichen Dauer von 20 Tagen. Die maximale Staubaktivität tritt bereits 3-4 Tage nach dem Start auf. Detaillierte Informationen über die Konzentration von Pollen in der Luft in verschiedenen Städten enthalten eine Tabelle der Aktivitäten der Birkenblüte nach Bezirken.

Das Abstauben kann jedoch je nach Temperaturbedingungen sowohl verzögert als auch früher enden als üblich. Trockenes heißes Wetter beschleunigt den Prozess und kaltes Regen verlängert es.

Warum Allergien auftreten

Es ist klar, dass die Ursache allen Unglücks Birkenpollen ist. Es lohnt sich jedoch, tiefer zu graben, und es wird deutlich, dass es eine komplexe Zusammensetzung hat, die etwa 40 verschiedene Proteinstrukturen umfasst, von denen der menschliche Körper nicht alle eine besondere Empfindlichkeit hat. Birkenallergie wird durch das Protein Bet v1 hervorgerufen. Es ist das dominante Protein, aufgrund dessen vorwiegend und alle Probleme auftreten. 5 weitere Proteinverbindungen von v2 bis v6 sind sekundär. Sie verursachen keine Allergien direkt, können aber an der Bildung von Kreuzreaktionen beteiligt sein.

So können mehrere Faktoren identifiziert werden, die die Aggressivität der Pollinose auf Birken bestimmen:

  • Antigenaktivität auf dem dominanten Protein;
  • hohe Homologie der dominanten und kleineren Proteinantigene zu den Proteinen anderer Pflanzen;
  • viele sekundäre Proteinstrukturen.

Ein sehr aktuelles Thema ist die Kreuzallergie gegen Birke und ähnliche Produkte in der Eiweißzusammensetzung.

Bei dieser Art von reaktiven Wechselwirkungen kann eine Person nicht nur auf Birke allergisch reagieren, sondern auch auf verwandte Pflanzen und Produkte, z.

Alle diese Produkte gehören zu der Liste der in Gegenwart einer Überempfindlichkeit gegen Birke verbotenen Produkte, da sie dem Bet v1-Protein ähnliche Proteine ​​enthalten. Daher ist es wahrscheinlicher, dass die Verwendung von Pfirsich, Birne oder Kirsche sowie die Inhalation von Apfelpollen durch eine Person, die zur Birke-Allergie neigt, Kreuzreaktionen verursacht.

Interessanterweise können Allergene, die in Birkenpollen, Apfel und Pfirsich enthalten sind, insgesamt eine reaktive Wirkung hervorrufen, auch bei Personen, die zuvor keine allergischen Manifestationen bei Birken festgestellt haben.

Wie behandelt man Pollinose?

Die Behandlung von Allergien gegen Birke soll unangenehme Symptome beseitigen: Jucken in den Augen, Rhinitis und Hautausschläge (falls vorhanden).

Allergien können auch mit einem speziell behandelten Allergen behandelt werden. Dies ist eine Art Immuntherapie. Die Wirkung dieser Methode zielt darauf ab, die Zellen des Immunsystems zu aktivieren und die Reaktion anschließend zu reduzieren. Zu diesem Zweck wird eine kleine Dosis von Substanzen, die Pollinose verursachen, in den Körper des Patienten injiziert. Es gibt zwei Arten von speziellen Allergenen: verarbeitet und nativ. Die erste ist eine speziell zubereitete Mischung aus Pollen aus Erle, Haselnuss und Birke. Die Wasser-Salz-Lösung von Birkenfarbe ist jedoch bereits ein natives, dh nicht behandeltes Allergen. Beide Arten sind gut, da in beiden Provokateure einer allergischen Reaktion vorhanden sind.

Alternativmedizin zu diesem Zweck ist auch bereit, die Behandlung von Allergien gegen Birken anzubieten. Die Homöopathie hat viele Möglichkeiten, um mit der durch Birke verursachten Pollinose fertig zu werden.

Allergieprävention

Präventive Maßnahmen müssen in diesem Fall notwendigerweise eine Diät beinhalten. Da eine allergische Reaktion auf Birke zu einer kreuzreaktiven Exposition führen kann, müssen Nahrungsmittel, die diesen Effekt hervorrufen können, von der Diät ausgeschlossen werden. Um herauszufinden, was mit Allergien nicht gegessen werden kann, ist es notwendig, die Zusammensetzung des Lebensmittels zu untersuchen und herauszufinden, ob es Produkte gibt, die dem Birkenpollen in der Eiweißzusammensetzung ähneln. Wenn vorhanden, können solche Gerichte nicht gegessen werden. Aber wie kann festgestellt werden, welche Produkte Allergene sein können und welche nicht? Dafür gibt es eine spezielle Tabelle, die dazu beiträgt, die richtige Ernährung zu etablieren. Die Liste der Lebensmittel, die besser abzulehnen ist, ist recht umfangreich, daher ist die Liste der zulässigen Produkte unvollständig.

Wenn Sie also gegen Birke allergisch sind, können Sie:

  • Brot und Backwaren;
  • Milchprodukte;
  • Fleisch, Fisch und Hähnchen;
  • Haferbrei

Es wird empfohlen, während der gesamten Blütezeit nicht zu viel geräuchertes Fleisch, Marinaden, Süßigkeiten sowie Alkohol zu sich zu nehmen.

Während einer Birken-Allergie sollte das Wissen, dass es unmöglich ist zu essen, zusammen mit der Behandlung angewendet werden. Wenn Sie sich auch in das Gebiet bewegen, in dem das Birkenwachstum am geringsten ist, können Sie sich vollständig vor dem unangenehmen Syndrom schützen.

Eiche Allergie

Eiche gehört zur Familie der Buche. In der Natur gibt es bis zu 600 Arten dieses Baumes. Überall verbreitet, auch im südlichen Hochland und um den Äquator herum, bevorzugt Eiche ein gemäßigtes Klima. Diese Pflanze besitzt einzigartige vorteilhafte Eigenschaften und wird seit langem als Heilmittel gegen viele Krankheiten eingesetzt.

Heute werden jedoch immer mehr Menschen gefunden, für die die Eiche keine Medizin wird, sondern die Ursache der Krankheit. Rede über Pollinose, insbesondere - Allergien gegen Eichenpollen. Je nach Klimazone unterscheidet sich die Blütezeit der Pflanzen. Zwar ist die Abhängigkeit der Lufttemperatur und der Beginn des Abstaubens durchaus logisch: Im Süden blüht die Eiche zuerst im April - im April; in der mittleren Spur, der Wolga-Region und im Ural - im Mai; im Norden - nur im Juni.

Dieser Umstand ist wichtig, um Allergien zu berücksichtigen, die sich zu Arbeits- oder Tourismuszwecken im Land bewegen. Für einen Einwohner von Krasnodar, der sich beispielsweise für die Maiferien nach St. Petersburg entscheidet, ist die Tatsache, dass die Eiche in der nördlichen Hauptstadt seiner Stadt im April gerade erst eine Phase des aktiven Abstaubens beginnt, keine unangenehme Entdeckung.

Wenn eine Person eine Allergie gegen die Blüte der Eiche und ihren Pollen hat, können Sie sicher sein, dass ihre Rinde und ihre Früchte eine ähnliche Abneigung verursachen. Eicheln in roher Form werden jedoch nicht konsumiert, zum einen, weil sie einfach gefährlich sind, weil der Gehalt an Quercetin in ihnen ist - eine giftige Substanz; Zweitens sind diese Nüsse im Geschmack eher spezifisch und daher ist die Auswahl ihrer Bewunderer bescheiden. Die Eichenrinde wird häufig zur Basis für therapeutische Tinkturen, Salben und ist Bestandteil verschiedener Medikamente. Daher ist es für Allergiker mit Pollenreaktion wichtig, keine Eichenrinde zu verwenden, da sonst eine starke Kreuzreaktion auftritt.

Allergiesymptome

Allergie gegen Eiche kann eine Manifestation der Standard-Pollinose sein - d. es gibt eine Reaktion auf Pflanzenpollen; Es kann zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber der Allergenkomponente (Protein t7) kommen, wenn Eichenrindenabkochung oder die Verwendung von Eichenlotionen eingenommen wird.

Die Verwendung als lokales Heilmittel führt zu Rötungen und Abplatzungen der Haut, Juckreiz und Nesselsucht. Wenn Sie ein Dekokt trinken, entwickeln Allergien Symptome einer Überempfindlichkeit gegen Nahrungsmittel: Übelkeit, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen und in manchen Fällen Erbrechen. Die Reaktion des Körpers auf Pollen in der Nase und den Schleimhäuten ist trockener Husten, Tränenfluss, allergische Rhinitis (verstopfte Nase, wässrige laufende Nase, Juckreiz, anhaltendes Niesen). Wenn Sie länger als ein Jahr an einer Pollinose leiden und nicht mehr behandelt werden können, verschlimmern sich die Symptome. Die laufende Nase wird länger und stoppt nicht, selbst wenn das Allergen abgelaufen ist, der Husten pfeift und wird nachts gefoltert und die Asthmaanfälle nehmen zu.

Es ist besonders gefährlich, solche Symptome zu ignorieren, wenn sie bei einem Kind auftreten. Kinder leiden unter den meisten allergischen Erkrankungen, während das Risiko, an Asthma bronchiale zu erkranken, viel höher ist als bei Erwachsenen. Wenn erste Anzeichen einer Eichenallergie auftreten, ist es daher erforderlich, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bedenken Sie gleichzeitig, dass jede Selbstbehandlung, die insbesondere auf Volksheilmitteln, Dekokten und Infusionen beruht, nicht nur den Zustand des Kindes verschlimmern kann, sondern auch zu schwerwiegenden Folgen in Form von Quincke-Ödem und Anaphylaxie führt.

Kreuzallergie

Die Eichenallergie selbst ist nur ein kleiner Teil des Problems, das bei einer Allergie besteht. Tatsache ist, dass das allergene Protein von T7-Eichenpollen und das Hauptprotein der Birke v1 in ihrer Struktur sehr ähnlich sind. Daher ist eine Kreuzallergie gegen Birke unvermeidlich. Und damit - und für alle Pflanzen und Produkte, die Kreuzallergene sind. Leider ist ihre Liste sehr beeindruckend. Unter den gefährlichen Bäumen befinden sich Asche, Hasel, Apfel, Erle, Olivenbaum. Knochen mit Früchten (Süßkirschen, Kirschen, Nüssen, Aprikosen, Pflaumen), rohes Gemüse (Karotten, Kartoffeln), Sellerie und bunte Gewürze (Curry, Koriander, Anis) sind kontraindiziert.

Kreuzallergie ist ein ziemlich interessantes und komplexes Phänomen. Manchmal scheinen völlig unterschiedliche Produkte zu Kreuzallergenen zu werden. Um das Leben für Allergien zu erleichtern, wurden Tabellen erfunden, die die Hauptallergene und die Kreuzallergene auflisten. Zu demselben Zweck können Sie einen Taschenrechner verwenden - ein interaktives Programm, dessen Bedienung intuitiv verständlich ist. Sie markieren das Allergen (ein oder mehrere), auf das Sie allergisch reagieren, und eine Liste möglicher Kreuzreaktionen wird auf dem Bildschirm angezeigt.

Prävention und Behandlung

Die Allergiebehandlung ist ein schwieriger und recht langer Prozess. Die moderne Medizin steht jedoch nicht still und ist heute bereit, zwei wirksame Behandlungsmethoden anzubieten. Dies ist eine allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) - es ist auch eine Impfung und Autolymphozyten-Therapie (ALT).

Im ersten Fall ist alles intuitiv. ASIT ist ein Analogon der Impfung: Der Körper erhält Mikrodosen des Allergens und nimmt es im Laufe der Zeit nicht mehr als Bedrohung wahr. Es stellt sich heraus, dass das Allergen selbst in Form eines Arzneimittels von seiner eigenen negativen Wirkung erscheint.

Eine andere Sache ist die autolymphozytische Therapie, wenn die allergischen Blutzellen, die Lymphozyten, die Erlösungsmittel werden. Sie stehen vor Immunität und reagieren auf eine verdächtige Substanz, die extrem negativ in den Körper eindringt. Im Wesentlichen stellt Pflanzenpollen jedoch keine Bedrohung für den Menschen dar, und dies muss den eigenen Lymphozyten „erklärt“ werden. Die Methode besteht also darin, Blut von einer allergischen Person zu entnehmen, in einen speziellen Apparat zu geben, Lymphozyten zu isolieren, sie von empfindlichen Rezeptoren zu „reinigen“ und das „gewaschene“ Blut wieder zu injizieren. Nach mehreren ALT-Kursen reagiert der menschliche Körper praktisch nicht mehr auf eine Substanz, die zuvor Allergien verursacht hat.

Der wichtige Punkt ist, dass die Behandlung in Remission durchgeführt werden sollte, dh im Herbst und Winter. Damit Sie sich im Frühling und Sommer besser fühlen, verschreiben die Ärzte eine symptomatische Therapie - Antihistaminika, die die Krankheit für eine Weile lindern können.

Als vorbeugende Maßnahme während des intensiven Bestäubens wird empfohlen, sich vor allem bei trockenem und warmem Wetter seltener draußen zu befinden, wenn die Pollenkonzentration in der Luft maximal ist. Wenn es das Temperament jedoch nicht erlaubt, in einem Raum zu sitzen, und Sie nur zur Arbeit gehen müssen, dann lohnt es sich, Ihre Atmungsorgane vor dem Eindringen von allergenen Pollen zu schützen. Kaufen Sie dazu ein spezielles Atemschutzgerät für Allergien. Allergic Resp. Durch das Vorhandensein von zwei Filtern - hypoallergen und Kohle - wird die eingeatmete Luft nicht nur von Pollen und pathogenen Bakterien gereinigt, sondern auch von schädlichen Verunreinigungen, Gasen und kleinen Feststoffen, die in der Luft einer großen Industriestadt in großen Mengen vorhanden sind, und zu irreparablen Gesundheitsschäden führen.

Eiche Allergie-Diät

Neben Produkten, die eine Kreuzallergie verursachen, sollten Sie auf gebratene und fette Speisen, alkoholische Getränke, Fast Food, Nüsse, Fisch, Weizen und Sojaprodukte, Pickles, Süßigkeiten verzichten. Eine solche Diät gilt als ungesund und schwächt die Immunabwehr des Körpers.

Allergien Für die Zeit der Verschlimmerung gibt es eine effektive Lösung!

Allergische Reaktion auf Eiche

Symptome allergischer Manifestationen

  • Anhaltender und nerviger Juckreiz.
  • An der Kontaktstelle erscheinen rote Streifen oder Rötungen.
  • Das Vorhandensein von kleinen Blasen oder Schwellungen wird bei den einfachen Menschen als Urtikaria bezeichnet.

In den Blasen befindet sich eine Flüssigkeit, die auslaufen kann. Beachten Sie, dass es Fälle gibt, in denen sie Blut enthalten, wodurch sie dunkler werden können.

Eine allergische Reaktion kann sich in Form eines Ausschlags äußern, der mehrere Entwicklungsstadien aufweist, die sich in ihrem Manifestationsgrad unterscheiden.

Es erscheint nach 8 bis 48 Stunden nach dem Kontakt mit dem Reagenz, es gab jedoch Präzedenzfälle für sein Auftreten nach 15 Tagen. Innerhalb weniger Tage kann an den Berührungspunkten mit dem Baum ein Hautausschlag auftreten. Fließende Flüssigkeit aus den Blistern fördert die Ausbreitung nicht. Körperstellen mit rauer Haut reagieren weniger empfindlich auf die Auswirkungen von Eichenblüten auf den menschlichen Körper.

Bei überempfindlichen Menschen können sich die Symptome mit aller Macht äußern, und dann muss auf eine medikamentöse Behandlung zurückgegriffen werden.

Symptome bei überempfindlichen Menschen

Eine Kamillenallergie kann folgende allergische Reaktionen verursachen:

  • Schwellung der Schleimhäute des Mundes, der Genitalien und der Augenlider;
  • Entzündung der Nasenschleimhaut;
  • Schwellung des Halses;
  • Das Vorhandensein von großen Mengen von Blasen.

Rote Flecken am Körper

Wer ist gefährdet?

Die Risikogruppe umfasst Personen aus solchen Berufen, in denen sie unter Straßenbedingungen mit der Möglichkeit des Kontakts mit Eichen arbeiten müssen:

  • Menschen, die an Landschaftsgestaltung beteiligt sind;
  • Arbeiter in der Forstwirtschaft und Forstwirtschaft;
  • Elektriker und Elektriker;
  • Zauninstallateure;
  • Hausmeister, die in Parks und Gärten arbeiten;
  • Liebhaber von Outdoor-Aktivitäten in der Natur.

Ein weiterer Grund für die Empfindlichkeit gegenüber der Blüte der Eiche und der Schwere der Reaktion des menschlichen Körpers kann auch vom Alter und der Dauer des Kontakts mit der Pflanze abhängen. Andere Gründe umfassen normalerweise die körperliche Aktivität des Zustandes des Immunsystems. Einige Ärzte stellen fest, dass die Neigung zu allergischen Reaktionen durch Vererbung übertragen werden kann.

Nachdem der Allergologe die Diagnose einer Eichenallergie bestätigt hat, müssen Sie strikte Diät einhalten.

Was darf nicht gegessen werden?

Es ist auch ratsam, Medikamente zu nehmen, die Substanzen mit einer ähnlichen Struktur wie Eichenpollen enthalten. Müssen Sie jeden Kontakt mit ihm vermeiden.

Behandlungsmethoden

Zur Behandlung allergischer Reaktionen auf Eichenpollen wird eine symptomatische Therapie verwendet, zu der Antihistaminika, topische entzündungshemmende und antiallergische Arzneimittel gehören. Ärzte empfehlen auch eine pathogenetische Behandlung, um die Ursachen der Erkrankung zu beseitigen.

Die einzige Option für die pathogenetische Behandlung saisonaler Allergien ist heute die ASIT - Allergenspezifische Immuntherapie. Die Wirkung von ASIT besteht darin, dass eine bestimmte Menge von Allergenen konstant in den menschlichen Körper injiziert wird. Im ersten Stadium der Behandlung wird die verabreichte Dosis des Allergens schrittweise erhöht.

Die erste Phase dauert ungefähr 4 Monate.

In der zweiten Stufe wird die gleiche Dosis drei Jahre lang verabreicht. Nach einer vollständigen Behandlung hat der Patient in der Regel eine ziemlich lange Remission, wodurch die Person gegen das Allergen immun wird.

Traditionelle Methoden zur Behandlung allergischer Reaktionen auf Eichenpollen

  • 2 Teile Sanddornwurzel;
  • 1 Teil Chicorée-Wurzel;
  • 1 Teil Löwenzahnwurzel;
  • 1 Teil der Uhrblätter;
  • 2 Stücke Fenchelfrucht.

Zubereitung eines Heilungsgetränks: 1 Esslöffel der Mischung mit 1 Tasse heißem Wasser gießen, 30 Minuten kochen lassen. Danach bestehen alle eine Stunde. Nehmen Sie die Notwendigkeit, zwei oder drei Mal am Tag zu trinken.

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und drücken Sie Umschalt + Eingabe oder klicken Sie einfach hier. Herzlichen Dank!

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser!

Eiche Allergie

Eine einzigartige medizinische Technologie, die Autolymphozytotherapie, hilft bei der Heilung von Kreuzallergien. Die Remission der Krankheit wird in 82% der Fälle erreicht.

Erfahren Sie mehr über die ALT-Methode (Link)

Kreuzallergien treten aufgrund des Zusammentreffens einzelner molekularer Strukturen bei verschiedenen Arten von Allergenen auf. Allergiker können 4 Arten solcher Intoleranz unterscheiden:

  • Kreuzallergie bei Pollinose (saisonal und ganzjährig);
  • Kreuzkostallergien gegen Lebensmittel;
  • Medikamentöse Allergie;
  • Epidermale Kreuzreaktion auf Katzen- oder Hundehaar (und andere Tiere).

Saisonale Kreuzallergie bei Patienten mit Pollinose

Ein anschauliches Beispiel für Nahrungsmittelkreuzallergien ist die Unverträglichkeit von frischem Gemüse, Früchten und Kräutern bei Patienten, die an Pollinose leiden - Überempfindlichkeit gegen Pollen von Bäumen und Pflanzen.

Diese Art von Kreuzallergien kann nur in der Blütezeit von Bäumen und Pflanzen oder ganzjährig (im Frühling, Sommer, Herbst und sogar im Winter) auftreten.

Symptome einer Kreuzallergie bei der Pollinose treten nach dem Verzehr von verbotenen Lebensmitteln auf. Bei Patienten mit Pollinose werden dann folgende Manifestationen beobachtet:

  • Halsschmerzen, Husten, Schwellung der Schleimhäute des Nasopharynx und der Mundhöhle;
  • Weniger häufig - Hautausschlag, Hautjucken, rote Flecken am Körper, allergische Dermatitis, Urtikaria;
  • Manchmal treten Schwellungen im Gesicht und in den Lippen auf, begleitet von Erstickung (Angioödem).
  • Colicky-Bauchschmerzen, dyspeptische Störungen (Diarrhoe) entwickeln häufig eine chronische Gastritis und sogar eine peptische Ulkuskrankheit (mit ganzjähriger Kreuzreaktion auf Produkte).

Normalerweise tritt eine Kreuzallergie gegen Lebensmittel auf, wenn Sie frisches, thermisch unverarbeitetes Obst und Gemüse sowie Säfte, Honig, Schnaps, Wermut, Martini, Bier, Balsame, Liköre mit pflanzlichen Bestandteilen essen. In diesem Fall verursachen gekochtes Gemüse in der Suppe normalerweise keine Allergien, ebenso wie gekochte Kartoffeln oder Bratäpfel.

Saisonale Allergien gegen Gräserpollen werden manchmal von einer Unverträglichkeit gegenüber Backwaren und sogar einem üblichen Nahrungsprodukt wie Haferflocken (Haferflocken) begleitet.

Ein besonderes Problem sind die latenten Allergene, aus denen sich Nahrung zusammensetzt. Zum Beispiel kann eine Allergie gegen Sellerie, die mit Pollenallergien von Birken und Wermut assoziiert ist, zu Anis, Fenchel, Koriander und Kümmel führen. Sellerie kommt häufig in kulinarischen Gewürzen vor, Ketchup, so dass er systemische Kreuzreaktionen beim Patienten verursachen kann.

Beliebte, in letzter Zeit weit verbreitete Diäten zur Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils und Gewichtsabnahme können allergene Produkte wie Honig, Nüsse, Sesam, Soja, Vollkornprodukte, Vanille, Gewürze enthalten.

Personen, die zu Allergien neigen, wird daher empfohlen, jede Diät mit einem Allergologen abzustimmen sowie Tests für Nahrungsmittelallergene zu bestehen.

Diät bei Kreuzallergien (verbotene Lebensmittel)

In der Blütezeit von Bäumen und Gräsern sollten Sie sich weigern zu essen:

Wenn Sie allergisch gegen Baumpollen (Birke, Erle usw.) sind - Nüsse, Äpfel (insbesondere rote Sorten), Steinobst (Kirsche, Süßkirsche, Pflaume usw.), Karotten, Birkensaft;

Wenn Sie allergisch gegen Graspollen sind, begrenzen Sie Backwaren, Müsli (außer Buchweizen, Sago);

Wenn Sie gegen Pollen von Unkraut (Wermut, Ragweed, Quinoa usw.) allergisch sind, schließen Sie Sonnenblumenkerne, Sonnenblumenöl und Produkte, die diesen enthalten (Mayonnaise, Senf, Halwa), aus und begrenzen die Aufnahme von Melonen, Wassermelonen, Zitrusfrüchten, Tomaten, Gurken, Chicorée.

Die vollständige Zusammensetzung der hypoallergenen Diät für Kreuzallergien muss mit dem Allergologen abgestimmt werden, basierend auf den Ergebnissen von Blutuntersuchungen auf IgE- und Hauttests im Lebensmittelpanel.

Bei einer Allergie gegen Zecken im Haushalt können Patienten mit ganzjähriger allergischer Rhinitis und Asthma beim Verzehr von Meeresfrüchten von Krebstieren (Krabben, Krebse, Krebse, Hummer usw.) eine Kreuzreaktion entwickeln. In diesem Fall können die klassischen Symptome auftreten: Hautausschlag in Form von Urtikaria, juckende Haut, Halsschmerzen.

Allergien gegen Schimmelpilze und Hefen gehen häufig mit einer Unverträglichkeit gegenüber folgenden Lebensmitteln einher:

  • verschimmelter Käse;
  • frischer Hefeteig;
  • Kwas;
  • Bier;
  • Champagner;
  • der trockene Wein;
  • Sauerkraut;
  • abgestandenes, verschimmeltes Obst, Gemüse usw.

Allergische Reaktionen zeigen sich in Form von Erstickungsanfällen, verstopfter Nase und Hautausschlägen, begleitet von Juckreiz.

Im letzteren Fall ist es wahrscheinlich, dass der Patient auf Medikamente der Penicillin-Gruppe und einige Antibiotika allergisch reagiert.

Bei Kreuzkostallergien wird in der Regel empfohlen, einer hypoallergenen Diät zu folgen, die nicht tolerierbare Nahrungsmittel aus der Ernährung ausschließt. Leider beeinträchtigt dies die Lebensqualität von Allergien erheblich, insbesondere wenn frisches Gemüse, Obst und Getreide von der Speisekarte ausgeschlossen werden.

Tabelle der Kreuzpollen- und Nahrungsmittelallergien

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

http://vylechimsami.ru/ob-allergii/allergiya-na-dub-simptomy-i-perekrestnaya-reaktivnost

Eichenallergie - Symptome und Kreuzreaktivität

Eichenallergie - Symptome und Kreuzreaktivität

Eiche ist eine sehr nützliche Pflanze, viele Medikamente werden auf ihrer Basis hergestellt, sie wird zur Behandlung verschiedener Erkrankungen verwendet. Leider entwickeln manche Menschen jedoch eine Überempfindlichkeit gegen ihre Bestandteile. Aufgrund der Wichtigkeit dieser Probleme werden wir versuchen, sowohl Allergie gegen Eiche als auch Eiche als Mittel gegen Allergien abzudecken.

Diese Pflanze gehört zur Familie der Buche mit mehr als sechshundert Arten. Es ist fast überall in der nördlichen Hemisphäre verteilt, bevorzugt ein gemäßigtes Klima. Einige Sorten können jedoch im südlichen Hochland und sogar südlich des Äquators wachsen.

Die Periode des Eichenstaubens variiert je nach Region. Im Süden blüht es früh, im April, in der Wolga-Region, im mittleren Gürtel und im Ural - im Mai, aber näher an den nördlichen Breitengraden - nur im Juni. Daher kann eine Allergie gegen Eichenpollen eine Person an verschiedenen Orten zu unterschiedlichen Zeiten fangen.

In Moskau blüht Eiche bis zum 20. Mai, in St. Petersburg - Mitte Juni.

Allergiesymptome können nicht nur Pollen hervorrufen, sondern auch das vom Baum ausgeschiedene Öl.

Eicheln sind Nüsse. Sie werden aufgrund ihres spezifischen Geschmacks und der Notwendigkeit der Verarbeitung sehr selten gegessen - sie enthalten Quarz, das für den Menschen gefährlich ist. Daher gibt es eine Allergie gegen Eicheln, die jedoch selten erkannt und manifestiert wird.

Eine häufig gestellte Frage ist, ob Eichenrinde Allergien verursacht? Bei einer Überempfindlichkeit gegen Pollen ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Rinde dieses Baumes oder dieser Eicheln auftritt, fast einhundert Prozent.

Symptome einer Eichenallergie

Das Aussehen der Eiche, ihre Ohrringe, Blätter und Früchte

Die Symptome einer Eichenallergie entsprechen vollständig der "Standard" -Pollinose:

  • Bindehautentzündung (Rötung, juckende Augen, tränende Augen, Photophobie);
  • Rhinitis (Niesen, verstopfte Nase, Rhinorrhoe, Juckreiz in der Nase);
  • Husten, Halsschmerzen, Erstickung;
  • Schwellung der Schleimhäute.

Darüber hinaus können allergische Symptome auf der Haut auftreten - sowohl „zusätzlich“ zur Pollinose als auch unabhängig davon, ob es sich um eine Allergie gegen Eichenrinde handelt, die als lokales Arzneimittel verwendet wird:

  • Urtikaria-Phänomene;
  • Rötung, Juckreiz, Schälen der Haut;
  • Hautausschlag, besonders im Gesicht.

Es sieht aus wie Eichenblumen

Die Allergie gegen das Abkochen der Eichenrinde, wenn sie von innen aufgenommen wird, richtet sich nach der Art der Nahrungsmittelüberempfindlichkeit und manifestiert sich:

  • Übelkeit, weniger Erbrechen;
  • Flatulenz;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Schmerzen im Unterleib.

Allergien bei Kindern und schwangeren Frauen

Pollinose tritt in diesen Kategorien von Menschen härter auf. Bronchialasthma entwickelt sich rasch, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich, Tränen und Reizbarkeit treten auf.

Könnte es eine Allergie gegen die Eichenrinde eines Kindes geben?

Ja und ziemlich oft. Wenn das Baby an Pollinose oder einer anderen Art von Allergie leidet, sollten Sie keine Abkochungen und Infusionen dieses Rohmaterials für die Behandlung von Pathologien verwenden.

Andernfalls können schwere Komplikationen wie Anaphylaxie und Angioödem auftreten.

Kreuzallergie

Um herauszufinden, welche Pflanzen und Produkte ein Kreuzallergen sein können Für den einen oder anderen Reiz gibt es ein praktisches interaktives Programm - // allergy-center.ru/perekrestnye-allergenie sowie eine Tabelle mit Kreuzallergenen.

Aufgrund der Nähe der Proteinstruktur von Eichenpollen und dem Allergen zwischen v1 besteht eine Kreuzallergie gegen Birken und Eichen. Dies bedeutet, dass eine Allergiker, die tatsächlich keine Überempfindlichkeit gegen Birken hat, auf ihr Abstauben reagiert. Der Pollen der Birke selbst ähnelt jedoch einer sehr großen Pflanzengruppe.

Und obwohl sie keine „direkte“ Kreuzallergie mit Eiche haben, ist die Wahrscheinlichkeit einer unerwünschten Reaktion auf eine von ihnen hoch:

  • Haselnuss;
  • Erle;
  • Apfelbaum;
  • Asche
  • Olivenbaum

Mögliche Allergie gegen Pollenfutter

Orales allergisches Syndrom kann sich als Reaktion auf folgende Nebenwirkungen entwickeln:

  • Äpfel;
  • Kirschen oder Kirschen;
  • abtropfen lassen;
  • Aprikosen;
  • Möhren;
  • Kartoffeln;
  • Sellerie;
  • Nüsse (insbesondere Holz);
  • Curry;
  • Anis;
  • Koriander

Behandlung und Prävention

Allergien zu heilen ist ziemlich schwierig. Die vielversprechendste Methode ist heute die ASIT - "Impfung" mit Allergenen zur Verringerung der Sensibilisierung des Körpers.

Fostal "Allergenbaumpollen"

Folgende Medikamente stehen zur Behandlung von Eichenallergien zur Verfügung:

  • Fostals "Allergen von Baumpollen";
  • Sevapharm "Blütenstaub von Bäumen und Büschen";
  • Antipolin "Gemischte Bäume", "Stieleiche";
  • NGO MicroGen "Allergen aus Stieleiche".

Darüber hinaus ist eine symptomatische Therapie weit verbreitet - Antihistaminika, Glukokortikoide, Enterosorbentien.

Um das Auftreten einer Eichenallergie zu vermeiden, müssen Sie bestimmte Regeln beachten:

  • Versuchen Sie nicht bei trockenem Wetter zu gehen.
  • Verwenden Sie eine medizinische Maske.
  • Haut, Kleidung und Schuhe nach dem Ausgehen reinigen;
  • häufiger im Haus nass reinigen, HEPA-Filter verwenden;
  • Folgen Sie einer hypoallergenen Diät.

Diät schlägt vor, zu beseitigen:

  • alle Produkte aus der obigen Liste;
  • gebratene, fetthaltige Lebensmittel;
  • alkoholische Getränke, Süßigkeiten, Pickles, Fast Food;
  • Nüsse, Fisch, Zitrusfrüchte, Weizen und Sojaprodukte.

Allergie-Medikamente - Traditionelle Allergiebehandlung

Allergische Erkrankungen sind ein breites Konzept, daher gibt es viele Nuancen bei der Behandlung.

Sie sollten nicht zur Selbstbehandlung greifen, da eine falsche Auswahl von Medikamenten das Wohlbefinden erheblich verschlechtern kann.

Gegenwärtig gibt es eine große Anzahl von Medikamenten zur Behandlung von Allergien, aber es gibt Fälle, in denen die Auswahl sehr sorgfältig erfolgen muss: Schwangerschaft, Stillzeit und Kindheit.

Daher ist es auch bei einer unabhängigen Arzneimittelwahl erforderlich, einen Arzt zu konsultieren.

Das Endergebnis kann auf verschiedene Weise erreicht werden, indem die Fähigkeiten der modernen Medizin mit bewährten traditionellen Volksmethoden kombiniert werden.

Allgemeine Grundsätze und Methoden zur Behandlung von Allergien finden Sie im Artikel: "Klinische und traditionelle Methoden zur Behandlung von Allergien".

In diesem Abschnitt finden Sie nicht nur Informationen zu traditionellen Ansätzen zur Behandlung allergischer Erkrankungen, sondern auch zu den neuesten Methoden sowie zu traditionellen und nicht traditionellen Methoden und Methoden.

Beachten Sie, dass Artikel über die Behandlung einer allergischen Reaktion auf ein bestimmtes Allergen außerhalb der oben aufgeführten Abschnitte liegen. Um die gewünschten Informationen zu finden, verwenden Sie die Suche im Hauptmenü des Portals.

Wie manifestiert sich eine Weizenallergie und wie gefährlich ist sie? Wie kann eine gute Ernährung für diese Krankheit hergestellt werden? Was sind die Merkmale von Weizenallergiesymptomen bei Kindern, einschließlich Säuglingen?

Allergie gegen Wespen, Bienen, Hummeln und Hornissen - mögliche Gefahr

Heute werden wir über ein häufiges Sommerproblem sprechen - eine Allergie gegen Wespenbisse oder Biene und andere stechende Insekten (Hummeln, Hornissen). Sie erfahren, wie Sie den Kontakt mit Insekten vermeiden und wie Sie vorgehen, wenn ein Stich passiert.

Tierallergie - gibt es eine Lösung?

Haustiere sind in vielen Familien. Neben der Freude an der Kommunikation mit ihnen können die Besitzer jedoch mit einem Problem wie einer Tierallergie konfrontiert sein. Statistiken zeigen, dass 15 bis 44% der Menschen an dieser Krankheit leiden.

Erlenallergie: Symptome, Kreuzreaktivität

Die saisonale Pollinose ist ziemlich hoch. Allergien können sich als Reaktion auf das Abstauben von praktisch jeder Pflanze entwickeln. Das Thema dieses Artikels ist Allergie gegen Erle.

Allergie gegen Hasel (Haselnuss) - Merkmale und Kreuzreaktivität

Hazel ist eine der ersten Anlagen des Jahres, die in den Staubprozess gelangt. Deshalb ist die Hazel-Allergie das Thema dieses Artikels. Weiter lesen…

Allergie gegen Weiden: Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Mit Beginn des Aprils treten alle Winterprobleme in den Hintergrund, katarrhalische Krankheiten verschwinden allmählich. Mit dem Beginn des Frühlings beginnen jedoch die Verschlimmerungen allergischer Reaktionen. Eines der Hauptprobleme ist die Willow-Allergie. Weiter lesen…

Möglichkeiten der Verwendung von Eichenrinde bei Allergien

Eiche ist eine bekannte Volksmedizin. Es wird vorgeschlagen, zur Behandlung von Verdauungsstörungen, als Desinfektionsmittel, adstringierendes und entzündungshemmendes Mittel, zur Stärkung des Zahnfleisches und der Haare, zur schnellen Heilung von Wunden und Verbrennungen und natürlich vor allergischen Reaktionen eingesetzt zu werden. Der wichtigste medizinische Rohstoff ist die Rinde dieses Baumes.

Eichenallergie - Symptome und Kreuzreaktivität

Eiche ist eine sehr nützliche Pflanze, viele Medikamente werden auf ihrer Basis hergestellt, sie wird zur Behandlung verschiedener Erkrankungen verwendet. Leider entwickeln manche Menschen jedoch eine Überempfindlichkeit gegen ihre Bestandteile. Aufgrund der Wichtigkeit dieser Probleme werden wir versuchen, sowohl Allergie gegen Eiche als auch Eiche als Mittel gegen Allergien abzudecken. Weiter lesen…

Allergie-Löwenzahn - die besten Volksrezepte

Löwenzahn ist eine bekannte Heilpflanze. Es wird empfohlen, bei Anämie, Verstopfung und anderen Problemen des Gastrointestinaltrakts, Arteriosklerose und Hautpathologie zu verwenden. Es wird vorgeschlagen, dass sie Allergien behandeln. Weiter lesen…

Allergie gegen Löwenzahn - die Möglichkeit des Auftretens und Kreuzallergene

Löwenzahn sind die beliebten Wildblumen, die Wärme, Sonnenschein, Sommer bedeuten. Es ist schwer nicht zu lächeln, wenn Sie eine ganze Lichtung dieser sonnigen Blumen sehen. Es kann jedoch Schaden entstehen. Neben der Tatsache, dass die Blüte unkraut ist, ist eine Löwenzahn-Allergie üblich.

Artikel über Allergien gegen bestimmte Substanzen, Produkte usw. Ursachen, Behandlung, Prävention.

Nahrungsmittel Getreide, Mehl, Süßigkeiten, Zitrusfrüchte, Beeren, Zusatzstoffe

Tiere Katzen, Hunde, Vögel, wilde Tiere, Meerschweinchen, Hamster

Pflanzen Blütenstaubpflanzen: Bäume, Gras, Unkraut, Wiesengras

Insekten Bienen, Ameisen, Mücken, Wespen, Milben, Spinnen, Insektenmetaboliten

Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel Tabletten, Salben, Sprays, Tropfen, Injektionen, Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel

Haushaltsstaub, chinesisches Spielzeug, Federkissen, Pilzsporen, Kosmetika

Industrial Stroy. Materialien, Farben, Terpentin, Chrom, Reinigungsmittel

Endoallergens Hitze, Kälte, Hitze, Feuchtigkeit, physisch. Lasten, Schweiß, e / m Strahlung

Natürliche Allergie-Mittel

Mittel gegen saisonale Allergien bei Kindern

Nasenspülsysteme

Kalzium für Kinder in Chelatform Für eine bessere Aufnahme

Verdauungsenzyme für Allergieprobleme geschärft

Quercetin- und Bromelain-wirksame Allergiekombination

Organische Haushaltschemikalien

Kreuzallergie: Wie heilen und welche Symptome?

Es ist kein Geheimnis, dass Allergien eine weltweit verbreitete Krankheit sind.

Die Leute wissen bereits, ob zum Beispiel eine Allergie gegen Mandarinen, dann müssen Sie einfach davon Abstand nehmen, und wenn Sie ein bestimmtes Medikament nicht vertragen, ersetzen Sie es durch ein ähnliches Arzneimittel.

Es kommt jedoch häufig vor, dass eine Person Pollen nicht zu ertragen scheint, aber auf Äpfel und Tomaten immer noch unzureichend reagiert. Was ist das Dies wird Kreuzallergie genannt und Sie müssen ausführlicher darüber sprechen.

Kreuzallergie - "Rechner"

Um zu entscheiden, welche Produkte eine Kreuzallergie entwickeln können, hilft dies der Tabelle. Es gibt jedoch eine andere Option, eine Art "Taschenrechner", der auch als Filter bezeichnet wird. Um herauszufinden, welche Allergene eine Kreuzreaktion verursachen können, gehen Sie wie folgt vor:

  • Nehmen Sie eine Liste und notieren Sie die bereits bekannten Reizstoffe.
  • Wenn Sie alle markiert sind (z. B. eine negative Reaktion auf Roggen und Buchweizen), klicken Sie auf die Schaltfläche „Ergebnis anzeigen“.

Die Seite wird aktualisiert und Informationen werden angezeigt. Das erzielte Ergebnis ist jedoch nicht immer ausreichend, bestimmte Informationen sind für eine genauere Analyse erforderlich.

Allergien leiden unter dem Immunsystem, das eine extrem dünne Struktur ist. Alle Elemente sind äußerst spezifisch. Antigene sind ein Stimulus für die Entwicklung von Antikörpern, die keine anderen Proteine ​​beeinflussen.

Trotz eines klaren Systems gibt es jedoch immer Ausnahmen. Wenn zwei verschiedene Proteine ​​ein ähnliches Element aufweisen, können einige Antikörper, die als Antwort auf die erste Substanz erhalten werden, auch eine Reaktion auf eine andere zeigen.

Dies ist die Kreuzreaktivität, die bei der Entwicklung einer Allergie einen bedeutenden Platz einnimmt.

Wie werden Allergene klassifiziert?

Auf den ersten Blick ist nicht ganz klar, warum wir uns intensiv mit der Allergologie befassen und wissen sollten, was Allergene gibt. Wenn Sie wissen, dass dies sehr nützlich ist, können Sie eine Analyse der Tatsache durchführen, dass ein Produkt eine negative Reaktion verursachen kann und was es nicht manifestiert.

Es gibt viele Arten von Klassifizierungen von Allergenen, aber die Aufteilung zwischen exogen und endogen ist am häufigsten.

Die erste Option drückt sich darin aus, dass die Reaktion in bestimmten Geweben desselben Organismus nicht auftritt, wenn die Integrität biologischer Barrieren verletzt wird (z. B. Trauma der Augen oder Hoden).

Wenn es sich um exogene Allergene handelt, können sie Pilze, Viren, Bakterien und Parasiten sein. Alle gehören zur Infektionsgruppe, und es gibt immer noch keine Infektionskrankheiten, dazu gehören Pollen, Staub, Nahrung und Drogen.

Es passiert und professionelle Allergene. Kreuzreaktionen können unterschiedlich sein, Nahrungsmittel- und Pollenallergene überschneiden sich jedoch häufig.

Sie werden jedoch manchmal so ausgedrückt, dass sie in jeder Gruppe vorhanden sein können, und alle Arten von Allergenen können teilnehmen.

Sie interagieren auf drei Arten:

  • Klinische Symptome werden so deutlich wie möglich ausgedrückt. Hier kann man über die hohe Sensibilität für Produkte unterschiedlicher, aber derselben Klasse angehörender Art sprechen (zum Beispiel Seefisch und Hummer oder Kiwi und Limette). Es gibt auch eine Reaktion auf das Prinzip "Vogelei" (zum Beispiel toleriert eine Person Hühnereier und Federkissen nicht gleichzeitig, da es Hühnerfedern gibt). Weit verbreitet ist auch das Syndrom, das Fruchtbirke genannt wird (Kreuzallergie tritt bei Birkenpollen und bestimmten Früchten auf).
  • Offensichtliche Symptome sind nicht immer verfügbar. Zum Beispiel Kreuzreaktionen auf Baumpollen, Gras, Obst und Hausstaub.
  • Klinische Anzeichen äußern sich überhaupt nicht. Hier hilft nur der Immunglobulintest.

Es gibt einen Hauptfaktor, aufgrund dessen gesagt werden kann, ob Kreuzreaktionen auftreten werden oder nicht. Wenn verschiedene Allergene das gleiche pathogenetische Protein haben. Dies sind kleine Proteinmoleküle. Es gibt aber noch andere Faktoren, die Kreuzreaktionen verursachen. Die resultierende Kreuzreaktion hängt davon ab.

Symptome der Krankheit

Meistens macht sich die Krankheit durch ein orales allergisches Syndrom bemerkbar. Dieses Syndrom zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • starker Juckreiz;
  • Kribbeln oder Schmerzen im Mund;
  • eine Person verliert die Stimme;
  • Lippen, Zunge und Hals schwellen an;
  • Juckreiz in den Ohren;
  • Es fühlt sich an, als ob etwas im Hals fremd wäre.

In den meisten Fällen sind diese Symptome plötzlicher Natur. Sie treten in der Regel während der Mahlzeit auf und verschwinden innerhalb von 15 Minuten. Es gibt jedoch andere Symptome, die sich wie folgt ausdrücken:

  • Die Haut juckt sehr stark, es kann zu Hautausschlag und Peeling, Schleimhaut und subkutanem Gewebe kommen.
  • Die Nase ist ständig verstopft, die Person niest oft;
  • Husten im Hals, Mann hustet stark;
  • Person erbricht, hat Durchfall, Bauchschmerzen;
  • Quincke schwillt an.

Die Pathogenese kann sich auch auf andere Weise manifestieren, aber diese sind am häufigsten. Es sei darauf hingewiesen, dass die Pathogenese dieser Allergie noch nicht vollständig verstanden ist.

Saisonale Kreuzallergie

Eine solche Krankheit kann zu bestimmten Jahreszeiten auftreten. Zum Beispiel ist Frühlingsbestäubung üblich, die sich von März bis Juni entwickelt, wenn Gras und Bäume aktiv blühen.

Am Ende des Sommers kann es zu einer Kreuzreaktion auf einige Kräuter und Früchte kommen.

In der Herbstperiode sind Pilze die häufigsten Reizstoffe, und selbst Allergiker leiden an Unverträglichkeiten gegen Kwas, Bier und Sauerkraut.

Diagnose und Behandlung

Wenn es nach dem Essen zu unangenehmen Gefühlen kam, ist dies ein Grund zum Nachdenken. Besonders wenn Sie bereits eine Allergie gegen bereits bekannte Lebensmittel haben. Um die Diagnose einer solchen Krankheit zu überprüfen, muss ein Allergologe konsultiert werden. Der Arzt führt zunächst eine Umfrage durch, wodurch sich herausfinden lässt, ob Kreuzreaktivität oder Nahrungsmittelallergie „unabhängig“ ist.

Labordiagnostik ist beliebt, wenn Hautproben und orale Provokationstests abgenommen werden. Zur Bestimmung von Immunglobulin E wird ein Bluttest durchgeführt, da er der Marker einer allergischen Reaktion ist.

Mit Hilfe solcher Methoden kann man jedoch nachvollziehen, ob überhaupt eine Allergie gegen etwas Konkretes vorliegt. Um jedoch zwischen allgemeinen Nahrungsmittelallergien und dem Querschnitt zu unterscheiden, sollten spezielle Tests oder Analysen von Immunoenzymen angewendet werden.

Wenn wir über Therapie sprechen, gibt es zwei Grundlagen:

  1. Es ist notwendig, die Hauptallergie zu heilen.
  2. Beachtung einer Ausscheidungsdiät.

Bei Bedarf können Symptome abgeführt werden. Alternativ müssen Sie den Kontakt mit dem Hauptallergen vollständig neutralisieren. Bei starken Manifestationen von Allergien wird empfohlen, Antihistaminika zu verwenden, um die Hauptsymptome zu lindern.

Eine Cross-over-Diät ist auch beliebt, wenn bestimmte Nahrungsmittel, die Reizstoffe darstellen, von der Diät ausgeschlossen werden sollten. Eine Liste solcher Produkte muss jedoch von einem Allergologen erstellt werden.

Gleichzeitig ist es jedoch notwendig, Aufmerksamkeit zu wahren - Milch-, Fleisch- und Getreideprodukte können nur abgelehnt werden, wenn die Verbindung zwischen ihnen vollständig nachgewiesen ist. Und ähnliche Produkte sollten mit großer Sorgfalt ausgewählt werden.

Sie müssen auch Folgendes berücksichtigen:

  1. Während der Wärmebehandlung von Lebensmitteln vergeht die Allergenität entgegen dem landläufigen Glauben nicht immer und oft steigt sie auch.
  2. Es ist besser Obst und Gemüse zu essen, das etwas unterfrisch ist als überreif.
  3. Allergene Eigenschaften sind nicht wichtig, wenn die Produkte gefroren, pasteurisiert und sterilisiert werden.

Über vorbeugende Maßnahmen

  • Die Impfung sollte mit besonderer Sorgfalt behandelt werden, ebenso wie die Einführung von Serum.
  • Wenn es eine saisonale Polynese gibt, sollte die Vorsicht maximiert werden, Sie sollten nicht bei windigem Wetter laufen, Sie müssen Luftfilter kaufen und eine hypoallergene Diät muss beachtet werden.
  • Wenn Sie allergisch gegen Fische sind, sollten Insektenstiche vermieden werden.
  • Die Nassreinigung sollte so oft wie möglich zu Hause durchgeführt werden.
  • Wenn Sie allergisch gegen Medikamente sind, sollten sich die Ärzte dessen bewusst sein.

Viele fragen sich, wie sie eine solche Allergie für immer heilen können, aber es ist besser vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um dies zu verhindern.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass einige Aspekte der Kreuzallergie nicht die schlimmsten sind. Wenn der Organismus zum Beispiel empfindlich gegenüber Fischen und einigen Meeresfrüchten ist, wird er nicht viel schaden.

Dann kann jedoch eine ärztliche Untersuchung erforderlich sein, wodurch sich möglicherweise auch eine negative Reaktion auf die Bisse einiger Insekten ergibt. Und sie können einen anaphylaktischen Schock verursachen.

Daher ist es besser, solche allergischen Reaktionen zu vermeiden, da deutlich wird, dass sie oft negativ ausgeprägt sind.

Überempfindlichkeit vom Typ II - zytotoxische Quelle. Allergies... 10.04.2017 Großartig wohnen! Anaphylaktischer Schock. (18.06.2013) Werden sie wegen Allergien ins Krankenhaus gebracht? Kreuzallergie gegen Pollen Wie Sie Kreuzallergie loswerden

Kreuzallergie - eine Tabelle, die bei allen Allergien untersucht werden sollte.

Ein Allergiker weiß oft, mit welchem ​​Reizstoff eine abnormale Reaktion in seinem Körper zusammenhängt. Gleichzeitig kann er unerwartet eine Allergie gegen andere Substanzen entwickeln, die sich auf molekularer Ebene als "Verdoppelung" des Hauptallergens herausstellen. Machen wir uns mit dem Konzept der "Kreuzallergie" vertraut, eine Tabelle mit den möglichen Arten von Allergenen hilft dabei.

Was ist Kreuzallergie?

Durch den Kontakt mit Stoffen, die in ihrer chemischen Struktur dem Allergen, das bei einem Menschen charakteristische Symptome verursacht, ähneln, können sogenannte Kreuzallergien nachgewiesen werden.

Der Mechanismus des Auftretens einer unzureichenden Immunantwort beruht auf der Tatsache, dass diese Substanzen ähnliche Aminosäuregruppen enthalten, auf die der Körper mit der Produktion bestimmter schützender Antikörper reagieren kann.

Es ist wichtig, in der Lage zu sein, eine Kreuzreaktion vorherzusagen (eine Tabelle, aus der hervorgeht, dass potenziell gefährliche Stoffe für jeden Allergiker verfügbar sein sollten).

Kreuzallergie in den Tischen

Studien haben dazu geführt, dass eine Tabelle erstellt wurde, Kreuzallergie gegen zusätzliche Reize, bei der der hauptsächlich identifizierte allergene Stoff bestimmt wird.

Die Ursache der Kreuzallergie hängt nicht in allen Fällen mit der gemeinsamen Ursache der Reize zusammen.

Es werden Kreuzungen zwischen verschiedenen Pflanzenfamilien beobachtet: Getreide und Kreuzblütler, Birken und komplexe Blumen, Birken und Regenschirmbäume usw.

Die Kreuzallergie gegen Birken ist weit verbreitet - gegen den Pollen dieses Baumes, der etwa im April-Mai blüht. Wenn Sie gegen Birke allergisch sind, sind Kreuzprodukte, die für eine Person in Bezug auf die Allergenität gefährlich sind, Karotten, Kartoffeln, Äpfel, Pflaumen, Kiwi, Sellerie usw. Was passiert, wenn Sie den Pollen dieses Baumes inhalieren, können Sie Allergien erleben.

Kreuzpollenallergie

Die nachstehende Tabelle zeigt die Pflanzen, für die Pollenpartikel häufig eine erhöhte Empfindlichkeit zeigen, im Gegenteil - Blütenpflanzen und Pflanzenfrüchte, die eine ähnliche Kombination von Aminosäuren aufweisen wie dieses Pollenallergen. Hier sind nicht alle vorhanden, sondern nur die häufigsten Provokateure der Pollinose.

Kreuzkostallergien

In vielen Fällen zeigt sich, dass zum Beispiel eine Allergie gegen Kuhmilchprotein mit einer erhöhten Sensibilisierung des Körpers gegenüber Rindfleisch, Kalbfleisch und einigen anderen Proteinfuttermitteln einhergeht.

Dies geschieht, wenn Sie allergisch auf Hühnerprotein reagieren.

Lebensmittelübergreifende Allergien sind zwischen verschiedenen Arten von Lebensmitteln und anderen Arten von Allergenen möglich. Die Tabelle enthält die möglichen Kombinationen.

Kreuzallergie gegen Antibiotika

Bei vielen Arzneimitteln mit einer ähnlichen Struktur treten Kreuzreaktionen auf, und eine Allergie gegen Antibiotika ist einer der führenden Orte. Kreuzallergien, eine Tabelle für die gängigen Antibiotika, ist unten aufgeführt. Mit seiner Hilfe ist es möglich, die Behandlung zu verstehen, mit der Medikamente zusammen mit dem Hauptallergen vermieden werden müssen.

Kreuzallergie gegen Hausstaub

Allergien gegen Hausstaubmilben sind oft diagnostiziert und es ist schwierig, Kontakt mit ihnen zu vermeiden. In Anbetracht dessen, welche Reizstoffe in diesem Fall eine Kreuzallergie verursachen können, werden wir sie nicht in die Tabelle eintragen, sondern nur auflisten:

  • Krebstiere;
  • Schalentiere;
  • Schnecken;
  • Austern;
  • Schimmelpilze;
  • Pflanzenpollen.

Wie manifestiert sich eine Kreuzallergie?

Wenn es bei Allergien Kreuzreaktionen gibt, unterscheidet sich die Symptomatologie häufig nicht von den Manifestationen der Reaktion auf den Hauptreizstoff. Wenn es beispielsweise eine Fischallergie gibt, die sich durch einen Hautausschlag, Hautjucken oder Husten äußert, sollten wir ähnliche Anzeichen einer Kreuzreaktivität erwarten. Die Krankheit kann sich in leichter, mittelschwerer oder schwerer Form manifestieren.

Was tun mit Allergien?

Kreuzprodukte mit Allergien sowie das Hauptallergen sollten ausgeschlossen werden. In einigen Fällen der saisonalen Bestäubung wird empfohlen, während der Blütezeit der Erreger keine allergenen Produkte zu sich zu nehmen. Im übrigen ist die Therapie identisch - es werden Antihistaminika, systemische und lokale Kortikosteroide sowie spezifische Immuntherapien eingesetzt.

Kreuzallergien, Symptome, Behandlungsmethoden

Jeder weiß, dass der Schuldige für die Entwicklung einer allergischen Reaktion beim Menschen eines der Reizmittel ist - ein Allergen.

Das menschliche Immunsystem kann mit spezifischen Symptomen auf ein oder mehrere Allergene reagieren, weshalb in der Medizin eine Kreuzallergie aufgetreten ist.

Mit diesem Begriff wird der menschliche Zustand bezeichnet, in dem das Immunsystem auf eine Reihe von Proteinen reagiert, die dem Hauptallergen ähnlich sind.

Ein identischer Proteinkomplex kann in völlig unerwarteten Reizen für den Menschen nachgewiesen werden. Beispielsweise haben Erdnüsse und Latexprodukte eine ähnliche Struktur.

Wenn Sie allergisch gegen Erdnüsse oder Erdnussbutter sind, überrascht es nicht, dass die Symptome einer Intoleranz nach dem Tragen von Latexhandschuhen oder der Verwendung von Kondomen auftreten.

Dutzende und Hunderte solcher Beispiele können angeführt werden, und im Fall einer Unverträglichkeit eines bestimmten Lebensmittelprodukts kann eine Kreuzallergie auf Pflanzen, Kosmetika, Arzneimittel oder umgekehrt auftreten.

Kreuzallergie-Funktion

Wozu ist Kenntnis der Kreuzallergie notwendig? Medizinische Forscher konnten mittels molekularbiologischer Untersuchungen das Vorhandensein von irritativ wirkenden Stoffen mit ähnlicher Struktur nachweisen, wodurch es möglich wird, einen identischen Satz von Aminosäuren festzulegen.

Die Forschung hat einen großen praktischen und wissenschaftlichen Wert. Zuvor konnte der Patient vor der Untersuchung oft keine geeignete Diät oder Medizin finden, selbst wenn er den Hauptreizstoff kannte.

Die Symptome der Krankheit waren nicht vollständig oder verschlechterten sich auch ohne Kontakt mit dem identifizierten Allergen.

Das Konzept der Kreuzallergie hat die Herangehensweise an die Behandlung und Zubereitung einer Diät überdenken müssen.

Beispielsweise kann sich eine echte Allergie gegen Weizen unter dem Einfluss anderer Körner entwickeln, und wenn Sie sie vollständig beseitigen, können Sie in kurzer Zeit eine stabile Remission erreichen.

Dieser Ansatz erlaubte uns, mehrere Gruppen von Allergenen "Zwillingen" zu entwickeln, unter deren Wirkung die Allergie auftreten kann.

Bei der Erstellung der Tabellen wird das ursächliche Allergen zugrunde gelegt und eine Stoffgruppe mit Aminosäuren mit ähnlicher Struktur nachgewiesen.

Wenn Sie Ihr Allergen und sein „Doppel“ kennen, wird sich eine Person bereits darum bemühen, so wenig wie möglich mit allen möglichen Reizstoffen in Kontakt zu treten. Dies verringert nicht nur die Manifestationen der Krankheit, sondern ermöglicht auch eine schnellere Heilung.

Kreuzreaktion von Pflanzenpollen mit Pflanzenprodukten und pflanzlichen Heilmitteln.

LESEN SIE: Kann es eine Kartoffelallergie geben?

Unter dem Einfluss von Umweltbedingungen und ihren eigenen Mutationen ändert sich der Aminosäurensatz in Pflanzen ständig und daher kann eine Kreuzallergie gegen andere Kräuter, Blumen und Bäume auftreten, die nicht in dieser Liste aufgeführt sind.

Schwere allergische Reaktionen verursachen einige Drogengruppen. Einige der pharmakologischen Medikamente haben auch eine ähnliche chemische Struktur und können daher eine Kreuzallergie verursachen.

Die folgende Tabelle der Cross-Response-Kompatibilität zwischen Medikamenten ist in erster Linie für Ärzte erforderlich.

Es ist wichtig zu wissen, wie sich eine Allergie gegen Antibiotika manifestiert und was die Krankheit verursachen kann.

Wenn man weiß, auf welches Medikament die Person allergisch war, wird es sorgfältig ähnlich verabreicht oder durch einen ähnlichen Wirkmechanismus ersetzt, der sich jedoch in der Zusammensetzung unterscheidet.

Die Zusammensetzung der Medikamente ist sehr unterschiedlich, um alle Informationen zu systematisieren und um die Wahrnehmung zu erleichtern, wurden alle Daten in Tabellenform dargestellt, die im Folgenden dargestellt werden.

Oft werden beim Menschen epidermale Allergene nachgewiesen, die auch in anderen Stimuli identische Komplexe aufweisen.

Wenn zum Beispiel eine spezifische Reaktion auf das Fell von Katzen und Hunden auftritt, werden häufig Krankheitsphänomene nach Kontakt mit Wollteppichen beobachtet. Und solche Kreuzpathogene werden immer mehr erkannt.

POPULARE READERS: Wie behandelt man eine Allergie gegen Schokolade?

In den meisten Fällen interessieren sich die Menschen dafür, was bei einer Unverträglichkeit eines Produkts zu Allergien führen kann.

Studien haben mehrere mögliche Optionen für das Auftreten einer Kreuzallergie bei Lebensmitteln ermöglicht:

  • Wenn es eine Allergie gegen das Ei gibt, können Hühnerfleisch, Produkte, bei denen Eier als Zutaten verwendet werden, die Krankheitssymptome verursachen. Einige Impfstoffe enthalten auch eine kleine Portion Hühnerprotein.
  • Milch führt häufig zur Entwicklung von Allergien gegen Rindfleisch, Hüttenkäse, Butter, Eiscreme. Muss verwendet werden und Süßwaren, bestehend aus Milch.
  • Fisch verursacht Kreuzallergien gegen Garnelen, andere Meeresfrüchte und trockenes Fischfutter.
  • Eine Allergie gegen Kefir verursacht eine Unverträglichkeit gegen Käse, Pilze und Kwas.
  • Allergische Reaktionen auf Orange können auch auftreten, wenn andere Zitrusfrüchte gegessen werden.
  • Bei einer Unverträglichkeit gegen Erdbeeren können allergische Reaktionen auftreten und bei Verwendung von Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren und schwarzen Johannisbeeren.
  • Allergien gegen Pilze verursachen eine Kreuzreaktion auf Käse, Trockenfrüchte, getrocknetes Brot, Acidophilus, Hausstaub.

Alle möglichen Varianten der Kreuzallergie können mit entsprechender Diagnose ermittelt werden.

Mit speziellen Geräten ermitteln Experten kein spezifisches Allergen, sondern die Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Proteine. Basierend auf den Daten wird eine Gruppe von „Zwillingen“ ausgewählt, die eher zur Entwicklung einer allergischen Reaktion führen.

Die Ergebnisse helfen Allergologen, den genauen Behandlungsplan zu bestimmen.

Symptome einer Kreuzallergie

Die Kreuzallergie unterscheidet sich in ihrem Verlauf absolut nicht von der üblichen Intoleranz. Mit der Entwicklung von Kreuzreaktionen werden Läsionen erfasst:

  • Haut Integument;
  • Atmungssystem;
  • Verdauungsorgane;
  • Die Schleimhäute der Augen.

Auf der Haut können Hautausschläge, Blasen, Juckreiz und Dermatitis im Verlauf der Krankheit auftreten. Mit der Niederlage der Atmungsorgane, juckenden Schleimhäuten, Niesen, Husten, Schwellung und in schweren Fällen Atemnot.

MEHR ERFAHREN: Hautallergien, Symptome, Behandlungen.

Seitens des Verdauungssystems kann die Kreuzallergie Übelkeit, Dyspeptika und Blähungen verursachen. Häufig führt die Ansammlung von Toxinen zu Hautausschlägen.

Die schwerste Manifestation einer Kreuzallergie ist das Quincke-Ödem, der anaphylaktische Schock. Diese Bedingungen erfordern eine umgehende medizinische Hilfe.

LESEN SIE DIESES THEMA: Können Katzen allergisch sein?

Behandlung

Kreuzallergien werden nach den gleichen Grundsätzen behandelt wie die Reaktion von Intoleranz auf eine Substanz. Damit die verschriebene Therapie jedoch das gewünschte Ergebnis erzielt, müssen Sie zuerst den Leitreiz identifizieren.

Verwenden Sie von den Medikamenten die folgenden Gruppen.

Allergiker verschreiben bevorzugt Antihistaminika der dritten und vierten Generation, die sich durch das Fehlen von Sucht und die Auswirkungen auf das Zentralnervensystem auszeichnen.

Der allgemeine Verlauf der Behandlung mit Antihistaminika hängt von der Schwere der allergischen Reaktion ab und kann eine Woche oder einige Tage dauern.

Für Medikamente, die verschrieben werden, gehören Claritin, Erius, Zyrtec. Wenn Sie die Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion schnell beseitigen müssen, müssen Sie in den ersten Tagen der Erkrankung Suprastin, Tavegil einnehmen. Sie haben eine schnellere und stärkere Wirkung.

Bei Kreuzallergien werden häufig Medikamente verschrieben, die Glukokortikoide enthalten. Unter dem Einfluss von Hormonen werden alle Anzeichen einer Allergie schnell reduziert, Entzündungen werden gelindert.

Glukokortikosteroide werden kurzzeitig und nur während der akuten Reaktionszeit angewendet.

Zur Entfernung von Zerfallsprodukten und angesammelten Toxinen verschreiben Allergiker Enterosorbentien - Polysorb, Aktivkohle, um alle Einzelheiten zu erfassen.

Wenn Enterosorbentien aufgenommen werden, sammeln sie Giftstoffe, neutralisieren ihre negativen Wirkungen und entfernen sie aus dem Körper.

Dieser Wirkungsmechanismus von Medikamenten erlaubt es, die Wirkung von Allergenen auf die Organe zu reduzieren, und daher werden die Anzeichen der Erkrankung viel geringer sein und sie werden in sehr kurzer Zeit vergehen.

Chelatoren verhindern oft eine Kreuzallergie.

Bei der Entwicklung von Hautsymptomen müssen Sie eine Creme mit entzündungshemmender Wirkung und Antihistaminikum verwenden.

Nach dem Entfernen der akuten Manifestationen auf der Haut mit einer Creme, die regenerierende Eigenschaften hat.

Um die Symptome von Rhinitis und Konjunktivitis zu lindern, müssen Antihistamin-Tropfen verwendet werden.

Die moderne Medizin schlägt die Anwendung einer spezifischen Immuntherapie für schwere und lang anhaltende allergische Reaktionen vor.

Die Essenz der Technik ist die schrittweise Einführung mikroskopischer Dosen des Allergens in den Körper. Unter dem Einfluss eines Reizes gewöhnt sich der Körper allmählich an das Allergen und das Immunsystem lernt, normal darauf zu reagieren.

Die spezifische Immuntherapie wird unter strenger ärztlicher Aufsicht und unter Einhaltung bestimmter Regeln durchgeführt. Der Patient braucht lange Zeit spezielle Vorbereitungen, zum Beispiel das Staloral-Allergen von Birkenpollen.

Das Behandlungsschema der Kreuzallergie wird vom Arzt für jeden Patienten individuell ausgewählt.

Allergiker müssen die richtige Dosierung der Medikamente wählen, ihre Verträglichkeit und den Einfluss von Komorbiditäten auf den Verlauf der Kreuzallergie ermitteln.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Auswahl von Arzneimitteln für die Behandlung von kleinen Kindern und älteren Patienten gewidmet werden.

Kreuzallergie verhindern

Kreuzallergien werden jetzt öfter mal aufgezeichnet. Um einer spezifischen Reaktion des Körpers auf viele äußere und innere Faktoren vorzubeugen, ist es notwendig, ständig an der Prävention der Krankheit zu arbeiten.

  • Eine Kreuzallergie tritt seltener auf, wenn die erstmalige Allergie vollständig behandelt wird und kein weiterer Kontakt mit dem Primärallergen ausgeschlossen ist.
  • Wenn die Unverträglichkeit von Pollen einer bestimmten Pflanze aufgedeckt wird, muss der Schleim in den warmen Jahreszeiten ständig vor Staub geschützt werden. Dies hilft Mullbinden, Brillen, Nassreinigung in den Räumen, dem Einsatz von Luftbefeuchtern und Klimaanlagen mit hochwertigen Filtern.
  • Bei Lebensmittelallergien sollte die Tagesration bis ins kleinste Detail durchdacht sein. Kreuzallergien werden oft durch die Verwendung von Rohkost ausgelöst, die Wärmebehandlung zerstört Proteine ​​und ihre Wirkung auf das Immunsystem wird schwächer.
  • Bei saisonaler Pollinose ist eine vorbeugende Maßnahme die vorläufige Einnahme von Medikamenten, die den Zustand des Immunsystems und Antihistaminika bei längerer Wirkung stabilisieren.
  • Es ist auch notwendig, bei der Auswahl der Kosmetika immer sorgfältig vorzugehen. Auf Cremes, Mascara sollte Pulver mit "hypoallergen" gekennzeichnet sein.
  • Für Kinder ist die zuverlässige Prävention allergischer Reaktionen die Muttermilch, die rechtzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel und die Ablehnung von Lebensmitteln, die für Erwachsene bestimmt sind. Alle neuen Produkte sollten dem Kind nach und nach verabreicht werden, wobei die Reaktion des Körpers zu beobachten ist. Besondere Aufmerksamkeit sollte den Kindern gewidmet werden, deren Eltern unter allergischen Reaktionen jeglicher Art leiden.

Die Diagnose einer Kreuzallergie kann einen Arzt erst nach einer vollständigen Untersuchung stellen. Moderne Diagnoseverfahren ermöglichen es, alle möglichen Allergene mit einer ähnlichen Struktur zu identifizieren, was die Behandlungsqualität verbessert.

Wie manifestiert sich eine Birkenallergie und wie geht man damit um?

Gibt es eine Allergie gegen Birke und wie erkennt man sie? Etwa ein Prozent aller Menschen auf der Welt leiden an Pollenallergien von Bäumen wie Birke, Eiche, Erle und Hainbuche. Diese Birkenfarbe hat die höchste allergische Aktivität.

Birkenstaub tritt jedes Jahr 20 Tage lang in ganz Russland auf, wodurch die Konzentration der Pollen in der Luft in einigen Gebieten über 1000 Einheiten / m3 wird.

Das ist genug, um die Ergebnisse der Birkeblüte mit bloßem Auge zu bemerken: Pollen sammeln sich auf Pfützen, Autodächern, Fenstern und Balkonen. Und natürlich siedelt es sich in den Bronchien an und verursacht bei manchen Menschen Allergien.

Wie und warum tritt eine allergische Reaktion auf und kann man sich vor diesem Unglück schützen?

Wenn Allergien auftreten

Es ist erwähnenswert, dass der Körper nur auf Pollen und nicht auf den Baum selbst negativ reagiert. Daher tritt die Allergie fast unmittelbar nach dem Beginn ihrer Blüte auf. Inzwischen hängt die Reifung von Pollenkapseln in Birkenohrringen stark von den Wetterbedingungen ab.

Es gibt also 4 Stufen zur Vorbereitung dieses Baumes für die Blüte:

  1. Sokodvizhenie. Dies ist das bedeutendste Stadium, in dem der Saft kapillar von den Wurzeln zu den Spitzen jedes Zweigs aufsteigt. Der Saftfluss beginnt im Frühjahr, wenn die Lufttemperatur konstant 0 ° C übersteigt. Die Dauer dieser Etappe beträgt 15-17 Tage.
  2. Einsatz der Nieren. Der Vorgang dauert 12 Tage.
  3. Blätter auflösen - bis zu fünf Tage.
  4. Blüte Dies ist die letzte und längste Etappe mit einer durchschnittlichen Dauer von 20 Tagen. Die maximale Staubaktivität tritt bereits 3-4 Tage nach dem Start auf. Detaillierte Informationen über die Konzentration von Pollen in der Luft in verschiedenen Städten enthalten eine Tabelle der Aktivitäten der Birkenblüte nach Bezirken.

Das Abstauben kann jedoch je nach Temperaturbedingungen sowohl verzögert als auch früher enden als üblich. Trockenes heißes Wetter beschleunigt den Prozess und kaltes Regen verlängert es.

Da die Blüte nach 3 Tagen ihre maximale Aktivität erreicht, tritt fast sofort eine Allergie gegen Birkenpollen auf.

Warum Allergien auftreten

Es ist klar, dass die Ursache allen Unglücks Birkenpollen ist. Es lohnt sich jedoch, tiefer zu graben, und es wird deutlich, dass es eine komplexe Zusammensetzung hat, die etwa 40 verschiedene Proteinstrukturen umfasst, von denen der menschliche Körper nicht alle eine besondere Empfindlichkeit hat.

Birkenallergie wird durch das Protein Bet v1 hervorgerufen. Es ist das dominante Protein, aufgrund dessen vorwiegend und alle Probleme auftreten. 5 weitere Proteinverbindungen von v2 bis v6 sind sekundär.

Sie verursachen keine Allergien direkt, können aber an der Bildung von Kreuzreaktionen beteiligt sein.

So können mehrere Faktoren identifiziert werden, die die Aggressivität der Pollinose auf Birken bestimmen:

  • Antigenaktivität auf dem dominanten Protein;
  • hohe Homologie der dominanten und kleineren Proteinantigene zu den Proteinen anderer Pflanzen;
  • viele sekundäre Proteinstrukturen.

Ein sehr aktuelles Thema ist die Kreuzallergie gegen Birke und ähnliche Produkte in der Eiweißzusammensetzung.

Bei dieser Art von reaktiven Wechselwirkungen kann eine Person nicht nur auf Birke allergisch reagieren, sondern auch auf verwandte Pflanzen und Produkte, z.

Alle diese Produkte gehören zu der Liste der in Gegenwart einer Überempfindlichkeit gegen Birke verbotenen Produkte, da sie dem Bet v1-Protein ähnliche Proteine ​​enthalten. Daher ist es wahrscheinlicher, dass die Verwendung von Pfirsich, Birne oder Kirsche sowie die Inhalation von Apfelpollen durch eine Person, die zur Birke-Allergie neigt, Kreuzreaktionen verursacht.

Interessanterweise können Allergene, die in Birkenpollen, Apfel und Pfirsich enthalten sind, insgesamt eine reaktive Wirkung hervorrufen, auch bei Personen, die zuvor keine allergischen Manifestationen bei Birken festgestellt haben.

Wie behandelt man Pollinose?

Die Behandlung von Allergien gegen Birke soll unangenehme Symptome beseitigen: Jucken in den Augen, Rhinitis und Hautausschläge (falls vorhanden).

Für diese Zwecke bietet die offizielle Medizin einen Komplex von Medikamenten an, einschließlich der folgenden Medikamente:

  1. Antihistaminika in verschiedenen Formen zur Beseitigung allergischer Hauterscheinungen.
  2. Lösungen zum Waschen der Nase zur Behandlung von Rhinitis.
  3. Hormonelle Sprays.
  4. Bei laufender Pollinose und Asthma bronchiale werden Medikamente verschrieben, die die Bronchien erweitern.

Allergien können auch mit einem speziell behandelten Allergen behandelt werden. Dies ist eine Art Immuntherapie. Die Wirkung dieser Methode zielt darauf ab, die Zellen des Immunsystems zu aktivieren und die Reaktion anschließend zu reduzieren. Zu diesem Zweck wird eine kleine Dosis von Substanzen, die Pollinose verursachen, in den Körper des Patienten injiziert.

Es gibt zwei Arten von speziellen Allergenen: verarbeitet und nativ. Die erste ist eine speziell zubereitete Mischung aus Pollen aus Erle, Haselnuss und Birke. Die Wasser-Salz-Lösung von Birkenfarbe ist jedoch bereits ein natives, dh nicht behandeltes Allergen.

Beide Arten sind gut, da in beiden Provokateure einer allergischen Reaktion vorhanden sind.

Alternativmedizin zu diesem Zweck ist auch bereit, die Behandlung von Allergien gegen Birken anzubieten. Die Homöopathie hat viele Möglichkeiten, um mit der durch Birke verursachten Pollinose fertig zu werden.

Allergieprävention

Präventive Maßnahmen müssen in diesem Fall notwendigerweise eine Diät beinhalten. Da eine allergische Reaktion auf Birke zu einer kreuzreaktiven Exposition führen kann, müssen Nahrungsmittel, die diesen Effekt hervorrufen können, von der Diät ausgeschlossen werden.

Um herauszufinden, was mit Allergien nicht gegessen werden kann, ist es notwendig, die Zusammensetzung des Lebensmittels zu untersuchen und herauszufinden, ob es Produkte gibt, die dem Birkenpollen in der Eiweißzusammensetzung ähneln. Wenn vorhanden, können solche Gerichte nicht gegessen werden. Aber wie kann festgestellt werden, welche Produkte Allergene sein können und welche nicht? Dafür gibt es eine spezielle Tabelle, die dazu beiträgt, die richtige Ernährung zu etablieren.

Die Liste der Lebensmittel, die besser abzulehnen ist, ist recht umfangreich, daher ist die Liste der zulässigen Produkte unvollständig.

Wenn Sie also gegen Birke allergisch sind, können Sie:

  • Brot und Backwaren;
  • Milchprodukte;
  • Fleisch, Fisch und Hähnchen;
  • Haferbrei

Es wird empfohlen, während der gesamten Blütezeit nicht zu viel geräuchertes Fleisch, Marinaden, Süßigkeiten sowie Alkohol zu sich zu nehmen.

Eine Diät für Birkenallergie spielt eine besonders wichtige Rolle. Es hilft, die Blütezeit der Birke leicht zu übertragen und den Übergang der Krankheit auf Asthma zu vermeiden.

Während einer Birken-Allergie sollte das Wissen, dass es unmöglich ist zu essen, zusammen mit der Behandlung angewendet werden. Wenn Sie sich auch in das Gebiet bewegen, in dem das Birkenwachstum am geringsten ist, können Sie sich vollständig vor dem unangenehmen Syndrom schützen.

http://samisebedoc.ru/allergiya-na-dub-simptomy-i-perekrestnaya-reaktivnost.html
Weitere Artikel Über Allergene