Wie sieht eine Hausstauballergie bei einem Kind aus?

Eine allergische Reaktion wird beobachtet, wenn der Körper auf bestimmte Umwelteinflüsse, in diesem Fall Haushaltsstaub, empfindlich reagiert.

Was verursacht das klinische Bild solcher Verletzungen?

Wie gehe ich mit Allergien zu Hause um?

Staubzusammensetzung

Staub enthält in seiner Zusammensetzung eine große Anzahl von Mikropartikeln, die als Folge der Vitalaktivität von Menschen und Haustieren entstehen.

Was ist im Staub enthalten:

  • Pollen;
  • Tierhaare;
  • Essensreste;
  • epitheliale Skalen;
  • Fasern aus Kleidung und Leinen;
  • Kot von Mäusen und Insekten;
  • Bakterien;
  • Sporen von Hefe- und Schimmelpilzen.

Hausstaub umgibt Menschen überall und deshalb müssen Sie wissen, was allergische Reaktionen verursacht und wie mit solchen Manifestationen umzugehen ist.

Was ist ein Allergen?

Es ist nicht der Staub selbst, der Allergien verursacht, die sich in der Luft befinden und sich während des Reinigungsvorgangs oder anderer Manipulationen im ganzen Raum ausbreiten, sondern Hausstaubmilben:

  • Kissen;
  • Decken;
  • flauschige Federbetten;
  • Sofas aus Stoff;
  • Matratzen und dergleichen.

Diese kleinen Insekten können nicht mit bloßem Auge gesehen werden, da ihre Größe etwa 0,1 bis 0,3 mm beträgt.

Diese Milben ernähren sich von den Schuppen des Stratum corneum, die zu 80% aus Haushaltsstaub bestehen.

Plätze am vollsten

Zecken werden am häufigsten in Bettzeug, Kleiderschrank und 200 bis 15.000 Insekten in einem Gramm Staub aus einem Kissen oder einer Matratze gefunden.

Sie bewohnen auch:

  1. Plüschtiere für Kinder;
  2. Kleidung;
  3. Genitalwege.

Durch die Reinigung werden sie im ganzen Raum verteilt und sammeln sich dann an bestimmten Stellen wieder an.

Es ist unmöglich, nur das Bett als "Träger" von Staubpathogenen zu betrachten. Diese können sein:

  • Pelze;
  • Teppiche;
  • vergessene Bücher in den Regalen;
  • Zeitschriften;
  • altes Spielzeug;
  • Stoffbezüge für Möbel;
  • Vorhänge und Tüll an den Fenstern.

Symptome einer Allergie gegen Hausstaub bei einem Kind

Stauballergien bereiten Haushalten viele Probleme, insbesondere wenn sie bei Kleinkindern beobachtet werden.

Die Reaktion auf die Zecke der Gattung Demodex manifestiert sich wie folgt:

  • starke laufende Nase;
  • Niesen;
  • Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes;
  • Würgen;
  • Juckreiz;
  • Ekzem

Ein besonderes Merkmal ist, dass die Krankheit zu jeder Jahreszeit bei einem Kind auftreten kann und dazu beiträgt, dass:

  1. allergische Rhinitis. In schweren Fällen kann sich der Entzündungsprozess zu Asthma entwickeln. Die Reaktion auf den Erreger kann sowohl sofort als auch verzögert sein;
  2. Konjunktivitis. Ein häufiges Symptom, sowohl Staub als auch andere Arten von Allergien. Die Krankheit betrifft ein Drittel der gesamten Bevölkerung, unabhängig von Alter und Zustand des Immunsystems. Während der Krankheit werden die Augenweiß rot, die Augenlider jucken, das Zerreißen manifestiert sich, sogar die visuellen Rezeptoren sind gestört. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, kann die Hornhaut der Augen betroffen sein.
  3. Asthma bronchiale. Die Dynamik der Krankheit ist enttäuschend. Die Indikatoren werden von Jahr zu Jahr bedrohlicher. Die ersten Anzeichen sind Atemnot und Husten. Wenn Sie nicht rechtzeitig ärztliche Hilfe suchen, können die Ergebnisse sehr bedauerlich sein.

Foto: Allergische Rhinitis

Gründe

Hausstaub-Allergien bei einem Kind können nicht nur während der Ansammlung von Staubverschmutzung auftreten, sondern auch bei einem Mangel an Vitaminen und Spurenelementen, insbesondere bei saisonalen Verschlimmerungen.

Psychophysiologische Faktoren, Depressionen, starker Stress und emotionale Ängste können die Ursache von Allergien sein. Sowie starke Erfahrungen auf unbewusster Ebene.

Wenn ein Kind negative Erinnerungen an das Spielzeug oder den Bodenteppich eines Kindes hatte, kann ein allergischer Anfall auch bei völlig sauberen Gegenständen auf einer unbewussten Ebene beginnen.

Dies geschieht auf der Ebene der Rezeptoren. Daher sollte die Behandlung auf die Wiederherstellung der Funktionalität des zentralen Nervensystems abzielen.

Was zu tun ist?

Der Handlungsplan für das Auftreten des ersten Symptoms einer Stauballergie sollte wie folgt aussehen: Versuchen Sie nach Möglichkeit, den Kontakt mit dem Allergen mit den neuesten Erfindungen auf dem Gebiet der Haushaltsgeräte zu beseitigen.

Zunächst ist es notwendig, die Ursache des Krankheitsbildes zu ermitteln und anschließend verschiedene medizinische Präparate anzuwenden.

Wenn diese Krankheit in das Leben des Kindes eingreift, scheint es oft so zu sein, dass es notwendig ist, die Normen und die Zusammensetzung der Nahrung zu überarbeiten, da sie vielfältig sein muss und eine große Menge Vitamin C enthält.

Das:

  1. Zitrusfrüchte;
  2. Holunder
  3. Johannisbeere;
  4. Sanddornsaft;
  5. Tomaten

Um die Symptome zu lindern, können Sie Folgendes verwenden:

  • Tropfen zur Beseitigung des Entzündungsprozesses;
  • Salbe zur Schmierung der Nasengänge;
  • Medikamente zur Stärkung des Immunsystems.

Brauchen Sie effektive Augentropfen für Kinder? Details hier.

Behandlung mit volkstümlichen Methoden

Zuerst waschen Sie die Nasennebenhöhlen mit einer wässrigen oder Sodalösung.

Ein Liter flüssiger Löffel Soda oder Salz. Bewässern Sie den Bogen alle drei Stunden, vorzugsweise vor den Mahlzeiten.

Hilfe bei der Inhalation mit Hilfe von Kartoffeln.

Atmen Sie über einen Teller mit frisch gekochtem Gemüse und trinken Sie nach ca. 30 Minuten im Bett eine Tasse grünen Tee mit Minze.

Es ist wichtig, aus dem Menü auszuschließen:

  • schokolade;
  • Mais;
  • Kaffeegetränke;
  • sowie Produkte, die helfen, allergische Provokationen zu vermeiden (gemäß den Anweisungen des behandelnden Arztes).

Unter den bewährten Methoden haben sich Brühen bewährt:

  • Centaury;
  • Hypericum;
  • Löwenzahnwurzel;
  • Schachtelhalm oder Apotheke Kamille.

Rohstoffe müssen zu gleichen Teilen eingenommen werden, mischen, einen Liter kochendes Wasser einfüllen und an einem dunklen Ort für einen Tag bestehen.

Abseihen und trinken Sie jeden Tag einen Boden von 70 ml. Die Behandlung dauert einen Monat.

Es ist wichtig! Es ist unwahrscheinlich, dass Allergiesymptome nach der Einnahme von Antihistaminika vorüber sind. Daher muss bestimmt werden, wo sich im Haus Allergie-Erreger verstecken können. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie sich und Ihr Kind vor unangenehmen Krankheitsanzeichen schützen und das Krankheitsrisiko minimieren können.

Video: Fakten zur Krankheit

Prävention

Was Sie gegen Allergien tun müssen, stört das Kind nicht?

  1. so oft wie möglich für die Nassreinigung können Sie Reinigungsmittel verwenden oder einfach Zitronensäure in das Wasser geben und alle zugänglichen Stellen im Raum abwischen;
  2. das Zimmer regelmäßig morgens und abends 2-3 Stunden bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit zu lüften. Natürlich kann im Winter die Zeit reduziert werden, aber ein solches Verfahren kann nicht vollständig aufgegeben werden.
  3. Alle Teppiche und Möbel mit Stoffbezug sollten gründlich abgesaugt werden, vorzugsweise mit speziellen Filtern, die die Aufgabe vollständig bewältigen können.
  4. Matratzen, Kopfkissen, Decken, Pelzprodukte müssen im Sommer draußen getrocknet werden;
  5. Federkissen und Matratzen können durch Polsterung aus Polyester oder Silikon ersetzt werden. Sie können die Produkte regelmäßig mit dem professionellen Service "Reinigungskissen und Matratzen" reinigen.
  6. Wenn ein Kind ein Lieblings-Kuscheltier hat, muss es unverzüglich gereinigt, gewaschen und sichergestellt werden, dass es nicht zum Staubmilben-Sammler wird.
  7. große Blätter von Zimmerpflanzen mit einem feuchten Tuch abwischen und mit Wasser bestreuen;
  8. Kümmern Sie sich sorgfältig um das Haar von Haustieren, kämmen Sie es, sammeln Sie es ab, entfernen Sie es von Möbeln und Teppichböden, baden Sie regelmäßig Vierbeiner.
  9. Textilien ständig waschen;
  10. Verwenden Sie einen Luftbefeuchter, der die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Staubpartikel in der Luft zirkulieren.
  11. In geschlossenen Schränken und Möbeln können Sie spezielle Produkte mit Zeckenübernahme aufbewahren.
  12. Desinfektion von Bettwaren, Interieurstücken, Autos durchführen;
  13. Schimmel und andere Pilzbefall rechtzeitig entfernen, und es ist besser, deren Auftreten zu verhindern;
  14. wischen Sie Bücher und staubige Zeitschriften in den Regalen ab. Überwachen Sie sorgfältig die Sauberkeit des gesamten Zimmers.

Durch diese Maßnahmen wird das Haus möglicherweise nicht vollständig von Zecken befreit, es verringert jedoch die Wahrscheinlichkeit der Reproduktion und den Einfluss auf den Organismus der Kinder.

Diagnose

Um einen kleinen Patienten genau zu diagnostizieren und die Krankheit nicht mit anderen Erkrankungen zu verwechseln, ist es wichtig, eine spezielle Studie durchzuführen.

  • Die erste besteht darin, das Kind zu beobachten, den Erreger zu identifizieren und die Symptome der Krankheit in Abhängigkeit vom Ort seines Besuchs zu überprüfen.
  • Die zweite besteht darin, die erforderlichen Tests zu bestehen und sich von einem Spezialisten untersuchen zu lassen. Der Arzt kann eine Anamnese machen und feststellen, unter welchen Umständen Allergiesymptome auftreten;
  • Drittens versuchen Sie, das Allergen im Haus zu beseitigen und das Immunsystem regelmäßig mit Vitamin-Mineral-Komplexen zu stärken.

Welches Sorptionsmittel soll ein Kind mit Allergien geben? Weiter lesen.

Was ist eine Allergie gegen Windeln? Details hier.

Technik um zu helfen

Die Behandlung einer Hausstauballergie bei einem Kind kann nicht ohne den Einsatz von modernen Haushaltsreinigern erfolgen.

Es ist ratsam, einen Waschsauger mit austauschbaren Filtern, Luftreinigern und Luftbefeuchtern zu verwenden, die buchstäblich die Luft von verschiedenen Verschmutzungsarten "waschen" können.

Es ist besser, Bodenluftreiniger zu verwenden, Wasser kann mit verschiedenen Zusätzen angereichert werden, therapeutisch, beruhigend, Tonikum.

Der Raum im Raum wird nicht nur gereinigt, sondern dank der eingebauten zusätzlichen Filter auch angefeuchtet.

Natürlich kann das Haus auch ohne neuartige Geräte entfernt werden:

  • Desinfektionslösungen;
  • ein Lappen;
  • Wischmop;
  • ein Eimer Wasser und etwas Zeit.

Je gründlicher es zum ersten Mal ausgeführt wird, desto weniger Zeit wird beim nächsten Mal benötigt. Und die Vorteile eines solchen Produkts sind wirklich großartig, und das Kind ist gesund und die Seele freut sich über die Ordentlichkeit des Zimmers.

Passen Sie auf Ihre Kinder auf und reinigen Sie das Haus rechtzeitig von verschiedenen Verschmutzungen.

Wohlbefinden Ihrer Familie - nur in Ihren Händen!

http://allergycentr.ru/allergija-na-domashnjuju-pyl-u-rebenka.html

Was tun mit den Symptomen von Stauballergien bei Kindern?

Eine allergische Reaktion auf Staub kann bei einem Kind in jedem Alter auftreten, unabhängig vom Geschlecht. Die Symptome einer Stauballergie bei Kindern können unterschiedlich sein. Meistens betrifft die Erkrankung die Region der Atmungsorgane und der Augen.

Die Intensität der Manifestationen und die Häufigkeit ihres Auftretens hängen von zahlreichen Faktoren ab, wie zum Beispiel der allgemeinen Gesundheit sowie den Lebensbedingungen.

Es wird vermutet, dass das Risiko einer Erkrankung bei Kindern, die in einer großen Stadt leben, höher ist als bei Kindern, die in Dörfern und Dörfern leben.

Kann ein Kind gegen die Sonne allergisch sein? Finden Sie die Antwort jetzt heraus.

Allgemeine Informationen

Staub umgibt eine Person überall, daher ist das Auftreten einer allergischen Reaktion auf seine Bestandteile ein ziemlich häufiges Phänomen.

Die Zusammensetzung des Staubs ist heterogen, und die Entwicklung von Allergien kann an einer Vielzahl seiner Elemente beteiligt sein, z. B. in den kleinsten Schuppen der Epidermis des Tieres, Bakterien, Blütenpollen von Blütenpflanzen, Elementen von häuslichen Nagetieren und Insekten, Pilzinfektionen.

Alle diese Substanzen sind ziemlich starke Allergene, die in den Körper des Kindes eindringen (meistens durch die oberen Atemwege und Sehorgane) eine Immunreaktion im Körper auslösen.

Die Immunreaktion ist der Prozess des Zerfalls von Mastzellen, durch den ein Giftstoff in den Körper freigesetzt wird - Histamin, das die Ursache für die Entwicklung der charakteristischen Symptome der Krankheit ist.

Ursachen der Entwicklung

Der Hauptgrund für das Auftreten einer allergischen Reaktion ist das Eindringen von Staub und seiner Bestandteile in den menschlichen Körper. Die Entwicklung von Allergien kann zu Folgendem führen:

  1. Auf der Straße ist viel Staub. Die Zusammensetzung von Straßenstaub umfasst Komponenten wie Pollen, Bodenteilchen, Abgase und schädliche chemische Verbindungen. Straßenstaub enthält auch eine Vielzahl verschiedener Viren und Bakterien. Alle diese Elemente können charakteristische Allergiesymptome verursachen.
  2. Hausstaub In Wohngebäuden ist immer Hausstaub vorhanden, unabhängig davon, wie oft und gründlich die Räumlichkeiten gereinigt werden. Staubquellen und -träger sind Menschen und Haustiere, Textilien im Haus, Schimmel, alte Bücher. Darüber hinaus dringt eine große Menge Staub von der Straße in das Haus ein. So ist ein allergieanfälliges Kind auch zu Hause nicht vor seinen Manifestationen geschützt.
  3. Hausstaubmilben gelten auch als häufige Ursache für allergische Reaktionen. Ein kleines Insekt, das für das menschliche Auge nicht sichtbar ist (seine Körperlänge beträgt nur 0,4 mm). Häufig lebt es sich in Füllstoffen von Kissen, Decken, Teppichen, Vorhängen, Plüschspielzeug. Die Milbe bevorzugt warme und feuchte Umgebungsbedingungen, und wenn die Luftfeuchtigkeit unter dem zulässigen Grenzwert (40%) liegt, stirbt das Insekt.

Warum sind manche Kinder nicht staubempfindlich, während andere eine schnelle allergische Reaktion entwickeln?

Dies hängt von vielen prädisponierenden Faktoren ab, wie z. B. der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Staubbestandteilen, dem Zustand des Immunsystems, der erblichen Veranlagung und den Lebensbedingungen.

Was ist ein Allergen?

Allergische Reaktionen können durch verschiedene im Staub enthaltene Bestandteile ausgelöst werden.

Als gefährlichste Allergene gelten:

  • Blütenpollen;
  • die kleinsten Wollpartikel und Insektenepidermis;
  • Kot von Haustieren oder Insekten;
  • Pilzinfektionen, Schimmel und Pilzsporen;
  • Bakterien.

Das häufigste Allergen ist die Staubmilbe, die an Orten mit Staubansammlungen lebt (Kissen, Decken, Matratzen, Teppiche und Textilien).

Das Insekt ernährt sich von keratinisierten Partikeln der menschlichen und tierischen Epidermis, die der Hauptbestandteil von Hausstaub sind.

Symptome und Anzeichen

Eine allergische Reaktion auf Staub bei einem Kind kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Die Anzeichen einer Erkrankung treten zu jeder Jahreszeit bei Kindern auf. Die häufigsten Symptome von Stauballergien sind:

  1. Allergische Rhinitis, das erste Anzeichen der Erkrankung. Allergische Rhinitis wird anfangs von geringfügigem Nasenausfluss und Juckreiz in der Nasenhöhle begleitet. Im Laufe der Zeit wird das Krankheitsbild durch unangenehme Anzeichen wie häufiges Niesen, schwere verstopfte Nase und Nasenausfluss, Tränenfluss und Kopfschmerzen ergänzt. Die allergische Rhinitis selbst ist keine gefährliche Krankheit, obwohl sie die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigt. Wenn das Kind nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird, wird die Erkrankung auf Asthma bronchiale übergreifen, was als gesundheitsgefährdend gilt.
  2. Bronchialasthma Die ersten Anzeichen für dieses Phänomen sind paroxysmaler Husten, Atemnot, eine erhebliche Atemnot, die die Entwicklung von Sauerstoffmangel und Erstickung auslösen und zu einem beklagenswerten Ergebnis führen kann.
  3. Allergische Konjunktivitis gilt auch als sehr häufige Manifestation einer Stauballergie bei einem Kind. Dieser Zustand wird begleitet von Rötung und Schwellung der Augenlider, Rötung des Augenweißes, starken Schmerzen, Juckreiz, Brennen in den Augen und Zerreißen. Oft geht die Sehschärfe verloren (dieses Phänomen ist vorübergehend). Bei schwerer Krankheit kann die Hornhaut betroffen sein. In diesem Fall ist der Sehverlust langfristig.
  4. Geschwollenheit der Schleimhäute des Körpers.
  5. Allergische Dermatitis Hauterscheinungen in Form von Schwellungen der Haut, der Bildung von Blasen an den betroffenen Stellen unterschiedlicher Größe oder rötlich-brauner Pigmentflecken. Die Haut wird bei Berührung schmerzhaft, Juckreiz tritt jedoch äußerst selten auf.
zum Inhalt ↑

Was ist eine gefährliche Staubreaktion?

Eine Stauballergie bei einem Kind ist gefährlich für seinen schnellen Verlauf, die rasche Entwicklung des Krankheitsbildes, wenn sich die ersten scheinbar harmlosen Anzeichen zu Zuständen entwickeln, die die Gesundheit und sogar das Leben des Kindes bedrohen.

Zu den gefährlichsten Komplikationen gehören die Entwicklung von Asthma, Angioödem, anaphylaktischem Schock und Hornhautablösung, begleitet von einem erheblichen Sehverlust.

Kreuzform

Staub enthält eine Vielzahl verschiedener Komponenten, Reizstoffe, so dass eine allergische Reaktion darauf mit der Entwicklung von Allergien anderer Formen einhergehen kann, z. B. Allergien gegen Tierfell, einige Lebensmittelprodukte (Garnelen, Krebstiere), und die Entwicklung von Pollinose.

Diagnose

Um eine Diagnose zu stellen, sammelt der Arzt eine Vorgeschichte der Erkrankung, stellt insbesondere eine erbliche Veranlagung fest, führt eine Untersuchung durch und führt Interviews mit dem Kind durch, schreibt eine Reihe diagnostischer Maßnahmen vor:

  1. Ein Bluttest zur Bestimmung des Niveaus der Eosinophilen (deren Zunahme zeigt das Vorhandensein von Allergien an) und die ESR (hohe Raten zeigen das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses an).
  2. Allergologische Tests (Prik-Test, Scarification und Applikationsdiagnostik) zur Identifizierung eines spezifischen Allergens.
zum Inhalt ↑

Behandlung

Was zu tun: wie kann man sein Kind heilen? Die Behandlung mit Stauballergien ist symptomatisch. Die Hauptmethode der Therapie ist die Einnahme von Medikamenten. Zunächst ist es jedoch notwendig, das Kind so weit wie möglich vor dem Kontakt mit der Substanz zu schützen - reizend. Dem Kind werden folgende Arzneimittel verschrieben:

  1. Antihistaminika (zum Beispiel Loratadin) zur Beseitigung der charakteristischen Symptome.
  2. Tropfen in der Nase, um Schwellungen zu lindern und die Schleimhaut zu befeuchten.
  3. Hormonelle Medikamente zur Verhinderung der Ausbreitung von Manifestationen der Krankheit (zum Beispiel Nasonex).
  4. Salben und Cremes mit entzündungshemmender, heilender Wirkung zur Beseitigung von Hautmanifestationen.
zum Inhalt ↑

Zusätzliche Methoden

Wege, um den Heilungsprozess zu beschleunigen:

  • Spülen der Nase mit Kochsalzlösung;
  • Inhalation von heißen Kartoffeln;
  • Diäten (zum Ausschluss von Süßigkeiten, Kaffee, Meeresfrüchten, Mais);
  • Kräutertee trinken (Centaury, Kamille, Johanniskraut, Löwenzahnwurzel). Die Zutaten werden in gleichen Mengen, kochendem Wasser gegossen, bestehen darauf. Nimm 1 Glas auf leeren Magen für 1 Monat.
zum Inhalt ↑

Prävention

Es ist möglich, die Entwicklung einer allergischen Reaktion bei einem Kind zu verhindern, wenn

  1. Entfernen Sie alle Gegenstände, die Staub ansammeln können (sie müssen in geschlossenen Kästen vom Kind entfernt aufbewahrt werden).
  2. Begrenzen Sie den Kontakt des Kindes mit einem Haustier.
  3. So oft wie möglich zur Nassreinigung des Kinderzimmers.
  4. Entfernen Sie Teppiche, schwere Vorhänge, Polstermöbel, Feder- und Federprodukte aus dem Kinderzimmer (Kissen und Decken werden durch Produkte mit synthetischem Füllstoff ersetzt).
  5. Waschen Sie häufig die Bettwäsche und Kleidung von Babys.

Stauballergie ist ein häufiges Phänomen, das bei Kindern jeden Alters auftritt. Die Krankheit äußert sich in bestimmten Symptomen und kann zu schweren Komplikationen führen.

Die Ursache der Erkrankung sind die kleinsten Bestandteile des Staubs sowie die Milben.

Das Kind braucht eine rechtzeitige Behandlung, und dies ist nicht nur die Einnahme von Medikamenten, sondern auch die Korrektur der Ernährung und des Lebensstils.

Hausstaub - was ist gefährlich und was enthält es? Finden Sie es aus dem Video heraus:

Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

http://pediatrio.ru/a/allergiya/na-pyl-simptomy-u-detej.html

Allergie gegen Hausstaub bei einem Kind

Hallo, liebe Leser! Heute sprechen wir über Allergien gegen Hausstaub bei einem Kind.

Leider ist es völlig unmöglich, diesen Provokateur allergischer Reaktionen loszuwerden, da überall Staub vorhanden ist.

Selbst bei täglicher gründlicher Reinigung mit einem feuchten Tuch auf allen Oberflächen tritt der Staub nach zehn Minuten wieder auf den Oberflächen von Objekten auf.

Ursachen der Allergie

Die Faktoren, die zur Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Hausstaub beitragen, sind zahlreich. Dies kann ein geschwächtes Immunsystem sein, eine erbliche Veranlagung, ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper des Kindes.

Ebenso eine große Ansammlung von Allergenen in Teppichen, auf der Oberfläche von Möbeln, in Plüschspielzeug, Kissen, Bettüberwürfen und Decken.

Die Forscher argumentieren, dass die Ursache für allergische Reaktionen auf Staub häufiger Stress und Depression sein kann.

Statistiken zeigen, dass diese Art von Allergie heute etwa 40% der Weltbevölkerung quält. Staub ist ein sehr starkes Allergen. In seiner Zusammensetzung gibt es viele Provokateure für die Entwicklung der Krankheit, zum Beispiel:

  1. Pathogene Bakterien
  2. Mikropartikel aus Tierfell.
  3. Mikropartikel von normalem Haushaltsstaub.
  4. Hausstaubmilben
  5. Die Abfallprodukte von Parasiten (Flöhe, Zecken, Schaben, Wanzen).

In der Regel leiden Kinder, die am häufigsten an Allergien dieser Art leiden, aufgrund ihrer nicht voll ausgeprägten Immunität.

Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Hausstaub

Die Symptome solcher Allergien können mild und akut sein. Forscher beziehen sich auf Lungen wie:

  • Niesen
  • Jucken
  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Tränen
  • Allgemeine Lethargie und Müdigkeit.
  • Hautausschlag
  • Rötung der Augenlider und Augen.
  • Rhinitis.

Zu akut gehören folgende:

Allergene dringen in den Körper der Kinder ein, wenn sie eingeatmet werden, und die erste Reaktion, um sie loszuwerden, ist das Niesen.

Bei einem längeren Aufenthalt in dem Raum, wo viel Staub von einer Allergiker Husten und Schnupfen ohne weitere Erkältungszeichen entwickelt.

Halsschmerzen entstehen durch ständigen Husten und Juckreiz und Hautausschlag als Reaktion auf ein Hautallergen.

Bei einem der oben genannten Symptome einer allergischen Reaktion sollte das Kind dem Arzt gezeigt werden und den Besuch nicht verschieben, bis Komplikationen auftreten.

Nur ein Allergologe verschreibt eine wirksame und sichere Behandlung.

Allergische Reaktion auf Hausstaubmilben

Allergien gegen Hausstaubmilben manifestieren sich in jedem Alter. Bei seinem Auftreten geben Sie folgende Anzeichen an:

  • Urtikaria
  • Schnupfen
  • Verstopfte Nase.
  • Tränen
  • Trockener Husten
  • Atembeschwerden
  • Rötung der Augenlider und Augen.

Diese allergische Reaktion wird durch eine mikroskopische Milbe verursacht, die auch als Saprophyte bezeichnet wird.

Sie erscheinen in Getreide, Gemüse, Bettzeug, Daunenkissen, Naturdecken usw.

Das Hauptallergen ist die Ausscheidung dieses Insekts, das in den Körper von Kindern eindringt und Allergien verursacht.

Die Zecke wird von toten Hautzellen einer Person oder von Haustieren gefüttert, Bisse von der Seite einer Staubecke sind nicht zu befürchten.

Leider ist es unmöglich, diese Insekten vollständig auszurotten, sie können nur im Haus erheblich reduziert werden, beispielsweise durch Waschen der Bettwäsche bei Temperaturen über 60 Grad.

Der Staubsauger ist nicht schlecht für sie und niedrige Temperaturen.

Staubmilben, die in Matratzen und Kopfkissen leben, sind sehr schwer zu beseitigen. Natürlich können Sie auch Staubsauger mit Spezialfilter oder Ultraschall-Scarer kaufen.

Alle diese Tools bieten jedoch keine 100% ige Garantie, sind aber für Menschen und ihre Haustiere absolut ungefährlich.

Sie können Akarizid auch zu Bodenreinigungsmitteln und anderen Oberflächen im Haus hinzufügen oder solche Zubereitungen in Form von Sprays verwenden und auf Möbel sprühen.

Diagnose und Behandlung von Milbenallergien und Staub

Zur Diagnose dieser Art von Allergie können Allergiker. Aufgrund der Tatsache, dass viele Eltern Zweifel haben, ob diese Krankheit geheilt ist oder nicht, ist es unbedingt erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, um Anzeichen einer Allergie bei Kindern zu erkennen.

Tipps für Allergiker beim Erkennen einer Babyallergie gegen Haushaltsstaub werden auf die folgenden Regeln reduziert:

  1. Jeden Tag eine Nassreinigung machen.
  2. Bettwäschewechsel mindestens alle fünf bis sieben Tage.
  3. Tragen Sie keine Kleidung länger als drei Tage hintereinander.
  4. Entfernen Sie die Kissen, die Federn enthalten, und kaufen Sie synthetische.
  5. Beseitigen Sie überschüssige Staubbeutel (Plüschspielzeug, Teppiche, schwere Decken usw.).
  6. Bringen Sie das Kind beim Staubsaugen in einen anderen Raum.
  7. Stärkung der Immunität von Kindern.
  8. Essen aus dem Menü ausschließen, das allergische Reaktionen hervorruft.
  9. Vergessen Sie nicht, den Arzt aufzusuchen.

Wenn die richtige Diagnose gestellt und die erforderlichen Tests gemacht wurden, verschreibt der Spezialist eine medikamentöse Behandlung, und zwar:

  • Kontakt mit Staub vermeiden.
  • Akzeptanz von Antihistaminika.
  • Stärkung der Immunität (Einnahme von Vitaminkomplexen).

Antihistaminika helfen dabei, die durch Allergien hervorgerufenen Symptome zu lindern, Juckreiz und Hautreizungen zu lindern, Niesen, verstopfte Nase und Husten zu beseitigen.

Dank moderner Arzneimittel ist es möglich, ein Medikament für ein Kind in einer für das Alter angemessenen und für sein Alter angemessenen Form auszuwählen, gemäß den Empfehlungen und Empfehlungen des behandelnden Arztes.

Es ist auch nicht überflüssig, die Immunität des Babys zu stärken, da eine starke Immunität Allergenen widerstehen kann.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Allergie gegen Staub ist eine der schwierigsten seiner Art, da die Zerstörung des Allergens großen Aufwand erfordert.

In dem Haus, in dem das allergische Kind lebt, sollte immer sauber sein. Es ist besser, überhaupt keinen Staubsauger zu verwenden und in diesem Zusammenhang Teppiche aus der Wohnung zu entfernen, die den Staub perfekt in sich aufnehmen.

Jede Art von Kleidung und Wäsche bei einer Temperatur von mehr als 60 Grad waschen und sorgfältig bügeln.

Haushaltsgegenstände und Kleidungsstücke, die nicht gewaschen und gebügelt werden können, sollten mit Dampf behandelt werden. Dies gilt für Polstermöbel, Tagesdecken, Vorhänge, Vorhänge und Plüschtiere.

Vergessen Sie nicht, Decken, Kissen und Matratzen zu behandeln. Die Luftfeuchtigkeit im Haus sollte 55% nicht überschreiten, da sonst Schimmel auftreten kann, was auch für allergische Kinder sehr belastend ist.

Sie sollten auch häufig die Wohnung lüften.

Wir können also den Schluss ziehen, dass Allergene so oft wie möglich abgetötet werden müssen, um die Symptome allergischer Reaktionen zu lindern.

Sie sollten auch verstehen, dass die Allergie dieser Art die Krankheit ist, die das Kind wahrscheinlich ein Leben lang begleiten wird. Daher müssen Sie ihm von klein auf Ordnung beibringen.

Das heißt tägliche Reinigung, häufiges Waschen, Ablehnung der Klimaanlage und häufiges Lüften.

Um das Leben zu vereinfachen, können Sie einen Staubsauger-Roboter erhalten, der im Gegensatz zu altmodischen Staubsaugern, die ihre Brutstätte sind, effektiv Staub und Milben bekämpft.

Bis bald, liebe Leser! Wir würden uns freuen, Sie in unserem Blog wiederzusehen.

http://allergo.pro/allergiya-na-domashnyuyu-pyl-u-rebenka/

Was ist, wenn Ihr Kind gegen Staub allergisch ist?

Dass Hausstaub Allergien auslösen kann, ist allen längst bekannt.

Seine Manifestationen sind in der Regel lang anhaltende laufende Nase, Husten und sogar Asthma bronchiale.

Reizung tritt auf den Augen, Haut, Dermatitis auf.

Die Zusammensetzung von Haushaltsstaub

Haushaltsstaub ist eine Mischung aus verschiedenen Fragmenten von Tierhaaren, toten Insekten, Fasern verschiedener Herkunft, Lebensmittelpartikeln. Die Hauptursache bei Allergien sind jedoch Staubmilben. Ihre Präsenz ist in fast jedem Haus zu finden. Insekten ernähren sich von geschälten Partikeln der menschlichen Haut.

Sie lassen sich in Teppichen, Bettwaren, Polstermöbeln und Kleidungsstücken nieder. Allein in der Matratze leben etwa 2 Millionen Personen. Während des Tages wirft jeder Vertreter dieser Spezies 20 oder mehr Fäkalpellets in die Umgebung, die sich im gesamten Gehäuse verteilen.

Andere gleichermaßen wichtige allergene Bestandteile von Hausstaub sind:

  • Schimmelsporen;
  • Pflanzenpollen durch offene Fenster und Türen in den Raum fliegen;
  • Abfallprodukte von Haustieren.

Die Haushaltsform einer Allergie wird in der Regel nach drei bis fünf Jahren gebildet. Die Grundlage für diese Krankheit ist jedoch viel früher gelegt, insbesondere wenn sich ein Kind oder eine zukünftige Mutter in der vorgeburtlichen Zeit oder im frühen Alter lange Zeit in einer stark allergenen Umgebung befand.

Stauballergien bei einem Kind treten auch dann auf, wenn der Säugling während der Brustperiode an Nahrungsmittelallergien leidet, was auf die frühe oder unpassende Einführung komplementärer Lebensmittel, die Verwendung von Gemischen mit schlechter Qualität und die Nichteinhaltung der Diät durch die stillende Mutter zurückzuführen ist. Das Risiko für die Entwicklung der Krankheit steigt um ein Vielfaches, wenn einer der Eltern allergisch ist.

Allergien gegen Haushaltsstaub manifestieren sich meistens, wenn im Haus viele alte Polstermöbel, Lumpenspielzeug bei einem Kind und flauschige Teppiche vorhanden sind. Alle diese Gegenstände sammeln vor allem kleine Partikel in sich.

Auf alten Büchern, die in den Regalen stehen, kann sich im Laufe der Jahre Staub ansammeln, der nie richtig gereinigt wird und nur eine oberflächliche Reinigung durchführt. Die Ursache für Allergien kann fast jedes Objekt in dem Haus sein, in dem Menschen leben.

Symptome der Pathologie bei einem Kind

Bei Stauballergien können die Symptome denen ähnlich sein, die normalerweise bei Kindern mit Erkältungen auftreten. Im Gegensatz zu den üblichen ARI treten sie jedoch nur an bestimmten Stellen auf, an denen Allergene vorhanden sind.

Klinische Symptome können wie folgt sein:

  • Husten, Atemnot, Atemnot;
  • ständiges Niesen, verstopfte Nase;
  • Rötung der Augäpfel, rezessiv, Tränenfluss (siehe Foto).

Anzeichen von Schmerzen verschwinden, sobald die Person den Raum verlässt oder nach der Nassreinigung.

Diagnosemethoden

Es gibt viele Krankheiten, die ähnliche Symptome wie Allergien aufweisen. Daher ist die Diagnostik in erster Linie eine sorgfältige Sammlung von Anamnese, die klinische Manifestationen mit spezifischen Situationen verknüpft.

In diesem Fall erfährt der Arzt:

  1. Die Häufigkeit von Allergien in der Familie und unter den Angehörigen.
  2. Faktoren, die zu einer erhöhten Empfindlichkeit des Fötus in der vorgeburtlichen Periode führten, z. B. Krankheit der Mutter, ihre berufliche Tätigkeit, schlechte Gewohnheiten, Stress, Stillversagen usw.
  3. Ökologie der Wohnräume.
  4. Verschobene Krankheiten, ihre Art und ihren Verlauf.
  5. Angaben zum Beginn der Allergie, zum Alter und zu den Umständen des ersten Auftretens von Symptomen im Verlauf der Krankheit.
  6. Kommunikation klinischer Manifestationen mit einem bestimmten Ort, einer bestimmten Zeit sowie der Gesundheit des Patienten zu Hause und außerhalb.

Vollständige und genaue Informationen von Patienten und ihren Eltern spielen eine wichtige Rolle bei der richtigen Diagnose.

Ärzte empfehlen, ein Tagebuch über die Manifestationen der Krankheit zu führen, wobei die Begleitumstände zu berücksichtigen sind. Allergietests werden verschrieben, um die beabsichtigte Diagnose zu klären.

Allergen-Erkennungsvideo:

Behandlungstaktiken

Die Medizin bietet mehrere Möglichkeiten, um dieses Problem zu lösen. Die erste ist die Umsetzung präventiver und hygienischer Maßnahmen, die zweite ist die medikamentöse Therapie.

Medikamente

Allergien gegen Hausstaub zu behandeln, ist schwierig. Wenn Sie sich in allen anderen Fällen vom Allergen distanzieren können, ist dies hier sehr schwierig.

Für die antiallergische Therapie werden in der Regel ernannt:

  • Antihistaminika (Blockierung der Produktion und des Kontakts von Histamin mit Zellen der Schleimhäute von Nase und Augen) - Loratadin, Acrivastin, Ebastine;
  • Corticosteroide (Hormone, werden bei schweren Erkrankungen eingesetzt);
  • Vasokonstriktorika (lindern Augenreizungen und verstopfte Nase) - Ifiral, Allergodil.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung kann der Patient eine Methode der Immuntherapie anbieten. Es besteht in schrittweiser und regelmäßiger (in bestimmten Intervallen) der Einführung geringer Dosen des Allergens in den Körper des Patienten.

Folk-Methoden

Das Arsenal alternativer Arzneimittel gegen Allergien ist gering. In diesem Fall „funktioniert“ die Mumie ziemlich effektiv.

Der Ursprung dieses Stoffes ist nicht vollständig geklärt. Finden Sie es in den Bergen und Höhlen. Es ist seit mehr als einem Jahrtausend für seine heilenden Eigenschaften bekannt.

Mumie verbessert die adaptogenen Eigenschaften des Organismus und seine Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Umwelteinflüsse. Es hat eine tonische Wirkung auf den Körper, steigert seinen Immunstatus.

Bei schweren Allergieformen ist es ratsam, zuerst einen Spezialisten zu konsultieren. Zur Behandlung müssen Sie eine kleine Menge der Substanz (5 g), die in einem halben Liter Wasser gelöst ist, einnehmen. Morgens und abends drei Wochen auf nüchternen Magen einnehmen.

Prävention

Zur Vorbeugung von Allergien ist es für Neugeborene wichtig, das Stillen durchzuführen. Es ist sehr gut, wenn das Baby nach der Geburt sofort auf die Mutterbrust gegeben wird. Das Stillen bei einem Kind sollte mindestens 4 Monate betragen.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der zur Entwicklung einer Allergie beiträgt, ist das geistige Ungleichgewicht der Mutter. Wenn die Mutter während der Schwangerschaft durch irgendwelche Umstände deprimiert wird, wird das Baby zu einem komprimierten Angstklumpen, der in der Zukunft häufig zu Neurodermitis oder Asthma bronchiale führt.

Um das Allergierisiko des Kindes gegen Hausstaub zu reduzieren, sollten Sie bestimmte Vorsichtsmaßnahmen einhalten.

Es kann verwendet werden:

  • Luftreiniger;
  • Staubsauger mit antiallergischen Filtern;
  • Zeckenwäsche mit spezieller Imprägnierung;
  • Schutzüberzüge für Bettwäsche;
  • Mittel gegen Zecken für Polstermöbel und Teppiche;
  • Bettwäsche mit synthetischen Füllstoffen (waschbar bei 60 Grad).

Wenn sich im Haus ein Kind befindet, bei dem Ärzte die Diagnose einer Allergie gegen Haushaltsstaub bestätigt haben, sollten die Eltern das folgende Verfahren im Haus beibehalten:

  1. Wischen Sie häufiger nass.
  2. Verwenden Sie zum Entfernen von Staub von Oberflächen ein leicht angefeuchtetes Tuch, da sonst der größte Teil in die Luft gelangt.
  3. Es ist ratsam, dass der Patient die Reinigung nicht selbst vornimmt. Verwenden Sie im Extremfall eine Nassmaske.
  4. Kaufen Sie Kissen (Decken) mit künstlichem Füllstoff (Watte, Sintepon).
  5. Waschen Sie die Bettwäsche einmal pro Woche von Zeit zu Zeit und bügeln Sie jeden Morgen mit einem heißen Bügeleisen, damit alle Milben abgetötet werden.
  6. Oft klopfen Sie aus und schütteln Sie Decken, Matratzen und Kissen aus. Im Sommer "braten" sie in der Sonne, im Winter - in der Kälte.
  7. Bewahren Sie keine Gegenstände im Kinderzimmer auf, in denen sich leicht Staub ansammelt, wie z. B. Decken, Pelzmäntel und Wollprodukte, auch wenn sie sich im Schrank befinden.
  8. Plüschtiere sollten häufiger in einer Schreibmaschine gewaschen werden. Es ist sogar besser, sie vollständig zu entfernen. Verwenden Sie nur solche, die leicht zu reinigen sind.
  9. Bücher halten verglaste Gestelle.
  10. Es ist ratsam, die Vorhänge durch Jalousien zu wechseln oder wöchentlich zu waschen.
  11. Teppiche entfernen oder durch Teppiche ersetzen, die regelmäßig mit einem Staubsauger mit Nassreinigungsfunktion gereinigt werden sollten. Wenn keine solche Vorrichtung vorhanden ist, kann ein feuchter Mulldeckel auf die Düse eines herkömmlichen Staubsaugers gesetzt werden.
  12. Befreien Sie sich von alten Dingen, Möbeln oder machen Sie zumindest eine Verengung, wechseln Sie den Schaumstoff alle 6-8 Jahre.
  13. Weniger, um die Nacht an unbekannten Orten zu verbringen, oder nehmen Sie ein hypoallergenes Kissen mit.

Video zur Hausstauballergie:

Wenn Allergien speziell gegen Schimmelpilze festgestellt werden, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  • Sie können nicht in einer Wohnung wohnen, in der der Pilz an den Wänden und an der Decke mit bloßem Auge sichtbar ist.
  • Die Unterbringung der Apartments ist in den mittleren Etagen wünschenswert - nicht in den ersten und letzten;
  • Der Raum sollte trocken, hell und geräumig sein.
  • es ist wünschenswert, dass das Gehäuse so weit wie möglich von Autobahnen und Industriegebieten entfernt ist;
  • von Pilz befallene Flächen müssen mit einem speziellen Anstrich mit Antipilzwirkung behandelt werden;
  • Entfernen Sie alle Blumen aus dem Haus, da das Land ein großartiger Ort für den Pilz ist.
  • Stellen Sie sicher, dass die Belüftung gut funktioniert. Wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum hoch ist, können Lufttrockner verwendet werden.
  • Es ist nicht ratsam, die Wäsche in der Wohnung, insbesondere im Schlafzimmer und in der Küche, zu trocknen.

Der Verlauf von Allergien in den letzten Jahren wurde erheblich gewichtet. Bei Erwachsenen führt die Krankheit häufig zu einer Behinderung und bei Kindern zu einer Abnahme der Immunität, zu einer Beeinträchtigung der Entwicklung und zum Auftreten von emotionalen Störungen. Die Prävention dieser Krankheiten ist nicht weniger wichtig als ihre Behandlung.

http://allergia.life/allergeny/bytovye/na-pyl-u-detej.html

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Behandlung von Hausstauballergien bei Kindern

Eine allergische Reaktion wird beobachtet, wenn der Körper auf bestimmte Umwelteinflüsse, in diesem Fall Haushaltsstaub, empfindlich reagiert.

Was verursacht das klinische Bild solcher Verletzungen?

Wie gehe ich mit Allergien zu Hause um?

Staub enthält in seiner Zusammensetzung eine große Anzahl von Mikropartikeln, die als Folge der Vitalaktivität von Menschen und Haustieren entstehen.

Was ist im Staub enthalten:

  • Pollen;
  • Tierhaare;
  • Essensreste;
  • epitheliale Skalen;
  • Fasern aus Kleidung und Leinen;
  • Kot von Mäusen und Insekten;
  • Bakterien;
  • Sporen von Hefe- und Schimmelpilzen.

Hausstaub umgibt Menschen überall und deshalb müssen Sie wissen, was allergische Reaktionen verursacht und wie mit solchen Manifestationen umzugehen ist.

Es ist nicht der Staub selbst, der Allergien verursacht, die sich in der Luft befinden und sich während des Reinigungsvorgangs oder anderer Manipulationen im ganzen Raum ausbreiten, sondern Hausstaubmilben:

Diese kleinen Insekten können nicht mit bloßem Auge gesehen werden, da ihre Größe etwa 0,1 bis 0,3 mm beträgt.

Diese Milben ernähren sich von den Schuppen des Stratum corneum, die zu 80% aus Haushaltsstaub bestehen.

Zecken werden am häufigsten in Bettzeug, Kleiderschrank und 200 bis 15.000 Insekten in einem Gramm Staub aus einem Kissen oder einer Matratze gefunden.

Sie bewohnen auch:

  1. Plüschtiere für Kinder;
  2. Kleidung;
  3. Genitalwege.

Durch die Reinigung werden sie im ganzen Raum verteilt und sammeln sich dann an bestimmten Stellen wieder an.

Es ist unmöglich, nur das Bett als "Träger" von Staubpathogenen zu betrachten. Diese können sein:

  • Pelze;
  • Teppiche;
  • vergessene Bücher in den Regalen;
  • Zeitschriften;
  • altes Spielzeug;
  • Stoffbezüge für Möbel;
  • Vorhänge und Tüll an den Fenstern.

Stauballergien bereiten Haushalten viele Probleme, insbesondere wenn sie bei Kleinkindern beobachtet werden.

Die Reaktion auf die Zecke der Gattung Demodex manifestiert sich wie folgt:

  • starke laufende Nase;
  • Niesen;
  • Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes;
  • Würgen;
  • Juckreiz;
  • Ekzem

Ein besonderes Merkmal ist, dass die Krankheit zu jeder Jahreszeit bei einem Kind auftreten kann und dazu beiträgt, dass:

Foto: Allergische Rhinitis

Gründe

Hausstaub-Allergien bei einem Kind können nicht nur während der Ansammlung von Staubverschmutzung auftreten, sondern auch bei einem Mangel an Vitaminen und Spurenelementen, insbesondere bei saisonalen Verschlimmerungen.

Psychophysiologische Faktoren, Depressionen, starker Stress und emotionale Ängste können die Ursache von Allergien sein. Sowie starke Erfahrungen auf unbewusster Ebene.

Wenn ein Kind negative Erinnerungen an das Spielzeug oder den Bodenteppich eines Kindes hatte, kann ein allergischer Anfall auch bei völlig sauberen Gegenständen auf einer unbewussten Ebene beginnen.

Dies geschieht auf der Ebene der Rezeptoren. Daher sollte die Behandlung auf die Wiederherstellung der Funktionalität des zentralen Nervensystems abzielen.

Der Handlungsplan für das Auftreten des ersten Symptoms einer Stauballergie sollte wie folgt aussehen: Versuchen Sie nach Möglichkeit, den Kontakt mit dem Allergen mit den neuesten Erfindungen auf dem Gebiet der Haushaltsgeräte zu beseitigen.

Zunächst ist es notwendig, die Ursache des Krankheitsbildes zu ermitteln und anschließend verschiedene medizinische Präparate anzuwenden.

Wenn diese Krankheit in das Leben des Kindes eingreift, scheint es oft so zu sein, dass es notwendig ist, die Normen und die Zusammensetzung der Nahrung zu überarbeiten, da sie vielfältig sein muss und eine große Menge Vitamin C enthält.

Das:

  1. Zitrusfrüchte;
  2. Holunder
  3. Johannisbeere;
  4. Sanddornsaft;
  5. Tomaten

Um die Symptome zu lindern, können Sie Folgendes verwenden:

  • Tropfen zur Beseitigung des Entzündungsprozesses;
  • Salbe zur Schmierung der Nasengänge;
  • Medikamente zur Stärkung des Immunsystems.

Lesen Sie, wie zu behandeln ist

Allergie gegen die Sonne

Brauchen Sie effektive Augentropfen für Kinder? Details hier.

Behandlung mit volkstümlichen Methoden

Zuerst waschen Sie die Nasennebenhöhlen mit einer wässrigen oder Sodalösung.

Ein Liter flüssiger Löffel Soda oder Salz. Bewässern Sie den Bogen alle drei Stunden, vorzugsweise vor den Mahlzeiten.

Hilfe bei der Inhalation mit Hilfe von Kartoffeln.

Atmen Sie über einen Teller mit frisch gekochtem Gemüse und trinken Sie nach ca. 30 Minuten im Bett eine Tasse grünen Tee mit Minze.

Es ist wichtig, aus dem Menü auszuschließen:

  • schokolade;
  • Mais;
  • Kaffeegetränke;
  • sowie Produkte, die helfen, allergische Provokationen zu vermeiden (gemäß den Anweisungen des behandelnden Arztes).

Unter den bewährten Methoden haben sich Brühen bewährt:

  • Centaury;
  • Hypericum;
  • Löwenzahnwurzel;
  • Schachtelhalm oder Apotheke Kamille.

Rohstoffe müssen zu gleichen Teilen eingenommen werden, mischen, einen Liter kochendes Wasser einfüllen und an einem dunklen Ort für einen Tag bestehen.

Abseihen und trinken Sie jeden Tag einen Boden von 70 ml. Die Behandlung dauert einen Monat.

Es ist wichtig! Es ist unwahrscheinlich, dass Allergiesymptome nach der Einnahme von Antihistaminika vorüber sind. Daher muss bestimmt werden, wo sich im Haus Allergie-Erreger verstecken können. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie sich und Ihr Kind vor unangenehmen Krankheitsanzeichen schützen und das Krankheitsrisiko minimieren können.

Was Sie gegen Allergien tun müssen, stört das Kind nicht?

  1. so oft wie möglich für die Nassreinigung können Sie Reinigungsmittel verwenden oder einfach Zitronensäure in das Wasser geben und alle zugänglichen Stellen im Raum abwischen;
  2. das Zimmer regelmäßig morgens und abends 2-3 Stunden bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit zu lüften. Natürlich kann im Winter die Zeit reduziert werden, aber ein solches Verfahren kann nicht vollständig aufgegeben werden.
  3. Alle Teppiche und Möbel mit Stoffbezug sollten gründlich abgesaugt werden, vorzugsweise mit speziellen Filtern, die die Aufgabe vollständig bewältigen können.
  4. Matratzen, Kopfkissen, Decken, Pelzprodukte müssen im Sommer draußen getrocknet werden;
  5. Federkissen und Matratzen können durch Polsterung aus Polyester oder Silikon ersetzt werden. Sie können die Produkte regelmäßig mit dem professionellen Service "Reinigungskissen und Matratzen" reinigen.
  6. Wenn ein Kind ein Lieblings-Kuscheltier hat, muss es unverzüglich gereinigt, gewaschen und sichergestellt werden, dass es nicht zum Staubmilben-Sammler wird.
  7. große Blätter von Zimmerpflanzen mit einem feuchten Tuch abwischen und mit Wasser bestreuen;
  8. Kümmern Sie sich sorgfältig um das Haar von Haustieren, kämmen Sie es, sammeln Sie es ab, entfernen Sie es von Möbeln und Teppichböden, baden Sie regelmäßig Vierbeiner.
  9. Textilien ständig waschen;
  10. Verwenden Sie einen Luftbefeuchter, der die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Staubpartikel in der Luft zirkulieren.
  11. In geschlossenen Schränken und Möbeln können Sie spezielle Produkte mit Zeckenübernahme aufbewahren.
  12. Desinfektion von Bettwaren, Interieurstücken, Autos durchführen;
  13. Schimmel und andere Pilzbefall rechtzeitig entfernen, und es ist besser, deren Auftreten zu verhindern;
  14. wischen Sie Bücher und staubige Zeitschriften in den Regalen ab. Überwachen Sie sorgfältig die Sauberkeit des gesamten Zimmers.

Durch diese Maßnahmen wird das Haus möglicherweise nicht vollständig von Zecken befreit, es verringert jedoch die Wahrscheinlichkeit der Reproduktion und den Einfluss auf den Organismus der Kinder.

Um einen kleinen Patienten genau zu diagnostizieren und die Krankheit nicht mit anderen Erkrankungen zu verwechseln, ist es wichtig, eine spezielle Studie durchzuführen.

  • Die erste besteht darin, das Kind zu beobachten, den Erreger zu identifizieren und die Symptome der Krankheit in Abhängigkeit vom Ort seines Besuchs zu überprüfen.
  • Die zweite besteht darin, die erforderlichen Tests zu bestehen und sich von einem Spezialisten untersuchen zu lassen. Der Arzt kann eine Anamnese machen und feststellen, unter welchen Umständen Allergiesymptome auftreten;
  • Drittens versuchen Sie, das Allergen im Haus zu beseitigen und das Immunsystem regelmäßig mit Vitamin-Mineral-Komplexen zu stärken.

Die Behandlung einer Hausstauballergie bei einem Kind kann nicht ohne den Einsatz von modernen Haushaltsreinigern erfolgen.

Es ist ratsam, einen Waschsauger mit austauschbaren Filtern, Luftreinigern und Luftbefeuchtern zu verwenden, die buchstäblich die Luft von verschiedenen Verschmutzungsarten "waschen" können.

Es ist besser, Bodenluftreiniger zu verwenden, Wasser kann mit verschiedenen Zusätzen angereichert werden, therapeutisch, beruhigend, Tonikum.

Der Raum im Raum wird nicht nur gereinigt, sondern dank der eingebauten zusätzlichen Filter auch angefeuchtet.

Natürlich kann das Haus auch ohne neuartige Geräte entfernt werden:

  • Desinfektionslösungen;
  • ein Lappen;
  • Wischmop;
  • ein Eimer Wasser und etwas Zeit.

Je gründlicher es zum ersten Mal ausgeführt wird, desto weniger Zeit wird beim nächsten Mal benötigt. Und die Vorteile eines solchen Produkts sind wirklich großartig, und das Kind ist gesund und die Seele freut sich über die Ordentlichkeit des Zimmers.

Passen Sie auf Ihre Kinder auf und reinigen Sie das Haus rechtzeitig von verschiedenen Verschmutzungen.

Wohlbefinden Ihrer Familie - nur in Ihren Händen!

Hausstaub-Allergien können schon bei Kleinkindern sehr früh auftreten. In der Regel werden die ersten Symptome als Manifestationen von Virusinfektionen wahrgenommen. Die Mutter bemerkt, dass das Baby zu oft krank geworden ist. Fast jede Woche bröckelt Rhinitis. Dann erscheint ein lang anhaltender Husten, der durch die üblichen Vorbereitungen nicht geheilt wird. Da zuvor die Allergiediagnose gestellt und das Allergen bestimmt wird - Haushaltsstaub, kann es mehr als ein Jahr dauern. Sobald eine allergische Reaktion festgestellt wurde, muss langsam mit der Behandlung begonnen werden.

Bevor wir mit der Beschreibung der Manifestationen einer allergischen Reaktion und den Methoden zur Behandlung der Symptome und Ursachen der Krankheit fortfahren, sollten wir uns mit der Hauptursache des Leidens des Kindes vertraut machen.

Staub, der sich in einem Wohngebiet bildet, hat eine komplexe Zusammensetzung. Dies ist eine ganze Reihe von Allergenen:

  • epitheliale Skalen;
  • Schuppen;
  • Haarteile;
  • Bakterienkolonien;
  • Pilzsporen;
  • Wollelemente aus Haushaltsgegenständen;
  • synanthropische Milben.

Jeder dieser Staubbestandteile kann zu einem Allergen werden, aber die Ursache für die Überreaktion des Körpers durch die Atmungsorgane sind meistens kleine Insekten, die nicht mit den bloßen Augenmilben der Gattung Demodex nachgewiesen werden können. Ihre Größe beträgt etwa 0,3 Millimeter.

Diese Insekten sind ständige Begleiter des Menschen, sie leben in der Nähe von ihm und ernähren sich von Partikeln totem Epithels. Zecken dieser Art sind in Bettwäsche zu finden, in einer großen Anzahl leben sie in Daunenkissen, Polstermöbeln aus Polstermöbeln, wenn sie aus Stoff, Teppichen und weichen Kinderspielzeug bestehen. In Anwesenheit von Haustieren, auf Bettzeug und Häusern, mit Stoff bezogen. Sie tragen an sich keine Gefahr, da sie kein Blut saugen oder Krankheitsüberträger sind. Man kann sogar sagen, dass es sich um Ordnung in unserem Haus handelt und dass es von Vorteil ist, abgestorbene Hautpartikel zu zerstören. Für Allergiker ist ihre Anwesenheit jedoch eine Katastrophe.

Was auch immer die Ursache ist, es ist übertrieben, das heißt, eine unzureichende Reaktion des Immunsystems auf Substanzen und Verbindungen, die völlig harmlos und sogar nützlich sein können, wenn der Körper sie nicht feindselig wahrnimmt. Wenn Sie gegen Hausstaub allergisch sind, ist der Antikörperproduktionsprozess gestört. Antikörper oder Immunglobuline einer bestimmten Klasse (IgE) werden auf spezifische Zellen fixiert, die Mastzellen oder Fettzellen genannt werden und den Mediator eines unmittelbaren Typs (Histamin) enthalten. Das freie Ende eines Antikörpers ist mit einem Staubmolekül vergleichbar. Sobald das Allergen im Körper mit der Mastzelle, an die IgE gebunden ist, kollidiert, kommt es zu einer Degranulation der Zelle, wobei der Mediator in den Blutstrom freigesetzt wird. Diese Substanz trägt dazu bei, die Durchlässigkeit der Gefäßwand und die Ausdehnung des Lumens des Gefäßes sowie das Schwitzen der flüssigen Blutkomponente (Extravasation) in das umgebende Gewebe zu erhöhen. Klinische Manifestationen und Symptome von Allergien. Das:

  • Hyperämie der Haut und der Bindehaut der Augen und des Halses;
  • Rhinitis;
  • Niesen und Husten;
  • Juckreiz;
  • respiratorische Dyspnoe (Atemnot);
  • Schwellung bis zu generalisierten Ödemen.

Die schwerwiegendsten Manifestationen einer allergischen Reaktion sind:

  • Anaphylaxie;
  • toxische epidermale Nekrolyse.

Das Hauptmerkmal der Hausstauballergie ist der Mangel an Saisonalität, im Gegensatz zur Pollinose, die durch eine mit der Blütezeit von Pflanzen verbundene Saisonalität gekennzeichnet ist.

Die Symptome einer allergischen Hyperreaktion auf Hausstaub bei einem Kind sind nicht weniger unterschiedlich als bei einem Erwachsenen:

  • Rhinitis;
  • Konjunktivitis;
  • Dermatitis;
  • asthmatische Bronchitis bis Asthma.

Die häufigsten Symptome einer Hausstauballergie sind die ersten beiden der oben genannten Optionen.

Eine allergische Rhinitis beginnt mit einem Brennen und Jucken der Nasenschleimhaut, dann kommt es zu einer Verstopfung und Ausleitung von Schleim. Der Schleim ist klar, er ist reichlich vorhanden. Unangenehme Empfindungen in der Nasenhöhle führen zu häufigem Niesen. Daher wird keine Niesentlastung beobachtet. Zusätzlich zum Niesen kann ein Kind Angstzustände, Weinen, Schlafstörungen erfahren, das Baby kann das Stillen ablehnen (saugt an, wirft und weint) oder eine Flasche mit der Mischung.

Die Entzündung der Augenschleimhäute beginnt mit Symptomen wie Schmerzen und dem Gefühl eines Fremdkörpers im Auge. Tränenfluss beginnt Wenn bei einem Kind eine Allergie auftritt, reibt sich das Baby die Augen, es entsteht das Gefühl, dass es ständig schlafen möchte. Mit der Entwicklung des Prozesses dehnen sich die Kapillaren aus, der Schleim wird rot.

Bei Hautsymptomen kommt es zu Schwellungen, Hautrötungen und Hautausschlag, der von starkem Juckreiz begleitet wird.

Bei der Entwicklung der bronchopulmonalen Form des allergischen Prozesses kann das Kind Atemnot, Husten mit einer geringen Menge viskosem Auswurf (unproduktiv) verspüren.

Jede Form von Allergie kann von minderwertigem Fieber, allgemeiner Angst, Kinderlust und Schlafstörungen begleitet sein. In manchen Fällen werden die Manifestationen einer Hyperreaktion des Körpers des Babys fälschlicherweise als SARS oder Bronchitis wahrgenommen. Bei Misserfolg der Behandlung lohnt sich ein Besuch bei einem Allergologen.

Was ist, wenn Ihr Kind allergisch gegen Hausstaub ist? Der Auslösemechanismus für die Entwicklung einer Hyperreaktion des Körpers kann eine beliebige Menge des Allergens sein. Das Vorhandensein hoher Konzentrationen sensibilisierender Substanzen führt jedoch zu einer akuten Form des Prozesses. Daher müssen Sie vor Beginn der medikamentösen Behandlung die Allergenmenge, dh den Haushaltsstaub in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, reduzieren. Entfernen Sie dazu so viel wie möglich von den staubigen gewebten Produkten des Hauses: Möbelpolsterungen, Teppiche und Teppiche, gewebte Jalousien, Plüschspielzeug.

Sie müssen Kissen mit synthetischem Füllstoff kaufen, die Bettwäsche häufiger wechseln (alle 3 Tage) und jeden Tag reinigen. Wenn es die Möglichkeit gibt, einen Staubsauger mit einem Feinfilter (HEPA) zu kaufen, hilft dies beim Kampf gegen mikroallergische Partikel. Möbel durch gewebte Lederpolsterung ersetzen. Vorhänge und Vorhänge verwenden nicht. Stattdessen können Sie die Fenster mit Plastikjalousien schließen, die täglich abgewischt werden müssen. Dies ist natürlich keine vollständige Behandlung, sondern Maßnahmen, die die Symptome der Pathologie reduzieren.

Die ärztliche Behandlung erfolgt strikt auf ärztliche Anordnung nach Untersuchung des Kindes. Behandeln Sie das Kind nicht selbst.

Bei der Behandlung von Allergien werden mehrere Gruppen von Medikamenten eingesetzt:

  • Enterosorbentien;
  • Vasokonstriktor Nasal Drogen für Rhinitis;
  • Antihistaminika;
  • Augentropfen (mit Konjunktivitis);
  • Bronchodilatatoren für Asthma.

Antihistaminika sind eine pathogenetische Behandlung, die für jede Form von Allergie gerechtfertigt ist. Zusätzlich kann eine symptomatische Therapie verordnet werden, die Vasokonstriktor-Tropfen und Bronchodilatatoren umfasst.

Von der Geburt eines Babys an versuchen Eltern, es vor verschiedenen schädlichen Faktoren und Reizstoffen zu schützen. Damit das Kind nicht friert, schließen wir die Fenster, damit es nicht krank wird - wir kleiden es sorgfältiger. Es ist schade, aber die Gefahr lauert ihn überall, selbst in dem am meisten geschützten Raum. Und diese Gefahr ist Staub. Selbst in den kleinsten und schlechtesten Mengen kann es bei Ihrem Baby zu einer allergischen Reaktion kommen.

Leider vermuten die meisten Menschen jedoch nicht einmal das Bestehen einer solchen Krankheit. Und es ist sehr schwer, es bei einem Kind zu identifizieren. Leichte Symptome sind Halsschmerzen und Niesen. Diese Anzeichen erscheinen recht schnell im Baby, wenn sie in einem staubigen Raum sind. Und nach dem Verlassen verschwinden sie auch schnell. Dies wird als normale Reaktion des Immunsystems auf den Reiz betrachtet. Die folgenden Symptome können jedoch auf eine Allergie gegen Haushaltsstaub bei einem Kind hinweisen:

  • Zerreißen;
  • Rhinitis;
  • Schneiden Sie in die Augen und in die Nase;
  • Husten;
  • Intermittierendes Atmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Konjunktivitis;
  • Keuchen

Oft klagen Eltern über das Vorhandensein von stark juckendem Hautausschlag in Form von Urtikaria bei Kindern. Beim Husten kann eine kleine Menge Auswurf freigesetzt werden, wie bei Asthma bronchiale. Tatsächlich kann Untätigkeit dazu führen. Und aufgrund der Zunahme der Kapillare erhalten die Augen eine unnatürliche rote Farbe.

Staub ist ein polyallergener Komplex. Es enthält Fragmente abgestorbener Haut, Haare, Tierhaare, Pilzsporen und Schuppen. Aber der Hauptschuldige ist eine Hausmilbe. Ihre größte Konzentration in Polstermöbeln, Matratzen, Kissen, Teppichen. Im Körper der Kinder dringen sie im Schlaf ein. Der Grund ist die Innenausstattung wie:

Häufig sind Kinderspielzeuge gegen Staub allergisch. Sie scheinen recht sauber und neu zu sein, aber innen gibt es viele Allergene und Zecken. Eine wichtige Rolle spielt der Faktor Vererbung. Häufig sind Kinder, deren Eltern eine schädliche Bindung zum Rauchen haben, gefährdet. Dies reduziert die Schutzfunktionen des Immunsystems des Babys erheblich. Versuchen Sie auch nicht, Deodorants und Parfums in seiner Gegenwart zu verwenden. Sprühen Sie keine Lufterfrischer.

Wissenschaftler haben seit langem bewiesen, dass der psychische Zustand und die Umwelt eines Kindes die Gesundheit eines Kindes beeinflussen.

Bei ständigen Auseinandersetzungen und Schreien entsteht also die Neigung zu allergischen Erkrankungen eines Kindes auf unbewusster Ebene. Daher ist es verboten, in Gegenwart eines Babys auch mit erhobener Stimme zu sprechen. Zu den möglichen Gründen gehören folgende:

  • Unzureichende Luftfeuchtigkeit;
  • Fenster öffnen;
  • Unregelmäßige Bettwäsche;
  • Zimmerpflanzen;
  • Geringe Immunität des Kindes.

Bei der Behandlung eines Kindes gegen Allergien gegen Haushaltsstaub sollten Sie umgehend einen Arzt um Rat fragen. Nehmen Sie als Nächstes die Regel für die tägliche Nassreinigung vor, denn um die Krankheit loszuwerden, müssen Sie den Kontakt des Kindes mit dem Allergen beenden. Je nach Symptomen verschreibt der Arzt eine komplexe Behandlung.

Um die Symptome einer Allergie gegen Haushaltsstaub zu lindern, müssen Sie Antihistaminika einnehmen. Es ist jedoch notwendig zu wissen, welche von ihnen Kindern erlaubt sind, da viele eine ziemlich umfangreiche Liste von Nebenwirkungen haben. Ein solches Medikament wie Diphenhydramin hat eine starke Antihistaminwirkung. Kann beruhigend wirken. Das Medikament muss für ein bestimmtes Alter des Babys in der richtigen Dosierung verwendet werden. Zu beachten ist, dass Nebenwirkungen auftreten können: trockene Haut, Benommenheit, Kopfschmerzen, Verstopfung.

Antihistamin Suprastin ist oft für die Behandlung von Kindern bestimmt. Mit seinen Lungenmanifestationen beseitigt er alle Symptome. Sowie das vorherige Mittel, wenn die Dosierungen nicht beachtet werden, hat es viele Nebenwirkungen:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Schwindel;
  • Aufmerksamkeit streuen.

Tavegil sicherste Droge für Kinder. Es kann Symptome wie Rhinitis, Hautausschläge, trockener Husten und Rötung der Augen lindern. Empfohlen für jede Alterskategorie. Der Mangel an beruhigender Wirkung kann Diazolin "rühmen". Kinder werden sehr leicht transferiert. In letzter Zeit wurden keine Nebenwirkungen beobachtet. Bereits ab einem Alter von sechs Monaten können Sie Ketotifen verwenden. Von Kindern gut vertragen, so dass Sie es lange benutzen können. Ein solches Medikament wie Claritin ist in Form von Tabletten und Sirup erhältlich, wodurch Sie die jüngsten Babys effektiv behandeln können.

Bei milden und akuten Manifestationen allergischer Rhinitis bei Kindern werden Nasalpräparate verwendet. Tropfen und Sprays sind Vasokonstriktor, Hormon, Antihistaminikum und Tropfen zum Waschen der Nasenhöhle. Trotz ihrer Gefahr werden Kindern häufig vasokonstriktorische Mittel verschrieben. Sie beginnen ihre Aktion in den ersten Minuten. Durch die Beeinflussung der Gefäße blockieren sie die Produktion von Histamin. Gut reinigen und die Nase vom Auslauf lösen. Aufgrund ihrer starken Wirkung ist die Verwendung von mehr als fünf Tagen verboten. Wenn diese Regel nicht befolgt wird, wird das Kind süchtig und die Situation wird noch schlimmer. Dazu gehören: Kinder von Sanorin, Naphthyzin, Coldact Flu Plus, Vibrocil, Nazol Bebi.

Sehr vorsichtig und nur in Notfällen werden Hormonpräparate für Kinder verschrieben. Um eine klare Dosierung einzuhalten, sind sie nur in Form eines Sprays erhältlich. Aufgrund ihrer hormonellen Basis ist die Einnahme über eine Woche verboten. Sie haben eine ausgeprägte Antihistaminwirkung. Zur raschen Beseitigung von Schleimhautödemen beitragen. Dazu gehören:

  • Benacap;
  • Nasonex;
  • Sintaris;
  • Prednisolon;
  • Fluticason;
  • Fliksonaze;
  • Beclomethason.

Für die Behandlung von Kindern ist es besser, Mittel zum Waschen der Nase auf der Basis von Salz zu verwenden. Sie enthalten in ihrer Komposition nichts als Meersalz und Wasser. Trotzdem gelten sie als die wirksamsten "Befreier" der Nase von Sekreten. Sie wirken entzündungshemmend und tragen zur schnellen natürlichen Heilung einer gereizten Nasenhöhle bei. Leichtes Atmen, Baby. Wird seit der Geburt verwendet. Die effektivsten sind:

  • Aqua Maris;
  • Aqualore;
  • Humer;
  • Morenazal;
  • Quix;
  • Aber Salz;
  • Delphin;
  • Salin

Es ist nicht schwierig, Medikamente für das Baby zu Hause herzustellen. Denn Sie können eine antiseptische Infusion machen. Nehmen Sie zwei Löffel Ringelblumenblüten und decken Sie sie mit einem Glas kochendem Wasser ab. Lassen Sie es mehrere Stunden ziehen und lassen Sie das Kind mehrmals täglich einen Löffel trinken. Die folgende Sammlung wird gut helfen:

Nehmen Sie diese Zutaten in gleichen Mengen, hacken Sie sie gründlich und füllen Sie einen Liter kaltes Wasser auf. Lass es über Nacht stehen. Morgens heizen ohne zu kochen. Warm, aber nicht heiß, dreimal täglich 70 ml Lösung einnehmen.

Täglich die Nase mit einer Lösung von Soda oder Salz spülen. Sie können auch Tropfen Rhinitis machen. Nehmen Sie einen Löffel Honig und einen Löffel warmes Wasser. Morgens 4 Tropfen abtropfen lassen. Sie sind besonders abends wirksam, wenn das Kind schlafen geht. Honig verdünnt den dicken Auswurf perfekt und befeuchtet die Schale. Viele Haushaltspflanzen können zur Instillation der Nase verwendet werden. Versuchen Sie, Aloe oder Kalanchoe-Saft zu tropfen.

Seien Sie nicht müde, Kamille Infusion zu verwenden. Brauen Sie Apothekenkamille in Form von schwachem Tee. Lassen Sie uns mehrmals am Tag in Form von Wärme trinken. Sie können ein paar Minzeblätter und für den Geschmack - Honig hinzufügen. Oft ließen uns Großmütter Dampf aus Kartoffeln einatmen. Diese Methode ist jetzt gültig. Verwenden Sie zum Gurgeln eine Salbei-Infusion.

Es ist ratsam, Hagebutten-Tee bei den ersten Anzeichen einer Allergie gegen Haushaltsstaub bei einem Kind einzunehmen. Dies hilft, es schnell loszuwerden, um nicht zu einer chronischen Form oder anderen Krankheiten zu führen. Es ist sehr wichtig, die Arbeit des Nervensystems des Babys während dieser Zeit anzupassen, da es sehr reizbar wird. Oft Schlafstörungen. Dazu verdünnen Sie einige Tropfen Baldrian in 100 Gramm Wasser vor dem Zubettgehen. Und wieder wird auch Gänseblümchen zur Rettung kommen. Nützlicher beruhigender Tee aus Salbei, Minze und Zitronenmelisse.

Für jede Behandlung ist es wichtig, die richtige Diät einzuhalten. Es ist bekannt, dass viele Produkte einen hohen Allergenitätskoeffizienten aufweisen. Bei Allergien verschlimmert die Verwendung solcher Lebensmittel die Situation und kann das Kind zu einem Punkt führen, an dem es keine Rückkehr gibt. Daher sollten zum Zeitpunkt der Behandlung folgende von ihnen aufgegeben werden:

  • Erdbeeren, Himbeeren;
  • Schokolade;
  • Weißbrot;
  • Konserven, geräuchertes Fleisch;
  • Fisch;
  • Tomaten
  • Walnüsse;
  • Haselnuss;
  • Eiscreme;
  • Kuhmilch;
  • Joghurt mit Füllstoffen;
  • Eier

Geben Sie dem Kind mit Sorgfalt Kartoffeln. Vor dem Kochen mehrere Stunden in kaltem Wasser einweichen. Somit bleibt die maximale Stärke an Stärke, die bei Kindern eine Provokateurin von Nahrungsmittelallergien ist. Achten Sie darauf, die Verwendung von Mais und Grieß auszuschließen. Das Kind sollte nur gereinigtes Wasser, schwachen grünen Tee oder Kompott aus Trockenfrüchten trinken. Kein süßes Sodawasser. Es ist erlaubt, diätetisches Fleisch wie Kaninchen, Rindfleisch und Pute zu verwenden. Es ist am besten, es zu dampfen oder zu kochen. Sehr nützlich gebackenes Kaninchen im Ofen mit Gemüse.

Bereiten Sie häufiger Gemüsebrühen vor. Im zweiten können Sie eine Vielzahl von Haferbrei auf dem Wasser und ohne Fleischzusatz essen. Sie passen Dampfbällchen oder Fleischbällchen. Zur Abwechslung verwöhnen Sie Ihr Baby mit Bratäpfeln oder Obst- und Gemüseaufläufen. Manchmal kann man ihm ein Glas Kefir trinken lassen. Vergessen Sie nicht die vorteilhaften Eigenschaften von Kohl. Es darf in jeder Form gegessen werden: frisch, gegoren, gekocht, Broccoli, gefärbt, weiß. Kochen Sie ihre Salate mit Gurke und Olivenöl.

Das Wichtigste ist natürlich, die Ordnung im Haus aufrechtzuerhalten. Es ist wichtig, eine regelmäßige Nassreinigung durchzuführen. Vergessen Sie nicht, den Raum auch im Winter zu lüften. Halten Sie die Matratze sauber auf dem Bett Ihres Babys. Vakuumieren Sie es alle zwei Tage. Für diese Zwecke ist es besser, einen Staubsauger auf Wasserbasis zu kaufen. Bettwäsche sollte in heißem Wasser gewaschen und immer gebügelt werden.

Halten Sie Vorhänge und Vorhänge sauber - dies sind die Hauptstaubsammler. Wenn möglich, entfernen Sie den Laufstaub anderer Laufwerke:

  • Spielzeug;
  • Teppichboden;
  • Federkissen;
  • Bezüge für Möbel.

Die beste Option wäre ein Boden mit Laminat oder Linoleum. Holen Sie sich Silikonkissen und Decken für das Kind. Sie gelten als die hypoallergensten. Verwenden Sie Luftbefeuchter. Wenn sich ein Computer oder Fernseher im Kinderzimmer befindet, entfernen Sie sie sofort. Machen Sie sich schon in jungen Jahren daran, Ihr Baby zu verhärten und Schutzreaktionen des Körpers zu entwickeln. Befolgen Sie die Regeln und Bestimmungen zur persönlichen Hygiene. Halten Sie Ihre Kleidung sauber, insbesondere Pyjamas.

Schimmelpilz ist häufig der „Schuldige“ einer Allergie bei einem Kind. Wie Sie wissen, liebt sie Feuchtigkeit und dieses Badezimmer, Küche, Balkon. Vergessen Sie deshalb nicht, diese Räume regelmäßig zu lüften. Alte Produkte dürfen nicht im Kühlschrank verdorben werden. Pathogene Pilze brüten hauptsächlich auf Gemüse und Brot. Wischen Sie regelmäßig den Staub von den Zimmerpflanzen ab.

  • Allergie gegen Staub wie zu behandeln

Stauballergien bei einem Kind können sich unmittelbar nach der Geburt entwickeln und sich zu Hause manifestieren, wenn sich anscheinend nichts auf Schwierigkeiten auswirkt. Die Reaktion des Körpers auf Hausstaub ist ziemlich üblich und erfordert besondere Aufmerksamkeit der Eltern. Es ist möglich, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um das Baby vor der Tatsache zu schützen, dass die Allergie des Kindes nicht zu einer chronischen Krankheit wird. Es ist viel einfacher, die Krankheit zu verhindern, als sie zu behandeln, wenn sie sich manifestiert.

Die Stauballergie ist eine pathologische Überempfindlichkeit des Immunsystems eines Kindes gegenüber der Einnahme eines Allergens als Bestandteil von Hausstaub. Wenn bestimmte Partikel in den Körper gelangen, werden bestimmte Antikörper aktiv ausgeschieden, die nach einer Reihe physiologischer Prozesse zu einer übermäßigen Freisetzung von Histamin und Entzündungsmediatoren führen. Bei nachfolgenden Allergen-Treffern verursacht überschüssiges Histamin eine abnormale Erregung der Nervenäste, Schleimsekretion und andere Pathologien, die die charakteristischen Symptome verursachen.

Hausstaub in seiner Zusammensetzung und das Vorhandensein potenzieller Allergene unterscheidet sich vom Straßenstaub. Seine Zusammensetzung enthält mikroskopische Partikel der menschlichen Haut, Haare, Schuppen, Elemente aus Wolle, Haut von Haustieren, verschiedene Bakterien, Schimmelpilzsporen, Bestandteile von Wolle und Textilstoffen, Daunen und Federn aus Kissen, Zellulose (Papier) staub, die kleinsten Insektenrückstände ( einschließlich Kakerlaken).

Alle diese Komponenten können allergische Reaktionen hervorrufen. Das stärkste Allergen lebt im Hausstaub, einer synanthropischen Milbe, die aufgrund ihrer Größe nicht mit bloßem Auge gesehen werden kann (nur unter einem Mikroskop sichtbar). Es ernährt sich von abgestorbenen Hautepithelskalen und lebt in Bettwäsche, Matratzen, Möbelstoffen, Teppichfliesen, in Plüschspielzeug, Wollstoffen usw. Allein solche Zecken stören die Menschen nicht, da sie nicht beißen können. Als Allergene sind sie extrem gefährlich.

Hausstaub enthält abgestorbene Zeckenpartikel und deren Exkremente, die eine enorme Fähigkeit zur Sensibilisierung haben, dh sie sind die stärksten Allergene. Die restlichen aggressiven Staubbestandteile haben auch eine provokante Fähigkeit. All dies in Kombination verursacht die Atemform einer allergischen Reaktion des Reagin-Typs (Sofort).

Die Zeit der schnellen Manifestation einer solchen Reaktion beträgt einige Minuten bis mehrere Stunden. Im Körper von Kindern beginnt die aktive Freisetzung von Histamin, die entzündliche Prozesse in Form von allergischer Rhinitis, Asthma, Atemstillstand, Ekzem, Konjunktivitis hervorruft. Die Krankheit in der frühen Kindheit wird chronisch und kann einen Menschen lebenslang begleiten.

Eine akute Form einer allergischen Reaktion auf Hausstaub tritt schnell genug auf (fast unmittelbar nach dem Eintritt in die Atemwege). Die charakteristischsten Symptome sind: Tränenabgang, Augenschmerzen, ausgeprägte Konjunktivitis (Rötung im Auge), verstopfte Nase, Rhinitis mit Nasenschleimhautausfluss, Atemnot, schwerer Husten, Ersticken, Kurzatmigkeit, fast anhaltendes Niesen, ein mögliches Auftreten von Ekzemen.

Die ersten allergischen Reaktionen auf Hausstaub beginnen sich bei Säuglingen zu manifestieren, die noch nicht einmal ein Jahr alt sind. Ein echter Indikator für das Auftreten von Allergien ist folgendes: Ein Kind wird häufiger (fast jede Woche) krank, was sich in Schleimsekreten aus der Nase äußert. Durch häufiges Reiben der Nase wird die Haut um sie herum rot und blättert ab. Das nächste Stadium in der Entwicklung einer chronischen Stauballergie manifestiert sich wie folgt: Kinder haben einen langen Husten, dann treten nachts Schwierigkeiten beim Atmen und ausgeprägte Konjunktivitis auf. Ein wichtiger Indikator für das Vorhandensein einer Allergie gegen Hausstaub ist die Bedingung, dass die Symptome bei Kindern zu Hause am akutesten erscheinen, sich jedoch bei längerer Exposition an der frischen Luft ganz verblassen oder ganz verschwinden.

Die Behandlung des Kindes sollte mit der Beseitigung der Ursache beginnen (vollständige Entfernung von Hausstaub, insbesondere von Plüschtieren). Therapeutische Wirkung ist es, Histamin zu unterdrücken und seine Freisetzung zu blockieren. Zu diesem Zweck werden Immunstimulanzien und Antihistaminika verschrieben.

Diese Behandlung wird in langen Kursen mit Wiederholung nach einer bestimmten Zeit durchgeführt.

Ein Kind kann eine medikamentöse Behandlung in Form der folgenden üblichen Mittel erhalten: Cetrin (Kindersirup oder Tabletten), Zyrtec (Tropfen zum Einnehmen oder Tabletten), Zodac (ähnlicher Termin), Loratadin (Tabletten), Parlazin (Tabletten oder Tropfen zum Einnehmen).

Die traditionelle Medizin im Kampf gegen Hausstauballergien hat eine lange Geschichte und hat viele wirksame Rezepte angesammelt. Wir können uns an mehrere solcher Kompositionen erinnern:

  1. Tinktur aus dem Phyto-Sammler: Zentaury (5 EL), Johanniskraut (4 EL), Löwenzahnwurzel (3 EL), Ackerschachtelhalm (2 EL), Maisseide (1 EL) ), Apothekenkamille (1 EL), Hagebutte (2 EL). All dies wird zerkleinert, gemischt und in kochendem Wasser (Verhältnis - 4 Esslöffel pro 200 ml kochendes Wasser) 8 Stunden lang infundiert. 75 ml werden dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Die Behandlung dauert 6 Monate.
  2. Tinktur zur Aufnahme der Sammlung: Brennnesselblätter, Oregano, Zug, Kamille in der Apotheke, Baldrianwurzeln und Süßholz (alle im gleichen Verhältnis). Alle Kräuter werden gemischt und in kochendem Wasser (Verhältnis - 1 Esslöffel. Sammlung je 200 ml Wasser) 45 Minuten lang hineingegossen. Ein Kind unter 1 Jahr nimmt 3 mal täglich für 1 Teelöffel. bis zu 3 Jahre - 3-mal täglich für einen Dessertlöffel, älter als 4 Jahre - 3-mal täglich für 1 EL. l vor den Mahlzeiten (eine halbe Stunde).
  3. Eine Mischung aus Calamuswurzel (10 g), Devyasila (10 g) und Huflattich (10 g) wird in kochendes Wasser (200 ml) gegossen und infundiert, mit 3 EL. l vor dem Essen

Die Vermeidung von Hausstauballergien bei einem Kind besteht darin, den Staub zu entfernen. Folgen Sie den Empfehlungen:

  1. Es ist eine tägliche Nassreinigung erforderlich. Mindestens alle 7 Tage mit einem Waschsauger mit Spezialfilter reinigen.
  2. Die Verwendung von Luftionisatoren.
  3. Regelmäßige Belüftung des Wohnraums, insbesondere vor dem Schlafengehen.
  4. Teppiche aus der Wohnung entfernen. Im Kinderzimmer sollte es nicht viele Möbel und verschiedene Dinge geben, nichts sollte unter dem Bett des Kindes aufbewahrt werden.
  5. Ersatz von Bettwäsche für natürliche Baumwolle. Außerdem müssen Sie Kissen mit Feder- und Daunenfüllung entfernen. Es ist besser, synthetischen Füllstoff zu verwenden, um einen regelmäßigen Wechsel der Bettwäsche zu gewährleisten.
  6. Vermeiden Sie Schimmelflecken an Wänden, Decke, einschließlich Badezimmer und Badezimmer.

Im Kampf gegen Hausstaub sind Staubsauger mit Aquafilter, zu denen auch der HEPA-Filter gehört, wirksam. Tatsache ist, dass gewöhnliche Haushaltsstaubsauger nicht verwendet werden können, wenn ein Kind mit einer chronischen Allergie gegen Haushaltsstaub in der Familie vorliegt, da die Luft beim Verlassen noch stärker mit Staubbestandteilen gesättigt wird. Nur der Einsatz dieser Filter oder Staubsauger kann den Hausstaub wirklich beseitigen.

Neben der Nassreinigung des Zimmers ist es notwendig, die Ansichten des Innenraums zu ändern, Teppiche, schwere Vorhänge, Polstermöbel und Daunenkissen zu entfernen. Entfernen Sie schwere Vorhänge und ersetzen Sie sie mit Kunststoffjalousien, die sich leicht von Schmutz und Staub reinigen lassen. Es ist notwendig, die alten Stühle zu entfernen, in denen große Mengen an Saprophyten in großen Mengen leben. Es ist besser, Polstermöbel mit Leder oder Kunstleder zu beziehen.

http://no-allergy.ru/2018/03/21/lechenie-allergii-na-domashnyuyu-pyl-u-detey/
Weitere Artikel Über Allergene