Welche Hausblumen verursachen Allergien, wie äußert sich die Reaktion bei einem Kind, einem Erwachsenen? Pathologische Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen

Blumen haben ihre Nische schon lange in Häusern besetzt. Sie erfrischen den Innenraum, schaffen eine gemütliche Wohnatmosphäre und produzieren Sauerstoff. Aber schöne Helfer können dem Körper schaden. Bei Menschen mit Intoleranz gegen bestimmte Allergene verursachen sie unangenehme Symptome einer Überempfindlichkeit.

Kann es zu einer Allergie gegen Blumen bei einem Kind oder einem Erwachsenen kommen?

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Die Krankheit manifestiert sich unabhängig vom Alter. Erwachsene und Kinder leiden unter Anzeichen einer Sensibilisierung. Pflanzenallergien werden durch Pollen oder Sporen verursacht. Außerdem leiden Kinder oft daran, die Blumen zu berühren. Daher sollten Sie auf die Wahl achten, wenn sich Kinder im Haus befinden.

Was verursacht die Krankheit?

  1. Ansicht Meist sind Blumen mit dem hellsten Geruch und einer schönen Aussicht starke Reizstoffe. Sie geben ätherische Öle und Pollen in die Luft ab, die im ganzen Haus verstreut werden und Symptome der Krankheit auslösen. Tritt auch auf, wenn Sie mit Laub und Wurzeln in Kontakt kommen oder auf den Hautsaft fallen.
  2. Prädisposition Eine Person, bei der die Krankheit, insbesondere eine Pollinose, diagnostiziert wurde, sollte auf die Auswahl der Mitbewohner achten.
  3. Vererbung Wenn Eltern eine Krankheit haben, ist ihr Kind höchstwahrscheinlich auch für Allergene anfällig.
  4. Aufenthaltsbedingungen. Beispielsweise trägt Tabakrauch in einem Haus zum Auftreten von Symptomen bei.

Wie äußert sich die Pathologie in Freiland- und Zimmerpflanzen - Symptome?

Eine Person zu Hause fühlte sich von Grund auf schlechter an. In solchen Situationen sollte beachtet werden, ob neue Arten aufgetaucht sind, ob Rückschnitt oder Transplantation durchgeführt wurde. Vielleicht begann eine der Arten zu blühen. Alle diese Faktoren können die Entwicklung der Symptome beeinflussen.

Dermatologische Manifestationen

Zeichen auf der Haut:

  1. Rötung, insbesondere an Kontaktstellen mit dem Angreifer.
  2. Jucken und Brennen
  3. Hautausschlag
  4. Peeling
  5. Geschwollenheit

Atemwegserkrankungen

  1. Niesen
  2. Jucken und Brennen in der Nase.
  3. Erhöhte Tränenfluss, Rötung der Augenlider.
  4. Halsschmerzen
  5. Husten

Neben diesen Symptomen kommt es allgemein zu einer Verschlechterung der Gesundheit. Die Person fühlt sich müde und deprimiert. Er hat Kopfschmerzen.

Auch bei kleineren Symptomen sollte der Besuch des Allergologen nicht zu kurz kommen. Das Ignorieren der Anzeichen der Krankheit kann zu Komplikationen wie Asthma bronchiale führen.

Merkmale der Krankheit bei Kindern

Der Körper des Kindes ist empfindlicher gegenüber Reizstoffen. Er ist schwieriger mit ankommenden Allergenen fertig zu werden. Die Krankheit selbst ist bei Kindern schwerer als bei Erwachsenen.

Kleine Kinder - Forscher. Daher wird sich eine schöne Blume zu Hause berühren wollen, und noch schlimmer - um zu beißen. Aufgrund des zunehmenden Interesses leiden Kinder oft an einer Empfindlichkeit für Innenblumen.

Gefährliche allergische Blumen, die eine Reaktion hervorrufen

Um sich und die ganze Familie zu schützen, müssen Sie herausfinden, was meistens eine negative Reaktion verursacht.

Indoor Allergie Blumen:

  1. Geranium Aufgrund des hohen Gehalts an ätherischen Ölen ist der Wirkstoff stark reizend. Obwohl vorher, wuchs Geranium in fast jedem Haus.
  2. Farn Es ist in mehrere Arten unterteilt, von denen jede ein Allergen ist. Die Krankheit schreitet aufgrund der Kontroverse fort. Sie können sich im ganzen Raum ausbreiten.
  3. Crinum und Euharis aus der Gattung Amaryllis wirken aufgrund ätherischer Öle reizend.
  4. Oleander aus der Familie Kutrov. Während der Blüte werden allergene Substanzen in die Luft abgegeben, die das menschliche Immunsystem als Bedrohung empfinden kann.
  5. Dieffenbachia und Alokaziya. Sensibilisierung äußert sich im direkten Kontakt. Dieffenbachia-Säfte können zu einer starken Reizung der Epidermis führen.
  6. Kirkazon. Alkaloid Substanzen in der Zusammensetzung - die wichtigsten Provokateure der Krankheit.
  7. Croton und Euphorbia. Die Stiele und Blätter enthalten Saft, der eine allergische Reaktion hervorruft.
  8. Kalanchoe, Krasula und viele Blumen aus der Tolstiankov-Familie. Kann oft in Wohngebäuden gefunden werden.

Nicht alle Blumen sind aufgeführt, was das Leben von Allergien erschwert.

Es sollte auf die Auswahl der heimischen Pflanzen aufmerksam gemacht werden, damit es Freude bringt.

Nicht allergene Pflanzen im Innen- und Außenbereich

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Relativ sichere Liste:

  1. Aloe
  2. Efeu Schützt vor verschiedenen Bakterien und Pilzen. Aber sie sind einer der Provokateure.
  3. Chlorophytum mit Haube. Dieser Helfer im Kampf gegen Giftstoffe. Absorbiert etwa 80% der Schadstoffe.
  4. Dracaena Befeuchtet perfekt die Luft. Sehr wichtig in Wohnungen mit trockener Luft. Nützlich für die Prävention.
  5. Lorbeer edel. Neben den ästhetischen und hypoallergenen Eigenschaften kann Laurel auch in Lebensmitteln eingesetzt werden.
  6. Peperomia
  7. Spathiphyllum

Lilie, Geranie, Rosenallergen oder nicht?

Allergien gegen Lilien kommen häufig vor. Pollen ist eine starke Reaktion. Außerdem hat es einen scharfen Geruch, der Kopfschmerzen verursacht. Daher nicht zu empfehlen.

Geranium kann nicht nur während der Blüte schwere Symptome verursachen. Die Krankheit manifestiert sich auch in Arten, die nicht blühen. Es geht um die ätherischen Öle, die im Laub enthalten sind. Mit ihrer Hilfe stößt es Insekten ab. In der Volksmedizin oft als bakterizides Mittel verwendet. Wenn eine Person eine Sensibilisierung erfährt, sollten Sie sich nicht an solchen Methoden beteiligen, da Sie möglicherweise auf Geranium allergisch sind.

Die Rose hat einen ziemlich starken Duft. Daher verursacht es häufig Pathologie. Darüber hinaus provoziert der Pilz auf den Stacheln die Krankheit.

Diagnose der Krankheit

Unabhängig davon können Sie keine genaue Diagnose stellen. Eine Untersuchung durch einen Allergologen ist erforderlich. Mit Hilfe von Tests wird gezeigt, was genau die symptomatische Reaktion hervorgerufen hat.

Hauttests

Die Methode erlaubt es zu bestimmen, auf welches Allergen eine solche Reaktion des Organismus auftritt. Um dies zu tun, kratzen Sie die Haut, auf der die Analyse ausgeführt wird, ein wenig an. Dann verursachen sie verschiedene Allergene. Anstelle des wahren Reizes treten Symptome auf: Rötung, Juckreiz, Schwellung.

Laboruntersuchungen

Sicherere Methode. Geeignet für Patienten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer anaphylaktischen Reaktion auf Hautproben. Eine Person spendet Blut zur Analyse. Unter Laborbedingungen ermitteln Spezialisten, welches Allergen eine Reaktion hat.

Behandlung von Allergien mit Medikamenten bei Erwachsenen und Kindern

Medikamente, die am häufigsten von Ärzten verschrieben werden:

Um einer Person zu helfen, ihre Gesundheit zu verbessern und die Symptome zu lindern, verschreiben sie auch Tropfen in die Augen oder in die Nase.

Therapie Volksheilmittel

Es gibt viele Behandlungen aus der traditionellen Medizin. Aber nicht die Tatsache, dass sie das Ergebnis geben. Wenn Sie nicht sofort einen Allergologen aufsuchen können, können Sie die Symptome der Volksheilmittel lindern.

  1. Aktivierter Winkel Es hilft dabei, Histamin zu entfernen, da Symptome auftreten. Neben den schädlichen Substanzen wäscht die Kohle alles Nützliche. In diesem Fall ist es besser, andere Sorbentien auszuprobieren. Zum Beispiel Polysorb oder Eneterulgel.
  2. Brühe-Serie. Es hilft, die Symptome während der Blüte zu reduzieren. Auch nützliches Bad mit Abkochung. Sie lindern Juckreiz und Entzündungen.
  3. Kamillenabkochung Bad mit wirkt entzündungshemmend. Sie können auch kleine Kinder mitnehmen.
  4. Mumie In Wasser verdünnt und morgens eingenommen.

Es ist möglich oder nicht, die Blumenpathologie dauerhaft zu beseitigen.

Antihistaminpillen und verschiedene Tropfen und Sprays helfen nicht, zu heilen, sie erleichtern dem Menschen nur das Leben und beseitigen unangenehme Symptome.

Forever wird dazu beitragen, die moderne Methode - ASIT - loszuwerden. Bei der Behandlung eines Patienten nach einem individuellen Zeitplan wird eine kleine Dosis des Allergens injiziert. Erhöhen Sie allmählich die Menge des Arzneimittels. Das Immunsystem gewöhnt sich also an den Angreifer und nimmt es nicht als Bedrohung wahr.

Die Methode ist effektiv, aber Sie müssen die Empfehlungen des Arztes strikt befolgen, keine Impfstoffe verpassen.

Die Behandlung mit dieser Methode kann mehrere Jahre dauern. Darüber hinaus benötigen Sie möglicherweise mehr als einen Verfahrensablauf. Die Remission nach der Therapie hält jedoch viele Jahre an. Eine Person kann die Krankheit für immer loswerden.

Vorbeugung von Allergien gegen Innen- und Außenblumen

Wenn Sie diese Regeln befolgen, können Sie die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung der Krankheit verringern:

  1. Kontakt mit dem Allergen vermeiden. Entfernen Sie Blumen, die eine Hypersensibilisierung verursachen. Zumindest können Sie sie nicht anfassen und neu bepflanzen.
  2. Den Raum gut lüften, um das Haus nass zu reinigen.
  3. Installieren Sie in der Zeit der saisonalen Verschlimmerung der Fenster ein Gitter, um das Eindringen von Pollen in das Haus zu verhindern.
  4. Führen Sie einen gesunden Lebensstil, stärken Sie das Immunsystem, führen Sie eine Vitamintherapie durch.
  5. Aufhören zu rauchen und Alkohol.

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist bis heute eines der erfolgreichsten Mittel.

Wenn eine Reaktion auftritt, zögern Sie nicht mit einem Allergologenbesuch. Das Ignorieren der Symptome kann die Krankheit nicht heilen, sondern die Situation nur verschlimmern. Der Arzt wird eine genaue Diagnose stellen und die notwendige Behandlung vorschreiben.

http://allergolog.guru/zabolevaniya/allergennye-cvety-domashnie.html

Welche Art von Blumen können allergisch sein

Allergische Reaktionen auf Innenblumen sind in letzter Zeit zu einem häufigen Problem geworden, das sowohl einen Erwachsenen als auch ein Kind betreffen kann. Allergien gegen Innenblumen entwickeln sich oft aus verschiedenen Gründen.

Der Wunsch, Zimmerpflanzen zu pflanzen, das Haus zu dekorieren, mehr Komfort und Schönheit zu schaffen, ist jedem Menschen gemeinsam. Grüne Bepflanzungen auf Fensterbänken verbessern die Stimmung, helfen Stress abzubauen und verbessern das Wohlbefinden, aber nur dann, wenn sie nicht zur Ursache von allergischen Manifestationen werden.

Allergen kann die Pflanze selbst sein, Pollen während der Blüte oder Schimmelpilze, die sich auf zu nassem Boden in einem Blumentopf bilden.

Um herauszufinden, welche Art von Blumen zu Hause allergisch sein können, sollten Sie die Ursachen ihres Auftretens verstehen.

Ursachen für allergische Reaktionen

Beim Anbau von Grünpflanzen kann eine Person die folgenden Symptome bemerken: ständige laufende Nase, Niesen, Schwellung der Augen, unaufhörlicher Husten. Häufig führt der Patient die Symptome einer Allergie gegen Innenblumen bei einer Infektions- oder Erkältungskrankheit aus, ohne den Kontakt mit dem Allergen zu beenden.

Es gibt eine Reihe von Gründen, die zur Entwicklung einer grünen Allergie beitragen:

  1. Prädisposition des Körpers, manifestiert durch Allergien gegen Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Staub in Innenräumen oder bestimmte Arten von Schimmel, Wolle oder Daunen und so weiter.
  2. Äußere Faktoren, die die Schutzeigenschaften des Körpers beeinträchtigen: schlechte Umweltbedingungen, Leben in Gegenden mit hoher Gasbelastung, Zigarettenrauch.
  3. Arten von Blumen, die für Allergien gefährlich sind und zu Hause unwissentlich wachsen.

Die Allergie gegen Wild- und Heimblüten manifestiert sich häufig in Form von Pollinose (allergische Manifestationen bei der Bestäubung von Blumen). Die Hauptquelle der Probleme sind in solchen Fällen die wilden Büsche und Bäume, die im späten Frühling, Frühsommer, blühen.

In dieser Zeit können auch Allergien gegen Innenblumen auftreten, und die Symptome der Krankheit ähneln den Symptomen einer Pollinose.

Oft sind die negativen Auswirkungen auf die Blüte von Zimmerpflanzen nicht mit dem Blütenpollen verbunden. Eine allergische Reaktion des Körpers kann durch den Boden ausgelöst werden, in den die Pflanze gepflanzt wird. Allergien entwickeln sich auf verschiedenen Arten von Bodenverbänden, die als Düngemittel verwendet werden.

Ein Allergen ist auch ein Schimmelpilz, der sich auf dem Boden entwickelt, wenn die Blume unsachgemäß gepflegt wird. Eine übermäßige Bewässerung ist nur für feuchtigkeitsliebende Pflanzen erforderlich. In einem anderen Fall verbleibt ein Teil des Wassers im Boden, wodurch sich auf seiner Oberfläche und an den Wänden des Blumentopfes Schimmel bildet.

Direkter Kontakt mit bestimmten Arten von Topfblumen kann Hautdermatitis verursachen. In seltenen Fällen verursachen Stängel, Blätter oder Wurzeln einer Pflanze bei Berührung eine heftige allergische Reaktion.

In solchen Fällen werden am häufigsten folgende Symptome der Krankheit diagnostiziert: Hautausschlag wie Urtikaria, ein Hautausschlag im ganzen Körper, insbesondere an den Kontaktstellen der Pflanze (Hände, Handgelenke), starker Juckreiz.

Unangenehme Erscheinungen können auch durch Saft aus den Blättern einer Reihe von Zimmerpflanzen hervorgerufen werden, zum Beispiel: Orchideensaft ist gefährlich, wenn er sich auf den Schleimhäuten befindet, da die Pflanze als giftig gilt. Kleine Kinder probieren oft helle Blumen und schöne Blätter von heimischen Pflanzen.

Giftiger Saft kann eine heftige Reaktion des Körpers bis zur Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks hervorrufen.

Indoor-Allergie-Anlagen

Es gibt eine Reihe von Farben, die am häufigsten allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn ein Baby im Haus aufgetaucht ist, eines der Familienmitglieder unter saisonalen oder Nahrungsmittelallergien leidet, sollte es zu Hause ausgesetzt werden.

Zu den starken Allergenen, die im direkten Kontakt mit ihnen gefährlich sind, gehören:

  1. Raziyu, Plumeria, Karissu, Strophanthus, Diploadiyu, Oleander, Adenium (Familie kutrovye). Alle Teile der Blumen dieser Familie können starke allergische Manifestationen hervorrufen. Besonders gefährlich ist der Saft der Blätter, der auf die Schleimhäute fiel.
  2. Lilia (Familienlilie). Die Besonderheit der Blume ist, dass sie nachts und am Abend Kohlendioxid in großen Mengen in die Luft abgibt, was zu starken Kopfschmerzen führt und den Schlaf stört. Blätter und Blüten enthalten giftigen Saft und können zu Kontaktallergien führen.
  3. Monster, Diphenbachie, Calladium, Alokaziya, Callas (Aroidenfamilie). In Teilen von Pflanzen wurde das Vorhandensein von Substanzen wie: Asparagin und Oxalsäure nachgewiesen Wenn Saft auf Schleimhäute oder Haut gelangt, kommt es sofort zu einer allergischen Reaktion. Viele fragen sich, ob das Spathiphyllum eine allergene Blume ist? Ja, er gehört zu derselben Familie.
  4. Akalifu, Weihnachtsstern, Jatropha, Croton (Euphorbia-Familie). Blattsaft kann schwere Hautverätzungen oder Schleimhäute verursachen.
  5. Brunfelsia, Paprikapfeffer, bovalal, falscher Nachtschatten (Familie Solanaceae). Helle Blätter und Früchte bringen Babys oft zum Geschmack, was negative Folgen hat.

Aber auch der Saft einer Heilpflanze wie Kalanchoe kann bei Überempfindlichkeit zu einem Allergen werden.

Es gibt auch eine Reihe von Zimmerpflanzen, die durch ihre Anwesenheit im Raum Allergien auslösen. Dazu gehören:

Symptomatologie

Die Symptomatologie hat eine andere Ätiologie, äußert sich jedoch meistens wie folgt:

  • die Augen einer Person werden rot, Augenlider schwellen an, unkontrollierbares Zerreißen beginnt;
  • allergische Rhinitis entwickelt, begleitet von reichlich Schleim aus den Nasengängen, Niesen und Schwellung;
  • ein trockener Husten erscheint;
  • juckende Haut im Gesicht, Hautausschläge erscheinen im ganzen Körper (Urtikaria, Dermatitis, Neurodermitis);
  • In seltenen Fällen tritt Übelkeit auf, die Körpertemperatur steigt, der Blutdruck steigt.

Bei einer schweren allergischen Reaktion kann es zu einem Angriff von Asthma bronchiale, Angioödem und anaphylaktischem Schock kommen.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose umfasst die folgenden Schritte:

  • Untersuchung durch einen Allergologen;
  • Geschichte nehmen;
  • Abgabe von Blutuntersuchungen zum Nachweis erhöhter Histaminspiegel;
  • Hauttests;
  • die Ernennung von Tests zur Identifizierung des Allergens.

Die Behandlung einer allergischen Reaktion steht in direktem Zusammenhang mit dem Alter des Patienten und der Art der allergischen Manifestationen.

Pflichtpunkt ist die Beseitigung jeglichen Kontaktes mit dem Allergen.

Einem Erwachsenen werden folgende Medikamente verschrieben:

  1. Antihistaminika in Form von Tabletten (die einen Kurs nehmen), um allergische Manifestationen zu lindern. Am häufigsten verwendet: Loratadin, Tavegil, Claritin, Cetrin.
  2. Nasentropfen mit Symptomen einer allergischen Rhinitis, sie helfen, Schwellungen zu lindern, Juckreiz zu reduzieren, die Schleimsekretion aus den Nasengängen zu stoppen. Ein wirksames Medikament sind Avamis-Tropfen.
  3. Salben und Gele. Wenn Hautausschläge auftreten, sollten nicht-hormonelle Salben und Gele verwendet werden. Akriderm und Akriderm GK sind hochwirksam.
  4. Sorbentien Sorbentien werden als komplexe Therapie verschrieben, um unangenehme Symptome schnell zu beseitigen und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Die Selbstbehandlung des Babys ist inakzeptabel, es kann zu irreversiblen Folgen kommen.

Vorbeugende Maßnahmen

Präventive Maßnahmen umfassen Folgendes:

  • sorgfältige Auswahl von Pflanzen für die Zucht zu Hause;
  • richtige Pflege für sie;
  • Wählen Sie einen Ort für Wohnkultur (legen Sie keine giftigen Blumen mit hellen Früchten und Blättern an den Orten ab, an denen sie ein kleines Kind erreichen können).

Es gibt eine Reihe von Blumen im Innenbereich, bei denen allergische Reaktionen äußerst selten auftreten. Dazu gehören:

  • Zitrone, grüne Baumblätter geben ätherische Öle und Phytonzide ab und desinfizieren die Raumluft;
  • Agave (Aloe) und Decembrist sind in der Medizin weit verbreitete Heilpflanzen;
  • Pelargonium, die Blume reinigt die Luft, hilft, Moskitos zu beseitigen;
  • Begonie befeuchtet und reinigt die Luft, setzt Phytonzide frei;
  • Farn nephropelis, die Blätter der Pflanze produzieren sehr viel Sauerstoff;
  • Hibiskus - gilt als das sicherste für ein Kinderzimmer.
http://allergiku.info/allergeny/rasteniya/allergiya-cvety-komnatnye/

Allergie gegen Innenblumen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Zimmerpflanzen - ein ständiges Attribut von Komfort für jede Gastgeberin. Schöne Blumen schmücken, verleihen unserem Zuhause Stimmung, Schönheit und Komfort. Je mehr Pflanzen, Industrie und Umweltverschmutzung unsere Atmosphäre erzeugt, desto mehr Menschen versuchen, ihre Klöster mit Hilfe verschiedener grüner Blumen und Sträucher zu schmücken. Der Ärger kommt von dort, wo es nicht erwartet wurde und viele Menschen haben eine Blumenallergie. In diesem Artikel werden die Ursachen der Allergie gegen Zimmerpflanzen, die Symptome, die Arten von Zimmerpflanzen, deren Allergene extrem gefährlich sind, sowie die Behandlung und Diagnose dieser Krankheit beschrieben.

Mythen und Realität von Allergien gegen Zimmerpflanzen

Das Auftreten von Allergien tritt nicht bei allen Menschen auf, sondern nur bei denen, die eine genetische Prädisposition für die Krankheit haben. Die Liste der besonders gefährlichen Pflanzen für Allergiker ist seit langem bekannt, aber Sie sollten nicht sofort ihre Heimatblumen loswerden. Grüne Blumen sind für unseren Körper keine größere Gefahr als Haushaltschemikalien und Drogen. Eine Allergie gegen Blumen ist unwahrscheinlich, wenn Sie sich nicht dafür entscheiden, die Blumen (oder ihren Saft) im Inneren zu verwenden.

Es gibt einige Arten von Zimmerpflanzen, Allergene, die sich in ihrem giftigen Saft befinden und die Verwendung dieser Werkzeuge in der traditionellen Medizin oder in Lebensmitteln ist unmöglich. Es ist auch nicht ungewöhnlich, wenn die Ursache einer Allergie nicht die Blüten sind, sondern der Boden, auf dem die Pflanze wächst.

Wenn Sie einen Setzling verpflanzen möchten, tun Sie es mit Handschuhen und waschen Sie sich nach dem Eingriff gründlich die Hände. Da können die Boden- oder Pflanzenreste in die Schleimhäute gelangen und dadurch eine allergische Reaktion im Körper verursachen.

Lüften Sie den Raum während der Blütezeit sorgfältig, da die Freisetzung von Substanzen und Pollen in hohen Konzentrationen den menschlichen Körper negativ beeinflussen kann. Wenn der Verdacht einer schlechten Gesundheit auf Zimmerpflanzen fiel, empfehlen wir Ihnen, die Symptome sorgfältig zu studieren, und wenn Sie sie bei sich selbst finden, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Ursachen von Allergien gegen Innenblumen

Pflanzen sind lebende Organismen, die ihre eigenen Lebensvorgänge haben. Es sind diese Prozesse, die Zimmerpflanzen-Allergene enthalten, und beim Menschen können allergische Reaktionen auftreten. Der Hauptgrund für die Entwicklung von Reaktionen ist der Pollen, der zum Zeitpunkt der Blüte auftritt. Wenn Sie Ihre Blumen nicht richtig pflegen, verwandeln sich diese in Staubkollektoren. Infolgedessen kann dies eine Erkrankung beim Menschen verursachen und auch Blumen schädigen. Allergien gegen Zimmerpflanzen können ohne erkennbaren Grund von der Pflanze selbst ausgehen. Schauen wir uns einige Grundregeln für die Pflege von Pflanzen an:

  • Gießen in der Zeit (abhängig von der Art);
  • Entfernen Sie regelmäßig Staub von den Blättern. Dazu benötigen Sie ein trockenes Handtuch oder eine Serviette. Dieses Verfahren trägt dazu bei, die Gesundheit der Pflanze zu erhalten und das Auftreten von Stauballergien beim Menschen zu beseitigen.
  • Spülen Sie die Blätter mit Wasser (etwa einmal pro Woche in der heißen Jahreszeit und alle zwei Wochen in der Kälte). Dieses Verfahren hilft, die Feuchtigkeit zu erhalten und die Pflanze besonders zu pflegen. Zur Durchführung der Manipulation ist ein Behälter mit Zerstäuber erforderlich;
  • Wählen Sie den richtigen Topf aus, abhängig von der Größe und den Eigenschaften der Blumen sowie von der Zeit zum Umtopfen;
  • Säubern Sie getrocknete und verblichene Teile von grünem Getreide.

Solche einfachen Manipulationen helfen, die Blumen in gutem Zustand zu halten und die Möglichkeit von Allergien auf ein Minimum zu reduzieren.

Düngemittel können eine weitere Ursache für Allergien gegen Innenblumen sein. Egal wie die Verkäufer von „Blumenfutter“ Sie von ihrer Natürlichkeit überzeugen, denken Sie daran, dass es auf die eine oder andere Weise eine beeindruckende Menge an Chemikalien enthält, die für Pflanzen und Menschen nicht immer von Nutzen sind.

Allergene von Zimmerpflanzen: eine Liste der beliebtesten

Welche Innenblumen verursachen Allergien? Diese Frage stellte wahrscheinlich viele Leute, die über die Allergie dieser Art Bescheid wissen. Natürlich gibt es Innenblumen, die beim Menschen Allergien auslösen. Hier einige davon:

Wenn Sie gefragt werden, welche Art von Blumen im Innenbereich allergisch sein können, merken Sie sich diese Liste. Die Liste ist nicht vollständig, jedoch sind dies die häufigsten Allergene in unserer Region.

Sie haben gelernt, welche Blüten im Innenbereich Allergien auslösen, und jetzt können Sie ganz einfach die Pflanze auswählen, die Sie benötigen. Wenn Sie bei der Auswahl einer Blume zögern, um Komfort zu schaffen, finden Sie hier eine Liste von Zimmerpflanzen, die keine Allergien verursachen:

  • Begonie;
  • Hausgemachte Ananas;
  • Heather;
  • Palmenförmige Pflanzen.

Hier sind einige allergikerfreundliche Blumen, die unangenehme Allergien vermeiden und eine grüne Ecke im Haus schaffen.

Allergie gegen Blumen - Symptome

Das Erkennen von Allergien ist schwierig genug, denn wenn Sie diese Krankheit nicht bereits zuvor erlebt haben, sind ihre Symptome für Sie unverständlich. Am häufigsten werden die Symptome auf Krankheiten wie Erkältung, ARVI und ARI zurückgeführt. Allergien können zur Entwicklung von Krankheiten führen, die für die menschliche Gesundheit und das Leben gefährlich sind.

Welche Zimmerpflanzen Allergien auslösen, haben wir herausgefunden, lassen Sie uns nun die Hauptsymptome des Auftretens einer allergischen Reaktion beim Menschen betrachten:

  • Das Auftreten von Anzeichen einer Pollinose. Gekennzeichnet durch das Auftreten von vermehrten Tränen, Schwellungen, übermäßigem Schleimabfluss aus der Nase, Schwellungen in den Augenlidern, übermäßigem Niesen, trockenem, anhaltendem und reizendem Husten und Atemwegsallergien;
  • Bei Menschen mit schwachen Mägen und kleinen Kindern treten häufig Essstörungen auf - Erbrechen und Übelkeit sind möglich;
  • Es gibt somatische Reaktionen des Körpers. Es gibt starken Juckreiz, der zu Kratzern auf der Hautoberfläche, zu Trockenheit und Entzündungen führt.
  • Hautmanifestationen werden durch Urtikaria, atopische Dermatitis, Neurodermitis dargestellt. Dermatitis tritt in verschiedenen Formen auf (erythematös-schuppig, exsudativ, lichenoid oder juckreizähnlich). Es besteht eine Verletzung der Pigmentierung der Haut, des Auftretens von Entzündungen, Erosion. Beschädigte Hautpartien sind mit Schuppen und Geschwüren bedeckt.

Wenn Sie diese Symptome gefunden haben, empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt zu kontaktieren. Er führt die notwendigen Diagnosen durch, berät Sie und gibt Ihnen die entsprechende Behandlung vor. Wenn Sie diese Krankheit ignorieren, kann sie chronisch werden und ständig an sich erinnern.

Allergie gegen Zimmerpflanzen - Behandlung

Die Behandlung dieser Allergie ist Standard und hat keine Besonderheiten. Ihr Arzt wird Antihistaminika verschreiben, um die Symptome von Allergien zu beseitigen, und Sie sollten auch raten, Pflanzen, die Allergene enthalten, aus Ihrer Umgebung zu entfernen. Als zusätzliche Maßnahmen können Immunstimulanzien und therapeutische Techniken wie Massage oder Akupunktur verordnet werden.

Wir empfehlen keine Behandlung von Volksheilmitteln. Denn diese Methode kann allergische Reaktionen auslösen und Ihren Zustand verschlechtern. Um die traditionelle Medizin zu nutzen

Um die traditionelle Medizin nutzen zu können, muss ein Arzt konsultiert werden, der Ihnen hilft, auf die eine oder andere Abkochung zu achten oder diese Methode vollständig aus der Behandlung zu entfernen.

http://proallergija.ru/allergeny/v-bytu/allergiya-na-komnatnye-tsvety-prichiny-simptomy-i-lechenie.html

Allergie gegen Blumen

Alle Frauen lieben Blumen. Männer geben Blumensträuße mit oder ohne Grund. Die Fensterbänke sind mit einer Vielzahl von Pflanzenarten bedeckt, und Blumenbeete unter den Fenstern aus dem frühen Frühling erfreuen die Augen anderer. Was ist die List dieser unglaublichen Farben und warum müssen einige das Vergnügen aufgeben, Ihr Haus mit lebenden Dekorelementen zu dekorieren, werden wir in dem Artikel besprechen.

Die häufigsten Blumen sind Allergene

Wenn ein Raum mit Blumen geschmückt wird, denken die Menschen nicht an die möglichen Gefahren, die eine wunderschöne exotische Pflanze verursachen kann, oder eine Blume, die für viele Menschen üblich ist und die Fensterbänke unserer Großmütter schmückt. Innenblumen, die Allergien auslösen, können Wohnungseigentümer schädigen, sowohl zum Zeitpunkt der Blütezeit als auch durch ihre Besonderheiten in der Zusammensetzung des Safts, der durch die Stängel zirkuliert, oder durch einige Bruchstücke - Blätter und Blüten.

Eine Person versteht nicht immer den Grund für das plötzliche Auftreten von Kopfschmerzen ohne die offensichtlichen Ursachen und Symptome allergischer Manifestationen. Trotz der Tatsache, dass es nicht viele solcher Pflanzen gibt und die Liste der giftigen Pflanzen auf 50 Exemplare beschränkt ist, ist es erwähnenswert, dass jeder Laienbauer unter vielen verschiedenen Töpfen einen gutaussehenden Mann finden kann, der die Lebensqualität des Besitzers erheblich beeinträchtigen kann. Bevor Sie sich durch die Dekoration des Zimmers mit frischen Blumen ernsthaft mitreißen lassen, ist es wichtig zu verstehen, welche Blumen Allergien besonders ernsthaft verursachen. Dies sollte bei der Umsetzung von Gestaltungsideen in Kinderzimmern berücksichtigt werden.

Die Farben der Allergene in der Welt betragen mehr als 700 Exemplare.

Liste der giftigen Blumen, Allergene:

  • Die Kurtov-Familie ist der inhaltliche Meister des tödlichen Giftes in der Komposition. Wenn es Adenium, Allamand, Bumontia, Oleander, Pachypodium, Carissa, Taverna-Montanatarantus, Diplodia gibt, können Sie auf Gefahr warten. Trotz der Komplexität der Namen haben Blumenliebhaber wahrscheinlich eine dieser Kopien in ihrer Sammlung. Elegant blühender Oleander kann jeden Raum schmücken.

Es ist wichtig! Für den Fall, dass ein Blatt dieser Blume zu Lebensmitteln hinzugefügt wird, ist ein tödlicher Ausgang für einen Erwachsenen in Abwesenheit einer schnellen Reaktion auf Vergiftung wahrscheinlich.

  • Lily, eine saisonale Blume, die luxuriöse Blumensträuße schmückt. Es ist unglaublich gefährlich für den menschlichen Körper und die Tiere. Alle Pflanzenarten sind giftig. Wenn Sie das Interesse des Tieres an Blumen nicht bemerken, kann selbst ein gelecktes Blütenblatt zu einer Tragödie führen.

Es ist wichtig! Im Falle einer Vergiftung mit dem Gift dieser Blume kann die ärztliche Behandlung möglicherweise nicht das richtige Ergebnis erzielen, da kein Gegenmittel gegen das Gift vorliegt.

  • Nur wenige wissen, dass das Maiglöckchen, das zuvor im Roten Buch schön gewesen war, jetzt in den Gebieten der Vorschuleinrichtungen entwurzelt ist. Es gehört zur Familie der Lilien.
  • Die Aroidenfamilie wird durch eine Vielzahl von Pflanzen mit einer schönen Form von Blättern und Blüten vertreten, von denen viele unter den harmlosen Bewohnern der Wohnflora versteckt sind. Zu den Aroiden gehören: Spathiphyllium, Callas, Aglaonema, Philodendron, Alokaziya, Syngonium, Monstera, Dieffenbachia, Zamiokulkas, Tarokiya, Sauromatum.

Es ist wichtig! Wenn der Dieffenbachia-Saft in den Körper eines Kindes, eines Erwachsenen oder eines Tieres gelangt, sollten Sie sofort im Krankenhaus Hilfe suchen.

  • Azaleen, Rhododendren sind für Menschen und Tiere giftig.
  • Es ist nicht notwendig, in einem Haus zu starten, in dem bereits Haustiere leben, und es gibt auch kleine und neugierige Kinder, Mitglieder der Familie der Cycads, Cycos, Zamiya.
  • Im Alpenveilchen ist die Wurzel giftig.
  • Und die Hortensie, die in ihrer Schönheit auffällt, ist mit Cyanid gesättigt.

Ursachen von Allergien

Allergie ist eine atypische Manifestation des Körpers gegen einen äußeren Reizstoff. So widersteht das Immunsystem den Einwirkungen von Fremdkörpern. Symptome können auftreten, wenn Pollen in das Schleimgewebe geraten, und die Reaktion von Immunglobulinen auf Pollen verursacht ebenfalls ein Problem. Infolgedessen werden Histamin und Seratonin im Überschuss produziert.

Die wissenschaftliche Medizin hat den Zusammenhang zwischen dem Auftreten allergischer Reaktionen und der genetischen Veranlagung nachvollzogen. Wenn ältere Verwandte unter saisonalen allergischen Reaktionen leiden, ist die Wahrscheinlichkeit einer Pathologie bei Kindern hoch.

Nicht die Wahrnehmung von Farben durch den Körper ist mit einer Überempfindlichkeit gegen Proteine ​​und Ether verbunden, die Teil von:

Barrierefunktionen des Körpers sind eingeschlossen, wenn das Allergen in den Körper eindringt. Sie reagieren darauf mit einer intensiven Produktion von Antikörpern, die später die Ursache der Symptome aus Laborergebnissen erkennen lassen.

Bei der Auswahl der Farben für Blumenbeete im Wohnbereich gelten dieselben Regeln wie bei der Bestimmung des Allergens in Lebensmitteln. Achten Sie auf die Farbe, den Geruch, die Knospen und die Vielzahl der Staubgefäße. Wenn die Wahl auf eine helle Blume mit solchen Anzeichen fiel, reagieren Allergiker darauf. Normalerweise sind Blumen, die keine allergischen Manifestationen verursachen, unauffälliger und nicht so attraktiv, wie wir möchten, aber sie können auch die Welt um sie herum verschönern.

Die Angestellten von Blumenläden, die Allergiesymptome bekommen, leben mit dem vollen Vertrauen darauf, dass sie eine durch Pflanzenpollen verursachte Berufskrankheit haben. Manchmal liegt der Grund gar nicht in Farben. Chrysalis verursacht Allergien, und nicht jeder Blumenverkäufer weiß das. Opfer dieser Substanz können auch Menschen sein, die anfällig für Allergien sind und zufällig einen Strauß Langzeitlagerung als Geschenk erhalten haben.

Symptome, die auf eine Blumenallergie hindeuten

Die meisten Allergiker sind pollenempfindliche Blüten. In einer Zeit, in der Menschen das Erwachen der Natur im Frühling genießen, frieren viele Menschen in Erwartung der Manifestation lästiger Allergiesymptome.

Die Pollinose hat einen starken negativen Einfluss auf die Organe und Systeme des Körpers. Es betrifft die Schleimhäute, die Haut, die Organe des Verdauungssystems und die Nervenzellen.

Die intensive Wirkung von Pollen auf den Menschen wird morgens an heißen oder feuchten Tagen festgestellt. Am Morgen erfolgt der aktive Prozess der Bestäubung von Pflanzen.

Wenn Blumen allergisch sind, lassen sich die Symptome nur schwer mit etwas verwechseln:

  • Jucken und Brennen in den Nasengängen, auch im Nasopharynx;
  • Das Atmen wird häufiger, es treten Anzeichen einer Tachykardie auf.
  • Nasenschleim ist intensiv;
  • Augenlider schwellen an, entzünden sich;
  • Taschen mit Hautausschlag erscheinen auf der Haut.

Solche Anzeichen beginnen im Frühling blühende Pflanzen für Allergiker. Darüber hinaus kann die Situation ohne Behandlung und geschwächte Immunität durch den Zusatz von

  • trockener, häufiger Husten;
  • Luftmangel, Asthma;
  • das Auftreten von Komplikationen in Form von Asthma, Konjunktivitis, Atemwegserkrankungen, Dermatitis.

Es ist wichtig! Wenn man das Problem ignoriert, kann man den Allgemeinzustand des Körpers erheblich verschlechtern, da der pathologische Prozess die Barrierefunktionen des Körpers untergräbt und den menschlichen Körper für den Einfluss von Viren und Infektionen anfälliger macht.

Von den Freilandpflanzen, die Blumenbeete und Rasenflächen schmücken, die auch auf Spielplätzen, Parks und Plätzen zu finden sind, sollten einige erwähnt werden, die die Allergien des Körpers aggressiv beeinflussen:

Menschen, die empfindlich auf den Geruch von Lilien reagieren, reagieren oft empfindlicher auf Zwiebeln, Knoblauch und Aloe. Diejenigen, die durch Ambrosia durch ihren gewöhnlichen Lebensstil gestört werden, können sich auch schlecht fühlen, wenn sie mit Löwenzahn und Sonnenblumen in Kontakt kommen. Nachdem Sie nach einem Strauß aus Kamillenblüten oder Dahlien einmal die Symptome einer Allergie verspürt hatten, lohnt es sich, Rasenflächen mit intensivem Wermutwachstum zu vermeiden.

Atemwegserkrankungen

Die ersten Anzeichen einer Allergie sind Atemwegserkrankungen. In manchen Fällen versteht eine Person nicht sofort, dass die Ursache des Unbehagens im Einfluss von Pflanzen auf den Körper liegt. Manche versuchen, Erkältungen zu behandeln, ohne Erfolg. Atmungssymptome:

  • Atemnot durch verstopfte Nase;
  • häufiges Niesen und schleimiger Ausfluss;
  • Tachykardie, Atemnot;
  • trockener allergischer Husten;
  • Luftmangel beim Atmen;
  • Es gibt einen charakteristischen Juckreiz in den Nebenhöhlen und HNO-Organen;
  • Konjunktivitis, Rötung der Schleimaugen, Haut der Augenlider.

Tränen können spontan rollen, ein helles Licht erzeugt zusätzliche Unwohlsein.

Dermatologische Zeichen

Nur wenige Allergiker erleben Anfälle von Krankheiten, die die Haut nicht beeinträchtigen. Gleichzeitig gibt es neben einem ästhetischen Problem ein starkes Unbehagen:

  • Rötung, Schwellung, Schwellung;
  • trockene Haut, Peeling abgestorbener Zellen;
  • Flecken, Blasen, Blasen erscheinen;
  • Juckreiz bei Allergien kann von Schmerzen begleitet sein.

Pollenvergiftung

Manchmal kann sich die Wirkung von Blütenpollen als ein Syndrom manifestieren, das durch Anzeichen von Anzeichen von Infektionskrankheiten gekennzeichnet ist, ähnlich den Symptomen. Wenn Sie allergisch gegen Orchideen, Maiglöckchen, Maiglöckchen und andere Blumen sind, können Sie folgende Symptome beobachten:

  • Müdigkeit, Müdigkeit;
  • übermäßige Arbeit der Schweißdrüsen, übermäßiges Schwitzen;
  • Verschlechterung der Arbeitsproduktivität (Rückgang der körperlichen Aktivität);
  • negative Veränderungen im Nervensystem, Schlafstörungen;
  • Weigerung zu essen, Appetitlosigkeit;
  • Migräne, Kopfschmerzen;
  • minderwertiges Fieber.

Wenn Pollen auf die Haut gelangen, kann es zu Ödemen und Dermatitis kommen, und an der Nasenschleimhaut Angioödem, Rhinitis, Konjunktivitis.

Was ist die Verwendung von Innenblumen?

Zur Verteidigung von Zimmerpflanzen ist es erwähnenswert, dass viele Pflanzen unbestreitbare Vorteile für den menschlichen Körper haben. Manchmal haben Blumen einen kontroversen Einfluss auf die Gesundheit. Das Gebäude, dessen Fußböden mit Linoleum bedeckt sind, ist zu 70% von Benzol befreit, es hilft Dracaena, sie kann die Luft im Raum von den Abgasen der Straße reinigen.

Dieffenbachia und die Ficuses reinigen die Luft auch in den Industriezentren der Stadt und an Orten, an denen Autos voll sind.

Geranium wurde lange und effektiv in der traditionellen Medizin eingesetzt. Hausrezepte mit Pflanzen helfen bei der Bekämpfung pathogener Mikroflora (Streptokokken, Staphylokokken). Die gleichen Eigenschaften haben einen dekorativen Lorbeer. Neben der Bekämpfung der Bakterienflora und der Viren unterstützt es die Arbeit des Herzmuskels und den Blutfluss, heilt die Pathologie des Verdauungssystems.

Die Vorteile von Kakteen sind vielen Menschen bekannt, deren berufliche Tätigkeit mit einer längeren Arbeit am Computer verbunden ist. Sie schützen vor elektromagnetischer Strahlung und reduzieren die Ionenkonzentration in der Luft.

Farn, Alpenveilchen und Veilchen können die Luftfeuchtigkeit im Raum positiv beeinflussen.

Wenn eine Person an allergischen Manifestationen leidet, die durch bestimmte Arten von Blumen verursacht werden, ist es nicht erforderlich, gesundheitliche Experimente durchzuführen. Allergien sind heimtückisch und können schwerwiegende Komplikationen verursachen. Eine Alternative in solchen Situationen kann eine Wahl zugunsten von hypoallergenen Pflanzen sein.

Allergische Blumen

  • Dracaena - reinigt die Luft.
  • Peperomie wirkt sich positiv auf den psychoemotionalen Zustand aus.
  • Efeu ist wirksam bei der Bekämpfung der pathogenen Mikroflora.
  • Goldener Schnurrbart - ein starkes Antiseptikum. Die Pflanze mit einem breiten Wirkungsspektrum in der nichtkonventionellen Medizin.
  • Chlorophyllipt crested - Luft "Antioxidans". 80% reinigt den Raum von toxischen Verbindungen.
  • Lorbeer - hat viele Vorteile. Besitzt eine bakterizide Wirkung und unterstützt lebenswichtige Körperfunktionen.
  • Heather - beruhigt das Nervensystem.
  • Zebrina - zusammen mit Aloe und Kalanchoe ist eine Pflanze mit einzigartigen heilenden Eigenschaften.

Mit einer Vielzahl von Heilpflanzen, die zu Hause in Töpfen gepflanzt werden, können sie keine Innenblumen gegen Allergien heilen, sie können jedoch die Luftqualität, den psycho-emotionalen Zustand eines Kranken, verbessern. Bei der Auswahl der richtigen Pflanzen können Sie sich keine Sorgen über das Auftreten von Komplikationen oder die Verschlimmerung der Symptome machen.

Diagnose von Blumenallergien

Allergien gegen Blumen in Blumensträußen lassen sich leicht beseitigen. Es reicht aus, nicht mehr mit bestimmten Pflanzenarten in Kontakt zu treten. Wenn Pollen aufgrund der Blüte des saisonalen Reizes der Straße überall verbreitet ist, ist die Manifestation der Polynose unvermeidlich. Anzeichen von Allergien ähneln den Symptomen einer Virusinfektion oder Erkrankungen der Atmungsorgane. Dadurch wird der Moment, in dem die Ursache der Beschwerden festgestellt wird, auf unbestimmte Zeit beseitigt.

Es ist notwendig zu schützen, wenn:

  • laufende Nase, Atemnot, Tränen treten zu bestimmten Jahreszeiten auf;
  • Der allgemeine Zustand des Körpers ist unbefriedigend, es wird jedoch keine Hypothermie beobachtet.
  • Schleimabsonderungen sind klar und halten länger als drei Tage ohne Anzeichen von Besserung.

Nach dem Sammeln der Anamnese, ausgenommen Allergien gegen Drogen und aus klinischen Gründen, stellt der Allergologe eine mögliche Diagnose fest. Eine genauere Schlussfolgerung wird nach der Durchführung von Recherchen gezogen. Eine ausreichend informative Analyse kann ein Hauttest sein.

Wie Allergien gegen Blumen loswerden?

Wenn eine Person für Allergien prädisponiert ist oder bereits alle Anzeichen ihrer Manifestationen vorhanden sind, ist es unmöglich, die Signale des Körpers ohne Aufmerksamkeit zu verlassen. Wenn der Grund darin liegt, dass Blumensträuße, Innenblumen oder Pollenallergien besorgt sind, müssen Sie den Reizstoff loswerden.

Mit saisonalen Reaktionen auf die Blüte von Ambrosia, Pappel und Wermut, lohnt es sich, Urlaub zu machen und für die Blütezeit in wohlhabendere Regionen zu reisen. Allergiker fühlen sich in den Bergen und vor der Küste des Meeres viel besser.

Die Therapie allergischer Manifestationen wird mit verschiedenen Medikamenten durchgeführt. Behandlung verschreiben sollte der behandelnde Arzt. Bei der Verschreibung von Medikamenten werden Alter, Symptomintensität und individuelle Merkmale des Organismus berücksichtigt. Beliebte Mittel, die Symptome schnell beseitigen, sind:

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Wirkung von Antihistaminika darauf abzielt, die Anzeichen einer Krankheit zu beseitigen. Das Ergebnis nach der Verwendung einer beliebigen Form von Antihistaminika tritt innerhalb von 20 bis 30 Minuten auf. Und es dauert von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen.

Gute Ergebnisse können mit einer allergenspezifischen Immuntherapie erzielt werden. Das Verfahren wird unter der Aufsicht eines Allergologen durchgeführt und trägt zur Entwicklung der Gewöhnung des Körpers an das Allergen bei.

Atemschutzmasken aus Baumwolle und Gaze tragen dazu bei, die Wirkung der Stimuli (Blumen) auf das Schleimgewebe zu glätten.

In schweren Fällen werden hormonelle Mittel zur Normalisierung des menschlichen Zustands verschrieben. Die Wirkung einer solchen Therapie kann während der gesamten Blütezeit des Reizes aufrechterhalten werden.

Prävention und hilfreiche Tipps

Nachdem Sie die Ursache einer Krankheit ermittelt haben, versuchen Sie es in der Regel zu beseitigen. Dies gilt auch für Allergien. Wenn der Grund in Pflanzen, in Blumenbeeten und in Töpfen gezüchteten Blumen liegt, wird die Allergenblume entfernt und zerstört, und es werden Wirte gefunden, die keine Probleme mit der Pflanze haben. Der Bereich um das Haus sollte von Unkraut befreit werden, wobei den Bereichen unter den Fenstern besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Alle Freunde, Verwandten, Verwandten sollten über die Gefahr informiert werden, die durch die präsentierten Blumensträuße zu Allergien führt.

Eine Allergie gegen Blüte bei einem Kind oder einem Erwachsenen ist unvorhersehbar, daher sollte die Behandlung nur nach vorheriger Absprache mit einem Arzt erfolgen. Wenn nach dem Essen eines roten Apfels oder Hühnereis und anderer Produkte, die eine Reaktion auslösen können, beim Baby Hautausschläge, Juckreiz und andere Symptome von Nahrungsmittelallergien auftreten, sollten Mütter die Frage in Betracht ziehen, welche Blumen bei Kindern Allergien auslösen. Durch rechtzeitige Schlussfolgerungen können schwerwiegende Folgen der Krankheit verhindert werden.

Wenn die Diagnose gestellt ist, sollten Sie morgens lieber die Spaziergänge aufgeben, da in dieser Zeit eine intensive Bestäubung der Farben auftritt und die Allergenkonzentration in der Luft zunimmt.

Für Fans von Zimmerpflanzen können künstliche Dekorelemente eine gute Alternative sein. Allergien gegen künstliche Blumen sind nur bei nicht gründlicher Reinigung und großen Staubansammlungen möglich.

http://yhogorlonos.com/allergiya-na-tsvety/

Innenallergie-Anlagen - Hauptblumen

Gibt es eine Allergie gegen Zimmerpflanzen?

Um die Illusion der Kommunikation mit der Natur zu schaffen, baut man in Großstädten Zimmerpflanzen an. Sie schmücken nicht nur das Haus, sondern reinigen auch die Luft, die ihre Besitzer atmen.

Allerdings ist es wichtig zu betonen, dass einige von ihnen einheimische Pflanzen sind, die im menschlichen Körper Allergien auslösen. Trotz der Tatsache, dass möglicherweise nicht bei allen Menschen eine allergische Reaktion auftritt, ist es höchstwahrscheinlich eine persönliche Prädisposition des menschlichen Körpers für eine bestimmte Blume. Es gibt eine bestimmte Liste von Innenblumen, die Allergien auslösen.

Was sind die Ursachen von Allergien gegen Wohnkultur?

Wie jedes Lebewesen wachsen und atmen Pflanzen, während sie verschiedene nützliche und schädliche Substanzen freisetzen, die sie benötigen, um ihren Lebensunterhalt zu sichern.
Die Hauptursache für Allergien gegen Hausblumen ist der Pollen, der sich während der Blüte in der Luft ausbreitet.

Liebhaber von grünen Häusern müssen wissen, dass ein sehr wichtiger Faktor dafür, dass keine allergischen Reaktionen auf Pflanzen ausgelöst werden, eine angemessene Pflege für sie ist: Wenn Sie den Staub nicht rechtzeitig sammeln, werden sie zu einfachen Haushaltsstaubsammlern. Eine solche Funktion ist äußerst unerwünscht, da sie nicht nur die Vitalaktivität der Pflanze selbst schädigt, sondern auch schwere Allergien bei den Anwesenden verursacht.

Pflanzenforscher behaupten, dass sogar die Blätter und der Stängel von Pflanzen allergische Reaktionen hervorrufen können. Außerdem sind verschiedene Düngemittel für Innenblumen, die in letzter Zeit sehr in Mode gekommen sind, zu starken Allergenen geworden. Es sollte betont werden, dass Zimmerpflanzen auch bei Anwesenheit im Haus allergische Reaktionen hervorrufen können.

Symptome einer Allergie gegen heimische Pflanzen

Das tägliche Leben unterscheidet sich von Tag zu Tag. Aber manchmal ändert sich das persönliche Verhalten und der Gesundheitszustand immer noch. Die häufigsten Gesundheitsprobleme, die durch Wohnkomfort entstehen, sind Pflanzen. Wie können Sie feststellen, dass Sie gegen Blumen im Innenbereich allergisch sind?

Grüne Pflanzen in Ihrem Zuhause können Ihnen Unannehmlichkeiten bereiten: trockener, irritierender Husten, häufiger Nasenausfluss ohne ersichtlichen Grund, die Haut beginnt zu jucken und Augenwasser. Was ist der Grund für diesen ungeklärten Zustand? Dies ist natürlich Ihr Heimtier, das die Ursache all dessen ist! Oft versuchen die Menschen, solche Manifestationen einfach zu ignorieren, entweder aufgrund von Indiskretion oder aus Unwillen, sie loszuwerden.

Trotz allem sollte jeder Mensch die Ernsthaftigkeit seiner Entscheidung verstehen, solche Beschwerden nicht zu beachten. Fälle von vernachlässigter Allergie von Innenblumen, die sich zu anderen Pathologien des menschlichen Körpers entwickeln, sind häufig geworden. Unter ihnen ist es notwendig, die häufigsten zu betonen:

Schauen wir uns die Arten der letzten pathologischen Manifestationen einer allergischen Erkrankung genauer an. In der Natur gibt es drei Arten von Atemwegsallergien, die durch Läsionen in verschiedenen Bereichen der Atemwege gekennzeichnet sind.
Der erste Typ dieser Krankheit ist die allergische Rhinosinusitis, die wiederum in drei Unterarten unterteilt ist:

  1. saisonal (Heuschnupfen);
  2. Pollinose (provozierte Formen einer allergischen Reaktion) kann durch die Pflanzen selbst oder durch den Staub, den sie sammeln, oder durch ihren erzeugten Pollen auftreten;
  3. Infektiöse Allergie, eine Mischform der ersten und zweiten Art der Rhinosinusitis.

Während dieser allergischen Reaktion brennt und juckt die Haut, in der Nase, Niesanfälle, flüssiger Nasenausfluss, Schwellungen der Nasenschleimhaut, Augenlider, Augen sind möglich. Was das allgemeine Bild des menschlichen Zustands betrifft, so wird er unter dem Einfluss des Zimmerpflanzen-Allergens Kopfschmerzen, Unwohlsein im gesamten Körper, Schlaflust, minderwertiges Fieber und große Reizbarkeit verspüren. Es muss betont werden, dass dieses Stadium der Allergie gegen Zimmerpflanzen dem Auftreten von Asthma bronchiale vorausgeht.

Die zweite Art von Atemwegsallergien ist die allergische Laryngitis, die sich nachts schnell entwickelt und durch Atemnot, starkes Husten, Unruhe und Zyanose der Lippen und der Nase gekennzeichnet ist.

Die dritte Art der Atemwegsreaktion, die durch allergisch bedingte Heimatblumen ausgelöst wird, ist die allergische Tracheobronchitis. Es kann durch Anfälle von nächtlichem trockenem Husten identifiziert werden, der eine Person lange Zeit quält.

Welche Zimmerpflanzen verursachen Allergien?

Wie können Sie sich also vor böswilligen Zimmergenossen schützen? Wie wählen Sie Pflanzen aus, die Ihr Leben nicht zu einem ständigen Kampf mit Allergien machen und das Auge erfreuen und die Luft im Haus reinigen?

Wissenschaftler und Forscher der Flora schlugen vor, eine Liste der Pflanzen zusammenzustellen, die den menschlichen Körper direkt beeinträchtigen.

Liste der Innenblumen, die Allergien auslösen:

Auf dem Foto: Beliebte Zimmerblumen, die Allergien auslösen.

  • Geranium oder Pelargonie der Geranium-Familie enthält ätherisches Öl in den Blättern, das das menschliche Immunsystem auf verschiedene Weise beeinflussen kann, einschließlich Allergien.
  • Potentielle Allergene sind auch die im Raum verstreuten Sporen der Farnklasse.
  • Die Stängel und Blätter von Azaleen, Hortensien, Weihnachtsstern und Oleander, Dieffbrachien, Alpenveilchen, Kalanchoe und Akalif, Catartus und Alamanda, Crinnum und Euharis erwiesen sich als äußerst toxisch.

Zweifellos sind Fotos von Zimmerpflanzen, die Allergien auslösen, so schön, dass es sehr schwierig ist, sie nicht zu kaufen. Aber Gesundheit oder Schönheit ist Ihre Wahl, bei der Sie alle ihre Vor- und Nachteile berücksichtigen müssen, um nicht zu einer Geisel von heimischen Blumen zu werden!

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und drücken Sie Umschalt + Eingabe oder klicken Sie einfach hier. Herzlichen Dank!

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser!

http://pro-allergiyu.ru/komnatnye-rasteniya-vyzyvayushhie-allergiyu-domashnie-cvety.html

Welche Hausblumen verursachen Allergien?

Komfort und Komfort im Haus werden oft nicht nur mit weichen Möbeln, modernen Geräten und schönen Ausstattungsmaterialien, sondern auch mit Innenblumen verbunden.

Grüne "Haustiere" schmücken nicht nur den Raum, sondern füllen ihn auch mit Sauerstoff, befeuchten die Luft und reinigen sie von giftigen Substanzen. Und das kann man zu fast jeder Pflanze sagen. Einige von ihnen können jedoch neben nützlichen Eigenschaften auch zu Schäden führen.

So ist zum Beispiel der Saft einiger Topfblumen sehr giftig und verursacht bei Einnahme Verbrennungen oder Vergiftungen. Auch das Berühren bestimmter Exoten kann zu Reizungen, Dermatitis führen. Ganz zu schweigen vom Kontakt mit dem Saft, der beim Schneiden von Ästen oder Blättchen grundsätzlich möglich ist.

Das Aroma einiger Farben kann sehr stark sein, was allergische Reaktionen hervorruft.

Es ist besonders wichtig, die Eigenschaften ihrer Zimmerpflanzen für diejenigen zu kennen, die Kinder oder Haustiere haben und an Allergien leiden.

Wenn Sie also einen anderen grünen "Freund" kaufen, müssen Sie herausfinden, ob er giftig ist.

In dem Artikel erfahren Sie, welche Pflanzen nicht zu Hause aufbewahrt werden können und warum und welche Art von Blumen im Innenbereich allergisch sein können.

Giftige Blumen

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Indoor Blumen Allergene

Meist werden allergische Reaktionen durch Pflanzen hervorgerufen, die flüchtige ätherische Öle oder biologisch aktive Substanzen (Alkaloide, Saponine) enthalten.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass das Vorhandensein oder Fehlen einer Allergie gegen eine bestimmte Pflanze ein individuelles Phänomen ist. Es hängt von der persönlichen Intoleranz oder Toleranz einer Person gegenüber dem Ausstoß einer Blume eines bestimmten Typs ab.

Indoor Allergie Blumen und Pflanzen:

Bei der Auswahl einer Zimmerpflanze ist es daher wichtig, nicht nur die dekorativen Eigenschaften zu kennen, sondern auch, ob sie für den Menschen nicht gefährlich ist. Auf welche Zimmerpflanzen und Blumen Sie allergisch reagieren, können Sie mit einem Dermatologen feststellen.

Feng Shui

Feng Shui ist eine chinesische Lehre über die Organisation des menschlichen Lebensraums. Zimmerpflanzen haben darin einen besonderen Platz. Es wird vermutet, dass viele Pflanzen in der Lage sind, ihre eigene besondere Energie in die menschliche Wohnstätte einzubringen. Und es ist nicht immer günstig für die Menschen, die dort leben. Aus diesem Grund können viele unserer beliebten Zimmerpflanzen in dieser Lehre nicht zu Hause bleiben.

Nach Feng Shui-Lehren können Pflanzen mit scharfen Nadeln und spitzer Blattkonfiguration nicht im Haus gehalten werden. Dies sind: Kakteen, Sansevieri, Wolfsmilch und viele andere. Es wird angenommen, dass solche Blumen Samen der Zwietracht in der Familie säen können, was den friedlichen Fluss des Lebens stören wird.

Wenn solche Pflanzen jedoch bereits im Haus vorhanden sind, dürfen sie nicht weggeworfen werden. Sie können einfach nicht in der Nähe des Ruheorts oder in Kinderzimmern aufgestellt werden. Solche Farben haben einen Platz im Büro, da scharfe Nadeln und Blätter die geistige Aktivität anregen.

Bevorzugen Sie nicht Feng Shui und Kletterpflanzen. Es wird angenommen, dass alle diese Arten eine sehr schwere negative Energie haben, deren Manifestation in der Wohnung der Menschen nicht akzeptabel ist. Viele dieser Pflanzen werden Energie-Vampire genannt, die auf Kosten anderer Kreaturen leben und diese schwächen.

Deshalb haben Blumen wie Efeu, Monstera, Wachspflanzen keinen Platz im Haus. Aber am Eingang zum Haus wurde oft Efeu gepflanzt. Er schützt die Häuser der Menschen und vermisst nicht die böse Energie, die neidisch ist. Und mit Efeu umwickelte Pavillons absorbieren die während des Tages angesammelte negative Energie gut.

Nun wissen Sie, welche Zimmerpflanzen nach Feng Shui nicht zu Hause bleiben dürfen.

Folklore und Aberglaube

Überlegen Sie, welche Pflanzen nicht durch Schilder zu Hause bleiben können. Nach unseren nationalen Schildern im Haus können Sie nicht viel mehr Pflanzen als durch Feng Shui halten. Der Aberglaube hat nicht nur Kakteen, Sansevieri und verschiedene Efeuarten umgangen, sondern auch Palmen, Kautschukpflanzen, Spatiphillum, Hibiskus, Callas und sogar Orchideen.

Zahlreiche Volksschilder sprechen über die Gefahren von Palmen in der Wohnung. Es kann nicht ins Haus gebracht werden, da es Unglück bringt. Der Palmenbesitzer wird sicherlich große Trauer erleiden.

Ficus gilt in vielen Ländern als sehr nützliche und beruhigende Pflanze. Aber unsere Zeichen sagen das Gegenteil. Es wirkt sich negativ auf die Fortpflanzungsfunktion aus. Eine Frau, in deren Haus ein Ficus wächst, hat keine Kinder.

Bei Spathiphyllum haftete fest der Name "Muzhegon". Pflanzen Sie diese Blume nicht für Frauen oder junge Mädchen. Die Blume erlaubt es nicht, eine Familie zu gründen oder die bestehende zu zerstören.

Es stimmt, diese Anlage ist nicht ganz klar. Er hat einen anderen Namen - "weibliches Glück". Anscheinend hilft die Blume einiger Frauen immer noch, das Wohlbefinden der Familie zu steigern.

Hibiskus gilt als gefährliche Pflanze, die Probleme anzieht. Die Menschen glauben, dass die "chinesische Rose" kurz vor dem Tod eines Familienmitglieds blüht.

Callas sind ungewöhnliche und schöne Blumen, aber sie gelten seit langem als unglücklich. Sie werden oft zur Beerdigung gebracht, weshalb sie als Grabblumen bezeichnet werden und nicht empfohlen werden, im Haus aufbewahrt zu werden. Wenn Calla blüht, warten Sie auf den Tod eines geliebten Menschen.

Und die Orchidee ist als starker Energie-Vampir berühmt geworden. Sie nimmt Kraft von einer Person, wenn sie in der Nähe ist. Es wird daher nicht empfohlen, es im Schlafzimmer oder im Kinderzimmer aufzubewahren.

Mythen und Realität von Allergien gegen Zimmerpflanzen

Das Auftreten von Allergien tritt nicht bei allen Menschen auf, sondern nur bei denen, die eine genetische Prädisposition für die Krankheit haben. Die Liste der besonders gefährlichen Pflanzen für Allergiker ist seit langem bekannt, aber Sie sollten nicht sofort ihre Heimatblumen loswerden. Grüne Blumen sind für unseren Körper keine größere Gefahr als Haushaltschemikalien und Drogen. Eine Allergie gegen Blumen ist unwahrscheinlich, wenn Sie sich nicht dafür entscheiden, die Blumen (oder ihren Saft) im Inneren zu verwenden.

Es gibt einige Arten von Zimmerpflanzen, Allergene, die sich in ihrem giftigen Saft befinden und die Verwendung dieser Werkzeuge in der traditionellen Medizin oder in Lebensmitteln ist unmöglich. Es ist auch nicht ungewöhnlich, wenn die Ursache einer Allergie nicht die Blüten sind, sondern der Boden, auf dem die Pflanze wächst.

Wenn Sie einen Setzling verpflanzen möchten, tun Sie es mit Handschuhen und waschen Sie sich nach dem Eingriff gründlich die Hände. Da können die Boden- oder Pflanzenreste in die Schleimhäute gelangen und dadurch eine allergische Reaktion im Körper verursachen.

Lüften Sie den Raum während der Blütezeit sorgfältig, da die Freisetzung von Substanzen und Pollen in hohen Konzentrationen den menschlichen Körper negativ beeinflussen kann. Wenn der Verdacht einer schlechten Gesundheit auf Zimmerpflanzen fiel, empfehlen wir Ihnen, die Symptome sorgfältig zu studieren, und wenn Sie sie bei sich selbst finden, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Ursachen von Allergien gegen Innenblumen

Pflanzen sind lebende Organismen, die ihre eigenen Lebensvorgänge haben. Es sind diese Prozesse, die Zimmerpflanzen-Allergene enthalten, und beim Menschen können allergische Reaktionen auftreten. Der Hauptgrund für die Entwicklung von Reaktionen ist der Pollen, der zum Zeitpunkt der Blüte auftritt. Wenn Sie Ihre Blumen nicht richtig pflegen, verwandeln sich diese in Staubkollektoren. Infolgedessen kann dies eine Erkrankung beim Menschen verursachen und auch Blumen schädigen. Allergien gegen Zimmerpflanzen können ohne erkennbaren Grund von der Pflanze selbst ausgehen. Schauen wir uns einige Grundregeln für die Pflege von Pflanzen an:

Solche einfachen Manipulationen helfen, die Blumen in gutem Zustand zu halten und die Möglichkeit von Allergien auf ein Minimum zu reduzieren.

Düngemittel können eine weitere Ursache für Allergien gegen Innenblumen sein. Egal wie die Verkäufer von „Blumenfutter“ Sie von ihrer Natürlichkeit überzeugen, denken Sie daran, dass es auf die eine oder andere Weise eine beeindruckende Menge an Chemikalien enthält, die für Pflanzen und Menschen nicht immer von Nutzen sind.

Allergene von Zimmerpflanzen: eine Liste der beliebtesten

Welche Innenblumen verursachen Allergien? Diese Frage stellte wahrscheinlich viele Leute, die über die Allergie dieser Art Bescheid wissen. Natürlich gibt es Innenblumen, die beim Menschen Allergien auslösen. Hier einige davon:

Wenn Sie gefragt werden, welche Art von Blumen im Innenbereich allergisch sein können, merken Sie sich diese Liste. Die Liste ist nicht vollständig, jedoch sind dies die häufigsten Allergene in unserer Region.

Sie haben gelernt, welche Blüten im Innenbereich Allergien auslösen, und jetzt können Sie ganz einfach die Pflanze auswählen, die Sie benötigen. Wenn Sie bei der Auswahl einer Blume zögern, um Komfort zu schaffen, finden Sie hier eine Liste von Zimmerpflanzen, die keine Allergien verursachen:

  • Begonie;
  • Hausgemachte Ananas;
  • Heather;
  • Palmenförmige Pflanzen.

Hier sind einige allergikerfreundliche Blumen, die unangenehme Allergien vermeiden und eine grüne Ecke im Haus schaffen.

Allergie gegen Blumen - Symptome

Das Erkennen von Allergien ist schwierig genug, denn wenn Sie diese Krankheit nicht bereits zuvor erlebt haben, sind ihre Symptome für Sie unverständlich. Am häufigsten werden die Symptome auf Krankheiten wie Erkältung, ARVI und ARI zurückgeführt. Allergien können zur Entwicklung von Krankheiten führen, die für die menschliche Gesundheit und das Leben gefährlich sind.

Welche Zimmerpflanzen Allergien auslösen, haben wir herausgefunden, lassen Sie uns nun die Hauptsymptome des Auftretens einer allergischen Reaktion beim Menschen betrachten:

  • Das Auftreten von Anzeichen einer Pollinose. Gekennzeichnet durch das Auftreten von vermehrten Tränen, Schwellungen, übermäßigem Schleimabfluss aus der Nase, Schwellungen in den Augenlidern, übermäßigem Niesen, trockenem, anhaltendem und reizendem Husten und Atemwegsallergien;
  • Bei Menschen mit schwachen Mägen und kleinen Kindern treten häufig Essstörungen auf - Erbrechen und Übelkeit sind möglich;
  • Es gibt somatische Reaktionen des Körpers. Es gibt starken Juckreiz, der zu Kratzern auf der Hautoberfläche, zu Trockenheit und Entzündungen führt.
  • Hautmanifestationen werden durch Urtikaria, atopische Dermatitis, Neurodermitis dargestellt. Dermatitis tritt in verschiedenen Formen auf (erythematös-schuppig, exsudativ, lichenoid oder juckreizähnlich). Es besteht eine Verletzung der Pigmentierung der Haut, des Auftretens von Entzündungen, Erosion. Beschädigte Hautpartien sind mit Schuppen und Geschwüren bedeckt.

Wenn Sie diese Symptome gefunden haben, empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt zu kontaktieren. Er führt die notwendigen Diagnosen durch, berät Sie und gibt Ihnen die entsprechende Behandlung vor. Wenn Sie diese Krankheit ignorieren, kann sie chronisch werden und ständig an sich erinnern.

Allergie gegen Zimmerpflanzen - Behandlung

Die Behandlung dieser Allergie ist Standard und hat keine Besonderheiten. Ihr Arzt wird Antihistaminika verschreiben, um die Symptome von Allergien zu beseitigen, und Sie sollten auch raten, Pflanzen, die Allergene enthalten, aus Ihrer Umgebung zu entfernen. Als zusätzliche Maßnahmen können Immunstimulanzien und therapeutische Techniken wie Massage oder Akupunktur verordnet werden.

Wir empfehlen keine Behandlung von Volksheilmitteln. Denn diese Methode kann allergische Reaktionen auslösen und Ihren Zustand verschlechtern. Um die traditionelle Medizin zu nutzen

Um die traditionelle Medizin nutzen zu können, muss ein Arzt konsultiert werden, der Ihnen hilft, auf die eine oder andere Abkochung zu achten oder diese Methode vollständig aus der Behandlung zu entfernen.

Was kann Zimmerpflanzen nicht zu Hause halten?

Die einfachsten Sicherheitsregeln sind die Verwendung von Garten- oder normalen Latexhandschuhen bei Kontakt mit grünen Personen. Wenn Sie Äste oder Blätter abschneiden oder entfernen, verwenden Sie ein spezielles Messer. Die Werkzeuge, die Sie in der Küche verwenden, dürfen nicht mit Pflanzen in Kontakt kommen. Hände, sowie alle Schneid- oder Hilfsteile sollten am Ende der Pflege gründlich gewaschen werden. Denken Sie daran, dass einzelne Blumen während der Bewässerung oder beim Gießen aktiv giftige Substanzen produzieren können.

Indoor Giftpflanzen - Fotos und Namen

Oleander ist während der Blüte sehr schön, aber sein Duft kann Schwindel, Übelkeit oder sogar Ohnmacht hervorrufen. Saft von Laub, Stängel können Allergien oder Verbrennungen auf der Haut verursachen. Lassen Sie nicht zu, dass Oleandersaft mit Ihren Augen in Kontakt kommt - die Folgen können sehr schwerwiegend sein, einschließlich Sehverlust.

Der Euphorbia-Topf sieht dank seiner großen, reich grünen Blätter sehr exotisch aus. In der Tat hat die Euphorbia-Familie viele Varianten: Einige sehen aus wie Kakteen, andere ähneln Miniaturpalmen. Einige Arten von Euphorbien haben Stacheln, deren Injektion eine Bedrohung für den Körper darstellt, da sie sehr giftig sind. Laub, Euphorbia-Stängel enthalten Saft, der bei seiner Freisetzung in die Speiseröhre schwere Vergiftungen verursacht und bei Kontakt mit der Haut oder den Schleimhäuten zu Verbrennungen und Irritationen führt.

Dieffenbachia besticht durch große dekorative Blätter mit einem farbenfrohen Muster. Sein Laktussaft ist sehr gefährlich für die Augen, und wenn er mit der Haut in Kontakt kommt, verursacht er Verbrennungen, Rötungen und Juckreiz. Wenn es in den Mund oder die Speiseröhre gelangt, löst es eine schwere Verbrennung der Schleimhäute und Vergiftung aus. Wenn Sie kleine Kinder oder Tiere zu Hause haben, starten Sie diese Pflanze besser nicht!

Alokaziya - dekorative Laubpflanze, die sehr giftig ist. Jegliche Arbeit sollte mit Schutzhandschuhen durchgeführt werden, und nicht nur der Saft ist giftig, sondern sogar die Verdunstung der Wurzeln. In allen thematischen Foren empfehlen erfahrene Züchter den Schutz bei der Verpflanzung von Alokazii. Wenn Sie die Wurzel stören (z. B. abschneiden), können Sie einen deutlichen Zyanidgeruch wahrnehmen, der selbst für lange Zeit nicht zum Inhalieren empfohlen wird. Wenn Augenkontakt auftritt, kann der Saft von Alokaziya zu Sehverlust führen, selbst wenn ein Kind oder ein Tier zufällig einen kleinen Tropfen Saft leckt, ist ein längerer Unwohlsein gewährleistet. Alle Teile von Alokaziya sind giftig: Sie enthalten zum Sublimat Blausäure, Quecksilber.

Croton hat sehr schöne dicht wachsende Blätter, sie ähneln einem kleinen Baum. Sie blüht zu Hause sehr selten, wird aber oft gerade wegen ihres attraktiven Laubs erworben. Croton ist auch sehr giftig. Wenn unter bestimmten Umständen sein Saft in das Blut gelangt (durch Wunde oder Schnitt bei der Arbeit), ist sogar ein tödlicher Ausgang möglich. Bei Berührung mit der Haut sofort mehrmals mit Wasser und Seife abwaschen.

Azalea ist bei vielen Gärtnern sehr beliebt, sie ist einfach luxuriös, die Blüten haben eine breite Farbpalette und werden oft zur Herstellung von Bonsai verwendet. Es ist giftig, sein Blatt enthält Glykosid und Andromedotoxin, die, wenn sie in einem menschlichen oder tierischen Körper aufgenommen werden, Vergiftungen, Übelkeit und Krämpfe verursachen. Azalia Sims oder Inder gelten als am giftigsten.

Immergrüner Efeu aus der Araliaceae-Familie ist völlig giftig - Beeren, Blätter und Stängel können für den menschlichen Körper, Tiere, tödlich sein. Diese lianenähnliche Pflanze ist sehr attraktiv für Katzen, sie leiden auch mehr als andere. Für die Menschen ist dies auch eine ernsthafte Gefahr.

Immergrüner Efeu, Foto:

Alpenveilchen - ein anderes Haustier mit dekorativen Blumen von ungewöhnlicher Form. Seine Blätter sehen sehr attraktiv aus, sind aber gleichzeitig giftig. Cyclamen-Knollen, die das stärkste Gift enthalten, sind in ihrer Stärke, Gift zu kurieren, ähnlich gefährlich. Bei Einnahme verschlechtert sich die Gesundheit stark, Erbrechen, Durchfall, Krämpfe, Bewusstlosigkeit.

Adenium zieht Blumenzüchter mit seinem exotischen Look an, der ihm von dicken Luftwurzeln verliehen wird. Von oben ist es mit mehreren bunten Blumen in verschiedenen Formen dekoriert. Adenium ist sehr giftig, sein Saft löst Vergiftungen aus und verursacht bei Berührung mit der Haut Verbrennungen. Es sollte beachtet werden, dass alle Teile Giftstoffe enthalten. Diese Pflanze ist besonders schädlich für Asthmatiker. Milchsaft von Adenium kann das Blut durch die Haut durchdringen. Denken Sie also mehr als einmal darüber nach, bevor Sie es zu Hause beginnen.

Monster sind meistens in Büros und öffentlichen Einrichtungen anzutreffen, aber häufig wird sie von Blumenzüchtern zu Hause angesiedelt. Es sieht sehr beeindruckend aus, wächst beeindruckend groß und hat große geschnitzte Blätter. Monstera-Saft ist sehr giftig, verursacht bei Berührung mit der Haut Verbrennungen und starken Juckreiz. Wenn es in die Augen gelangt, kann dies das Sehvermögen erheblich beeinträchtigen. Wenn ein Kind oder ein Tier mindestens einen kleinen Teil des Blattes isst, sind Vergiftungen oder Entzündungen des Magen-Darm-Trakts unvermeidlich.

Bualvulia ist sehr attraktiv, kein Wunder, dass sein voller Name Bvalvuliya Beautiful ist. Dieser kleine Busch bringt Blumen in allen Blau-, Flieder- und Weißtönen. Leider sind alle Teile von Borovallia giftig, daher muss der Kontakt mit der Haut oder den Schleimhäuten ausgeschlossen werden. Diese Blume zieht Haustiere an, aber ihr Saft ist sehr gefährlich für sie.

Aglaonema verblüfft mit der Schönheit der Blätter, sie sind groß, dicht, mit einem unglaublichen Muster, unterschiedlicher Abwechslung. Obwohl es sich positiv auf die Luft in der Wohnung auswirkt, reinigt und desinfiziert es die Wohnung, ist es dennoch giftig. Saft - die Hauptgefahr für Mensch und Tier, obwohl die Beeren auch giftig sind. Wenn die Blume mindestens leicht beschädigt ist (z. B. um ein Blatt abzubrechen oder während des Umpflanzens zu zerkratzen), wird der Saft sofort freigesetzt. Für alle Pflanzungs- oder Wartungsarbeiten mit Aglaonema sollten Schutzhandschuhe getragen werden.

Primelblüten haben die breiteste Farbpalette, die Blätter sehen auch süß aus - abgerundet, strukturell, mit kleinen Fasern bedeckt. Der Kontakt mit diesen Zotten kann zu einer starken allergischen Reaktion führen (Brennen, Jucken), und wenn die Blüten der Primel blühen, können Schwindel und Übelkeit sogar gesunde, starke Menschen aufsuchen (es gibt Alkaloide aus). Sie sollten wissen, dass die helle dekorative Primel giftig ist, alle Teile giftig sind und eine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellen.

Gloriosa ist ein exotisches, wahrhaft luxuriöses Exemplar. Ihre ungewöhnlichen Blüten können während der Blüte ihren Schatten verändern. Dieser attraktive Vertreter ist einer der giftigsten unter den heimischen Pflanzen, alle Teile enthalten Gift. Wenn Sie Kinder oder Tiere zu Hause haben, müssen Sie auf Gloriosa verzichten. Beim Verschlucken führt es zu schweren Vergiftungen bis zum Versagen der Nieren.

Können Zimmerpflanzen Allergien auslösen? Die Antwort ist ja - sie können. Besonders gefährdet sind Vertreter der Familien Euphorbia, Solanaceous, Aroid und Kutrov. Sie sollten sehr sorgfältig behandelt werden, nicht nur, bevor Sie sie zu Hause beginnen. Kutrovye am gefährlichsten, vor allem verehrten Adenium, Plumeria, Carissa, Diploadniya kann erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit Ihrer Angehörigen sowie Haustiere haben.

Plumeria Diploidation Carissa

Denken Sie daran, dass sogar Pollen in der Luft einen allergischen Angriff auslösen können. Praktisch alle heimischen Blumen geben während der Blüte Sporen, ätherische Öle und Pollen ab, und in besonders giftigen Sorten sind alle ausgeschiedenen Elemente ebenfalls nicht vorteilhaft. Geranium- und Farnkulturen können schwere Allergien verursachen.

Vergessen Sie nicht den Schutz, wenn Sie sich trotzdem für einen von ihnen entscheiden. Vertreter der Aroidfamilie benötigen auch erhöhte Aufmerksamkeit und Isolation von Kindern und Haustieren. Syngonium, das von vielen Philodendren geliebt wird, enthält giftige Bestandteile in ihrem Saft.

Seien Sie vorsichtig mit Milchpflanzen, jede von ihnen enthält Euphorintoxin, das Allergien, Hautentzündungen, Juckreiz und Verbrennungen verursachen kann. Waschen Sie Ihre Hände mit Seife, verwenden Sie Handschuhe oder ersetzen Sie sie besser durch sicherere grüne Brüder. Die Welt der Farben ist vielfältig und erstaunlich. Unter den vielen Optionen können Sie immer ein Haustier auswählen, das nicht nur gesundheitlich, sondern auch nützlich ist.

Was sind Zimmerpflanzen für Zuhause?

Einige von ihnen sind vielen schon seit ihrer Kindheit bekannt, wie Aloe und Kalanchoe, mit denen unsere Mütter und Großmütter uns wegen Erkältung oder Erkältung behandelten. Die unten aufgeführten Pflanzen sind Hausheiler: Sie reinigen die Luft, sie können für traditionelle Medizinrezepte verwendet werden, sie geben Komponenten in die Atmosphäre ab, die den emotionalen Hintergrund normalisieren.

Zimmerpflanzen nützlich für zu Hause

Zitrone ist sehr dekorativ - ein kleiner Baum mit hellen Früchten sieht einfach bezaubernd aus und ist für alles sehr nützlich. Ich denke, jeder kennt die medizinischen Eigenschaften von Zitronenfrüchten, aber seine Blätter können nützliche Phytoncide, flüchtige ätherische Öle, abgeben. Wenn es einen Zitronenbaum gibt, ist es leichter zu atmen, die Stimmung verbessert sich, die Gehirnaktivität wird aktiviert.

Zitrone mit Früchten

Jeder weiß, Aloe - unglaublich nützlich, hat viele therapeutische Anwendungen. Aloe unaufdringlich fürsorglich, erträgt leise lange Pausen zwischen dem Gießen und wächst schnell. Saft und Fruchtfleisch seiner Blätter ist ein echter Immunmodulator für unseren Körper. Aloe hat eine starke bakterizide, heilende Wirkung, kann das Wachstum von Krebszellen hemmen, aktiviert die Vitalität des Körpers. Die häufigste "medizinische" Sorte - Aloe-Baum, aber gestreifte Aloe und Aloe beängstigend giftig. Die meisten der nützlichen Komponenten enthalten Pflanzen, die bereits 3 Jahre alt sind.

Aloe Vera (Aloe arborescens Miller) oder Agave Aloe Vera (A. Vera L)

Pelargonium ist ein enger Verwandter der Geranie, sie sind oft verwirrt, obwohl es sich bei Geranien eher um Gartenvertreter handelt und Pelargonium den heimischen eher nahe kommt. In der Regel werden alle Arten von Pelargonien Pelargonien genannt. Diese Blume ist sehr beliebt, was die Züchter dazu ermutigt, viele neue Sorten zu züchten. Sie sollten wissen, dass einige Pelargonium-Arten giftig sein können! Wählen Sie daher für die Heimzucht sichere Sorten (Hybriden, Zonalpelargonium, großblumig), die die Atmosphäre auffrischen, die Atmosphäre reinigen und pathogene Bakterien zerstören. Motten, Mücken, Fliegen mögen Pelargonien nicht besonders, sie "rennen" aus dem Raum, in dem sie sich befinden. Betrachtet man die Zimmerpflanzen, die mit ihren Zeichen verbunden sind, kann das Rosa Pelargonie als Magnet für Liebesbeziehungen betrachtet werden. Weißes Pelargonie wird für diejenigen empfohlen, die von einem Kind träumen.

Spathiphyllum ist eine elegante, raffinierte Blume, die Glück bringt und Frauen dabei hilft, ihre Liebe zu treffen, die im Volksmund als "weibliches Glück" bezeichnet wird. Es reinigt die Luft zu Hause, unterdrückt schädliche Bakterien und schädliche Auswirkungen auf Schimmelpilzsporen, falls ein solches Problem besteht. Spathiphyllum setzt bei Eintreffen der Nacht aktiv Sauerstoff frei. Spathiphyllum Gattung sind Zimmerpflanzen, die Liebe, Familienglück bringen.

Nephrolepis ist einer der attraktivsten Farne aus eigenem Anbau, hat auch luftreinigende Eigenschaften und „absorbiert“ die Strahlung eines Fernsehers oder Computers. Nephrolepis strahlt Sauerstoff, biologisch aktive Verbindungen aus, es ist leichter, damit drinnen zu atmen, die Stimmung steigt.

Kalanchoe ist ein anderer Hausheiler, der Indoor-Ginseng oder der Baum des Lebens genannt wird. Es ist bescheiden, mit dem Einsetzen des Sommers wird empfohlen, öfter an die frische Luft zu gehen. Das Anwendungsgebiet (darauf basierende Medikamente) von Kalanchoe ist unglaublich breit - Zahnmedizin, Chirurgie, Gynäkologie usw. Kalanchoe hat eine blutstillende, wundheilende, antibakterielle, antimikrobielle und antivirale Wirkung.

Begonie ist nützlich, nämlich die Gruppe der Zierlaubpflanzen, die die Atmosphäre mit flüchtiger Produktion sättigen, die Luft befeuchten und vor Staub schützen. Bedenken Sie, dass die Sorte Begonia immerwährend, giftig und auch ihre Hybriden ist. Die verbleibenden Raumbegonien können Staphylococcus und Streptococcus bacilli, verschiedene chemische Komponenten der Luft, unterdrücken. Dekorative Blattbegonien sind Zimmerpflanzen, die die Luft reinigen.

Chlorophytum ist unprätentiös, wächst, entwickelt sich in jedem Licht und mag Feuchtigkeit. Es hat auch starke, luftreinigende Eigenschaften, und wenn Sie bei der Transplantation Aktivkohle zu seiner Erdmischung hinzufügen, werden die positiven Eigenschaften dieses grünen Bewohners nur stärker. Diese Heimatblume ist in der Lage, die giftige Abgabe von brennenden Produkten zu stoppen. Chlorophytumsorten wie Innenumhang, Hauben, Bonny, geflügelte Sorte sind die besten Luftreinigungsblumen für den Innenbereich.

Zusätzlich zu ihren medizinischen, dekorativen Qualitäten tragen viele Indoor-Blumen eine gewisse Energiebotschaft, zumindest glauben viele Menschen. Mehrere Vorzeichen kamen von jeher auf uns zu, ob sie nun glauben oder nicht, ist unsere persönliche Entscheidung, aber Sie sollten darauf achten.

Welche Zimmerpflanzen können im Schlafzimmer oder Kinderzimmer gehalten werden?

Von der Atmosphäre im Schlafzimmer hängt der Schlaf, das Wohlbefinden und schließlich die familiären Beziehungen ab. Sie können keine giftigen Vertreter in das Schlafzimmer legen - diejenigen, die giftige Sporen in die Luft abgeben oder Allergien auslösen.

Wählen Sie Ihre Wahl zwischen Chlorophytum, Lorbeer, Rosmarin oder Lavendel.

Reinigt die Luft, produziert Sauerstoff, Geranie, Kamelie, Spathiphyllum, Begonia, Kalanchoe, Aloe, Saintpaulias. Diese Zimmerpflanzen für das Schlafzimmer sind wirklich in der Lage, Stress nach einem anstrengenden Tag abzubauen, Schlaflosigkeit zu beseitigen und das Nervensystem zu beruhigen.

Aber Monster, Farne, Ficuses, stark riechende Lilien, Gardenien, Oleander sollten nicht dort angesiedelt werden, wo Sie schlafen.

Es wird auch nicht empfohlen, zu viele Blumentöpfe im selben Raum zu haben - in feuchter Umgebung (Boden) fangen alle Arten von Pilzen schneller an.

Wenn Menschen an Asthma oder Allergien leiden, ist es natürlich besser, keine Blumen im Schlafzimmer zu platzieren.

Zimmerpflanzen für ein Kinderzimmer sind die gleiche flüchtige Produktion, die nützliche Bestandteile produzieren, die Luft reinigen und schädliche Wirkungen auf Bakterien und Viren haben. Für einen Kindergarten ist es besser, unprätentiöse Blumen zu wählen, die gegen "Verletzungen" resistent sind (Blätter abschneiden, Stiele brechen). Kinder sind, wie es bekannt ist, immer noch unruhig, daher ist es unwahrscheinlich, dass sich eine komplexe oder launische Blume verwurzeln wird, wenn sie zum Gegenstand junger Forscher wird.

Hibiskus, Zitrone, Myrte, Chlorophyllum, Mandarine, Balsam, Hippeastrum, Eukalyptus, Phalaenopsis eignen sich hervorragend für ein Kinderzimmer. Diese grünen Bewohner reinigen die Luft perfekt, produzieren Sauerstoff, bekämpfen Giftstoffe und alle möglichen Bakterien.

Balsam Waler Mirth

Zimmerpflanzen und verwandte Zeichen

Für manche Menschen sind grüne Bewohner ein beliebtes Hobby oder einfach ein Dekor für den Innenraum. Gleichzeitig achten viele Blumenzüchter auf Zeichen und untersuchen die Wirkung von Blumen auf unser Leben. Ein Zimmerhaustier kann leicht zu einer Art Talisman werden, zum Wächter des Glücks, zum Magneten für positive Ereignisse. Zum Beispiel muss man nur auf Oxalis (Zimmer Oxillis) schauen, um seine unglaubliche Ähnlichkeit mit dem vierblättrigen Kleeblatt zu bemerken, einem uralten mächtigen Symbol, das viel Glück anlockt.

Dasselbe Chlorophytum, das oben erwähnt wurde, gilt als Patron eines glücklichen Familienlebens.

Strikte Calathea wurde lange Zeit als Verwahrerin von Familienbeziehungen angesehen und trug zu einem langen, glücklichen Familienleben bei. Übrigens, wenn Sie ihr angenehme Bedingungen bieten, wird sie über Jahrzehnte unglaublich lange leben.

Der Luftstrom, dessen Blätter den Herzen etwas ähneln, wird als "Liebesbaum" bezeichnet.

Money Tree (Junkie) - das beliebte "Amulett", das zur Anhäufung von materiellem Reichtum beiträgt.

Duftende Myrte wird oft für eine Hochzeit präsentiert, weil sie das Familienglück und das gegenseitige Verständnis zwischen Ehepartnern fördert.

Unglaublich schöne Hoya, die mit schneeweißen oder rosafarbenen „Kugeln“ blühen, wird für die Unterbringung in ehelichen Schlafzimmern empfohlen. Diese Blume ist der Schutzpatron der Liebenden, trägt zur Loyalität bei und vermittelt Paaren gegenseitiges Verständnis.

Beliebt bei vielen Veilchen - ein Symbol für Behaglichkeit und Zuhause, und Spathiphyllum ist im Allgemeinen die "glücklichste" Blume (laut Mehrheit). Er wird „weibliches Glück“ genannt, er hilft seinem glücklichen Schicksal einsam zu begegnen, heiratet, um bestehende Beziehungen zu stärken, macht Mutterschaft kinderlos, und viele Kinder geben Harmonie, Frieden im Haus, gegenseitiges Verständnis zwischen Menschen. Wenn das Spathiphyllum in Ihrem Zuhause blühte, dann sollten Sie sicher sein, dass das Glück an der Schwelle ist!

Es gibt auch Zimmerpflanzen und die damit verbundenen Anzeichen sind nicht sehr positiv - dann lohnt es sich auf jeden Fall, den Reben Vorrang einzuräumen. Wenn Sie lockige Lianenhäuser zu Hause behalten, wird das männliche Geschlecht die darin lebenden Frauen oder Mädchen umgehen.

Efeu, Tradescantia, Roitsissus (Birke), Zebrin hängen, Kampanien - die aktivste "Muzhegonie".

Gespendete Palmen sollten auch nicht in einer Wohnung untergebracht werden.

Es bekam die armen Kakteen - nach allgemeinem Glauben drängen sie die Bewohner des Hauses zur Trunksucht. Es wird auch nicht empfohlen, sich an der Zucht von unverheirateten Kakteen zu beteiligen.

Farne, Philodendren und das Monster gelten als Absorber positiver Energie, Vitalität.

Geranium, Yucca, Neorehelia, Sanseviera gelten auch als Energie- "Vampire".

Wie dem auch sei, die Praxis zeigt, dass diejenigen, die sich alle negativen Prophezeiungen zu Herzen nehmen, selbst Probleme anziehen. Derjenige, der sucht, findet alte Weisheit. Es gibt viele glückliche Familien und gut etablierte Schicksale unter Menschen, die Farne, Efeu und Kakteen in ihren Häusern halten. Pflanzen Sie Ihre Lieblingsblumen also zu Hause, genießen Sie Ihr Leben, aber seien Sie wachsam mit giftigen Vertretern!

Die Wahl der grünen Haustiere hängt direkt von Ihren Vorlieben ab. Beachten Sie die Sicherheitsmaßnahmen, wenn Sie sich um sie kümmern, und schützen Sie Blumen vor dem Kontakt mit Tieren oder kleinen Kindern. Seien Sie vorsichtig bei Ihrer Wahl, im Zweifelsfall können Sie sich jederzeit an einen erfahrenen Floristen wenden oder Ihre Frage an das entsprechende Blumenforum weiterleiten.

Neben der äußeren Schönheit gibt es Zimmerpflanzen, die nicht zu Hause aufbewahrt werden können. In diesem Artikel habe ich die Fotos und Namen der am häufigsten erworbenen Vertreter beschrieben. Ich hoffe, dass diese Informationen Ihnen helfen werden, die richtige Wahl zu treffen, um ein gemütliches Interieur zu schaffen, das für Sie und Ihre Lieben ästhetisch ansprechend und sicher ist.

http://allergiya5.ru/na-rasteniya/kakie-domashnie-tsvety-vyzyvayut-allergiyu.html
Weitere Artikel Über Allergene