Blumenkohl-Allergie: Ursachen und Bekämpfungsmethoden

Blumenkohl-Allergie ist eine der seltensten Arten von Nahrungsmittelallergien. Dieser Kohl wird empfohlen, um die ersten Säuglinge aufzunehmen. Eine allergische Reaktion kann jedoch auf fast jedes Produkt, auch hypoallergen, wie Blumenkohl, folgen.

Ursachen von Blumenkohl-Allergien

Heute wird angenommen, dass zwei aus Kohl stammende Fraktionen als Allergen betrachtet werden können:

  • hitzebeständiges Lipidtransferprotein;
  • Chitinasen sind Enzyme mit chitinolytischen Eigenschaften (Auflösen von Chitin).

In mehr als 85% der Fälle verursacht das Protein eine Überreaktion des Immunsystems. Sie nimmt dieses Protein als potentielle Bedrohung wahr und synthetisiert Antigene. Faktoren, die zur Allergie beitragen, sind:

  • genetische Veranlagung;
  • die Verwendung großer Mengen des Produkts;
  • für einen Säugling - dies kann eine frühe Einführung komplementärer Lebensmittel sein;
  • Verletzung der Darmbiokinose;
  • entzündliche Erkrankungen des Verdauungssystems.

Selbst wenn der Patient sicher ist, dass dieses Produkt oder ein Produkt eine Allergie verursacht hat, ist es dennoch ratsam, einen Spezialisten (Allergologen) zu kontaktieren. Eine solche Reaktion maskiert häufig einen Enzymmangel und eine Darmfunktionsstörung. Außerdem kann als Allergen nicht das eigentliche Produkt und die darin enthaltenen chemischen Düngemittel in übermäßigen Mengen oder Substanzen, die Blumenkohl mit Schädlingen behandelt wurde, wahrgenommen werden.

Zeichen der Pathologie

Blumenkohl-Allergie kann sich in Form von Hautsymptomen äußern, was häufig bei Säuglingen, Atemwegssymptomen und Abnormalitäten des Magen-Darm-Trakts der Fall ist. Eine solche Reaktion ist auch bei Kleinkindern nicht ungewöhnlich. Die typischsten Manifestationen von Allergien:

  • Jucken im Gaumen, Kribbeln der Zunge, der Lippen, der Haut im Gesicht;
  • Hauthyperämie, Hautausschlag (in der Regel im Rücken, bei Kindern auf den Wangen);
  • juckende Haut ist sehr stark, unerträglich.

Nahrungsmittelallergien nehmen häufig die Form einer Urtikaria (Urtikaria) an, können sich in schweren Fällen in Angioödeme umwandeln und Anaphylaxie verursachen. Im unbehandelten Zustand kann die langanhaltende Hautform einer allergischen Reaktion in ein Ekzem umgewandelt werden.

Häufiger bei Kindern, seltener bei Erwachsenen, sind Nahrungsmittelallergien von Verdauungsstörungen, Durchfall, Blähungen begleitet. Manchmal, wenn auch seltener als die Haut, manifestieren sich Nahrungsmittelallergien durch Konjunktivitis, Rhinitis und Bronchospasmus.

Diagnose

Die Tatsache der Allergie kann anhand der Symptome festgestellt und durch einen Bluttest bestätigt werden. Eine Änderung der Blutformel, das Auftreten von spezifischem IgE und ein Anstieg des Histaminspiegels deuten auf die Entwicklung einer allergischen Reaktion hin. Nach Beendigung der akuten Anzeichen einer Allergie kann das Allergen durch provokative Tests, Hauttests und Labordiagnostik identifiziert werden.

Behandlung

Derzeit gibt es keine 100% igen wirksamen Allergiebehandlungen. Allergien, die an einer Nahrungsmittelallergie leiden, helfen vor allem, das Allergen aus dem Speiseplan zu entfernen.

Der nächste wichtige Punkt ist eine hypoallergene Diät für eine Weile. Das heißt, jedes Produkt, das wahrscheinlicher als Allergen wahrgenommen wird, aus der Diät entfernen (rotes Gemüse, Eier, Produkte mit Kakaobohnen, Zitrusfrüchte, rote Früchte). Erwachsene trotzen etwas von Alkohol, Marinaden, Pickles und geräucherten Gerichten. Lebensmittel, die für eine Person mit einer Hyperreaktion auf Lebensmittel zubereitet werden, sollten sparsam sein:

Dadurch werden Reizungen des Darms vermieden und unangenehme Symptome verstärkt. Wenn parallel zur Allergie Enzymmangel, Dysbakteriose (Dysbiose) und Kolitis ausgeschieden werden, muss die zugrunde liegende Erkrankung behandelt werden. In diesem Fall werden Probiotika oder symbiotische Präparate verschrieben (Maxilac, Linnex). Und Enzympräparate (Kreon, Panzinorm).

Zur Linderung von Allergiesymptomen werden mehrere Gruppen von Medikamenten verwendet:

  • Antihistaminika (allgemein und aktuell);
  • Enterosorbentien;
  • Hormone (GCS) werden in schweren Fällen verordnet.
  • Abschwellungsmittel und Vasokonstriktormittel für Rhinitis und Konjunktivitis.

Bei einer milden kutanen Reaktionsform kann es genügend lokale Wirkstoffe geben (Fenistil in Form eines Gels). In schwerwiegenden Fällen wird GCS zur topischen Anwendung verschrieben (Sinaflan, Celestoderm). Als Absorptionsmittel ist es besser, keine Aktivkohle zu verwenden, sondern Präparate, die Giftstoffe aus Kapillaren der Darmschleimhaut (Enterosgel) absorbieren können.

Wenn die Symptome einer allergischen Reaktion längere Zeit gestört sind, werden allgemeine Antihistaminika verschrieben (Fenistil-Tropfen, Erius-Sirup oder -Tabletten, Zodac-Tabletten, Suprastin-Tabletten, Injektionen).

Mit der Entwicklung von Angioödem, Bronchospasmus, Anaphylaxie benötigt der Patient eine Notfallversorgung. Krankenwagen müssen unbedingt anrufen. Da eine Tracheotomie erforderlich sein kann, stirbt der Patient sonst. Mit der Entwicklung von Notfallbedingungen wird eine injizierbare Form von Hormonmitteln (Dexamethason, Prednisolon) in großen Dosen verwendet. Tragen Sie Bronchodilatatoren (Euphyllinum) und Diuretika (Furosemid) auf. Adrenalin wird seltener verwendet.

Wenn Sie Erste Hilfe leisten, müssen Sie daran denken, dass für jedes Medikament Altersbeschränkungen gelten. Kindern können nicht alle Arzneimittel verabreicht werden, insbesondere im ersten Lebensjahr. Und sogar zugelassene Medikamente geben entsprechend dem Alter des Patienten.

Prävention

Leider ist es nicht vorhersagbar, welches Produkt vom Körper als Allergen wahrgenommen wird. Bei Säuglingen müssen sie altersbedingt Ergänzungsfutter erhalten, wobei die empfohlenen Mengen nicht überschritten werden dürfen, und zwar Produkt für Produkt.

Bei einer Allergie gegen ein Produkt der Kohlfamilie (Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Weißkohl, Radieschen oder Raps) ist eine Kreuzallergie möglich. Dies geschieht selten, aber diese Möglichkeit kann nicht ausgeschlossen werden. Und dem Kind ein Produkt aus dieser Familie zu geben, muss besonders vorsichtig sein.

Wenn das Haus allergisch ist, unabhängig von der Form der Manifestation einer allergischen Reaktion im Haus, müssen Sie eine besondere Reinheit beachten. Es ist häufiger, Nassreinigung zu machen, keine "Staubsammler" (weiche Spielzeuge, schwere Überdachungen) zu sammeln.

http://alergiahelp.ru/allergeny/produkty/allergiya-na-tsvetnuyu-kapustu/

Wie kann Blumenkohl allergisch auf das erste Futter sein?

Wie äußert sich die Blumenkohl-Allergie zum ersten Mal und was ist während ihrer Entwicklung zu tun? Ein Säugling mit dem ersten Köder zu erwerben, verursacht bei den Eltern immer große Ängste, daher sind sie bei der Auswahl der Produkte besonders vorsichtig. Die Hauptfrage für viele Mütter lautet: Wie kann man das Baby als erste Mahlzeit zu einer vollen Mahlzeit machen, so dass es sich als nützlich, reichhaltig, lecker herausstellt und keine Allergien auslöst? Die optimalste und richtigste Antwort sind Blumenkohlblütenstände. Leider kann dieses Gemüse eine allergische Reaktion auslösen, da viele der Vitamine und Spurenelemente, aus denen der Kohl besteht, für den Bauch des Kindes „schwer“ sein können.

Die Zusammensetzung des Gemüses kann beim Kind Allergien verursachen

Blumenkohl gilt laut Ärzten als hervorragendes Produkt für die Durchführung der ersten Fütterung. Sie müssen jedoch wissen, welche Elemente das Auftreten von Allergien verursachen können, um die Gesundheit des Kindes in der Zukunft nicht zu beeinträchtigen.

Blumenkohl-Allergie ist das erste Ergänzungsfutter, das daraus resultiert, dass dem Baby zu viel Püree aus diesem Gemüse gegeben wird, da Babys Säuren und Mineralien nur im optimalen Wert benötigen.

Ihr signifikanter Anstieg bedroht die Entwicklung einer Allergie, wodurch die Einnahme eines solchen Gemüses in den ersten Lebensmonaten eines Kindes kontraindiziert sein kann.
Warum empfiehlt es sich, Babys im ersten Lebensjahr mit Gemüse zu versorgen? Tatsache ist, dass Kohl leicht verdaut werden kann und auch keine Gasbildung und Allergien verursacht.

Wenn ein Kind allergische Reaktionen entwickelt, sollte Kohl durch andere Gemüse mit ähnlicher Zusammensetzung ersetzt werden, da das Baby mit Hilfe der ersten Ergänzungsfuttermittel aktiv wächst.

Wie wirkt eine Allergie bei Säuglingen?

Die Entwicklung einer allergischen Reaktion bei einem Baby ist nicht schwierig, vor allem, wenn die Mutter ihm am Vortag nur Blumenkohl-Püree gab. Es ist ja bekannt, dass jedes Produkt nach und nach eingeführt und nicht mit anderen gemischt werden sollte, um den Körper der Kinder nicht zu belasten und die Arbeit des Gastrointestinaltrakts nicht zu beeinträchtigen.

Die Allergie bei einem Kind durch Blumenkohl ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Rötung der Haut;
  • Hautausschläge und Akne im Gesicht;
  • trockene Haut, die häufiger auf Wangen und Stirn zu sehen ist;
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts;
  • Tränen
  • Lethargie Kind.

Negative Reaktionen auf Blumenkohl verursachen auch andere Probleme. Besonders häufig erscheint es in dem Fall, wenn das Kind jünger als ein Jahr ist, Kartoffelbrei in großen Mengen zerdrückt.

Dazu gehören:

  • beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • eine Zunahme des Schilddrüsenvolumens;
  • Erhöhung der Magensäure und Erhöhung des Magensaftvolumens;
  • Entzündung der Darmschleimhaut.

Solche Probleme sind viel schwieriger zu bemerken, da es keine offensichtlichen Anzeichen für ihre Entwicklung gibt. Daher müssen Sie nicht die Gesundheit Ihres eigenen Kindes gefährden - es ist besser, Ihren Arzt zu konsultieren und herauszufinden, wie viel Kohl den Kindern als Erstfütterung gegeben werden sollte.

http://allergolog1.ru/deti/tsvetnuyu-kapustu-pervyj-prikorm.html

Blumenkohl-Allergie in der ersten Köder

Mom wählt die besten und hochwertigsten Produkte aus, um ein kleines Kind zu füttern. Mit den Manifestationen einer allergischen Reaktion bei einem Kind hat eine Frau eine Panikattacke, sie hat dem Baby keinen Schaden zugefügt.

Die Reaktion der Hypersensibilisierung kann jedoch scheinbar nützliche Produkte entwickeln. Ein solches Produkt ist Blumenkohl.

Blumenkohl und Broccoli - ein Lagerhaus für Mineralien und Vitamine. Die Hauptgründe, warum Blumenkohl als echte Erlösung betrachtet wird:

  1. Im Gemüse gibt es viele Ballaststoffe, die die Arbeit des Gastrointestinaltrakts sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen positiv beeinflussen.
  2. Der Konsum von Blumenkohl kann das Krebsrisiko erheblich senken.
  3. Die Eigenschaften von Kohl können die Aktivität fremder pathologischer Mikroorganismen hemmen.
  4. Dies ist ein Diätgemüse, da es bis zu 55 Kilokalorien pro 100 g enthält.
  5. Blumenkohl stärkt die Blutgefäße und reinigt das Blut.
  6. Vitaminkomplexe und Säuren im Kohl wirken als entzündungshemmendes Mittel und beseitigen die Entstehung von Gelenkentzündungen.
  7. Stärkung der Immunität durch den hohen Gehalt an Vitamin C.
  8. Blumenkohl ist ein erstaunliches Gemüse, und vielen Kinderärzten wird geraten, es als erste Mahlzeit dem Baby vorzustellen. Es besteht die Möglichkeit einer allergischen Reaktion.

Ursachen

Der menschliche Körper reagiert sehr empfindlich auf verschiedene Reize aus der äußeren Umgebung, den Körper eines kleinen Mannes und noch mehr. Dies liegt an der Tatsache, dass er gerade erst mit der Welt der Erwachsenen vertraut wird und Zeit für die Anpassung benötigt wird.

Manche Kinder passen sich schnell genug an, andere länger. Nach der Einführung von ersten komplementären Nahrungsmitteln können allergische Reaktionen auftreten. Dies ist die Norm in der Kindheit.

Es muss daran erinnert werden, dass die Einführung neuer pflanzlicher und ergänzender Lebensmittel im Allgemeinen nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt erfolgen sollte. Er wird Ihnen genau sagen, welche Produkte ein Kind leichter nehmen kann als andere. Eine allergische Reaktion kann jede Substanz verursachen, die in unseren Körper gelangt.

Es kommt auch vor, dass eine Person im Erwachsenenalter erste Anzeichen einer Allergie erfährt.

Symptome einer Blumenkohlallergie

Ein Baby, das gestillt wird, kann an den Wangen gerötet sein. Dies ist eine angemessene physiologische Reaktion des Körpers, die von den Manifestationen einer Allergie unterschieden werden muss. Eine allergische Reaktion, die sich in Blumenkohl äußert, hat Symptome:

  1. Hyperämie im Bereich der Falten, Hautausschlag.
  2. Entzündung der Schleimhäute der Nasengänge und Augen. Schwellung der Augenlider und Lippen. Das Auftreten von reichlich wässrigem Ausfluss aus Nase und Augen
  3. In seltenen Fällen Schwellung der Arme und Beine.
  4. Trockener Husten und Keuchen im Hals.
  5. In schweren Fällen kann sich die Körpertemperatur erhöhen.
  6. Stuhlgang, Völlegefühl, Aufstoßen oder Ausbruch des Darminhalts.

Bei all den symptomatischen Manifestationen entwickelt das Baby viel Stress, sodass es sich weigern kann zu essen, zu schlafen und schlecht zu schlafen, zu weinen und kapriziös zu sein.

Blumenkohl-Allergie-Behandlung

Um eine Allergie gegen Blumenkohl mit der Einführung des ersten Ergänzungsfutters erfolgreich zu heilen, müssen Sie genau ermitteln, was die Allergie verursacht hat. Mamas Beobachtung und die Betreuung der Kinderärzte können dabei helfen.

Die allererste Regel bei der Behandlung einer Blumenkohl-Allergie ist die vollständige Beseitigung des Gemüses aus der Ernährung. Kleine Kinder werden nicht mit Medikamenten behandelt und führen auch keine allergischen Hauttests durch.

Der Körper des Kindes verändert sich so schnell, dass es schwierig ist, eine genaue Diagnose zu stellen. Das einzige, was verwendet werden kann, sind Gele für die Haut, um den Juckreiz zu lindern.

Dargestellt ist auch die Aufnahme von Sorbentien zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper. Am neutralsten ist in diesem Fall die Aufnahme von Aktivkohle.

In einigen Fällen ernennen Sie Probiotika für die Normalisierung der Darmflora.

http://telemedicina.one/allergiya/allergiya-na-tsvetnuyu-kapustu-v-pervyj-prikorm.html

Besonderheiten der ersten Säuglingsernährung bei Allergien gegen Brokkoli, Weißkohl und Blumenkohl

Allergische Reaktionen auf Produkte treten meist bei Kleinkindern auf. Jede Art von Kohl ist nicht reizend. Trotzdem kann der Körper unangemessen reagieren. Bevor Sie diese Produkte in die Diät aufnehmen, sollten Sie die Regeln der Ergänzungsnahrung beachten.

Könnte es eine Kohlallergie geben?

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Kohl Allergie ist eine seltene Art von Pathologie. Normalerweise wird dieses Produkt während einer hypoallergenen Diät empfohlen. Außerdem wird ein solches Gemüse in die Nahrungsergänzungsmittel für Säuglinge eingebracht.

Ein Erwachsener kann auch eine solche Allergie erleben. Nur ein Arzt kann nach gründlicher Diagnose ein bestimmtes Allergen bestimmen.

Ist Blumenkohl allergisch?

Blumenkohl enthält eine große Menge an Vitaminen und Nährstoffen. Sowie Brokkoli in Form von Kartoffelpüree geben Babys. Dies ist das sicherste Gemüse für die erste Fütterung.

In den meisten Fällen tritt eine individuelle Reaktion auf einen bestimmten Produkttyp auf. Sie sollten die Lagerbedingungen für Gemüse und die Haltbarkeit der fertigen Kartoffelpüree berücksichtigen. Allergien können zusätzliche Substanzen hervorrufen, die das Gemüse selbst nicht enthält.

Brokkoli - Allergen oder nicht?

Brokkoli ist kein starkes Allergen. Gemüse sowie Zucchini fangen an, die Nahrung für Kinder im Alter von 7 bis 8 Monaten einzuführen. Es wird als sehr nützlich und sicher angesehen. Sehr selten haben Ärzte eine allergische Reaktion auf dieses Gemüse.

Chemikalien, die zur Verarbeitung von Gemüse verwendet werden, können reagieren. Zum Beispiel sind allergene Agenzien in der Zusammensetzung von Substanzen enthalten, die aus der Bekämpfung von Broccoli durch Insekten und Motten stammen. Daher ist es wichtig, einen echten Reiz zu identifizieren.

Es ist wichtig! Für Ergänzungsfutter ist es besser, frisches Gemüse zu wählen und selbst zu mischen. So können Sie ein Qualitätsprodukt für Ihr Baby auswählen.

Mögliche Allergene im weißen Gemüse

Weißkohl enthält Eiweiß, das sehr selten Allergien auslösen kann. Darüber hinaus verursacht diese Kohlart Blähungen, Blähungen und Gasentfernung bei Säuglingen.

Auch in der Zusammensetzung dieses Gemüses befinden sich Vitamine und Enzyme. Chitinase ist eine davon und kann bei Kleinkindern Allergien verursachen. Ein Erwachsener begegnet dieser Art von Pathologie sehr selten.

Ursache der Reaktion und Risikofaktoren

Die Ursache von Allergien bei jedem Menschen kann individualisiert werden. Die wichtigsten sind:

  • aggressive Immunantwort auf Kohlprotein;
  • übermäßige Verwendung solcher Produkte;
  • pflanzliche Verarbeitungshilfsmittel;
  • genetische Veranlagung (bewirkt in 50% der Fälle die Entwicklung der Reaktion);
  • geschwächte Immunität;
  • chronische Krankheiten.

Der Körper des Kindes kann kein Produkt wahrnehmen. Selbst diejenigen, die hypoallergen sind, verursachen oft die Reaktion.

Kreuzallergie

Nahrungsmittelallergien rufen Kreuzreaktionen hervor. Es kann sich zwischen Intoleranz gegenüber Blumenkohl und anderen Kohlsorten manifestieren. Vor allem, wenn Sie viel Gemüse essen.

Kreuzallergien können auf Gemüse wie Radieschen, Rüben, Radieschen, Senf auftreten. Ähnliches Protein hat Karotten und Pfirsiche. Daher ist das Risiko einer Kreuzreaktion zwischen ihnen sehr hoch.

Wie reagiert die Reaktion auf Kohl?

Bei einer Allergie gegen Broccoli wird der erste Köder zur Hauptphase seiner Entwicklung. Für jedes Kind kann es sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Gleichzeitig spielt die Menge des verwendeten Allergens keine Rolle.

Das Kind toleriert Allergien leichter als ein Erwachsener. Die Symptome gehen auch schneller und haben selten schwere Komplikationen. Normalerweise manifestiert sich eine milde Form der Pathologie.

Symptome bei Kindern

Eine Blumenkohl-Allergie bei einem Kind kann nach einigen Stunden der Anwendung auftreten. Dies gilt auch für die Reaktion auf andere Kohlsorten. Die Hauptsymptome sind:

  • Hautreizung und Rötung;
  • Juckreiz;
  • Urtikaria;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Reizbarkeit;
  • allergische Rhinitis.

Das Baby erfährt selten Symptome wie Angioödem und anaphylaktischen Schock. In diesem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Zeichen bei Erwachsenen

Kohl ist kein allergenes Gemüse. Trotzdem können Allergien nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auftreten. Nahrungsmittelreaktionen können nicht nur eine Kreuzform, sondern auch schwerwiegende Komplikationen verursachen. Die Hauptfunktionen umfassen:

  • Urtikaria;
  • Kurzatmigkeit;
  • Reizung der Schleimhäute;
  • Tränenfluss;
  • Husten;
  • häufiges Niesen.

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Bei Erwachsenen besteht ein hohes Risiko einer Anaphylaxie. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Krankenwagen zu rufen. Anaphylaktischer Schock kann tödlich sein.

Allergiediagnose

Um diese Pathologie mit vielen verschiedenen Methoden zu diagnostizieren. Allergene Produkte sehr, daher ist die Diagnose nicht einfach. Hauttests, Allergietests, Labortests werden umfassend verschrieben.

Wie erkennt man das Allergen bei einem Kind?

Eine wirksame Methode sind Hauttests. Eine kleine Menge verdächtiger Allergene wird dem Baby unter die Haut injiziert. Nach kurzer Zeit das Ergebnis auswerten. Wenn die Haut an der Punktionsstelle gerötet ist, bestätigt dies das Vorhandensein einer Allergie gegen ein bestimmtes Produkt.

Baby haben

Bevor Sie den Köder betreten, sollte das Kind ein Ernährungstagebuch machen. Es zeichnet die Produkte auf, die das Baby tagsüber konsumiert hat. Die Ausschlussmethode hilft auch bei der Diagnose von Allergenen.

Ein komplettes Blutbild ist ebenfalls vorgeschrieben. Auch überschüssige Eosinophile können diese Krankheit bestätigen. Während der Diagnose wird auch ein immunologischer Bluttest auf Vorhandensein von Antikörpern vorgeschrieben.

Ein Kind älter als ein Jahr

Identifizieren, was bei Kindern, die älter als ein Jahr sind, zu einem Allergen geworden ist, kann durch jede Methode erfolgen. Dies berücksichtigt die Einträge im Ernährungstagebuch und die Beschwerden der Eltern. Provokative Tests und Labortests helfen effektiv. Eine Allergie gegen Blumenkohl-Erstfutter manifestiert sich häufig nicht im Gemüse selbst, sondern in chemischen Zusatzstoffen.

Diagnosemethoden für Erwachsene

Wenn eine Person allergisch ist, hat sie immer das Risiko, eine neue Art von Pathologie zu entwickeln. Selbst die Einhaltung einer hypoallergenen Diät bietet keine sicheren Garantien. Diagnosemethoden bestehen aus Provokations- und Hauttests, einer Methode zum Ausschluss des Reizes und Labortests.

Bei der Rezeption berücksichtigt der Arzt die Beschwerden des Patienten, führt eine Sichtprüfung durch, prüft auf chronische Erkrankungen und andere allergische Reaktionen.

Behandlung

In jedem Fall muss der Arzt eine Behandlung verschreiben. Normalerweise reicht es aus, ein allergisches Produkt von der Diät auszuschließen und einer hypoallergenen Diät zu folgen. Je nach Komplexität der Symptome, Alter und Gewicht des Patienten kann eine medikamentöse Therapie verordnet werden.

Wie gehe ich mit Kindern um?

Viele Eltern denken: Kann ein Kind gegen Brokkoli allergisch sein? Bei der ersten Einführung neuer Produkte kann für alles eine Reaktion auftreten. Daher ist es wichtig, ein Ernährungstagebuch für Kinder zu führen.

In der Behandlung reicht es aus, den Kontakt mit dem Allergen zu begrenzen und die Ernährung anzupassen. Medikamente für mittelschwere bis schwere Symptome verordnet. In diesem Fall helfen Antihistaminika und Sorbentien.

Babys

Wenn das Kind ein Baby ist, sollte es mit äußerster Vorsicht ein neues Produkt einführen. Antihistaminika sind für Kinder zwischen 3 und 6 Monaten bestimmt. Normalerweise reicht es jedoch aus, das Allergen auszuschließen, um die Allergiesymptome zu beseitigen.

Kinder älter als ein Jahr

Für Kinder mit Allergien ist eine spezielle Diät vorgeschrieben. Es ist notwendig, die Behandlung durch Einschränkung des Kontakts mit dem Provoker zu beginnen. Wenn ein Kind an Blumenkohl-Intoleranz leidet, sollte es keine andere Art dieses Gemüses essen.

Erwachsenentherapie

Kohlintoleranz bei Erwachsenen ist sehr selten. Der Patient sollte die Ernährung einer beliebigen Sorte dieses Gemüses sowie derer, die Kreuzreaktionen verursachen können, ausschließen.

Bei der Entwicklung von Symptomen mittleren und schweren Stadiums verschreibt der Arzt Antihistaminika. Sorbentien werden verwendet, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Um die Manifestationen auf der Haut und Urtikaria schnell zu beseitigen, verwenden Sie Hormonsalben und Feuchtigkeitscremes.

Was muss der Kohl für die erste Fütterung ersetzt werden?

Bei der ersten Fütterung ist es sehr wichtig, dass ein kleiner Organismus von den Produkten profitiert. Sie können Kohl durch Gemüse wie Zucchini, Spinat, grüne Erbsen ersetzen.

Bei einer hypoallergenen Diät sollte der Arzt unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Körpers des Kindes festgelegt werden. Es wird auch empfohlen, Gemüsepüree selbst zu kochen. Sie enthalten mehr Nährstoffe.

Tipps zur Prävention

Als vorbeugende Maßnahme sollte die Immunität ständig erhöht werden. Wenn das Kind zu Nahrungsmittelallergien neigt, sollten Sie eine hypoallergene Diät einhalten. Außerdem kann es zu einer Reaktion auf den Geschmack von Gemüse kommen.

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist bis heute eines der erfolgreichsten Mittel.

Nahrungsmittelreaktion ist die häufigste Art von Krankheit. Wenn es keine Gegenanzeigen gibt, muss eine Person ständig Sport treiben. Das Stechen des Körpers von einem frühen Alter an gilt als wirksam.

http://allergolog.guru/zabolevaniya/allergija-na-brokkoli.html

Wie ist die Blumenkohl-Allergie bei Säuglingen: Behandlung und Empfehlungen

Es gibt verschiedene Arten von Allergien, bei denen Lebensmittel in eine separate Gruppe unterteilt werden. Unangenehme Symptome können verschiedene Nahrungsmittel verursachen, die in der Regel proteinreich sind oder für einen bestimmten Bereich als exotisch gelten. Blumenkohl hat eine geringe Allergenität, jedoch ist eine negative Reaktion auf dieses Gemüse möglich.

Allergie als Begriff erschien 1906. Sie wurde von einem Wiener Kinderarzt Clemens von Piquet gebracht. Er stellte fest, dass Pflanzenpollen und Lebensmittel die unterschiedlichsten Reaktionen bei Menschen hervorrufen können: Hautausschlag, Tränenfluss, Kehlkopfödem, laufende Nase.

Während der Entdeckung von Allergien haben Wissenschaftler gelernt, ein Allergen zu identifizieren, eine Reaktion zu verhindern, Manifestationen zu behandeln und mehr als 300.000 Arten von Allergenen zu benennen. Es ist jedoch unmöglich, diese Krankheit vollständig zu heilen. Mittlerweile leiden 40% der Weltbevölkerung regelmäßig unter allen Arten von Arten.

Interessant Das ungewöhnlichste Allergen ist, neben Wasser und Licht undenkbar, eine Person. Ein solcher Fall ist in Großbritannien geregelt. Der junge Mann, der seine eigene Freundin küsst und berührt, wird befleckt und juckt.

Unabhängig von der Ursache der Allergie ist der Reaktionsmechanismus immer derselbe. Wissenschaftlern zufolge ist es richtiger, eine Allergie nicht als Krankheit, sondern als ein System von Symptomen und Zuständen zu bezeichnen. Der gesamte Körper reagiert feindselig gegenüber den Elementen der Umwelt und den Produkten, die sicher sind.

Der Mechanismus umfasst die folgenden Schritte:

  1. Immun - die Bildung von Antikörpern. Immunität bereitet sich auf den Umgang mit Allergenen vor. Wenn sie vor dem Ende dieser Stufe verschwinden, tritt keine Sensibilisierung auf.
  2. Pathochemisch - ein Allergen verbindet sich mit Immunglobulin auf der Oberfläche von Mastzellen. Histamin wird freigesetzt.
  3. Pathophysikalisch - Der Körper reagiert mit allen möglichen allergischen Reaktionen auf den Eintritt von Histaminzellen in das Blut.

Zu den häufigsten Allergenen gehören Fisch, Zitrusfrüchte, Milch, Eier und Meeresfrüchte. Die Reaktion kann sich jedoch auf Produkte beziehen, die als hypoallergen eingestuft werden.

Besonderheiten

Kohl kann trotz der Tatsache, dass es sich um ein Produkt handelt, das zur Ersternährung von Säuglingen und Gemüse in der Ernährung gehört, allergische Manifestationen verursachen. Ihre Gründe für die Komponenten:

  • hitzebeständiges Protein - es trägt Lipide;
  • Chitinasen sind Proteinenzyme, die Chitin auflösen.

Blumenkohl-Allergien tragen zu Erkrankungen des Verdauungstrakts, zur frühzeitigen Einführung komplementärer Lebensmittel, Verstößen gegen die Darmflora, genetischer Veranlagung und übermäßiger Verzehr des Produkts bei.

Die Manifestationen der Reaktion bei einem Kind:

  • Hautausschläge, Kribbeln und Brennen im Bereich des Gaumens, Zunge, Wangen, sehr starker Pruritus (bei Erwachsenen und Kindern);
  • Durchfall, Flatulenz, Bauchschmerzen (hauptsächlich bei Kindern);
  • selten Konjunktivitis, Bronchospasmus und Rhinitis;
  • schwere Fälle von Urtikaria fließen in Angioödem und Anaphylaxie.

Es ist wichtig! Die Entwicklung von angioneurotischem Schock und Anaphylaxie führt zu Schwellungen der Atemwege und zu einem Atemstillstand bis zum Tod. Hautausschläge können der Beginn eines Ekzems sein.

Die Diagnose dieser Art von Allergie erfolgt nach der Linderung akuter Symptome durch Blutuntersuchungen zum Nachweis von IgE-Proteinen.

Merkmale der Fütterung

Die ersten Ergänzungen auf den Rat von Kinderärzten, viele Mütter beginnen mit gestampften hypoallergenen Gemüse. Dazu gehören Blumenkohl.

Anzeichen einer Krankheit

Kohl ist reich an Vitaminen, leicht verdaulich, kann aber unangenehme Erscheinungen verursachen. Hier sind die Symptome der Reaktion bei Säuglingen:

  • Rötung der Haut, insbesondere an Stellen von Falten und Falten;
  • Schwellung der Arme und Beine;
  • reichlich wässriger Ausfluss aus Nase und Augen;
  • Husten, manchmal mit Keuchen;
  • hohe Temperatur;
  • reichlicher Hocker;
  • Aufstoßen;
  • Blähung

Das Baby verhält sich unruhig, schläft nicht gut. Bei geringfügigen Symptomen sollte ein Arzt konsultiert werden. Er wird die notwendigen Medikamente je nach Alter verschreiben.

Einführungsregeln

Um starke Manifestationen der Reaktion auf Blumenkohl bei Säuglingen zu vermeiden, sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

  1. Die erste Portion des neuen Produkts - nicht mehr als 0, 5 TL.
  2. Nach einer wöchentlichen Eingabe eines Gemüses wird das nächste eingegeben. Sie können nicht gemischt werden. Das Verdauungssystem des Kindes muss Zeit haben, sich an das neue Produkt anzupassen.
  3. Köderbeginn frühestens 4,5 bis 5 Monate.

Je weniger Allergene im Haus - Haustiere, Stofftiere, Blumen -, desto weniger besteht die Gefahr einer Reaktion auf allergiearme Produkte wie Blumenkohl.

Behandlung

Schließlich ist es unmöglich, Allergien zu heilen, es ist nur möglich, die Symptome zu blockieren. Zunächst sollten Sie den Konsum von Blumenkohl in irgendeiner Form ausschließen (für Babys - Ergänzungsfutter in Form von Püree). Es ist wichtig, eine Diät mit geringer Allergie zu befolgen, um keine neue Angriffsreaktion auszulösen.

Medikamentös

Erwachsene sollten auf alkoholische Getränke, salzige, würzige und eingelegte Lebensmittel verzichten, um eine Reizung des Darms zu vermeiden. Parallel dazu sollte die Darmflora mit Linex, Maxilac, Creon und anderen Medikamenten wiederhergestellt werden.

Danach werden Antihistaminpräparate in Form von Gelen und Tropfen (Zodak, Fenistil, Suprastin) eingenommen. Tropfen und Sirupe werden zum Wechselkurs angewendet.

Bei einer schweren Form der Allergie werden die hormonellen Mittel Cinaflan oder Celestoderm verschrieben. Aktivkohle und Enterosgel werden als Sorbens für den Darm verwendet.

Im Falle von Atemnot und der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks wird unverzüglich ein Krankenwagen gerufen und Prednisolon oder Dexamethason in großen Mengen injiziert. Vielleicht die Verwendung von Euphyllinum zur Linderung von Bronchialspasmen und Furosemid (diuretischer Effekt).

Es ist wichtig! Alle Medikamente zur Behandlung von Allergien werden von einem Allergologen oder Kinderarzt verschrieben. Selbstmedikation ist gefährlich!

Volksheilmittel

Volksheilmittel bei der Behandlung von Allergien gegen Blumenkohl werden in Form von Schalen und Lotionen zur Linderung von Juckreiz eingesetzt: 2 EL. 200 ml kochendes Wasser werden über die Kamille oder eine Reihe gegossen und 30 Minuten lang infundiert. Die Brühe wird im Bad oder im Babybad mit Wasser verdünnt. Anstelle eines Bades werden die betroffenen Stellen manchmal mit einem mit Flüssigkeit angefeuchteten Tuch behandelt.

Menschen, die auf jegliche Art von Kohl reagieren, sollten sich zur Vorbeugung weigern, Blumenkohl zu sich zu nehmen. Wenn eine Allergie selten auftritt, muss der Gemüsekonsum begrenzt werden.

Empfehlungen

Blumenkohl-Allergie ist ziemlich selten, aber es gibt vorbeugende und heilende Maßnahmen. Um dies zu verhindern, werden die folgenden Tipps verwendet:

  1. Menschen, die anfällig für Nahrungsmittelallergien sind, sollten diese Kohlsorte in geringer Menge essen.
  2. Es lohnt sich, ein Produkt von geprüften Verkäufern oder von Ihrem Gartenbett auszuwählen. Die Substanzen, die während der Kultivierung, beim Transport und bei der Lagerung von Gemüse verwendet werden, können eine Reihe von allergischen Manifestationen verursachen.
  3. Überschreiten Sie nicht die zulässige Erstdosis bei Kleinkindern. Blumenkohl ist keine Ausnahme.

Schlussfolgerungen

Blumenkohl-Allergie gehört zur Gruppe der Manifestationen. Die Gründe dafür sind in 85% der Fälle Protein in der Zusammensetzung des Produkts. Zu den Hauptsymptomen zählen Urtikaria, Ödeme und Essstörungen.

Die Behandlung der Reaktion auf Blumenkohl umfasst die Ablehnung von Gemüse, Diätnahrung, die Verwendung von Antihistaminika und Sorbentien. In schwierigen Fällen werden Hormonsalben verschrieben.

Blumenkohl-Püree in der Zusammensetzung der Säuglingsnahrung sollte mit einer kleinen Dosis beginnen, die sich jeden Tag allmählich erhöht. Bei negativen Reaktionen in Form von Rötung, Hautausschlag, Schwellung der Lippen, Hände oder Füße sollte ein Arzt konsultiert werden.

Verschiedene Ausprägungen und Reaktionen auf dieses Produkt - ein Indikator dafür, dass selbst Allergiker mit der geringsten Allergie Allergien auslösen können.

http://allergolog.online/pishhevaya-allergiya/ovoshhi/na-cvetnuju-kapustu-u-grudnichka.html

Blumenkohl-Allergie in der ersten Köder

Wie kann Blumenkohl allergisch auf das erste Futter sein?

Wie äußert sich die Blumenkohl-Allergie zum ersten Mal und was ist während ihrer Entwicklung zu tun? Ein Säugling mit dem ersten Köder zu erwerben, verursacht bei den Eltern immer große Ängste, daher sind sie bei der Auswahl der Produkte besonders vorsichtig. Die Hauptfrage für viele Mütter lautet: Wie kann man das Baby als erste Mahlzeit zu einer vollen Mahlzeit machen, so dass es sich als nützlich, reichhaltig, lecker herausstellt und keine Allergien auslöst? Die optimalste und richtigste Antwort sind Blumenkohlblütenstände. Leider kann dieses Gemüse eine allergische Reaktion auslösen, da viele der Vitamine und Spurenelemente, aus denen der Kohl besteht, für den Bauch des Kindes „schwer“ sein können.

Die Zusammensetzung des Gemüses kann beim Kind Allergien verursachen

Blumenkohl gilt laut Ärzten als hervorragendes Produkt für die Durchführung der ersten Fütterung. Sie müssen jedoch wissen, welche Elemente das Auftreten von Allergien verursachen können, um die Gesundheit des Kindes in der Zukunft nicht zu beeinträchtigen.

Die Zusammensetzung des Blumenkohls umfasst:

  • Säuren (Folsäure, Zitronensäure, Tartronsäure) - diese Komponenten sind für jeden Menschen, insbesondere für Säuglinge, notwendig, da sie den Körper mit nützlichen und wertvollen Elementen sättigen;
  • Protein, wichtig für das Wachstum von Kindern;
  • Mineralien (Kalium und Kalzium, Natrium, Phosphor, Eisen);
  • Vitamine A, E, D, K und C;
  • Ballaststoffe, die die Arbeit des Magens normalisieren.

Blumenkohl-Allergie ist das erste Ergänzungsfutter, das daraus resultiert, dass dem Baby zu viel Püree aus diesem Gemüse gegeben wird, da Babys Säuren und Mineralien nur im optimalen Wert benötigen.

Ihr signifikanter Anstieg bedroht die Entwicklung einer Allergie, wodurch die Einnahme eines solchen Gemüses in den ersten Lebensmonaten eines Kindes kontraindiziert sein kann.

Warum empfiehlt es sich, Babys im ersten Lebensjahr mit Gemüse zu versorgen? Tatsache ist, dass Kohl leicht verdaut werden kann und auch keine Gasbildung und Allergien verursacht.

Wenn ein Kind allergische Reaktionen entwickelt, sollte Kohl durch andere Gemüse mit ähnlicher Zusammensetzung ersetzt werden, da das Baby mit Hilfe der ersten Ergänzungsfuttermittel aktiv wächst.

Wie wirkt eine Allergie bei Säuglingen?

Die Entwicklung einer allergischen Reaktion bei einem Baby ist nicht schwierig, vor allem, wenn die Mutter ihm am Vortag nur Blumenkohl-Püree gab. Es ist ja bekannt, dass jedes Produkt nach und nach eingeführt und nicht mit anderen gemischt werden sollte, um den Körper der Kinder nicht zu belasten und die Arbeit des Gastrointestinaltrakts nicht zu beeinträchtigen.

Die Allergie bei einem Kind durch Blumenkohl ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Rötung der Haut;
  • Hautausschläge und Akne im Gesicht;
  • trockene Haut, die häufiger auf Wangen und Stirn zu sehen ist;
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts;
  • Tränen
  • Lethargie Kind.

Negative Reaktionen auf Blumenkohl verursachen auch andere Probleme. Besonders häufig erscheint es in dem Fall, wenn das Kind jünger als ein Jahr ist, Kartoffelbrei in großen Mengen zerdrückt.

Dazu gehören:

  • beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • eine Zunahme des Schilddrüsenvolumens;
  • Erhöhung der Magensäure und Erhöhung des Magensaftvolumens;
  • Entzündung der Darmschleimhaut.

Solche Probleme sind viel schwieriger zu bemerken, da es keine offensichtlichen Anzeichen für ihre Entwicklung gibt. Daher müssen Sie nicht die Gesundheit Ihres eigenen Kindes gefährden - es ist besser, Ihren Arzt zu konsultieren und herauszufinden, wie viel Kohl den Kindern als Erstfütterung gegeben werden sollte.

Blumenkohl-Allergie?

Warten Sie mindestens 2 Wochen. und neu auch nicht geben. und dann versuchen, aber schon Zucchini zum Beispiel

und ist es allergisch? Diathese kann gesehen werden, es ist gewöhnlich rau. Wenn es schlimmer wird, rufen Sie den Arzt an. und natürlich nicht krank werden!

Warten Sie ein paar Wochen und geben Sie ein anderes Gemüse ein, aber keinen Blumenkohl. und versuche es nicht heinz. Und von Allergie Fenistil lass uns.

warte auf tag 3! Wieder geben Wenn es wieder herauskommt, entfernen Sie es. Nach weiteren 3 Tagen ist dieser Thread neu

Ähm... Ich habe schnell gesehen, dass etwas meine Tochter vollgestopft hat... aber hört auf die Mehrheit.

Wir auch maximal 3 Tage. Und alle. Ich habe entweder das Gleiche eingeführt, aber öfter dann natürlich meine eigene Produktion.

Versuchen Sie, Phänystylie zu verabreichen, aber im Allgemeinen ist es besser, die Allergie selbst bestehen zu lassen. Der Organismus muss lernen, sich selbst zu bekämpfen. Wenn plötzlich noch eine Allergie besteht, werden Sie nicht verstehen. Auch bei der Korballergie waren wir auf Brokkoli und Kohl. Ich koche jetzt selbst und alles ist in Ordnung. Versuchen Sie es selbst, um es schnell zu machen. Manchmal mache ich 2-3 Tage. Aber ich nehme frischen Kohlkachan, ich denke, es lohnt sich nicht gefroren zu nehmen

Sie werden also zumindest verstehen, ob das Produkt selbst allergisch oder gegen Konservierungsstoffe ist. Ich denke, wenn alles eingetragen ist, können Sie die Banken ausprobieren. Ich habe vor, fast alles selbst zu machen, denn wir haben Dermatitis schon 3 Monate lang behandelt.

Wir haben sogar Äpfel mit Allergien.

Und die Komposition Heinz nur Kohl? Es gibt auch Stärkezusätze. Sie können sein.

Ich habe sie dank Gott nicht mit dem Kauf gefüttert, ich habe alles selbst gekocht. aber ich habe gehört, dass viele Dosen Allergien

ist richtig. FIG Sie wissen, was sie auf das Etikett gestopft und geschrieben haben... Sobald die Reaktion verstrichen ist, bedeutet dies, dass etwas nicht stimmt. Warten Sie besser und kochen Sie selbst. viel schmackhafter und ruhiger (Sie wissen, wie es zubereitet wurde und was enthalten ist). Ich kann ihnen nicht alle trauen... das einzige, was ich für meine Tochter kaufe, ist Saft. Ich habe mich vor kurzem entschlossen, dem Baby Nyusha einen Milchshake zu geben. Er musste sich sofort übergeben... Nach einer Weile beschloss ich, noch einmal zu versuchen, den gleichen Müll zu geben. ja ihr Wald, ich koche besser und ruhiger

Blumenkohl-Allergie in der ersten Köder

Mom wählt die besten und hochwertigsten Produkte aus, um ein kleines Kind zu füttern. Mit den Manifestationen einer allergischen Reaktion bei einem Kind hat eine Frau eine Panikattacke, sie hat dem Baby keinen Schaden zugefügt.

Die Reaktion der Hypersensibilisierung kann jedoch scheinbar nützliche Produkte entwickeln. Ein solches Produkt ist Blumenkohl.

Blumenkohl und Broccoli - ein Lagerhaus für Mineralien und Vitamine. Die Hauptgründe, warum Blumenkohl als echte Erlösung betrachtet wird:

  1. Im Gemüse gibt es viele Ballaststoffe, die die Arbeit des Gastrointestinaltrakts sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen positiv beeinflussen.
  2. Der Konsum von Blumenkohl kann das Krebsrisiko erheblich senken.
  3. Die Eigenschaften von Kohl können die Aktivität fremder pathologischer Mikroorganismen hemmen.
  4. Dies ist ein Diätgemüse, da es bis zu 55 Kilokalorien pro 100 g enthält.
  5. Blumenkohl stärkt die Blutgefäße und reinigt das Blut.
  6. Vitaminkomplexe und Säuren im Kohl wirken als entzündungshemmendes Mittel und beseitigen die Entstehung von Gelenkentzündungen.
  7. Stärkung der Immunität durch den hohen Gehalt an Vitamin C.
  8. Blumenkohl ist ein erstaunliches Gemüse, und vielen Kinderärzten wird geraten, es als erste Mahlzeit dem Baby vorzustellen. Es besteht die Möglichkeit einer allergischen Reaktion.

Ursachen

Der menschliche Körper reagiert sehr empfindlich auf verschiedene Reize aus der äußeren Umgebung, den Körper eines kleinen Mannes und noch mehr. Dies liegt an der Tatsache, dass er gerade erst mit der Welt der Erwachsenen vertraut wird und Zeit für die Anpassung benötigt wird.

Manche Kinder passen sich schnell genug an, andere länger. Nach der Einführung von ersten komplementären Nahrungsmitteln können allergische Reaktionen auftreten. Dies ist die Norm in der Kindheit.

Es muss daran erinnert werden, dass die Einführung neuer pflanzlicher und ergänzender Lebensmittel im Allgemeinen nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt erfolgen sollte. Er wird Ihnen genau sagen, welche Produkte ein Kind leichter nehmen kann als andere. Eine allergische Reaktion kann jede Substanz verursachen, die in unseren Körper gelangt.

Es kommt auch vor, dass eine Person im Erwachsenenalter erste Anzeichen einer Allergie erfährt.

Allergien bei Kindern und Erwachsenen auf Kohlkopf: Erkennen und Heilen

Allergische Reaktionen der Nahrungsmittel auf Kohl sind extrem selten. Es erscheint normalerweise auf einer der Arten dieses Gemüses. Äußere Anzeichen der Krankheit können kaum wahrnehmbar oder ausgeprägt sein: Sie hängen von den Eigenschaften des Organismus ab. Was ist die Ursache einer seltenen Krankheit?

Hauptgründe

Normalerweise tritt die Kohlallergie früh auf. Die Krankheit kann jedoch später auftreten. Ein Gemüse kann aus verschiedenen Gründen eine negative Reaktion verursachen:

  • Antikörper im Körper;
  • Alter des Patienten (zu kleines Kind);
  • genetische Veranlagung;
  • Menge und Häufigkeit des Verbrauchs des Produkts;
  • hohe Permeabilität der Magenschleimhaut;
  • Verletzung der Darmflora;
  • reduzierte Immunität;
  • Empfindlichkeit gegenüber Chemikalien, die beim Anbau von Gemüse verwendet werden.

Kohl enthält auch Chitinase-Enzym, das den Abbau von Chitin beschleunigt. Es kann Allergien auslösen.

Während einer Kohlallergie müssen Sie eine Diät einhalten.

Anzeichen einer Krankheit

In der Regel treten die Symptome der Krankheit bereits 1-10 Stunden nach dem Verzehr des Allergens auf. Geschwollene Nasopharynx. Rötung, Austrocknung der Haut erscheinen. Der Bauch beginnt zu schmerzen.

Das klinische Bild hängt vom Alter des Kindes, den individuellen Merkmalen des Organismus, der Menge des aufgenommenen Allergens und der Art des verzehrten Kohls ab. Es gibt jedoch häufige Anzeichen, die die Krankheit begleiten:

Kohlkopfallergien können auch einen anaphylaktischen Schock verursachen. Dann müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Kohlkopfallergien manifestieren sich schon früh

Bei Erwachsenen

Anzeichen einer Lebensmittelreaktion auf jede Art von Kohl treten häufig auf, weil Histamin aus Mastzellen freigesetzt wird. Häufig verursacht der Eintritt von Histamin in den Körper eines Erwachsenen:

  • Schwellung, starke Schwellung;
  • Juckreiz, leichtes Kribbeln im Gesicht und im Mund;
  • Rötung

Solche Symptome verursachen natürlich Unbehagen, aber nicht gefährlich. Im Gegensatz zur Anaphylaxie, wenn eine Person schwer atmen kann. Ganz am Anfang des Angriffs müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Kohl Allergie bei einem Kind

Bei Säuglingen

Die Reaktion des Körpers des Babys auf jede Art von Kohl sieht für jedes Produkt wie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit aus. Dies ist auf dem Foto deutlich zu sehen. Die charakteristischsten Zeichen sind:

  1. Unangenehme Empfindungen auf den Lippen, der Zunge und der Haut des Gesichts verursachen dem Baby Sorgen.
  2. Ein kleiner Hautausschlag, begleitet von unerträglichem Juckreiz, beeinträchtigt den Schlaf.
  3. Mögliche Manifestationen von Schwellungen.
  4. Die Temperatur steigt auf 37 - 38 Grad.

Vor diesem Hintergrund leiden die meisten Säuglinge an Durchfall und Magen-Darm-Störungen. In schwerer Form tritt Bronchospasmus auf, der zu Funktionsstörungen der Atemwege führt. Wenn die oben beschriebenen Symptome bei einem Neugeborenen auftreten, sollte eine stillende Mutter das Problemprodukt aus ihrer Diät entfernen, da alles, was eine Frau mit Milch zu sich nimmt, dem Kind zugeht.

Es gibt viele Arten von Kohl

Die Ursachen der Krankheit und die Symptome sind unterschiedlich: Sie hängen von der Art der Kohlart ab, die die Allergie verursacht hat. Die Reaktion tritt häufiger bei Sauerkraut auf als bei einem frischen Kopf.

Die Krankheit, die nach dem Verzehr von Blumenkohl auftrat, verursacht in Gemüse enthaltene Chitinasen. Lebensmittelintoleranz kann andere Spurenelemente verursachen, die reich an Gemüse sind, sowie von Eltern ererbte Intoleranz.

Kwas Kohl hat vor langer Zeit gelernt. Die früheste Erwähnung stammt aus dem 14. Jahrhundert. Der auf diese Weise zubereitete Kohl ist für den Menschen von Vorteil. 200 g des Produkts enthalten eine tägliche Vitamin C-Rate. Das Sauerkraut verbessert die Arbeit des Verdauungssystems, mildert den Magen-Darm-Trakt bei Allergien. Die Sauerkraut-Allergie beginnt in der Regel mit einer Schwellung des Nasolabialbereichs, dann treten Rötung und Hautausschlag auf, was fast unmerklich erscheint.

Belokochannaya

Diese Art von frischem Kohl ist gefährlich für die Allergiker gegen den Stiel, wo die höchste Konzentration an Nitraten im Gemüse konzentriert ist, sowie die individuelle Proteinintoleranz.

Allergie ist kein Meerkohl und darin enthaltenes Jod. Der Körper reagiert auf eine hohe Konzentration eines Stoffes mit starkem Hautausschlag oder schweren Hautentzündungen.

Laminaria gehört nicht zu allergenen Produkten, stimuliert im Gegenteil den Verdauungstrakt, wirkt sich günstig auf das Nervensystem aus, fördert die Entfernung schädlicher Substanzen (Blei, Radionuklide). Der Löwenanteil der allergischen Reaktionen tritt jedoch gerade aufgrund der Verschlackung des Körpers auf.

Brüssel

Lebensmittelallergien haben mehrere Ursachen. Dies ist eine genetische Veranlagung, die vom Menschen geerbt wird. Weniger häufig ist individuelle Unverträglichkeit gegenüber frischem Gemüse. Allergie gegen Rosenkohl kann zu erhöhter Säure führen.

Enthält Lysin, um allergische Reaktionen zu verhindern. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass diese Substanz vor einer hohen Konzentration von Chemikalien, die bei der Pflege von Chinakohl verwendet werden, sparen wird.

Allergien können bei Hypervitaminose auftreten, die auf eine Fehlfunktion des körpereigenen Immunsystems oder andere Erkrankungen wie Erkältungen zurückzuführen sind. Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Brokkoli kann sich vor dem Hintergrund chronischer Krankheiten entwickeln.

Babynahrung

Gemüsekomplexe "Babushkino Lukoshko" und "Gerber", die Kohl enthalten, und Monopure "Blumenkohl" haben ausgezeichnete Bewertungen. Sie werden mit einer 4+ Marke verkauft, was bedeutet, dass das Essen für Kinder ab 4 Monaten bestimmt ist. Köder müssen Sie mit 1 2 TL beginnen. Wenn alles gut gegangen ist, können Sie 1-2 Löffel geben und die Dosis schrittweise erhöhen.

Wenn bei einem Baby eine Allergie gegen Blumenkohl festgestellt wird, die Nahrungsergänzungsmittel ausschließen, das Zucchinipüree ersetzen und sofort einen Arzt aufsuchen.

Diagnose

Die Tatsache der Allergie wird anhand charakteristischer Symptome festgestellt. Zur Bestätigung der Diagnose ist ein Test erforderlich. Die Ernährungsreaktion ist vorhanden, wenn der Bluttest ergab:

  • Änderung der Zusammensetzung;
  • das Vorhandensein von spezifischem IgE;
  • erhöhte Histaminspiegel.

Wenn die Krise vorbei ist, ist die akute Form der Reaktion bereits gestoppt. Provokante Tests und andere diagnostische Methoden helfen, das Allergen zu identifizieren.

Die Allergiebehandlung wird in zwei Richtungen durchgeführt: Die Einhaltung einer speziellen Diät, die das Fehlen eines Allergens in der Speisekarte garantiert, und die Linderung der Symptome der Reaktion mit Medikamenten:

  1. Bei Dysbakteriose oder Colitis werden in der Regel Probiotika und Symbiotika verschrieben: Maxilac, Linnex. In schwierigen Fällen werden sie mit enzymatischen Präparaten ergänzt.
  2. Antihistaminika: Fenistil, Suprastin unterdrücken die Hauptsymptome.
  3. Bei Verletzung eines Stuhls registrieren Enterosorbentien (Enterosgel).
  4. Um Rötungen und Juckreiz zu vermeiden, wird Fenistil verwendet, Hormone (GCS) sind selten, in besonders schweren Fällen werden Sinaflan und Celestoderm verwendet.
  5. Bei verstopfter Nase und konjunktiven Manifestationen empfehlen Abschwellmittel und Vasokonstriktorika.

Die oben genannten Arzneimittel werden nur auf Rezept verwendet, da alle von einem Spezialisten empfohlenen Mittel unter Berücksichtigung der Altersmerkmale des Patienten, der Schwere seines Zustands, des Vorhandenseins anderer Erkrankungen des Patienten und der Kombination seiner pharmakologischen Eigenschaften von Arzneimitteln verschrieben werden.

Bei Kohlallergien sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Prävention

Methoden, die eine vollständige Heilung von Allergien garantieren, wurden bisher nicht gefunden. Der Hauptweg zur Verhinderung einer Reaktion besteht darin, das Allergen aus der Diät zu entfernen und eine hypoallergene Diät während des Behandlungszeitraums einzuhalten. Dieses Menü beinhaltet die Eliminierung von Lebensmitteln, die mit Allergenen in Verbindung stehen:

  • Eier;
  • Zitrusfrüchte und rote Früchte;
  • kakaohaltige Süßigkeiten usw.

Nahrungsmittel für Allergien sollten auf sparsame Methoden vorbereitet werden, die die chemische Verarbeitung von Lebensmitteln, die Verwendung von Alkohol, Pickles, saure und salzige Lebensmittel sowie geräuchertes Fleisch ausschließen. Dies wird den Darm erneut nicht irritieren.

Wenn Symptome einer Allergie gegen eine Kohlart festgestellt werden, lohnt es sich, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen: Nehmen Sie das verdächtige Allergen aus der Diät, halten Sie sich an eine spezielle Diät, und stellen Sie sicher, dass Sie eine moderne Diagnose haben und den Arzt konsultieren, der die Behandlung verschreiben wird.

Ursachen der Blumenkohl-Allergie bei einem Kind von 6-7 Monaten, seiner Behandlung und seiner Symptome

Allergische Reaktionen auf Kohl werden als sehr selten angesehen, ihre Auswirkungen können jedoch sehr schwerwiegend sein. Darüber hinaus können sich Allergien sofort nach dem Verzehr eines Gemüses und nach einiger Zeit manifestieren. Grundsätzlich tritt die Nahrungsunverträglichkeit bei Säuglingen gerade bei Meerkohl auf, was auf den hohen Jodgehalt in seiner Zusammensetzung zurückzuführen ist. Allergien können auch bei Kindern unter 3 Jahren und bei einigen Blumenkohlarten auftreten.

Und eine Blumenkohl-Allergie bei einem Kind von 6-7 Monaten zum ersten Mal: ​​die Gründe

Könnte es eine Kohlallergie geben? Natürlich Und es kommt bei Kindern aus solchen Gründen vor:

Aufgrund des Eintrags von Antikörpern in den Körper des Babys durch Muttermilch während der Stillzeit.

In den ersten Tagen nach Beginn der Einführung in die Ernährung des Kindes Ergänzungsfuttermittel.

Aufgrund des Alters des Kindes.

Als Folge der genetischen Veranlagung.

Überschreiten der zulässigen Dosis des Allergens.

Überempfindlichkeit der Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts.

Die negativen Auswirkungen pathogener und pathogener Mikroflora im Darm.

Schwächung der Immunabwehr des Körpers.

Individuelle Empfindlichkeit gegenüber den Chemikalien, die der Kohl während der Kultivierung verarbeitet.

Zusammen mit diesem sind Chitinasen in diesem Gemüse vorhanden - ein Enzym, das den Prozess des Chitinzerfalls beschleunigt. Dieses Enzym kann Allergien auslösen. Es befindet sich hauptsächlich im Kohlstängel und in der Wurzel.

Darüber hinaus können allergische Reaktionen auf dieses Gemüse bei Babys auftreten, da es viel Eiweiß enthält, das vom Körper des Kindes nicht absorbiert wird. In der Zeit bis zu 4 Monaten kann der Magen des Kindes Kohlprotein einfach nicht verdauen. Deshalb äußert sich eine solche Immunität in Form von Allergien.

Symptome bei Kindern unter einem Jahr und älter

Die Anzeichen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Kohl sind fast identisch mit den Symptomen anderer Allergietypen. Dennoch sind die charakteristischsten Symptome:

Ein Kribbeln auf den Lippen, der Zunge und der Haut des Gesichts.

Das Auftreten eines kleinen Hautausschlags, der von einem unerträglichen Juckreiz begleitet wird.

Schwellungen können auf der Haut auftreten.

Sehr häufig beginnen Kinder mit einer Darmfunktionsstörung, die sich in Form von Durchfall und anderen Magen-Darm-Störungen äußert.

In den schwersten Fällen ist ein Bronchospasmus möglich, der zu einer Störung der normalen Funktion der Atemwege führt.

Die schwerwiegendsten Komplikationen sind Riesenurtikaria und Angioödem.

Außerdem kann eine Kohlallergie zu einem anaphylaktischen Schock führen. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Notarzt rufen.

Wenn ein Baby nach dem Verzehr von Kohlnahrungsmitteln Symptome wie Atemprobleme, Auftreten von Blau in Nase und Lippen und charakteristische Hülsen entwickelt, sollten Sie sofort mit dem Füttern aufhören und einen Rettungswagen rufen, da Verzögerungen fatale Folgen haben und tödlich enden können das Ergebnis

Bei allergischen Reaktionen auf Kohl sollten Sie eine umfassende Behandlung einleiten. Eine solche Therapie geht einher mit der Begrenzung von Allergenen im Körper und deren Neutralisierung:

Dem Patienten wird unter Berücksichtigung der individuellen Körpermerkmale eine spezielle hypoallergene Diät verordnet. Diese Regel sollte insbesondere dann beachtet werden, wenn bei einem Baby eine Allergie auftritt.

Sehr oft kann eine chronische Krankheit oder eine angeborene Anomalie eine allergische Reaktion auslösen. Daher ist es notwendig, rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung somatischer Erkrankungen zu ergreifen.

Wenn ein Kind Anzeichen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Kohl aufweist, die sich in Form von Hautausschlag, Hautschälen oder Juckreiz äußert, werden ihm topische Medikamente verschrieben. Solche Vorbereitungen für lokale Maßnahmen umfassen alle Arten von Salben und Cremes wie Sinaflan, Lokaid und viele andere.

Neben der Anwendung von externen Medikamenten, die zur Lokalisierung und Beseitigung von Hautausschlägen beitragen, werden auch Antihistaminika wie Tavegil, Suprastin und andere verschrieben.

Es sollte beachtet werden, dass während der Aufnahme von Antihistaminika bei Kindern in der Regel verschiedene Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Lethargie und Verlust der Bewegungskoordination auftreten.

Wenn Allergien durch Nahrungsergänzungsmittel verursacht werden, schreibt der Kinderarzt, Allergologe und Dermatologe die Dosierung und Häufigkeit der Medikation direkt vor.

Beim Auftreten von toxischen Manifestationen allgemeiner Natur werden üblicherweise Enterosorbentien wie Aktivkohle, Polyphephan und andere ähnliche Zubereitungen verschrieben. Solche Mittel reinigen den Körper von Giftstoffen und beschleunigen den Heilungsprozess.

Es ist zu beachten, dass in der Regel, wenn eine Notfallbehandlung erforderlich ist, Hormonpräparate wie Prednisolon und Hydrocortison vorgeschrieben werden. Sie wirken kurzfristig und werden unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus ernannt.

Blumenkohl-Allergie bei Säuglingen

Was kann ich sagen Wenn Sie allergisch sind, ist die Reaktion auf Ihren Köder nicht überraschend. Ich bin auf dieses Problem gestoßen, als mein Sohn 4 Monate alt war. und er hatte komplett Muttermilch. Wir lagen im Krankenhaus und als die Zeit für die Fütterung kam, nahm sie das sehr ernst - sie suchte viele Informationen + Ratschläge vom besten Allergologen in unserer Gegend. Im Allgemeinen zu Ihren Fehlern:

1. Haferflocken - allergische Kruppe, wird im Allgemeinen nicht als erster Brei empfohlen. Das erste muss glutenfreies Getreide sein (Reis, Buchweizen, Mais), aber wir haben immer noch nur Buchweizen. Reis enthält viel Stärke, d.h. Kohlenhydrate, die leicht in Zucker umgewandelt werden können (im Körper), und unsere Kinder können überhaupt keinen Zucker. Ie Alles, was Stärke enthält (Kartoffeln, Bananen) - um auf bessere Zeiten zu verschieben. Wenn Sie selbst Brei zubereiten, sollten die Grütze eingeweicht werden (gießen Sie Wasser und kühlen Sie über Nacht ein). Um die Stärkemenge zu reduzieren, tun Sie dasselbe mit Kartoffeln.

2. Kefir - der übliche Kefir beim Bücken unserer Kinder ist unmöglich! Sie können die sauren Milchgetränke von Kindern wie Acidophilus und andere mit Bakterien und Stöcken probieren. Ie Kauf eines Produkts, um die Zusammensetzung zu sehen und zu lesen, was in Sauerteig verwendet wurde. Pilze sind im Allgemeinen extrem allergisch. Wenn eine Mutter stillt und die Ursache einer Allergie bei einem Kind nicht herausfinden kann, sollten Sie Ihre Einstellung zu Produkten aufgrund der Anwesenheit verschiedener Pilze in ihnen überdenken. Ein Beispiel ist nicht frisches Brot, es ist möglich, Cracker zu machen, aber es ist absolut unmöglich, selbst mit einem Hauch von Schimmel Brot zu haben (einige Hausfrauen schneiden die Krusten ab, und der Rest scheint normal zu sein). Hefe - die gleichen Pilze, frisches Brot, sie leben noch. Gleiches gilt für Fermentationsprodukte - Bier, Wein und sogar alkoholfreie Getränke.

3. Hüttenkäse - seltsamerweise ist auch ein sehr allergenes Produkt, wie z. B. seine Proteinstruktur. Ich habe versucht, unsere Vanechka-Reaktion war schrecklich - die Wangen brannten mit einem Teelöffel. Sie fing an, nach Informationen zu suchen, und daher wird Kindern, die anfällig für Allergien sind, nicht empfohlen, sie vor einem Jahr anzubieten.

4. Fleisch - optimal Kaninchen, Truthahn, Pferdefleisch. ABER Kinderfleischkonserven enthalten ausnahmslos Stärke, so dass das Fleisch selbst gekocht werden muss. Wir sind aus der Situation herausgekommen, als wir einen Kaninchenzüchter im privaten Sektor gefunden haben, der uns immer noch Kaninchenfleisch liefert (Sie können nach Zeitungsanzeigen im Abschnitt "Tiere" suchen).

5. Gemüse - es ist seltsam, dass man Kartoffeln isst, aber Zucchini, Blumenkohl, Brokkoli, Zwiebeln (nur gekocht oder gebacken) meidet.

6. Kompott aus getrockneten Früchten - abhängig davon können nur Äpfel und Birnen, möglicherweise Trockenpflaumen, aber keine Rosinen verwendet werden. Saft ist nicht notwendig. Rohe Früchte gelangen erst nach einem ähnlichen, wärmebehandelten Typ. Ie zuerst gebackener Apfel, dann Apfelmus.

Und im Allgemeinen ist es notwendig, auf das Kind zu schauen, für jeden ist alles individuell. Dies sind nur allgemeine Empfehlungen. Wenn Sie weitere Fragen haben, werde ich antworten.

Später hinzugefügt 20 Stunden 40 Minuten 12 Sekunden:

Nachdem ich alle obigen Kommentare gelesen habe, möchte ich wirklich die Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrung für Kinder mit Allergien hinzufügen. Liebe Mädchen, nimm dieses Thema ernst. Schließlich ist es unsere Aufgabe, alle möglichen Manifestationen dieses Problems bei unseren Kindern zu annullieren (und dies ist möglich) und die Entwicklung von Asthma zu verhindern (glauben Sie mir, ein Kind, das an einem Hustenanfall erstickt, ist sehr beängstigend!), Als Folge der häufigsten roten Wangen, die oft ignoriert werden. Ich habe für mich so entschieden:

1. Geben Sie nur das 1. Produkt ein und beginnen Sie einmal täglich mit einem Teelöffel.

2. Erhöhen Sie die Portion allmählich und fügen Sie für die ersten 3 Tage einen Teelöffel hinzu. Wenn keine Reaktion erfolgt, können Sie die Portion zweimal täglich erhöhen. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen, den Darm für die Aufnahme neuer Lebensmittel anzupassen. Enzyme für die Verdauung werden allmählich hergestellt. Es ist notwendig, Zeit für ihre Produktion zu geben, um einen vollen Teil des Produkts zu verdauen. Lassen Sie mich daran erinnern, dass das EOK - wenn es genug Enzyme gab, um einen Teelöffel des Produkts zu verdauen (keine Allergie) und 100 g - zu einer Reaktion geführt haben, dann ist dies einfach möglich, weil nicht genug Enzyme vorhanden sind, um eine größere Menge zu verdauen.

3. Pausen zwischen neuen Produkten - mindestens eine Woche. Es wird normalerweise empfohlen, neue Produkte mit einer 3-tägigen Pause einzuführen, aber wir haben keine Eile. Wir warten darauf, dass der Darm mit der neuen Nahrung problemlos zurechtkommt.

4. Warten Sie bei einer Reaktion auf das Produkt mindestens 3 Tage nach der Stornierung. Lass den Körper sich stabilisieren. Sie können es in 1,5-2 Monaten erneut versuchen. Mit der vollständigen Beseitigung des Allergens während dieser Zeit reift der Darm und die wiederholte Verabreichung verursacht normalerweise keine Probleme.

5. Bis 12 Uhr nachmittags eine neue Mahlzeit geben. Wenn es eine Reaktion gibt, werden Sie dies am Abend erfahren. Wenn die Reaktion nachts auftritt, können Sie sie überspringen, weil Am Morgen können von einer geringen Menge Allergenspuren nicht mehr bleiben.

6. Ignorieren Sie kleine Reaktionen nicht. Die erste Aufgabe besteht darin, den allergischen Hintergrund des Körpers zu reduzieren. Weil wenn das Baby einen Ausschlag, rote Wangen, Hintern usw. hat sind dauerhaft - es muss sichergestellt sein, dass sie nicht mindestens 3 Tage haben. Es dauert Zeit, manchmal Monate. Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, alles auszuschließen, was Verdacht verursacht. Im stabilen Zustand ist die Allergie deutlich geringer. Allergien sind wie eine Kettenreaktion. Es scheint, dass zuvor keine Reaktion auf das Produkt stattfand, aber vor dem Hintergrund eines erhöhten Hintergrunds kann es erscheinen.

7. Keine Notwendigkeit, die Menge und Vielfalt der Lebensmittel zu jagen. Immerhin lebte ein Kind 6 Monate. auf einer Milch und brauchte keine Abwechslung. Die Zeit wird kommen und unsere Kinder werden alles ohne Folgen essen, der Weg dafür ist länger. Denken Sie daran, die Zeit funktioniert für uns!

8. Sie können sicherlich eine Vielzahl von Antihistaminika verwenden, aber denken Sie daran, dies ist die ganze Belastung für die unreife Babyleber. Um den Hintergrund in akuten Fällen zu reduzieren, ist es daher notwendig, aber ich möchte das Kind nicht auf die Vorbereitungen beschränken. Ernährung, Geduld und Klugheit der Mutter - dies ist der Weg zu einem glücklichen Ergebnis.

Ich habe das alles durchgemacht und jetzt bewegen wir uns in die gleiche Richtung. Vanya ist unsere 11 Monate. und er ist stabil! Dies bedeutet, dass es manchmal auf neue Produkte reagiert, d. H. Seine Wangen werden durch eine erhöhte Ferse rot, aber nach einigen Stunden verschwindet diese Rötung (eine kleine Menge eines Allergens wurde aufgenommen, das schnell neutralisiert wurde). Er isst: Buchweizenbrei, wir führen Mais ein (industriell gekennzeichnet als "allergikerfreundlich" ohne Milch, Heinz und Baby, Zucker), ich züchte eine hypoallergene Mischung (früher Muttermilch, aber jetzt reicht es nicht). Gemüse: Zucchini, Weißkohl., Blumenkohl, Brokkoli, Zwiebeln, Kartoffeln (getränkt). Apfel- und Birnenpüree. Aus saurer Milch - acidophiles Kefir. Weißbrotcracker (lesen Sie erneut die Komposition! Ohne Margarine und Verbesserungsmitteln). Fleisch: Kaninchen, mageres Schweinefleisch und Kalbfleisch (nur von privaten Händlern, kein Eiweißspeicher). Und natürlich Muttermilch.

Es gibt genügend Nährstoffe, das Baby ist voll, ohne Probleme mit dem Gewicht und gut entwickelt. Anfangs betrug der Anstieg manchmal 100 g pro Monat, aber unser Kinderarzt sagte, wenn er nicht erschöpft aussieht und sich gut fühlt, ist alles gut, er holt auf. Und es ist so.

Aller Erfolg in unserer harten Arbeit!

Die Zusammensetzung des Gemüses kann beim Kind Allergien verursachen

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Blumenkohl gilt laut Ärzten als hervorragendes Produkt für die Durchführung der ersten Fütterung. Sie müssen jedoch wissen, welche Elemente das Auftreten von Allergien verursachen können, um die Gesundheit des Kindes in der Zukunft nicht zu beeinträchtigen.

Die Zusammensetzung des Blumenkohls umfasst:

  • Säuren (Folsäure, Zitronensäure, Tartronsäure) - diese Komponenten sind für jeden Menschen, insbesondere für Säuglinge, notwendig, da sie den Körper mit nützlichen und wertvollen Elementen sättigen;
  • Protein, wichtig für das Wachstum von Kindern;
  • Mineralien (Kalium und Kalzium, Natrium, Phosphor, Eisen);
  • Vitamine A, E, D, K und C;
  • Ballaststoffe, die die Arbeit des Magens normalisieren.

Blumenkohl-Allergie ist das erste Ergänzungsfutter, das daraus resultiert, dass dem Baby zu viel Püree aus diesem Gemüse gegeben wird, da Babys Säuren und Mineralien nur im optimalen Wert benötigen.

Ihr signifikanter Anstieg bedroht die Entwicklung einer Allergie, wodurch die Einnahme eines solchen Gemüses in den ersten Lebensmonaten eines Kindes kontraindiziert sein kann.

Warum empfiehlt es sich, Babys im ersten Lebensjahr mit Gemüse zu versorgen? Tatsache ist, dass Kohl leicht verdaut werden kann und auch keine Gasbildung und Allergien verursacht.

Es ist wichtig zu beachten, dass dieses Gemüse:

  1. Es ist eine ausgezeichnete Vorbeugung gegen die Entwicklung von Anämie.
  2. Verbessert die Darmfunktion.
  3. Entfernt aktiv Giftstoffe aus dem Körper.
  4. Hilft bei der Normalisierung der Funktionalität des zentralen Nervensystems des Babys.
  5. Fördert die Bildung einer normalen Mikroflora des Verdauungstraktes.
  6. Wohltuende Wirkung auf Herz und Gefäßsystem.

Wenn ein Kind allergische Reaktionen entwickelt, sollte Kohl durch andere Gemüse mit ähnlicher Zusammensetzung ersetzt werden, da das Baby mit Hilfe der ersten Ergänzungsfuttermittel aktiv wächst.

Ursachen der Krankheit

Die Hauptfaktoren für das Auftreten einer allergischen Reaktion auf Kohl sind:

  • im Körper des Kindes ankommende Antikörper während der Stillzeit und während der Schwangerschaft;
  • die Zeit, zu der das Baby Ergänzungsfutter erhält;
  • Alter des Patienten;
  • genetische Veranlagung;
  • Häufigkeit der Allergenverabreichung und deren Dosis;
  • hohe Permeabilität der Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts;
  • Verletzung der Darmflora;
  • Versagen des Immunsystems;
  • Überempfindlichkeit gegen Chemikalien, die zum Versprühen und Füttern von Gemüse verwendet werden.

Außerdem enthält Kohlkopf Chitinase (ein Enzym, das den Abbau von Chitin beschleunigt). Es kann einen allergischen Angriff verursachen. Eine große Anzahl dieser Substanzen befindet sich in der Stamm- und Kohlwurzel.

Die Allergie gegen Kohl entwickelt sich in einem frühen Alter durch das Vorhandensein von Eiweiß, das vom Körper als Gefahr wahrgenommen wird. Der Magen des Babys ist nicht in der Lage, mit einem unbekannten Produkt fertig zu werden. Daher wird empfohlen, das Futter unter Verwendung von Kohl nicht früher als 4 Monate in das Babyfutter zu injizieren.

Die Möglichkeit und Manifestation von Allergien bei Säuglingen bei den ersten komplementären Lebensmitteln sind die Handlungen der Eltern

Es gibt den Moment, in dem das Baby neben der Milch auch andere Produkte geben muss. Dies ist ein aufregender und verantwortungsvoller Prozess im Leben einer jungen Mutter. Was aber, wenn plötzlich entwickelte das Kind einen Hautausschlag und andere Allergie-Symptome nach dem Essen? Warum passiert es und wo gehen wir um Hilfe?

Hat das Baby manchmal eine Allergie gegen Ergänzungsnahrung?

Natürlich ja, weil das Immunsystem im fragilen Körper nicht monoton reagiert. Nahrungsmittelallergien sind die häufigsten allergischen Manifestationen bei Kindern. Einige Kinder können Zitrusfrüchte probieren und bekommen sofort einen Hautausschlag, aber es gibt Babys, die nicht reagieren und sie gut verdauen. Sie können jedoch kein allergisches Essen riskieren. Warum kann es zu einer allergischen Reaktion auf dieses oder jenes Produkt kommen? Wie wirkt eine Prikorm-Allergie bei Säuglingen?

Ursachen einer allergischen Reaktion

Nachdem ein allergisches Kind Ergänzungsfuttermittel erhalten hat, kann es zu Hautausschlag, Juckreiz, Essensverweigerung und Launen kommen. Aber warum passiert das? Warum beeinflussen manche Produkte den fragilen Kinderorganismus so sehr? Warum werden Babys allergisch auf Ergänzungsfuttermittel?

Tatsache ist, dass bei einem Säugling das Nahrungsmittelsystem nicht ausreichend entwickelt ist. Muttermilch oder Milchrezeptur, die in ihrer Zusammensetzung ähnlich ist, wird vollständig absorbiert und unterscheidet sich. Im Magen und Darm des Neugeborenen gibt es einen Mangel an Enzymen, die Nahrungsbestandteile abbauen. Daher entwickelt der Körper der Kinder oft mit zunehmendem Alter, wenn enzymatische Substanzen in ausreichenden Mengen ausgeschieden werden, Allergien.

Es ist wichtig! Manchmal wird die Dysbakteriose als allergische Reaktion maskiert, die sich als Störung des Magen-Darm-Trakts manifestiert.

Die Krankheit zeichnet sich dadurch aus, dass im Magen eine unzureichende Anzahl von Bakterien vorhanden ist, die Nahrung verdauen müssen. Daher ist es wichtig, rechtzeitig Tests mit einem Arzt zu bestehen und mit der Behandlung zu beginnen.

Die Hauptursache einer allergischen Reaktion auf das Produkt sind Allergene. Wenn sie in den Körper eindringen, kann der Darm nicht richtig verdaut werden. Ungespaltenen Partikel in den Blutstrom, eine Reaktion des Immunsystems wie Allergien manifestiert verursacht. Das heißt, Schwellungen, Hautausschlag, Juckreiz und andere Symptome.

Risikogruppen

Es gibt eine gewisse Risikogruppe Kinder, die die Krankheit eine Chance, oben zu bekommen. Dazu gehören:

  • Frühgeborene;
  • Babys, die per Kaiserschnitt geboren wurden;
  • Allergiker mit anderen Arten von allergischen Reaktionen wie Tierhaare oder Haushaltschemikalien;
  • Kinder mit Pathologien von Organen oder Körpersystemen;
  • Säuglinge mit chronischen Krankheiten oder solche mit schweren Infektionskrankheiten.

Es ist auch wahrscheinlicher, dass ein Kind krank wird, das unter schlechten hygienischen Bedingungen, in einer unbefriedigenden Umweltzone und passiv rauchenden Kindern lebt.

Kreuzallergie und Blumenkohl

Was ist Kreuzallergie? Es gibt Allergene, die in Zusammensetzung und Struktur ähnlich sind. Wenn also eine Allergikerin auf eine Allergenart allergisch reagiert, kann sie eine pathologische Reaktion auf ein anderes, ähnliches Erscheinungsbild entwickeln. Dies wird als Kreuzallergik bezeichnet.

Da Kuhmilchproteine ​​Ziegenmilch ähneln, kann der Patient sowohl diese als auch diese Allergie entwickeln, und es gibt auch eine Kreuzallergie zwischen Katze und Schwein. Interessant, aber die Tatsache, dass ihre Allergene ähnlich sind, was bedeutet, dass eine Allergie gegen Katzenfell intolerant gegenüber Schweinefleisch ist.

Und wenn es eine Allergie bei Säuglingen zu Blumenkohl? Blumenkohl gilt als das am wenigsten allergene Produkt. Trotzdem gibt es Allergien. Dies ist eine der seltenen Arten von Krankheiten. Wenn eine allergische Person eine Unverträglichkeit gegenüber Blumenkohl hat, kann der Körper Brokkoli, Weißkohl und andere Kohlarten sowie Kohlgeschirr nicht tolerieren.

Daher sollte die Gabe jeglicher Art von Produkten mit äußerster Vorsicht aus Angst vor Kreuzreaktionen erfolgen.

Nahrungsmittelallergene

Bevor Sie eine neue Produktzufuhr an der Brust beginnen, müssen Sie verstehen, ob es allergen ist. Natürlich sagen Ärzte vor allem, dass es Kindern verboten ist, gebraten, geräuchert, süß, salzig und fetthaltig zu geben, aber das ist verständlich, weil die Verdauung des Kindes noch nicht so stark ist. Und was ist mit Obst und Gemüse, Nüssen und anderen? Hier müssen Sie genauer verstehen. Es gibt eine Liste von Produkten Grade Risiko einer allergischen Reaktion auf sich zu variieren.

Für Produkte mit einem hohen Grad an Allergie gehören:

Es gibt eine Kategorie von durchschnittlichen Allergikern. Dazu gehören: Schweinefleisch, Johannisbeeren, Cranberries, Kaninchen, Kartoffeln, Buchweizen und Reis. Diese Produkte werden von Ärzten verschrieben, um zu versuchen, nachdem sich das Kind an die ersten Arten von Ergänzungsmitteln gewöhnt hat.

Zu der Kategorie von Allergien gehören Pferdefleisch, Kürbis, Zucchini, grüne Äpfel, Bananen und Gurken. Solche Nahrungsmittel werden oft als erste Nahrung gegeben.

Gefahr von Komplikationen

Unsachgemäße Ernährung und frühzeitige Ernährung können zu Komplikationen der Gesundheit des Kindes führen. Die Tatsache, dass Allergie verursacht ein Symptom wie die Larynx Schwellung, die sehr gefährlich Baby ist. Es gibt Atemnot, das Kind beginnt zu würgen und es kann ein anaphylaktischer Schock auftreten.

Ein solches Zeichen wie Hautausschlag, der als Urtikaria bezeichnet wird, wenn er nicht behandelt wird, kann zum Auftreten von Hautkrankheiten führen - Ekzem. Selbst Nahrungsmittelallergien führen zu schweren Verletzungen des Gastrointestinaltrakts.

Wie erscheint eine Köderallergie?

Wenn das Baby allergisch auf das Produkt reagiert, treten nach seiner Anwendung Anzeichen der Krankheit auf, zum Beispiel Juckreiz, Rötung, Schwellung.

Symptome können unmittelbar nach der Verwendung des Produkts und nach einer Weile oder sogar nach einigen Tagen auftreten. Je nach Schweregrad werden die Symptome auch in leicht, mittel und schwer eingeteilt.

Häufige Symptome

Die Allergie gegen den ersten Köder ist eine Nahrungsmittelallergie, was bedeutet, dass es wie der Rest aussieht - ein Hautausschlag, ein Magen-Darm-Trakt und ein Ödem. Auch erscheinen Schnupfen, verstopfte Nase und Ohren, Niesen, Husten, und eine andere - Schwierigkeiten beim Atmen. Zeichen erscheinen auf der Haut, Magen-Darm-Traktes, den Atemweg und Schleimhäute Körper.

Wie bei jeder Art der allergischen Reaktion kann es zu Komplikationen. Zum Beispiel Schwellung des Halses, Asthma und anaphylaktischer Schock auftreten. Es können auch Quincke-Ödeme auftreten, die eine Entzündung des Gehirns verursachen. Eine weitere Komplikation kann Bronchospasmus und Asthma bronchiale sein.

Manifestationen auf der Haut

Die offensichtlichsten Zeichen sind Haut - sie werden zuerst gezeigt, da sein kann:

  • Ein Hautausschlag, insbesondere an Hals, Brust, Armen;
  • Rote Flecken auf Wangen, Händen, Beinen;
  • Juckreiz, der schwer werden kann, und das Baby kann die Läsion schwer kämmen.

Komplikationen oder Folgen der Nichtbehandlung der Krankheit können atopische Dermatitis sein - die Bildung einer Kruste am Ort von Hautläsionen und Ekzem.

Zeichen aus dem Magen-Darm-Trakt

Nahrungsmittelallergien betreffen immer den Magen-Darm-Trakt. Er leidet sehr, hier erscheinen sie:

  • Durchfall und Verstopfung;
  • Unterleibsschmerzen, von denen die Beine auf den Neugeborenen Magen drängt und Weine und Stimmungsschwankungen;
  • Blähungen - Blähungen;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Auch häufig bei Säuglingen Aufstoßen auftreten, können sie sowohl zum Zeitpunkt der Fütterung sein, und ein paar Stunden nach.

Wie reagieren die Schleimhäute?

Dies ist die gefährlichste Symptome. Unter der Wirkung von Allergenen löst das Immunsystem heftig Antikörper aus und induziert eine Schutzreaktion der Schleimhäute, um die weitere Ausbreitung von Allergenen durch sie zu verhindern. Dadurch entzünden sich die Membranen und schwellen an, was besonders für Babys gefährlich ist. Immerhin ist das Atmungssystem vollständig mit Schleimhäuten ausgekleidet, und wenn die Röhrenorgane anschwellen, werden sie schwer atmend, was zu Atemnot führt, was zum Ersticken führen kann.

Andere Symptome der Schleimhaut sind Rhinitis, Tränenfluss, Angioödem.

Wie geht man mit Allergien bei Säuglingen um?

In den meisten Fällen zeigt der Körper eine allergische Nahrungsmittelreaktion, die mit einer kleinen Anzahl von Enzymen verbunden ist, die keine Nahrung abbauen können. Wenn diese Enzyme ausreichend sind, kann der Körper die Nahrung verdauen. Wenn ein Kind heranwächst, nimmt daher das Risiko einer weiteren Entwicklung und des Auftretens der Krankheit ab.

Aber, wenn Sie zu locken allergisch passieren, was in einem ernsten Zustand des Kindes zu tun? Krankenhausaufenthalt und medikamentöse Behandlung sind unter ständiger ärztlicher Aufsicht erforderlich. Die Behandlung von Allergien ist langwierig und langwierig.

In der Arztpraxis

Wenn er sich an einen Arzt wendet und dies entweder ein Kinderarzt oder ein Allergologe ist, sammelt er zunächst Anamnese, erfährt etwas über Vererbung und die Reaktion auf die Fütterung. Nachdem der Arzt eine Hauptuntersuchung durchgeführt hat, werden Haut, Nase und Mund überprüft. Ein weiterer - ordnet die erforderlichen Analysen, die Ursache ermittelt, die Diagnose, Behandlung und Prävention ernennt.

Babynahrungstagebuch

Um den Arzt einfacher ist es, die Ursache der Nahrungsmittelallergien, um zu bestimmen, werden in viele geraten führen sogenannte „grudnichka Ernährungs-Tagebuch.“ Darin müssen Datum, Art der Fütterung, Menge und Reaktion des Kindes festgehalten werden.

Mit einem solchen Tagebuch ist es für den Arzt einfacher, eine Anamnese zu sammeln, und für die Mutter, die zukünftig die notwendige Diät für das Kind zu machen, ohne allergene Bestandteile.

Test der Sterilität der Muttermilch

Ein anderer Name für den Test ist die Aussaat von Milch auf Sterilität. Tatsache ist, dass der Körper der Mutter während der Schwangerschaft, der Geburt und danach starker Abnutzung ausgesetzt ist. Mutter verliert Mineralien, Vitamine und andere Nährstoffe, so dass jede Infektion sie schneller beeinflusst. Bakterien und Krankheitserreger, die sich durch den Blutstrom im Körper ausbreiten, können oft in die Muttermilch gelangen und erhöhen so die Gefahr von Krankheiten bei Säuglingen.

Für diesen Test wird Muttermilch genommen und im Labor auf pathogene Mikroflora überprüft. Wenn es vorhanden ist, verschreibt die Mutter eine Behandlung, und der Säugling beginnt mit einer Formel, um eine Infektion des Kindes zu verhindern.

Analyse der Dysbakteriose

Dysbakteriose wird als Folge der aktuellen oder vergangenen Krankheit angesehen. Dysbakteriose - Änderung des Gleichgewichts in der Mikroflora des Magens, die zu Verdauungsstörungen führen.

Um die Dysbakteriose zu bestätigen, muss beim Gastroenterologen geforscht werden. Für die Analyse wird der frische Kot eines Kindes benötigt. Mit seiner Hilfe erkennt der Arzt die quantitative und qualitative Zusammensetzung der Mikroflora. Bei Abweichungen ist eine Behandlung vorgeschrieben.

Blutuntersuchungen

Diese Analyse gilt auch für das Kind, schauen Sie hier für das Blut auf das Vorhandensein von Immunglobulin - Antikörper, die an das Allergen auftreten. Dies ist eine genaue Analyse, die die Ursache von weit Manifestationen der Krankheit zu verstehen, ermöglicht es, die Möglichkeit von Kreuzreaktionen.

Das Kind ist allergisch gegen den ersten Köder - was tun?

Haben Sie begonnen, Ihrem Kind ein neues Produkt zu geben, und zeigt es Anzeichen einer Allergie? Zuerst müssen Sie mit dem Füttern aufhören. Dann hängt alles von der Gesundheit des Kindes ab. Wenn das Kind einen leichten Juckreiz oder Rötung hat, können Sie sich an einen Allergologen wenden oder die Methoden der traditionellen Medizin anwenden. Bei zu starken Symptomen ist sofortige ärztliche Betreuung erforderlich.

Regeln für die Einführung neuer Produkte

Es gibt bestimmte Regeln von Beikost, die geschaffen werden, um richtig zu starten, das Baby mit neuen Produkten füttern.

Die erste Regel - Köder beginnt, nur in der Ernährung eines gesunden Kindes einzutreten - der Patient senkt die Immunität. Und wenn das Baby bereits Allergien hat, können Sie nur dann locken, wenn sich die Krankheit in einem ruhigen Zustand befindet.

Nach jeder Einführung eines neuen Lebensmittels ist es notwendig, die Gesundheit des Kindes sorgfältig zu überwachen, seine Haut, seine Augen und seinen Stuhl zu überprüfen. Wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert, müssen Sie unverzüglich ein neues Produkt abgeben und einen Arzt um Rat fragen.

Es ist wichtig! Jede Art von Nahrungsergänzungsmitteln beginnt, eine Portion von nicht mehr als einem Viertel Teelöffel zu verabreichen, und erhöht dann allmählich die Dosis, aber über die richtige Menge und die erforderliche Art von Ergänzungsfuttermitteln ist es besser, einen Kinderallergiker zu konsultieren.

Manchmal erhalten Mütter ein Notizbuch, in dem sie alle Daten über die Art der ergänzenden Lebensmittel und die Reaktion des Kindes darauf schreiben. Es ist wichtig, Dosen und Indikationen aufzuzeichnen.

Was ist besser zum Füttern zu verwenden?

Bevor Sie Ihrem Kind ein neues Produkt geben, müssen Sie sich sorgfältig vorbereiten. Es gibt sowohl Regeln für die Einführung neuer Produkte als auch eine strikte Liste von Produkten, die als erste Ergänzung zugelassen werden.

Es gibt zwei Arten von ersten Lebensmitteln:

  1. Haferbrei ohne Milch - wird verwendet, wenn das Baby nicht an Gewicht zunimmt oder Durchfall hat;
  2. Gemüse pürieren - im Gegenteil, wenn das Baby übergewichtig ist und an Verstopfung leidet.

Im ersten Fall ist es notwendig, glutenfreies Getreide zu verwenden - Reis, Buchweizen, Mais. Züchtung von Getreidemilch oder medizinischer Milchmischung.

Bei Gemüsepüree sind hypoallergene Produkte wie Brokkoli, Blumenkohl oder Kürbis besser zu wählen. Für Kinder mit Allergien beginnen die Ergänzungen mit Fleisch etwas früher - ab fünf Monaten bevorzugen sie hier Lamm- oder Putenfilets.

Früchte für Kinder beginnen erst ab einem Alter von sechs Monaten zu geben. Geben Sie hier zuerst das Fruchtpüree und bei einer normalen Körperreaktion können Sie versuchen, Saft zu geben. Birnen und Äpfel sind bevorzugte Früchte.

Ärzte empfehlen, Babys nicht mit Fischen, Fischprodukten und Eiern zu füttern, sie können nur ein Jahr oder älter gegeben werden.

Wenn das Kind allergisch auf die Proteine ​​der Kuhmilch reagiert, sollte es genauso wie alle Produkte, in denen es enthalten ist, vollständig von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden.

Prinzip der getrennten Macht

Hier ist alles ganz einfach, die Essenz besteht darin, die Produkte miteinander zu verbinden. Dies erleichtert die Fütterung von Allergikern erheblich und verhindert das Auftreten einer allergischen Reaktion.

So eignet sich Fleisch für Gemüsepüree und Obst für Getreide. Es wird jedoch nicht empfohlen, zwei komplementäre Lebensmittel auf einmal zu kombinieren. Sie müssen den Körper des Kindes zuerst geben, um sich an einen Typ zu gewöhnen, und dann den zweiten, um keine allergische Reaktion auf neue Produkte auszulösen.

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist bis heute eines der erfolgreichsten Mittel.

Manchmal kommt es vor, dass das Kind dieses oder jenes Produkt nicht essen möchte. In diesem Fall muss das Kind nicht zwangsernährt werden. Meistens wählen Kinder selbst unbewusst, was sie gerade brauchen.

Behandlung von Allergien gegen Blumenkohl bei Kindern

Blumenkohl gilt als eines der nützlichsten und nahrhaftesten Gemüse. Es hat eine sehr reichhaltige Zusammensetzung an Vitaminen und Mineralstoffen. Besonders nützlich für Menschen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Trotz aller Vorteile dieser Kohlsorte kann nicht jeder aufgrund von allergischen Reaktionen es essen. Am häufigsten tritt das Problem bei jungen Kindern auf, die das Alter von Ergänzungsnahrung erreicht haben.

Blumenkohl-Allergie: Hauptursachen

Kohl enthält ein spezielles Enzym der Proteinstruktur - Chitinase. Er wirkt als Allergen und rebelliert gegen die Immunität. Der größte Teil der Substanz in der Wurzel und den Stielen des Kohls. Sobald das Element in den Körper eindringt, beginnt die Abwehr zu kämpfen und nimmt es für eine aggressive und gefährliche Substanz an.

Dies ist nicht das einzige Allergen im Kohl. Alle Vitamine, Mineralien oder Säuren können allergische Reaktionen hervorrufen. Dem Kind wird empfohlen, mit dem Füttern mit Blumenkohl zu beginnen. Wenn Eltern jedoch an einer Nahrungsmittelallergie leiden, sollte der Arzt gewarnt werden. Vielleicht kann ein bestimmtes Baby keinen Blumenkohl haben.

Symptome einer Allergie bei Säuglingen

Eine Zunahme der Histaminsynthese führt zu Allergiesymptomen. Grundsätzlich ist es möglich, einige Zeit nach der Verwendung des Allergens seine Anwesenheit anzunehmen. In der Regel sieht das Krankheitsbild folgendermaßen aus:

  • Schwellung des Gesichts, der Haut, der Schleimhäute;
  • Juckreiz auf der Haut, im Mund;
  • Rötung, Hautausschlag;
  • sehr selten - anaphylaktische Reaktionen.

Bei verschiedenen Kindern können geringfügig andere Symptome auftreten. Oft erscheinen sie in der Anlage. Manchmal gibt es Schmerzen im Unterleib, Koliken, Blähungen. Die wichtigste Zeit, um die Experten zu kontaktieren. Nehmen Sie dieses Produkt sofort aus der Babynahrung.

Wichtig: Manifestationen allergischer Reaktionen erfordern eine obligatorische Untersuchung des Allergologen und Endokrinologen. Erkrankungen der inneren Organe sind aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome nicht ausgeschlossen, eine Person kann selbst keine Diagnose stellen. Dies erfolgt nur unter besonderen Bedingungen.

Nach der Untersuchung kann anhand der Analyseergebnisse die Ursache des Problems ermittelt werden. Entscheidung über die Notwendigkeit einer medizinischen Korrektur eines pathologischen Zustands.

Blumenkohl-Allergie-Behandlung

Der effektivste Weg, ein Problem zu lösen, ist die Beseitigung des Allergens. Die Einhaltung einer vom Arzt empfohlenen Diät beschleunigt den Heilungsprozess. Um die Symptome zu lindern, reduzieren Sie den Histaminspiegel und nehmen Sie Antihistaminika. Kinder, die meisten Drogen sind kontraindiziert.

Die Entscheidung über die Ernennung eines Drogenspezialisten fällt. Er empfiehlt auch eine bestimmte Diät. Während der Behandlung können Sie keine Gerichte essen, Nahrungsmittel, die Allergien auslösen können. Oft werden externe Hilfsmittel zur frühzeitigen Beseitigung von Anzeichen des Problems empfohlen.

In besonders schwierigen Fällen werden hormonelle Präparate empfohlen. Solche pharmazeutischen Produkte haben viele Nebenwirkungen. Sie können nicht überall ernannt werden. Daher wird die Entscheidung über einen solchen Termin vom Arzt getroffen, nachdem die Krankheitsgeschichte untersucht wurde. Die Akzeptanz solcher Medikamente ist akzeptabel, wenn schwere Manifestationen auftreten, die das Leben und die allgemeine Gesundheit des Patienten gefährden.

Wenn ein Kind eine nicht erbliche Allergie hat, ist nach einer bestimmten Zeit Blumenkohlverzehr möglich. Und gleichzeitig ist es individuell, eine Person überwiegt das Problem und wird es für immer los. Ein anderer Patient hat eine lebenslange Allergie.

Volksheilmittel, um das Problem zu lösen

Es gibt Menschen, die eine medizinische Behandlung absolut ablehnen. Sie vertrauen eher auf alternative Medizin. Diese Option ist gültig, aber der Rat eines erfahrenen Spezialisten ist immer noch erforderlich. Traditionelle Methoden umfassen die Verwendung von Abkochungen, Kräutertees.

Vergessen Sie nicht, dass eine Pflanze Allergien oder Verschlimmerungen verursachen kann. Daher sollten Sie diese Methoden sorgfältig verwenden. Es empfiehlt sich, einen erfahrenen Kräuterkundler zu konsultieren. Nur ein Fachmann kann detaillierte Informationen und praktische Ratschläge geben.

Blumenkohl-Allergie wird per definitionem nicht behandelt. Wenn Sie jedoch die Immunität verbessern, nehmen Sie mehr nützliche Elemente mit, dann können Sie das Problem lösen. Vergessen Sie nicht die Vorteile von Wasser und die richtige Ernährung. Halbzeuge schwächen das Immunsystem erheblich und führen zu Erkrankungen der inneren Organe.

All dies trägt zur Entwicklung unzureichender Körperreaktionen auf Substanzen bei. Nach den Grundregeln einer gesunden Ernährung können die Empfehlungen des Arztes die Anzeichen der Erkrankung schnell beseitigen. Sie sollten auf Ihren Körper aufpassen, wenn Sie unangenehme Symptome feststellen, wenden Sie sich sofort an die Experten.

Allergien, um ein Kind zu locken: Wie geht man damit um und wie vermeidet man es?

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich die Anfälligkeit von Kindern für allergische Reaktionen in den letzten zehn Jahren um das Dreifache erhöht. Kinderärzte korrigieren in zunehmendem Maße Hautausschläge und andere Symptome, wenn Babys von der Muttermilch in vollwertige feste Nahrung überführt werden.

Foto: depositphotos.com Urheber: Reanas

Es gibt mehrere Gründe - dies ist eine schlechte Ökologie und eine Zunahme der Menge an chemischen Zusatzstoffen in Lebensmittelprodukten sowie ein stressiges Leben bei Müttern während der Schwangerschaft und Stillzeit. In Bezug auf Ergänzungsfutter weisen die Ärzte auf die potenzielle Gefahr hin, die beim Füttern eines Babys mit fast allen Lebensmitteln besteht.

Es ist erwähnenswert, dass allergische Reaktionen bei Säuglingen einen Bestandteil der Ernährung auslösen können. Es stellt sich heraus, dass es heute nicht möglich ist, ein absolut sicheres Produkt für ein Kindermenü zu finden. Obwohl in vielerlei Hinsicht die Manifestation einer Allergie gegen Ergänzungsnahrungsmittel vom Körper des Kindes abhängt.

Was tun, wenn Ihre Krume zu Allergien neigt? Zuerst müssen Sie Produkte mit geringer Allergenität ausprobieren. Dies sind Zucchini, Broccoli und Blumenkohl. Es ist kein Zufall, dass russische Kinderärzte empfehlen, Ergänzungen mit diesem Gemüse einzuführen. Bei diesem Ansatz ist die Wahrscheinlichkeit einer negativen Reaktion des Körpers des Kindes auf eine neue Diät minimal.

Ursachen der Laktationsallergie

Eltern müssen ständig die Manifestationen allergischer Reaktionen im Baby überwachen. Die auffälligsten ersten Symptome sind Hautausschläge und Irritationen. Sie sollten auch auf den allgemeinen Zustand des Kindes, seinen Appetit und Verhaltensänderungen achten.

Allergien zu locken, weil das Verdauungssystem der Säuglinge nur gebildet wird. Der Magen der Kinder ist immer noch nicht in der Lage, die für den Körper ungewohnten Substanzen zu produzieren. Sobald die notwendigen Enzyme im Magen in der richtigen Menge produziert werden, kann die Allergie verschwinden.

Es kann viele Ursachen für eine Laktationsallergie geben. Daher ist es wichtig, dass die Eltern die Ursache so schnell wie möglich identifizieren. Es kommt oft vor, dass ein Säugling ein bestimmtes Produkt nicht verträgt.

Wie gehe ich mit Kinderallergien um?

Neue Nahrung für das Kind muss in die Ernährung aufgenommen werden, beginnend mit einer minimalen Menge und ständig zu beobachten, wie der winzige Organismus auf sie reagiert.

  1. Führen Sie ein Tagebuch, mit dem Sie feststellen können, was das Kind tagsüber gegessen hat und welche Nahrungsmittel den Ausschlag verursacht haben.
  2. Besuchen Sie einen Allergologen und testen Sie, ob bei Ihrem Baby Dysbiose vorliegt.
  3. Prüfen Sie während der Stillzeit die Qualität der Muttermilch (führen Sie einen Test auf Sterilität durch), da Hautausschläge und andere unangenehme Symptome zu Produkten führen können, die von der Mutter konsumiert werden.

Wenn das Baby anfällig für Allergien ist, wird empfohlen, frühestens sechs Monate mit dem Stillen zu beginnen. Darüber hinaus eine strenge Diät und sorgfältige Überwachung der Ernährung des Kindes. Es ist auch möglich, sich von einigen Impfungen zurückzuziehen.

Die richtige Reihenfolge bei der Einführung komplementärer Lebensmittel.

Foto: Depositphotos.com Autor: pavlentii

Eine stillende Mutter muss verstehen, dass das, was sie isst, durch die Muttermilch an das Baby weitergegeben wird.

Wenn das Baby künstlich ernährt wird, sollten hypoallergene Mischungen bevorzugt werden. Für Kinder von mehreren Monaten verschreiben Ärzte spezielle Mischungen auf Basis von Soja oder Laktose. Im Alter von 6 Monaten können Sie spezielle Milchprodukte geben.

Traditionell handelt es sich bei den ersten Ergänzungsmitteln um Gemüse: gestampfter Blumenkohl oder Weißkohl (die erste Sorte mit Priorität), Kürbis, Kartoffeln und Zucchini.

Ergänzungsfutter geben, wenn das Baby keine Allergien aufweist. Neue Lebensmittel werden in kleinen Portionen eingeführt, ohne verschiedene Gemüsesorten zu mischen.

Etwa eine Woche verbringen wir damit, ein Baby mit einer bestimmten Sorte Kartoffelpüree kennenzulernen. Und erst nachdem die Mutter überzeugt war, dass das Produkt (nach 7-10 Tagen) keine alarmierenden Symptome verursacht, kann ein anderes Gemüse gegeben werden.

Sie können beginnen, Früchte ab einem Alter von 5 Monaten anzulocken, aber bei Allergikern - erst, nachdem Sie Säfte probiert haben, jedoch nicht früher als 8 Monate. Früchte müssen grün oder gelb sein. Säfte werden am besten zu Hause selbst gemacht. Vor dem Servieren wird das Baby mit Wasser zur Hälfte verdünnt.

Mit 7 und in einigen Fällen ab einem Alter von 8 Monaten erhalten Kinder Nicht-Milch-Getreide aus Buchweizen, Reis und Mais. Vergewissern Sie sich, dass der Beutel mit Brei für Babys keine Milch und Zucker enthält. Haferflockenbrei kann dem Kind nach einem Jahr angeboten werden.

Nach 8-9 Monaten sind die Krümel bereit, geriebenes Fleisch zu verdauen. In den Geschäften gibt es viele Gläser mit vorgefertigten Fleischspeisen für kleine Kinder. Aber bedenken Sie: Bei einer Kuhmilcheiweißallergie kann Rindfleisch auch allergisch sein.

Jedes neue Präparat sollte mit 1/4 TL begonnen werden und dann die Portionsgröße schrittweise erhöhen, vorausgesetzt das Kind ist nicht allergisch.

Hören Sie Ärzten zu

Ignorieren Sie nicht den Besuch eines Allergikers, da er die genauesten Empfehlungen für die korrekte Einführung von Ergänzungsmitteln für Allergien und die Menge der Portionen geben kann.

Ein rechtzeitiger Spezialistenbesuch verhindert mögliche Komplikationen und verhindert eine weitere Behandlung des fortgeschrittenen Allergiestadium.

Kinderärzte empfehlen, die erste Fütterung nicht mit selbstgemachten Kindergerichten zu beginnen, sondern mit Gläsern, die in großen Supermärkten und Apotheken verkauft werden. Solche Kartoffelpüree werden nach allen standardisierten Normen in Babynahrungsfabriken hergestellt.

Welche Produkte verursachen am häufigsten Allergien bei Kindern?

Ärzte widersetzen sich geräucherten Lebensmitteln in der Ernährung der Kinder - sie können bei Kindern Allergiesymptome verursachen. Seien Sie vorsichtig mit roten Früchten, Erdbeeren, Thunfisch und Süßigkeiten.

Bei Kindern unter einem Jahr wird meistens eine Intoleranz gegenüber Vollmilch festgestellt. Fische, Eier, Getreide und andere Proteinprodukte enthalten komplexe Aminosäuren, die vom Verdauungssystem des Babys schlecht aufgenommen werden. Und dies ist ein weiterer Grund für die Entwicklung von Kinderallergien, die zum Köder anregen.

Allergien gegen Broccoli bei Erwachsenen und Kindern

Das Thema des heutigen Artikels ist die Allergie gegen Broccoli bei Säuglingen und Erwachsenen. Diese Art von allergischer Reaktion ist ziemlich selten. Brokkoli gilt als hypoallergenes Produkt und wird häufig in die Ernährung von Personen mit verschiedenen allergischen Reaktionen einbezogen.

Leider ist eine allergische Reaktion auf diese Kohlart auch bei Erwachsenen und bei Kindern festzustellen. Daher ist die Antwort auf die Frage, ob eine Broccoli-Allergie vorliegt, positiv.

Die einzigartigen vorteilhaften Eigenschaften von Brokkoli sind:

  • Hypoallergen In den meisten Fällen haben Eltern keine Angst vor allergischen Reaktionen von der ersten Fütterung mit Broccoli in der Ballaststoffzusammensetzung, wodurch die Darmarbeit normalisiert wird. Aus diesem Grund hilft diese Kohlsorte gut bei Verstopfung von Kindern.
  • Kohl enthält fast alle Vitamine, die für die volle Körperfunktion notwendig sind, insbesondere die Vitamine A, C, Kalium, Folsäure und viele andere. Diese Substanzen stärken die Widerstandskraft des Kindes gegen Infektionen, normalisieren den Schlaf und die Stimmung des Kindes. Brokkoli ist der schlimmste Feind von Krankheiten wie Magengeschwüren und Anämie.
  • In Gemüse enthaltene Phytoncide erhöhen die Widerstandskraft des Körpers gegen Virusinfektionen.
  • Wenn das Kind kein Fleisch mag, kann Brokkoli zu einer vollständigen Proteinquelle im Kindermenü werden. In dieser Hinsicht ist Kohl den Hühnereiern nicht viel unterlegen, viel allergischer.
  • Wenn das Baby anfällig für Bronchitis ist oder in einer Familie lebt, in der es Raucher gibt, ist die Einführung von Brokkoli in die Ernährung der Kinder wünschenswert. Brokkoli stärkt die Immunität.

Gegenanzeigen

Bei aller Nützlichkeit des Kohlwunders gibt es auch Kontraindikationen für seine Verwendung.

  • Broccoli kann nicht bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse gegessen werden.
  • Beim Kochen von Kohl sollte Abkühlung wegen des Gehalts an leicht toxischen Substanzen gegossen werden.
  • Brokkoli sollte schrittweise in die Ernährung des Kindes eingeführt werden, da eine „Ladedosis“ Darmkrämpfe auslösen kann.
  • Die Ablehnung von Broccoli durch das Kind ist ein alarmierender Faktor, da es auf Jodmangel im Körper hinweisen kann.

Wie wählt man Brokkoli?

Nur hochwertiges Gemüse kann wirklich nützlich sein. Wenn Sie sich für einen Kohl entscheiden, achten Sie auf Folgendes.

  • Qualitätskohl - leuchtend violett oder saftig grün.
  • Köpfe von Brokkoli - elastisch bei Berührung, der Stiel ist auch stark und dicht.
  • Kohl hat einen angenehmen frischen Geruch. Das Vorhandensein von Pilzgeruch, Schimmel und dunklen Flecken deutet auf ein Produkt von schlechter Qualität hin.

Was ist die Ursache von Allergien gegen Broccoli?

Es gibt mehrere Hauptoptionen:

  • Die Ursache für eine echte Allergie gegen Broccoli bei Erwachsenen und Kindern ist die erhöhte Produktion von Immunglobulin für die im Produkt enthaltenen Proteine.
  • Brokkoliallergien bei Säuglingen können Hypervitaminose auslösen, die durch übermäßig große Portionen hervorgerufen wird.
  • Allergien (sowohl Erwachsene als auch Kinder) können durch Chemikalien ausgelöst werden, die Gemüse für eine Langzeitlagerung verarbeiten.
  • Erblicher Faktor. Ein erhöhtes Risiko für Allergien kann bei Personen auftreten, deren Eltern allergische Reaktionen zeigen.
  • Bei der Entwicklung von Allergien "übertragen" manchmal Krankheiten, die zu einer Schwächung des Immunsystems und zu einer erhöhten Durchlässigkeit der Schleimorgane des Verdauungssystems führten.
  • Erkrankungen des Verdauungssystems, insbesondere Dysbakteriose. Es wird festgestellt, dass das Risiko einer Broccoli-Allergie steigt, wenn dieser Kohl bei Erkältungen oder Verdauungsstörungen auftritt.

Für Mütter ist es nützlich, über die Möglichkeit einer Brokkoliallergie bei Säuglingen Bescheid zu wissen. Auf dem Portal finden Sie eine Übersicht über Babynahrungsmittelhersteller und Rezepte mit Fleischpüree für die erste Fütterung

Symptome einer Brokkoli-Allergie

Allergien können sich unmittelbar nach dem Verzehr von Broccoli zum Essen oder bis zu mehreren Tagen über sich selbst "erklären". Die Symptome von Allergien sind.

  • Hautmanifestationen (Schwellung und Entzündung der Haut).
  • Geschwollenheit, Juckreiz, Kribbeln der Schleimhäute.
  • Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche.
  • Bei Kindern manifestieren sich Allergien durch Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen.
  • Quincke schwillt an.
  • Anaphylaktischer Schock (plötzlicher Blutdruckabfall, Atemnot, Bewusstseinsstörungen).

Wenn die ersten vier Symptome unangenehm sind, aber keine Gefahr für das Leben darstellen, sind Anaphylaxie und Quincke-Ödem tödlich. Daher ist es bei diesen Manifestationen der Allergie dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.

Psychologische Symptome von Allergien

"Nervöse Allergie" ist das Auftreten charakteristischer allergischer Manifestationen aus Angst, einem Allergen ausgesetzt zu sein. In diesem Fall ist das Nervensystem die Hauptursache bei der Bildung einer allergischen Reaktion. Das Erkennen einer solchen Reaktion ist ziemlich problematisch, da allergische Symptome nicht in Ruhe auftreten, sondern nur unter Stress auftreten.

Eine allergische Reaktion im Nervensystem ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder charakteristisch. Neben den „klassischen“ Symptomen manifestiert sich die nervöse Allergie durch vermehrte Benommenheit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Muskelschmerzen und schlechte Laune.

Kreuzallergie

Kreuzreaktivität kann zwischen verschiedenen Brokkolisorten sowie anderen Kohlarten (Blumenkohl, Rosenkohl, Weißkohl) auftreten. Es gibt auch eine Kreuzreaktion zwischen Brokkoli, Radieschen, Radieschen, Senf, Vergewaltigung, Rübe.

Allergene Proteine ​​von Broccoli und Pflanzen wie Karotten und Pfirsiche sind ähnlich. Daher ist die Wahrscheinlichkeit einer Kreuzreaktivität zwischen ihnen hoch.

Diagnostische, therapeutische und präventive Maßnahmen

Die Diagnose von Brokkolikohl-Allergien unterscheidet sich nicht von der Diagnose anderer Arten von Allergien: Sie führen ein Ernährungstagebuch, einen Bluttest für die Antikörperkonzentration. Bei Allergien ist die Konzentration von Antikörpern hoch, während sie im Normalzustand überhaupt nicht vorhanden sind (oder nur wenige).

Es ist auch möglich, ein Allergen durch Hauttests zu finden. Ein Allergologe wählt die optimalen diagnostischen Maßnahmen für sich selbst aus.

Geschätzte Analysekosten sind.

  • Gesamt lgE - 150 Rubel.
  • Analyse zur Identifizierung eines Allergens - 450 Rubel.

Die Behandlung von Broccoli-Allergien ist komplex. Es umfasst die Organisation von rationaler Ernährung, medikamentöser Behandlung und Physiotherapie. Natürlich müssen alle Produkte, die Broccoli enthalten, aus dem Allergiemenü ausgeschlossen werden.

Hier ist eine kurze Liste der therapeutischen Interventionen.

  1. Akzeptanz von Antihistaminika (Zyrtec, Claritin, Zetrin).
  2. Immuntherapie (allmähliche Einführung des Allergens in kleinen Dosen in den Körper), die nach und nach zur Entwicklung "gewünschter" Antikörper führt.
  3. Aufnahme von Enterosorbentien (Enterosgel, Aktivkohle).
  4. Sinaflan, Lokoidsalben eignen sich zur Beseitigung von Pruritus, für Kinder - Bepanten.

Diese Ereignisse sind für Erwachsene und Kinder relevant.

Methoden zur Behandlung von Volksallergien

Diese Rezepte helfen Ihnen, die unangenehmen Manifestationen von Nahrungsmittelallergien zu beseitigen.

Kräuter werden zu gleichen Mengen aufgenommen. Fünf Teelöffel Kräutermischung gießen 0,5 Liter kochendes Wasser. Beharren Sie die ganze Nacht hindurch. Nehmen Sie dreimal täglich 0,5-mal ein Glas 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

  • Mais-Seide,
  • Erlenkeimlinge,
  • Der Wegerich ist groß,
  • Bitterer Wermut

Kräuter werden in gleichen Mengenverhältnissen eingenommen, sie werden zerkleinert, gemischt. Ein Esslöffel Kräutertee wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen. Bei schwacher Hitze fünf Minuten kochen, 60 Minuten bestehen lassen. Nehmen Sie einen Schluck 4-mal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten.

Pflanzliche Sammlung von Hautallergien

Um Hautmanifestationen einer Allergie zu beseitigen, ist die obige Kräutermischung (in gleichen Volumenverhältnissen) geeignet. 300 Gramm Sammlung gossen vier Liter kochendes Wasser, beharren 60 Minuten. Wird zum Baden verwendet (Bäder wirken in Kombination mit Medikamenten gut).

http://proallergija.ru/simptomy/allergiya-na-tsvetnuyu-kapustu-v-pervyj-prikorm.html
Weitere Artikel Über Allergene