Preiselbeer-Allergie

Hallo, liebe Leser der Website alergino.ru. Preiselbeerbeeren werden im Volksmund als Royal bezeichnet und haben einen sehr angenehmen Geschmack, der den Körper mit nützlichen Substanzen und Vitaminen erfrischt und nährt. Preiselbeeren werden nicht nur einfach verzehrt, sondern sie machen auch Getränke daraus, die den Körper mit Vitaminen sättigen, den Herzmuskel und die Blutgefäße stärken, einen choleretischen Effekt haben und den Blutdruck senken.

Preiselbeerfrucht hilft, Harnsäurearthritis, Nierenerkrankungen und Rheuma zu beseitigen. Früchte haben auch eine adstringierende Eigenschaft, die die Wundheilung fördert. Tannine verbessern die Verdauung und wirken allgemein tonisch.

Kontraindikationen für das Essen von Beeren


Wie alle anderen Beeren werden Preiselbeeren, wie Strauchblätter, bei hohem Säuregehalt nicht empfohlen, da sie zum Auftreten und zur Entwicklung von Magengeschwüren führen können.

Tannine werden bei Nierenversagen nicht empfohlen. Sie sollten keine Beeren geben und bis das Kind 12 Jahre alt ist.


Warum Allergien auftreten


Nahezu jeder Bewohner der Erde neigt zum Auftreten von Allergien, und dieses Problem wird von Jahr zu Jahr größer. Schon die erste Erwähnung allergischer Reaktionen ist seit Hippokrates bekannt. Obwohl der Begriff selbst erst im zwanzigsten Jahrhundert auftauchte.
Es ist bis jetzt nicht bekannt, in welcher Situation eine Allergie auftreten wird, da diese Krankheit nicht alt ist.


Die Anführer für die Ursachen einer allergischen Reaktion in erster Linie - eine genetische Veranlagung. Wenn mindestens ein naher Verwandter eine atopische Dermatitis hat, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Allergie bei einem Kind bei fast 99%.


Zweitens sind die häufigsten Ursachen Erkrankungen des Verdauungstraktes. Wenn die Darmflora ungesund ist und ein Problem mit Enzymen im Verdauungstrakt besteht, steigt das Risiko für Allergien, einschließlich Preiselbeeren, stark an.


An dritter Stelle stehen Umweltfaktoren. Es ist klar, dass Preiselbeeren Nahrungsmittelallergien verursachen, aber die Umgebung kann zu anderen Arten von Allergien führen, die Kreuzreaktionen verursachen können.


Symptomatologie


Eine Allergie gegen Preiselbeerfrüchte kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren, da es sich jedoch um eine Art Lebensmittelreaktion handelt, sind der Gastrointestinaltrakt und die Haut am häufigsten betroffen. Auf dem Teil des Gastrointestinaltrakts tritt Übelkeit und sogar Erbrechen auf. Auf der Haut erscheinen Nesselsucht, Blasen jucken sehr und können sogar weinen.


Sehr selten, aber es gibt immer noch Patienten, die Konjunktivitis, Rhinitis und Tränenfluss haben.


Behandlung


Jede Therapie sollte ausschließlich auf einer genauen Diagnose basieren, die von einem Arzt installiert werden sollte. Nach einer Reihe von Untersuchungen verschreibt der Arzt eine Behandlung. Es beginnt mit der Eliminierung des Allergens aus der Nahrung, in diesem Fall Preiselbeeren. Dann ernannte Antihistaminika, die die Symptome der Krankheit beseitigen sollen.


Um die äußerlichen Manifestationen einer Allergie zu beseitigen, können Sie Volksheilmittel verwenden. Es kann Johanniskraut, Sellerie, Schnur und Brennnessel sein. Wenn Allergien den emotionalen Zustand des Patienten beeinträchtigten, werden Sedativa, Mutterkraut und Baldrian verwendet.


Zusätzlich zu diesen Mitteln wird empfohlen, auf eine hypoallergene Diät zurückzugreifen, um alle negativen Auswirkungen des Allergens auf den Körper des Patienten vollständig zu überwinden. Die Diät ist darauf ausgelegt, alle Lebensmittel, die eine Kreuzallergie verursachen können, vollständig zu eliminieren.

Es wird normalerweise empfohlen, Eier, Vollmilch, Schokolade, geräuchertes Fleisch, Zitrusfrüchte, Tomaten und eine Reihe anderer Produkte aufzugeben.

http://alergino.ru/allergiya-vzroslie/allergiya-na-brusniku

Allergie gegen Preiselbeere bei einem Kind

Hallo, liebe Besucher der Website alergino.ru. Preiselbeeren in unserem Land viel, so dass sie oft auf unseren Tischen erscheint. Die Beerenernte erfolgt im September und endet im November. Preiselbeere hat einen leicht herben Geschmack, eine schwache Bitterkeit, aber trotzdem sehr lecker. In der Nähe dieser Beere sammelten sich sogar Legenden, die besagen, dass sie Unsterblichkeit mit sich bringt.

Beerenvorteile


Die Anwesenheit von Benzoesäure verleiht den Preiselbeeren antiseptische Eigenschaften und trägt zum Tod von Infektionen im Körper bei. Beeren helfen, den Prozess der Verrottung und Gärung im Magen zu stoppen. Vitamin A hilft dabei, Hautzellen wiederherzustellen und das Sehvermögen zu verbessern. Vitamin C wirkt sich positiv auf die Elastizität der Blutgefäße aus.


Die Beere enthält neben Vitaminen viele Spurenelemente wie Mangan, Chrom und Kupfer. Daher hilft Lingonberry dabei, Giftstoffe zu beseitigen, den Zuckerspiegel zu reduzieren und ist ein Choleretikum.


Wann können Allergien beginnen


Eine allergische Reaktion auf Preiselbeeren kann sich wie andere Lebensmittel jederzeit im Leben entwickeln. Gefährdet sind Kinder bis zu 1 Jahr. Daher ist es für Eltern sehr wichtig, die zu fütternden Nahrungsmittel sorgfältig auszuwählen.


Allergien können vor dem Hintergrund der Vererbung auftreten. Wenn mindestens einer der Eltern tendenziell eine Unverträglichkeit gegenüber Preiselbeeren hat, ist die Wahrscheinlichkeit einer Allergie bei einem Kind sehr hoch. Aber auch wenn nahe Angehörige keine Allergien haben, besteht immer noch die Gefahr, dass der Körper des Kindes nicht mit der Beere zurechtkommt.


Die Hauptursachen für Allergien


In jungen Jahren haben die Kinder noch einen völlig schwachen Darm, was die Ursache für das Auftreten von Dysbiose ist. Die Darmwände sind noch sehr dünn und Eiweiß, ein Allergen, dringt durch sie hindurch. Nach einigen Jahren ist die Mikroflora wiederhergestellt, der Darm stabilisiert sich und Allergien können vollständig verschwinden.


Die Periode des Prikorma ist auch eine Zeit, die viele Darmprobleme mit sich bringen kann. Das Auftreten von Allergien ist charakteristisch, bis sich der Körper zusätzlich zur Muttermilch vollständig an die Umgebung und neue Lebensmittel anpasst.

Wie manifestiert sich die Allergie?


Die Haut des Babys kann mit roten und juckenden Flecken bedeckt sein. Meistens manifestiert sich die Allergie auf den Wangen und in den Falten. Das Kind ist ungezogen, weigert sich zu essen, ist sehr reizbar und weint ständig. Wenn das Kind älter ist, kann es einen juckenden Ausschlag kratzen und infizieren, was sehr gefährlich ist.


Wie ist die Behandlung von Allergien gegen Preiselbeeren?


In der ersten Phase muss sichergestellt werden, dass die Preiselbeeren Allergien auslösen. In den meisten Fällen wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem absolut alle Tricks erfasst werden und wie die Reaktion nach einer Mahlzeit ist. Wenn sich tatsächlich herausgestellt hat, dass Preiselbeere ein Allergen ist, sollte es vollständig aus der Ernährung entfernt werden.

Wenn die Mutter das Baby noch stillt, muss sie auch auf Beeren verzichten, um keine Intoleranz bei Säuglingen zu provozieren.


Allergiemedikamente werden in der Regel nicht sehr früh verordnet. Beseitigte nur das Allergen. Es können nur Medikamente empfohlen werden, die das Allergen schnell aus dem Körper entfernen, und dann diejenigen, die die Wiederherstellung der Darmflora, dh des Laktofiltrums, stimulieren.

Eine stillende Mutter muss auf andere allergene Lebensmittel, Eier und Schokolade, Nüsse und Kaki verzichten. Wenn das Kind die Mutter nicht bereits stillt, kann dem Kind eine hypoallergene Diät empfohlen werden, bis es nach einer allergischen Reaktion infolge der Einnahme von Preiselbeeren vollständig wiederhergestellt ist.

Vergessen Sie nicht die Mittel der traditionellen Medizin, die zur Linderung der Symptome beitragen.

http://alergino.ru/allergiya-deti/allergiya-na-brusniku-u-rebenka

Allergie gegen Preiselbeere bei einem Kind

Die Nachricht Jitel »Fr 03 Feb 2006 15:50

Hier sind alle Produkte in drei Gruppen unterteilt: mit hohem, mittlerem und geringem Allergenitätspotential.
Produktnamen werden alphabetisch aufgelistet.

Mit Hilfe dieses Tablets können Sie ein Menü für stillende Mütter und für Babys, vorwiegend Diathesen, erstellen. ABER! BEACHTEN SIE DIE MÖGLICHKEIT INDIVIDUELLER REAKTIONEN.
Nehmen Sie diese Tabelle also nicht als Handlungsanweisung, sondern als Information zum Nachdenken.

Ein Kennzeichen für Kreuzreaktionen auf Lebensmittel und einige Regeln für die Zubereitung von Ergänzungsnahrung für Diathesen sind ebenfalls beigefügt.

Übersichtstabelle von Produkten mit unterschiedlichem Allergenitätsgrad.

Hoch:

Abricos
Avocado
Alkoholische Getränke
Ananas
Orangen
Wassermelonen
Aubergine
Brühen: Fleisch, Fisch und Pilze
Schinken
Trauben
Kohlensäurehaltige Getränke
Senf
Granaten
Granaten
Grapefruit
Pilze
Gans

Hefepilz: bestimmte Käsesorten, Würzmittel, Essig, verstärkte Milch, Kefir, Milchgetränke mit Malz, Joghurt, Weizenbrot, Roggenbrot, Cracker, Sauerkraut, Tomatensauce, Trockenfrüchte, Bier, Bierhefe, Wurst, Schinken zum Frühstück sowie aus Vitaminen der Gruppe B, hergestellt aus Hefen, Antibiotika pilzlichen Ursprungs (Penicillin, Lincomycin, Tetracyclin).

Melone
Brombeere
Gebraten: Fleisch, Fisch, Gemüse usw.
Grün
Erdbeeren
Getreide: Vermeiden Sie Wurstwaren, Dosenfleisch zum Frühstück, Wurstwaren, Pasteten, Bratensoße, Schmelzkäse mit Getreidefüllungen, Weizenflocken, Weizenmehl, Weizenmehlbrot, Pfannkuchen, Waffeln, Pasteten, Kuchen, Gebäck, Nudeln, Teigwaren, Gemüse mit dicken Mehlsoßen, Aufläufen, Pudding, Pralinen.
Kaviar
Die Türkei
Joghurt
Kakao
Sauerkraut
Kwas
Fruchtkefir
Kiwi
Erdbeeren
Würste
Konserven
Geräuchertes Fleisch
Kaffee
Cremes
Hühnchen
Zitronen
Bogen
Mayonnaise
Himbeere
Mango
Mandarinen
Marinaden
Honig
Milch
Karotte
Eiscreme
Sanddorn
Die Nüsse
Pfirsiche
Pfeffer
Bulgarischer Pfeffer
Bier
Kuchen

Lebensmittelzusatzstoffe: Farbstoffe, Aromen, Emulgatoren oder Konservierungsmittel. Zum Beispiel werden Aromen in Kaugummi, gefrorenen Früchten, Zuckerguss, gefroren gefunden
Milchdesserts, Lutscher, Würste, Sirupe. Bei einigen Personen wird eine starke Verschlechterung des Zustands beobachtet, wenn Sie Lebensmittel zu sich nehmen, die den Farbstoff Tartrazin enthalten, eine Substanz, die eine gelbe Farbe ergibt. Viele Früchte (Bananen, Äpfel, Birnen, Orangen, Tomaten) werden lange vor ihrer Reifung geerntet und mit Ethylen behandelt, einem Erdölprodukt, das die Reifung beschleunigt. Schwefelergänzungen (Metabisulfit) werden zur Konservierung von Lebensmitteln, Getränken und Medikamenten verwendet. Mononatriumglutamat ist ein Aroma, das in vielen vorverpackten Produkten verwendet wird.

Tomaten
Saure Zitrusfrüchte
Gewürze
Weizen
Rettich
Rettich
Roggen
Fisch
Ryazhenka
Rote Beete
Gebäckteig
Sellerie
Schwarze Johannisbeere
Sojabohnen (Sojabohnen und Sojamischungen)
Käse, insbesondere fermentierte und weiche Sorten vom Adyghe- oder Suluguni-Typ, d.h. nicht pasteurisiert
Kuchen
Essig
Eine Ente
Meerrettich
Persimone
Knoblauch
Schokolade
Äpfel - rote Sorten
Eier

Durchschnitt:

Bananen
Lingonberry
Kirsche
Rindfleisch
Erbse
Buchweizen
Kartoffeln
Preiselbeeren
Kaninchen
Mais
Hafer
Grüner Pfeffer
Bild
Schweinefleisch
Rote Johannisbeere
Blaubeeren
Hagebutte

Niedrig:

Lamm
Brokkoli
Birnengrüne Sorten
Grüne Erbse
Zucchini
Weißkohl
Sauermilch: Acidophilus, Kefir, Bifikefir, Bifidok, Hüttenkäse
Kompotte
Pferdefleisch
Stachelbeere
Xylitol
Getrocknete Aprikosen
Gurken
Squash
Perlovka
Hirse
Pflanzenöl (Sonnenblumenöl, Olivenöl usw.)
Rübe
Salat
Pflaumen - gelbe Sorten
Weiße Johannisbeere
Ghee
Kürbis (helle Farben)
Grüne Bohnen
Termine
Fruktose
Blumenkohl
Tee
Süße Kirschen - Weiß und Gelb
Pflaumen
Spinat
Süß-saure Äpfel

-------
Mögliche Kreuzreaktionen zwischen verschiedenen Arten von Allergenen

Kuhmilch:
Ziegenmilch, Produkte, die Kuhmilchproteine ​​enthalten, Rindfleisch, Kalb- und Fleischerzeugnisse daraus, Kuhfell, Enzympräparate auf der Basis des Pankreas von Rindern

Kefir (Kefirhefe):
Schimmelpilze, Schimmelkäse (Roquefort, Brie, Dorblu usw.), Hefeteig, Kwas, Penicillin-Antibiotika, Pilze
Fisch:
Fluss- und Seefisch, Meeresfrüchte (Krabben, Garnelen, Kaviar, Hummer, Hummer, Muscheln usw.), Fischfutter (Daphnien)

Hühnerei:
Hühnchen und Brühe, Wachteleier und Fleisch, Entenfleisch, Saucen, Cremes, Mayonnaise mit Komponenten aus Hühnereiern, Kissenfedern, Medikamenten (Interferon, Lysozym, Bifiliz, einige Impfstoffe)

Karotten:
Petersilie, Sellerie, B-Carotin, Vitamin A

Erdbeeren:
Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren

Äpfel:
Birne, Quitte, Pfirsich, Pflaume, Birkenpollen, Erle, Wermut

Kartoffeln:
Auberginen, Tomaten, Paprikas grün und rot, Paprika, Tabak

Nüsse (Haselnüsse usw.):
Nüsse anderer Sorten (Kiwi, Mango, Reismehl, Buchweizen, Haferflocken), Sesam, Mohn, Birkenpollen, Haselnuss

Erdnüsse:
Soja, Bananen, Steinobst (Pflaumen, Pfirsiche usw.), grüne Erbsen, Tomaten, Latex

Bananen:
Weizengluten, Kiwi, Melone, Avocado, Latex, Wegerichpollen

Zitrusfrüchte:
Grapefruit, Zitrone, Orange, Mandarine

Rote Beete:
Spinat, Zuckerrüben

Hülsenfrüchte:
Erdnüsse, Sojabohnen, Erbsen, Bohnen, Linsen, Mango, Luzerne

Pflaume:
Mandeln, Aprikosen, Kirschen, Nektarinen, Pfirsiche, Wildkirschen, Kirschen, Pflaumen, Äpfel

Kiwi:
Banane, Avocado, Nüsse, Mehl (Reis, Buchweizen, Haferflocken), Sesam, Latex, Birkenpollen, Getreidegräser
------

Besonderheiten beim Kochen für Kinder mit Nahrungsmittelallergien.

Bei der Zubereitung einer hypoallergenen Diät ist es notwendig, die Besonderheiten der technologischen Verarbeitung von Produkten genau zu beachten. Zum Beispiel werden Getreide 10 bis 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht, um mögliche Pestizide zu entfernen.
Wenn ein Kind zu Stärke allergisch ist, sowie zu Beginn der Einführung von Kartoffeln in die Ernährung des Kindes, sollten vorzugsweise geschälte und gehackte Kartoffeln 12 bis 14 Stunden in kaltem Wasser oder 1% iger Salzlösung eingeweicht werden. Dies hilft, etwas von der Stärke und unerwünschten Verunreinigungen zu entfernen. Alle anderen zum Kochen gegarten Gemüse werden 1 - 2 Stunden in kaltem Wasser aufbewahrt.
Das Fleisch wird doppelt verdaut, um die Extrakte vollständig zu entfernen. Dazu wird das Fleisch zuerst mit kaltem Wasser gegossen, 30 Minuten gekocht, dann die Brühe abgelassen, das Fleisch erneut mit kaltem Wasser gegossen und bis zur Zubereitung gekocht.
Alle Lebensmittel für Kinder, die an Nahrungsmittelallergien leiden, gekocht, gedämpft, gekocht oder im Ofen gebacken werden. Gebratenes Fleisch ist grundsätzlich ausgeschlossen: Fleisch, Fisch, Gemüse usw. “

http://www.komarovskiy.net/forum/viewtopic.php?t=2406

Beerenallergie

Die köstlichsten Beeren - Erdbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Preiselbeeren, Johannisbeeren - haben einen außergewöhnlichen Geschmack und einen einzigartigen Gehalt an Vitaminen sowie eine hervorragende Basis zum Kochen von verschütteten Speisen: Erdbeeren mit Sahne, Himbeermarmelade, Kirschkuchen, Preiselbeeren und viele andere Wie kann man diesen Leckereien widerstehen? Nach dem Genuss solcher Köstlichkeiten kann es jedoch häufig zu unerwarteten Hautrötungen kommen. Sind diese Manifestationen der "Beerenallergie"? Wir haben diese aktuelle Frage an den Chefallergiker-Immunologen M3 RT, Rustem Salakhovich Fassakhov, gerichtet.

- Was ist eine Beerenallergie und welche Symptome gibt es?

- Allergien werden als erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Substanzen bezeichnet, die von außen mit eingeatmeter Luft, Nahrung usw. eingehen. Die allergische Reaktion auf Beeren bezieht sich auf Nahrungsmittelallergien. Der Forschung zufolge leiden allergische Erkrankungen bis heute etwa 10% der Gesamtbevölkerung der Welt.

Ich stelle fest, dass dieses Problem nicht oft an uns gerichtet ist. Diese Erdbeere und Erdbeere haben die ausgeprägtesten allergischen Eigenschaften. Die Erscheinungsformen der "Beeren" -Allergie können sehr unterschiedlich sein: von leichten Rötungen der Haut und Schleimhäute bis hin zu schweren Ödemen. Rötung, Blasen treten auf der Haut auf, die Lippen schwellen an, ein Ausschlag in Form von Urtikaria oder Angioödem tritt am ganzen Körper auf, Atembeschwerden, Heiserkeit kann auch auftreten. In solchen Fällen sollten Sie sofort einen Allergologen konsultieren.

Bei Kindern kann die Ursache für eine Allergie gegen Beeren eine unzureichende Menge an Enzymen sein, die der Körper produziert. Normalerweise wird es mit dem Alter der Enzyme immer mehr, und das Kind assimiliert leicht aktive Produkte, zu denen vor allem Beeren und Früchte gehören.

- Was ist die Vorbeugung gegen Allergien gegen Beeren?

- Vorbeugung ist, dass bei einer allergischen Reaktion auf bestimmte Beeren solche Beeren von der Ernährung ausgeschlossen werden müssen. Es ist zu beachten, dass die wärmebehandelten Beeren weniger schwere Allergien verursachen.

- Was tun bei einer allergischen Reaktion auf die Beeren?

- Sie müssen Antihistaminika einnehmen, Aktivkohle trinken. Bei schweren Symptomen - Bewusstseinsverlust, Druckabfall - müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

- Welche Komplikationen können allergisch gegen Beeren sein?

- Es gibt Patienten, die auf Aspirin ansprechen, und andere Lebensmittel, die Salicylat enthalten. Himbeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren und andere Beeren enthalten natürliches Salicylat. Solche Produkte können bei Patienten mit sogenanntem Aspirin-induziertem Asthma bronchiale zu Verschlimmerungen führen.

Beeren können allergische Rhinitis verursachen, die durch Entzündungen der Nasenschleimhaut, Nasensekret und Niesen gekennzeichnet ist.

Häufig können Leute, die eine Beere zerreißen und zusammen mit der Beere zum Mund bringen, ein Insekt in den Mund schicken, das zu dieser Zeit auf der Beere saß. Dies können Bienen, Wespen und andere Insekten sein. Diese Insekten können eine sehr starke allergische Reaktion auslösen, bei der es dringend erforderlich ist, einen Krankenwagen zu rufen.

Eine Beerenallergie kann Urtikaria verursachen, eine allergische Erkrankung, die durch die Bildung einer nesselartigen Blase auf der Haut und den Schleimhäuten gekennzeichnet ist. Kehlkopfödem, bei dem Schmerzen im Hals beim Schlucken oder starke Atemnot auftreten.

- Können Kinder Allergien haben?

- Es ist fast unmöglich, Kinderallergien gegen Beeren vorherzusagen. In jedem Fall ist es notwendig, ein neues Produkt sorgfältig in die Ernährung des Kindes einzuführen: 3-5 Beeren am ersten Tag beantworten die Frage, ob Ihr Kind nicht für Himbeeren und Erdbeeren klein ist. Den kleinsten Kindern, aber nicht weniger als 5-6 Monaten, wird empfohlen, Beeren nach der "Nahrungs-Tagebuch" -Methode zu verabreichen, wonach Saft oder Saft aus frischen Beeren tropfenweise verabreicht und nur am 7-10.Tag der Norm angepasst wird. Wenn in dieser Zeit keine Hautausschläge und Juckreiz auf den Wangen des Babys auftraten, können Sie Beeren in seine normale Ernährung einbeziehen.

Beeren, die einer Wärmebehandlung unterzogen wurden, neigen weniger zu schweren Allergien. Daher können Kinder, die keine frischen Beeren vertragen, versuchen, Kompott daraus zu geben.

http://green-medicina.ru/konsultacii-doktora/887-allergiya-na-yagody.html

Mythos oder Realität? Seltene Preiselbeer-Allergie

Lingonberry ist eine Beere, die reich an Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen ist. Im Volk werden seine Früchte nicht weniger als königlich genannt. Sie eignen sich hervorragend für eine gesunde Ernährung und sind Bestandteil verschiedener, auch medizinischer, Diäten.

Wie so oft kann jedoch auch das nützlichste und lebenswichtigste Produkt zu einer unzureichenden Reaktion des Immunsystems führen, wodurch der Auslösemechanismus einer allergischen Reaktion ausgelöst wird. Lingonberry - leider, ist keine Ausnahme von dieser Regel.

Wer kann haben

Allergie ist eine Erkrankung, die weder Alter noch Grenzen hat. Fast jeder Bewohner des Planeten weiß es aus erster Hand. Das Ausmaß der Krankheit ist so groß, dass es bis 2030 nach Ansicht von Experten kaum einen einzigen Menschen auf der Erde geben wird, der auf die eine oder andere Weise keine Allergien erfahren hat.

Zu den Ursachen der Erkrankung gehört die genetische Veranlagung. Wenn einer der erwachsenen Verwandten Fälle von Allergien hatte, steigt die Wahrscheinlichkeit seiner Entwicklung bei einem Kind.

Es folgen Probleme mit den Organen des Gastrointestinaltrakts. Probleme mit der Fermentation der endokrinen Drüsen und der ungesunden Darmflora tragen in nicht geringem Maße zur Entstehung anderer, schwerwiegender Erkrankungen, einschließlich Allergien, bei. Die sich verschlechternde Umweltsituation wird auch als eine der Hauptursachen für die Entwicklung von Allergien bezeichnet.

Symptome

Die Manifestation der Reaktion erfolgt nach dem allgemeinen Prinzip der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien. Dies bedeutet, dass die Krankheit am häufigsten und in erster Linie die Verdauungsorgane und die Haut betrifft.

Um das Vorhandensein von Allergien gegen Preiselbeeren feststellen zu können, manifestieren sich folgende Symptome, die sich nach ihrer Anwendung manifestieren:

  • auf der Seite des Verdauungstraktes - Übelkeit, Erbrechen, Darmerkrankungen;
  • Rötung und Hautausschlag;
  • Nesselsucht mit sehr juckenden und sogar weinenden Blasen;
  • Schwellung der Haut;
  • Anzeichen einer Konjunktivitis, Tränenfluss;
  • Atembeschwerden, Rhinitis.

Diagnose und Behandlung

Bevor Sie eine Allergie behandeln, müssen Sie deren Ursache genau bestimmen. Für Kinder ist es wichtig, ein Ernährungstagebuch zu führen, das detaillierte Informationen über Lebensmittelprodukte und deren Reaktionen enthält. In diesem Fall kann mit der Ausschlussmethode festgestellt werden, ob die Cranberry oder ein anderes Produkt ein Allergen ist.

Es ist wichtig! Für die Diagnose reicht eine Blutuntersuchung. Weniger häufig auf Hauttests zurückgreifen. Nach den Ergebnissen aller Studien wird der Allergologe mit dem Behandlungsverlauf bestimmt.

In der Anfangsphase wird das Allergen, in diesem Fall Lingonberry, aus dem Patientenmenü entfernt. Stillende Mütter sollten auch die Beere vergessen, um das Risiko einer Intoleranz bei Säuglingen zu verringern.

In sehr jungen Jahren werden Medikamente selten direkt bei Allergien verschrieben - es wird lediglich eine Ausschlusstherapie eingeführt, bei der das Allergen aus der Diät entfernt wird.

Von den Medikamenten werden nur solche empfohlen, die eine rasche Entfernung des Allergens aus dem Körper fördern, und nach ihnen diejenigen, die die Darmflora wiederherstellen, zum Beispiel Lactofiltrum.

Eine stillende Mutter sollte Eier, Schokolade, Nüsse, geräuchertes Fleisch, Zitrusfrüchte, Tomaten usw. von ihrer Speisekarte ausschließen. Einem Kind, das keine Muttermilch verwendet, wird eine hypoallergene Diät verordnet. Die Aufgabe einer solchen Diät ist der vollständige Ausschluss aller Produkte, die eine Kreuzallergie verursachen können.

Erwachsene profitieren auch von einer Ausscheidungstherapie, die neben der Beseitigung des Allergens eine begrenzte Zufuhr von Lebensmitteln mit hohem Allergengehalt, nämlich Bier, Wein, Wurst, Käse, verschiedene geräucherte Fleischsorten und Marinaden, impliziert.

Direkte therapeutische Maßnahmen umfassen:

  1. Um die Symptome der Krankheit zu beseitigen, werden Antihistaminika verschrieben, beispielsweise Azelastin, Desloratadin, Cetrin, Zyrtec. Medikamente reduzieren den Histaminspiegel im Körper des Patienten.
  2. Adsorbentien wie Sorbex, Enterosgel, Weiß oder Aktivkohle helfen dem Körper, die Auswirkungen einer allergischen Reaktion zu beseitigen.
  3. In extrem schweren Fällen mit Komplikationen wie Angioödem und anaphylaktischem Schock kann auf Nothilfemaßnahmen (Adrenalin, Mezaton) nicht verzichtet werden. Kann eine Notaufnahme des Patienten erfordern. In jedem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen und dem Patienten die Möglichkeit geben, frische Luft zu atmen.

Volksmedizin

Die traditionelle Medizin gibt allgemeine Empfehlungen zur Bekämpfung von Allergien und bietet in der Regel Kräutermedizin an. Zu diesem Zweck leisten solche Anlagen hervorragende Arbeit:

  • eine Nachfolge;
  • Hahn
  • Löwenzahn;
  • Sellerie;
  • Schafgarbe-Apotheke;
  • Kamille;
  • Centaury;
  • Johanniskraut;
  • Feldschachtelhalm;
  • Schöllkraut;
  • Brennnessel;
  • Ringelblume;
  • Klettenwurzel;
  • Hagebutten

Brühen, Infusionen, Bäder, Lotionen und Salben auf Zugbasis sind sehr effektiv. Wenn die Allergie den emotionalen Zustand des Patienten beeinflusst, werden Sedativa wie Mutterkraut oder Baldrian empfohlen.

Prävention von Krankheiten

Die in diesem Fall empfohlenen vorbeugenden Maßnahmen sind nicht besonders komplex. Die einfachste Präventions- und Behandlungsmethode besteht darin, einer Eliminationsdiät zu folgen und den Konsum von Lebensmitteln mit hohem Histamin-Gehalt zu begrenzen.

Eine Diät, die hyperallergene Lebensmittel ausschließt, ist nicht überflüssig. Dieses Bedürfnis entsteht, um kreuzallergische Reaktionen zu vermeiden. In der Regel wird die Verwendung von Vollmilch, Schokolade, geräuchertem Fleisch, Eiern, Zitrusfrüchten, Tomaten und einigen anderen Produkten empfohlen.

Unter Berücksichtigung aller Faktoren ist es wichtig zu verfolgen, welche Komponenten in der Zusammensetzung von Produkten enthalten sind, insbesondere diejenigen, die zuvor nicht verwendet wurden. Im Zweifelsfall ist es besser, ein solches Produkt abzulehnen.

Interessant Um die körpereigenen Abwehrkräfte zu erhöhen, wird empfohlen, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen und mäßige körperliche Aktivität zu zeigen (Gehen, leichtes Laufen).

Schlussfolgerungen

Preiselbeere ist ein Geschenk der Natur mit einer erstaunlichen Zusammensetzung und therapeutischen Wirkung. Aber manchmal wird es zu einem Allergen, nicht zu einem, sogar das nützlichste Produkt ist dagegen versichert.

Es ist wichtig, eine Abnahme ihrer Immunität zu verhindern und einfache Empfehlungen zur Vorbeugung der Krankheit zu befolgen. In keinem Fall dürfen Sie sich nicht selbst behandeln, und während der Verschlimmerung müssen Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

http://allergolog.online/pishhevaya-allergiya/na-brusniku.html

Preiselbeer-Allergie: Kann ein Kind Symptome bei einem Erwachsenen haben

Nützliche Qualitäten von Übersee-Produkten

Feijoa hat eine grüne oder smaragdgrüne Farbe und kann in der Form mit Zitrone verglichen werden. Seine Beliebtheit beruht auf der optimalen Konzentration von Vitaminen und anderen Substanzen in der Frucht.

  • Feijoa enthält Vitamin C, hat also entzündungshemmende Eigenschaften. Darüber hinaus verbessert das Produkt das Immunsystem, das schwangere Frauen benötigen.
  • Die Pflanze hat eine verjüngende Eigenschaft, die die Epidermis vorteilhaft beeinflusst. Es wird für kosmetische Zwecke verwendet, bei denen Experten die Früchte zu den Peelings und Masken hinzufügen, um den Körper zu verjüngen. Für die beste Wirkung wird es mit Honig kombiniert.

Für welche Krankheiten werden Feijoa verwendet?

  1. Erkältungen Die Zusammensetzung des Produkts umfasst ätherische Öle, die wirksam gegen Mikroben und Viren wirken, sowie Vitamin C, das als vorbeugende Maßnahme während einer Grippeepidemie dient.
  2. In Stresssituationen, depressiven Zuständen oder arteriellen Erkrankungen in chronischer Form werden die Vorteile von Feijoa in seinem Samen gespeichert.
  3. Onkologie. Für die Gesundheit von Männern, Frauen, insbesondere schwangeren Frauen, sind Antioxidantien sehr wichtig, die in der Haut der Pflanze enthalten sind. Obwohl es für den Geschmack unangenehm ist, wird es als Krebsprävention eingesetzt.
  4. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Neben der Tatsache, dass das Produkt die Nahrungsaufnahme unterstützt, reinigt es den Körper von Männern und Frauen in kurzer Zeit von Giftstoffen.
  5. Feijoa hat keine Kontraindikationen für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, seine regelmäßige Anwendung mit Honig senkt den Cholesterinspiegel im Blut.
  6. Feijoa, dessen Nutzen und Schaden bekannt sind, wird empfohlen, es für Menschen mit hohem Blutdruck zu verwenden, es ist jedoch wünschenswert, dass Diabetiker die Diät ausschließen.
  7. Die Funktion der Schilddrüse kann durch das im Körper enthaltene Jod sichergestellt werden. Feijoa ist großartig, um es wieder aufzufüllen.

Feijoa Harm

Trotz der vorteilhaften Eigenschaften der Frucht sollte sie in einigen Fällen mit äußerster Vorsicht verwendet werden.

  • Vor dem Kauf sollten Sie die Früchte sorgfältig auf Transportschäden untersuchen und natürlich Kontraindikationen beachten.
  • Die Rinde der Frucht besteht aus Vitaminen und Spurenelementen, ist aber in ihrer rohen Form ungenießbar. Feijoa mit Wärmebehandlung verliert seine wertvollen Eigenschaften nicht und kann daher zu Kompott, Salat oder Sauce hinzugefügt werden.
  • Da die Pflanze ein starkes Allergen ist, müssen Sie zuerst einen kleinen Teil davon probieren und erst dann die Dosis erhöhen. Eine allergische Reaktion als Kontraindikation äußert sich in Form von Hautausschlag und Rötung, obwohl es zu Bränden oder Jucken im Mund kommt. Insbesondere müssen Sie auf schwangere Frauen achten.
  • Unreife Feijoa, schwer zu berühren, kann Verdauungsstörungen und sogar schwere Lebensmittelvergiftungen verursachen. Tatsache ist, dass reife Früchte sehr leicht beschädigt werden, so dass die Beeren für den Export immer unreif geerntet werden und in dieser Form zu uns kommen. Unreife Beeren können zu Hause zwei bis drei Tage bei Raumtemperatur perfekt reifen.
  • Eine Person leidet an Verdauungsstörungen, wenn sie sich dazu entscheidet, Feijoa mit Honig und Milchprodukten zu verwenden. Die Früchte sind reich an Pektinen und sie werden schlecht mit Milch kombiniert.

Welche Krankheiten werden nicht empfohlen, um Feijoa zu verwenden

  1. Diabetes mellitus. Bei einer solchen Erkrankung ist es nicht ratsam, Früchte zu essen, die viel Zucker enthalten. Der Fötus kann einen Hyperglykämie-Anfall (einen Überschuss an Glukose im Blut) verursachen. Daher wird empfohlen, sich vor unnötigen Problemen mit Diabetes zu schützen.
  2. Feijoa sollte auf diejenigen beschränkt sein, die an einer Überfunktion der Schilddrüse leiden, wenn Hormone in großen Mengen produziert werden.
  3. Fettleibigkeit Trotz der Tatsache, dass Feijoa nicht sehr kalorienreich ist, sollte es von übergewichtigen Personen nicht in großen Mengen gegessen werden. Denn die Frucht enthält viel Apfelsäure, was die Produktion von Magensaft anregt und den Appetit erhöht.
  4. Bei chronischer Verstopfung ist es besser, die Verwendung eines solchen Produkts zu minimieren, da es eine Befestigungseigenschaft hat.

Interessant Die Blütenblätter der exotischen Fruchtstrauchblumen haben einen Apfelgeschmack und können auch gegessen werden. Wenn Sie sie in Fett zubereiten, erhalten Sie süße Chips.

Wie wählt man eine Feijoa aus?

Leider wissen nur wenige, wie man Beeren isst oder ein leckeres und gesundes Gericht zubereiten kann. Bei der Wahl eines Produkts sollten Sie auf die Kontraindikationen achten. Wenn nicht, dann wählen Sie eine reife, weiche Frucht mit saftigem und durchscheinendem Fruchtfleisch. Hast du ein Mittelbraun? Die Frucht hat sich bereits verschlechtert, und wenn sie weiß ist, ist sie noch nicht reif. Das Fruchtfleisch hat einen starken Geruch und einen süßen Geschmack, der an Ananas oder Erdbeere erinnert. Die Rinde ist dicht und essbar und hat eine gewisse Säure. Wenn die Beere beschädigt oder niedergeschlagen ist, besteht die Möglichkeit, die Abfallprodukte von Bakterien zu vergiften. Dies gilt auch für verrottete Feijoa. Einige essen die gesamte Frucht, nachdem sie den Schwanz abgeschnitten haben, während andere es vorziehen, das Fruchtfleisch mit einem Teelöffel zu schöpfen und es mit Honig zu kombinieren.

Die chemische Zusammensetzung von Feijoa

Die chemische Zusammensetzung sagt Ihnen, wie nützlich Feijoa ist und welche Vorteile es hat. Beeren haben die einzigartige Fähigkeit, eine Vielzahl wasserlöslicher Jodverbindungen zu lagern, die vom Körper leicht aufgenommen werden. Die Frucht besteht auch aus phenolischen Verbindungen wie Tannin, Catechin, Leukoanthocyan usw. Neben den schnell absorbierenden Substanzen enthält die Pflanze Vitamin C, dessen Konzentration mit der Reifung ansteigt. Für Schwangere ist dies ein ganzes Lagerhaus für Ballaststoffe, Eiweiß, Asparagin, Alanin, Tyrosin und Glutamin.

Die Frucht enthält neben Vitamin C alle B-Vitamine, Saccharose, Folsäure und Apfelsäure sowie Spurenelemente. 100 g des Produkts enthalten 0,74 Asche, 86 ml Wasser, 0,8 g Fett und 10 g Kohlenhydrate. 100 g der Anlage enthalten außerdem 17 mg Calcium, 9 mg Magnesium, 155 mg Kalium, 70 µg Jod, 40 µg Zink, 3 mg Natrium, 80 µg Eisen. Exotische Beeren haben einen hohen Wassergehalt, da pro 100 g etwa 80% Wasser, 10% Zucker und 10% Kohlenhydrate ausmachen.

Wie benutze ich Feijoa?

Es wird nicht empfohlen, die Früchte zu missbrauchen, da ihre positiven Eigenschaften und Kontraindikationen mit einem hohen Jodgehalt verbunden sind. Bei einer Überdosis nehmen Angstzustände und Nervosität zu, der Herzschlag beschleunigt sich und die Temperatursprünge des Körpers sind spürbar. Wenn sich die Arbeitsfähigkeit verringert hat, das Gedächtnis nachgelassen hat und ein solcher Zustand lange anhält, lohnt es sich, einen Endokrinologen zu untersuchen. In der Ernährung für Kinder wird das Produkt schrittweise in kleinen Portionen eingeführt, da es sich immer noch um eine exotische Frucht handelt. Um die Beeren wie ein Kind zu probieren, kann man sie mit Honig kochen. Dies gilt auch für schwangere oder stillende Frauen.

Es ist wichtig! Reife Früchte werden nicht länger als sieben Tage im Kühlschrank aufbewahrt.

Nützliche Eigenschaften von Granatapfelfrüchten

In historischen medizinischen Sammlungen wird der Granatapfelbaum als lateinische Bezeichnung - Punika granatum - bezeichnet und wird als Blutreinigungsanlage angesehen.

Fruchtaristokrat

Granatapfel wird in der traditionellen Volksmedizin als Quelle von Nährstoffen sowie therapeutischen und prophylaktischen Mitteln für chronische Krankheiten verwendet.

Erfrischendes Granatapfelsorbet und Delikatessen, zubereitet nach erlesenen orientalischen Rezepten, wirken wohltätig auf den gesamten Körper. Das Essen eines Granatapfels als Dessert regt die Verdauung an, verbessert das Blut und verbessert den Immunstatus. Orientalische Früchte sind ein Meister im Vergleich zu anderen beliebten Früchten, die in der täglichen Ernährung vieler Menschen enthalten sind.

Nützlicher Mineralkomplex "Königsbeeren":

  • Beta-Carotin;
  • Vitamin PP;
  • Vitamin A;
  • Vitamin b1;
  • Vitamin B2;
  • Kalzium;
  • Natrium;
  • Phosphor;
  • Faserfasern;
  • Zucker;
  • organische Säuren der Frucht.

Immunpathologische Reaktionen, die bei der Verwendung von Granatprodukten auf die Bildung von Primärantikörpern hindeuten, sind nicht ungewöhnlich. Wissenschaftliche und praktische Studien haben keine genauen Daten darüber, dass Granatapfel ein Nahrungsmittelallergen ist oder nicht.

Die immunpathologische Reaktion des Patienten oder die niedrige Schwelle der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Substanzen, die die organische Grundlage sowohl des Granatapfelsamens als auch der Schale der Frucht bilden, lösen die Abstoßung aus. Der Hauptrisikofaktor, der für Allergiker anfällig ist, ist das Farbpigment, das ein allergisches Potenzial hat und die Schutzbereiche des Körpers „zwingt“.

Ein Patient kann verschiedene Symptome haben.

Typische Symptome einer Überempfindlichkeit

  • Urtikaria (roter Hautausschlag);
  • Rhinitis (verstopfte Nase);
  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Tränenfluss (juckende Augenlider);
  • lose Hocker;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • häufiges Niesen
  • Koliken (Schmerzen im Unterleib);
  • Kurzatmigkeit und Keuchen;
  • Der anaphylaktische Schock ist eine unmittelbare Reaktion, die eine Notfallbehandlung erfordert (Bewusstlosigkeit vor dem Hintergrund eines Blutdruckabfalls).

Anzeichen für gefährliche Komplikationen bei Erwachsenen

Bei erwachsenen Patienten können alle oben genannten Indikatoren oder einige Manifestationen von Alieninterventionen auftreten.

Die rasche Entwicklung des pathologischen Schocks erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt für Diagnose- und Therapiemaßnahmen.

Symptome der Kinder

Kinder allergische Reaktionen treten bei Kindern im Alter von unter fünf Jahren auf. Das Enzymsystem junger Patienten produziert eine unzureichende Menge an Nahrungsmittelenzymen, die schwere Nahrung in Form von Granatkörnern verdauen können. Die endokrinen Drüsen des Verdauungssystems des Kindes sind in diesem Alter nicht ausreichend aktiv.

Anzeichen einer schützenden Reaktion auf die roten Früchte äußern sich bei sechs Prozent der Kinder und äußern sich praktisch in den gleichen Symptomen, die für das Immunsystem bei erwachsenen Patienten charakteristisch sind. Während der klinischen Laboruntersuchung werden spezifische Immunglobuline im Blut des Patienten nachgewiesen.

In einer Situation, in der während des Stillens ein Überangebot an Allergenen durch die Muttermilch auftritt, kann der Säugling eine sekundäre schützende Immunantwort entwickeln. Symptome in Form von Hautwindelausschlag, Juckreiz und atypischer Regurgitation bei Säuglingen können die Notwendigkeit einer Untersuchung und Behandlung durch einen Allergologen signalisieren.

Es ist notwendig, den Reiz zu bestimmen

Bestimmung des Reizes

Ob ein Granatapfel ein Nahrungsmittelallergen ist, ist schwer zu bestimmen, ob eine schwangere Frau aktiv Produkte verwendet, deren Rohmaterial Granatapfel ist. Es kann sowohl frisches Obst und hausgemachte Getränke als auch fertige Dosen-Säfte sein, die aus einem Konzentrat hergestellt werden, das eine immunpathologische Reaktion hervorrufen kann. Die Hersteller fügen dem hergestellten Produkt häufig künstliche Süßungsmittel hinzu, die auch während der Schwangerschaft einen starken Risikofaktor darstellen.

Nach der Geburt des Kindes manifestieren sich die feindlichen Antikörper, die während der pränatalen Entwicklung des Fötus von der Mutter gebildet werden, als typische Komplikationen.

Diagnose der Nahrungsmittelunverträglichkeit

Am Anfang der Manifestation typischer Symptome empfehlen Ärzte, sich mit einem Allergologen in Verbindung zu setzen, um Immunglobuline mithilfe einer Laboranalyse einer Blutprobe zu diagnostizieren und nachzuweisen. Die Hauttestmethode ist der Pricktest, der ausschließlich für Patienten über fünf Jahre angewendet wird. In der Phase lebhafter visueller Manifestationen - Hautausschlag und Juckreiz - empfehlen Experten, ein Farbfoto aufzunehmen und dem Arzt zur Klarstellung zu geben.

Während einer Allergie müssen Sie aufhören, Granatapfel zu konsumieren.

Therapie für allergische Pathologie

Nach Feststellung der allergenen "Intervention" erstellt der Immunologe ein Behandlungsschema für eine allergische Erkrankung. Die therapeutische Standardpraxis ist:

  • Ausschluss von alltäglichen Lebensmitteln aus Granatapfel-Rohstoffen;
  • Diätnahrung mit Ausnahme von anderen Süßwaren, Zucker und typischen Lebensmitteln, die eine Schutzreaktion verursachen;
  • die Ernennung von Antihistaminika, wodurch die typischen Symptome einer allergischen Überempfindlichkeit beseitigt werden.

Gibt es eine Reaktion auf Protein?

Normalerweise werden Proteine ​​zu Reizstoffen des Immunsystems und viel seltener zu Kohlenhydraten und Fetten. Fleisch ist die Hauptproteinquelle, die essentielle Aminosäuren enthält, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Daher ist eine Allergie gegen Fleisch und Fleischprodukte keine Seltenheit.

Ernährungswissenschaftler haben alle Fleischsorten in 3 Gruppen eingeteilt:

  1. Die häufigste Unverträglichkeit von Schweinefleisch, Hühnern, Pferdefleisch und Fleisch exotischer Tiere.
  2. Weniger häufig - Rindfleisch, Hammelfleisch und Truthahn.
  3. Sehr selten gibt es eine Allergie gegen Kaninchen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Person keine individuelle Intoleranz gegenüber dem einen oder anderen Proteintyp haben kann. Und wenn Sie regelmäßig Probleme mit dem Körper bemerken, nachdem Sie Putenfleisch gegessen haben, sind Sie höchstwahrscheinlich allergisch.

Welche Ursachen

Putenfleisch gilt im Allgemeinen als hypoallergenes Produkt. Kinderärzte empfehlen es sogar als erste Mahlzeit für das Baby. Dennoch gibt es mehrere Gründe, warum dieses Fleisch Allergien auslösen kann:

  • genetische Veranlagung;
  • Reaktion auf die Komponenten, die bei der Kultivierung von Geflügel verwendet wurden;
  • Mangel an Enzymen, die für die Verdauung einer bestimmten Art von Protein verantwortlich sind
  • Essen von Fleisch, das einer unzureichenden Wärmebehandlung unterzogen wurde.

Die häufigste Allergie gegen Truthahn tritt bei Kindern auf. Und wenn einer der Eltern des Kindes (oder in der Kindheit) eine Intoleranz gegen Albumin oder Gamma-Globulin hatte, lohnt es sich, die Einführung dieses Produkts in die Ernährung des Babys zu verschieben.

Allergie gegen Putenfleisch bezieht sich auf die sogenannten Kreuzreaktionen.

Dies bedeutet, dass Substanzen, die das Immunsystem „alarmieren“, auch in anderen Reizen gefunden werden.

Daher kann bei Unverträglichkeit von Hühnerfleisch und insbesondere Hühnereiern erwartet werden, dass das Bild im Fall von Putenfleisch dasselbe ist.

Unabhängig von der Ursache einer allergischen Reaktion auf Putenfleisch sind die Erscheinungsformen in allen Fällen gleich.

Wie manifestiert sich Intoleranz?

Bei Erwachsenen treten die ersten Symptome einer Allergie gegen Truthahn frühestens 1 Stunde nach dem Verzehr auf, in einigen Fällen auch am nächsten Tag. Meistens ist es:

  • Übelkeit;
  • scharfer Schmerz im Magen;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Temperaturerhöhung;
  • Schnupfen

Manchmal beginnen Erstickungsanfälle. In diesem Fall sollten dringend Maßnahmen ergriffen werden, da dies eine Vorstufe der schwersten allergischen Reaktion sein kann - des anaphylaktischen Schocks.

Wenn bei einem Erwachsenen unter allen Anzeichen einer Allergie nur ein Ausschlag am Körper (Urtikaria) auftrat und keine weiteren Veränderungen auftraten, ist dies höchstwahrscheinlich eine Reaktion nicht auf das Produkt selbst, sondern auf Substanzen, die dem Fleisch zugesetzt werden (Antibiotika).

Eine Allergie gegen Puten bei Säuglingen äußert sich jedoch meistens in der Veränderung des Hautzustandes. An den Ellbogen, dem Bauch und dem Gesäß sind rote Flecken zu sehen. Gleichzeitig kann eine gleichzeitige Hyperämie

  • Angst, weinend;
  • Juckreiz;
  • Temperaturerhöhung;
  • Verstopfung

Um festzustellen, dass dies eine Reaktion auf Putenfleisch ist, empfehlen Ärzte den Eltern, alles aufzuschreiben, was das Baby gegessen hat und wie es sich danach verhalten hat. Bei den aufgeführten Symptomen ist es am besten, sich nicht selbst zu behandeln, sondern einen Spezialisten zu konsultieren.

Wie und was zu behandeln

Wenn ein Baby eine Allergie gegen Putenfleisch hat, müssen Sie es von der Diät ausschließen. Zumindest für eine Weile, da die Krankheit von selbst verschwinden kann. Ärzte sagen, dass viele Babys solche Probleme einfach „überwachsen“.

Erwachsene müssen entweder keinen Truthahn essen oder geeignete Antihistaminika zur Hand haben:

  • Telfast;
  • Cetirizin;
  • Desloratadin;
  • Norastemizol;
  • Fexofenadin

Natürlich kann nur ein Arzt eine angemessene Behandlung verschreiben und das richtige Medikament auswählen. Schließlich gibt es Fälle von Allergie gegen Antihistaminika, und daher ist eines davon nicht zu 100% sicher.

Wenn Sie allergisch gegen Truthahn sind, empfehlen Experten neben der Einnahme von Medikamenten die Anpassung des Menüs, um solche Produkte davon auszuschließen:

  • jedes Geflügelfleisch;
  • Eier;
  • fette Milch;
  • Eiscreme und feine Backwaren;
  • Mayonnaise;
  • Würste;
  • Nüsse;
  • Auberginen

Warum nicht dieses spezielle Essen essen? Weil es Eiweiß enthält, ähnlich in der Zusammensetzung wie in Putenfleisch.

Bei Anzeichen von Allergien gegen Truthähne bei Babys sollte nicht nur ein bewährtes Antihistaminikum (am besten für Tropfen) verabreicht werden, sondern auch ein Sorbens, um alle gefährlichen Substanzen schnell aus dem Körper zu entfernen.

Wenn die ersten Anzeichen einer Allergie verschwinden, empfehlen Allergologen, um das Ergebnis zu korrigieren:

  • Bratäpfel;
  • natürliche Fruchtgetränke und Fruchtgetränke;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • frische Gurken;
  • Tee;
  • porridges;
  • gekochte Kartoffeln.

Außerdem ist es sinnvoll, die Salzzufuhr zu begrenzen. Es hält Wasser im Körper und damit die im Putenfleisch enthaltenen Allergene.

Volksrezepte

Nach dem Aufgeben des Truthahns sollte es mindestens sechs Monate dauern, bevor Sie erneut versuchen können, dieses Produkt in die Diät aufzunehmen. Und dann kommen die Volksheilmittel gerade noch rechtzeitig. Infusionen, Lösungen und Dekokte helfen dem Körper, mit Allergenen fertig zu werden.

Mumiyo gilt als eines der wirksamsten Volksheilmittel gegen Nahrungsmittelallergien und Truthahnunverträglichkeit. Es ist notwendig, 1 g Mumie in 1 Liter warmem Wasser aufzulösen und das Medikament 1 Mal pro Tag einzunehmen. Für Kinder unter 3 Jahren - jeweils 50 ml - bis zu 7 Jahre - jeweils 70 ml, ab 8 Jahren - jeweils 100 ml. Die Behandlung dauert 20 Tage.

Erdbeertee wird nur angezeigt, wenn der Patient überhaupt nicht allergisch gegen Erdbeeren und Beeren ist. Es ist einfach zu kochen: 200 g getrocknete Erdbeerblätter sollten mit 0,5 l kaltem Wasser gegossen und gekocht werden, bis die Flüssigkeit 2 Mal weniger ist. Nehmen Sie eine Abkochung von 0,5 st. 1 mal pro Tag

Um nicht nur die Reaktion auf das im Putenfleisch enthaltene Protein zu beseitigen, sondern auch den Körper von Giftstoffen zu befreien, empfiehlt die traditionelle Medizin eine Infusion von Kräutern:

  • Centaury - 5 Esslöffel l.;
  • Johanniskraut - 4 EL
  • Schachtelhalm - 2 Esslöffel l.;
  • Hagebuttenbeeren - 4 EL
  • Löwenzahnwurzel - 3 EL.
  • Maisside - 1 EL.
  • Kamille getrocknete Blumen - 1 EL

Es ist wichtig! Obwohl diese Rezepte recht harmlos zu sein scheinen, muss die mögliche individuelle Unverträglichkeit der Komponenten berücksichtigt werden. Deshalb empfehlen Ärzte Kindern bis zu einem Jahr und in manchen Fällen bis zu 3 Jahren solche Mittel nicht.

Trockene Kräuter sollten gemischt werden. Nehmen Sie 1 EL. mischen und 0,5 EL gießen. Wasser Nach 8 Stunden wird die Infusion zum Kochen gebracht, aber nicht gekocht und von der Hitze entfernt. Die Flüssigkeit muss weitere 4 Stunden lang infundiert werden, danach muss sie gefiltert und gemäß ⅓ Art. 3 mal am Tag. Die empfohlene Zulassung beträgt sechs Monate.

Leider ist es einfach unmöglich, Nahrungsmittelallergien zu heilen, einschließlich der Unverträglichkeit gegenüber Putenfleisch. Es ist am einfachsten, dieses Produkt nicht zu verwenden oder Antihistaminika (vorzugsweise im Voraus) einzunehmen, was nicht immer gut ist.

Nun gibt es jedoch eine andere Methode - die Autolymphozytotherapie. Das Wesentliche dieser Methode ist, dass dem Patienten subkutan gereinigte Lymphozyten injiziert werden, die aus seinem eigenen venösen Blut isoliert wurden. Es stellt die normale Immunfunktion wieder her und verringert die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen.

Nützliche Eigenschaften

Die Frucht ist reich an nützlichen Substanzen wie Jod, Mineralien, Eiweiß, Kohlenhydraten, Kalium, Kalzium, Magnesium, Carotin, Eisen, organischen Säuren. Der Vitaminkomplex des Fötus wirkt sich positiv auf die Arbeit des gesamten Organismus aus, insbesondere auf das Kreislaufsystem. Es enthält eine große Menge an Antioxidantien, so dass es mit dem grünen Tee verglichen werden kann.

Ein besonderer "adstringierender" Geschmack der Frucht ergibt spezielle pektische Substanzen. Ihre positive Wirkung zielt auf die Stärkung der Darmarbeit und die Verbesserung der Mikroflora insgesamt ab.

Persimmon zeichnet sich durch seine tonischen Eigenschaften aus. Obst zu essen erhöht die Effizienz und wirkt sich positiv auf die Stimmung aus. Im Allgemeinen verbessert sich die Gesamtkapazität einer Person, was auf die vorhandenen Monosaccharide zurückzuführen ist.

Die Frucht wird aktiv in der Kosmetik eingesetzt: Auf ihrer Basis werden nährende und straffende Masken, Cremes sowie Haarpflegemittel geschaffen.

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, bei denen Persimmon mit großer Vorsicht angewendet werden sollte. Verschiedene Arten von Erkrankungen des Bauchraums, häufige Verstopfung und Diabetes mellitus - all dies erfordert die obligatorische Absprache mit Ihrem Arzt bezüglich der Möglichkeit, solche Früchte in die Ernährung aufzunehmen.

Warum entwickelt sich eine negative Reaktion?

Wenn Symptome einer allergischen Reaktion auftreten, ist es wichtig, die möglichen Ursachen zu bestimmen, um das reizende Element so genau wie möglich zu bestimmen.

Es gibt drei Allergenitätsgrade von Produkten: hoch, mittel und niedrig. Persimmon gehört zur ersten Gruppe, sie kann in der Tat am reizendsten sein und eine unangenehme Reaktion des Körpers verursachen. Daher sollten Sie diese Frucht immer in Frage stellen und sofort von der Diät ausschließen. Die Ursache liegt jedoch nicht immer in der Frucht selbst, lasst uns damit umgehen.

Persimmon - Allergie-Provokateur

Einige Substanzen, aus denen die Frucht besteht, können tatsächlich ein starkes Allergen für den Körper sein. Was genau kann eine Reaktion auslösen?

  • Carotinoide sind Pigmente, die die Frucht in einem satten Orange färben. Die Frucht gehört zur Kategorie der "roten" Früchte, was eine erhöhte Aufmerksamkeit und strenge Kontrolle der Menge des verwendeten Produkts bedeutet. Besondere Empfehlungen für die sorgfältige Einführung der Diät beziehen sich auf junge Kinder.
  • Jod kann neben seinen unbestreitbaren nützlichen Eigenschaften auch ein provozierendes Element sein. Bei der Bestimmung des Allergens ist Vorsicht geboten, da Jod in vielen anderen Produkten in großen Mengen vorhanden ist. Zum Beispiel Seetang, Dorschleber, Spinat, Sauerampfer usw.
  • Mineralien Die Frucht ist mit Substanzen gesättigt, die auch allgemeine Intoleranz verursachen können. Zum Beispiel machen 100 g des Produkts 200 mg Kalium, 127 mg Calcium und 56 mg Magnesium aus.

Der Grund - nicht in der sehr persimmon

Es gibt Fälle, in denen nach dem Auftreten einer unangenehmen Reaktion diese Frucht oder dieses Produkt unter Verdacht gestellt wird, tatsächlich ist die Frucht jedoch kein Allergen. Was könnte es sein

  • Eine Vielzahl von Zusätzen im Endprodukt: Konservierungsmittel, Farben und Aromen, mit denen Marmeladen, Gelees, verschiedene Riegel usw. hergestellt werden. In diesem Fall ist eine Rückreaktion des Körpers auf ein Produkt ähnlicher Zusammensetzung möglich, jedoch ohne Zusatz von Persimone.
  • Chemikalien und verschiedene Mittel, mit denen frisches Obst für den Transport und die langfristige Lagerung verarbeitet wird. Die Hauptmaßnahme zur Vorbeugung: gründliches Waschen des Fötus vor dem Gebrauch.

Pseudoallergie

Übermäßiges Essen kann Symptome hervorrufen, die denen einer allergischen Reaktion ähneln. Dies liegt an einer reichhaltigen Vielfalt an Spurenelementen in der Frucht. Ernährungswissenschaftler auf der ganzen Welt empfehlen, nicht mehr als zwei Früchte pro Tag zu essen, auch wenn keine Allergievoraussetzungen bestehen.

Achtung! Nicht allergisch

Es gibt auch besondere Reaktionen des Organismus auf Persimone, die nicht allergisch sind, sondern ein unangenehmes Symptomsystem darstellen, das die Gefahr einer Produktvergiftung signalisiert.

Oft wird es in seiner Zusammensetzung mit Tannin in Verbindung gebracht. Die Substanz wirkt "adstringierend". Tannin kann bei der Interaktion mit Magensaft spezifische Gerinnsel bilden, die besonders gefährlich für Kinder sind. Das Auftreten solcher Formationen kann zu akuter Verstopfung von Nahrungsmitteln führen, was schwerwiegende Folgen hat.

Es wird empfohlen, Persimmon roh mit Ausnahme von gefrorenen oder getrockneten Früchten zu verwenden. Kochen Sie die Früchte mit äußerster Vorsicht, denn die Wärmebehandlung aktiviert die Tanninwirkung, die nicht nur den Geschmack beeinträchtigen, sondern auch unerwünschte Reaktionen verursachen kann.

Ursachen der Persimmon-Allergie

Jedes Essen sollte immer ausgewogen und bewusst sein. Dies gilt für alle Produkte, vor allem aber für Allergiker. Dazu gehören und Persimone. Eine scharfe und reichliche Einführung exotischer Früchte in die Ernährung kann die Gesamtleistung des Körpers negativ beeinflussen. Übermäßiger Gebrauch ist in jedem Fall einer der Gründe, die die Entwicklung von Pathologie erhöhen.

Faktoren

Das Auftreten einer allergischen Reaktion kann verschiedene Ursachen haben:

  • Vererbung: Bei Allergien von Eltern steigt das Risiko, bei Kindern dieselbe Reaktion zu entwickeln, dramatisch an.
  • Faktoren, die das Immunsystem beeinflussen. Eine verringerte Immunität trägt zur Anfälligkeit für Allergien bei. Dazu gehören: schlechte Umweltbedingungen am Wohnort, chronische Krankheiten in der Geschichte, schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol usw.), übermäßiger Gebrauch von Medikamenten (insbesondere Antibiotika), häufiger ARVI.

Risikogruppen

Es gibt bestimmte Kategorien, die besonders anfällig für Reaktionen sind, die durch solche oder andere Allergene verursacht werden, aus denen die Kaki-Dimmimmimmone bestehen.

  • Kleinkinder In diesem Alter wird es nicht empfohlen, die Früchte überhaupt zum Testen zu geben, da der Körper des Kindes noch nicht bereit ist, ein solches Produkt zu akzeptieren, das mit verschiedenen Substanzen gesättigt ist. Babys können auch eine Reaktion entwickeln, wenn eine persimmon von einer stillenden Mutter konsumiert wird (Allergene gelangen wie andere Substanzen durch die Muttermilch zum Baby).
  • Schwanger Zusätzlich zu den enormen Vorteilen, die Früchte bringen können, und Erkrankungen anderer Art, ist es definitiv nicht notwendig, sie zu missbrauchen, zumal sie im Fötus zu einer Reaktion führen kann, die sich bereits in der Kindheit manifestiert.
  • Kinder, insbesondere Kinder bis 3-5 Jahre, stellen ebenfalls eine Risikogruppe dar, da der Körper des Kindes nicht immer bereit ist, in Persimone anwesendes Tannin korrekt einzunehmen. Missbrauch von Früchten kann verschiedene Pathologien verursachen, die mit Darmverschluss und Diathese verbunden sind. Kinderärzte empfehlen, dieses Produkt bis zu drei Jahre lang nicht in die Diät zu nehmen, da das Verdauungs- und Immunsystem des Kindes derzeit noch nicht vollständig ausgebildet ist.
  • Jugendliche Auf der Ebene der aktiven Arbeit des Organismus in der Übergangszeit gibt es ein hormonelles Ungleichgewicht, bei dem verschiedene Arten von Krankheiten (einschließlich Allergien) auftreten können, die sich noch nie manifestiert haben.
  • Menschen, darunter auch Erwachsene, leiden unter verschiedenen chronischen Krankheiten und haben eine generelle Abnahme der Immunität.
  • Ältere Menschen. Nach 60 Jahren sowie bei Säuglingen sollte die Ernährungskontrolle maximal verschärft werden. Der Missbrauch von Persimmon kann mit der Entwicklung von nicht nur Allergien, sondern auch mit Diabetes behaftet sein.

Symptomatologie

Es gibt Erscheinungsformen, die für alle Arten von Nahrungsmittelallergien charakteristisch sind:

  • Haut: Rötung, Hautausschlag, Juckreiz;
  • Atemwege: Atemstillstand, laufende Nase, verstopfte Nase, Schwellung, Rötung der Augen, Tränen;
  • gastrointestinale Störungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schmerzen und Krämpfe im Magen, erhöhte Gasbildung;
  • Häufig: Senkung des Blutdrucks, Schüttelfrost, Fieber, Schwäche.

Symptome können entweder sofort oder mehrere Stunden nach dem Verzehr eines Allergen enthaltenden Produkts auftreten. Kinder reagieren viel schneller als Erwachsene.

Die gefährlichsten Folgen einer allergischen Reaktion sind Angioödem und anaphylaktischer Schock. Persimone verursacht aufgrund des adstringierenden Effekts ein spontanes Erstickungsgefühl, das sie unter anderen Allergenen hervorhebt. Bei den ersten Anzeichen eines Atemstillstandes sollte das Auftreten von Atemnot sofort professionelle Hilfe einholen, da das Opfer sonst sterben könnte.

Diagnose

Manifestationen der Krankheit jeweils individuell. Zum Zeitpunkt der Diagnose ist es wichtig zu bestimmen, was die Symptome verursacht hat: die Frucht selbst (ihre Zusammensetzung) oder die dem Endprodukt hinzugefügten Substanzen (einschließlich der chemischen Behandlung von frischen Früchten).

Es ist auch wichtig, andere auszuschließen - keine allergischen Reaktionen. Tannin, das Teil der Frucht ist, kann Darmverschluss verursachen. Diese Pathologie geht nicht unter Ausschluss von Obst aus der Diät.

Bei Auftreten von Symptomen muss professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden. Ein Spezialist verschreibt einen diagnostischen Komplex, anhand dessen die Art des Problems bestimmt und die Behandlung verschrieben wird. Für eine Erstberatung können Sie sich an einen Hausarzt / Kinderarzt wenden, der die Person nach Erstellung eines Bildes der Pathologie an einen Allergologen oder Gastroenterologen überweisen kann. Bei akuten Reaktionen (Atemnot, Erstickung, rasche Verschlechterung des Zustands) sollte sofort ein Rettungsteam hinzugezogen werden.

Das Führen eines Ernährungstagebuchs hilft zu verstehen, welche Produkte und wie schnell die Reaktion war. Es gibt auch eine Reihe von Blutuntersuchungen, die bei Allergien das Vorhandensein von Antikörpern zeigen sollten. Spezielle Hautallergietests helfen, die lokale Reaktion zu identifizieren und das Allergen zu identifizieren.

Eine Möglichkeit, dies festzustellen, ist der vollständige Ausschluss eines potenziellen Reizstoffs (oder von Produkten, die für den Patienten gefährliche Elemente enthalten, z. B. Jod) für eine bestimmte Zeit aus der Diät, gefolgt von einer erneuten Einführung in das Menü. Eine solche Diät wird als Ausscheidung bezeichnet.

Behandlung

Der Komplex der Maßnahmen zur Unterstützung und weiteren Behandlung von Allergien wird von den Ärzten für jeden Fall individuell ausgewählt. Dennoch gibt es eine Reihe gemeinsamer Positionen:

  1. Hypoallergene Diät: Ausschluss von Lebensmitteln, die allergisch reagierende Substanzen enthalten.
  2. Symptomatische Pharmakotherapie: Sorbentien, Antihistaminika und Nasen- und Augentropfen, Salben, Gele und Cremes zur Beseitigung von Hautausschlag und Juckreiz.
http://zdorovo.live/allergiya/mif-ili-realnost-redkaya-allergiya-na-brusniku.html
Weitere Artikel Über Allergene