Schimmel- und Pilzallergie ist 2019 heilbar. Befreie sie mit ALT!

Die Allergie gegen Pilze und Schimmelpilze im Jahr 2019 hilft Ihnen bei der Entwicklung einer einzigartigen medizinischen Technologie - der Autolymphozytotherapie (ALT). Der Effekt wird sich 6 Monate nach der Behandlung vollständig manifestieren. Langzeitremission in 89% der Fälle!

Mikroskopische Pilze sind fast überall verbreitet. Sporen von Pilzen wurden selbst in der Bergluft in einer Höhe von mehr als 2 km gefunden. Im Sommer kann der Gehalt an Pilzsporen in der Luft 1000-mal höher sein als die Konzentration der Pollenkörner.

Lieblings-Lebensraum für Schimmelpilze - Badezimmer, Bibliotheken, schlecht belüftete Wohnbereiche.

Die optimale Temperatur für das Wachstum von Pilzen liegt zwischen +18 und +32 Grad. Es gibt jedoch auch solche, die bei Temperaturen unter 0 ° C wachsen können. Es ist unmöglich, die Pilze „einzufrieren“.

Daher ist eine moderne beheizte Wohnung oder ein Privathaus ein hervorragender Aufenthaltsort für Schimmel und Pilze. Bei Verletzung des Taupunkts im Raum während der kalten Jahreszeit ist ein Pilz an den Wänden und Schimmel im Badezimmer vorhanden. Zur Vorbeugung können Sie die Mittel aus dem Pilz in der Wohnung und die Behandlung mit einem Antiseptikum verwenden, dies sind jedoch nur vorübergehende Maßnahmen. Bald wird der Pilz wieder wachsen.

Alles außer Schimmelpilzen verursachen Allergien, nicht nur beim Einatmen, sondern auch bei einer Kreuzreaktion auf der Haut.

Schimmelpilze können in fermentierten Lebensmitteln gefunden werden: Camembert- und Cheddar-Käse, Schimmelkäse, fermentierte Milchprodukte, Kwas, Bier, Champagner und Weine sowie Hefeteig, Sauerkraut, Zucker, Fructose, Sorbit, Xylit und andere Produkte Gärung während der Zubereitung. Während der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit müssen sie von der Diät und Diät ausgeschlossen werden.

Die folgenden Pilze verursachen meistens eine allergische Reaktion:

  • Alternaria Alternata (Alternaria Alternata);
  • Candida (Candida);
  • Aspergillus (Aspergillus) - der sogenannte. schwarzer Schimmel;
  • Cladosporium (Cladosporium);
  • Penicillium notatum (Penicillum Notatum).

Die Ursache für Pilzallergien können auch Pilzinfektionen sein, die die Haut betreffen, Nagelplatten, Schleimhaut Candidiasis.

Die Saison der Pilzallergien in den Vororten: auf der Straße - Sommer und Herbst, zu Hause - Herbst und Winter.

Schimmelpilze wachsen nicht nur in Häusern und Wohnungen, sondern auch im Freien. Zum Beispiel beginnt die Sporulation des Kladosporiums in der Region Moskau im Sommer - im Juni, und mit dem Aufkommen des getrockneten Grases schließt sich Alternaria an (von Juli bis September - Oktober). Daher beginnt die Saison der Kreuzallergie gegen Pilz und Schimmel normalerweise im Sommer und endet nur im Herbst.

Die Inhalationsform der Schimmelpilz-Allergie wird im Herbst - im August, September und Oktober, wenn das Laub erscheint und sich verblasstes Gras zu kräuseln beginnt - verstärkt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Konzentration der Schimmelpilzsporen in der Luft maximal. Die Verschärfung der allergischen Rhinitis wird in dieser Zeit sogar als "Herbstallergie" oder "Herbstpollinose" bezeichnet, obwohl dies im letzteren Fall nicht ganz richtig ist.

Manifestationen von Allergien gegen Pilze und Schimmelpilze:

Wenn Allergene in die Luft gelangen, können sich ganzjährig allergische Rhinitis und Asthma bronchiale mit einer schweren Verlaufsform entwickeln;

Pilzallergien manifestieren sich aktiv, wenn sie in feuchten und geschlossenen Räumen oder Räumen mit Klimaanlage gefunden werden;

„Schneeschmelz-Syndrom“ - Verschlimmerung der allergischen Rhinitis und des Asthma bronchiale im frühen Frühling und Spätherbst;

Hautausschläge, Juckreiz, Nesselsucht, Würgen beim Trinken von Champagner, trockenem Wein, Bier, Kwas, Schimmelkäse, frischem Hefeteig (all dies sind Symptome einer Kreuzallergie).

Wie kann die Behandlung der Pilzsymptome eingestellt und die Ursache behandelt werden?

Allergien gegen Pilze und Schimmel sind häufig bei Erwachsenen und Kindern. Empfohlene Behandlungsmethoden sind die Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen und die Einnahme von Antihistaminika (verschiedene Pillen und teure Medikamente). Sie sind nur in Bezug auf die Symptome wirksam und wirken nur vorübergehend. Dieser Ansatz erlaubt es nicht, die Ursache der Krankheit zu behandeln, und das Geld wird vergebens ausgegeben.

Wenn Sie sich selbst oder Ihrem Kind eine gesunde Zukunft wünschen, dann vergessen Sie die symptomatischen Methoden zur Behandlung von Pilzallergien:

  • Antihistaminika (Pillen, Werbespots im Fernsehen - Suparstin, Kestin, Erius usw.);
  • Homöopathie;
  • Hormonelle Salben und nicht-hormonelle Cremes (Advantan, Elidel, Elokom usw.);
  • Nasensprays und Inhalatoren (Avamys, Allergodil, Nazaval usw.);
  • Volksheilmittel für die häusliche Behandlung.

Im Jahr 2019 können Sie Schimmelpilz- und Pilzallergien mit Autolymphozytotherapie heilen. Diese Technologie ist die einzige, die die Ursache der Erkrankung beeinflusst (siehe unten).

Probleme des Patienten mit Allergien gegen Schimmelpilze und Hefen


  • Verschlechterung der Lebensqualität durch schwere Rhinitis und Asthma

  • Im Garten und in den Datschas ist es unmöglich, sich an der Arbeit zu beteiligen, da die Blätter und das Gras eine Quelle von Pilzsporen sind.

  • Sie können keine Schimmelpilze essen, Sie brauchen eine hypoallergene Diät

  • Antihistaminika sind unwirksam

  • Antibiotika und Corticosteroid-Medikamente sind bei Pilzinfektionen begrenzt.

  • Die klassische Methode zur Behandlung von Allergien ASIT wird nicht bei Pilzallergien angewendet.

Allergien gegen Schimmelpilze und Hefen im Jahr 2019 sind mit ALT möglich!

Die Autolymphozytotherapie (kurz ALT) wird seit mehr als 20 Jahren in der Behandlung von Patienten mit verschiedenen Formen allergischer Erkrankungen eingesetzt. Die Methode wurde erstmals 1992 patentiert.

Mit Hilfe von ALT wird eine wirksame Behandlung von Schimmelpilz- und Pilzallergien bei Erwachsenen und Kindern durchgeführt.

Kinder werden nach 5 Jahren mit der Methode der Autolymphozytotherapie behandelt.

Die Methode der „Autolymphozytotherapie“ wird neben der Behandlung der „Allergie gegen Schimmelpilze und Pilzpilze“ häufig eingesetzt bei: atopischer Dermatitis, Urtikaria, Angioödem, Nahrungsmittelallergien, Asthma, allergischer Rhinitis, Pollinose, Nahrungsmittelallergien, Haushaltsallergien, Haustieren., Allergien gegen kalte und ultraviolette Strahlen (Photodermatitis).

Die Essenz der "ALT" -Methode ist die Verwendung eigener Immunzellen - Lymphozyten, um die normale Immunfunktion wiederherzustellen und die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Allergenen zu reduzieren.

ALT kann bei Überempfindlichkeit gegen mehrere Allergene gleichzeitig angewendet werden, z. B. für Staub und Schimmel.

Die Autolymphozytotherapie wird ambulant in einem allergologischen Büro und unter Aufsicht eines Arztes eines Allergologen und Immunologen durchgeführt. Lymphozyten werden aus einer kleinen Menge venösen Blutes eines Patienten unter sterilen Laborbedingungen isoliert.

Ausgewählte Lymphozyten werden subkutan in die laterale Schulterfläche injiziert. Vor jedem Eingriff wird der Patient untersucht, um die verabreichte Autovaccin-Dosis individuell zu verschreiben. Autovaccine enthält neben den eigenen Lymphozyten und Kochsalzlösung keine Medikamente. Bei Behandlungsschemata hängt die Anzahl und Häufigkeit der injizierten Immunzellen von der Schwere der Erkrankung ab. Autolymphozyten werden in allmählich ansteigenden Dosen mit einem Intervall zwischen den Injektionen von 2 bis 6 Tagen verabreicht. Der Behandlungsverlauf: 6-8 Behandlungen.


  • 1. Blutentnahme 5 ml.

  • 2. Isolierung von Autolymphozyten

  • 3.- Untersuchung durch einen Allergologen
    und Bestimmung der Dosis von Autovaccin

  • 4.- Subkutane Injektion eigener Lymphozyten

Das Vorhandensein einer Pilzinfektion bei einem Patienten (Ringwurm, Candidiasis der Schleimhäute) erfordert eine obligatorische zusätzliche Behandlung.

Die Normalisierung der Funktionen des Immunsystems und die Verringerung der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Pilzallergenen erfolgt allmählich. Die Ausdehnung einer hypoallergenen Diät für Allergien auf Produkte, die durch Fermentationsmethode erhalten wurden oder die Hefe enthalten, wird innerhalb von 1-2 Monaten durchgeführt. Die Aufhebung der unterstützenden symptomatischen Therapie wird ebenfalls schrittweise unter Aufsicht eines Allergologen durchgeführt. Der Patient hat die Möglichkeit, innerhalb von 6 Monaten nach Ende der Behandlung mit der Methode der Autolymphozytotherapie 3 kostenlose Konsultationen zu wiederholen.

Die Wirksamkeit der Behandlung wird durch die individuellen Merkmale des Immunsystems bestimmt. In gewissem Maße hängt dieser Prozess davon ab, dass der Patient die Empfehlungen des Allergologen während der Behandlung und Rehabilitation einhält.

Videos zur Behandlung von Pilz- und Schimmelpilzallergien mit ALT

Sie können sich hier mit möglichen Kontraindikationen vertraut machen.

Die Wirksamkeit der Autolymphozytotherapie bei der Behandlung von Allergien gegen Schimmelpilze und Pilze:

Bei der Bewertung der Langzeitergebnisse der Behandlung von Pilzallergien wurden folgende Ergebnisse bei der Erreichung der Remission der Erkrankung erzielt:

Vorteile einer Allergiebehandlung mit ALT

Wir behandeln die Ursache der Erkrankung, nicht ihre Symptome

Krankenhausaufenthalt und Trennung von der Arbeit nicht erforderlich

Die Behandlung dauert nur 3-4 Wochen.

Eine Prozedur dauert nur 1-2 Stunden

Es ist möglich, eine Behandlung ohne persistierende Remissionen durchzuführen.

Die Autolymphozytotherapie kann mit jeder symptomatischen Behandlung kombiniert werden.

DIE VERFAHREN ERLAUBEN DEN BUNDESDIENST FÜR DIE ÜBERWACHUNG IN DER GEBIETSSTELLE

Wie viel kostet eine Schimmelpilz-Allergie-Behandlung?

Die Kosten für ein ALT-Verfahren betragen 3700 Rubel. Die Kosten für einen vollständigen Verlauf der subkutanen Autolymphozytotherapie (6–8 Verfahren) betragen 22.200–29.600 Rubel.

Nach einem ALT-Kurs werden 3 kostenlose Beratungen für einen Zeitraum von 6 Monaten durch einen Allergologen angeboten. Wenn die Behandlung von Schimmelpilz-Allergien wiederholt werden muss, wird ein individuelles Rabattsystem bereitgestellt.

Eine allergologische Primäruntersuchung wird gemäß den Standards des Gesundheitsministeriums durchgeführt. Zuvor durchgeführte Untersuchungen und Tests auf IgE in anderen medizinischen Einrichtungen werden berücksichtigt.

Sie können Blut für IgE spenden und in offiziellen medizinischen Zentren, in denen eine Autolymphozytotherapie durchgeführt wird, auf Allergene testen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Autor der ALT-Methode!

Der Allergiker-Immunologe Login Nadezhda Y. bringt Sie an einem Wochentag nach Moskau

http://altherapy.ru/chto_lechim/lechenie_allergii/gribkovaya_allergiya/

Allergie und Pilzinfektion

Oft ist eine Person allergisch gegen den Pilz, insbesondere Schimmel. Allergie steht im Zusammenhang mit der Reaktion des Körpers auf einen Pilz, der sich in der Umgebung befindet. In diesem Fall wird bei Kindern und Erwachsenen eine Allergie beobachtet. Es ist wichtig, die Besonderheiten der Manifestation von Pilzallergien zu kennen und zu wissen, wie sie beseitigt werden können, damit keine ernsthaften Komplikationen auftreten und die Krankheit nicht chronisch wird.

Welche Pilzerkrankungen verursachen Allergien?

Schwarzer Schimmel

Schwarzschimmelpilze befinden sich hauptsächlich in Nassbereichen an den Wänden und haben einen unangenehmen Geruch. In diesem Pilz gibt es Viren und Bakterien, die beim Menschen Allergien verschlimmern. Ärzte sagen, dass Schwarzschimmel am meisten allergisch ist und eine große Gefahr für die Gesundheit darstellt. Wenn diese Art von Pilzen im menschlichen Körper gefunden wird, ist es notwendig, ihre Herkunft herauszufinden, nur in diesem Fall werden Allergien überwunden und der Pilz im Körper vollständig entfernt.

Roter Schimmel

Diese Art von Schimmelpilzen ist normalerweise auf Getreide. Aufgrund der Vegetationsperiode des Jahres werden verschiedene Formen von Rotschimmel erscheinen:

  • bei heißem Wetter wirkt Trichocetin auf Schimmel;
  • Während der nassen Periode treten Pilze aufgrund von Vimotoxinen oder Zearalenon auf.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Pilze in Essen

Schimmelpilze auf Lebensmitteln bilden eine erhebliche Gefahr, da sie durch die Aktivität von Mikroorganismen toxisch werden. Wenn sich solche Karzinogene in großen Mengen im menschlichen Körper ansammeln, kann dies Krebs auslösen. Es ist streng verboten, Fleisch, Obst, Gemüse und Backwaren zu essen, die Schimmel bilden.

Ursachen von Pilzallergien

Sporen und mikroskopisch kleine Myzelpartikel, die in der Luft bleiben, die eine Person einatmet, können die Entwicklung einer Pilzallergie beeinflussen. Patienten sind oft allergisch wegen der bei Haustieren vorhandenen Pilzkrankheit der Nägel oder Pilze. Pilzmikroorganismen, die sich in der Wohnung befinden und Allergien verursachen, werden in verschiedene Arten unterteilt:

  • Schimmelig Der Pilz lebt von Baumaterialien und kann durch Punkte und Stellen unterschiedlicher Größe unterschieden werden.
  • Blaue Pilze. Meist auf dem Holz gelegen und durch graue oder blaue Flecken dargestellt.
  • Faul Sie befinden sich auf Gegenständen aus Holz.
  • Actinomyceten. Solche Pilze bewohnen den Erdboden und sind Teil des Staubes.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Provozierende faktoren

Es gibt verschiedene Faktoren, die es dem Pilz ermöglichen, Allergien zu verursachen:

Hauptmerkmale

Die Infektion gelangt mit eingeatmeter Luft oder durch den Verzehr von mit Pilzen kontaminierten Lebensmitteln in den Körper. Allergien bei Pilzinfektionen äußern sich auf unterschiedliche Weise, abhängig von der individuellen Empfindlichkeit jedes Menschen. Die Manifestation pathologischer Anzeichen hängt auch von der Anzahl der penetrierten Sporen und dem Auftreten anderer allergischer Erkrankungen beim Menschen ab. Dies sind die Hauptsymptome einer Allergie gegen eine Pilzinfektion:

  • Trockenheit der Schleimhäute, was zu Kitzeln und Jucken in Augen und Nase führt;
  • Tränen und Schleim aus den Nasengängen sind stark ausgeschieden;
  • Husten wegen Reizung der Atemwege;
  • ständige verstopfte Nase;
  • Kurzatmigkeit.

Manchmal ist es für den Patienten schwierig, die Symptome einer Pilzallergie von der üblichen Atemwegserkrankung zu unterscheiden. Daher müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, um die Diagnose zu bestimmen.

Allergische Dyspnoe ist für Asthmatiker sehr gefährlich.

Wenn Pilzsporen durch die Verwendung von abgestandener Nahrung in den menschlichen Körper gelangen, tritt ein pathologischer Hautausschlag auf, der zu starkem Juckreiz führt. Besonders schwere Allergien werden bei Patienten mit Asthma bronchiale diagnostiziert. In diesem Fall zeigt der Patient eine verstärkte Dyspnoe und erfordert dringend medizinische Hilfe.

Merkmale des Kurses bei Kindern

Meist hat das Kind von März bis November eine Pilzallergie, da diese Periode von den ungünstigsten Witterungsbedingungen geprägt ist. Eine solche Abweichung wird häufig zu einer Quelle für Bindehautentzündung, Dermatitis und Ekzem bei Kindern. Wenn Sie gegen Pilz allergisch sind, finden Eltern folgende Symptome bei einem Baby:

  • häufiger Austritt von Schleim aus der Nase;
  • mehrfaches Niesen und verstopfte Nase;
  • vermehrtes Reißen;
  • nächtlicher Husten und Atemnot;
  • Keuchen und starkes Atmen nachts;
  • Blut aus der Nase.

Einige Zeit nach der Manifestation der oben genannten Symptome schwächt das Kind, es hat Kreise unter den Augen von dunkler Farbe und Blanchierung der Haut. Durch die Abnahme der Schutzfunktionen des Immunsystems wird das Kind schnell müde und fühlt sich dauerhaft schwach. Wenn ein Kind mit einer Allergie gegen den Pilz nicht sofort behandelt wird, treten bald Mykosen und Abweichungen des Herz-Kreislauf-Systems auf.

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen, müssen Sie sich an einen Allergologen oder einen Mykologen wenden und spezielle Diagnoseverfahren durchführen, darunter:

  • eine Blutprobe, die eine Allergie direkt nachweist;
  • symptomatische Analyse der Krankheit, bei der die Lebensbedingungen einer Person und eine mögliche Infektion ermittelt werden;
  • allergische Tests
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Merkmale der Therapie

Medikamentöse Behandlung

Der Hauptmaß der Behandlung ist die Beseitigung des Allergens. Die medikamentöse Therapie soll die unangenehmen Symptome von Pilzallergien beseitigen. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass eine medikamentöse Behandlung nicht wirksam ist, wenn die Person weiterhin dem Pilz ausgesetzt ist. Die Tabelle zeigt die Hauptdrogen und ihre Merkmale.

http://etogribok.ru/na-tele/vazhno/allergiya-i-gribkovye-zabolevaniya.html

Pilzallergie. Anzeichen, Behandlung von Pilzallergien

Die Ärzte stellen fest: Die Pilzallergie hat einen großen Teil der Weltbevölkerung getroffen, weshalb die Probleme, mit diesem Unglück konfrontiert zu werden, nicht dringlicher sein könnten.

Der Erreger von Pilzallergien in der Umwelt

Der allesfressende Pilz ist unglaublich. Die Station "Mir", die das Astronautenteam vorübergehend verlassen hatte, musste überflutet werden, da die gesamte Ausrüstung von Schimmelpilzen aufgefressen wurde.

Unter dem Sarkophag des Kernkraftwerks Tschernobyl wurden trotz der Strahlung durchaus lebensfähige Mikroorganismensporen gefunden. Diese unsichtbaren Angreifer zerstören Gebäude, Möbel und Bücher.

Sie haben nicht bemerkt, wie Sie beim Besuch eines lokalen Wahrzeichens - einer Kirche, eines Schlosses, eines alten Hauses oder sogar neuer Gebäude mit Lecks und verschimmelten Wänden vieler "empfindlicher" Menschen, eine laufende Nase, Husten, Juckreiz und andere Allergiesymptome kriechen?

Wärme und Feuchtigkeit sind die Hauptbedingungen für den Wohlstand der Pilzwelt, mit hundert Arten, mit denen die Menschen in Kontakt kommen. Und für einen geschwächten Organismus ist eine Allergie oft unvermeidbar.

Vor einigen Jahren schockierte die medizinische Gemeinschaft die sensationelle Nachricht: In der Krankenhausabteilung, in der sehr strenge Sterilitätsregeln befolgt wurden, trat bei Krankenhauspatienten immer noch eine Infektionsinfektion auf.

Als wir die Gründe herausfanden, stellte sich heraus, dass die Klimaanlage mit Pilzinsassen überschwemmt wurde. Es gibt keine klaren Normen für den Pilzgehalt in der Luft. Biologen der Moskauer Staatlichen Universität haben die Konzentration ihres Streits kontrolliert, aber ein solcher öffentlicher Dienst wurde leider nicht geschaffen.

Mittlerweile ist bekannt, dass die Luftsättigung mit Pilzen in Bezug auf die Allergenität - Pollen während der Blütezeit - um das 1000-Fache höher ist als ihre Verwandten.

Die meisten Pilze sind Saprophyten (nach den griechischen Wörtern „verrottet“ und „Pflanze“), die für ihr Wachstum Abfallprodukte anderer Organismen oder verwesendes Pflanzen- und Tiergewebe verwenden.

Im Herbst und Winter arbeiten pflanzenfressende Aasfresser sowie Lagerpilze, die das eingelagerte Getreide, Obst und Gemüse verrotten. Kein Wunder, dass die Frühjahrs- und Herbstarbeit im Garten, wo es viele verdorbene Blätter gibt, mit dem Auftreten von Pilzallergien zusammenhängt.

Hefeähnliche Pilze verursachen innerhalb weniger Stunden nach dem Auftreten im menschlichen Körper Symptome einer allergischen Rhinitis und stören die normale Aktivität des Magens.

Penicillus-Pilz kann häufig auf in Kellern gelagerten Gegenständen oder in Form von grünen Schimmelflecken gefunden werden. Die während der Atmung absorbierten giftigen Sporen dringen in den menschlichen Körper ein und keimen mit den feinsten Myzeliumfäden.

Symptome einer Pilzallergie

Der Kontakt mit ungebetenen Gästen führt zu Bronchialasthma, allergischer Rhinitis und Konjunktivitis sowie atopischer Dermatitis, die manchmal einen anaphylaktischen Schock verursacht und zu einer schweren karzinogenen Wirkung, einschließlich tödlicher Lungenschäden, führt.

Sogar gesunde Menschen, die mit einer hohen Konzentration von Sporen in Kontakt kommen, erfahren am Ende einen Pilzbefall mit Allergien. Und es gibt Berufsformen der Krankheit bei Arbeitern in der Landwirtschaft, in Metro- und Tabakfabriken, Bergarbeitern, Brauern, Bibliothekaren und Apothekern, die meistens Kontakt mit allgegenwärtigen Mikroorganismen haben.

Pilzallergien beunruhigen uns mit Symptomen, die bei anderen Erkrankungen inhärent sind. Es sieht aus wie eine Erkältung (laufende Nase, Husten, Niesen, Atemnot), dann ähnelt es einer Lebensmittelvergiftung (Übelkeit, Erbrechen, bitterer Geschmack im Mund, Bauchschmerzen) oder einer Hautläsion (Ausschlag, Juckreiz, Rötung, Schwellung).

Allergisch können Onychomykosen sein - Läsionen der Nagelplatten, Pilzkrankheiten bei Haustieren und die Vereinigung von Mikroagressor mit den Bewohnern von Hausstaubmilben. Manifestationen hängen davon ab, welches Organ mehr reagiert - Haut, Schleimhaut, Nase oder Bronchien.

Die Schwere der Erkrankung hängt von der Konzentration des Allergens in der Umgebung ab. Darüber hinaus werden bei Allergien beim Menschen biologisch aktive Substanzen freigesetzt, die Entzündungen hervorrufen.

Daher ist es wichtig, rechtzeitig zu erfahren, was eine atypische pervertierte Reaktion auf ein normales harmloses Reizmittel im Immunsystem einer Person verursacht.

Diagnose und Behandlung von Pilzallergien

Um die Diagnose zu klären, sollten Sie einen Allergologen konsultieren und Hauttests bestehen. Allergen wird mit Applikationen und Tropfen aufgetragen, innen injiziert, die Haut zerkratzt oder eine Injektion durchgeführt. Bei positiver Reaktion treten an der Teststelle Blasen, Entzündungen oder Rötungen auf.

Andere Methoden der Blutanalyse erlauben uns, die Art und das Ausmaß der Entwicklung der Entzündungsreaktion zu beurteilen. Und die neueste Neuheit ist die molekulare Diagnostik. Dank dieses Durchbruchs in der Forschung wurde es möglich, sogar die im Allergen enthaltenen Einzelproteine ​​zu identifizieren.

Aufgrund dieser Klarstellung ist es jetzt realistisch, die individuellen Merkmale des Patienten zu berücksichtigen.

Das Hauptprinzip der Behandlung besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Und hier spielt eine unschätzbare Rolle. ASIT - Allergenspezifische Immuntherapie - der einzige Weg, um die Ursache der Krankheit zu zerstören.

Dem Patienten wird ein Allergenextrakt mit einer minimalen und dann schrittweise ansteigenden Dosis in Form einer subkutanen Injektion verabreicht. Auf diese Weise wird eine loyale Haltung der Immunität gegenüber einem "verdächtigen" Fremden trainiert, der vom Körper nicht akzeptiert wird. Die Entwicklung einer neuen Toleranzgewohnheit dauert jedoch mehrere Jahre.

Pilzallergene sind in der Regel Rauschmittel, daher muss der Körper von Vergiftungsmitteln befreit werden. Für die Notfallversorgung bei Angioödem, anaphylaktischem Schock werden Medikamente wie Prednison, Adrenalin, Hydrocortison, Tavegil, Dexamethason, Suprastin verwendet.

Die gebräuchlichsten Mittel der "Ausscheidungen", um den Körper von Pilzsporen zu reinigen, die in ihm stecken - Absorber von schädlichen Substanzen - Sorbentien, die sie aus dem Körper entfernen, wodurch das Gleichgewicht der Mikroflora im Darm wiederhergestellt wird.

Dies ist seit veralteten Zeiten Aktivkohle (wenn kein Magengeschwür vorliegt) - Carbopect (4-8 Kapseln), Polyphepan (0,5-1 g / kg Gewicht) und Smecta (Neosmectin - 1 Beutel), Enterosgel (in Wasser verdünnt) bekannt 1: 2 - 1 EL Löffel). Diese Sorptionsmittel werden 3-6 mal am Tag eingenommen.

Smekta hilft, die Schleimhaut nach dem Erbrechen wiederherzustellen, schützt und reinigt den Verdauungstrakt vor schädlichen Elementen, wirkt bei hohen Temperaturen und Durchfall, typisch für Darminfektionen.

Der Smect ist jedoch mit der Einnahme anderer Medikamente nicht kompatibel, obwohl er so harmlos ist, dass er für Neugeborene geeignet ist. Wie Kohle kann sie jedoch nicht länger als eine Woche verbraucht werden.

Enterosgel ist ein stärkeres Medikament. Durch das Entfernen giftiger Partikel wird die Schleimhaut gut wiederhergestellt und ist für die Mikroflora ungefährlich. Ebenso die Verwendung von Polysorb, das das Immunsystem stärkt und Giftstoffe neutralisiert.

Gegen Hautläsionen gibt es viele Salben, Cremes und Gele wie Flucinera, Acriderma, Triderma, Advantan, Elocom. Zum Beispiel können Sie Ihre Füße 20 Minuten lang täglich in einer halben Stunde heißen Infusion halten: 5 EL. Löffel Schöllkraut, gefüllt mit 1 Liter kochendem Wasser.

Anschließend werden die betroffenen Bereiche der gedämpften Füße mit einem Antimykotikum (Exoderil, Lamisil) oder beispielsweise Schöllkrautöl behandelt. Es wird durch Abspülen von 1 Liter Fassungsvermögen mit gehacktem Schöllkraut mit Sonnenblumenöl zubereitet und 2 Wochen in einem dunklen und warmen Ort gealtert.

Bei anhaltenden Symptomen werden Antihistaminika und Glukokortikoide eingesetzt. Antihistaminika blockieren die entsprechenden Rezeptoren im Körper und reduzieren die Freisetzung biologisch aktiver Substanzen, die für die Entwicklung einer allergischen Reaktion verantwortlich sind, in Blut und Gewebe.

Die erste Generation von Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Peritol) hat Nebenwirkungen, die Schläfrigkeit und Lethargie verursachen, und bei längerem Gebrauch sind sie aufgrund der Sucht unbrauchbar.

Eine neue Generation von Antihistaminika - Zodak (Zyrtec, Zetrin, Tsetiryzin), Levocetirizin (Xyzal, Suprastinex), Loratadin (Claritin), Desloratadin (Erius), von diesen Mängeln befreit

Volksrezepte aus der Pilzpathologie

Die Vergiftung des Körpers verliert normalerweise viel Wasser und nützliche Salze aufgrund von Durchfall, der mit Vergiftungen einhergeht. Um den Feuchtigkeitsmangel auszugleichen, ist es notwendig, mehr zu trinken (2-3 Liter pro Tag) und zusätzlich zu Enterosorbentien Salzlösungen zu sich zu nehmen.

Im Falle einer toxischen Reaktion stellt die Magenspülung eine Notmaßnahme dar, zusätzlich zu der Verwendung von Sorbentien, die den Mangel an Flüssigkeit und Elektrolyten durch intravenöse Infusion von Salzlösungen auffüllen.

Waschen Sie den Magen mit einer blassrosa Lösung von Kaliumpermanganat oder sogar mit warmem, gekochtem Wasser. Es ist jedoch besser, 1 Teelöffel (mit Spitze) Salz, einen unvollständigen Teelöffel Soda und 1 Esslöffel in 1 Liter Wasser hinzuzufügen. ein Löffel Zucker.

Durch die Salz-Salz-Therapie können Sie gleichzeitig den Magen desinfizieren und das Feuchtigkeitsdefizit auffüllen. Selbstgemachte Lösung kann durch eine ähnliche Zusammensetzung von Apotheke Glucosolan oder Oralit, Rehydron und Citroglucosolan ersetzt werden. Bei Übelkeit hilft cerucup (1 Tablette 3-mal täglich).

Bei toxisch-allergischen Reaktionen oder Verdauungsstörungen gurgeln und Nase und Augen waschen. Ärzte empfehlen das Gurgeln mit Kochsalzlösung (1 Teelöffel Salz oder Meersalz für ein Glas warmes gekochtes Wasser).

Beim Anrichten kann mit dem Aufgießen von Mutterkraut, Baldrian, Petersilienwurzeln und -blättern (1 Esslöffel kochendes Wasser zum Kühlen), frischem Abkochen der Schnur, Kamille, Brennnessel und Traubenblättern gespült werden.

Tee mit Honig und Zitrone ist ein hervorragendes Mittel zur Linderung von Halsschmerzen. Ich werde Nasensprays für allergische Rhinitis nennen: Fliksonaze, Avamis, Nazoneks, Desrinit. Um die Augen dreimal am Tag zu spülen, wird Ihnen eine 20-minütige Infusion von mit kochendem Wasser gefüllten Kamillenblüten und aus den Tränen eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen zum Hirsen brauen.

Prävention von Allergien, Diät

Um allergische Reaktionen zu vermeiden, gibt es folgende Empfehlungen:

Beseitigen Sie die Diät-Käse mit Schimmelpilzen, würzigem (Cheddar, Roquefort, Camembert), Milchprodukten, Kwas, Bier, Champagner und Weinen, Likören, geräuchertem Fleisch, Hefeteig, Sauerkraut, Zucker, Fructose, Sorbit, Xylit und anderen Produkten, die gegoren werden beim Kochen

Halten Sie mit einem Hygrometer (Feuchtigkeitsmesser) und einem Luftentfeuchter eine optimale Luftfeuchtigkeit von etwa 50%, indem Sie den Raum regelmäßig lüften und eine Nassreinigung mit Antimykotika durchführen.

Vermeiden Sie lange Aufenthalte in Kellern, Gewächshäusern, Scheunen, Gemüseläden. Sie sollten regelmäßig den Ort des Wachstums von Schimmelpilzen waschen (Trocknen von Geschirr, Toilettenbecken, Kühlschrank, Spüle, Fliesen, Ecken im Bad, Toilette). Für Müll eignet sich am besten Einwegbeutel. Verwenden Sie einen antiallergischen Luftfilter, um die Luft von Schimmelpilzsporen zu reinigen.

Wenn sich an den Wänden ein Pilz befindet, kann eine Reparatur des Daches erforderlich sein oder eine 15-minütige Arbeit an den Leckstellen der Quarzlampe reicht aus. Wenden Sie sich an die hygienische Epidemiologiestation über fungizide Präparate zur Behandlung.

Pflanzen Sie keine Zimmerblumen, da der Boden in Töpfen und Pflanzenteilen manchmal als Medium für das Wachstum von Schimmelpilzen dient. Es ist notwendig, die von Pilzinfektionen betroffenen Nägel, die Haut der Füße und die Schleimhaut zu desinfizieren.

Jetzt wissen Sie, was Pilz-Allergie ist. Anzeichen, Behandlung von Pilzallergien

Nur mit einem solchen Komplex, der für jeden "Jagd" für die Pilzoffensive durchaus zugänglich ist, kann man im Kampf um seine allergische Unzugänglichkeit gewinnen.

http://medicynanaroda.ru/gribkovaya-allergiya.html

Pilzallergie

Die Pilzallergie gilt als eine Art Haushaltsallergie - eine Reaktion auf Pilze und Schimmelpilze, die im Haushaltsstaub vorhanden sind und sich frei in der Luft bewegen. Bakterien und Viren können sich dem Schimmelpilz anschließen. In diesen Fällen verstärken sich die Symptome einer allergischen Reaktion stark und führen zu Kopfschmerzen, Rhinitis und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Der Service ist in Kliniken verfügbar:

Vereinbaren Sie einen Termin, indem Sie eine Klinik und einen geeigneten Zeitpunkt auswählen!

Vereinbaren Sie einen Termin

Arten von Pilzinfektionen:

Schimmelpilze - ihr Lebensraum: Bau- und Verkleidungsmaterialien;

blaue Pilze (Zerstörung des Baumes);

Fäulnis (betrifft nur Holzprodukte);

Actinomyceten (bewohnen den Boden und verursachen Actinomykose - eine chronische Infektionskrankheit, die Menschen und Tiere sowie Menschen betrifft).

Risikofaktoren

Die Entwicklung von Pilzallergien kann Folgendes auslösen:

langer Aufenthalt der Person in feuchten, feuchten Räumen;

Kontakt mit losen Blättern und nasser Erde (z. B. bei Gartenarbeiten);

Arbeit in Unternehmen, die mit der Herstellung von Lebensmitteln und Futtermitteln in Verbindung stehen, sowie in mikrobiologischen Laboratorien;

Wie kommt ein Allergen in den Körper?

Es gibt zwei Arten des Eindringens des Reizstoffes in den menschlichen Körper: Einatmen von Luft mit Pilzpartikeln und die Verwendung der betroffenen Produkte in Lebensmitteln.

Wie äußert sich eine Pilzallergie?

Die Hauptsymptome einer Pilzallergie sind verstopfte Nase und Tränenfluss, Augenschmerzen und Juckreiz, Husten, Keuchen in der Brust und Niesen. Bei einer solchen Allergie hat ein Patient oft einen Hautausschlag.

Wie werden Pilzallergien behandelt?

Diese Art von Allergie ist eine der gefährlichsten und kann sehr schwierig sein. Es wird durch das Vorhandensein von Allergietests bestimmt - so wird ein bestimmter Reizstoff erkannt, um den Kontakt des Patienten mit ihm so weit wie möglich zu begrenzen. Um die Symptome einer Pilzallergie zu lindern, verschreibt der Arzt dem Patienten Antihistaminika, Abschwellungsmittel sowie entzündungshemmende und vasokonstriktorische Arzneimittel mit lokaler Wirkung.

Kann man das verhindern?

Um sich vor einer allergischen Reaktion auf Pilze und Schimmelpilze zu schützen, sollten Sie den Kontakt mit ihnen möglichst vermeiden. Wie kann das gemacht werden? Achten Sie beispielsweise auf die Reinigung der Räume im Haus, in denen die Bedingungen für das Wachstum von Pilzen am günstigsten sind: Dies gilt vor allem für das Badezimmer und die Küche. Versuchen Sie, möglichst wenig Zeit in schlecht belüfteten Räumen zu verbringen und begrenzen Sie die Anzahl der Zimmerpflanzen in der Wohnung - nasse Erde in Blumentöpfen ist ein idealer Lebensraum für Pilze und Schimmel. Trocknen Sie Ihre Wäsche richtig und bewahren Sie keine schmutzige Wäsche in der Waschmaschine auf. Vermeiden Sie Lebensmittel, die Schimmel enthalten (dies sind vor allem Milchprodukte und einige Käsesorten).

Wenden Sie sich an einen Allergologen, wenn Sie auch nur die geringsten Allergiesymptome bemerken. Wenn Pilz- und Schimmelpilze auftreten, ist eine rechtzeitige Behandlung erforderlich, um viele Komplikationen (von chronischer Rhinitis bis hin zu Asthma bronchiale) zu vermeiden. Die Spezialisten des Best Clinics Medical Center geben Ihnen eine vollständige Diagnose, um den effektivsten Behandlungsplan aufzustellen - wir erwarten Sie jeden Tag in einem unserer medizinischen Zentren. Vereinbaren Sie einen Termin auf der Website oder telefonisch und beseitigen Sie Allergien für immer!

Um einen Termin zu vereinbaren, rufen Sie +7 (495) 530-1-530 an oder klicken Sie auf die Schaltfläche „Termin buchen“ und hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer. Wir rufen Sie umgehend an.

http://bestclinic.ru/directions/allergologiya/services/gribkovaya-allergiya/

Allergie und Pilzerkrankungen

Das Problem der medizinischen Mykologie erklärt sich aus seiner extremen Relevanz, der weit verbreiteten Verbreitung dieser Infektionen. Ich kann nicht anders, als unsere ausgezeichneten Lehrer, bekannte Mykologen in der UdSSR und im Ausland zu erwähnen: Prof. P. Kashkin, Prof. Dr. A. P. Bazyka, prof. N.P. Blinov, prof.A. N.Arabiysky, Prof. V.Ya.Nekachalov, Prof.V.M.Leschenko, - der geholfen hat, tiefes Wissen und Erfahrung zu erwerben und die Wahl der wissenschaftlichen Richtung zu bestimmen, hat uns die Liebe zum Studium dieses Problems der medizinischen Wissenschaft eingebracht.
Prof. In P Fedotov

Mykosen sind nach wie vor eine der häufigsten Infektionskrankheiten des Menschen (nach BQ3-Daten verschiedener Jahre leiden mindestens 20% der Weltbevölkerung an Pilzkrankheiten). Gleichzeitig werden ihr allgegenwärtiges Wachstum, das Auftreten generalisierter Formen und die Therapieresistenz bemerkt. Pilzerkrankungen können Haut, Schleimhäute und innere Organe betreffen.

Die Gefahr einer mykotischen Infektion ist jedoch mit der Tatsache verbunden, dass pathogene Pilze nicht nur eine allgemeine pathologische (mit tiefen Mykosen - auch allgemein toxische) Wirkung haben, sondern (als volle Antigene) zur Entwicklung allergischer Reaktionen und Erkrankungen (Asthma, Pilzekzem, allergische Vaskulitis usw.) beitragen..). So können unter Bedingungen der Pilzsensibilisierung qualitativ neue Syndrome gebildet werden, die die Pilzerkrankung selbst übersteigen.

Daher ist es in vielen Fällen nicht nur wichtig, was die Mykose verursacht, sondern auch, warum sie sich entwickelt und welche Folgen dies hat. Gegenwärtig sind Mykosen in der "Monovariante" immer seltener geworden und weichen Pilz-Bakterien-Assoziationen "Polymykose".

Auf der anderen Seite treten bei vielen Mykosen Komplikationen auf; Insbesondere die in der Welt verbreiteten Fußpilze begannen häufig mit der Ekzematisierung einherzugehen, und die Allergie des Organismus trat nicht nur bei aktiven Manifestationen auf, sondern auch bei "abgenutzten" Formen des Myokards. Selbst isolierte Nägel können eine Sensibilisierung des Körpers verursachen.

Gleichzeitig werden allergische und paraallergische Reaktionen durch die weit verbreitete Anwendung antimikrobieller Antibiotika (die eine gemeinsame antigene Struktur mit parasitären Pilzen aufweisen) verstärkt. Die Rolle des Lymphsystems bei Mykosen bleibt unzureichend klar; Gleichzeitig wurde gezeigt, dass Pilze in die Lymphknoten „eindringen“ können, was die mögliche Rolle dieses Phänomens für das Wiederauftreten von Mykosen und die Sensibilisierung des Körpers nahe legt.

Unsere klinischen und experimentellen Studien haben die Rolle pathogener Pilze bei der Entwicklung einer vaskulären Allergie gezeigt. Unter den Bedingungen wachsender kardiovaskulärer Erkrankungen kann die allergene Wirkung der Pilzmikroflora auf die Blutgefäße und (möglicherweise) Lymphgefäße nicht außer Acht gelassen werden (der Lymphknoten und das Gefäß mit Elementen des Pilzes sind auf dem Umschlag des Buches angegeben).

Pilzläsionen des Atmungssystems (einschließlich subklinischer) und möglicherweise mit ihnen verbundener mikogener Allergien nehmen einen bedeutenden Platz im Problem der Mykosen ein. In diesem Fall haben parasitäre Pilze in einigen Fällen ihre eigene pathogene Wirkung, aber häufig entwickelt sich der mykotische Prozess ein zweites Mal - vor dem Hintergrund von Lungenentzündung, Bronchiektasie, Hohlräumen, Tumoren, Berufspathologie - bis zur Entwicklung eines "asthmatoiden Symptomkomplexes". Relativ oft ist der Pilz p. Candida macht Tuberkulose komplizierter (die Wechselwirkung zwischen ihnen erhöht das "pathogene Potenzial").

Die pathogene Rolle von Schimmelpilzen, die zum Beispiel bei der Untersuchung des Auswurfs von Patienten mit Tuberkulose (Aspergillus usw.) festgestellt wurden, wird ebenfalls nicht ausreichend bewertet.

Neben Veränderungen der Atemwege können Schimmelpilze den Nasopharynx und die Nasennebenhöhlen beeinflussen. Ihre lymphogenetische und hämatogene Verbreitung mit der Entwicklung von Prozessen im ZNS (insbesondere vor dem Hintergrund der Immunsuppression, einschließlich der durch HIV verursachten) ist ebenfalls möglich. Eine besondere Rolle bei der Aktivierung von Mykosen und ihren allergischen Komplikationen spielen häufige metabolische ("dystrophische") Prozesse, die berücksichtigt werden sollten - einschließlich mit unzureichender Wirksamkeit der Behandlung.

Experimentelle und klinische Studien mit Hilfe der Elektronenmikroskopie haben die unbestrittenen Vorteile der kombinierten Anwendung von Antimykotika und Ultraschall bei der Candidiasis der Haut und ihrer Anhänge sowie bei mikrogenen Allergien bestätigt. Durch die Anwendung dieses Verfahrens wird die fungizide Wirkung (Schädigung der Strukturen von Pilzen, synergistische Effekte an biologischen Membranen, Energieversorgungssystemen, lysosomalen Apparaten usw.) signifikant erhöht, was zu einem irreversiblen Verlust von Vitalfunktionen in Candida albicans-Zellen führt.

Die Verteilungsdynamik von Polyenantibiotika und einigen anderen Antimykotika mit Ultraschall hat erhebliche Vorteile (trägt dazu bei, dass Arzneimittel schneller in das Gewebe eindringen, ein längerer Aufenthalt ohne Verlust der spezifischen Aktivität) - vor der Verwendung derselben Arzneimittel ohne Ultraschall sowie mit Dimexid.

In der Mykologie der GUS (und insbesondere der Ukraine) bleiben sie im "Schatten" und es werden selten tiefe (einschließlich systemische) Mykosen festgestellt. Gleichzeitig gibt es keine genauen statistischen Aufzeichnungen sowie potenziell assoziierte allergische Komplikationen.

Es wird angenommen, dass die tatsächliche Anzahl von Patienten mit tiefen Mykosen ihre Erkennbarkeit übersteigt. Es sollte anerkannt werden, dass die quantitative Mehrheit der tiefen Mykosen (wie in den Vorjahren) auf andere Regionen der Erde (Afrika, Indochina, Indien, Länder des Nahen Ostens, Amerika usw.) fällt. Diese Krankheiten werden jedoch zunehmend in anderen Ländern registriert, einschließlich der nördlichen Regionen Europas und der GUS. Gleichzeitig ist die Diagnose von viszeralen (auch bei Läsionen des Zentralnervensystems vor dem Hintergrund von AIDS) tiefen Formen von Mykosen spät und führt zu Behinderungen und sogar zum Tod (oft wird die Diagnose durch Anatomopathologie gestellt!).

Diese Tatsachen beziehen sich teilweise auf das Fehlen einer "Orientierung" für die Diagnose tiefer Mykosen, die Schwierigkeit ihrer Erkennung (klinischer Polymorphismus, Fehlen spezifischer Anzeichen, Assoziationen und Ähnlichkeit mit anderen Krankheiten). Gleichzeitig unterscheidet sich die Diagnose tiefer Mykosen signifikant von Standardlaboruntersuchungen für Ringwürmer.

Es ist wichtig, die Gewebsform des Pilzes zu erkennen, die jeder tiefen Mykose eigen ist und der Dermatomyceten nicht ähnlich ist - im pathologischen Material. In diesem Zusammenhang konzentriert sich das Buch auf die Verwendung spezifischer Methoden zum Anfärben von Gewebeschnitten für Pilze, die Merkmale histologischer Veränderungen, die Morphologie und Tinkturen des Erregers sowie die Besonderheiten der "Gewebereaktion".

Im Gegensatz zu den "traditionellen" Mykosen mit ihren tiefen Formen erfolgt der Transfer des Infektionserregers vom Patienten nicht direkt, sondern indirekt (durch Boden, Wasser usw.), wo pathogene Pilze eine Art Biotransformation durchlaufen - in eine neue infektionsfähige Entwicklungsphase..

Die Infektionswege können unterschiedlich sein - inkl. über den Atemtrakt sowie über das Ergebnis von Mikrotraumen usw. Die Methoden zur Diagnose tiefer Mykosen werden bereits jetzt verbessert und umfassen DNA-Tests (PCR) und andere, sie sind in ihrer Effizienz mit mikrobiologischen Methoden vergleichbar und können alternativ sein, obwohl die Anzahl der Studien und die Anzahl der Studien und die Auswirkungen von Mikrotraumata sind Titel "Die Ergebnisse müssen noch ausgewertet werden.

Das Problem der tiefen Mykosen erfordert derzeit erhebliche Aufmerksamkeit aufgrund der Möglichkeit einer Infektion durch das Verbleiben in endemischen Zonen ("chaotischer" Tourismus, lange Vertragsarbeit, Migration von Menschen infolge von "lokalen Kriegen", Naturkatastrophen usw.). Der Import einiger Rohstoffe und Produkte ist ebenfalls wichtig.

Dieses Problem wird im Zusammenhang mit der Ausbreitung der HIV-Infektion sogar noch dringlicher (einige tiefe Mykosen spielen die Rolle opportunistischer Erkrankungen und können die direkte Todesursache sein).

Ein anderes Merkmal des pathologischen Prozesses bei tiefen Mykosen sollte ebenfalls berücksichtigt werden: Die "Gewebeform" des Pilzes ist relativ nicht infektiös (dh es verursacht keine direkte Infektion); Andererseits sind Kulturen von Erregern stark ansteckend (bekannte Infektionsfälle von Labortechnikern usw.). Das Problem der tiefen Mykosen scheint in der modernen Medizin von großer Bedeutung zu sein, wobei die Ärzte Diagnosekriterien und Behandlungsprinzipien berücksichtigen und den Grad der Prognostizierbarkeit bewerten müssen.

Die Autoren präsentierten zum ersten Mal eine Klassifizierung von Pilzerkrankungen, bei der Mykosen und ihre allergischen Manifestationen "wiedervereinigt" wurden. So können Sie über die Nosologie und den Behandlungstermin entscheiden. Moderne Diagnosemethoden für Pilzkrankheiten, deren allergische Komplikationen und der rationelle Einsatz von Antimykotika (eine neue Generation in Kombination mit bisher verwendeten Fungiziden) ermöglichen es, das dringende und komplexe Problem der Bekämpfung von Mykosen und ihre schwerwiegenden Folgen (toxische, allergene Wirkungen auf den menschlichen Körper) weitgehend zu lösen.

Kulaga V. V., Romanenko I.M., Afonin S. L., Kulaga S.M.

http://medbe.ru/materials/gribkovye-bolezni/allergiya-i-gribkovye-bolezni/

Ursachen, Symptome und Behandlung von Pilzallergien

Pilzallergien sind eine ziemlich häufige Erkrankung, da sie sich als Reaktion auf das Vorhandensein eines Pilzallergens in der Umgebung entwickelt. Zur Beseitigung der Symptome sollten die Empfehlungen eines Spezialisten und Vorsorgemaßnahmen befolgt werden.

Allergische Erkrankungen können durch eine Vielzahl von Allergenen ausgelöst werden, darunter verschiedene im Hausstaub vorkommende Pilze. Gleichzeitig können die charakteristischen Symptome, die durch eine Allergie gegen den Pilz hervorgerufen werden, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten.

Ursachen der Überempfindlichkeit

Inhalationsluft kann Sporen und Mikropartikel des Myzeliums enthalten. Eine allergische Reaktion wird auch durch Nagelpilz und Mikroorganismen pilzigen Ursprungs ausgelöst, die Haustiere betreffen. Die Symptome einer Pilzallergie werden verstärkt, wenn Viren und Bakterien an den pathologischen Prozess gebunden werden. Dies kann eine Verschlechterung des Zustands und das Auftreten von Migränesymptomen und Pathologien des Herz-Kreislaufsystems auslösen.

Ein Pilz in einer Wohnung, der eine allergische Reaktion hervorrufen kann, hat folgende Arten:

  1. Schimmelig Sammelt sich auf Baumaterialien an, die meistens fertig gestellt werden, sieht aus wie Punkte und Flecken unterschiedlicher Größe.
  2. Blau Beeinflussen Holzwerkstoffe und haben die Form von blauen und grauen Flecken.
  3. Faul Kann Holzprodukte schlagen.
  4. Actinomyceten. Der Lebensraum dieser Mikroorganismen ist Boden, Staub.

Faktoren, die zur Entwicklung allergischer Erkrankungen beitragen

  • genetische Veranlagung;
  • sich in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit sowie an Orten mit konstanter Klimatisierung aufhalten;
  • die Anwesenheit von heimischen Pflanzen in feuchter Erde in der Wohnung;
  • Arbeit auf dem Land, im Garten;
  • Arbeit in Bergwerken und U-Bahnen, mikrobiologischen Laboratorien, in der Lebensmittelproduktion.

Klinische Manifestationen einer allergischen Reaktion auf den Pilz

Pilzallergien rufen charakteristische Zeichen hervor. Um zu verstehen, warum sie auftreten, ist es notwendig zu verstehen, wie das Allergen in den Körper gelangt. Allergene Bestandteile gelangen in den Körper, indem sie kontaminierte Lebensmittel konsumieren oder Luft einatmen, die Myzelpartikel oder Sporenpartikel enthält. Bei der Infektion der Atmungsorgane entwickelt sich eine allergische Rhinitis, in schweren Fällen ist Bronchialasthma möglich.

Symptome von Überempfindlichkeitsreaktionen werden am häufigsten dargestellt:

  • laufende Nase;
  • Niesen;
  • Tränenfluss;
  • Juckreiz an Augen und Nase;
  • Husten, Keuchen;
  • Kurzatmigkeit.

Der Verlauf der Pilzallergie bei Kindern hat seine eigenen Merkmale. Der Zeitraum der Entwicklung von Überempfindlichkeitsreaktionen ist der Zeitraum von März bis September, da zu diesem Zeitpunkt eine erhöhte Luftfeuchtigkeit in Kombination mit günstigen Temperaturbedingungen für die Entwicklung des Pilzes beobachtet werden kann.

Kinder entwickeln meistens Allergien gegen Schimmelpilze. Sie provozieren das Fortschreiten von Pathologien wie Ekzemen, Dermatitis und Konjunktivitis. Wenn das Kind bereits an Asthma leidet, steigt das Risiko allergischer Reaktionen auf den Pilz signifikant an. Wenn die ersten Symptome einer Überempfindlichkeit auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, um eine wirksame Behandlung zu diagnostizieren und zu verschreiben.

Taktik der Behandlung von allergischen Erkrankungen der Pilznatur

Die Hypersensibilisierungstherapie des Körpers als Reaktion auf den Kontakt mit Allergenen der Pilznatur beinhaltet die Kontaktaufnahme nicht nur eines Allergologen, sondern auch eines Mykologen. Die Behandlung von Pilzallergien beinhaltet Folgendes. Antimykotika sind in den schwersten Fällen der Entwicklung des pathologischen Prozesses notwendig. Das Standardschema der therapeutischen Korrektur des allergischen Prozesses umfasst die folgenden Schritte:

  1. Waschen der Nasenhöhle mit Salzlösungen.
  2. Die Verwendung von Antihistaminika zur Beseitigung der Symptome der Pathologie.
  3. Die Ernennung von Hormonarzneimitteln, sowohl lokal als auch systemisch.
  4. Allergenspezifische Immuntherapie, deren Akzeptanz einen qualifizierten Techniker bestimmt.

Die Behandlung von Pilzallergien ist komplex, aber für eine maximale Wirkung sollten Sie auch Präventivmaßnahmen beachten.

Verhinderung allergischer Reaktionen auf den Pilz

Um die Entwicklung einer Überempfindlichkeit zu verhindern, wenn Pilzallergene in den Körper eindringen, ist es zunächst notwendig, die Ordnung im Haus aufrechtzuerhalten. Es ist wichtig, nicht nur regelmäßig nass zu waschen, sondern auch den Raum jeden Tag zu lüften. Dies verringert die Luftfeuchtigkeit in den Räumen und verhindert das Auftreten von Pilzen. Außerdem sollte die Luft rational konditioniert werden, um den ständigen Betrieb der dafür vorgesehenen Geräte zu verhindern.

Neben diesen Maßnahmen sollten auch die persönlichen Sicherheitsvorschriften befolgt werden. Es ist unmöglich, lange Zeit in einem Sommerhaus mit einem feuchten Land zu arbeiten. Sie müssen auch die Kleidung reinigen, nachdem Sie draußen waren.

Personen, deren berufliche Tätigkeit im Zusammenhang mit Arbeiten bei hoher Luftfeuchtigkeit steht, sollten regelmäßig einen Arzt aufsuchen, um die Symptome allergischer Reaktionen rechtzeitig zu erkennen und eine geeignete Behandlung zu vereinbaren.

http://medicala.ru/bolezni/prichiny-simptomatika-i-lecheniya-gribkovoj-allergii.html

Symptome und Behandlung von Pilzallergien

Eine der häufigsten Arten von Allergien ist eine Pilz- und Schimmelpilzallergie (Pilzallergie). Fast überall sind Pilzsporen in der Luft verbreitet - manchmal übersteigt sie die Pollenmenge, was zu einem hohen Risiko einer Reaktion führt.

Pilzallergie und ihre Ursachen

Eine solche Allergie kann sowohl bei einem Kind als auch bei einem Erwachsenen auftreten.

Je nach Jahreszeit steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken. Wenn im Sommer und Herbst die größte Gefahr des Kontakts mit dem Allergen auf der Straße auftritt, ist es im Winter zu Hause.

Der Höhepunkt der Bedrohung durch die Entwicklung einer Kreuzallergie gegen Pilze und Schimmelpilze tritt im Herbst auf, man spricht von einer "Herbstallergie".

Die Ursache der Krankheit kann sein:

  • Schimmel;
  • Holzpilzläsionen (blau, verrottet);
  • Actinomyceten.

In schlecht belüfteten, feuchten Räumen gibt es häufig Schimmelpilze, die wie Flecken oder farbige Punkte aussehen.

Die optimalen Bedingungen für die Entwicklung des Pilzes bestehen aus einem Keller, Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit und Lüftungssystemen.

In der Wohnung kann das Allergen in einem Blumentopf erscheinen. Industrieunternehmen wie Molkereien, Brauereien, die fermentierte Produkte verwenden, sind gefährdet.

Eine andere Art von Allergen sind blaue Fleckenpilze (Holzblau). Sie sehen aus wie blau-graue Flecken auf einer Holzoberfläche. Holzfäule verursacht auch eine Farbänderung, während die Struktur des Baums geändert wird (verringert Härte und Festigkeit). Holzhäuser, Holzfußböden und Wände können diesen Pilzen ausgesetzt sein.

Actinomyceten sind mikroskopisch kleine Organismen, die zwischen Pilzen und Algen liegen. Der Boden ist ein günstiger Lebensraum für sie. Actinomyceten - Quellen einer solchen chronischen Erkrankung wie Actinomykose.

Actinomykose kann sowohl auf Tiere als auch auf Menschen übertragen werden. Das Auftreten verschiedener Mykosen trägt zur langfristigen Anwendung von Antibiotika bei, verringert die Immunität.

Solche Faktoren provozieren das Auftreten von Pilzallergien:

  • Vererbung oder angeborene Veranlagung;
  • in Räumen zu sein, in denen Schimmel entsteht;
  • infizierter Boden für Zimmerpflanzen;
  • ständig laufende Klimaanlage im Raum;
  • Saisonarbeit;
  • Blätter reinigen;
  • einige Arten von beruflichen Tätigkeiten im Untergrund (im Bergwerk, in der U-Bahn);
  • Produkte, die Schimmel enthalten.

Allergene treten auf zwei Arten in den menschlichen Körper ein:

  • mit Essen;
  • Atemwege (durch die Luft).

Symptome einer Pilzallergie

Pilzallergien können durch allergische Hauttests oder durch das Vorhandensein eines spezifischen Antigens im Blut nachgewiesen werden. Eine charakteristische Reihe von Symptomen hilft auch, die Immunantwort auf Pilze und Schimmelpilze zu identifizieren:

  • verstopfte Nase;
  • vermehrtes Reißen;
  • Jucken und Brennen in den Augen;
  • Niesen;
  • Husten;
  • Keuchen in der Lunge;
  • Kurzatmigkeit;
  • oberflächliche Mykosen (Flechten);
  • Auftreten von Asthma bronchiale;
  • das Auftreten einer allergischen Rhinitis.

Allergische Hautreaktion

Allergien auf der Haut können durch Unterernährung (Essen von Teig, Bier, abgelaufenen Produkten) auftreten.

Bei allergischen Hauterkrankungen, die durch den Pilz hervorgerufen werden, sind verschiedene Dermatosen und Mykosen mit folgenden Symptomen angezeigt:

Pilzallergische Rhinitis

Chronische allergische Rhinitis, verursacht durch Pilze, verschlimmert sich im Frühjahr und Sommer. Patienten haben häufig Immunreaktionen (z. B. Nahrungsmittelallergien).

Sie provozieren die Krankheitsfeuchte der Räumlichkeiten, Schimmel.

Die Symptome einer allergischen Rhinitis des Pilzes sind wie folgt:

  • laufende Nase;
  • Niesen;
  • juckende Nase;
  • Schwellung der Nasenschleimhaut.

Pilz-Asthma

Schimmelpilze erhöhen das Asthmarisiko. Die größte Anzahl von Sporen in der Luft wird im Herbst-Winter-Zeitraum beobachtet.

Die Krankheit kann durch einen längeren Aufenthalt in einem feuchten Raum nach dem Verzehr einiger Lebensmittel (fermentierte Milchprodukte, Pilze; sogar eine Bierallergie ist möglich) auftreten.

Patienten haben die folgenden Symptome:

  • Keuchen in der Lunge;
  • Husten;
  • Auswurf;
  • Schwellung der Schleimhaut des Kehlkopfes;
  • Kurzatmigkeit;
  • Zustand des anaphylaktischen Schocks.

Prävention und Behandlung von Pilzallergien

Beim ersten Anzeichen von Pilzallergiesymptomen sollte ein Facharzt konsultiert werden. Sie müssen von solchen Ärzten als Allergologen und Mykologen untersucht werden.

Die Beseitigung der Symptome erfolgt auf die gleiche Weise wie bei normalen Allergien. Bei der Behandlung von Pilzallergien werden folgende Methoden angewendet:

  • Im Falle einer Erkältung wird empfohlen, die Nase mit einer alkalischen Lösung (mit Meersalz) zu spülen.
  • Antihistamin- und Hormonpillen werden verschrieben;
  • es werden hormonelle, nicht hormonelle Salben verwendet;
  • Die Symptome werden durch verschiedene Sprays, Tropfen und Inhalatoren gelindert.
  • Impfung gegen Immunität;
  • Anwendung der Autolymphozytotherapie (Methode zur Verwendung der eigenen Lymphozyten des Patienten);
  • Mittel der traditionellen Medizin, wie Abkochungen von Kräutern, werden Tinkturen verwendet.

Um Krankheiten zu vermeiden, sollten Sie alle möglichen Quellen des Allergens loswerden:

  • regelmäßig nass reinigen;
  • Staubsaugen
  • gut den Raum lüften;
  • Lassen Sie keine Feuchtigkeit in den Raum.
  • alle Dinge, die Pilze oder Schimmel enthalten, aus dem Haus entfernen;
  • den Zustand von Zimmerpflanzen überwachen;
  • verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit in die Wände des Raumes;
  • Bei der Reinigung Antiseptika (Antimykotika) anwenden.

Um Krankheiten vorzubeugen, wird empfohlen, eine Reihe von Produkten, die Schimmel- oder Fermentationsprodukte enthalten, von der Ernährung auszuschließen:

  • Käse (Allergie gegen Schimmelkäse ist besonders häufig);
  • Hüttenkäse;
  • Kefir;
  • Joghurt;
  • einige alkoholische Getränke (Kwas, Bier, Wein, Champagner);
  • Hefegebäck;
  • Pickles und Pickles;
  • kann allergisch gegen Zucker sein;
  • Fruktose usw.

Pilzallergie gilt als eine der häufigsten Erkrankungen.

Es zeichnet sich durch gemischte Immunreaktionen und verschiedene klinische Formen aus - von der Haut bis zu Atemwegserkrankungen.

Eine nicht rechtzeitig durchgeführte Behandlung kann schwerwiegende Komplikationen wie chronisches Asthma verursachen.

Wie kann der Körper auf den Impfstoff reagieren?

Wie kann man diese Art von Allergie richtig diagnostizieren und behandeln?

Symptome und Behandlung von Atemwegsallergien.

Unterschiede zwischen sofortiger und verzögerter Allergie.

http://proallergen.ru/zabolevaniya/vidy/gribkovaya.html
Weitere Artikel Über Allergene