Symptome und Behandlung der allergischen Laryngitis mit Hilfe von Medikamenten und Volksmedizin

Manifestationen allergischer Reaktionen sind sehr vielschichtig. Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten und nur ein System oder ein Organ betreffen. Eine der schnellen Reaktionen ist die allergische Laryngitis.

Dies ist eine besondere Form der Entzündung der Larynxschleimhaut durch Einwirkung von Atemwegserkrankungen und anderen Allergenen. Bei einer Kehlkopfentzündung sind die Atemwege beeinträchtigt, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und das Leben des Patienten gefährden kann. Daher erfordert eine allergische Laryngitis eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung.

allgemeine Informationen

Die allergische Laryngitis ist eine nicht übertragbare Krankheit, dh Viren und Bakterien beeinflussen die Entwicklung nicht. Grundlage des Entzündungsprozesses ist eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen. Da die Krankheit allergisch ist, muss sie von einem Allergologen und einem Hals-Nasen-Ohrenarzt behandelt werden.

Aufgrund einer Entzündung des Kehlkopfes wird die lokale Immunität stark geschwächt. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist der Prozess chronisch, dh im Larynx ist ständig eine träge Infektion vorhanden. Unter bestimmten Umständen tritt die Laryngitis erneut auf.

Allergische Laryngitis kann in zwei Formen auftreten:

  • Akut - entwickelt sich nach dem ersten kurzzeitigen Kontakt mit dem Allergen. Mit ihrer schnellen Beseitigung verschwinden die Symptome.
  • Chronisch - tritt hauptsächlich bei längerer Exposition gegenüber dem Allergen auf. Unterscheidet sich in einem langen Verlauf und periodischen Exazerbationen.

Ursachen

Eine allergische Reaktion wird bei einer allergischen Laryngitis immer durch eine Entzündungsreaktion verursacht. Der Grad der Empfindlichkeit und Sensibilisierung ist für jeden unterschiedlich. In einigen Fällen können bestimmte Substanzen allergische Reaktionen hervorrufen, in anderen nicht. Im Allgemeinen dringen bei allergischer Laryngitis Reizstoffe aus der Luft in den Kehlkopf ein. Andere Wege ihres Eindringens in den Organismus sind jedoch nicht ausgeschlossen. Die Laryngitis kann eines der Symptome einer systemischen Allergie sein.

Finden Sie wirksame Methoden zur Behandlung von Stauballergien bei Kindern und Erwachsenen heraus.

Optionen zur Behandlung von Ekzemen an den Beinen zu Hause werden auf dieser Seite beschrieben.

Mögliche Allergene:

  • Pollen;
  • Aerosole;
  • Staubpartikel;
  • Daunen, Wolle;
  • rauchen;
  • aromatische Komponenten in der Parfümerie;
  • Kosmetika;
  • Produkte (Honig, Nüsse, Eier);
  • Drogen (Antibiotika, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Kortikosteroide);
  • industrielle Schadstoffe (Abgase von Autos, Abfälle aus der Luftproduktion).

Die Entwicklung einer chronischen Laryngitis trägt zur regelmäßigen Hypothermie des Halses, der Verwendung von kalten oder heißen Getränken bei. Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie steigt, wenn die Arbeit mit schädlichen Produktionen verbunden ist, die ständig im staubigen und verschmutzten Raum bleiben. Bei Kindern steigt das Risiko, dass sich die Krankheit entwickelt, wenn sie sich in einem trockenen Raum aufhält, die Anfälligkeit für andere Arten von Allergien, Unterernährung und das Vorhandensein von damit verbundenen Infektionen.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Nachdem das Allergen in den Hals eingedrungen ist, treten die Symptome einer Allergie in der Regel ziemlich schnell auf. Die Art der Manifestationen hängt von der Form der Krankheit ab.

Für akute allergische Laryngitis sind charakteristisch:

  • Verengung der Stimmritze, was zu Atemnot führt;
  • Kitzeln und trockener Hals;
  • Unannehmlichkeiten beim Schlucken;
  • Heiserkeit;
  • Husten, der unterschiedliche Schweregrade haben kann;
  • Kurzatmigkeit.

Bei einer allergischen Laryngitis bleibt die Körpertemperatur normalerweise normal. Im Falle des Eintritts einer bakteriellen Infektion kann es jedoch auf 38 ° C und darüber ansteigen.

Kinder unter 3-5 Jahren sind sehr anfällig für eine Entzündung des Kehlkopfes. Ihr Immunsystem ist noch nicht gebildet, viele Substanzen werden als Fremdstoffe wahrgenommen. Das Larynx-Lumen bei einem Kind ist sehr klein, selbst eine minimale Entzündung kann unmittelbar zu einem schweren Ödem führen. Bei einem Ödem von 1 mm verengt sich das Lumen des Kehlkopfes zweimal. Dies führt zu Anfällen von bellendem Husten, schweren Atemschwierigkeiten, Asphyxie. Daher erfordert eine allergische Laryngitis bei einem Kind einen Krankenhausaufenthalt.

Die Symptome bei Erwachsenen sind weniger ausgeprägt. In einigen Fällen können sich jedoch aufgrund eines schweren Kehlkopfödems ein Quincke-Ödem und ein anaphylaktischer Schock entwickeln. Ein langer Krankheitsverlauf kann zu einer Komplikation in Form einer chronischen Polyposis des Kehlkopfes führen. Es ist durch Heiserkeit, Halsschmerzen und trockener Husten gekennzeichnet.

Diagnose

Um die allergische Natur der Laryngitis herauszufinden, wird der Arzt eine Reihe von Tests vorschreiben:

  • Laryngoskopie;
  • Hautallergietests;
  • Bluttest zur Bestimmung von IgE-Immunglobulinen.

Die Krankheit muss von viralen und bakteriellen Entzündungen des Kehlkopfes, Diphtherie, Tracheitis unterschieden werden.

Effektive Behandlungen

Die Therapie sollte in mehreren Richtungen erfolgen. Zuerst müssen Sie das Allergen identifizieren und den Kontakt damit ausschließen. Andernfalls ist es schwierig, die Symptome der Laryngitis zu beseitigen. Wenn möglich entfernen Sie Stoffe aus dem Haus, die an sich Allergien auslösen können (Teppiche, Federkissen, Plüschspielzeug). Nach der Beseitigung des Allergens sollten die Symptome allmählich nachlassen. Die medikamentöse Therapie sollte jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Allgemeine Richtungen der Therapie

Wie und was ist bei Erwachsenen die Laryngitis zu behandeln? Bei einer allergischen Laryngitis ist es erforderlich, eine bestimmte Therapie einzuhalten, damit die Behandlung erfolgreich verläuft:

  • Gib schlechte Gewohnheiten auf. Sie reduzieren die Immunität und verstärken die Reizung des Kehlkopfes.
  • Beobachten Sie den Sprachmodus. Weniger reden, belasten Sie nicht die Bänder.
  • Irritierende Produkte im Halsbereich von der Diät ausschließen. Essen Sie gekochtes, gedünstetes Essen, vorzugsweise geschreddert.
  • Erstellen Sie im Haus ein geeignetes Mikroklima zur Erholung. Die Temperatur im Raum sollte +19-26 ° C betragen, die Luftfeuchtigkeit - 50-60%.
  • Trinken Sie viel reines Wasser, ungesüßten Tee und Abkochungen von hypoallergenen Kräutern.

Medikamente

Bei der akuten Form der allergischen Laryngitis besteht häufig die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthalts des Patienten. Vor der Ankunft des Arztes können Sie ein Antihistaminikum der 1. Generation einnehmen, das Schwellungen (Diazolin, Suprastin) schnell lindern wird. Es ist unmöglich, den Patienten horizontal zu stapeln. Dies kann zu Atemnot führen. Um den Blutabfluss aus dem oberen Teil des Körpers zu verbessern, können Sie ein heißes Fußbad machen.

Im Krankenhaus verbringt der Patient eine 7-10-tägige Behandlung mit mehreren Medikamentengruppen:

  • antiallergisch;
  • Corticosteroide;
  • Antispasmodika;
  • Desensibilisierungsmittel.

In schweren Fällen wird eine Intubation der Trachea oder eine endolaryngeale Tracheostomie durchgeführt, um die Atmung wiederherzustellen.

Milde Laryngitis kann zu Hause unter strenger Aufsicht eines Arztes behandelt werden. Die Behandlung beinhaltet:

  • Inhalation mit Soda, Mineralwasser;
  • alkalischer Trinkverlauf;
  • warme Bäder;
  • Einnahme von Medikamenten: Antihistaminika, Beruhigungsmittel, Calciumgluconat, Vitaminkomplexe.

Die allergische Laryngitis wird oft durch eine bakterielle Infektion kompliziert. Daher wird die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln ergänzt:

  • Antibiotika gegen allergische Laryngitis;
  • Expektorantien (Ambroxol, Bronchollitin);
  • Spülen mit Antiseptika (Chlorhexidin, Furacilin);
  • Vasokonstriktor Nasentropfen (Nazivin, Otrivin).

Wenn eine Person jemals einen Anfall einer akuten Laryngitis hatte, die mit der Wirkung von Allergenen einherging, sollten Sie immer ein schnell wirksames Antihistaminikum (Fexadine, Tavegil) zur Hand haben.

Wie trinke ich Mumie zur Behandlung von allergischen Erkrankungen? Wir haben die Antwort!

Lesen Sie unter dieser Adresse die charakteristischen Symptome und die Behandlung von allergischer Urtikaria bei Kindern.

Besuchen Sie http://allergiinet.com/lechenie/narodnye/lavrovyj-list.html und erfahren Sie mehr über die Regeln für die Verwendung von Lorbeerblatt bei Allergien bei Kindern und Erwachsenen.

Volksheilmittel und Rezepte

Unkonventionell bedeutet, dass die Anwendung sehr sorgfältig erfolgen muss. Viele von ihnen können Allergien auslösen (Honig, ätherische Öle). Die traditionelle Medizin sollte während der Remission als Ergänzung zur Hauptbehandlung angewendet werden.

Volksheilmittel zur Behandlung der allergischen Laryngitis:

  • Mischen Sie 1: 1 frische Karotten- und Kartoffelsaft. Spülen Sie den Hals zweimal täglich mit der Mischung.
  • 1 Löffel Kamille oder Eukalyptus in die Pfanne geben. Gießen Sie ½ des Wassers. In ein Wasserbad geben. Atmen Sie 10 Minuten lang Dampf ein.
  • Gurgeln mit einer warmen Abkochung von Calendula oder Kamille (1 Esslöffel Rohstoff pro Tasse Wasser).

Allergische Laryngitis Kinder

Kinder bis 3 Jahre sollten nur im Krankenhaus behandelt werden. Vor dem Eintreffen einer Ambulanz können Sie Erste Hilfe leisten. Machen Sie eine alkalische Inhalation, geben Sie ein Antihistaminikum entsprechend dem Alter.

Das Behandlungsschema bei Kindern ist das gleiche wie bei Erwachsenen, wobei altersbedingte Merkmale berücksichtigt werden. Es wird empfohlen, viel Wasser und Inhalation zu trinken. Trinken Sie kleine Schlucke. Sie können warme Milch mit Soda trinken. Bei Inhalation mit Laryngitis ist es besser, einen Vernebler zu verwenden. Lassen Sie das Kind keine scharfen Gerüche einatmen, da dies die Situation verschlimmern kann. Der Arzt wird auch Medikamente zur Linderung von Kehlkopfödemen, Antiallergika für Kinder und Beruhigungsmittel verschreiben.

Oft ist die chronische Form der allergischen Laryngitis bei Kindern die erste Glocke bei der Entwicklung von Asthma. Daher sollten Sie sorgfältig eine Untersuchung durchführen, um Komplikationen zu vermeiden.

Als nächstes ein medizinisches Video - Verzeichnis. Bewährte Volksheilmittel und Rezepte zur Behandlung der allergischen Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen:

http://allergiinet.com/zabolevaniya/allergicheskij-laringit.html

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen

Unter der Laryngitis implizieren entzündliche Läsionen der Schleimhäute des Kehlkopfes. Der Grund liegt normalerweise in einer Erkältung oder Infektion, aber auch verschiedene Allergene können diese Pathologie verursachen. In diesem Fall handelt es sich um allergische Laryngitis, deren Folgen sehr schwierig sein können und daher nicht ohne Behandlung bleiben dürfen.

Allgemeine Merkmale der Krankheit

Bei jeder Form der Kehlkopfentzündung wird eine Entzündung des Kehlkopfes beobachtet - ein Teil des Atmungssystems und ein Teil des Stimmapparates, der den Rachen und die Luftröhre verbindet. Das Krankheitsbild der Krankheit hängt eng mit den anatomischen Merkmalen und Funktionen des Kehlkopfes zusammen.

Allergische Laryngitis entwickelt sich unter der Wirkung verschiedener Allergene, die fremde Mikroorganismen sind. Die Reaktion des Immunsystems auf sie führt zur Freisetzung von Entzündungsmediatoren. Infolgedessen entwickelt sich der entzündliche Prozess und die begleitenden Veränderungen - Ödem, Hyperämie.

Die allergische Laryngitis ist eine besondere Form der Erkrankung, da der Larynxschaden in der Regel bakteriell, viral oder pilzartig ist. Die Krankheit verringert die lokale Immunität, so dass sich die Infektion immer noch mit dem Entzündungsprozess verbinden kann, der mit der Verschlimmerung der klinischen Manifestationen und der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen verbunden ist.

Bei einer allergischen Laryngitis schwillt die Schleimhaut des Larynx an, so dass sich das Lumen des Organs verengt. Dadurch wird der Luftdurchtritt behindert und die Atmung gestört. Ein Ödem wirkt sich auch negativ auf die Stimme aus.

Allergische Laryngitis kann sich in jedem Alter entwickeln, aber häufiger wird diese Krankheit bei Kindern, insbesondere bei Kleinkindern, diagnostiziert. Solche Statistiken beziehen sich auf die Unvollkommenheit des Immunsystems der Kinder.

Gründe

Die Entwicklung einer allergischen Laryngitis kann durch verschiedene Allergene ausgelöst werden:

  • Nahrung: Schokolade, Erdbeeren, Nüsse, Zitrusfrüchte, Honig, Eier;
  • Haushalt: Staub (Milben), Tierhaare, Daunen und Federn;
  • Insektengift (Wespe, Bienenstich);
  • Pollen;
  • Abgase;
  • schädliche Emissionen (Produktion);
  • Chemikalien (Haushaltschemikalien, Kosmetika, Farbstoffe, Aromastoffe, Konservierungsmittel);
  • Drogen (Antibiotika, Sulfonamide, Seren, Impfstoffe, Hormone, Anästhetika, Sedativa).

Bei vielen Menschen wird eine allergische Reaktion auf verschiedene Komponenten beobachtet, insbesondere in der Kindheit. Dies führt jedoch nicht immer zu einer allergischen Laryngitis. Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer solchen Erkrankung erhöhen:

  • geschwächte Immunität;
  • ungesunde Ernährung: Mangel an Gleichgewicht, minderwertige Lebensmittel;
  • chronische Krankheiten, insbesondere Schädigungen der Atmungsorgane;
  • genetische Veranlagung;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • schädliche Arbeitsbedingungen;
  • starker Staub, Gasverschmutzung;
  • längere medikamentöse Behandlung,
  • unkontrollierter Gebrauch von Drogen.

Formen der allergischen Laryngitis

Allergische Laryngitis ist akut und chronisch. Akute Erkrankungen werden durch primären Kontakt mit dem Allergen und seine kurzfristigen Auswirkungen auf den Körper ausgelöst.

Chronische allergische Laryngitis impliziert eine Krankheitsdauer von mindestens einem Monat. Es entwickelt sich bei längerem Kontakt mit dem Allergen das Fehlen einer angemessenen Behandlung.

Einige Quellen implizieren drei Varianten des Verlaufs einer allergischen Laryngitis - akute, subakute und chronische. Die subakute Erkrankung wird mit einem allmählichen Beginn und einer Dauer von 1 bis 6 Monaten in Betracht gezogen. Chronische allergische Laryngitis verläuft langwierig und wird mit einer Dauer von sechs Monaten diagnostiziert.

Die Intensität der Manifestationen der Krankheit kann unterschiedlich sein, daher gibt es mehrere Schweregrade:

  1. Ich grad. Diese Phase wird als kompensiert bezeichnet, da sie durch kompensierte Atmung und kurze Passform gekennzeichnet ist.
  2. II Grad. Es wird als Unterkompensation bezeichnet. Die Hilfsmuskeln sind an der Atmung beteiligt, es kommt zu einer Erhöhung der Herzaktivität.
  3. III Grad. Diese Stufe wird dekompensiert genannt. Es zeichnet sich durch schwere Atemnot, eine scharfe Einnahme einzelner Brustbereiche, lokale Zyanose aus.
  4. IV Grad. In diesem Fall gibt es Asphyxie, gekennzeichnet durch schwere Zyanose, Bewusstlosigkeit, Herzstillstand.

In Bezug auf die Schwere des Verlaufs gibt es eine andere Abteilung für allergische Laryngitis:

  • einfach - Manifestationen sind unbedeutend, Alltag und Arbeitsfähigkeit bleiben auf gleichem Niveau;
  • moderate - ausgeprägtere klinische Manifestationen, die eine vorübergehende Behinderung hervorrufen können
  • Schwere - Manifestationen der Krankheit erfordern einen sofortigen Krankenhausaufenthalt und sind lebensbedrohlich.

Hinsichtlich des Verlaufs der allergischen Laryngitis unterscheidet sich auch ihre fulminante Form. Es wird normalerweise durch intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung eines Arzneimittels verursacht, auf das eine Person eine Allergie hat. Diese Form der Pathologie kann durch Angioödem oder anaphylaktischen Schock ausgedrückt werden.

Es gibt auch katarrhalische und polypoide Formen der allergischen Laryngitis. Im zweiten Fall erscheinen polypöse Wucherungen auf den Stimmbändern.

Symptome einer allergischen Laryngitis

Das Krankheitsbild bei allergischer Laryngitis hängt von seiner Form ab.

Denn der akute Krankheitsverlauf zeichnet sich durch einen plötzlichen und abrupten Beginn aus. Die Symptome der Krankheit werden in der Regel nachts verstärkt. Die Intensität der Manifestationen der Pathologie hängt mit der Dauer des Kontakts mit dem Allergen, seiner Menge sowie dem Zustand des menschlichen Immunsystems zusammen.

Bei einer akuten allergischen Laryngitis werden folgende Symptome beobachtet:

  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Atemnot, Atemnot;
  • trockener Hals, brennend;
  • Klumpen im Hals;
  • heisere, heisere Stimme;
  • Kitzeln, ständiger Husten auf diesem Hintergrund;
  • paroxysmaler Husten.

Eine allergische Laryngitis beginnt normalerweise akut, dann können ihre Anfälle leichter ablaufen oder ganz aufhören, was ein Wiederauftreten in einigen Tagen oder Wochen nicht ausschließt. Ein akuter Anfall der Pathologie ist oft begleitet von einem bellenden Husten, einer Zyanose des Nasolabialdreiecks.

Bei einer allergischen Laryngitis besteht die Gefahr, dass sich eine Infektion anheftet, insbesondere bei einer geschwächten Immunität. In diesem Fall werden Fieber und allgemeine Anzeichen einer Vergiftung zum allgemeinen Krankheitsbild hinzugefügt: Schwäche, Lethargie, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Schläfrigkeit.

Die chronische Form der allergischen Laryngitis ist durch eine allmähliche Entwicklung gekennzeichnet. In diesem Fall werden normalerweise die folgenden Symptome beobachtet:

  • Halsschmerzen;
  • Heiserkeit;
  • trockener Husten;
  • paroxysmaler (episodischer) Husten - tritt bei Kontakt mit dem Allergen oder einer Zunahme seines Volumens auf oder nimmt zu;
  • Klangfarbe wechseln - es wird ruhiger, heiser;
  • häufiger Erkältungen.

Diagnosemethoden

Die Erkennung der Laryngitis ist recht einfach, es können jedoch Schwierigkeiten bei der Definition ihrer Form auftreten. Wenn die Krankheit ein allgemeines Allergen verursacht, wird dies recht schnell festgestellt. In manchen Fällen ist die Diagnose jedoch kompliziert (Pollen einer seltenen Pflanze, verschiedene Substanzen in der Luft).

Bei der Diagnose einer allergischen Laryngitis ist die Sammlung von Anamnese von großer Bedeutung. Ein Spezialist interessiert sich für das Vorhandensein von Allergien jeglicher Herkunft, den Zeitpunkt des Ausbruchs der Erkrankung, ihre Manifestationen und ihre Intensität. Um das Allergen zu identifizieren, benötigt der Arzt Informationen über den Jobwechsel, den Besuch bestimmter Orte, die Verwendung neuer Kosmetika, Haushaltschemikalien und andere ähnliche Faktoren.

In der Anfangsphase der Diagnose werden eine allgemeine Untersuchung und eine Laryngoskopie durchgeführt. Stellen Sie sicher, dass Sie Labortests vorschreiben: vollständiges Blutbild, Erforschung von Immunglobulinen.

Um die allergische Natur der Krankheit zu bestätigen und das Allergen zu identifizieren, griff man auf folgende Studien zurück:

  • Hauttests - intradermal, Anwendung, Prik-Test. Bei allergischen Hauttests wird eine Allergenlösung auf die Haut des Patienten aufgetragen, um eine Überempfindlichkeit gegen sie zu erkennen. Machen Sie nach dem Auftragen der Lösung einen flachen Kratzer und die Reaktion ist innerhalb von 15-20 Minuten zu erwarten. Es besteht auch die Möglichkeit einer verzögerten allergischen Reaktion - in diesem Fall wird der Hautbereich mit dem aufgebrachten Allergen mit einem Pflaster bedeckt und die Reaktion wird nach einigen Tagen bewertet.
  • Provokative Tests. Solche Methoden werden benötigt, wenn die Gefahr einer falsch positiven Reaktion aufgrund mechanischer Reizung oder eines Konservierungsmittels (Phenol) besteht. In diesem Fall wird das Allergen auf die Schleimhaut aufgetragen. Ein solcher Test ist effektiv, aber gefährlich, da anaphylaktische Reaktionen auftreten können.

Behandlung der allergischen Laryngitis

Bei der akuten Form der Erkrankung erfolgt die Behandlung in einem Krankenhaus. Normalerweise verbringt der Patient 1-1,5 Wochen dort. Ein Angriff der akuten Pathologie ist vor diesem Hintergrund mit Stenosen des Kehlkopfes und Erstickungsgefahr gefährlich, daher muss sofort ein Rettungswagen gerufen werden.

Erste Hilfe

Bei intensiven Manifestationen einer allergischen Rhinitis vor dem Eintreffen einer Ambulanz können Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Nehmen Sie auf keinen Fall eine horizontale Position ein.
  • Gib ein Anhistamin-Medikament. Bei einem Arztbesuch sollte diese Tatsache mit ihnen abgestimmt werden.
  • Dampfinhalation mit Sodalösung durchführen und dort Pflanzenöl hinzufügen.
  • Wenn das Haus einen Vernebler hat, können Sie mit Salzlösung und alkalischem Mineralwasser einatmen.
  • Wenn das Allergen bekannt ist, muss der Kontakt mit dem Allergen abgebrochen werden. Wenn sich der Stoff in der Luft befindet, ist es erforderlich, diesen Ort zu verlassen und den Raum zu lüften.

Drogentherapie

Bei allergischer Laryngitis werden Medikamente der folgenden Gruppen verwendet:

  • Glukokortikoide;
  • Antihistaminika;
  • Antispasmodika (Papaverin, Drotaverin).

Glukokortikosteroide wirken entzündungshemmend und lindern die durch Entzündungen hervorgerufenen Symptome. Wenn allergische Laryngitis zu Prednisolon, Dexamethason. Glucocorticosteroide werden auch als Inhalationen verwendet, Pulmicort ist bevorzugt.

Loratadin, Cetirizin, Suprastin, Tavegil, Dimedrol, Diazolin werden als Anistamine verwendet. Solche Medikamente blockieren die Histamin-Rezeptoren und stoppen deren Wirkungen. Dadurch können Sie allergische Manifestationen, insbesondere Ödeme, stoppen.

Zusätzlich können Beruhigungsmittel, die das zentrale Nervensystem betreffen, in die Behandlung einbezogen werden: Seduxen, Relanium. Übernehmen Sie auch Mittel pflanzlichen Ursprungs: Persen, Motherwort, Baldrian.

Bei starken Ödemen werden Diuretika verwendet. Bevorzugt wird Lazix.

Die medikamentöse Therapie sollte von einem Arzt verordnet werden. Selbstmedikation kann den Krankheitsverlauf nur verschlimmern und Komplikationen hervorrufen.

Volksmedizin

Bei der Behandlung der allergischen Laryngitis können unkonventionelle Methoden angewandt werden. Traditionelle Medizin ist nur als zusätzliche Richtung erlaubt und sollte den traditionellen Ansatz nicht ersetzen.

Die folgenden Rezepte sind wirksam:

  • Mischen Sie gleichermaßen Kartoffel- und Karottensaft. Gurgele zweimal täglich mit dieser Flüssigkeit.
  • Einen Teelöffel Kamille mit einem halben Liter Wasser aufgießen und in ein Wasserbad geben. Gebrauch für Dampfinhalation (Dauer 10 Minuten). Ebenso können Sie Eukalyptus verwenden.
  • Einen Teelöffel Kamille mit einem Glas Wasser aufgießen, darauf bestehen und anschließend abseihen. Verwenden Sie die Fertiginfusion, um mehrmals am Tag zu spülen. Ebenso können Sie Calendula nehmen. Beide Medikamente wirken entzündungshemmend.

Wenden Sie die Volksrezepte mit Vorsicht an. Sie können nur vertraute Mittel verwenden, auf die die Reaktion des Körpers bekannt ist.

Allgemeine Empfehlungen und Ernährung

Bei einer allergischen Laryngitis ist es wichtig, den Kontakt mit dem Allergen zu unterbinden oder zu minimieren. Beachten Sie die folgenden Regeln:

  • Regelmäßige Lüftung des Raumes. Wenn eine allergische Reaktion durch Pollen oder verschmutzte Luft verursacht wird, sollte eine solche Maßnahme ausgeschlossen werden.
  • Behalten Sie einen optimalen Feuchtigkeitsgehalt bei. Allergiker sollten zu Hause ein Gerät haben, das Luftreinigung und Befeuchtung ermöglicht.
  • Regelmäßig Nassreinigung durchführen.
  • Feder- und Daunenkissen, Decken ablehnen. Heute gibt es viele hypoallergene Füllstoffe.
  • Verzichten Sie wenn möglich auf Teppiche, Polstermöbel, viele Kissen, schwere Vorhänge und Vorhänge.
  • Haustiere aufgeben, Kontakt mit ihnen minimieren.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Aerosolen: Lufterfrischer, Deodorants, Haarpflegeprodukte.
  • Rauchen ausschließen, einschließlich passiv.

Wenn eine allergische Laryngitis erforderlich ist, um eine Diät zu befolgen. Es soll die Manifestationen von Allergien minimieren und den allgemeinen Zustand lindern. Die Stromversorgung muss die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • optimale Temperatur - Lebensmittel sollten nicht zu kalt oder heiß sein;
  • als Wärmebehandlung, Limit Kochen, Dämpfen, Backen, Schmoren;
  • Halten Sie die Bedingungen für die Lagerung und das Kochen von Lebensmitteln strikt ein.
  • Verwenden Sie nur frische Lebensmittel und lagern Sie Fertiggerichte nicht länger als einen Tag.
  • Die durchschnittliche tägliche Kalorienaufnahme beträgt 2800 kcal, während 130 g Proteine ​​und Fette (ein Drittel pflanzlichen Ursprungs) und 200 g Kohlenhydrate verbraucht werden müssen.
  • Minimieren Sie den Salzverbrauch, achten Sie darauf, dass der Inhalt der Fertigprodukte berücksichtigt wird, salzen Sie die Speisen nicht während des Kochens und geben Sie dem bereits zubereiteten Gericht etwas Salz hinzu.
  • Alkohol beseitigen;
  • Abfallkaffee, starke, Tee, kohlensäurehaltige Getränke;
  • mögliche Allergene beseitigen - Schokolade, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Nüsse, Meeresfrüchte, Honig;
  • gesalzene, gebratene, geräucherte Speisen ablehnen;
  • Marinaden, scharfe Soßen, Gewürze, Meerrettich, Senf, Essig;
  • Abfälle von Wurstwaren, Fertiggerichten, Fast Food;
  • Konservierungsstoffe, Aromen, Farbstoffe und andere schädliche Zusätze ausschließen.

Im entzündlichen Prozess sollte die Ernährung so mechanisch und chemisch so sanft wie möglich sein. Während dieser Zeit sollten Sie die sauren, würzigen, heißen Gerichte aufgeben. Lebensmittel sollten gehackt oder gemahlen werden, feste Nahrung ausschließen.

Prognose, Komplikationen

Die Prognose einer allergischen Laryngitis hängt von vielen Faktoren ab. Der Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen und die rechtzeitige und adäquate Therapie ermöglichen die vollständige Heilung und den Ausschluss von Rückfällen.

Wenn Sie nicht rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen ergreifen oder den Kontakt mit dem Allergen nicht ausschließen, erhält die Krankheit eine chronische Form mit ihren charakteristischen periodischen Verschlimmerungen.

Vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses bei der allergischen Laryngitis bilden sich Ödeme, die zu einer Stenose des Larynx führen können. Gleichzeitig kann die Stimmritze teilweise oder vollständig blockiert werden. Dies ist mit Asphyxie, Herzstillstand, Koma und Tod behaftet. Bei einem Erstickungsangriff vor dem Hintergrund einer allergischen Laryngitis können weitere Infektionen der oberen Atemwege zu einem erneuten Auftreten eines Larynxödems führen.

Kinder leiden stärker unter einer allergischen Laryngitis, sodass ihre Folgen schwerwiegender sind. Der Schweregrad der Erkrankung hängt auch mit der Größe des Kehlkopfes zusammen - bei Erwachsenen ist sie größer, daher ist das Risiko einer vollständigen Stenose geringer.

Prävention

Bei einer allergischen Laryngitis besteht die Möglichkeit einer spezifischen Prophylaxe, die eine Immuntherapie impliziert. Die Essenz dieser Methode liegt in der Einführung eines Allergens unter der Haut in kleinen Dosen, damit sich der Körper daran gewöhnen kann. Eine solche Maßnahme ergibt keine 100% ige Wirksamkeit, verringert jedoch häufig die Intensität einer allergischen Reaktion bei weiterem Kontakt mit dem Allergen.

Zu präventiven Zwecken sollten einige Regeln beachtet werden:

  • das Immunsystem stärken;
  • Richtig und ausgewogen essen;
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf;
  • pünktliche Behandlung von Krankheiten, einschließlich der Atmungsorgane;
  • Kontakt mit potenziellen Allergenen beseitigen.

Die allergische Laryngitis ist eine entzündliche Erkrankung, die den Kehlkopf befällt und sich im Kindesalter häufiger entwickelt. Die akute Form der Pathologie erfordert eine stationäre Behandlung. Ohne rechtzeitige Maßnahmen können schwerwiegende Komplikationen entstehen, die zum Tod führen.

http://vashlor.ru/bolezni-gorla/allergicheskij-laringit.html

Krankheitsallergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern: Symptome und Merkmale der Behandlung

Allergien können sich in verschiedenen Formen manifestieren und verschiedene Arten behandeln, einschließlich allergischer Laryngitis.

Diese Krankheit ist extrem schnell und erfordert eine sofortige Behandlung und manchmal auch einen Krankenhausaufenthalt des Patienten.

Was ist allergische Laryngitis?

Als Laryngitis bezeichnet man gewöhnlich solche Läsionen der Schleimhaut des Kehlkopfes, die das Funktionieren der Atmungsorgane beeinflussen.

In solchen Fällen werden zuallererst Veränderungen der Stimme, des Hustens und der Atemwegserkrankungen bemerkt, und in der fortgeschrittenen Form besteht die Wahrscheinlichkeit eines vollständigen Überlappens der oberen Atemwege.

Bei einer allergischen Laryngitis sind solche typischen Anzeichen und spezifischen Symptome charakteristisch, aber in diesem Fall lösen Allergene, die Larynxschleimhaut verursachen, die Krankheit aus.

Interessanterweise entwickelt sich nur bei einer sekundären Wirkung eines Allergens auf die Schleimhaut eine Laryngitis, da die primäre Läsion zur Entwicklung von Antikörpern führt (dies ist eine Schutzreaktion des Körpers).

Diese Arbeit der Abwehrmechanismen führt zur Entstehung von Entzündungen, und der sekundäre Kontakt mit Allergenen endet bereits mit einem erhöhten Blutfluss und schweren Entzündungsprozessen.

Symptome einer allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

Bei Kindern und Erwachsenen manifestieren sich die Symptome, Komplikationen und sogar der Schweregrad des Krankheitsverlaufs auf unterschiedliche Weise.

Die Hauptgefahr einer allergischen Laryngitis bei Kindern besteht darin, dass der menschliche Kehlkopf im Stadium der Bildung bestimmter Gewebe des Körpers unter fünf Jahren eng und kurz ist.

Im Falle einer Entzündung kann eine noch engere Verengung der Atemwege zu Überschneidungen der Atemwege und zum Tod führen.

Allergische Reaktionen können zu schweren Krämpfen, Schwellungen und Erstickungsreaktionen führen, und solche Symptome treten im Allgemeinen nachts auf.

Die allergische Laryngitis bei Kindern tritt häufig in einer akuten Form mit starkem bellendem Husten auf, und beim Einatmen von Pfeifen und Keuchen ist zu hören, dass die Luft kaum durch die verengte Passage des Kehlkopfs strömt.

Bei erwachsenen Patienten werden folgende Manifestationen der Krankheit beobachtet:

  • das Gefühl eines Klumpens im Hals, der das Atmen und Schlucken erschwert;
  • Zyanose kann auftreten (blaue Lippen und der angrenzende Bereich);
  • Wenn Sie versuchen, die Kehle zu schlucken, beginnt sie heftig zu schmerzen.
  • mögliche parallele Entwicklung von Pharyngitis und Rhinitis;
  • das Atmen ist schwer;
  • es gibt Hustenanfälle;
  • die Stimme wird heiser;
  • es gibt eine leichte Atemnot, die für den Patienten früher nicht typisch war;
  • Der Hals kann stechen, und es entsteht ein brennendes Gefühl.

Diese Symptome sind am ausgeprägtesten bei akuten Formen der Krankheit, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten können.

Wenn die Erkrankung in ein chronisches Stadium übergeht, sind die Symptome möglicherweise nicht so stark, aber es treten häufig Verschlimmerungen auf, und dazu genügt ein kleiner Kontakt mit dem Allergen.

Die Ursachen der Krankheit

Die Ursachen und Faktoren, für die eine allergische Laryngitis auftritt, sind für Erwachsene und Kinder gleich:

  • Kontakte zu Haushaltschemikalien, Lacken und Reinigungsmitteln;
  • Eintritt in die Atmungsorgane von Flusen und Staub;
  • Auswirkungen auf die Atemwege von Substanzen, die sich an Haaren und Haaren von Haus- und Wildtieren ansammeln;
  • Pollen von verschiedenen Blumen und Pflanzen;
  • einige Beeren oder Früchte;
  • bestimmte Medikamente.

Menschen sind oft allergisch gegen Lebensmittel wie Fisch, Gewürze, Honig, Gewürze, Schokolade und Nüsse.

Bei Erwachsenen steigt die Anzahl der negativen Faktoren aufgrund möglicher Beschäftigung an Orten, an denen Sie mit verschiedenen Chemikalien in Kontakt kommen müssen, die Allergien auslösen können.

Auch bei Frauen können Allergien unabhängig von der Qualität Kosmetika hervorrufen: das Ganze - in seiner Zusammensetzung.

Mögliche Komplikationen der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

Eine solche Krankheit ist immer mit komplexen Folgen verbunden, und je jünger der Patient ist, desto schwerer wirken sich diese Auswirkungen auf die Gesundheit aus.

In der Kindheit können Erkrankungen auftreten, die vor dem Hintergrund der Laryngitis auftreten und sowohl die Atmungsorgane als auch die darin ablaufenden Prozesse beeinflussen.

Jüngere Patienten neigen auch zur Bildung und Ausbreitung von Schwellungen im betroffenen Larynx.

Eine Komplikation ist das Auftreten von Keuchen im Hals, ein scharfer Husten, der über Wochen oder länger nicht verschwindet, sowie Kurzatmigkeit, die nicht mit Lungenerkrankungen einhergeht, und blaue Lippen, die möglicherweise nicht durchgehen.

Manchmal gibt es eine Überlappung der Stimmritze, was zu einer Fehlfunktion des Herzens führt, der Sauerstoff fehlt, und das Ergebnis einer solchen Folge ist oft tödlich.

Als Komplikation bei einer allergischen Laryngitis kann es jedoch zu einem Quincke-Ödem kommen, und es kann zu einem anaphylaktischen Schock kommen. Wenn Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren.

Methoden der medikamentösen Behandlung der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

Bei einer allergischen Laryngitis ist ein obligatorisches Eingreifen von Fachärzten erforderlich. Dies ist besonders wichtig für Kinder, die in solchen Fällen eine höhere Todeswahrscheinlichkeit haben.

Mit der Manifestation der Krankheit im ersten Grad ist eine ambulante Behandlung erlaubt, die jedoch von einem Arzt überwacht werden muss.

Folgende Medikamente können verschrieben werden:

  • Suprastin;
  • Diphenhydramin;
  • Diazolin;
  • Tavegil;
  • alkalische Mineralwässer;
  • Kalziumgluconat-Injektionen;
  • Antihistaminika;
  • beruhigend

Wenn die Erkrankung durch solche Mittel nicht gestoppt werden konnte oder der Fachmann zunächst den zweiten Grad der Erkrankung diagnostizierte, wird eine stationäre Behandlung durchgeführt, bei der Glukokortikoide und Diuretika zu den aufgeführten Mitteln hinzugefügt werden können.

Bei Erstickung muss eine Tracheotomie oder Intubation der Trachea (das Durchstechen und das Einführen eines speziellen Tubus für den Luftzugang) durchgeführt werden.

Für Kinder unter zwei Jahren ist nur eine stationäre Behandlung erlaubt, und es werden die gleichen Arzneimittel wie für Erwachsene verwendet.

Es ist wichtig, die Krankheit von Anfang an zu beenden, da sie später chronisch wird und für Kinder mit der Entwicklung von Asthma behaftet ist.

Wenn die Behandlung richtig gewählt wird, dauert die Behandlung nicht länger als eine Woche, aber normalerweise 5-6 Tage.

Allgemeine Methoden und Ansätze zur Behandlung der allergischen Laryngitis

Neben den individuell entwickelten medizinischen Behandlungsmethoden unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Krankheitsverlaufs geben die Spezialisten allgemeine Empfehlungen.

Sie können bei ambulanten Behandlungen helfen, insbesondere in Fällen, in denen der Angriff des Patienten begonnen hat und der Krankenwagen unterwegs ist:

  1. Wenn wir über ein Kind sprechen, sollten sie zuerst auf einem Stuhl oder auf einem Bett sitzen, dürfen aber auf keinen Fall hingelegt werden, da in diesem Fall die Atemwege geschlossen werden können.
  2. Danach müssen Sie ihm ein Antihistaminikum geben.
  3. Es können heiße Fußbäder hergestellt werden (dies gilt für Patienten jeden Alters). In solchen Situationen tritt Blut aus dem Oberkörper aus und entzündliche Prozesse werden reduziert.
  4. Sie können einer Person ein warmes, reichliches Getränk geben.
  5. Wenn Sie einen Inhalator haben, können Sie eine Lösung von Backpulver einatmen.

Nützliches Video

In dem vorgestellten Video erfahren Sie alles über saisonale Allergien:

Nur ein Spezialist kann eine weitere Behandlung vorschreiben, und unabhängige Entscheidungen beim Kauf von Medikamenten (besonders stark) können zu weiteren Komplikationen führen.

http://prostudanet.com/bolezni/gorlo/laringit/allergicheskij-lar.html

Ursachen der allergischen Laryngitis und ihrer Behandlung

Allergische Laryngitis ist eine Form der Atemwegsallergie mit einer primären Läsion des Larynx. Eine isolierte Larynxläsion tritt praktisch nicht auf. In der Regel leiden gleichzeitig andere Teile des Atmungssystems - Nase, Hals, Trachea, Bronchien und Alveolen -. Da der Fluss von akut, wiederkehrend, chronisch ist.

Eine Entzündung des Kehlkopfes allergischer Natur ist vor allem in der pädiatrischen Praxis verbreitet, Kinder von 1 bis 3 Jahren sind am anfälligsten für die Krankheit. Bei Erwachsenen bildet auch die allergische Laryngitis keine Ausnahme.

In dem Artikel untersuchen wir die Ursachen, den Mechanismus der Entwicklung, sagen Ihnen, wer ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit hat.

Was verursacht die Entwicklung einer allergischen Laryngitis?

Allergene, die diese Krankheit verursachen, dringen meistens auf aerogene Weise in den Körper ein. Zu den häufigsten gehören die folgenden Arten von Allergenen.

Hausstaub

Es ist in seiner Zusammensetzung nicht homogen und enthält eine Vielzahl verschiedener Allergene. Die Hauptprovokateure der Allergie sind die kleinsten Zecken der Gattung Dermatophagoiges. Sie leben in Polstermöbeln, Vorhängen, Teppichen, Plüschspielzeug usw.

Hausstaub enthält auch verschiedene Chemikalien, Tierhaare und Schuppen, Kakerlaken, Allergien, Schimmel. Es ist bemerkenswert, dass die Durchführung einer Schädlingsbekämpfung die Anzahl der Allergene signifikant erhöht, da Nach dem Tod von Zecken, Kakerlaken und anderen Insekten gelangen Ausscheidungen, Bestandteile der Chitinmembranen dieser Parasiten, die antigene Eigenschaften besitzen, in die Luft.

Epidermisallergene

  • Wolle;
  • Schuppen;
  • Partikel der Epidermis;
  • Ausscheidungen;
  • Pet Speichel;
  • Feder und Daune.

Diese Art hat eine hohe Aktivität, insbesondere die Epidermis der Katze. Allergene haften an Staubpartikeln und können leicht mit Kleidung transportiert werden.

Nahrungsmittelallergene

Haben die höchste allergene Fähigkeit:

  • Kuhmilch;
  • Nüsse;
  • Zitrusfrüchte;
  • schokolade;
  • Fisch;
  • Eier;
  • Brombeere;
  • Erdbeeren;
  • Erdbeeren;
  • Trauben;
  • Brombeeren;
  • Himbeere;
  • Ananas;
  • Persimmon;
  • Getreide.

Bei Kindern kann die Ursache für eine allergische Laryngitis eine Latexsensibilisierung sein, aus der häufig Schnuller, Brustwarzen und Spielzeug hergestellt werden. Latex-Intoleranz kann die Empfindlichkeit gegenüber Bananen, Avocados, Melonen, Kastanien und Kiwi weiter erhöhen.

Pollenallergene

Es gibt 3 Hauptgruppen:

  • Baumpollen (Erle, Birke, Ahorn, Eiche, Hasel, Weide, Esche, Sanddorn);
  • Getreide (Bluegrass, Timothy, Roggen, Hafer, Weizen, Buchweizen);
  • Unkraut (Wermut, Brennnessel, Löwenzahn, Quinoa, Ambrosia).

Ein Merkmal der Allergie gegen Pflanzenpollen ist die Saisonalität der Manifestationen.

Frühlingsverschärfungen treten auf, wenn es zu einer Pollenallergie gegen Bäume kommt, die Reaktion auf Gräser sich zu Beginn und mitten im Sommer bemerkbar macht und Unkraut bis zum Ende des Sommers oder bis zum Herbst scheint.

Darüber hinaus gibt es eine Kreuzallergie zwischen Pollen und einigen Lebensmitteln. Die Sensibilisierung gegen Birkenpollen kann zu Unverträglichkeiten bei Äpfeln, Birnen, Kirschen und Karotten führen.

  • Vermeidungs- und Produktionsfaktoren
  • Medikamente, Impfstoffe.

Wer entwickelt eher eine allergische Form der Laryngitis?

Faktoren, die für die Entwicklung dieser Krankheit prädisponieren:

  • genetische Veranlagung (Asthma bronchiale, verschiedene allergische Erkrankungen bei nahen Angehörigen);
  • Anzeichen von Atopie (Dermatitis, Diathese);
  • massiver Erhalt des Allergens oder längerer Kontakt damit;
  • Exposition gegenüber verschmutzter Luft, aktives und passives Rauchen;
  • häufige Erkältungen;
  • irrationaler Gebrauch von Medikamenten, insbesondere Antibiotika.

Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Laryngitis

Die Grundlage für die Entwicklung der Krankheit ist ein sofortiger allergischer Reaktionstyp.

Während des ersten Kontakts mit dem Allergen im Körper beginnt die Synthese von Immunglobulin E, die dann auf der Mastzellmembran fixiert wird. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet. Bei wiederholtem Kontakt verbindet sich das Allergen mit Immunglobulin E, was zur Degranulation von Mastzellen und zur Freisetzung spezifischer Entzündungsmediatoren führt, die verschiedene Reaktionen im Körper auslösen.

In den ersten Minuten steigt unter dem Einfluss von Mediatoren die Permeabilität der Gefäße und deren Ausdehnung an. Klinisch äußert sich dies in einem subglottischen Larynxödem. Aufgrund von Ödemen wird die Stimmritze verengt, wodurch der Luftdurchtritt verhindert wird.

Das Ausmaß der Verengung des Kehlkopfes ist ein entscheidender Faktor für das klinische Bild der akuten allergischen Laryngitis. Darüber hinaus reizen Mediatoren empfindliche Nervenenden und rufen einen Reflexhusten hervor.

Nach 6 bis 12 Stunden entwickeln mehr als die Hälfte der Menschen mit allergischen Erkrankungen eine verzögerte allergische Reaktion. Ihre Manifestation ist mit der Anziehung der Entzündungsherde von Eosinophilen, CD4-Lymphozyten und Basophilen verbunden, die hochgiftige Proteine ​​synthetisieren, die die Schleimhaut der Atemwege schädigen können, glatte Muskeln, Blutgefäße, Lymphoidformationen

Die Schwellung und Infiltration der Kehlkopfschleimhaut ist die Grundlage für die Entwicklung einer chronischen Entzündung, die wiederum zur Bildung einer Überempfindlichkeit beiträgt, wenn schon geringfügige Reizstoffe Laryngospasmus oder Larynxödem verursachen können.

Vor allem bei kleinen Kindern geht der Entwicklung einer allergischen Laryngitis häufig eine virale oder bakterielle Infektion der Atemwege voraus.

Infektiöse Entzündungen reduzieren die schützenden Eigenschaften der Schleimhaut erheblich, sodass Allergene leicht in den Körper gelangen können. Außerdem werden empfindliche Rezeptoren exponiert, deren Reizung zu einer Überempfindlichkeit der Atemwege führt.

Symptome einer allergischen Laryngitis

Akute allergische Laryngitis ist inhärent ein Angioödem, das sich auf den Kehlkopfbereich erstreckt. Das klinische Bild wird durch den Schweregrad des Ödems und den Grad der Verengung des Kehlkopfes bestimmt.

Es wird akzeptiert, 4 Stenosegrade zuzuordnen:

  1. Kompensiert Heiserkeit, trockener Husten, Rindenbildung. Es gibt keine Anzeichen für ein Versagen der Atemwege oder sie sind geringfügig und erscheinen nur während des Trainings, schreien und weinen.
  2. Unvollständige Entschädigung Angst erscheint. Kurzatmigkeit Das Atmen ist laut, aus der Ferne zu hören. Die zusätzlichen Atemmuskeln nehmen an der Atmung teil, die Nasenflügel schwellen an, die Intercostalräume werden supraklavikulärer Jugularfossa gezeichnet. Erscheint leichte periorale Zyanose.
  3. Dekompensiert Der Patient ist in einem ernsthaften Zustand, die Angst wird durch Adynamie ersetzt. Die Haut wird durch Schweiß stark blass. Die Zyanose nimmt zu. Deutliche Zyanose des Nasolabialdreiecks, der Nasenspitze, der Ohren, der Finger und der Zehen. Der Blutdruck sinkt, Herzinsuffizienz entwickelt sich.
  4. Asphyxie Totale Zyanose Es gibt eine ausgeprägte Depression der Herzaktivität und Atmung, bis sie vollständig aufhört.

Bei einem rezidivierenden Verlauf werden wiederholte Verschlimmerungen der Laryngitis beobachtet, die jedoch in der Regel ohne Stenose oder mit Stenose Grad 1 auftreten.

Klassischerweise beginnt die Verschlimmerung der allergischen Laryngitis abends oder nachts, tritt plötzlich auf und nimmt innerhalb weniger Stunden zu. Patienten klagen über Schmerzen, Fremdkörpergefühl im Hals, Stimmveränderungen (von leichter Heiserkeit bis hin zu Aphonie), es kommt zu einem rauhen bellenden Husten. In seltenen Fällen sind schwere Formen der Stenose möglich.

Bei Erwachsenen sind die Symptome einer allergischen Laryngitis weniger ausgeprägt. Bei Kindern dagegen ist die Verengung des Kehlkopfes ein ziemlich häufiges Phänomen. Je jünger das Kind ist, desto schwerer sind die Symptome der Krankheit. Es ist mit anatomischen Merkmalen verbunden.

Der Kehlkopf eines Kindes ist schmal und hat die Form eines Trichters. Der Subloader wird durch lockeres Bindegewebe und Fettgewebe dargestellt. Diese Struktur trägt zur schnellen Entwicklung von Ödemen bei. Bei einer Verdickung des Schleimkehlkopfes um nur 1 mm verengt sich das Lumen um 50%.

Bei chronischer allergischer Laryngitis ist die Veränderung der Klangfarbe und der sonoren Stimme, periodischer nicht intensiver trockener Husten, gekennzeichnet. Chronische Entzündungen des Kehlkopfes allergischer Art treten häufiger bei Erwachsenen auf, treten in Form von Laryngotracheitis auf und werden häufig mit Rhinitis oder Rhinosinusitis kombiniert. Symptome sind ständig vorhanden.

Diagnose

Die Diagnose einer akuten Laryngitis durch Lebensmittel verursacht normalerweise keine Schwierigkeiten. Fast immer können die Eltern des Kindes oder der Patient selbst den genauen Grund angeben.

Bei einem rezidivierenden und chronischen Krankheitsverlauf ist es schwierig, die allergische Natur der Laryngitis zu bestätigen.

Um die korrekte Diagnose zu ermitteln, müssen folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Wiederauftreten der Larynxstenose mehr als dreimal;
  • Alter von 1 bis 5 Jahren, männliches Geschlecht (Jungen 2,3-mal kranker);
  • belastete Vererbung (allergische Erkrankungen bei nahen Verwandten);
  • häufige Erkältungen;
  • lang anhaltender Fluss der Laryngitis;
  • atopische Dermatitis, andere Manifestationen von Allergien;
  • die Abwesenheit oder schwache Reaktion auf eine antibiotische und entzündungshemmende Therapie;
  • normales oder minderwertiges Fieber, Mangel an Vergiftung;
  • saisonale Natur der Verschlimmerung;
  • Einheitlichkeit der klinischen Manifestationen.

Bei einer allergischen Laryngitis ist bei der allgemeinen Blutanalyse ein moderater Anstieg der Eosinophilen zu beobachten.

Um die Diagnose zu bestätigen, bestimmen Sie den Spiegel von Ig E. Um den Sensibilisierungsbereich (spezifische Allergene) zu bestimmen, müssen Hautskarifikationen und Intrakutanproben durchgeführt werden.

Wie behandelt man allergische Laryngitis?

Die Behandlung beinhaltet nicht nur die Linderung der Symptome, sondern auch die Verhinderung eines Rückfalls.

Akute Laryngitis, die mit einer Stenose des Kehlkopfes einhergeht, erfordert eine Notfallversorgung und Behandlung im Krankenhaus. Die intravenöse Verabreichung von Adrenalin, Glukokortikoiden wird gezeigt. In schweren Fällen kann eine Tracheotomie oder Intubation erforderlich sein.

Bevor der Rettungswagen eintrifft, muss der Patient frische Luft liefern. Den Luftbefeuchter einschalten oder feuchte Laken aufhängen, die Raumtemperatur sollte 18 - 20 ° nicht überschreiten. Wenn dies ein Kind ist, muss es beruhigt werden, um Bedingungen zu schaffen, die negative Emotionen ausschließen.

Alkalische Getränke (Mineralwasser), warme Fußbäder wirken positiv.

Die Behandlung der allergischen Laryngitis bei Kindern mit ausgeglichener Stenose zu Hause ist nicht zulässig. Erwachsene mit nicht schwerer Stenose benötigen keinen Krankenhausaufenthalt.

Folgende Medikamentengruppen werden zur Behandlung eingesetzt:

Antihistaminika l Generation (Fenistil, Suprastin) und II Generation (Cetirizin, Loratadin)

Das Wirkprinzip besteht darin, die Rezeptoren zu blockieren, durch die die Wirkungen von Histamin realisiert werden. Vor dem Hintergrund ihrer Aufnahme nehmen die Gefäßpermeabilität und die Abgabe von Flüssigkeit in das Gewebe ab. Klinisch äußert sich dies in einer Abnahme des Ödems.

Die Behandlung dauert im Durchschnitt 10-14 Tage. Bei einem anhaltenden, schubförmigen Verlauf sollte die Medikation bis zu 3 Monate fortgesetzt werden und die Medikationen sollten abgewechselt werden, um eine Abhängigkeit zu vermeiden.

Während der Verschlimmerung der Krankheit ist es besser, Histaminrezeptorantagonisten der ersten Generation zu bevorzugen. Medikamente dieser Gruppe haben eine ausgeprägte Wirkung und einen schnellen Wirkungseintritt (30 Minuten nach Verabreichung). Nebenwirkungen wie Benommenheit und Sedierung bei allergischer Laryngitis sind wünschenswert und helfen, Angstzustände zu lindern. Die Anwendung dieser Medikamente bei Kindern unter 1 Jahr ist jedoch nicht wünschenswert.

Im chronischen Verlauf der Erkrankung und der Notwendigkeit einer Langzeitbehandlung können Antihistaminika der zweiten Generation eingesetzt werden. Diese Medikamente haben eine geringere Wirkung auf das zentrale Nervensystem und haben ein bequemeres Dosierungsschema (1 Mal pro Tag). Um Schläfrigkeit zu vermeiden, ist es besser, das Arzneimittel abends einzunehmen.

Glukokortikoide

Sie zeichnen sich durch starke entzündungshemmende Wirkungen und gegen Ödeme aus. Ihre systematische Anwendung bei allergischer Laryngitis ist nur bei subkompensierten und dekompensierten Stenosen gerechtfertigt.

Wenn sich der Kehlkopf um 1 Grad verengt, ist es ratsam, inhalative Glukokortikoide durch einen Zerstäuber zu verwenden. Am effektivsten ist in diesem Fall Budesonid (Pulmicort). Die Therapie mit inhalativen Glukokortikoiden hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Natriumcromoglycat

Es stabilisiert die Mastzellmembranen und verhindert so die Freisetzung verschiedener Mediatoren. Das Medikament beseitigt nicht die Manifestationen von Allergien und warnt sie. Natriumcromoglycat ist angezeigt für häufig wiederkehrende allergische Laryngitis, die durch Nahrungsmittelallergene verursacht wird. Nicht anwendbar bei Kindern unter 5 Jahren.

Entzündungshemmende Medikamente (Fenspirid)

Fenspirid (Erespal) - das wirksamste Medikament bei der Behandlung allergischer Erkrankungen der oberen Atemwege. Seine entzündungshemmende Wirkung beruht auf einer Abnahme der Synthese von Entzündungsmediatoren und blockiert darüber hinaus teilweise die H1-Histamin-Rezeptoren, d.h. reduziert das Auftreten von Allergien Kontraindiziert bis zu 2 Jahre.

Die Behandlung der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern unterscheidet sich nur in der Altersdosierung von Medikamenten.

Wenn sich die allergische Natur der Laryngitis bestätigt, ist eine spezifische Immuntherapie möglich. Diese Methode wird zur monovalenten Sensibilisierung gegen Antigene eingesetzt, deren Kontakt nicht ausgeschlossen werden kann (Pflanzenpollen, Hausrat).

Prävention

Die folgenden Empfehlungen sollten befolgt werden:

  • Sie können die Entwicklung einer allergischen Laryngitis verhindern, indem Sie den Kontakt mit dem verursachenden Allergen maximieren.
  • Im Falle einer Sensibilisierung für Haushaltsallergene ist es erforderlich, regelmäßig eine Nassreinigung durchzuführen, Polstermöbel, Teppiche, Zimmerpflanzen, Plüschtiere aus dem Haus zu entfernen, Regale aus Glasur mit Büchern, Federkissen durch sinteponovye zu ersetzen, regelmäßig Bettwäsche zu kochen.
  • Verhindern Sie den Kontakt mit Haustieren.
  • Wenn Sie allergisch gegen Lebensmittel sind, lehnen Sie die einzeln unverträglichen und alle hoch allergenen Produkte ab.
  • Bei Überempfindlichkeit gegen Pollenallergene - wenn möglich, Aufenthaltsort für blühende Pflanzen wechseln. Wenn dies nicht möglich ist, versuchen Sie, das Haus weniger zu verlassen, und duschen Sie sich nach dem Spaziergang mit der obligatorischen Haarwäsche.

Vorbeugung gegen allergische Laryngitis ist die Durchführung von Abstützungsmaßnahmen, die Vorbeugung gegen virale und bakterielle Infektionen bei Personen mit einer Prädisposition.

http://pro-gorlo.ru/bolezni/prichinyi-poyavleniya-allergicheskogo-laringita-i-ego-lechenie.html
Weitere Artikel Über Allergene