Angioödem

Die meisten unserer Mitbürger halten Allergien überraschenderweise für eine Krankheit, obwohl sie etwas lästig, aber ziemlich harmlos ist. Inzwischen können sich einige Arten von allergischen Reaktionen so schnell und plötzlich entwickeln, dass sie äußerst unvorhersehbar sind, so dass sie über die tatsächliche Gefahr für das Leben selbst sprechen können. Eine solche allergische Reaktion ist das Quincke-Ödem, bei dem unverzüglich Erste Hilfe geleistet werden sollte.

Ursachen von Angioödem

Quinckes Ödem (mit einer detaillierteren Beschreibung, die Sie in einem der Artikel auf unserer Website finden können) führt wie erwartet zu einem Ödem der Haut sowie zu Schleimhäuten und Unterhautgewebe. Es hängt nicht von den spezifischen Alterszahlen ab, obwohl seine Häufigkeit überwiegend bei Erwachsenen beobachtet wird. Diese Art von allergischer Reaktion ist unmittelbar und daher die gefährlichste. Wenn ein entsprechendes Allergen in den Körper eingebracht wird, beginnt es Histamin mit einer maximalen Intensität zu produzieren, aufgrund der erheblichen Menge an Ödem.

Etwa 80% der Gesamtfälle mit dem Auftreten dieser allergischen Reaktion treten nach der Einnahme von Medikamenten auf. Die Möglichkeiten, die die moderne Pharmakologie bietet, und damit auch die Selbstbehandlung, führen zum unkontrollierten Einsatz einer Vielzahl von Medikamenten. Gleichzeitig können Antibiotika und Vitamine (vor allem aus der Gruppe B), Penicillin, Aspirin, Jodpräparate usw. ein Ödem hervorrufen.

Eine häufige Ursache für das Auftreten von Angioödemen, die eine erste Hilfe erfordern, um den Zustand des Patienten umgehend zu lindern, ist die Freisetzung von Histamin durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel oder Zusatzstoffe (Farbstoffe, Konservierungsstoffe usw.). Ergänzungen dieses Typs können in solchen Nahrungsmitteln enthalten sein, die auf den ersten Blick keinen Verdacht auf ihre Anwesenheit in der Zusammensetzung (Käse, Wurst, Salate) zulassen.

In manchen Fällen kann eine allergische Reaktion mit seinem charakteristischen Ödem durch einen Insektenstich oder eine Pollenausbreitung während der Blüte von Pflanzen ausgelöst werden. Der Einfluss einiger Kosmetika (Mascara, Lacke, Waschpulver etc.), Staub ist nicht ausgeschlossen. Auch physikalische Faktoren (Kälte, Hitze) können Angioödeme verursachen.

Symptome eines Angioödems

Wie bereits erwähnt, beginnt plötzlich eine allergische Reaktion. Ödem bildet sich innerhalb weniger Minuten (in manchen Fällen langsamer) im Bereich der Schleimhaut oder an anderen Körperteilen. Die Art des Ödems ist begrenzt, das Gewebe ist gestresst, die Farbe der Schleimhaut oder der Haut im betroffenen Bereich ändert sich nicht.

Es ist zu beachten, dass das Ödem je nach Art der Formation schmerzlos ist, während es sich meistens auf Unterlippe, Zunge, Augenlider, Kehlkopf, Wangen konzentriert. Insbesondere das Ödem der Zunge führt zu einer deutlichen Vergrößerung, was die normale Zurückhaltung im Mund erschwert. Sowohl das Ödem der Zunge als auch das Larynxödem mit Angioödem sind die gefährlichsten Varianten seiner Manifestation, da sich durch sie Asphyxie sehr schnell entwickeln kann. Patienten haben Atemnot, die Zunge wird zyanotisch, Aphonie entwickelt. Quincke-Ödeme, für die Erste Hilfe ausgeschlossen ist, können den Tod des Patienten auslösen.

Bei der Erfassung der Meningen und des Gehirns treten die entsprechenden Arten von neurologischen Störungen auf, die in epileptiformen Anfällen, Aphasie und anderen Zuständen bestehen.

Die Dauer des Angioödems kann mehrere Stunden bis zu mehreren Tagen betragen, danach verschwindet er spurlos. Eine spätere periodische Wiederholung ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Es sollte auch angemerkt werden, dass die schwere Form des Angioödems als eine andere Art von allergischer Reaktion vom Soforttyp wirken kann, die durch ein noch größeres Eigengewicht gekennzeichnet ist. Diese Reaktion ist ein anaphylaktischer Schock.

Quincke-Ödem: Erste Hilfe

Wie Sie sehen können, sind die Ursachen und Symptome, wie tatsächlich die Auswirkungen eines Angioödems, mehr als schwerwiegend und die Schwere der Symptome. Die Kenntnis der Merkmale dieses Zustands und der Maßnahmen, die die erste Hilfe bei Quincks Ödem einschließt, kann daher im Notfall hilfreich sein, um das Leben des Opfers davor zu retten. Die wichtigsten Maßnahmen lauten wie folgt:

  • Als Erstes rufen Sie einen Krankenwagen an, auch wenn der Zustand des Patienten als zufriedenstellend eingestuft werden kann.
  • Kontaktieren Sie den Patienten unverzüglich mit einem aggressiven Allergen (dh, stornieren Sie das Medikament, hören Sie auf, die Flüssigkeit oder Nahrung zu sich zu nehmen, entfernen Sie das Insekt, entfernen Sie den Stachel usw.).
  • Sie sollten auch versuchen, den Patienten zu beruhigen.
  • Der Raum bietet Zugang zu frischer Luft.
  • Atmungsaktive Kleidung sollte gelöst / gelöst / entfernt werden.
  • In den betroffenen Bereich sollte eine gekühlte Kompresse gelegt werden, mit der es möglich ist, die Schwellung und die Intensität des charakteristischen Juckreizes zu reduzieren. Wenn es sich um einen Biss eines Insekts oder um ein bereits injiziertes Medikament handelt, das ein Ödem ausgelöst hat, wird ein Tourniquet über dem Kontaktpunkt platziert (wenn es in einen Arm oder ein Bein gebissen / injiziert wird). Wenn Sie in einen anderen Teil des Körpers beißen, wird wieder eine Kompresse angelegt.
  • Für einen maximalen Allergenentzug sollte dem Patienten bei normaler Temperatur die größtmögliche Flüssigkeitsmenge (Wasser) verabreicht werden. Auch Sorbens (Enterosgel, Aktivkohle) gegeben.
  • Es ist notwendig, dem Patienten gegebenenfalls ein Antihistaminikum in unmittelbarer Nähe zu verabreichen.
  • Vasokonstriktor-Tropfen fallen in die Nase (Naphthyzin reicht aus).
http://simptomer.ru/pervaya-pomoshch/96-otek-kvinke-pervaya-pomoshch

Regeln für die Erste Hilfe bei Angioödem

Eine allergische Reaktion äußert sich nicht immer durch Juckreiz und Schwellung, manchmal wird sie zu einer schweren Komplikation, die zum Tod des Patienten mit Allergien führen kann.

Wenn eine Allergie einen Patienten überrascht, muss schnell und richtig Erste Hilfe geleistet werden. In manchen Fällen rettet das Wissen um Erste Hilfe das Leben einer Person.

Die Hauptsymptome der Krankheit

Was ist charakteristisch:

  1. Die ersten Symptome treten abrupt auf, unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen.
  2. Eine Person spürt die Schwellung von Organen mit Schleimhäuten und lockerem Unterhautgewebe:
  • Mundhöhle;
  • Sprache;
  • Lippen;
  • Kehlkopf;
  • der Bereich um die Augen;
  • Wangen;
  • Genitalien;
  • in der Nähe der Gelenke;
  • Orte in der Nähe von Insektenstichen: eine Handfläche oder ein Fuß nach einem Wespenbiss.
  1. Schwellung im Bereich des Kontakts mit dem Allergen und in den Organen mit Schleim und loser Faser.
  2. Gefühl der Schwellung an der Ödemstelle.
  3. Die Haut im Bereich des Ödems wird angespannt.
  4. An der Stelle des Ödems wird keine Fossa gebildet.
  5. Rötung der Haut.
  6. Starker Juckreiz
  7. Kurzatmigkeit

Je nach Schweregrad und der Reaktion des Körpers auf das Allergen können die Symptome möglicherweise nicht klar erscheinen und einen gelöschten Charakter haben.

Bei mildem Schweregrad verschwinden die Symptome innerhalb weniger Tage, ohne dass sich dies nachteilig auswirkt.

Eine starke Reaktion des Körpers manifestiert sich in den extremen Formen der beschriebenen Symptome mit möglichen Komplikationen der Organe verschiedener Körpersysteme.

Komplikationen und Gefahren

Systeme mit Schleimhäuten können betroffen sein:

  1. Die schwerwiegendste und gefährlichste Komplikation des Angioödems ist die Schleimhautschleimhaut der Atemwege. Ein starkes Ödem führt zu einer Verengung des Lumens des Atemschlauchs, wodurch Luft nicht von außen in die Lunge gelangt und der Patient nicht einatmen kann.

Die folgenden Zeichen werden charakteristisch sein:

  • bellender Husten, in der Ferne hörbar;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • tiefe, träge Stimme;
  • Angst in den Augen des Patienten;
  • Kurzatmigkeit;
  • die Einbeziehung von Hilfsmuskeln des Körpers zum Einatmen;
  • Teint wird blau;
  • möglicher Bewusstseinsverlust;
  • Tod durch Sauerstoffmangel.
  1. Wenn die Reaktion im Bereich der Membranen des Gehirns Symptome gelöscht werden können:
  • Kopfschmerzen;
  • Lethargie;
  • Übelkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • Krämpfe;
  • Es ist schwierig, mit einem Kinn zur Brust zu gelangen, die auf dem Rücken liegt;
  • Schwerhörigkeit;
  • Schwindel

Diese Komplikation kann zum Tode führen, wenn die Gehirnschicht anschwillt.

  1. Mit der Entwicklung eines Ödems aufgrund eines Allergens im Verdauungstrakt spiegelt sich Folgendes wider:
  • Bauchschmerzen;
  • Durchfall;
  • Erbrechen;
  • Kribbeln am Himmel und im Pharynx;
  • Spannung der vorderen Bauchwand.

Aufgrund des Verdachts auf einen akuten Unterleib, der in der chirurgischen Abteilung behandelt wird, ist eine falsche Diagnose möglich.

  1. Schäden an der Schleimhaut des Harnsystems führen zur Entwicklung einer akuten Blasenentzündung und Harnverhaltung.
  2. Quincke-Ödem kann eine Komplikation der Urtikaria sein, die durch starken Juckreiz und Rötung der Haut gekennzeichnet ist und einen großen Bereich des Körpers betrifft.

Wenn es dringend notwendig ist, Hilfe zu leisten

Es ist notwendig, schnell mit dem Quinck-Ödem zu handeln.

Sofort einen Krankenwagen rufen, wenn Sie sehen:

  • Anzeichen von Ersticken, wenn eine Person anfängt zu würgen;
  • meningeale Zeichen, die in der Schwierigkeit bestehen, den Kopf nach vorne zu beugen;
  • Schmerzen im Magen und Durchfall;
  • Urinretention für eine lange Zeit.

Rufen Sie bei Verdacht auf ein Ödem einen Krankenwagen an, um das Opfer nicht zu töten!

Video: Hauptgefahren

Was ist vor dem Eintreffen eines Spezialisten zu tun?

Erste Hilfe können Sie bereits vor dem Eintreffen der Ambulanz leisten, wenn Sie Medikamente haben.

Sie haben die Macht, dem Patienten zu helfen und ihn darauf vorzubereiten, ins Krankenhaus gebracht zu werden.

Bei Angioödem müssen Sie Folgendes tun:

  1. alles muss ruhig und schnell erledigt werden.
  2. Stoppen Sie den Kontakt des Allergens mit dem menschlichen Körper.
  3. Beruhigen Sie die Person, wenn sie bei Bewusstsein ist.
  4. Erklären Sie, dass der Krankenwagen ihm bereits Experten helfen wird.
  5. Suchen Sie in Ihrer Tasche nach einer Notiz, die besagt, was Sie während eines Angriffs tun sollen.
  6. Wenn Sie keine Notiz haben, geraten Sie nicht in Panik, beruhigen Sie sich und befolgen Sie diese Anweisungen:
  • knöpfen Sie den Kragen auf, ziehen Sie den Gürtel ab und legen Sie keine peinlichen Kleidung ab.
  • Sorgen Sie für frische Luft, indem Sie Fenster und Türen öffnen und die umgebende Menschenmenge zurückschieben.
  • Geben Sie dem Patienten eine halb sitzende oder sitzende Position, um das Atmen zu erleichtern.
  • Wenn es zu einem Biss oder einem Kontakt mit einem Allergen kommt, bringen Sie an dieser Stelle eine Erkältung an, z. B. Eis in ein Handtuch gewickelt. Legen Sie kein Eis auf, um Erfrierungen zu vermeiden.
  • oder oberhalb der Stelle, an der das Allergen in den Körper gelangt ist (Biss oder Injektion), ein Tourniquet anwenden, um die Ausbreitung von Antigenen im Körper zu verhindern;
  • Legen Sie die Füße des Opfers in warmes Wasser.
  • in der Gegenwart von Vasokonstriktor-Tropfen in die Nase tropfen;
  • Wenn es Antihistaminika gibt, geben Sie sie dem Opfer.
  • Geben Sie dem Opfer in Gegenwart von Aktivkohle oder einem anderen Enterosorbens ein Getränk.
  • trinken, es ist besser, alkalisch zu trinken, zum Beispiel: "Borjomi";
  • ständig in der Nähe sein und den Patienten nicht alleine lassen;
  • Überprüfen Sie den Puls und messen Sie den Druck wann immer möglich.

Erste Hilfe bei Angioödemen bei Erwachsenen und Kindern ist sehr wertvoll, die Umsetzung dieser Regeln kann den Zustand des Opfers lindern und ihm helfen, sich ohne Komplikationen zu erholen! Informieren Sie den Arzt nach Ankunft des Rettungswagens über alle Arzneimittel, die das Opfer erhalten hat. Dies ist notwendig, um eine Überdosierung des Opfers zu verhindern.

Was sind die wirksamen Medikamente gegen Quinque-Ödeme? Siehe den Artikel.

Der Unterschied in der ersten Hilfe bei Angioödemen bei Kindern und Erwachsenen

  1. Kinder über drei Jahre können Backpulver 1 Gramm pro Liter Trinkwasser verdünnen;
  2. Aktivkohle-Kinder müssen zerquetschen;
  3. Das Kind sollte immer in ein Krankenhaus eingeliefert werden, auch wenn die Symptome verschwunden sind. Der Arzt muss überwacht werden.
  4. Für ein Kind müssen Sie immer die richtige Dosis nach Alter oder Gewicht berechnen!
  • "Dimedrol" ab sieben Monaten;
  • "Suprastin" ab einem Monat;
  • Cetirizin seit sechs Monaten;
  • "Claritin", "Loratadin" seit zwei Jahren;
  • "Diazolin" aus der Neugeborenenzeit;
  • "Zyrtec" aus sechs Monaten in Tropfenform.
  1. "Diazolin" und "Cetirizin" können während der Schwangerschaft nicht sein.
  2. "Suprastin" - während des Empfangs muss die Laktation gestoppt werden

Algorithmusaktion zu Hause

Zu Hause ist es schwierig, fachkundige Unterstützung zu leisten, aber Sie können alle aufgeführten Aktivitäten ausführen:

  1. Erste Hilfe leisten.
  2. Krankenwagen rufen.
  3. Bleiben Sie in der Nähe des Patienten.
  4. Messen Sie Puls und Blutdruck.
  5. Bereiten Sie Gegenstände und Dokumente vor der Ankunft des Rettungswagens vor.
  6. Wenn es nicht möglich ist, einen Krankenwagen zu rufen, geben Sie die Medikamente ein:
  • Antihistaminika lindern Schwellungen und Rötungen und eliminieren Mediatoren im Körper:
  • "Diazolin" ist das Medikament der Wahl in Notsituationen, es ist das Medikament der ersten Generation, daher hat es viele Nebenwirkungen, es muss nicht für eine Langzeitbehandlung verwendet werden, es ist besser zur Linderung eines Anfalls;
  • "Suprastin" hat eine antiemetische Wirkung: Kinder müssen bei der Aufnahme die Dosis in Abhängigkeit vom Alter berechnen;
  • "Cetirizin" hat wenig beruhigende Wirkung, hat gute Antipruritic Eigenschaften.
  • Chelatoren, die zur Entfernung des Allergens aus dem Verdauungssystem oder von Toxinen verschrieben werden:
  • Aktivkohle wird in einer Menge von einer Tablette pro zehn kg verabreicht;
  • "Polysorb MP" wird in Pulverform hergestellt, kann aber nur in Form von Suspensionen verwendet werden. Kinder berechnen die Dosis in Abhängigkeit vom Gewicht;
  • "Enterosgel" ist in der Schwangerschaft und bei Kindern vom Säuglingsalter an möglich, vermindert nicht die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen im Darm.
  • In schweren Fällen und Komplikationen sollten Glucocorticosteroide verabreicht werden:
  • "Prednisolon" - das Medikament der Wahl in Notfallsituationen, entfernt Ödeme und sorgt während eines Anfalls für Atemwege.
  • Bei niedrigem Blutdruck besteht die Notfallversorgung in der subkutanen Injektion von 0,1% Adrenalin 1 ml.
  • reinigende Einläufe können verwendet werden, um das Allergen loszuwerden;
  • Bettruhe und ständige Überwachung.

Zu Hause ist es schwierig, Angriffe zu stoppen, selbst wenn Sie die erforderlichen Medikamente haben. Daher ist es am besten, immer einen Krankenwagen zu rufen!

Prävention

Um nicht auf ein Angioödem zu treffen, sollten Sie immer Allergene gegen Personen vermeiden, die anfällig für diese Pathologie sind.

Hier ist die Reihenfolge der Aktionen:

  1. Schreiben Sie die Erste-Hilfe-Stationen auf ein Blatt Papier und tragen Sie es bei sich, im Falle eines Angriffs können Sie es finden und Ihnen helfen.
  2. Tragen Sie Erste-Hilfe-Medikamente, wenn Sie einen Anfall haben.
  3. Eltern sollten auf ihre Kinder in der Natur aufpassen und sie vor Insektenstichen schützen.
  4. Gehen Sie zum Zeitpunkt der Blüte in andere Bereiche, in denen für Allergiker gefährliche Pflanzen nicht blühen.
  5. Folgen Sie ständig einer Diät, da der Körper für verschiedene Arten von Allergenen instabil ist.

Bevor Sie neue Körperpflegeprodukte oder Haarfärbemittel verwenden, führen Sie Hauttests durch.

  • Geben Sie das Vorhandensein von Allergien gegen Drogen an.
  • Häufig verbringen Sie die Nassreinigung zu Hause.
  • Vermeiden Sie Unterkühlung und provozierende Faktoren.
  • Stärken Sie sich und seien Sie weniger krank, besuchen Sie keine überfüllten Orte.
  • Die wichtigsten Behandlungsmethoden

    1. Etiotropische Behandlung:
    • Der Kontakt mit dem Allergen muss abgebrochen werden:
    • Beenden Sie die Verabreichung des Medikaments.
    • Stich aus dem Körper entfernen;
    • Stoppen Sie die Verbreitung des Allergens im Körper:
    • über die Injektionsstelle der Droge ziehen oder mit einem Tourniquet beißen;
    • Enterosorbentien zuordnen;
    • Einlauf.
    1. Pathogenetische Behandlung, wenn der Mechanismus der Pathologieentwicklung gestört ist. Bei Ödemen werden Antihistaminika verschrieben, die die Wirkung von Histamin, dem Hauptmediator von Allergien und Entzündungen, blockieren.
    • fördert die Gefäßausdehnung der Haut und des Unterhautgewebes, wodurch Rötung beobachtet wird;
    • sorgt für erhöhte Permeabilität, was zu einer Schwellung des Schleim- und Unterhautgewebes führt.
    1. Symptomatische Behandlung ist die Beseitigung der Symptome:
    • geeignet für äußerliche Anwendung, lindert Juckreiz und Rötung;
    • Vasokonstriktorika reduzieren das Lumen der Gefäße und stoppen vorübergehend den Abfluss aus der Nase;
    • Schmerzmittel lindern Schmerzen im Darm;
    • Nichtsteroidale Antiphlogistika lindern Schwellungen und Entzündungen.

    Die sofortige Behandlung eines Angriffs sollte etiotrop sein. Die Behandlung der Auswirkungen von Ödemen ist pathogener und symptomatischer. Je später die etiotrope Behandlung begonnen wurde, desto größer sind die Folgen und desto komplizierter ist die Therapie.

    Um die Pathogenese des Asthma bronchiale bei Kindern zu lernen, fahren Sie fort.

    Was ist eine gefährliche infektiöse Dermatitis an den Beinen? Alle Antworten sind hier.

    Was sollte in der Erste-Hilfe-Ausrüstung bei Personen enthalten sein, die zu Komplikationen neigen

    Zu Komplikationen neigen diejenigen, die eine unkontrollierbare Allergie haben, oder solche, die ihre Pathologie noch nicht kennen. Quincke-Schwellungen treten immer plötzlich auf, daher ist es schwierig, sich darauf vorzubereiten.

    Alle, die an Allergien leiden, sollten bei Ödem eine Reihe von Medikamenten einnehmen:

    1. Adrenalin 0,1% - bei starkem Verlauf und niedrigem Druck.
    2. "Prednisolon" stellt die Atmung mit Larynxschwellung wieder her.
    3. "Diazolin" oder "Suprastin" zur Entfernung von Histamin.
    4. Vasoconstrictor Nasentropfen zum Beispiel: "Rhinostop".
    5. Enterosorbentien.

    Quincke-Ödeme sind eine gefährliche, tödliche Krankheit, die eine Komplikation bei milden allergischen Reaktionen sein kann, also hüten Sie sich stets vor deren Entwicklung und verhindern Sie dies!

    http://allergycentr.ru/otek-kvinke-pervaja-pomoshh.html

    Schwere allergische Reaktion mit schweren Symptomen - Angioödem: Ursachen, Erste Hilfe und Behandlung von Riesenurtikaria

    Quincke-Ödem ist eine gefährliche allergische Reaktion mit schweren Symptomen. Bei unsachgemäßer Erste Hilfe können die Folgen sehr schwerwiegend sein. Negative Anzeichen treten im oberen Teil des Körpers auf: Gesicht, Lippen, Hals schwellen an, das Lumen des Kehlkopfes verengt sich oft, es besteht Erstickungsgefahr. Einige Patienten entwickeln ein Ödem der inneren Organe, es besteht Lebensgefahr.

    Welche Allergene lösen eine akute Reaktion aus? Was tun mit der Entwicklung eines Angioödems? Erste Hilfe bei Angioödem Diese und viele andere Fragen im Zusammenhang mit schweren allergischen Reaktionen werden im Artikel beschrieben.

    Verursacht schwere allergische Reaktionen

    Unter dem Einfluss von Reizstoffen verschiedener Art entsteht ein gefährlicher Zustand. Angioödem tritt in einem Viertel der Fälle auf, wenn eine erbliche Prädisposition für eine erhöhte Sensibilisierung des Körpers besteht. In einigen Fällen können Ärzte die genaue Ursache einer scharfen Immunreaktion nicht feststellen. Quinckes Ödemcode auf dem ICD-10-T78.3.

    Provokative Faktoren und Allergene:

    • Produkte bestimmter Gruppen. Die meisten Patienten verursachen eine schwere allergische Reaktion auf bestimmte Arten von Lebensmitteln: Honig, Eier, Vollmilch, Zitrusfrüchte. Rote Beeren, Obst und Gemüse, Schokolade, Meeresfrüchte und Erdnüsse haben ebenfalls eine hohe Allergenität.
    • Haushaltschemikalien, Waschmittel, Körperpflegemittel;
    • potente Arzneimittel: Jod enthaltende Mittel, Sulfonamide, Antibiotika, Aspirin, B-Vitamine, Antikonvulsiva-Formulierungen;
    • Pflanzenpollen während der Blüte;
    • Gift, das mit Insektenstichen in den Körper eindringt;
    • Kosmetika, insbesondere der niedrigen Preiskategorie, mit irritierenden Inhaltsstoffen;
    • helminthische Invasionen;
    • Feder, Wolle, Haustierflusen. Exkremente, Speichel, Partikel der toten Epidermis bei Tieren sind gefährliche Reizstoffe, insbesondere für Kinder;
    • physikalische Faktoren: Licht, niedrige Temperaturen;
    • virale und bakterielle Infektionen;
    • Trockenfutter für Fische und Papageien;
    • häufiger, längerer Stress;
    • schwere Autoimmunkrankheiten.

    Lernen Sie, wie Sie Kestin-Tabletten verwenden, um allergische Symptome zu lindern.

    Wie behandelt man allergische Rhinitis bei einem Kind? Auf dieser Seite werden effektive Behandlungsmöglichkeiten beschrieben.

    Klassifizierung

    Ärzte unterscheiden zwei Varianten der Riesenurtikaria:

    • allergisch Nach dem Eindringen des Allergens setzt der Körper Chemikalien frei, die die Kapillarpermeabilität und die Expansion kleiner Gefäße auslösen. Der flüssige Teil des Blutes dringt durch die Gefäßwand, füllt die Zellen, erhöht das Gewebevolumen, es treten Ödeme auf. Unter Einwirkung verschiedener Reize entwickelt sich eine negative Reaktion;
    • nicht allergisch Der Grund für die akute Immunantwort ist die Mutation des Komplementsystems, spezielle Proteine, die für die Immunantwort verantwortlich sind. Wenn Verletzungen des Proteins nicht nur nach dem Eindringen gefährlicher Mikroben aktiviert werden, sondern auch bei Kälteeinwirkung, mechanischen oder chemischen Reizen. Geschwollenheit tritt auch bei Schock, Hitze, Chemikalien auf.

    Erste Anzeichen und Symptome

    Sie können eine schwere allergische Reaktion vermuten, wenn die folgenden Symptome auftreten:

    • erste Symptome eines Angioödems: Eine Person schwillt plötzlich an, Lippen, Wangen schwellen an, Augenlider schwellen an, statt der Augen sind nur Risse sichtbar;
    • die Haut wird blass, mit Erstickungsgefahr ist ein bläulicher Schimmer erkennbar;
    • die Gestalt des Gesichts verändert sich, das Opfer ist schwer zu erkennen;
    • Das Atmen ist schwierig, das Pfeifen wird oft aufgrund der Verengung der Kehlkopfspalte gehört;
    • Ödeme der inneren Organe verursacht Erbrechen, Probleme beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterleib, Kribbeln im Bereich des Gaumens und der Zunge (Anzeichen für Komplikationen mit einer riesigen Urtikaria im Darm oder im Magen);
    • manchmal sichtbare Hautreaktionen: Rötung, Hautausschlag, Juckreiz;
    • Mit der Niederlage der Atemwege tritt ein bellender Husten auf, Keuchen entwickelt sich, der Gaumen ist locker, das Lumen des Kehlkopfes verengt sich;
    • Einige Patienten entwickeln eine negative Reaktion des Nervensystems: Übererregung, Angstzustände, Desorientierung, in schweren Fällen - Bewusstlosigkeit;
    • Bei Läsionen der Meningen, Lethargie, Lethargie, ist es für den Patienten schwierig, die Brust mit dem Kinn zu berühren.

    Bei den meisten Menschen halten die negativen Symptome mehrere Stunden an, bei schwerer Form zwei bis drei Tage. Nachdem sich das Immunsystem wieder normalisiert hat, normalisiert es den Zustand der Kapillaren, blockiert Histaminrezeptoren und die Anzeichen eines Angioödems verschwinden spurlos.

    Erste Hilfe und weitere Behandlung

    Wie behandelt man Angioödem? Wenn man die Symptome kennt, können Erste-Hilfe-Regeln für eine riesige Urtikaria ein Leben für eine Person jeden Alters retten. Es ist wichtig zu verstehen: Schwellungen entwickeln sich sehr schnell, in nur einer halben Stunde wirken sich die negativen Symptome auf die Lippen, die Atemwege, die Augenlider, die Organe des Urogenitalsystems, den Hals aus. Bei vielen Patienten mit einem gefährlichen Zustand schwillt mehr als die Hälfte der Haut- und Schleimhautbereiche an.

    Erste Hilfe bei Angioödem:

    • die Person beruhigen, bequem sitzen, den Kragen aufknöpfen, die Druckkleidung ausziehen, sofort das Fenster oder das Fenster öffnen;
    • den Kontakt mit dem Allergen beseitigen, das eine schwere Reaktion auslöst;
    • so schnell wie möglich ein wirksames Antihistamin verabreichen. Das Medikament reduziert die Schwellungen und verhindert das Ersticken aufgrund einer Verengung des Kehlkopfes. Allergietabletten oder Sirup sollten immer in der Reiseapotheke sein;
    • kochendes Wasser geben: Es ist wichtig, die giftige Komponente aus dem Körper zu entfernen.
    • Es ist ratsam, ein beliebiges Sorbens zur Bindung und zur schnellen Entfernung des Allergens einzunehmen.

    Bei einer schweren Form des Angioödems ist es aus eigener Initiative unerwünscht, Sorbentien alkalisch zu trinken. Eine Tablette oder eine flüssige Form eines Antihistamins verringert die Schwere der Reaktion, die Ärzte injizieren intramuskulär wirksame Formulierungen und nehmen den Patienten zur stationären Behandlung auf.

    Präparate zur Behandlung des Angioödems:

    • Die erste Reihe von Arzneimitteln sind Antihistaminformulierungen. Wir brauchen Medikamente, die akute Symptome schnell lindern. Wenn Angioödem wirksame Medikamente ist: Suprastin, Ketotifen, Claritin, Dimedrol, Tavegil;
    • Diuretika zum Entfernen von Schwellungen. Lasix, Diakarb, Torsid, Furosemid;
    • Medikamente, die die Durchlässigkeit der Gefäßwand verringern. Effektives Ascorutin;
    • Während der Asphyxie injizieren die Ärzte Medikamente, die die Muskeln entspannen, eine Intubation der Trachea durchführen, und erfordern zusätzlich die Verabreichung von Ephedrin und Adrenalin. Die Manipulationen werden von medizinischen Mitarbeitern ausgeführt;
    • Während der Behandlung des Angioödems muss der Patient eine hypoallergene Diät einhalten, auf den übermäßigen Gebrauch von Medikamenten verzichten und Nahrungsmittel- und Haushaltsallergene vermeiden.
    • Systemische Kortikosteroide sind für die schwere, anhaltende Natur der allergischen Reaktion angezeigt. Prednisolon, Dexamethason, Hydrocortison.

    Quincke-Ödem bei Kindern

    Das Kind reagiert aktiv auf Allergene mit erhöhter Körpersensibilisierung. Kleinkinder und Vorschulkinder haben schlecht entwickelte Abwehrmechanismen, es ist schwierig, mit verschiedenen Arten von Reizstoffen umzugehen, und es entwickelt sich oft eine akute Immunreaktion mit schweren Symptomen. Aus diesem Grund ist Angioödem für Kinder sehr gefährlich.

    Die Hauptursachen für Riesenurtikaria bei Kindern:

    • Produkte, die häufig Allergien auslösen, insbesondere mit Emulgatoren, synthetischen Farbstoffen, Konservierungsmitteln;
    • Pollen gefährlicher Pflanzen;
    • Drogen;
    • beißt stechende Insekten.

    Die Symptome ähneln den negativen Manifestationen bei Erwachsenen. Eine der charakteristischen Manifestationen ist die Migrationsnatur der geschwollenen Haut: An einem, dann an einem anderen Ort treten Zeichen auf. Oft sind geschwollene Bereiche großflächig.

    Erste Hilfe und Behandlung von Riesenurtikaria ähneln der Entfernung negativer Symptome bei Angioödemen bei erwachsenen Patienten. Es ist wichtig zu wissen: Der Körper der Kinder ist weniger resistent gegen die Wirkung von Allergenen, eine akute Immunreaktion entwickelt sich schneller. Mit der Entwicklung der Erstickung, des Ödems der inneren Organe, sind dringende Maßnahmen erforderlich, um das Leben eines kleinen Patienten zu retten. Die Rechnung dauert nur wenige Minuten.

    Antihistaminika für Kleinkinder gelangen in flüssiger Form in das Apothekennetzwerk: Allergiesirup und -tropfen. Ab 6 oder 12 Jahren sind Pillen erlaubt. Bei einer Blitzreaktion injizieren Ärzte Antihistaminika intramuskulär. Es ist verboten, ein Arzneimittel zu verabreichen, das nicht für das Alter geeignet ist: mögliche Komplikationen, die die allergische Reaktion verschlimmern.

    Folgen

    Es ist kein Zufall, dass Quincks Ödem als eine der schwerwiegendsten Reaktionen angesehen wird: Wenn der Patient nicht hilft, kann der Patient an Erstickung sterben. Ein Viertel der Menschen entwickelt ein Kehlkopfödem, große Bronchien sind betroffen und die Trachea ist betroffen. Wenn negative Anzeichen auftreten, ist es unmöglich zu verzögern: Ein rechtzeitiger Anruf beim Rettungswagen rettet Leben.

    Bei Schwäche können chronische Pathologien, Überempfindlichkeit gegen Allergene, schwere Autoimmunkrankheiten, vor dem Hintergrund geringer Schutzkräfte des Körpers ein schwerer Stehen - anaphylaktischer Schock auftreten. Ohne kompetente medizinische Versorgung ist der Tod möglich.

    Fazit: Wenn Sie ein Quincke-Ödem vermuten, müssen Sie dringend die Ärzte anrufen. Selbstmedikation provoziert gefährliche Komplikationen, die Symptome und Auswirkungen von Riesenurtikaria sind oft lebensbedrohlich.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Erlauben Sie nicht die Entwicklung eines Angioödems: Die Beseitigung der Auswirkungen einer akuten Reaktion ist viel schwieriger als die Verhinderung einer negativen Reaktion des Körpers. In schweren Fällen kann das Ergebnis das traurigste sein.

    Finden Sie heraus, wie Sie Tsetrin-Tabletten für Erwachsene und Kinder verwenden.

    In diesem Artikel werden Behandlungsmethoden für allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern beschrieben.

    Besuchen Sie http://allergiinet.com/allergeny/produkty/hurma.html und lesen Sie die Anzeichen und Symptome einer Persimmon-Allergie bei Erwachsenen.

    Grundregeln:

    • Eltern sollten die Ernährung des Kindes unter Berücksichtigung des Allergenitätsgrades der Produkte festlegen.
    • Es ist nicht notwendig, Kinder mit Lebensmitteln zu füttern, in denen gefährliche synthetische Füllstoffe, Konservierungsmittel, Farbstoffe enthalten sind.
    • Es ist wünschenswert, Kinder vor dem Kontakt mit potenziellen Allergenen zu schützen, insbesondere wenn der Körper schwach ist. Pflanzenpollen, Tierhaare, einige Drogen, Insektenstiche sind die Hauptreize, die Angioödeme hervorrufen.
    • Es ist notwendig, das Immunsystem zu stärken, sich in der Luft zu befinden und Härten durchzuführen. Ein wichtiger Punkt ist die Prävention des Passivrauchens, die den allgemeinen Zustand von Haushalten, insbesondere von Kindern, verschlechtert.
    • In der Erste-Hilfe-Box sollten immer Antihistaminika sein. Riesenurtikaria entwickelt sich schnell, oft über einen Zeitraum von 15 bis 30 Minuten. In Abwesenheit von Medikamenten gegen Allergien können schwerwiegende Folgen auftreten. Allergiker sollten immer ein von einem Arzt verordnetes Antihistaminikum tragen.

    In dem folgenden Video nützliche Ratschläge, wie Sie Erste Hilfe bei Angioödem leisten können und was vor dem Eintreffen von Spezialisten getan werden kann:

    http://allergiinet.com/allergiya/simptomy/otyok-kvinke.html

    Quinckes Ödem: Symptome, Anzeichen, Erste-Hilfe-Algorithmus

    Für die meisten Menschen scheinen allergische Reaktionen irgendwie unangenehm, aber nicht lebensbedrohlich. In den meisten Fällen ist dies der Fall, aber dies gilt nicht für eine so gefährliche Manifestation einer Allergie wie Angioödem.

    Beschreibung

    In den meisten Fällen kommt es zu Angioödemen aufgrund einer überproportionalen Reaktion des Immunsystems auf einen äußeren Stimulus. Infolgedessen produziert der Körper spezielle Substanzen, die für die Reaktion des Körpers auf Entzündungen verantwortlich sind - Histamine und Prostaglandine. Diese Substanzen erhöhen die Permeabilität von Blutgefäßen, insbesondere kleinen Kapillaren, und die Lymphe von ihnen beginnt in das umgebende Gewebe zu fließen. Es gibt also ein allergisches Angioödem, das auch traditionell als angioneurotisch bezeichnet wird. Tatsächlich ist dieser Name jedoch nicht ganz genau. Es wurde diesem Zustand aufgrund der Tatsache gegeben, dass zuvor angenommen wurde, dass das Ödem durch eine Funktionsstörung der Nerven verursacht wurde, die die Ausdehnung und Kontraktion der Gefäße kontrolliert.

    Der Name "Quinqui-Tumor" wird ebenfalls gefunden, was ein noch falscherer Begriff ist, da das Quincke-Ödem nichts mit echten Tumoren zu tun hat, die eine pathologische Proliferation von Zellgewebe darstellen. Angioödem war vor vielen Jahrhunderten bekannt. Der Name wurde ihm jedoch zu Ehren des deutschen Physiologen Heinrich Quincke gegeben, der Ende des 19. Jahrhunderts diese Art von Ödem bei seinen Patienten beschrieb. Er entwickelte auch die ersten wirksamen Behandlungsmethoden.

    Foto: Valerio Pardi / Shutterstock.com

    Quincke-Ödeme können viele Körpergewebe und innere Organe betreffen. Am häufigsten treten jedoch Ödeme an den äußeren Geweben des Oberkörpers auf - Gesicht und Hals. Oft auch das Auftreten von Angioödemen an den Gliedmaßen, an den Genitalien. Besonders gefährlich sind Angioödeme, die die Atmungsorgane und die Meningen betreffen. Sie können zu schwerwiegenden Komplikationen wie zerebralem Kreislauf und Erstickung führen. Ohne angemessene Pflege können solche Komplikationen tödlich sein.

    Ödeme sind nicht die häufigste allergische Reaktion. Die Häufigkeit des Auftretens dieses Syndroms beträgt nur 2% aller allergischen Reaktionen. Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass Angioödem eine exotische Krankheit ist, die wahrscheinlich nicht anzutreffen ist. Laut vielen Studien hatte mindestens jeder zehnte Mensch mindestens einmal in seinem Leben Angioödeme in der einen oder anderen Form.

    Angioödeme können sich in jedem Alter entwickeln. Am häufigsten sind jedoch junge Frauen und Kinder betroffen. Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, leiden häufiger unter Angioödem. Dies bedeutet jedoch nicht, dass kein Ödem auftreten kann, selbst wenn eine Person nicht in die Risikogruppe fällt.

    Die Entwicklungsrate des Angioödems kann in Einzelfällen variieren. Manchmal entwickelt sich das Ödem innerhalb weniger Minuten vollständig, und manchmal verläuft das Ödem allmählich über Stunden oder sogar Tage. Es hängt alles von der Allergenmenge und der Expositionsdauer ab. Die Dauer des Ödems kann auch unterschiedlich sein. Manchmal kann die Schwellung für Wochen nicht verschwinden und sich zu einer chronischen Form entwickeln. Chronischer Typ umfasst ein Ödem, das länger als 6 Wochen dauert.

    Kinder können von den ersten Lebenstagen an Ödeme ausgesetzt sein. Bei Säuglingen wird es oft durch Füttern mit künstlichen Mischungen sowie durch den Konsum von Kuhmilchpräparaten provoziert. In der Regel ist die Erkrankung in den ersten Lebensmonaten schwerer als bei Erwachsenen und ist oft tödlich. Kinder haben auch häufiger Magen-Quincke-Ödeme und eine Form, die die Meningen beeinflusst. Ödeme bei Kindern sind häufig mit Asthma bronchiale verbunden.

    Gründe

    Wie bei anderen allergischen Reaktionen entwickelt sich das Syndrom als Reaktion auf die Einnahme von Allergenen. In ihrer Qualität können verschiedene Stoffe und Wirkstoffe enthalten sein:

    • Substanzen in Lebensmitteln, insbesondere Nüssen und Früchten, Eiern und Milcheiweiß, Fisch, Honig, Schokolade, Lebensmittelzusatzstoffen - Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln usw.
    • Medikamente, insbesondere Antibiotika, Anästhetika, B-Vitamine, Bromide und Iodide, Aspirin, einige blutdrucksenkende Medikamente
    • Gifte und Toxine, insbesondere Insektengifte
    • Pflanzenpollen
    • Tierfell
    • Haushaltschemikalien oder Industriechemikalien - Phenol, Terpentin usw.
    • Staub und Schuppen
    • Mikroorganismen - Pilze, Bakterien und Viren

    Jede Substanz, die für die meisten Menschen sicher ist, kann für jede bestimmte Person als Allergen wirken. Als Reaktion auf die Wirkung des Schlangen- und Insektengiftes entwickeln sich jedoch besonders starke und schnelle allergische Reaktionen.

    Foto: Ruth Swan / Shutterstock.com

    Indirekte Faktoren, die zur Entstehung eines Angioödems beitragen, umfassen bestimmte Erkrankungen der inneren Organe, helminthische Invasionen und endokrine Erkrankungen.

    Es gibt auch eine Gruppe von Menschen mit einer genetischen Prädisposition für die Krankheit. Bei solchen Menschen kann sich ein solches Ödem unabhängig von Allergenen entwickeln, zum Beispiel während einer Hypothermie oder bei Stress.

    Symptome eines Angioödems

    In den meisten Fällen sind die Symptome eines Angioödems Schwellungen und eine Zunahme der Größe des Weichgewebes von Gesicht, Hals und Kopf. In einigen Fällen schwillt das Gesicht so stark an, dass es einem Ballon ähnelt, und statt der Augen gibt es nur Schlitze, oder der Patient kann seine Augen nicht öffnen. Manchmal schwillt die Schwellung an den Händen an, insbesondere an den Bereichen der Finger, Füße und des oberen Brustbereichs.

    In der Regel betreffen Ödeme alle Hautschichten, Unterhautgewebe und Schleimhäute. In seltenen Fällen können Ödeme die Gelenke und Organe des Gastrointestinaltrakts betreffen. Die letzte Form eines Ödems wird nur beobachtet, wenn Allergene mit Nahrung und Medikamenten in den Magen gelangen.

    Quinckes Ödem wird manchmal auch als Riesenurtikaria bezeichnet. Ödeme sind jedoch gefährlicher als Nesselsucht und haben einige Unterschiede dazu. Im Gegensatz zu Urtikaria hat der Patient keine juckende Haut. Im Gegensatz zu vielen anderen Formen allergischer Hautreaktionen ist das Ödem nicht von einem Hautausschlag begleitet. Wenn man auf die geschwollene Stelle drückt, wirkt sie dicht und bildet keine Fossa. Die Hautfarbe bleibt unverändert oder es kommt zu einer leichten Blanchierung der Haut.

    Anzeichen eines Angioödems können auch Symptome wie Drucksenkung, Tachykardie und vermehrtes Schwitzen umfassen. Das Bewusstsein kann verwirrt werden, die Koordination ist gestört, Angst, Angst und Angst treten auf.

    Die eindrucksvollsten Symptome sind solche, die auf ein Ödem der oberen Atemwege hindeuten - die Trachea, Bronchien, Larynx, die Schleimhäute des Pharynx und den Nasopharynx. Wenn das Ödem auf diese Gewebe übertragen wird, besteht für den Patienten Asphyxie. Zu diesen Symptomen zählen ein bellender Husten, Halsschmerzen, Atembeschwerden, insbesondere beim Einatmen, Probleme mit der Sprache. Die Haut wird möglicherweise erst rot und dann blau. Blutungen durch kleine Berstkapillaren der Schleimhäute können auftreten. Symptome eines Angioödems in der Schleimhaut des Kehlkopfes treten bei etwa einem Viertel der Patienten auf.

    Das Fehlen von Symptomen kann jedoch keine Entschuldigung dafür sein, die Behandlung zu verschieben oder gar nicht durchzuführen oder einen Arzt aufzusuchen. Schließlich kann sich die Schwellung weiter entwickeln und wertvolle Zeit kann verloren gehen.

    Die Symptome eines gastrointestinalen Angioödems ähneln im Wesentlichen Verdauungsstörungen - akute epigastrische Schmerzen, Erbrechen, Übelkeit und Durchfall, Schwierigkeiten beim Wasserlassen. In diesem Fall kann nur ein Arzt eine Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben. Das Ödem des Gastrointestinaltrakts ist ebenfalls gefährlich, da es zu einer gefährlichen Komplikation werden kann - Peritonitis.

    Das Hirnödem ist nicht weniger gefährlich als das Larynx- und Trachealödem. Die Hauptsymptome ähneln in diesem Fall den Symptomen einer Meningitis. Dies sind Kopfschmerzen, Angst vor Licht und Geräuschen, Taubheit der Hinterhauptmuskulatur, ausgedrückt in der Unfähigkeit, das Kinn an die Brust zu drücken. Übelkeit und Erbrechen, Krämpfe, Lähmungen, Sehstörungen und Sprachstörungen können ebenfalls auftreten.

    Die Gelenkform des Angioödems ist nicht lebensbedrohlich. Wenn es die Synovialbereiche der Gelenke betrifft, äußert sich dies in Schmerzen und verminderter Mobilität.

    Angioödeme können auch von Urtikaria begleitet sein (in etwa der Hälfte der Fälle). Diese Art von allergischer Reaktion wird von Juckreiz, Blasen verschiedener Größe, Tränenfluss und Konjunktivitis begleitet.

    Die Symptome eines Angioödems bei Kleinkindern sind schwer zu erkennen, aber alle Eltern sollten dies können, da dieses Syndrom besonders gefährlich für Kinder ist und das Baby nicht über das Geschehene berichten kann. Wenn Blässe auf der Haut des Babys auftritt, wird der nasolabiale Bereich blau, der Herzschlag wird häufiger, die Atmung wird schwieriger. Dies bedeutet einen Sauerstoffmangel, der mit einem Larynxödem verbunden ist. In der Zukunft erstreckt sich die Zyanose auf andere Hautbereiche und erhöht das Schwitzen. Dann kann es zum Ersticken mit Bewusstlosigkeit und einer Abnahme der Pulsfrequenz kommen.

    Behandlung

    Das Ödem von Hautgewebe und Schleimhäuten stellt an sich keine Gefahr für das Leben dar und kann von selbst passieren. Komplikationen bei Angioödemen, die die Atmungsorgane und die Meningen betreffen, sowie der anaphylaktische Schock, der sich im Hintergrund entwickelt, sind jedoch äußerst gefährlich.

    Notfallversorgung bei Angioödem

    Mit der Entwicklung der oben genannten Symptome sollten Sie sofort einen Notfall rufen. Wenn es nicht möglich ist, um Hilfe zu rufen, sollten Sie versuchen, den Patienten selbst zum Arzt zu bringen. Bei allergischen Ödemen kann jedoch jeder andere Erste Hilfe leisten.

    Der Hilfe-Algorithmus ist wie folgt. Zunächst muss der Patient beruhigt werden. Bettruhe wird nicht empfohlen. Es ist besser, wenn sich der Patient in einer sitzenden Position befindet. Ein kleines Kind kann abgeholt werden.

    Wenn die Ursache der Allergie bekannt ist, sollten alle Maßnahmen ergriffen werden, um das Eindringen in den Körper zu verhindern. Beenden Sie beispielsweise die Einnahme von Nahrungsmitteln oder Medikamenten und verlassen Sie den Ort, an dem sich Allergene in der Luft ausbreiten.

    Falls der Zustand durch einen Insektenstich verursacht wurde, sollte der Stich von der Wunde entfernt werden. Damit sich das Gift nicht im ganzen Körper ausbreitet, sollten Sie ein Tourniquet an der gebissenen Extremität oberhalb der Bissstelle anlegen. Zopf nicht länger als 30 Minuten aufbewahren. Wenn dies nicht möglich ist (der Patient wurde nicht in die Gliedmaße gebissen), sollte Eis oder eine kalte Kompresse auf die Bissstelle aufgetragen werden. Die gleichen Methoden sollten angewendet werden, wenn sich das Ödem nach der Injektion eines Arzneimittels entwickelt hat.

    Um das Atmen zu erleichtern, sollten Sie enge Kleidung ausziehen, die oberen Knöpfe an einem Hemd oder einer Bluse zuknöpfen, Ketten aus dem Nacken ziehen, ein Ventil öffnen oder das Opfer in einen Raum mit Frischluftzufuhr bringen.

    Wenn die Entwicklung des Syndroms als Folge der Einnahme von Nahrung oder eines Medikaments im Magen aufgetreten ist, sollten Sorbentien - Aktivkohle in einer Dosierung von 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht, Smect oder Enterosgel - eingenommen werden. Das Ausspülen des Magens ist verboten, da der Patient bei möglichen Ödemen am Kehlkopf beim Erbrechen ersticken kann.

    Kann man die Schwellung zu Hause reduzieren? Zu diesem Zweck sind nur sehr wenige nicht sofortige Mittel geeignet. Zum Beispiel kann eine kalte Kompresse auf ein großes Ödem angewendet werden, das zur Verengung der Gefäße beitragen würde. Es wird auch gezeigt, viel Flüssigkeit mit einer alkalischen Reaktion zu trinken - Mineralwasser, Sodalösung.

    Aber die Hauptbehandlung sind Antihistaminika. Zu diesem Zweck sind Antihistamine der ersten Generation, wie Suprastin, Tavegil und Diphenhydramin, besser geeignet. Trotz der Tatsache, dass sie Schläfrigkeit verursachen, ist die Geschwindigkeit ihrer Wirkung etwas höher als bei anderen Medikamenten dieser Klasse. In den meisten Fällen reicht eine Tablette aus. Das Wirkprinzip von Antihistaminika beruht auf der Blockierung der Wirkung von Histamin auf bestimmte Rezeptoren in den Gefäßen. Somit stoppt das Ödemwachstum und der Zustand des Patienten stabilisiert sich. Diuretika werden verwendet, um überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen. Zur Beschleunigung der Absorption kann die Pille unter die Zunge gelegt werden.

    Es sollte beachtet werden, dass selbst wenn die Einnahme von Antihistaminika zur Stabilisierung des Zustandes des Patienten führt, dies kein Grund ist, den Notruf abzubrechen. Dies gilt insbesondere, wenn die Ursache der Allergie unbekannt ist oder die Wirkung des Allergens auf den Körper des Patienten nicht vollständig beseitigt wurde.

    In Abwesenheit von Antihistaminika können topische Vasokonstriktionsmedikamente zur Behandlung einer Erkältung (Nozivin, Ostrivin, Rhinonorm) beitragen. Ein paar Tropfen dieses Medikaments sind erforderlich, um in den Bereich des Nasopharynx und des Kehlkopfes zu tropfen. Es sollte auch bedacht werden, dass Antihistaminika selbst in seltenen Fällen Allergien auslösen können.

    Natürlich ist eine medikamentöse Therapie mit Pillen nur dann wirksam, wenn der Patient kein Ödem der Speiseröhre und des Kehlkopfes hat und die Pille schlucken kann. Bei Ödemen kann oft nur die subkutane oder intravenöse Verabreichung des Arzneimittels helfen. Diese Manipulationen werden am besten von Rettungskräften erledigt, mit Ausnahme der Fälle, in denen Personen, die den Kranken nahe stehen, über ausreichende Erfahrung verfügen.

    Bei der Behandlung des Angioödems werden häufig auch Glucocorticosteroid-Medikamente wie Prednison (60-90 mg) oder Dexamethason (8-12 mg) eingesetzt. Hormone deaktivieren die körpereigene Immunantwort auf Allergene. In der Regel werden diese Medikamente subkutan oder intravenös injiziert. Wenn eine Injektion jedoch nicht möglich ist, wird empfohlen, den Inhalt der Ampulle unter die Zunge zu gießen.

    Zur Erhöhung des Drucks wird eine Lösung des Vasokonstriktor - Adrenalins subkutan injiziert. Eine häufig verwendete Lösung ist 0,1% in einem Volumen von 0,1 bis 0,5 ml. Maßnahmen zur Druckerhöhung werden solange durchgeführt, bis der systolische Druck 90 mm beträgt.

    Falls der Patient bereits Fälle von Ödem hatte, wird empfohlen, dass seine Angehörigen Vorbereitungen für die subkutane Verabreichung in Vorbereitung haben.

    Wenn dem Opfer nicht rechtzeitig medizinische Hilfe geleistet wird, kann es zu Asphyxie und klinischem Tod kommen. Bei fehlender Atmung sollte künstliche Beatmung eingeleitet werden.

    Stationäre Behandlung

    Nach dem Eintreffen des Rettungswagens können Ärzte je nach Schwere der Erkrankung den Patienten vor Ort unterstützen oder ins Krankenhaus gehen. Alle Patienten mit offensichtlichen Anzeichen eines Larynxödems werden hospitalisiert. Die folgenden Kategorien von Patienten fallen ebenfalls in diese Gruppe:

    • zum ersten Mal geschwollen zu sein
    • die Kinder
    • schwerkranke Patienten
    • Patienten mit Drogenödem
    • Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der Atmungsorgane
    • kürzlich geimpft
    • litt vor kurzem an ARVI, Schlaganfall oder Herzinfarkt

    Patienten mit Angioödem werden im Krankenhaus entweder in der Allergologieabteilung oder auf der Intensivstation oder Intensivstation untergebracht, wenn ein schwerwiegender, lebensbedrohlicher Zustand vorliegt. Die Patiententherapie wird mit der Anwendung von Infusionen von Antihistaminika, Glukokortikoiden und Diuretika fortgesetzt. Außerdem werden Verfahren durchgeführt, um das Blut von Allergenen mit Sorbentien zu reinigen. Die Bindung von Nahrungsmittelallergenen erfolgt mit Hilfe von Enterosorbentien.

    Neben Antihistaminika der ersten Generation können auch andere Arzneimittel dieser Klasse eingesetzt werden, die das Immunsystem komplexer wirken und weniger Nebenwirkungen haben. Dazu gehört Ketotifen, das nicht nur bei Ödemen, sondern auch bei Asthma bronchiale, Astemizol, Loratadin wirksam ist. Das letzte Mittel kann während der Schwangerschaft und bei Kindern ab einem Jahr angewendet werden. Für die Behandlung von Ödemen bei Säuglingen wird Fenistil bevorzugt.

    Bei offensichtlichen Anzeichen eines Larynxödems können Dosen von Medikamenten - Prednison - bis zu 120 mg, Dexamethason - bis zu 16 mg erhöht werden. Zusätzlich zu den notwendigen Medikamenten können Ambulanz- oder Krankenhausarbeiter auch Sauerstoffinhalation und in schweren Fällen Trachealintubation verwenden.

    Prävention

    Wir leben in einer Welt, in der wir von Millionen verschiedener Substanzen und potenziell gefährlichen Stoffen umgeben sind. Es ist nicht immer möglich, sie zu vermeiden, aber solche Treffen sollten auf ein Minimum reduziert werden. Zum Beispiel sollten Sie keine exotischen Speisen probieren. Sie sollten die Arzneimittel überprüfen, insbesondere bei parenteraler (intravenöser, subkutaner oder Infusion) Verabreichung. Bei Allergien sollten Sie Insektenstiche vermeiden. Es sollten nicht alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel hintereinander genommen werden, insbesondere diejenigen, die nicht wirklich benötigt werden, aber aktiv beworben oder vertraut sind. Vor allem gelten Vorsichtsmaßnahmen für Menschen, die zu Allergien neigen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Zusammensetzung von Arzneimitteln oder Lebensmitteln gewidmet werden und sicherstellen, dass sich unter ihren Bestandteilen keine individuell gefährlichen Allergene befinden.

    Für diejenigen, die keine solche Veranlagung haben, gibt es keine Garantien. In der Tat kann sich die Immunität einer Person im Laufe der Zeit ändern, zum Beispiel nach dem Leiden akuter Infektionskrankheiten.

    Sie sollten auch verstehen, dass schwere allergische Reaktionen wie Quincke-Schwellungen heimtückisch sind. Manchmal können sie nicht nach dem ersten Kontakt des Organismus mit dem Allergen auftreten, sondern in einem der folgenden Fälle, wenn eine Person möglicherweise nicht für eine solche Entwicklung von Ereignissen bereit ist.

    Daher sollten Sie stets darauf vorbereitet sein und die erforderlichen Medikamente zur Verfügung haben, um mit den Allergiestörungen fertig zu werden, und in der Lage sein, das Quincke-Ödem, die ihm eigenen Symptome, zu erkennen. Sie müssen wissen, wie Erste Hilfe bei Angioödem ist. In der Tat ist es weit von jeder Situation entfernt, dass man sich auf schnelle medizinische Hilfe verlassen kann, und sein Leben kann von der Schnelligkeit der Ersten Hilfe für den Patienten abhängen.

    http://med.vesti.ru/articles/polezno-znat/otek-kvinke-simptomi-priznaki-algoritm-pervoy-pomoschi/

    Was ist ein wirklich gefährliches Angioödem?

    Viele Menschen empfinden Allergien als eine unbegreifliche, aber nicht gefährliche Situation. Die Pathologie in Form eines Angioödems ist jedoch eine völlig andere Angelegenheit. Für die meisten kann es tödlich sein und es ist egal, ob es ein Erwachsener oder ein Kind ist. Was müssen Sie über diese Pathologie wissen?

    Was ist Quincke-Ödem?

    Allergie ist eine unverhältnismäßige Reaktion einer Immunität gegen einen äußeren Reizstoff. Dies bewirkt die Produktion bestimmter Substanzen im Körper - Histamine und Prostaglandine, die für Entzündungen verantwortlich sind. Sie machen die Gefäße durchlässig, insbesondere kleine Kapillaren, die die Lymphe aus ihnen ins Gewebe entfernen.

    Anfänglich wurde diese Schwellung als Angioödem bezeichnet, da die Nerven diffundiert wurden, was zu einer Ausdehnung und Kontraktion des Gefäßbetts führte. Dieser pathologische Prozess verdankt seinen Namen dem deutschen Physiologen Heinrich Quincke, der aufgrund einer Untersuchung seiner Patienten seine Beschreibung gegeben hat. Er entwickelte auch die erste Technologie seiner Behandlung.

    Quincke-Ödem (allergisch) betrifft fast alle Gewebe und Organe des Körpers. Häufiger leiden jedoch Gesicht und Hals daran. Mögliche Schwellung der Gliedmaßen und der Genitalien. Am gefährlichsten ist jedoch die Schädigung der Atmungsorgane und des Gehirns, weil sie schwere Komplikationen vom zerebralen Kreislauf bis zur Erstickung hervorrufen. Wenn Sie keine dringende Hilfe leisten, ist dies nicht tödlich ausgeschlossen.

    Allergische Reaktionen nach Angioödemtyp sind nicht häufig, im Durchschnitt treten nur 2% aller Allergiefälle auf. Es kann jedoch nicht als exotisch bezeichnet werden, die Ärzte diagnostizieren es bei jeder zehnten Person in irgendeiner Form. Es gibt kein bestimmtes Alter für die Pathologie, aber meist leiden junge Frauen und Kinder, die zu Allergien neigen, daran. Allerdings sollte man diejenigen nicht aus der Risikogruppe ausschließen, die nicht zu einer Reaktion neigen, da jeder ein Nahrungsmittelallergen essen kann.

    In jedem Fall ist die Ödemrate unterschiedlich, es kann sich um eine akute Form der Pathologie mit einer Entwicklung in 5-10 Minuten oder ein paar Stunden oder Tagen handeln. Es hängt von der Art des Allergens ab und wie lange es den Körper beeinflusst hat. In seltenen Fällen dauert die Schwellung lange und wird chronisch - ab 6 Wochen.

    Kinder schwellen aufgrund dieser Reaktion von Geburt an. Bei Säuglingen tritt es meistens durch künstliche Ernährung auf, als Reaktion auf die Mischung, Kuhmilch oder Drogen. Bei Kindern des ersten Lebensjahres ist das Angioödem immer schwerer als bei anderen, und sein Ergebnis ist in der Regel tödlich. Bei Babys werden meistens die ventrikulären Schwellungen des Gehirns sowie Tandemallergien mit Asthma des Bronchialtyps diagnostiziert. Bei schwangeren Frauen treten Urtikaria und Angioödem seltener auf. Ihre Folgen können jedoch für Mutter und Baby fatal sein. Riesige Urtikaria in ihnen ist häufiger und verursacht Hypoxie in beiden.

    Ursachen

    Die Klinik des Angioödems entwickelt sich wie jede andere allergische Reaktion aufgrund des Eindringens des Allergens. Meistens ist es:

    • Nahrungsmittel und Speisen aus Eiern, Nüssen, Honig, Schokolade, Fisch, verschiedenen Früchten und Zusatzstoffen;
    • medizinische Präparate, insbesondere antibakterielle Mittel, Vitamine usw.;
    • alle Giftstoffe, Gifte einschließlich Insekten;
    • Pflanze wie Pollen;
    • Wolle, Dinge davon oder Vogelfedern;
    • Haushaltschemikalien, Kosmetika;
    • Staub;
    • eine Reihe von Mikroorganismen.

    Es ist wichtig! Für manche Menschen kann das Allergen eine Substanz sein, die nicht als allergisch für andere Menschen gilt. Das schwerste Angioödem tritt auf, wenn es von Schlangen und Insekten gebissen wird.

    Indirekte Faktoren, die diese Schwellung hervorrufen, sind eine Reihe von Pathologien der inneren Organe, einschließlich endokriner und Würmer. Es gibt Menschen, die genetisch für ein Angioödem prädisponiert sind, die ausreichend unterkühlt sind oder unter starkem Stress leiden, um darunter leiden zu können.

    Die Ärzte teilen die Pathologie in zwei Gruppen ein.

    Allgemeiner zustand

    Begleitende Faktoren und die Gesundheit des Patienten können die folgenden Arten von Angioödem unterscheiden:

    • akut - Schwellungen halten bis zu 6 Wochen an;
    • chronisch - mehr als 6 Wochen;
    • erworben;
    • erblich
    • mit Urtikaria;
    • isoliert

    Nach Arten von Ödemen

    Arten der Pathologie nach Art des Auftretens:

    1. Allergisch, wie die Reaktion des Immunsystems auf ein Allergen. Meistens ist es ein Nahrungsmittelreizstoff.
    2. Nicht allergisch, tritt bei Menschen mit angeborenen Anomalien auf, die auf der genetischen Ebene des Körpers ein Kompliment entwickelt haben. Wenn ein Allergen eindringt, aktiviert es Proteine, um es zu unterdrücken. Bei der spontanen Aktivierung von Proteinverbindungen durch chemische Einflüsse, Hitze oder Kälte tritt eine massive Allergie auf.

    Bei einer nicht allergischen Form des Angioödems betreffen die Symptome sowohl die Haut als auch die Schleimhäute der Atemwege, des Gastrointestinaltrakts. Ihre Spontanität wird durch Temperaturschwankungen, Traumata und Stress verursacht. In einem Drittel der Fälle ist es jedoch unmöglich, die Ursache der Schwellung festzustellen.

    Charakteristische Symptome

    Meistens wird der betroffene Bereich blass und die Schwellung kann die Lokalisation verändern. Das Ödem selbst ist dicht, was auch bei Druck keine charakteristische Fossa bildet.

    Bei Urtikaria tritt Angioödem mit violetten, juckenden Fersen mit klaren Grenzen auf, ein Hautausschlag, der in einen großen Fleck übergehen kann. Die Urtikaria ist an sich nicht lebensbedrohlich, aber mit Quincke ist das Ödem schrecklich, da es Hals, Hals, Kehlkopf und Luftröhre betrifft. In der Pathologie sieht das klinische Bild folgendermaßen aus:

    • Schwierigkeiten mit der Atmungsfunktion;
    • Angstzustände;
    • bellender Husten;
    • Heiserkeit;
    • blaue Haut um die Lippen, Augen;
    • Blässe des Gesichts;
    • Bewusstseinsverlust

    Bei der Untersuchung zeigt der Arzt die Schwellung des Gaumens und der Gaumenbögen, das verengte Lumen des Halses. Wenn die Schwellung sich auf die Luftröhre und den Kehlkopf ausbreitet, tritt Asphyxie auf und der Patient stirbt ohne dringende medizinische Behandlung.

    Quinckes Ödem an inneren Organen provoziert:

    • Bauchschmerzen;
    • Erbrechen;
    • Durchfall;
    • Kribbeln am Gaumen und an der Zunge;
    • Veränderungen im Zustand der Haut und der Schleimhäute.

    Mit der Niederlage des Ödems der Gehirnmembranen des Patienten:

    • wird lethargisch;
    • die Nackenmuskeln sind starr;
    • er fühlt sich krank;
    • Qual Krämpfe.

    Trotz der Lokalisation des Angioödems kann eine Person aufgeregt oder gehemmt sein, Gelenkschmerzen haben oder Fieber haben.

    Soforthilfe

    Die Folgen eines Angioödems sind äußerst gefährlich, so dass der Patient dringend Hilfe braucht. Während die Ärzte gehen, brauchen wir dringend Maßnahmen.

    Zuhause und bei der Arbeit

    Rufen Sie sofort die Rettungswagen-Brigade an, selbst bei zufriedenstellendem und stabilem menschlichem Zustand, da die Entwicklung der Pathologie nicht vorhergesagt werden kann. Keine Panik, um folgende Maßnahmen zu ergreifen:

    1. Legen Sie eine Person in eine bequeme Position und versuchen Sie, sie zu beruhigen.
    2. Beseitigen Sie das Allergen oder den Kontakt damit. Wenn Sie Insekten mit einem Stich beißen, sollten Sie diese sofort entfernen. Wenn dies nicht möglich ist, warten Sie auf die Hilfe von Spezialisten.
    3. Machen Sie eine Injektion oder geben Sie eine Antihistaminika-Pille wie Diazolin oder Diphenhydramin. Die Injektion ist besser, da nicht garantiert werden kann, dass das Ödem keine Veränderungen im Magen-Darm-Trakt hervorruft.
    4. Mit alkalischem Wasser trinken, um das Allergen zu neutralisieren und aus dem Körper zu entfernen.
    5. Geben Sie eine Dosis eines Sorbens.
    6. Tragen Sie eine kalte Kompresse auf die entzündete Stelle auf, die Juckreiz und Schwellung lindert.
    7. Öffnen Sie alle Fenster, lockern Sie feste Kleidung, damit der Patient freien Zugang zu Frischluft hat.

    Es ist wichtig! Treffen Sie bei schweren Angioödemen keine besonderen Maßnahmen, um den Zustand des Patienten nicht zu verschlechtern.

    Im krankenhaus

    Die ersten Maßnahmen von Ärzten zielen darauf ab, den Kontakt mit einem Reizstoff zu beseitigen, da er zum Fortschreiten des Ödems beiträgt. Sie wenden kalte Umschläge auf die Puffiness-Zone an, und wenn sie von einem Insekt, einer Schlange oder einer medizinischen Injektion gebissen werden, wenden sie oberhalb dieser Zone ein Tourniquet an, jedoch nicht mehr als eine halbe Stunde. In der Zukunft:

    1. Hormontherapie mit Glukokortikoiden, die Schwellungen beseitigen und die Atmung normalisieren. Wenn dies eine riesige Urtikaria ist, wählen Sie Prednison. Wenn es mit Angioödem kombiniert wird, verwenden Sie Dexamethason.
    2. Desensibilisierende Behandlung mit Antihistaminika zur Verringerung der Sensibilität des Körpers gegenüber einer erneuten Invasion des Reizes. Dies sind normalerweise intramuskuläre Injektionen von Suprastin, Tavegila oder Dimedrol.

    Diagnose

    Die ersten diagnostischen Maßnahmen zielen darauf ab, den Faktor zu bestimmen, der zu Schwellungen führt. Daher ist die Sammlung von Anamnese und Befragung der Anwesenden und des Patienten selbst so wichtig.

    Für die Studie nehmen sie Blut für spezifische Immunglobuline und führen allergische Tests durch. Zusätzlich werden Tests mit Urin und Blut auf biochemische Komponenten sowie die Analyse von Elementen mit dem Komplementsystem wie Würmern und Protozoen durchgeführt. Autoimmunkrankheiten und Erkrankungen des Blut- und Gastrointestinaltrakts ausschließen.

    Behandlung

    Die Therapie des Angioödems besteht aus zwei Stadien:

    • Stoppen der akuten Reaktion des Körpers;
    • Beseitigen Sie die Hauptursachen des Prozesses.

    In welche Abteilung des Krankenhauses der Patient überwiesen wird, hängt von der Schwere und der Art der Schwellung ab. Wenn dies ein schwerer Schock ist, wird es zu einer Wiederbelebung kommen, wie dies bei Angioödem im Larynx der Fall ist. Wenn er aber nicht schwer ist, wird der Patient vielleicht in die HNO-Abteilung gebracht. Im Falle eines abdominalen Syndroms wird der Patient in eine Operation oder bei mäßiger Angiotherapie in einer Therapie- oder Allergiebehörde eingeliefert.

    Wenn ein riesiger Bienenstock entfernt wird, ist der Reizstoff von größter Bedeutung. Bei körperlichen Allergenen werden Lichtschutzcremes verwendet, insbesondere wenn sie auf Licht reagieren. Auch eine vollständige Ablehnung von kalten Getränken und Lebensmitteln, die kalte Allergien auslösen.

    Um Angioödeme zu beseitigen, verwenden Sie folgende Medikamente:

    1. Die erste Generation Dies kann eine Dosis von Suprastin, Avila, Fenkarol, Kleemaksin sein, die sich in einer Viertelstunde positiv auswirken. Sie machen den Patienten jedoch schläfrig und verlängern die Reaktion. Daher ist er für Personen, deren Arbeit Aufmerksamkeit erfordert, kontraindiziert. Ihre Wirkung ist auf H-1-Histaminrezeptoren gerichtet.
    2. Die zweite Generation, die Histamin-Rezeptoren blockiert und Mastzellen stabilisiert, um zu verhindern, dass Histamin in das Blut gelangt. Am häufigsten wird Ketotifen verwendet, das die Atemwege gut lindert. Daher wird empfohlen, es bei Angioödem und Asthma bronchiale sowie bei anderen bronchoobstruktiven Erkrankungen zu verwenden.
    3. Die dritte Generation, die das zentrale Nervensystem nicht beeinträchtigt, blockiert jedoch Histaminrezeptoren und normalisiert die Funktion von Mastzellen wie Claritin, Astemizol oder Semprex.

    Komplikationen und Prognosen

    Die gefährlichste Folge eines Angioödems ist der Übergang zum Kehlkopf und zur Zunge. Dies führt dazu, dass eine Person die Atmungsfunktion nicht mehr ausführen kann. Ohne rechtzeitige und qualifizierte Hilfe stirbt der Patient innerhalb weniger Minuten. Daher können Heiserkeits- und Atemprobleme beim Erkennen von bellendem Husten nicht langsam sein. Die Gefahr eines Ödems des Gastrointestinaltrakts besteht darin, eine akute abdominale Pathologie hervorzurufen, die zu akuten Schmerzen, Symptomen der Peritonitis, erhöhter Peristaltik und Dyspeptikumstörung führt.

    Beim Entzündungsprozess der Genitalien oder des urologischen Systems gibt es Anzeichen für eine akute Blasenentzündung und die Unfähigkeit, die Blase zu leeren, was zu deren Ruptur führen kann.

    Schwieriger ist es bei einem Ödem der Gehirnmembranen, und meistens enden solche Fälle mit dem Tod des Patienten, selbst mit Hilfe von Ärzten. Daher muss der Patient bei Schwindel, akuten Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Koordinationsproblemen dringend in die Klinik gebracht werden.

    Statistiken über Angioödeme sagen, dass Säuglinge und Kinder unter 3 Jahren selten diagnostiziert werden, aber in 3% der Fälle dieser Pathologie. Meistens handelt es sich um ein Tandem von Urtikaria und Ödemen, wenn das Kind mit juckenden Blasen und Hautausschlägen bedeckt ist. Bei schwangeren Frauen beträgt diese Zahl 4%, aber genau hieraus ist das Risiko für den Verlust des Fötus oder seine abnorme Entwicklung extrem hoch, da Hypoxie ein unvorhersehbares Ergebnis haben kann.

    Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Medikamente für schwangere Frauen kontraindiziert sind, wird das Leben der Mutter während der Therapie an die erste Stelle gesetzt und erst dann das Kind, das danach normalerweise nicht überlebt. Ein solcher Zustand ist auch für Jugendliche gefährlich, da die Pubertät aufgrund von hormonellen Veränderungen keine vollständige Hilfe leisten kann.

    Wie Sie die Entwicklung eines pathologischen Zustands vermeiden können

    In der modernen Welt ist eine Person von Tausenden potenziellen Irritanten umgeben, mit denen Meetings nicht immer vermieden, aber auf ein Minimum reduziert werden können. Am häufigsten leiden Touristen daran, exotische Gerichte zu probieren, und reisen an Orten, die reich an schädlichen und gefährlichen Insekten und Reptilien sind. Sie sollten nicht Ihre eigenen Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, da letztere häufig Allergien auslösen, obwohl viele sie für sicher halten.

    Es ist wichtig, die Anweisungen für die Arzneimittel zu lesen, aus denen sich die Lebensmittel zusammensetzen, und dabei potenziell gefährliche Substanzen zu identifizieren. Dies ist besonders wichtig für Allergiker. Aber auch eine Person ohne Veranlagung kann nicht garantieren, dass sie nicht an Allergien leidet. Die Sache ist, dass sich das Immunsystem mit zunehmendem Alter verändert, insbesondere nach einer schweren Infektionskrankheit.

    Quincke-Schwellungen sind listig, weil sie nicht nur beim ersten Kontakt mit einem Reizstoff auftreten können, sondern auch bei nachfolgenden, wenn der Patient keine ähnliche Reaktion erwartet. Daher ist es wichtig, immer eine Dosis eines Mittels bei sich zu haben, das die Schwellung lindern kann.

    Es ist wichtig, die Pathologie rechtzeitig erkennen zu können, um Hilfe zu erhalten oder selbst zur Verfügung zu stellen. Häufig tritt ein Quincke-Ödem auf, wo die medizinische Versorgung nicht in Kürze erfolgen wird, und es hängt von der Geschwindigkeit ab, ob eine Person überlebt.

    Daher sollten Reisen in exotische Länder immer ein Antihistaminikum mit verstärkter Wirkung sein, insbesondere wenn Kinder vorhanden sind. In letzter Zeit empfehlen Kinderärzte nicht, im Ausland in tropischen Ländern eine extreme Ruhepause einzulegen, da der Körper der Kinder besonders anfällig für allergische Reaktionen ist, was nur die Chance erhöht, Riesenurtikaria oder ein Quincke-Ödem zu entwickeln. Es ist wichtig, ihre Ernährung zu überwachen, da selbst normale Mahlzeiten für Erwachsene gefährlich sind.

    http://allergiku.info/zabolevaniya/allergiya-otek-kvinke/
    Weitere Artikel Über Allergene