Ursachen und Behandlung von Manifestationen eines allergischen Ekzems

Allergie - die Geißel der Zivilisation. Es ist schwer, mit dieser Aussage zu argumentieren: Die Reaktion der individuellen Immunempfindlichkeit ist manchmal selbst mit Hilfe der besten Medikamente nicht zu bewältigen. Manifestationen auf der Haut bereiten den Patienten erhebliche Unannehmlichkeiten: Zum Beispiel verändert ein allergisches Kontaktekzem das Erscheinungsbild der betroffenen Bereiche und führt zu Defekten: Erosionen, Rissen. Lesen Sie den Artikel darüber, warum er entsteht und wie er damit umgehen soll.

Gründe

Ein allergisches Ekzem tritt während der Bildung einer spezifischen Immunempfindlichkeit oder Sensibilisierung für zwei Arten von Auslösern (Auslösern) auf:

  1. Exogen Sie betreten den Patienten von außen. Diese Gruppe umfasst Lebensmittel, Medikamente, Chemikalien und Metalle, mit denen sich der Patient im Alltag und / oder am Arbeitsplatz in Verbindung setzt.
  2. Endogen (intern). Hierbei handelt es sich um Antigene von Mikroorganismen aus chronischen Infektionsherden, Toxinen und Zwischenprodukten des Stoffwechsels.

Der genetische Faktor ist von Bedeutung - Patienten, deren Eltern oder Angehörige an allergischen Erkrankungen leiden (nicht nur Ekzeme), haben ein erhöhtes Risiko, eine Pathologie zu entwickeln. Eine verstärkte Situation (Stress) oder Verletzungen können den Zustand verschlechtern.

Allergie verursacht eine Immunentzündung der Haut. Der Patient wird nicht nur empfindlich gegenüber den Auslösern, die die Sensibilisierung auslösen, sondern auch gegen die sogenannten unspezifischen Reize: hohe und niedrige Temperatur, Druck und Reibung. Unter ihrem Einfluss kann es zu einer erneuten Exazerbation (Rezidiv) von Ekzemen kommen oder sich verschlimmern.

Symptome

Die Krankheit ist chronisch. Einmal entstanden, kann es sich im Laufe des Lebens verschlechtern.

Gleichzeitig werden Fälle der Selbstheilung nicht ausgeschlossen (sehr selten und treten nur bei Personen auf, die vollständig aufgehört haben, mit aufreizenden Faktoren in Kontakt zu kommen). In der Regel hilft die komplexe Therapie, die Lebensqualität zu erhalten. Bei Erfolg stellt der Patient die Schwächung der Symptome fest: Es gibt eine sogenannte Remissionsperiode.

Echtes Ekzem

Es ist schwierig, weil es durch häufige Rückfälle gekennzeichnet ist. Es kann nicht nur durch den Kontakt mit Allergenen ausgelöst werden, sondern auch durch physikalische Faktoren. Der Körper des Patienten wird geschwächt, der lokale Immunschutz der Haut wird reduziert.

Stufen des Flusses

Es gibt zwei Hauptstadien der Krankheit:

  1. Scharf Es zeichnet sich durch ein helles Bild des Entzündungsprozesses aus. Hält bis zu 2 Monaten an, wird auch im Rückfall beobachtet. Meistens Schwellung, Rötung, Exsudation - die Freisetzung seröser Flüssigkeit.
  2. Chronisch Die Haut macht eine Reihe von Veränderungen durch, die gegen die Therapie ziemlich resistent sind. Obwohl die Schwellungs- und Rötungserscheinungen nachlassen, ist eine Flechtenbildung vorhanden - eine Verdickung des betroffenen Gewebes und eine Verstärkung seines Musters.

Da sich Allergien nicht nur durch ein Ekzem, sondern auch durch andere Syndrome (Rhinitis, Asthma bronchiale, Konjunktivitis usw.) manifestieren können, können ihre Symptome auch mit akuten und chronischen Perioden in Verbindung gebracht werden.

Symptome des akuten Stadiums

Ein allergisches Ekzem an den Händen oder einem anderen Körperteil äußert sich durch folgende Symptome:

  • Schwellung;
  • Rötung;
  • kleine Vesikel (Vesikel);
  • Punkt Erosion;
  • Feuchtigkeit - Bereiche mit Austrag in Form von serösem Exsudat;
  • Peeling;
  • Krusten;
  • Juckreiz

Gleichzeitig können verschiedene Elemente des Hautausschlags auf der Haut des Patienten beobachtet werden. Dieses Phänomen wird als Polymorphismus bezeichnet. Neben Juckreiz, besorgtes Brennen. Wenn hyperkeratotische und geile Formen auftreten, treten Risse auf, die Schmerzen verursachen bei Druck, Kontakt mit Wasser, Anziehen von Socken und Handschuhen, enge Schuhe.

Symptome des chronischen Stadiums

Ekzem zeichnet sich durch eine Reihe von Erscheinungsformen aus:

  1. Verdickung der Haut.
  2. Stärkung ihrer Zeichnung.
  3. Skalen
  4. Risse
  5. Erythem oder Rötung.
  6. Jucken

Exsudation wie im akuten Stadium ist normalerweise nicht der Fall. Beim Entfernen von Krusten bilden sich jedoch Hautdefekte in Form von Erosion. Darüber hinaus führt anhaltender Juckreiz zu Kratzern. Gesunde und betroffene Gebiete sind abwechselnd angeordnet, was als "Inselarchipel" bezeichnet wird.

Atopisches Ekzem

Diese Krankheit entwickelt sich bei Menschen mit einer erblichen Prädisposition für die übermäßige Produktion bestimmter Komplexe - Immunglobuline der Klasse E (IgE). Sie werden auch als Antikörper bezeichnet und sind an der Entwicklung von Allergie-Reaktionen beteiligt.

Gibt es einen Unterschied zur atopischen Dermatitis?

In der Tat gibt es keinen Unterschied, und wir sprechen über dieselbe Krankheit. Der Begriff "Atopie" spiegelt die Tendenz wider, Antikörper der IgE-Klasse und die genetische Prädisposition für Allergien zu überproduzieren. Die Begriffe "Ekzem" und "Dermatitis" sind in diesem Fall identisch. Die Definition von "Neurodermitis" kann auch vorkommen, wird jedoch viel seltener verwendet.

Moderne Praktiker bevorzugen den Begriff "atopische Dermatitis". Eine solche Formulierung wird üblicherweise verwendet, um eine Diagnose zu bezeichnen. Ekzem kann als eine der Phasen eines ungünstigen Prozesses angesehen werden.

Klassifizierung

Die Krankheit beginnt normalerweise im Kindesalter, zusammen mit anderen allergischen Erkrankungen: Pollinose (Anfälligkeit für Pflanzenpollen) und Asthma bronchiale. Umfasst die folgenden Formulare:

  • Kleinkind (zwischen 4 Wochen und 2 Jahren);
  • Kinder (bis 13 Jahre);
  • Teenager (einschließlich Erwachsener).

Die Krankheit verläuft in Wellen: mit abwechselnden Episoden von Exazerbationen und Remissionsperioden.

Manifestationen

Im akuten Stadium können Symptome wie beobachtet werden:

Betroffene Gliedmaßen, Oberkörper, Gesicht. Kratzspuren sind oft auf der Haut zu sehen.

In der chronischen Phase überwiegen folgende Symptome:

  • Verdickung der Haut;
  • Verstärkung ihrer Zeichnung;
  • Schwellung;
  • Papeln (Knoten);
  • Risse;
  • Trockenheit
  • Peeling;
  • Juckreiz

Die Zentren sind symmetrisch angeordnet.

Professionelles Ekzem

Es ist eine häufige Variante der Allergie bei Menschen, die häufig mit Chemikalien (z. B. Medikamenten, Desinfektionsmitteln) am Arbeitsplatz in Kontakt kommen. In Gefahr - Ärzte, Mitarbeiter von Pharmaunternehmen, Reinigungspersonal, Forscher in Laboren.

Erste Anzeichen

Allergien beginnen normalerweise mit Dermatitis-Phänomenen:

Der Entzündungsschwerpunkt liegt im Bereich des Kontakts mit dem Allergen (Schwellung und Rötung können sich über den Hauptschwerpunkt hinaus ausbreiten, z. B. wenn Ihre Finger auf der Handfläche und der Hand betroffen sind). Andere Bereiche des Körpers sind nicht betroffen, die Grenzen sind klar: Es unterscheidet Dermatitis von Ekzemen.

Hauptmanifestationen

Ekzem entwickelt sich, wenn der Kontakt mit dem Auslöser fortbesteht; In der Regel gibt es ein akutes Stadium der Erkrankung, das durch folgende Symptome gekennzeichnet ist:

Zunächst sind der reizende Kontaktbereich und die freiliegenden Hautbereiche betroffen. Anschließend kann sich der Prozess auf verschiedene Körperbereiche ausbreiten.

Die Beendigung des Kontakts mit dem Allergen oder die Beseitigung mit einem professionellen Ekzem führt zu einer signifikanten Verbesserung.

Die Krankheit hat eine günstige Prognose mit einer schnellen Reaktion auf die Symptome und der Beseitigung des Auslöseeffekts.

Komplikationen

Am häufigsten ist der Eintritt einer Sekundärinfektion bakterieller, viraler oder pilzlicher Natur, da die lokale Immunabwehr herabgesetzt wird und verschiedene Pathogene leicht durch die durch Wunden und Risse geschädigte Hautbarriere dringen. In diesem Fall gibt es:

  1. Erhöhte Schwellung und Rötung.
  2. Eitrige Krusten
  3. Brennen, Jucken, Schmerzen.

Es können tiefe Risse auftreten.

Diagnose

  • Umfrage;
  • Inspektion;
  • Labormethoden (komplettes Blutbild, Suche nach spezifischen Antikörpern der IgE-Klasse);
  • Hauttests (Anwendung auf den Unterarm oder den Rücken einer Substanz, die als potentielles Allergen angesehen wird, und Überwachung der Reaktion darauf).

Es kann erforderlich sein, den Ausfluss aus den Herden chronischer Infektionen über Nährmedien auszusäen, um den Erreger zu identifizieren. Es ist auch notwendig, die Pathologie des Nervensystems, des endokrinen Systems und des Verdauungssystems, assoziierte Formen von Allergien, zu bestimmen. Es ist wichtig, die Empfindlichkeit gegenüber Drogen, Nahrungsmitteln und professionellen Provokateuren zu ermitteln.

Behandlung

Unter Leitung eines Allergologen in Zusammenarbeit mit Spezialisten auf dem Gebiet der Therapie, Dermatologie. Ein integrierter Ansatz ist erforderlich, da auf die eine oder andere Weise das Ekzem nicht behandelt werden kann.

Nichtmedizinische Methoden

Nennen Sie alle Möglichkeiten, wie Sie den Patienten vor den Auswirkungen eines Allergens schützen oder den Zustand der Haut verbessern können.

Ausscheidung

Dies ist die Beendigung des Kontakts mit den Faktoren, die Symptome hervorrufen. Restriktive Maßnahmen sind in Abhängigkeit von der Art des Auslösers geplant und können folgende Maßnahmen umfassen:

  1. Korrekturdiät.
  2. Medikamente abbrechen
  3. Ablehnung bestimmter Kosmetika.
  4. Nassreinigung zum Entfernen von Staub.
  5. Versetzung an den Arbeitsplatz, an dem der Provocateur keinen Einfluss hat.

Die Eliminierung muss jederzeit aufrechterhalten werden.

Diät

Von der Diät müssen Sie die Nahrungsmittel entfernen, die Symptome verursachen. Sie sollten auch Lebensmittel mit einem hohen Allergenpotenzial aufgeben:

Alkohol, überschüssiger Zucker und Mehl sowie kohlensäurehaltige Getränke müssen ebenfalls ausgeschlossen werden.

Allgemeine Regeln

  1. Tragen Sie Kleidung aus natürlichen, weichen Materialien.
  2. Tragen Sie während der Verschlimmerung Baumwollsocken und Handschuhe an Händen und Füßen.
  3. Vermeiden Sie aggressive Haushaltschemikalien (einschließlich Pulver - zum Waschen).
  4. Tragen Sie Schuhe nur in Größe.
  5. Kontakt mit Latex vermeiden.
  6. Für trockene Haut hypoallergene Feuchtigkeitscremes verwenden.

Lassen Sie die betroffenen Bereiche nicht zu stark schwitzen. Vermeiden Sie in der Zeit der Verschlimmerung einen längeren Kontakt mit Wasser und beschränken Sie die Zeit für ein Duschen oder Bad auf 5-10 Minuten.

Drogentherapie

Es wird von Kursen (von mehreren Tagen bis zu Wochen) durchgeführt.

Im Freien

Patienten können mit Medikamenten behandelt werden wie:

  • "Brilliant Green";
  • "Methylenblau";
  • "Triderm";
  • "Silbernitrat";
  • "Borsäure";
  • Clindamycin;
  • Schwefel;
  • Ichthyol;
  • Teer

Dies sind antimikrobielle und entzündungshemmende Mittel, die auf die Läsion aufgetragen werden.

Vor der Verwendung eines externen Mittels für ein chronisches Ekzem einen sterilen, in Pflanzenöl getränkten Mullbinden anlegen.

Es ist notwendig, Schuppen und Krusten zu entfernen, die das Eindringen von Medikamenten in die Haut verhindern.

Insgesamt

Im Falle einer Allergie werden die folgenden Mittel zur Grundlage der medizinischen Taktik:

  1. Hyposensibilisierend (Zubereitungen von Calcium, Natrium intravenös).
  2. Antihistaminika (Suprastin, Mebhydrolin).
  3. Histoglobulin

Antibiotika ("Amoxicillin"), Glucocorticosteroide ("Prednison", "Dexamethason"), Diuretika ("Furosemid"), die Vitamine B, C, A, E können ebenfalls verwendet werden allergische Reaktion.

Behandlung von Komorbiditäten

Die Wahl der Medikamente hängt von der Art der Krankheit oder des Syndroms ab. Die am häufigsten verschriebenen sind:

  • Enzyme ("Creon", "Festal");
  • Probiotika (Lacidofil, Joghurt);
  • Hepatoprotektoren (Karsil, Silymarin);
  • Wismutpräparate ("De-Nol").
  • Protonenpumpenhemmer (Omez, Lansoprazol).

Die Wirksamkeit der Therapie wird durch wiederholte Untersuchungen und Analysen überwacht.

Andere Methoden

Diät, Ausscheidung und medikamentöse Therapie können mit einer Reihe anderer Behandlungen kombiniert werden.

Es steht für "allergenspezifische Immuntherapie". Es soll die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber der provozierenden Substanz verringern, die dem Patienten in einem Kurs verabreicht wird, beginnend mit der Mindestdosis.

Das Verfahren kann bei atopischen Erkrankungen einschließlich Ekzemen angewendet werden. Die Anwendungserfahrung im Inland ist begrenzt, es gibt jedoch positive Ergebnisse, die auf eine Abnahme des Schweregrads der Pathologie bei einer Reihe von Patienten schließen, die den Kurs abgeschlossen haben. Es gibt jedoch viele Kontraindikationen, und die Einführung des Allergens ist mit dem Risiko verbunden, eine akute Reaktion auszulösen.

Physiotherapie

Es zielt darauf ab, die Prozesse zur Wiederherstellung der Haut und zur Unterdrückung der Entzündungsaktivität zu stimulieren, und kann folgende Methoden umfassen:

  1. Laserstrahlung.
  2. Phototherapie
  3. Diadynamische Strömungen.
  4. Anwendung von therapeutischem Schlamm.
  5. Akupunktur
  6. Niederfrequentes magnetfeld

Alle Methoden werden individuell ausgewählt und vom Kurs durchgeführt (in der Regel 12 bis 15 Verfahren).

PUVA-Therapie

Die Methode beruht auf der Wirkung einer Kombination von Faktoren auf die betroffene Haut: langwellige ultraviolette Strahlung in Kombination mit der Einnahme von Psoralen-Substanzen, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen. Es ist eine Art Physiotherapie.

Der Kurs umfasst 15 bis 20 Sitzungen. Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen können aufgrund einer Reaktion auf die Einnahme von Psoralenen auftreten. Die Langzeitwirkungen der Verfahren sind mit einem erhöhten Hautkrebsrisiko verbunden, sodass die Therapie fundiert sein muss und nicht häufig durchgeführt werden kann.

http://proallergen.ru/ekzemy/vidy/allergicheskaya.html

Das Konzept eines allergischen Ekzems: Wie soll es behandelt werden?

Allergisches Ekzem ist eine der häufigsten Arten von Hauterkrankungen. Kommt oft vor, löst viele unangenehme Gefühle aus. Wie behandelt man eine ähnliche Krankheit?

Was ist das

Ekzem - die Niederlage der oberen Hautschicht. Begleitet von dem Auftreten von Vesikeln, starkem Juckreiz und Reizung.

Allergisches Ekzem bei Kindern verschwindet oft bis zu drei Jahren von selbst. Bei Erwachsenen entwickelt sich die Krankheit schwerer und kann unbehandelt chronisch werden.

In der Medizin hat die Krankheit einen zweiten Namen - atopische Dermatitis.

Ekzem, das durch allergische Manifestationen kompliziert ist, betrifft Menschen mit einem schwachen Immunsystem. Allergene können alle Substanzen sein, die innerhalb und außerhalb des Körpers wirken. Die Krankheit manifestiert sich ziemlich schnell, so dass es einfach ist, die Behandlung zu identifizieren und zu beginnen.

Ursachen von allergischem Ekzem

Warum tritt ein allergisches Ekzem auf? Die Krankheit manifestiert sich aufgrund vieler Ursachen und Faktoren.

Faktoren:

  • Erblicher Faktor
  • Chronische Erkrankungen der inneren Organe,
  • Regelmäßiger Kontakt mit Allergenen,
  • Endokrine Krankheiten,
  • Häufige nervöse Erschütterungen, Stress,
  • Infektions- und Pilzkrankheiten.

Ekzeme entstehen meistens durch Kontakt mit Allergenprodukten.

Produkte:

  1. Einige Medikamente - Penicilline, Aspirin,
  2. Lebensmittel - Eier, Milchprodukte, Nüsse, Schokolade,
  3. Chemikalien für den Hausgebrauch - Waschpulver, Kosmetika,
  4. Synthetische Stoffe
  5. Insektenstiche, Schlangen,
  6. Zubehör aus Metall.

Die genaue Ursache für die Entstehung einer atopischen Dermatitis wird von einem Arzt ermittelt, nachdem alle erforderlichen Untersuchungen durchgeführt wurden. Es werden Fälle von Auswirkungen verschiedener Faktoren bei der Entwicklung von Ekzemen erwähnt.

Sorten dieses Ekzems

Je nach dem Grund, der die Entstehung eines Ekzems ausgelöst hat, gibt es verschiedene Arten der Erkrankung.

  • Idiopathisch (wahr). Die Ursachen dieser Art sind noch nicht geklärt. Auf der Haut erscheinen Blasen, oft gefüllt mit flüssigem Inhalt, starker Juckreiz.
  • Atopisch Es wird bei Patienten mit einer Neigung zu Allergien und Bronchialasthma diagnostiziert.
  • Professionell. Ekzem entsteht durch den ständigen Kontakt der nackten Haut mit toxischen Substanzen bei der Arbeit. Manifestationen ähneln idiopathischem Aussehen. In diesem Fall sind jedoch die genauen Ursachen der Erkrankung bekannt. Unbehandelt wird die Krankheit chronisch.
  • Mikrobiell Erscheint aufgrund des Eintritts von mikrobiellen Infektionen, die durch die Wunde auf der Haut dringen.
  • Krampfadern Die Ursache der Erkrankung wird zu einer Durchblutungsstörung der unteren Extremitäten, Krampfadern.
  • Kontakt Art der Allergie, die sich durch häufigen Kontakt mit Allergenpflanzen entwickelt. Manchmal entwickelt sich Ekzem aus der Verwendung von Kosmetika.
  • Nervös und allergisch. Es tritt aufgrund ständiger nervöser Schocks auf, Stress.

Je nach Ursache entwickelt sich also eine bestimmte Art von Krankheit. Am Ort seiner Lokalisation liegt eine Teilung der Krankheit vor.

Nach Ort:

  1. An den Händen Tritt aufgrund von Kontakt mit Chemikalien (Reinigungsmittel oder zur Reinigung) auf. Meistens ist ein allergisches Ekzem an den Händen chronisch und verschwindet nach Ausschluss des Allergens.
  2. An den Füßen Hauptsächlich mit Krampfadern oder Pilzekzemen diagnostiziert. Erscheint als Folge von Erkrankungen der Beine, Venen, mangelnder Hygiene und dem Tragen von Qualitätsschuhen.
  3. Im Gesicht (kann in jedem Teil des Gesichts einschließlich des Augenlids auftreten). Bietet diese Art von falscher Hygiene, Schönheitsanwendungen und Produkten.

Weisen Sie trockenes und nasses Ekzem zu. Im ersten Fall ist die Trockenheit der Haut, Risse, Juckreiz. Wenn feuchte Ekzemwunden mit einer weinenden Oberfläche gebildet werden, schmerzhafte Empfindungen.

Allergische Hautausschläge Symptome

Die Symptome der Krankheit variieren je nach Entwicklungsstadium.

Stufen und Schilder:

  • Die erste Stufe. Es kommt zu Rötungen der Haut, zu Schwellungen und starkem Juckreiz.
  • Das papulovesikuläre Stadium ist durch die Bildung von Läsionen gekennzeichnet - trocken und gefüllt mit flüssigem Inhalt.
  • Bühne einweichen. Die Blasen beginnen zu platzen, die Flüssigkeit verteilt sich über die gesamte Oberfläche, offene Wundflächen bilden sich aus.
  • Im kortikalen Stadium trocknen die Wunden aus, es bilden sich Krusten.

Das Fehlen therapeutischer Maßnahmen droht mit einer mikrobiellen Infektion, die den Heilungsprozess verlangsamt.

Allergisches Ekzem beeinflusst das menschliche Nervensystem. Der Patient wird nervös, gereizt, Schlafstörungen, Kopfschmerzen.

Methoden zur Behandlung von Krankheiten

Die Behandlung eines allergischen Ekzems ist komplex und umfasst die Verwendung einer Vielzahl von Medikamenten, Folk-Techniken und physiotherapeutischen Verfahren. Bei der Behandlung der Krankheit gibt es mehrere Stadien.

  1. Der Ausschluss von jeglichem Kontakt mit der Substanz, die eine allergische Reaktion hervorruft.
  2. Die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, die Revision der Ernährung. Auswahl der richtigen Ernährung, eine Diät mit Ausnahme von schädlichen Lebensmitteln und Lebensmitteln, die Allergien auslösen.
  3. Medikamentenbehandlung für einen bestimmten Zeitraum.

Arzneimittel

Allergisches Ekzem erfordert die Verwendung von Medikamenten für die innere und äußere Anwendung.

  • Antihistaminika - Zodak, Tsetrin, Claritin. Lindern Sie die Symptome von Allergien, reduzieren Sie Juckreiz, Schwellungen.
  • Hormonelle Produkte zur äußerlichen Anwendung - Elokom, Advantan, Soderm. Entfernen Sie schnell alle Manifestationen des Ekzems, reduzieren Sie Juckreiz, Rötungen und tragen Sie zur schnellen Wiederherstellung der Haut bei.
  • Nicht-hormonelle Medikamente - Salicylsäure, Ichthyol, Zinksalbe, Skin-Cap, Bepanten. Handeln Sie langsamer als hormonell. Sie haben jedoch keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen.
  • Immunmodulatoren, Vitaminkomplexe. Stärkung des Immunsystems, Wiederherstellung der Funktion der inneren Organe und Systeme.
  • Enterosorbentien - Polysorb, Enterosgel, Polypefan. Fördern Sie die schnelle Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper.
  • Bei Bedarf werden antimikrobielle und antimykotische Arzneimittel, Mittel zur Verbesserung der Durchblutung der unteren Extremitäten, verordnet.

Alle Arzneimittel werden mit Erlaubnis eines Spezialisten eingenommen. Die Selbstbehandlung führt zu einer Verschlimmerung der Krankheit und zu Nebenwirkungen.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin hilft, die Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung zu bewältigen. Es gibt verschiedene Behandlungen.

  1. Rohe Kartoffeln werden gerieben, für Kompressen wird Brei verwendet.
  2. Ähnlich verwendete Kohlblätter.
  3. Drücken Sie den Saft aus der Möhre, befeuchten Sie ein Mulltuch und tragen Sie es auf die entzündeten Körperstellen auf.
  4. Fischschuppen werden in einer Kaffeemühle gemahlen. Das Pulver wird mit Fischöl vermischt. Die resultierende Salbe wird zweimal täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen.
  5. Nun helfen verschiedene Kräuter mit Kräutern - Kamille, Schöllkraut, Ringelblume.

Volksheilmittel werden mit Vorsicht angewendet, wenn die Verschlimmerung der Behandlung gestoppt wird.

Allergisches Ekzem findet unter Verwendung physiotherapeutischer Verfahren statt - Bestrahlung mit Ultraviolettstrahlung, Schlammtherapie, Elektrophorese. Eine korrekte und rechtzeitige Behandlung hilft, eine stabile Remission der Krankheit zu erreichen.

Präventionsmethoden

Allergisches Ekzem entwickelt sich nicht nach einfachen Regeln.

  • Kein Kontakt mit Allergenen
  • Behandlung aller Krankheiten rechtzeitig
  • Richtige Ernährung,
  • Schlechte Gewohnheiten aufgeben
  • Stärkung des Immunsystems
  • Das Fehlen von Nervenzusammenbrüchen und Schocks
  • Hautschutz bei Kontakt mit Reizstoffen
  • Richtige Hygiene.

Allergisches Ekzem ist eine unangenehme Krankheit. Entwickelt durch Kontakt mit Allergenen. Bei den ersten Anzeichen wird empfohlen, eine medizinische Einrichtung aufzusuchen, sich einer Untersuchung zu unterziehen und die geeignete Behandlung auszuwählen.

http://zakozhy.ru/ekzema/allergicheskaya-ekzema/

Was ist ein allergisches Ekzem und wie wird es behandelt?

Allergisches Ekzem ist eine der häufigsten Hauterkrankungen, die bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen auftritt. Es hat eine Vielzahl von Hautelementen des Ausschlags, Juckreiz. Oft chronisch mit häufigen Rückfällen.

Ursachen von allergischem Ekzem

Der Hauptfaktor, der die Entwicklung eines allergischen Ekzems auslöst, ist eine Verletzung des Immunstatus, die sich in einer erhöhten Reaktivität des Körpers äußert. In einfachen Worten, ein Organismus mit solchen Störungen reagiert unangemessen gewalttätig auf einen gewöhnlichen Reizstoff. Die genaue Ursache solcher Immunitätsänderungen ist unbekannt. Die wahrscheinlichsten sind:

  • erbliche Veranlagung;
  • chronische Infektionen und Pilzerkrankungen;
  • Stress und Überlastung;
  • häufiger Kontakt mit allergenen Faktoren;
  • endokrine Krankheiten;
  • chronische Erkrankungen der inneren Organe.

Es ist nicht immer möglich, in jedem Fall einen bestimmten Grund zu finden. Meist spielt eine Kombination mehrerer Faktoren eine Rolle beim Auftreten einer Krankheit.

Was kann Ekzem verursachen?

Direkt reizende Mittel, die Ekzeme verursachen, können sein:

  • Chemikalien (einschließlich Detergenzien und Kosmetika);
  • Lebensmittelelemente;
  • Insektenstiche und Schlangen;
  • Stoffe;
  • Metalle in der Zusammensetzung des Schmucks;
  • Pollen und andere Pflanzenteile;
  • Medikamente.

Oft ist eine Person anfällig für mehrere Allergene gleichzeitig.

Arten von allergischem Ekzem

Abhängig von der Art des Allergens, das das Ekzem verursacht hat, und der Form der Perkolation unterscheidet man die folgenden Arten dieser Krankheit:

  • echtes Ekzem - die genaue Ursache seines Auftretens kann nicht ermittelt werden. Höchstwahrscheinlich spielt eine Kombination aus externen und internen Faktoren eine Rolle. Hautausschläge sind symmetrisch angeordnet und haben eine klare Inszenierung (Erythem - Hautausschlag - Weinen - Bildung von Krusten). Chronischer Verlauf;
  • Mikrobielles Ekzem - ein Allergen ist in diesem Fall ein Infektionserreger, wenn es sich erneut infiziert (meistens Streptokokken). Auf den betroffenen Hautpartien und um sie herum erscheinen eitrige Vesikel, die sich allmählich in Krusten verwandeln. Die Grenzen der Brennpunkte werden gelöscht und verschmelzen. Diese Art neigt dazu, den Prozess zu verbreiten;
  • berufliches Ekzem - mit dem Fluss und den Manifestationen, die dem wahren ähneln, aber in diesem Fall besteht ein klarer Zusammenhang zwischen der Manifestation der Krankheit und dem Kontakt mit Allergenen im Verlauf der beruflichen Tätigkeit. Beim Wechseln von Jobs ist der Prozess selbstaufgelöst.
  • atopische Form - entwickelt sich bei Allergikern nach Kontakt mit klassischen Allergenen (Pollen, Wolle, Nahrung). Dieser Typ tritt hauptsächlich bei Patienten mit Atemwegsallergien (Asthma bronchiale) auf;
  • Pilzekzem - Diese Art ähnelt im Wesentlichen der mikrobiellen Form, aber der Auslöser ist hier keine bakterielle, sondern eine Pilzinfektion;
  • seborrhoisches Ekzem - tritt in Gebieten mit einer großen Anzahl von Talgdrüsen auf. Es ist durch das Vorhandensein von fettigen Schuppen und Krusten und einer erhöhten Talgsekretion im betroffenen Bereich gekennzeichnet.
  • Krampfadern - entwickelt sich bei Patienten mit Krampfadern. Läsionen sind an den Beinen lokalisiert. Es ist häufiger bei älteren Menschen. Viele Dermatologen unterscheiden diese Art als eine Form des mikrobiellen Ekzems.

Je nach Lokalisierungsbereich der Läsionen werden folgende Läsionstypen unterschieden:

  • allergisches Ekzem im Gesicht. Der Hauptgrund für sein Auftreten - eine Verletzung der Hygiene, häufige Durchführung traumatischer Eingriffe (Peelings und Reinigung), Verwendung von Kosmetika;
  • allergisches Ekzem an den Händen. Kommt am häufigsten nach Kontakt mit Reinigungsmitteln und Reinigungsmitteln vor. Es hat einen chronischen Rückfall, bis ein provozierender Faktor erkannt und ausgeschlossen wird.
  • allergisches Ekzem an den Beinen. Eine solche Lokalisierung wird hauptsächlich bei Pilz- und Krampfadern-Ekzemen beobachtet. Die provozierenden Faktoren in diesem Fall sind Verstöße gegen die Hygiene der unteren Extremitäten, übermäßiges Schwitzen, Verletzungen an unbequemen Schuhen usw.

Wie äußert sich ein allergisches Ekzem?

Im klinischen Verlauf des Ekzems gibt es mehrere aufeinanderfolgende Entwicklungsschritte.

Erythematöses Stadium - auf gesunder, unveränderter Haut erscheinen rote Flecken, begleitet von Juckreiz.

Papulovesikuläres Stadium - Im Bereich des Erythems tritt Ausschlag in Form von Papeln und Vesikeln (Blasen mit Flüssigkeit) auf.

Etappenbad - die Blasen platzen nach einigen Tagen und bilden eine rosafarbene, weinende Oberfläche mit serösen Vertiefungen, die seröse Flüssigkeit erzeugen.

Kortikales (trockenes) Stadium - feuchte Hautpartien trocknen aus und werden mit einer trockenen Kruste von grau-gelber Farbe bedeckt. Parallel dazu können an anderen Orten ab dem ersten Stadium neue Krankheitsherde auftreten. So kann man gleichzeitig verschiedene Elemente - primäre und sekundäre - als Ergebnis ihrer Entwicklung beobachten. Eine solche Vielzahl von Hautausschlägen wird als falscher oder evolutionärer Polymorphismus bezeichnet. Dieses Phänomen tritt nicht nur bei dieser Krankheit auf, sondern unterscheidet sich immer noch von anderen allergischen Dermatosen.

Klinische Merkmale verschiedener Ekzeme

Ein echtes allergisches Ekzem ist durch einen akuten Beginn gekennzeichnet, wenn Mikrovesikel mit serösem Inhalt auf der ödematösen geröteten Haut erscheinen. Ein paar Tage später platzen sie und legen eine feuchte Oberfläche mit Erosion frei. Allmählich trocknet das Weinen zu Krusten, die sich ablösen. Ein akuter Prozess kann chronisch werden. In diesem Fall ein stagnierendes Erythem, Verdichtungsbereiche der Haut mit Schuppen und Rissen. Der Prozess ist häufiger symmetrisch mit der Lokalisation auf dem Handrücken, den Unterarmen und Füßen, bei Kindern kann ein Ausschlag auf Gesicht, Gesäß und Brust auftreten.

Mikrobielle Ekzeme entwickeln sich an Stellen chronischer Pyodermie (um infizierte Wunden, Fissuren, trophische Geschwüre). Entlang der Ränder der Läsionen erscheinen Ausschlagblasen mit eitrigem Inhalt, an deren Öffnung sich gelbe oder grüne Schalen bilden. Wenn sie entfernt werden, wird eine weinende erosive Oberfläche mit sogenannten "serus wells" freigelegt. Der Prozess neigt zur Verbreitung.

Ein berufliches Ekzem tritt bei Angestellten und Arbeitern auf, da es im Laufe seiner beruflichen Tätigkeit mit verschiedenen Chemikalien interagiert und sensibilisiert. Aufgrund seiner klinischen Manifestationen ähnelt es einem echten Ekzem. Schnell aufgelöst durch den Kontakt mit dem Allergen.

Atopisches Ekzem in der Klinik und den Ursachen des Auftretens hat viele Ähnlichkeiten mit der atopischen Dermatitis. Bei der Dermatitis ist der Prozess jedoch fast immer trocken, und bei Ekzemen bildet sich eine weinende Oberfläche. Diese Art von Krankheit hat einen langwierigen Verlauf und eine Tendenz zum Rückfall, auch wenn die Faktoren, die die Allergie auslösen, beseitigt werden.

Das Pilzekzem ist eine Kombination aus der Pilzkrankheit selbst und der dadurch ausgelösten allergischen Reaktion. Sie tritt an Orten auf, die von mykotischen Prozessen betroffen sind, am häufigsten an Füßen und Händen. Die Farbe des Ausschlags variiert zwischen rosa und grau.

Krampfartige Ekzeme entwickeln sich am häufigsten an den unteren Gliedmaßen aufgrund der Verletzung des Hauttrophismus infolge des Fortschreitens von Krampfadern. Frauen sind anfälliger für diese Art von Krankheit. Der Prozess beginnt mit einer stagnierenden Gewebeschwellung und Rötung der Haut, dann treten Abplatzungen, Erosion und Kratzen auf. Anschließend treten Blasen auf, die sich mit der Bildung einer weinenden Oberfläche mit Krusten ablösen. Die Krankheit ist chronisch wiederkehrend, aber mit der operativen Behandlung von Krampfadern ist eine vollständige Heilung möglich.

Das seborrhoische Ekzem ist an Stellen der Talgdrüsenansammlung lokalisiert (dies sind die Kopfhaut, die Stirn, die Haut hinter den Ohren, der obere Brustkorb, die Biegungen der Gliedmaßen und der interskapulare Rückenbereich). Gekennzeichnet durch das Auftreten von grauen oder gelben Schuppen und Krusten, das Verkleben der Haare, nach dessen Entfernung die ödematöse rosafarbene weinende Oberfläche bleibt. Diese Art von Krankheit ist anfälliger für Männer in der Adoleszenz.

Behandlung eines allergischen Ekzems

Die Behandlung von Ekzemen muss komplex sein und Folgendes umfassen:

  1. Beseitigung des anregenden allergenen Faktors.
  2. Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Zirtek, Erius, Cetrin, Claritin usw.).
  3. Externe Hormone (Elokom, Celestoderm, Fluorocort, Flutsinar usw.).
  4. Hyposensibilisierung des Körpers (intravenöse Infusion von Natriumthiosulfat, Calciumchlorid, intramuskuläre Injektion von Magnesiumsulfat).
  5. Beim Nassverfahren - Lotion mit einer Lösung von Borsäure, Silbernitrat, antiseptischen Lösungen (Rivanol, Resorcin). Nach dem Aufhören Einweichen - Öl, Wasser und Wasser-Alkohol-Redner, Pasten und Kühlcremes.
  6. Vitamintherapie.
  7. Physiotherapie
  8. Bei mikrobiellem Ekzem oder dem Eintritt einer Sekundärinfektion - antibakterielle Medikamente oder Kortikosteroid-Salbe mit einem Antibiotikum (Celestoderm mit Garamycin, Triderm, Lorinden C, Diprogen).
  9. Mit seborrhoischem Ekzem - topische Schwefelsalbe, Triderm, Shampoo mit Ketoconazol, Zink, Teer.
  10. Beim Pilzekzem - lokale und systemische Antimykotika (Clotrimazol, Exoderil, Nystatin, Lamisil, Mifungar usw.).
  11. Im Falle eines Krampfaders ist es wichtig, die zugrunde liegende Erkrankung und ihre Vorbeugung zu behandeln.

Ein rechtzeitiger Beginn und die richtige Verschreibung der Behandlung sind der Schlüssel zum Erfolg für die vollständige Genesung dieser schwierigen Krankheit.

Verhinderung des Wiederauftretens eines allergischen Ekzems

Da der Verlauf dieser Erkrankung meistens chronisch ist, ist die Verhinderung von Exazerbationen wichtig, um die Gesundheit und Lebensqualität der Patienten zu erhalten. Zu den wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gehören:

  • persönliche Hygiene;
  • Verwenden Sie nur hypoallergene Mittel.
  • Diäten;
  • rechtzeitige Behandlung chronischer Krankheiten;
  • Tragen von Kleidung und Schuhen aus natürlichen Stoffen und Materialien;
  • die Verwendung von Handschuhen in Kontakt mit Reinigungsmitteln und Reinigungsmitteln;
  • Prävention von chronischem Stress und Überlastung.

Wenn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erste Anzeichen einer Verschlimmerung des Ekzems auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

http://medoderm.ru/ekzema/allergicheskaya.html

Allergisches Ekzem - Behandlung, Ursachen, Symptome, Ernährung und Prävention

Allergisches Ekzem ist eine unangenehme Krankheit, ein kleiner Hautausschlag tritt in verschiedenen Bereichen auf der Haut eines Menschen auf, dann entwickelt sich die Erkrankung schrittweise.

Allergisches Ekzem ist eine Form eines häufigen Ekzems. Allergisches Ekzem ist keine Infektionskrankheit, es kann nicht infiziert werden. Babys können übrigens ab dem dritten Lebensjahr selbst Ekzem haben.

Bei Erwachsenen können Ekzeme bei Menschen jeden Alters und Alters auftreten, häufig unter Allergien. Bei Erwachsenen verwandelt sich diese Form des Ekzems häufig in ein chronisches Ekzem und kann passieren und dann plötzlich wieder auftreten.

Allergisches Ekzem auf dem Foto 8 Stück mit einer Beschreibung

Ursachen von allergischem Ekzem

Als Hauptursache für das Auftreten dieses Ekzems wird die erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber äußeren oder inneren Reizen angesehen. Oft handelt es sich dabei um Personen mit geringer Immunität, die zusammen einen Katalysator für die Entstehung der Krankheit darstellen.

Fremdproteine, die in den menschlichen Körper eindringen, provozieren eine erhöhte Produktion eines Vermittlers allergischer Reaktionen - Histamin.

Der Grund für den Start einer solchen Reaktion können auch Nicht-Protein-Verbindungen sein, die auf die Dermis oder in den Körper fallen.

Ein Hautausschlag kann sofort oder mehrere Stunden später auftreten. Die Hauptfaktoren, die zum Start der Reaktion beitragen, wurden identifiziert:

  • Nahrungsmittelprodukte - Zitrusfrüchte, Nüsse, Honig, Eier, Süßigkeiten, Milch (Laktose);
  • Chemie - Waschmittel, Kosmetika, Pulver, Badezusätze;
  • Medikamente;
  • Erkrankungen des Nervensystems, anhaltender Stress, psychische Störungen;
  • Chronische Infektionskrankheiten;
  • Verletzungen des Magen-Darm-Trakts und anderer innerer Organe;
  • Endokrine Krankheiten;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Genetischer Faktor.

Für eine wirksame Behandlung ist es wichtig, die Quelle der Allergie zu identifizieren. Die Selbstbehandlung kann keinen Erfolg haben, weil Wenn eine Quelle beseitigt wird, kann der Körper auf eine andere reagieren.

Nach der Diagnose und Ermittlung der genauen Ätiologie der Krankheit wird der Arzt eine produktive Behandlung vorschreiben, die Sie vor einem erneuten Auftreten oder einem Ekzem in einer chronischen Form rettet.

Allergisches Ekzem hat verschiedene Formen, abhängig vom Erreger:

  1. Richtig - der genaue Erreger wird nicht isoliert, es wird angenommen, dass das Auftreten auf eine Kombination von Faktoren zurückzuführen ist.
  2. Mikrobiell - Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken können zum Erreger eines allergischen Ekzems werden.
  3. Professionell - Kontakt mit Produkten, die aggressive chemische Elemente in der Zusammensetzung enthalten, wie Reinigungsmittel, Ärzte, Bauarbeiter usw.
  4. Atopisch - tritt bei Kontakt mit einer bestimmten Allergiequelle (Wolle, Pollen usw.) auf.
  5. Pilz - verursacht durch Pilzinvasionen;
  6. Seborrheic - tritt in Gebieten auf, in denen eine große Anzahl von Talgdrüsen konzentriert ist.
  7. Krampfadern - wie der Name schon sagt, sind Menschen mit Krampfadern anfällig für diese Art von Krankheit, vorzugsweise für ältere Menschen.

Neben dem Erreger werden die Formen je nach Ort der Läsionen unterschieden:

Trotz der Tatsache, dass die Krankheit nicht gefährlich ist, haben Hautausschläge ein unangenehmes Aussehen, das dem Patienten Unbehagen bereiten kann.

Symptome eines allergischen Ekzems

Im klassischen Verlauf eines allergischen Ekzems treten mehrere Krankheitsstadien auf:

  1. Erythematös ausgeprägte Hyperämie der Haut, die von starkem Juckreiz begleitet wird.
  2. Papulovesikular - auf den geröteten und juckenden Hautsegmenten werden Papeln (Pickel) mit unklaren Inhalten gebildet.
  3. Tränenstadium - Papeln öffnen sich von selbst und bilden weinende Läsionen.
  4. Das Stadium der Heilung oder der trocknenden Hautpartien trocknet aus, an diesen Stellen bilden sich gelbliche Krusten, die Haut juckt und blättert ab.

Basierend auf dem oben genannten kann das folgende Krankheitsbild eines allergischen Ekzems unterschieden werden - ein Hautausschlag tritt auf, es wird von starkem Juckreiz begleitet, die Haut ist trocken und schält sich ab.

Wie ein allergisches Ekzem aussieht, sehen Sie im Foto-Bereich.

Abhängig von der Form des Ekzems können einige Symptome variieren:

  • Richtig - diese Form zeichnet sich durch eine rasche Entwicklung der Krankheit aus. Alle Stadien können in wenigen Tagen vergehen. Ein echtes Ekzem ist gefährlich, weil es oft zu einer chronischen Form wird. Symmetrie des Ausschlags - an den Händen (Handrücken, Unterarmen), an den unteren Gliedmaßen. Bei Kindern kann sich ein Ausschlag im Gesicht oder am Gesäß (meistens) sowie auf der Brust bilden.
  • Mikrobieller Ausschlag ist um Wunden oder Schürfwunden lokalisiert, innerhalb der Papeln eine eitrige Flüssigkeit (gelbe oder grüne Nuancen). Der Ausschlag kann sich schnell auf andere Hautsegmente ausbreiten.
  • Professionell - kommt hauptsächlich in den Händen vor, da die Beschäftigten viel Kontakt mit Chemikalien haben, die später die Sensibilisierung des Körpers erhöhen.
  • Atopische Anzeichen, die der Dermatitis ähneln, der einzige Unterschied sind die feuchten Bereiche mit Ekzemen. Diese Form gefährlicher häufiger Rückfälle, auch bei der Beseitigung von Reizstoffen.
  • Pilz - tritt an Stellen von Pilzhautläsionen auf, die häufig ausschlaggebend sind. Der Ausschlag kann grau oder rosa sein.
  • Seborrheisch - häufig bilden sich Läsionen auf der Kopfhaut, der Stirn und dem Bereich hinter den Ohren, sie können sich auch an den Falten der Arme oder Beine, am Brustkorb und an den Unterarmen befinden. In dieser Form wird die Bildung von gelblichen Krusten festgestellt.
  • Krampfadern - Der Ausschlag ist an den Beinen lokalisiert, oft mit dem schnellen Fortschreiten der Krampfadern. Diese Form beginnt mit einer starken Hyperämie der Gewebe an den Beinen, starker Juckreiz ist zu bemerken, aufgrund von Kratzern können sich erodierte Bereiche der Dermis bilden. Diese Form hat einen schnellen Fluss und eine Tendenz zum Übergang zu einer chronischen Form mit konstanten Rückfällen.

Wie das Ekzem an den Händen oder Füßen aussieht und wie es aussieht, können Sie im Fotobereich sehen.

Behandlung eines allergischen Ekzems

Vor Beginn der Behandlung führt der Arzt eine Reihe von Diagnosemaßnahmen durch, die für eine genaue Diagnose erforderlich sind, da Das allergische Ekzem ähnelt den Symptomen anderer Hautkrankheiten.

Die Diagnose ist auch notwendig, um einen provozierenden Faktor zu identifizieren. Das Wissen, dass der genaue Erreger der Therapie effektiv und schnell ist, ist wichtig.

Zur Diagnose schreibt der Arzt vor, folgende Tests zu bestehen:

  1. Allgemeine Blutuntersuchung
  2. Abnehmbare Partikel abkratzen.
  3. Histologische und mikroskopische Untersuchung.
  4. In einigen Fällen müssen Sie möglicherweise andere Ärzte konsultieren.

Basierend auf den Testergebnissen schreibt der Dermatologe eine Behandlung vor, ein allergisches Ekzem erfordert häufig eine komplexe Therapie, die Folgendes umfasst:

  1. Antihistaminika - Tabletten oder Salben, um Juckreiz zu beseitigen und das Allergen zu beeinflussen.
  2. Entzündungshemmende Pillen zur Verbesserung des Allgemeinzustands, Salbe zur lokalen Behandlung, um Schwellungen der betroffenen Gewebe und Rötung zu lindern.
  3. Hormonelle Pillen oder Sahne.
  4. Regenerierend - Salbe oder Creme, um die normale Funktion der Hautzellen und die frühzeitige Wundheilung wiederherzustellen.
  5. Antiseptische Lösungen - vor dem Auftragen von Salben oder Cremes müssen die betroffenen Bereiche gereinigt werden.
  6. Vitaminkomplexe - zur Aufrechterhaltung oder Verbesserung der Immunität.
  7. Antimikrobielle, antimykotische oder antibakterielle Medikamente bei mikrobiellen oder pilzlichen Ekzemen.

Eine unabhängige Verschreibung und Verabreichung von Medikamenten ist seit dem inakzeptabel Der Arzt wählt aufgrund Ihrer Tests Medikamente aus, berücksichtigt dabei die Eigenschaften des Körpers und den Verlauf der Erkrankung.

Durch die Verschreibung von Selbstmedikation können Sie mit der Behandlung beginnen, die die Entwicklung einer chronischen Form von Ekzemen und anderen negativen Folgen auslöst. Die Selbstverschreibung ist insbesondere für Kinder verboten. Nur ein Arzt kann die erforderliche Dosierung und Dauer der Behandlung berechnen.

Die Therapie für Erwachsene und Kinder kann variieren, nicht nur die Dosierung, sondern auch verschriebene Medikamente.

Behandlung eines allergischen Ekzems an den Händen

Ekzem an den Händen tritt hauptsächlich bei Menschen auf, deren berufliche Tätigkeit den Kontakt mit aggressiven oder chemischen Bestandteilen umfasst. Daher ist die Behandlung der Haut die Hauptsache, den Reizstoff zu entfernen und Antihistaminika einzunehmen.

Oft hilft ein Berufswechsel oder eine Schutzausrüstung bei der Arbeit (Atemschutzmaske, Handschuhe oder Anzug), um die Krankheit zu beseitigen.

Behandlung eines allergischen Ekzems an den Beinen

Bei Ekzemen an den Beinen ist es besonders wichtig, der Hygiene besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Sorbentien können zur Entfernung von Giftstoffen und Allergenen aus dem Körper sowie zur Verbesserung des Magen-Darm-Trakts vorgeschrieben werden. Darüber hinaus ist die Behandlung dieselbe wie bei anderen Formen von Ekzemen.

Behandlung von allergischen Ekzemen Volksmedizin

Traditionelle Medizin hat viele Rezepte, um den Verlauf der Krankheit zu erleichtern, mit Ekzemen werden hauptsächlich Dekokte von Kräutern verwendet, fertige Kräuter können in der Apotheke gekauft werden.

Bevor Sie Kräutermedizin anwenden, müssen Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren. Einige Kräuter können austrocknend wirken, was die Beschwerden verstärken kann.

Oft werden solche Kräuter verwendet:

  • Kamille - hilft bei Entzündungen, lindert Schwellungen des Gewebes;
  • Ringelblume oder Salbei - natürliche Antiseptika, desinfizieren und entfernen Rötungen der Haut;
  • Wegerich - wirkt regenerierend.

Oft werden Abkochungen von Kräutern verwendet, um dem Wasser beim Baden beizutragen.

Prävention von allergischem Ekzem

Es wurden einige vorbeugende Ratschläge hervorgehoben, nach denen die Entwicklung der Krankheit vermieden werden kann, und im Falle einer Erkrankung wird das Risiko eines Rückfalls verringert:

  1. Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  2. Beseitigen Sie Allergiequellen.
  3. Verwenden Sie hypoallergene Kosmetika und Reinigungsmittel.
  4. Bei Kontakt mit Chemikalien Schutzausrüstung verwenden.
  5. Folgen Sie den Grundlagen der richtigen Ernährung.
  6. Ignorieren Sie nicht akute und chronische Krankheiten.
  7. Wenden Sie sich an einen Psychologen mit langanhaltendem Stress oder psychischer Erkrankung.

Vorbeugende Maßnahmen und Befolgung der Anweisungen des Arztes führen zu einem günstigen Ekzem.

Allergische Ekzem-Diät

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei einem allergischen Ekzem. Die Grundlage der Ernährung ist der Ausschluss von Allergenen:

  • Zitrusfrüchte;
  • Nüsse;
  • Honig
  • Kakaobohnen (Kaffee, Schokolade);
  • Eier;
  • Milchprodukte mit Laktoseallergie;

Die oben genannten Produkte sind als mögliche Ursache für allergische Reaktionen bekannt. Sie können essen - Gemüse, Getreide, Lebensmittel mit viel Ballaststoffen.

Wenn verdächtige Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt um Rat fragen. Je früher die Behandlung beginnt, desto geringer ist das Risiko, dass die Krankheit chronisch wird.

http://www.dermatit.net/ekzema/allergicheskaya-ekzema/

Allergisches Ekzem in den Händen eines Kindes und eines Erwachsenen, Symptome und Behandlungsmethoden

Und allergisches Ekzem an den Händen - eine Pathologie, bei der sich die Haut der Hände unter dem Einfluss eines äußeren Reizstoffs (Allergen) verändert.

Die Krankheit ist schwierig, ihre Provokateure können gleichzeitig mehrere Faktoren sein. Die Krankheit wird schnell chronisch und erfordert eine lange fachkundige Behandlung.

Ursachen von Krankheiten

Die Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit auslösen, sind zahlreich. Bei einer Person mit Überempfindlichkeit der Dermis gegenüber äußeren und inneren Reizen tritt ein Hautausschlag auf. Pathologie tritt auf, wenn Störungen des Nervensystems zu diesem Stress beitragen, Fehlfunktionen des endokrinen Systems.

Dies ist keine akute Form einer allergischen Diät.

Allergisches Ekzem wird ausgelöst durch:

  • regelmäßiger Kontakt mit aggressiven Substanzen in Haushaltschemikalien, Kosmetika, bei der Arbeit;
  • unkontrollierte Langzeitmedikationen, die Allergien auslösen;
  • chronische Infektionskrankheiten;
  • regelmäßiger Verzehr von Allergenen.

Darüber hinaus haben Experten andere Faktoren identifiziert, die die Entwicklung der Pathologie auslösen:

  • genetische Veranlagung;
  • das Vorhandensein von Nahrungsmittelallergien;
  • Störungen des Immunsystems;
  • regelmäßige nervöse Anspannung, bleiben Sie in einem chronischen Stresszustand.

Symptome eines allergischen Ekzems an den Händen

Juckreiz ist das erste und Hauptsymptom eines Ekzems. Danach beginnt die Hand mit Blasen bedeckt zu werden, die platzen und das Weinen hervorrufen. Nach einiger Zeit bildet sich eine dichte Kruste von oben. Das Peeling der Haut beginnt, diese Bereiche werden nach und nach roter.

Stadien des Fortschreitens der Krankheit

Die charakteristischen Symptome treten gleichzeitig auf und betreffen verschiedene Hautbereiche der Hände. Komplikationen der primären Manifestationen werden zu einer Sekundärinfektion, Pustelausschlägen.

Wenn er unbehandelt ist, verschlechtert sich der Zustand der Person, es gibt einen ständigen Juckreiz, für viele verursacht er nervöse Störungen. Die Therapie während dieser Zeit soll den Juckreiz beseitigen.

Behandlung eines allergischen Ekzems an den Händen

Die Behandlung eines allergischen Ekzems an den Händen sollte auf eine umfassende Beseitigung des Problems abzielen. Zusammen mit der Ernennung von medizinischen Produkten muss eine Person den Lebensstil anpassen. Es ist notwendig, die Ernährung, die tägliche Routine und den emotionalen Stress zu überprüfen.

Die Therapie beinhaltet die Ernennung einer Physiotherapie (falls erforderlich). Ein Arzt wird auch über die Möglichkeit berichten, die Behandlung durch Volksrezepte zu ergänzen. Selbstmedikation kann den Zustand verschlimmern, indem der Krankheitsverlauf verschlimmert wird. Die Behandlung von Ekzemen in den Armen von Kindern wird der Behandlung von Erwachsenen ähnlich sein.

Salben und Cremes

Tipps von unseren Lesern

Ich bin in 1,5 Monaten von Dermatitis befreit! Mir wurde ein einfaches Tool geholfen, das ich in diesem Forum gefunden habe...

Geringfügige Hautschäden durch Ekzeme und erste Stadien der Erkrankung können mit lokalen Mitteln gestoppt werden. Zur Behandlung verschriebene hormonelle Steroidsalbe:

  • Hydrocortison;
  • Prednisolon;
  • Betamethason.

Zusätzlich wird ein Antihistaminikum benötigt. In den späteren Stadien der Erkrankung ist die Einnahme von stärkeren Tabletten in Kombination mit der Verwendung von Salben und Cremes erforderlich. Die Verwendung nur lokaler Mittel hat nicht die gewünschte Wirkung.

Um den ständigen Juckreiz zu entfernen, wird empfohlen, die Haut mit leuchtendem Grün zu behandeln.

Die Liste der notwendigen Medikamente umfasst:

  • Pulver - Zinkoxid, weißer Ton;
  • Panthenol;
  • Diphenolpaste;
  • Advantan;
  • Celestoderm

Die Zubereitungen werden nur von einem Arzt ausgewählt, basierend auf dem individuellen Bild der Entwicklung der Krankheit.

Pillen

Verschreibungspflichtige Pillen - ein unverzichtbarer Bestandteil der notwendigen Therapie. Bei ausgeprägten neurologischen Anzeichen der Erkrankung ist eine Sedierung erforderlich.

Die Terminliste verzichtet auch nicht auf eine Hormontherapie. In den meisten Fällen verschreiben Sie:

Ihr Zweck - Juckreiz zu stoppen. Sie werden unter ärztlicher Aufsicht eingenommen, andernfalls können sie zu Störungen im Körper führen. Der Patient sollte immunmodulatorische Medikamente und Vitaminkomplexe einnehmen.

Für den internen Gebrauch verschreiben Sie Antihistaminika:

Wenn sich eine Infektion entwickelt, ist die Einnahme von Antibiotika erforderlich.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von allergischem Ekzem an den Händen

Unkonventionelle Methoden mit konservativer Therapie können die Genesung beschleunigen. Es gibt viele Rezepte, um den Zustand zu lindern:

Was soll das Essen sein?

Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil bei der Behandlung eines allergischen Ekzems. Das Menü sollte Fleisch enthalten:

Obst erlaubt Bananen, Pflaumen und Äpfel. Sie müssen Kürbis, Brokkoli, Kürbis essen. Prune wird nützlich sein. Aus Getreide passen Mais, Reis, Buchweizen.

Es ist notwendig, nicht zu trinken:

  • Milchprodukte;
  • schokolade;
  • Tomaten;
  • Nüsse;
  • Trauben und alle Beeren sind rot;
  • Seefisch;
  • Eier;
  • Liebling

In der Zeit der Verschärfung bestehen strenge Einschränkungen. Es ist besser, ein komplettes und gesundes Menü mit einem Ernährungsberater zu erstellen.

Allergisches Ekzem an den Händen ist eine chronische, komplizierte Erkrankung, die auch nach erfolgreicher Behandlung wiederkehren kann.

Die Therapie sollte bei den ersten Anzeichen der Entwicklung der Pathologie beginnen. So können Sie erreichen, dass die Krankheit sehr selten auftritt, ohne den üblichen Lebensrhythmus zu stören.

Sie können Ekzeme und andere Dermatitis besiegen!

Pater George's Klostersammlung ist ein absolutes Naturheilmittel für die meisten Dermatitis für Kinder und Erwachsene!

  • Hilft bei der Beseitigung aller Arten von Ekzemen, Dyshidrose und atopischer Dermatitis;
  • Hilft gegen Juckreiz und Hautunreinheiten;
  • Es wird ohne Rezept veröffentlicht;
  • Kann zu Hause verwendet werden;
  • Reinigt den Körper für 1 Gang von Giftstoffen;
  • Im Gegensatz zu Hormonsalben ist die Sammlung absolut sicher;
  • Geeignet für Erwachsene und Kinder.

Die Zusammensetzung und die sorgfältig abgestimmten Proportionen jeder der 16 in der Sammlung enthaltenen Pflanzen bieten eine hohe Leistung bei Ekzemen und anderen Dermatosen. Die heilenden Eigenschaften einer Unsterblichen, Heckenrose, Sukzession, Bärentraube, Schafgarbe, Wermut, Sanddorn, Lindenblüten, Brennnessel, Thymian, Salbei, Birkenknospen, Rehgras, Mutterkraut, Kamille, Trockenblume (Felinenpfoten) helfen Ihnen, Gesundheit zu erlangen.

http://ekzemy.net/lokalizacija-na-tele/allergicheskaya-na-rukax.html
Weitere Artikel Über Allergene